WorldWideScience

Sample records for abfaellen ueberarbeitete fassung

  1. Martin Kreuels & Sascha Buchholz (2006: Ökologie, Verbreitung und Gefährdungsstatus der Webspinnen Nordrhein-Westfalens – Erste überarbeitete Fassung der Roten Liste der Webspinnen (Arachnida: Araneae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Finch, Oliver-David

    2006-12-01

    Full Text Available book review: Martin Kreuels & Sascha Buchholz (2006: Ökologie, Verbreitung und Gefährdungsstatus der Webspinnen Nordrhein-Westfalens – Erste überarbeitete Fassung der Roten Liste der Webspinnen (Arachnida: Araneae.

  2. Specifications for cofermentation of biogenic waste in communal sewage plants; Anforderungen an die Mitbehandlung von biogenen Abfaellen in Faulbehaeltern oeffentlicher Klaeranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mertsch, V.; Pawlowski, S. [Ministerium fuer Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Duesseldorf (Germany)

    2001-07-01

    In principle, cofermentation of biogenic waste will result in higher pollutant concentrations in surface water. On the other hand, the authors show that in some cases the eco-balance in total may be positive. This is proved for six different types of waste, provided that effluent discharge is ecologically compatible, digestion tank and sewage system capacities are sufficient, pollutant concentrations in the biogenic waste materials are low and a hygienization pretreatment is carried out on the waste materials. Eco-balances are recommended for all types of biogenic waste prior to cofermentation. [German] Es zeigt sich, dass die Mitbehandlung von biogenen Abfaellen in Faultuermen oeffentlicher Klaeranlagen nur im Einzelfall oekologisch sinnvoll und wasserwirtschaftlich vertretbar ist. Dies spiegelt sich auch in den engen rechtlichen Rahmenbedingungen fuer die Mitbehandlung von Abfaellen in kommunalen Klaeranlagen wider. Grundsaetzlich ist davon auszugehen, dass die Coferementation zu einer erhoehten Gewaesserbelastung fuehrt. Die Mitbehandlung von biogenen Abfaellen in oeffentlichen Klaeranlagen kann allerdings im Vergleich zu anderen Beseitigungsalternativen fuer den Abfall eine insgesamt positive Oekobilanz aufweisen. Fuer sechs Abfallarten konnte dies nachgewiesen werden. Fuer diese Abfallarten ist eine Mitbehandlung in oeffentlichen Klaeranlagen grundsaetzlich denkbar. Voraussetzung ist, dass die Abwassereinleitung gewaesservertraeglich ist, der Faulturm und die Klaeranlage insgesamt ueber die notwendigen Kapazitaeten verfuegen, die Schadstoffbelastung der biogenen Abfaelle gering ist, weiterhin - sofern erforderlich (Regelfall) - eine hygienisierende Vorbehandlung der biogenen Abfaelle durchgefuehrt wird und die sonstigen Regeln der Technik fuer die Mitbehandlung von Abfaellen in kommunalen Klaeranlagen eingehalten werden. Fuer andere biogene Abfaelle, die im Faulturm einer Klaeranlage mitbehandelt werden sollen, gilt, dass deren Eignung im Rahmen einer

  3. Use of wastes in high-temperature processes of the chemical industry; Verwertung von Abfaellen in Hochtemperaturprozessen der chemischen Industrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seifert, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany); Domschke, T.; Steinebrunner, K. [BASF AG, Ludwigshafen am Rhein (Germany)

    1998-09-01

    The examples presented in this paper from diverse application areas of the chemical industry serve as an illustration of the many different ways in which wastes can be used for high-temperature processes in this branch. A review of the environmentally friendly concepts implemented at BASF AG in Ludwigshafen in the course of the past five years gives an idea of the immense potential opened up by a consistent application of the four-stage model for the prevention, reduction, and utilisation of wastes. In this period it was possible to reduce waste arisings by 34%, down from a potential 2 million tons, physically recycle 51%, and convert 11.5% to energy. This left a comparatively small fraction of 3.5%, or 70,000 tons, to be disposed of in an environmentally acceptable way. Furthermore, the amount of pollutants produced per tonne of products sold fell from 40.6 kg in 1987 to 6.7 kg in 1997. [Deutsch] Die Beispiele aus den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen der chemischen Industrie koennen als Auswahl der vielfaeltigen Verwertungsmoeglichkeiten von Abfaellen in Hochtemperaturprozessen der Chemie betrachtet werden. Das immense Potential, das sich durch konsequente Anwendung des 4-Stufen-Modells zur Vermeidung, Verminderung und Verwertung von Abfaellen eroeffnet, zeigt sich in einer Fuenfjahresbilanz der umgesetzten Umweltschutzbetrachtungen in der BASF AG in Ludwigshafen. So konnten in diesem Zeitraum von potentiellen 2 Mio t Abfall/a ca. 34% vermieden und vermindert, 51% stofflich und 11,5% energetisch verwertet werden, so dass nur noch ein geringer Anteil von 3,5%, entsprechend ca. 70000 t/a, umweltgerecht entsorgt werden musste. Dies fuehrte auch zu einer drastischen Reduktion der auf der Tonne Verkaufsprodukt bezogenen Menge an umweltbelastenden Stoffen von 40,6 kg im Jahre 1987 auf 6,7 kg im Jahre 1997. (orig.)

  4. Physical and thermal waste utilisation in industrial high-temperature processes; Stoffliche und thermische Verwertung von Abfaellen in industriellen Hochtemperaturprozessen. Fachseminar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leithner, R. [ed.

    1998-09-01

    This year`s DVV Colloquium, the eleventh of its kind, was dedicated to ``Physical and thermal waste utilisation in industrial high-temperature processes``, a topic of growing importance in our time. The three old principles of Disperse, Bury, and Forget having been found inexpedient, there is now a growing interest in the three new principles of Avoid, Reduce, and Utilise. The colloquium saw a scientific discussion on physical and thermal waste utilisation in high-temperature processes. Proposals were made for the solution of specific problems, and the economic implications and impact of these solutions on products and the environment were elucidated. [Deutsch] Das diesjaehrige 11. DVV-Kolloquium mit dem Thema: `Stoffliche und thermische Verwertung von Abfaellen in industriellen Hochtemperaturprozessen`, behandelt einen Themenkomplex, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nachdem sich die drei alten Prinzipien Verteilen, Vergraben, Vergessen als unzweckmaessig herausgestellt haben, gewinnen die drei neuen Prinzipien Vermeiden, Vermindern, Verwerten immer groessere Bedeutung. Stoffliche und thermische Verwertung in industriellen Hochtemperaturprozessen werden in diesem Kolloquium wissenschaftlich diskutiert und Loesungsvorschlaege und deren wirtschaftliche Implikationen und deren Auswirkungen auf die Produkte und die Umwelt beleuchtet. (orig.)

  5. Contributions to the DGMK technical meeting `Energy and products from wastes and renewable resources`. Manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung ``Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen``. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    Described are several methods of energetic use of wastes (mainly plastic wastes) and biomass, as well as the recycling of plastic wastes. Processes described here are: NOELL conversion process, Thermoselect, PyroMelt process, Siemens carbonization combustion process, as well as several methods of gasification, pyrolysis, combustion, co-combustion. (SR) [Deutsch] In diesem Tagungsband werden verschiedene Moeglichkeiten der Energiegewinnung aus Abfaellen (hauptsaechlich Kunststoffen) und Biomasse, sowie das Recycling von Kunststoffabfaellen dargestellt. Es wir d auf folgende Verfahren eingegangen: NOELL-Konversionsverfahren, Thermoselect, PyroMelt-Verfahren, Siemens Schwel-Brenn-Verfahren, sowie verschiedene Methoden der Vergasung, Pyrolyse, Verbrennung, Mitverbrennung. (SR)

  6. DGMK faculty meeting: Utilisation of energy and matter of wastes and renewable materials, Velen, 20-22 April 1998. Authors` manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung `Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen` 20.-22. April 1998 in Velen/Westf.. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-09-01

    This publication of the Deutsche Wissenschafatliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) contains papers from the conference of the above title that was held in Velen in April 1998. Key subjects were biomass fluidized-bed pregasification, co-cracking of plastics and petroleum residues, waste incinerators, and economic aspects. (ABI) [Deutsch] Die Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) veroeffentlicht Beitraege zu Fragen der energetischen und stofflichen Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen von ihrer Fachtagung in Velen im April 1998. Projekte befassen sich mit der Biomassevergasung in der Wirbelschicht und dem Cocracken von Kunststoffen und Erdoelrueckstaenden. Verschiedene Konzepte zum Betrieb von Muellverbrennungsanlagen werden vorgestellt und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen aufgestellt. (ABI)

  7. Dry fermentation of organic waste; Trockenfermentation von organischen Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Theodoridis, J. [BEKON Energy Technologies GmbH und Co. KG, Unterfoehring (Germany)

    2007-07-01

    The dry fermentation according to the BEKON process enables a methanization of throwable biomasses from the agriculture and from the waste management without transferring the materials into a pumpable liquid substrate. In July 2003, the first dry fermentation plant according to the patented BEKON process could be taken into operation at the location Munich. Up to 8,000 tons of biological wastes from separated collection are processed annually. In the context of a scientific research program, the most important operating parameters were included. In the contribution under consideration, results from the practical operation are presented. Although the concept of the plant has minimized the expenditure for the mechanical treatment and the mixing of the fermentation substrate, so far acceptable yields of biogas could be determined for the assigned substrates. The yields lie in a range comparable to other fermentation processes which realize a higher expenditure during the mechanical preparation of substrate.

  8. DECHEMA annual meetings `98. Part 2. Environmental engineering, safety engineering, industrial catalysis, membrane, techniques, gasification and combustion of waste and fossil fuels, reaction techniques, innovative separation techniques: zeolites, GVC lecture series crystallization, precipitation, flocculation, solid/liquid separation; special event `patents`. Condensed papers; DECHEMA-Jahrestagungen `98. Bd. 2. Fachtreffen Umwelttechnik, Fachtreffen Sicherheitstechnik, Fachtreffen Industrielle Katalyse, Fachtreffen Membrantechnik, Fachtreffen Vergasung und Verbrennung von Abfaellen und fossilen Brennstoffen, Fachtreffen Reaktionstechnik, Fachtreffen Innovative Trenntechnik: Zeolithe, GVC-Vortragsreihe Kristallisation / Faellung / Flockung / Fest-Fluessig-Trennung, Sonderveranstaltung Patente. Kurzfassungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hess, C. [comp.

    1998-12-31

    In a many-sided, often interdisciplinary programme, the 1998 annual meetings of DECHEMA presented new scientific results, the current state of the art and also the persons, companies and institutions engaged in the various sectors. The major subjects of the meetings were as follows: biotechnology, environmental engineering, safety engineering, catalysis, membrane techniques, reaction techniques, gasification and combustion of waste and fossil fuels as well as separating techniques with the emphasis on zeolites and solid/liquid separation. Results reported are from work done by DECHEMA`s scientific committees and technical sections and from other projects initiated or sponsored under the aegis of DECHEMA. The contributions to solid/liquid separation stem from activities of VDI-GVC. (orig.) [Deutsch] Die DECHEMA-Jahrestagungen `98 stellen in einem vielseitigen, oft interdisziplinaeren Programm neue Ergebnisse aus der Forschung, den aktuellen Stand der Technik und nicht zuletzt auch die auf den jeweiligen Gebieten aktiven Personen, Firmen und Institutionen vor. Schwerpunkte der aktuellen Jahrestagungen bilden Biotechnologie, Umwelttechnik, Sicherheitstechnik, Katalyse, Membrantechnik, Reaktionstechnik, die Vergasung und Verbrennung von Abfaellen und fossilen Brennstoffen sowie die Trenntechnik mit den Schwerpunkten Zeolithe und Fest-Fluessig-Trennung. Damit werden Ergebnisse aus der Arbeit der DECHEMA-Forschungsausschuesse, der Fachsektionen und weiterer unter dem Dach der DECHEMA initiierter oder gefoerderter Arbeiten vorgestellt. Die Beitraege zum Thema Fest-Fluessig-Trennung entstammen Aktivitaeten innerhalb der VDI-GVC. (orig.)

  9. Noch einmal zu Übersetzungsproblemen bei Harry Potter (am Beispiel der serbischen, kroatischen, tschechischen und slovakischen Fassung)

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Dieser Beitrag untersucht zwei Paare slavischer Übersetzungen von Harry Potter: die kroatische und die serbische sowie die tschechische und die slovakische Übersetzung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf vier Problemfeldern: Anredeformen, Dialekt, britischen Realia und Eigennamen. Es wird demonstriert, dass ein Text wie die Harry-Potter-Bücher mit ihrer Fantasy-Welt und dem sowohl Kinder als auch Erwachsene umfassenden Publikum die ÜbersetzerInnen vor besondere Probleme stellt. In vielen Fällen ...

  10. Structural elements of mechanical engineering 2. Power train elements. 6. ed.; Konstruktionselemente des Maschinenbaus 2. Grundlagen von Maschinenelementen fuer Antriebsaufgaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinhilper, W. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik; Sauer, B. (eds.) [Technische Univ. Kaiserslautern (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik

    2008-07-01

    The Steinhilper/Roeper textbooks have become standard textbooks of German technical universities. This is the 6th edition, published under the new name 'Structural elements of mechanical engineering' by Steinhilper/Sauer, a renowned team of expert authors, has been completely revised and re-edited. In Vol. 2, the standard chapters on friction, wear, lubrication, bearings, sliding bearings, rolling bearings, and seals, have been completely updated. There are new chapters on: Power train systems, transmission systems and brakes, toothed gears and toothed gear drives, traction drives, friction transmission, sensors and actuators. The two-volume textbook covers the whole spectrum of typical elements of mechanical engineering. The information, much of which goes deeper than just basic knowledge, addresses students of universities and technical universities. This makes the book also a useful reference manual for the daily work of practical engineers. (orig.) [German] Die Baende der Maschinen- und Konstruktionselemente von Steinhilper/Roeper haben sich als Standard-Lehrbuecher an Technischen Hochschulen durchgesetzt. Unter dem Titel Steinhilper/Sauer: Konstruktionselemente des Maschinenbaus wurde das Werk von einem ausgewiesenen Autorenteam aktualisiert und grundlegend ueberarbeitet. Im vorliegenden Band 2 sind die bisherigen Kapitel Reibung, Verschleiss und Schmierung, Lagerungen, Gleitlager und Waelzlager sowie Dichtungen komplett ueberarbeitet. Neu hinzu gekommen sind: Einfuehrung in Antriebssysteme, Kupplungen und Bremsen, Zahnraeder und Zahnradgetriebe, Zugmittelgetriebe, Reibradgetriebe sowie Sensoren und Aktoren. Die 6. Auflage stellt eine aktualisierte und berichtigte Fassung dar. Die beiden Baende des Lehrwerks umfassen das gesamte Spektrum der typischen Konstruktions- und Maschinenelemente. Die Inhalte sind auf die Ausbildung an Universitaeten und Technischen Hochschulen abgestimmt und gehen teilweise ueber das Grundlagenwissen hinaus. So stellen die

  11. Natural gas. Reserves - exploration - production. Glossary. German - English - French - Russian; Erdgas. Reserven - Exploration - Produktion. Glossar. Deutsch - Englisch - Franzoesisch -Russisch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Porth, H.; Bandlowa, T.; Guerber, B.; Kosinowski, M.; Sedlacek, R.

    1997-12-31

    International cooperation in the natural gas sector has intensified considerably during the last several years, particularly between the east and the west. This has made it necessary for the most important terms in the fields of geology, economic geology and production technology to be used in the same sense. The various national and regional classification systems for natural gas reserves and wells also need to be correlated. For these reasons, the `Working Party on Gas` of the European Economic Commission of the United Nations in Geneva prepared a three-language Glossary of natural Gas Reserves. The glossary presented here is a thoroughly revised edition of the 1996 edition and now also includes a German language section. (orig.) [Deutsch] Die in den letzten Jahren immer intensivere internationale Kooperation auf dem Erdgassektor - besonders zwischen Ost und West - erfordert eine sinngemaess gleiche Handhabung der wichtigsten erdgasgeologischen, lagerstaettenkundlichen und produktionstechnischen Fachbegriffe sowie eine Korrelation der verschiedenen regionalen und ueberregionalen Klassifikationssysteme fuer Erdgasreserven und Erdgasbohrungen. Dieser Erfordernis hat die `Working Party on Gas` der Europaeischen Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen in Genf mit der Erarbeitung eines dreisprachigen `Glossary of Natural Gas Reserves` Rechnung getragen. Das vorliegende Glossar ist eine gruendlich ueberarbeitete und um eine deutsche Fassung erweiterte Neuauflage dieses `Glossary` von 1996. (orig.)

  12. Structural elements of mechanical engineering 1. Fundamentals of calculation and design of. 7. ed.; Konstruktionselemente des Maschinenbaus 1. Grundlagen der Berechnung und Gestaltung von Maschinenelementen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinhilper, W. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik; Sauer, B. (eds.) [Technische Univ. Kaiserslautern (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik

    2008-07-01

    This is the new edition of the well-known practical textbook for mechanical engineering. Students as well as practicians are introduced to the function and results of modern calculation programs which have become the backbone of modern engineering. The book provides a solid foundation for progressing to more detailed knowledge and special cases. The 11th editions has been revised and updated. New standards and calculation specifications have been taken into account, and the index has become more detailed. [German] Die Baende der Maschinen- und Konstruktionselemente von Steinhilper/Roeper haben sich als Standard-Lehrbuecher an Technischen Hochschulen durchgesetzt. Unter dem Titel Steinhilper/Sauer: Konstruktionselemente des Maschinenbaus wurde das Werk von einem ausgewiesenen Autorenteam aktualisiert und grundlegend ueberarbeitet. Gemaess dem Grundlagencharakter der Vorlesung wird der Schwerpunkt auf ableitbares, systematisiertes Wissen gelegt. Der vorliegende 1. Band befasst sich mit den Grundlagen des Konstruierens, der Berechnung und Gestaltung, sowie mit den Elementen Federn, Schrauben und Verbindungen, Wellen und Wellen-Nabenverbindungen. Die 7. Auflage stellt eine aktualisierte und berichtigte Fassung zur Verfuegung. Die beiden Baende des Lehrwerks umfassen das gesamte Spektrum der typischen Konstruktions- und Maschinenelemente. Die Inhalte sind auf die Ausbildung an Universitaeten und Technischen Hochschulen abgestimmt und gehen teilweise ueber das Grundlagenwissen hinaus. So stellen die beiden Baende auch fuer Ingenieure in der Praxis ein wertvolles kompaktes Nachschlagewerk dar. (orig.)

  13. Comparative considerations on the radionuclide inventories of radioactive wastes; Vergleichende Betrachtungen zu Radionuklidinventaren von radioaktiven Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gellermann, Rainer [Nuclear Control and Consulting GmbH, Braunschweig (Germany)

    2015-07-01

    The radioactive waste disposal is not only a geoscientific and technical challenge, but also a social one. Besides the scientific discussion of experts knowledge and technical information has to be communicated to the interested public. Descriptive comparisons are used to demonstrate abstract terms like activities or radiation doses. This concept is illustrated in the contribution using the example of heat generating wastes and the prognostic amount of wastes.

  14. Interim storage of wastes and refuse derived fuels; Zwischenlagerung von Abfaellen und Ersatzbrennstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thome-Kozmiensky, K.J.; Versteyl, A.; Beckmann, M. (eds.)

    2006-07-01

    Authors comment on interim storage of municipal wastes and refuse derived fuels. Topics of the 16 contributions are: Logistics and engineering, planning, estimation of storage time, cost and commitment, amend ment of the regulations, penal risks of interim storage, material flow management at waste incinerators, fire prevention, environmental risk, insurances. (uke)

  15. Process optimisation in waste combustion and gasification; Prozessoptimierung bei der Verbrennung und Vergasung von Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Born, M. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg, Inst. IEC, Fakultaet 4 (Germany)

    1998-09-01

    Optimisation of thermal treatment processes is chiefly geared to the following aims: in terms of process engineering, to the homogenisation of input materials, improvement of process effectivity (increased reaction rates), intensification of mixing and exploitation of residence time (approximation to thermodynamic equilibria); in ecological terms, to the minimisation of material flows and pollutant generation and limitation of emissions; and in economic terms to the simplification of process techniques, maximisation of net energy production, and minimisation of the quantity and pollutant content of arising wastes. The present contribution takes a closer look at some of these ways of optimisation. [Deutsch] Die Optimierung der thermischen Behandlungsprozesse wird vor allem mit folgenden Zielstellung durchgefuehrt: - verfahrenstechnisch durch - Homogenisierung der Input-Materialien, Verbesserung der Effektivitaet der Prozesse (Erhoehung der Reaktionsgeschwindigkeit), Intensivierung der Mischung und Nutzung der Verweilzeit (Annaeherung an thermodynamische Gleichgewichte). - Oekologisch durch - Minimierung der Stoffstroeme, Minimierung der Schadstoffentstehung, Begrenzung der Emissionen. - Oekonomisch durch - Vereinfachung der Verfahrenstechnik, Maximierung der Nettoenergieproduktion, Minimierung der Mengen und Schadstoffgehalte entstehender Abfaelle. In den folgenden Ausfuehrungen sollen einige dieser Optimierungsmoeglichkeiten naeher betrachtet werden. (orig./SR)

  16. Practice of the utilization of biomass from waste materials; Praxis der Verwertung von Biomasse aus Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiemer, Klaus; Kern, Michael; Raussen, Thomas (eds.)

    2010-07-01

    Within the 4th Witzenhaeuser Biomass Conference from 10th to 11th November, 2010, in Witzenhausen (Federal Republic of Germany) the following lectures were held: (1) Consequences of the amendment of the law of life-cycle management and biological waste regulations for the practice of acquisition and utilization of biological wastes (Claus-Gerhard Bergs); (2) An eco-efficient handling with biological wastes and composting wastes (Siegfried Kreibe); (3) Perspectives of the biological waste management (Michael Kern); (4) Assessment of waste biogas plants by environmental verifiers - implementation of the EEG novella (Michael Hub); (5) Fermentation of biogenic residuals - State of the art and perspectives (David Wilken); (6) Energy from cultivation masses and waste biomasses - Perspectives for Europe (Katja Bunzel); (7) Optimization of a biogas plant in practical operation (Michael Buchheit); (8) Odour situation and germ situation before and after an integration of a biogas plant in a composite system (Juergen Roth); (9) Aspects of immission protection rights according to the requirements on the permission and operation of biogas plants (Norbert Suritsch); (10) Actual veterinary regulatory, fertilizer regulatory and waste regulatory requirements on the treatment and utilization of fermentation products (Andreas Kirsch); (11) Utilization of fermentation residues from biological waste: Basic conditions and technology of processing (Thomas Raussen); (12) Practical experiences and new developments using selected examples: Pohlsche Heide, Baar (Switzerland) and Cesena (Italy) (Peter Lutz); (13) New facility concepts of dry fermentation in Lohfelden and Uelzen (Gunnar Ziehmann); (14) New facility concepts of plug flow fermentation (Michael Oertig); (15) Further development of the KOMPOFERM {sup registered} systems (Sandra Striewski); (16) Optimization of the gas yield and reduction of disruptive substances in the processing of biological wastes for the wet fermentation (Martin Wellacher); (17) The Bio-QZ - an innovative process step for the increase of efficiency of biogas facilities (Karsten Mennerich); (18) Processing of biological wastes for the production of biogas (Thomas Authmann); (19) An example of a optimization measure in the area of processing biological wastes in the fermentation plant Leonberg (Rudi Sendersky); (20) The concept of materials management for municipal biological wastes and green waste in the administrative district Emsland (Heinz Boekers); (21) Cultivation of green waste places between material and energetic utilization (Leonhard Unterberg); (22) Construction and startup of a municipal thermal power station for fuels from green wastes (Guenter Hacklaender); (23) Biogas in Energy Verbund - Chances for municipal power suppliers (Thorsten Ebert); (24) New developments and perspectives in the hydrothermal carbonization (HTC) of biomass (Fritz Richarts).

  17. Morality and ethics in high technology; Moral und Ethik in der Spitzentechnologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeter, K.U.

    2003-06-01

    The ethical debate about what is feasible culminates, for one side, in the indignant moral question whether man is allowed to do all he is able to do and, for the other side, in the very obligation to keep redefining the limits of creation, and to act accordingly. Consequently, the Young Generation, at their meeting in Gronau, Westphalia (about which we reported), discussed about ''High Technology - Responsible on Ethical and Moral Grounds?'' The paper presented to the participants by pastor Kai Uwe Schroeter reflects this dichotomy, but also takes a clear position in favor of the expansion of nuclear power. This issue of atw contains a revised version of the paper. It is published in the hope that it will furnish arguments for the philosophical and ethical debates about high technology. (orig.) [German] Die ethische Diskussion ueber das Machbare gipfelt fuer die einen in der moralischen Entruestung: ''Darf der Mensch alles, was er kann?'', fuer die anderen geradezu in der Verpflichtung, die Grenzen der Schoepfung immer neu zu definieren - und entsprechend zu handeln. ''Spitzentechnologie - ethisch und moralisch verantwortbar'' lautete demgemaess das Thema der Jungen Generation bei ihrer vergangenen Tagung im westfaelischen Gronau (die afw berichtete). Der von Pfarrer Kai Uwe Schroeter vor den Teilnehmern gehaltene Vortrag spiegelt dieses Spannungsfeld wider, bezieht aber auch eindeutig Position fuer den Ausbau der Kernenergie. Wir veroeffentlichen an dieser Stelle den Vortrag in ueberarbeiteter Fassung und hoffen damit zur philosophisch-ethischen Diskussion der Spitzentechnologie Argumentationshilfen zu liefern. (orig.)

  18. Potential cost savings in waste incineration in grate furnaces; Kosteneinsparpotentiale bei der Verbrennung von Abfaellen in Rostfeuerungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolf, C.; Beckmann, R. [Fraunhofer Inst. fuer Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Oberhausen (Germany). Abt. Abfall- und Kreislaufwirtschaft

    1998-09-01

    Shortage of public puts increased cost pressure on thermal treatment of waste. The specific operating cost of current projects is around 200 DM/t. The contribution outlines parameters that can help to reduce the operating and investment cost. This includes economic as well as technical parameters that directly influence plant operation. The analyses were carried out using the UMSICHT-owned calculation program GLOBUS which permits the conservative determination of the cost-determining plant cost as a function of sensitive influencing parameters. (orig./SR) [Deutsch] Nicht zuletzt aufgrund leerer oeffentlicher Kassen hat in den letzten Jahren ein Umdenken stattgefunden, das durch die Forderung nach umweltvertraeglichen Entsorgungsverfahren bei gleichzeitig moderaten Abfallgebuehren gepraegt ist. Somit hat fuer die thermische Abfallbehandlung der Kostendruck stark zugenommen. Fuer aktuelle Projekte werden spezifische Betriebskosten von etwa 200 DM/t erreicht. Der vorliegende Beitrag zeigt kostenwirksame Einflussgroessen auf, durch die eine Reduzierung der Betriebs- und Investitionskosten ermoeglicht wird. Dazu gehoeren sowohl abfallwirtschaftlicher Parameter als auch technische Groessen, die einen direkten Einfluss auf den Betrieb der Anlage besitzen. Die Analysen wurden mit dem UMSICHT-eigenen Kalkulationsprogramm GLOBUS durchgefuehrt, das die belastbare Ermittlung der fuer die Kostenseite bestimmenden Apparatekosten in Abhaengigkeit sensitiver Einflussgroessen erlaubt. (orig./SR)

  19. Biological test methods for the ecotoxicological characterization of wastes. Final report; Biologische Testerverfahren zur oekotoxikologischen Charakterisierung von Abfaellen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, Roland [Bundesanstalt fuer Materialforschung, Berlin (Germany); Donnevert, Gerhild [Fachhochschule Giessen-Friedberg (Germany). FB MNI; Roembke, Joerg [ECT Oekotoxikologie GmbH, Floersheim am Main (Germany)

    2007-11-15

    The ecotoxicological characterization of waste is part of their assessment as hazardous or non-hazardous according to the European Waste List. Despite its transfer into national law in the waste list ordnance 2001 no methodological recommendations have been provided to cover the hazard criterion (H14 ''ecotoxicity'') which was taken over from the legislation on dangerous substances. Based on the recommendations of CEN guideline 14735 (2005), an international ring test was organised by BAM, FH Giessen-Friedberg and ECT GmbH. In total, 67 laboratories from 15 countries participated in the ring test. It was performed with three representative waste types: an ash from an incineration plant mainly contaminated with heavy metals, a soil containing high concentrations of organic contaminants (PAHs) and a preserved wood waste contaminated with copper and other heavy metals. Samples were prepared by BAM (e.g. inter alia dried, sieved and homogenised) and distributed. Parallel to the biological testing the eluates and solid samples were chemically characterized. The basic test battery used in the ring test consisted of three aquatic (Algae test, Daphnia acute test and Microtox test) and three terrestrial (earthworm acute and plant test with two species (oat, rape)) tests. In addition, data were submitted for ten additional tests (five aquatic (including a genotoxicity test) and five terrestrial ones). Almost all tests were performed according to ISO guidelines, providing EC50 values as measurement of toxicity. Data evaluation was done following recent recommendations made by ISO (2002) and Environment Canada (2005). Besides a high number of reference test data, 634 data sets were produced in the basic test battery and 204 data sets in the additional tests. Only few data sets were not acceptable (e.g. due to lack of reference data) and even less results were identified as statistical or biological outliers. For example, in the case of the basic test battery the acceptance rate varied between 74.1% (Algae test) and 92.6% (Daphnia test). Methodologically, no problems occurred but further guidance on moisture determination in the terrestrial tests as well as details concerning reference testing and data evaluation for several tests are needed. Independently which test system is considered, SOI always caused the lowest effects and WOO was most toxic, while the EC50 values of INC show an intermediate toxicity. Among the aquatic tests, daphnids and one algal species were the most sensitive ones, while plants were always more sensitive than earthworms in the solid waste samples. Based on the test results from additional tests proposals for the modification of the existing basic test battery could be made. For example, the earthworm acute test could be replaced by another soil invertebrate test with higher sensitivity. Further work performed in parallel to the ring test improves waste testing considerably (e.g. the use of artificial soil as control substrate). A comparison of the ring test results with literature data published so far revealed a good agreement. The results of this ring test support confirm that a combination of a battery of biological tests and chemical residue analysis is needed for an ecotoxicological characterization of wastes. With small modifications proposed in this report the basic test battery is considered to be well suitable for the hazard and risk assessment of wastes. Further, probably multi-variate evaluation of the ring test results will improve the identification of those tests most qualified for the ecotoxicological characterization of wastes. Finally, the experiences made in the ring test support also the proposals made in CEN guideline 14735 (2005) concerning the performance of such tests. (orig.)

  20. Long-time safe filling of nonmining wastes in solid rock formations; Langzeitsicherer Versatz mit bergbaufremden Abfaellen im Festgestein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thein, J. [Friedrich-Wilhelms Universitaet Bonn (Germany). Geologisches Inst.; Veerhoff, M. [Kemski und Partner Beratende Geologen, Bonn (Germany)

    2001-07-01

    The practice of filling underground mines with nonmining residues for mining engineering reasons has a long tradition. In anticipation, in the early 1980s, of large arisings of desulphurisation residues as a result of the Ordinance on Large Firing Installations the hard coal industry committed itself to exploring ways of reutilising this material. In 1988 the North-Rhine Westphalian State Agency for Water and Waste (now named State Environmental Agency), acting on behalf of the State Government, commissioned a study on possibilities of disposing of dusts from the waste air purification stages of household waste and sewage sludge incineration plants in mines of the Ruhr district. These activities were taken up in awareness that technologies to this end were emerging in the Ruhr mining region, but also in adherence to the policy of foresighted planning. This paper gives an account of the basic ideas of safety assessment, process flows, barriers as well as the model calculations on transport that were performed as part of a research project commissioned by the Federal Ministry for Education and Research on the proof of barrier efficacy. Amongst the paper's focal issues are the insights into geochemical processes that were gained at the Geology Institute of Bonn University in the course of the above-named research project. [German] Versatz auch mit bergbaufremden Rueckstaenden ist aus bergmaennischen Gruenden schon von alters her im Untertagebergbau bekannt. Der aufgrund der Grossfeuerungsverordnung Anfang der 80er Jahre erwartete Anfall an Entschwefelungsrueckstaenden aus Kohlekraftwerken hat speziell den Steinkohlebergbau dazu veranlasst, sich um Wiederverwendungsmoeglichkeiten zu bemuehen. Im Bewusstsein der sich abzeichnenden technischen Moeglichkeiten im Ruhrbergbau sowie der Zielsetzung einer vorausschauenden Konzeptentwicklung fuer die Entsorgung von Abgasreinigungsstaeuben aus Hausmuell- und Klaerschlammverbrennungsanlagen hat das Landesamt fuer Wasser und Abfall NRW (heute Landesumweltamt) - veranlasst durch die Landesregierung - 1988 eine Studie zu den Entsorgungsmoeglichkeiten im Ruhrbergbau in Auftrag gegeben. Nachfolgend sind die Grundgedanken zur Sicherheitsbewertung, die Prozessablaeufe, die Barrieren sowie die im Rahmen des BMBF-Forschungsvorhabens zum Nachweis der Barrierewirkung durchgefuehrten Transportmodellrechnungen naeher dargelegt. Einen Schwerpunkt der Ausfuehrungen bilden die Erkenntnisse zu geochemischen Vorgaengen, die im Rahmen des o.a. BMBF-Forschungsvorhabens am Geologischen Institut der Universitaet Bonn nachgewiesen werden konnten. (orig.)

  1. Meltdown and gasification of waste in an oxygen atmosphere; Sauerstoff-Schmelz-Vergasung zur Verwertung von Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nitsche, R. [MFU Mitteldeutsche Feuerungs- und Umwelttechnik GmbH, Leipzig-Holzhausen (Germany); Mallon, J. [ingitec GmbH, Leipzig (Germany); Scheidig, K. [VTI Verfahrenstechnisches Inst. fuer Energie und Umwelt e.V., Saalfeld (Austria)

    2001-06-01

    Meltdown and gasification of waste in an oxygen atmosphere ('2sv' process) is an economically efficient alternative to energetic and thermal utilisation of biomass. Organic pollutants are split at temperatures up to 2000 C in a reducing atmosphere. The process uses elements of the oxygen cupola furnace for melting and gasification of many different waste fractions, e.g. polluted waste wood, household refuse and bulk waste, old tyres, light shredder fractions, sewage sludge, etc. [German] Die Sauerstoff-Schmelz-Vergasung ('2sv') stellt eine wirtschaftliche Alternative zur energetischen Nutzung von Biomassen wie auch zur thermischen Abfallverwertung dar. Organische Schadstoffe werden bei diesem neuen Verfahren bei Temperaturen bis zu 2000 C unter reduzierenden Bedingungen aufgespalten. Das Verfahren nutzt Elemente des Sauerstoff-Kupolofens fuer die Schmelzvergasung und eignet sich fuer zahlreiche Abfallarten wie z.B. belastetes Altholz, Haus- und Sperrmuell, Altreifen, Shredderleichtfraktion, Klaerschlamm u.s.w. (orig.)

  2. Co-fermentation of organic waste with farming waste and/or sewage sludge; Kovergaerung von Bioabfaellen mit landwirtschaftlichen Abfaellen bzw. Klaerschlaemmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Braukmeier, J.; Stegmann, R. [Technische Univ. Hamburg-Harburg, Hamburg (Germany). Arbeitsbereich Abfallwirtschaft und Stadttechnik

    1998-10-01

    Co-fermentation of additional substrates with liquid manure, organic waste or sewage sludge enhances the economy of biogas plants by generating additional income and increasing biogas production. Often, it is only thanks to co-fermentation that a plant can at all be operated (for instance, plants processing liquid manure). Technical problems that may be caused by some of the additional substrates can be solved by further conditioning equipment and an extended measuring program. The economic efficiency of such investments results primarily from the envisaged throughput. The hygienization of the co-substrates permits both compliance with the regulations governing the disposal of animal carcasses and enhances acceptance in the farming sector, which buys the fermentation product. On the whole, methane fermentation of organic waste is recommendable in the light of the `Kreislaufwirtschaftsgesetz` as it harnesses existing material and energy resources and as the product cycle is closed by the use of the product in farming. (orig.) [Deutsch] Die Mitbehandlung von zusaetzlichen Substraten in Guelle, Bioabfall- oder Klaerschlamm-Faulungsanlagen ermoeglicht durch (zusaetzliche) Einnahmen und eine erhoehte Gasproduktion einen wirtschaftlicheren Betrieb von Biogasanlagen. Oft wird durch Kofermentation ein Betrieb ueberhaupt erst moeglich (z.B. Guellenanlagen). Die technischen Probleme, die durch einige der zusaetzlichen Substrate auftreten koennen, sind durch Zusatzeinrichtungen zur Aufbereitung und ein erweitertes Messprogramm loesbar. Die Wirtschaftlichkeit derartiger Investitionen ergibt sich in erster Linie aus dem angestrebten Anlagendurchsatz. Durch die Hygienisierung der Kosubstrate koennen sowohl die Vorschriften des Tierkoerperbeseitigungs-Gesetzes eingehalten als auch eine Akzeptanzsteigerung bei den das Gaerprodukt abnehmenden Landwirten erreicht werden. Insgesamt gesehen, ist die Methangaerung von organischen Abaellen nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz anzustreben, da sie eine stoffliche und energetische Nutzung darstellt und durch die landwirtschaftliche Verwertung der Reststoffe Produktkreislaeufe geschlossen werden. (orig.)

  3. The other side of utilization. Unwanted radioactivity in wastes and scrap metal; Die andere Seite des Gebrauchs. Ungewollte Radioaktivitaet in Abfaellen und Altmetallen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, Robert [Nuclear Control and Consulting GmbH, Niederzier (Germany); Gellermann, Rainer [Nuclear Control and Consulting GmbH, Braunschweig (Germany)

    2017-04-01

    Natural radionuclides in industrial wastes and mining residues cannot be neglected in the frame of radiation protection and are therefore part of the radiation protection system in the sense of the IAEA definition. In case of purposely added uranium or thorium or utilization of ionizing radiation these products are also part of the radiation protection system since 2001. The historically grown radiation protection system is incomplete with respect to radiation sources, contaminated objects or materials with enriched natural radioactivity. These materials are detected by radiation monitoring systems that are targeted to find lost technical radiation sources. Experiences with the survey of respective incidents show the multifaceted image of utilization and consumption if natural radionuclide containing products.

  4. Process-related aspects to the co-combustion of wastes in rotary kilns; Verfahrenstechnische Gesichtspunkte zur Mitverbrennung von Abfaellen in Drehrohroefen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Endres, G. [Pillard Feuerungen GmbH, Taunusstein (Germany)

    1998-09-01

    Apart from large quantities of energy, the cement industry also depends for the manufacture of its product on certain raw materials such as limestone, marl, alum earth etc. which are typically produced by open pit mining. As a consequence, cement works in the course of time become surrounded with holes of different depth in the Earth`s surface which are later used for the disposal of household waste. Interestingly, the chemical composition of this household waste is not substantially different from that of the raw materials initially extracted from the Earth for the purpose of cement manufacture. Moreover, in contravention of medium-term trends in legislation on surface landfilling this dumped waste contains chemically bound energy. What could be more obvious, therefore, than to consider using household waste as a raw material and energy source for cement burning? [Deutsch] Die Zementindustrie benoetigt zur Herstellung ihres verkaufsfaehigen Produkts neben grossen Mengen von thermischer Energie insbesondere Rohstoffe wie Kalkstein, Mergel, Tonerde usw., die typischerweise im Tagebau gewonnen werden, es entstehen in der Nachbarschaft von Zementwerken also mehr oder weniger tiefe Loecher in der Erdoberflaeche, die in vielen Faellen bereits wieder zur Deponierung von Siedlungsabfaellen genutzt werden. Diese Siedlungsabfaelle unterscheiden sich in der chemischen Zusammenarbeit ihrer Asche interessanterweise nicht sehr von den Rohstoffen, die fuer die Zementproduktion aus der Erde gegraben werden, desweiteren enthalten sie chemisch gebundene Waermeenergie, was gemaess der mittelfristigen Gesetzeslage einer oberirdischen Deponierung eigentlich entgegensteht. Was liegt also naeher, als ueber eine Nutzung dieser Abfaelle als Rohstoff und Energietraeger im Zementbrennprozess nachzudenken? (orig.)

  5. Energy from production wastes. Thermal waste disposal makes residual resources available; Energie aus Produktions-Abfaellen. Thermische Entsorgung macht Reststoff-Ressourcen verfuegbar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoelter, G.; Lischke, G.

    1994-03-01

    Proper disposal of residual matter from industrial production causes costs which are yet going to rise in view of our shortage of landfill sites. It is no surprise, that profit-oriented industrialists look towards processing systems which appear promising from the angle of production engineering and business management. One of them is fluidised bed combustion as this is very suitable for the disposal of materials with a high heating potential. There are no costs for depositing transport and third-party management, fuel costs nothing, the environment is not harmed and the method is established and proven. (orig.) [Deutsch] Die korrekte Entsorgung von Produktions-Reststoffen verursacht Kosten, die - wie zu vermuten ist - wegen unseres Deponie-Notstandes in den naechsten Jahren noch steigen werden. Es verwundert daher nicht, dass in das Blickfeld renditeorientierter Unternehmer ploetzlich Verwertungssysteme ruecken, die als produktionstechnisch/betriebswirtschaftlich opportun gelten. Eines davon - und praedestiniert, wenn es um die Entsorgung heizwertreicher Materialien geht: Die Wirbelschichtverbrennung. Deponie-, Transport- und Fremdentsorgungskosten entfallen, der Brennstoff ist zum Nulltarif vorhanden, die Umwelt wird geschont und das Verfahren ist ausgereift und bewaehrt. (orig.)

  6. Modeling for speciation of radionuclides in waste packages with high-level radioactive wastes; Modellierung zur Speziation von Radionukliden in Abfallgebinden mit hoch radioaktiven Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weyand, Torben; Bracke, Guido; Seher, Holger

    2016-10-15

    Based on a literature search on radioactive waste inventories adequate thermodynamic data for model inventories were derived for geochemical model calculations using PHREEQC in order to determine the solid phase composition of high-level radioactive wastes in different containers. The calculations were performed for different model inventories (PWR-MOX, PWR-UO2, BWR-MOX, BMR-UO2) assuming intact containers under reduction conditions. The effect of a defect in the container on the solid phase composition was considered in variation calculations assuming air contact induced oxidation.

  7. No nuclear power plant - now final repository? What to do with small amounts of waste?; Kein Kernkraftwerk - kein Endlager? Wohin mit wenig Abfaellen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feinhals, Joerg [DMT GmbH und Co. KG, Hamburg (Germany)

    2015-07-01

    Countries with nuclear power plants try to find a solution for the disposal of radioactive waste. Countries that have no nuclear power plants but produce radioactive waste in medicine, industry and research and operate research reactors have a problem: the challenging question of an appropriate disposal concept. Possibilities for such a concept are discussed in this contribution, for instance a multinational final repository, near-surface disposal of low- and medium-level radioactive wastes or a small scale disposal facility (SSDF). In any case safety analyses are required.

  8. Traces of the future. Learning from the nature for the underground disposal of radioactive wastes; Spuren der Zukunft. Lernen von der Natur fuer die Tiefenlagerung von radioaktiven Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieser, A

    2007-04-15

    In view of the long term safety of an underground storage facility for radioactive waste, some observations from the nature can be helpful by judging laboratory experiments and theoretical calculations. Some examples which are described in this report (so-called natural analogues) show that in the nature geological systems, materials and processes are found the stability of which can be studied over long time intervals of the past. A natural analogue presents an example that is valid for the actual geological conditions and so can give highly useful remarks. However, such an example should not be over estimated. The examples shown in this report are limited to natural analogues which concern the total storage system, the technical barriers or the host rock of a geological underground repository for highly radioactive wastes as they are produced in a nuclear reactor. (author)

  9. Repatriation of vitrified intermediate-level waste from La Hague to Gorleben; Rueckfuehrung von verglasten mittelaktiven Abfaellen von La Hague nach Gorleben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engering, J.; Florjan, M.; Kunz, W. [GNS Gesellschaft fuer Nuklear-Service mbH, Essen (Germany); Pinson, P. [AREVA NC, Paris (France)

    2011-07-01

    Until 2005 the German nuclear power plant operators have contracts with AREVA NC (former COGEMA) and NDA (former BNFL) concerning the reprocessing of spent fuel elements. The reprocessed and vitrified radioactive waste has to be repatriated to Germany. The production of vitrified intermediate-level waste based on borosilicate glass is a CEA Marcoule technique, the CSD-B coquilles have the same dimensions as the high-level waste coquilles. The approval process at the Federal ministry for environment and reactor safety was started in 2010. In the frame of the approval procedures it was necessary to define the final repository relevant characteristics and properties of the CSD-B casks.

  10. Ecological chemistry - state-of-the-art. Revised version of GSF report OE-820, extended by list of publications 1968-1985. Oekologische Chemie - eine Standortbestimmung. Ueberarbeitete Version des GSF-Berichts OE-820, erweitert um ein Gesamtverzeichnis der Veroeffentlichungen von 1968-1985

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Korte, F.

    1986-01-01

    The initially small field of ecological chemistry has over a period of 15-20 years developed into an important scientific discipline. During this period it has demonstrated a large number of problems and finding a complete solution for them will be partly the task of future generations. In the meantime, the significance of this discipline has been recognized world-wide and stimulated many scientists to contributions by describing the chemical quality of the environment. This is the reason that, today, we are confronted with a flood of analytical data which are not easy to comprehend. What is actually needed at the present is not a steady expansion of the already available voluminous data basis, but rather carefully selected model studies, that will contribute to the improvement of the existing structure and the compilation of priorities for all synthetic substances which we introduce into our environment. Only when this has been successfully accomplished, we can embark upon rational, meaningful and a still pragmatic environmental research in order to study the chemical changes in our environment. The necessary sequel to this is the prediction of consequences.

  11. Thermodynamic aspects of heavy metal volatility during utilisation of the energetic and material fraction of waste materials; Schwermetallfluechtigkeit bei der energetischen und stofflichen Verwertung von Abfaellen aus der Sicht der Thermodynamik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, B.; Starke, A. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. IEC

    1998-09-01

    Co-combustion plants, in which fuel is partly substituted by waste materials, are subject to the 17th BImSchV (Nuisance Control Ordinance) provided that the thermal fraction of 25% is not exceeded. Emission limits are calculated proportionately on the basis of limiting values for emissions from coal power stations (13th BImSchV) and waste incinerators (17th BImSchV). Compared to coal, waste has higher concentrations of heavy metals and halogens, which results in enhanced emissions of heavy metal compounds and chlorides with the flue gas and gasification gas. Plant operators intending to opt for co-combustion must check if the existing flue gas purification system is efficient enough to meet the specifications of the 17th BImSchV. In general, thermodynamic modelling is the most common method of evaluation and optimisation for high-temperature processes of this kind. (orig./SR) [Deutsch] Da bei der Mitverbrennung ein Teil des Brennstoffes durch den Reststoff substituiert wird, unterliegen diese Anlagen der Anteilsregelung nach 17. BImSchV, sofern ein thermischer Anteil von 25% nicht ueberschritten wird. Emissionsgrenzwerte werden anteilig aus den z.B. fuer Kohlekraftwerke gueltigen Grenzwerten nach TA Luft oder 13. BImSchV und denen fuer Abfaelle u.ae. nach 17 BImSchV ermittelt. Der hier betrachtete Reststoff Muell beinhaltet im Vergleich zur Kohle hohe Konzentrationen an Schwermetallen und Halogenen. Dies laesst eine erhoehte Emission von Schwermetallverbindungen und Chloriden mit dem Rauchgas bzw. Vergasungsgas erwarten. Es muss in jedem Fall ueberprueft werden, ob die vorhandene Rauchgasreinigung ausreicht, wenn bei der Mitverbrennung/-vergasung die Emissionsgrenzwerte der 17. BImSchV zur Anwendung kommen. Als Bewertungs- und Optimierungsmethode fuer derartige Hochtemperaturprozesse setzt sich die thermodynamische Modellierung zunehmend durch. (orig./SR)

  12. Characteristics and advantages of the HTW process for efficient recycling of the energetic and material fraction of waste materials; Merkmale und Vorzuege des Hochtemperatur-Winkler (HTW)-Verfahrens zur effizienten energetischen und stofflichen Nutzung von Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wischnewski, R.; Mittelstaedt, A.; Renzenbrink, W. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany); Luetge, C.; Abraham, R. [Krupp Uhde GmbH, Dortmund (Germany)

    1998-09-01

    Co-gasification of DSD mixed plastics in the HTW demonstration plant led to the following results: Co-gasification of preprocessed waste materials poses no technical problems - the performance of the gasifier and its downstream components is not affected - the synthesis gas quality remains unchanged - changes in trace element behaviour can be accounted for by design modifications - the large volume of the fluidized bed neutralizes the effects of waste material inhomogeneities and foreign materials - the conversion yield is high - there are well-established ways of disposal of residual material, i.e. bottom deposits and hot-gas filter dust. (orig./SR) [Deutsch] Die Ergebnisse der Mitvergasung von DSD-Mischkunststoffen an der HTW-Demonstrationsanlage haben zusammenfassend gezeigt: - der Abfallstoff laesst sich nach einer Aufbereitung problemlos in den Vergaser eintragen - es tritt keine Beeintraechtigung des Betriebsverhaltens des Vergasers und der nachgeschalteten Teilanlagen auf - die Synthesegasqualitaet veraendert sich nicht - Aenderungen am Spurstoffverhalten sind durch entsprechende Auslegung beherrschbar - der grosse Wirbelbettinhalt fuehrt zu einer Unempfindlichkeit gegenueber Inhomogenitaeten des Reststoffes sowie Fremdeinschluessen - die Umsetzung fuehrt zu einer hohen Ausbeute des Abfallstoffes - fuer die Reststoffe Bodenprodukt und Warmgasfilterstaub gibt es geklaerte Entsorgungswege. (orig./SR)

  13. Emission model for landfills with mechanically-biologically pretreated waste, with the emphasis on modelling the gas balance; Emissionsprognosemodell fuer Deponien mit mechanisch-biologisch vorbehandelten Abfaellen - Schwerpunkt: Modellierung des Gashaushaltes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Danhamer, H.

    2001-07-01

    The objective of this work was to determine influence factors on processes going on in landfills with mechanically-biologically pretreated waste (MBP-landfills) in order to predict emissions. For this purpose a computer based model has been developed. The model allows to simulate the gas, water and heat balance as well as settlement processes and was called DESIM2005 (version MB). It is based on theoretical modeling approaches as well as data from lab and reactor experiments. The main focus of model application was to determine factors influencing the gas phase and the emissions of landfill gas and methane during operation and aftercare of MBP-landfills. By performing simulations the effects of changing parameters for the processes gas transport and biological degradation as well as the effects of different qualities in waste pretreatment and of varying landfill operation techniques were investigated. Possibilities for increasing the environmental sustainability of landfills containing mechanically-biologically pretreated waste were shown. (orig.)

  14. Operating experience in the gasification of municipal waste and other waste at the `secondary feedstocks recycling centre` (SVZ) Schwarze Pumpe; Betriebserfahrungen zur Vergasung von Hausmuell und anderen Abfaellen im Sekundaerrohstoffverwertungszentrum Schwarze Pumpe (SVZ)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buttker, B. [Sekundaerrohstoffverwertungszentrum Schwarze Pumpe GmbH, Schwarze Pumpe (Germany)

    1998-12-31

    The business purpose of SVZ Schwarze Pumpe is the production of synthesis gas from hydro-carbon-containing waste material and the use of synthesis gas in gas production or energy generation. For synthesis gas production, the techniques of packed-bed pressure gasification (FDV) and entrained-flow gasification (FSV) are used in close interconnection. Process control is such that only inert slags accrue, apart from the final products methanol and gypsum as well as generated energy in the form of electricity, process steam and heat. Currently, the following materials are mainly used in gasification: plastic materials after being subjected to conditioning, industrial and municipal sewage sludge, shredded goods, contaminated used wood, contaminated used oil, oil components obtained from oil/water mixtures, and slurry products. A special in-house know-how for waste oil gasification, and for the combined gasification of solid waste and coal by packed-bed pressure gasification with gradual stepping-up of the waste portion was realized. (orig.) [Deutsch] Der Geschaetszweck des SVZ Schwarze Pumpe besteht in der Herstellung von Synthesegas aus kohlenwasserstoffhaltigen Einsatzstoffen und in der stofflichen und energetischen Nutzung des Wertstoffes Synthesegas. Zur Synthesegasgewinnung werden die Verfahren der Festbettdruckvergasung (FDV) und Flugstromvergasung (FSV) in einer engen verbundwirtschaftlichen Kopplung angewandt. Die Betriebsfuehrung ist so gestaltet, dass neben den Endprodukten Methnaol und Gips sowie erzeugter Energie in Form von Strom, Prozessdampf und Waerme nur noch inerte Schlacken entstehen. Die Haupteinsatzprodukte fuer die Vergasung sind ggw. aufbereitete Altkunststoffe, industrielle und kommunale Klaerschlaemme, Shreddergueter, kontaminiertes Altholz, kontaminierte Altoele, Oelkomponenten, die aus Oel-Wasser-Gemischen gewonnen werden, und Slurry-Produkte. Es wurde ein spezielles Betriebs-Know-how zur Abfalloel-Vergasung und zur kombinierten Vergasung fester Abfaelle mit Kohle bei schrittweiser Erhoehung des Abfallanteiles in der FDV realisiert. (orig.)

  15. DGMK conference 'Energetic utilisation and recycling of waste and biomass'. Authors' manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung 'Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und Biomassen'. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    This conference of Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle focused on energetic utilisation and recycling of waste materials and biomass, i.e. combustion, gasification and pyrolysis. Aspects of process control were gone into as well. [German] Die Fachbereichstagung der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle beschaeftigte sich mit der energetischen und stofflichen Nutzung von Abfall und Biomasse. Verbrennung, Vergasung und Pyrolyse verschiedener Abfallstoffe sowie die Prozesssteuerung wurden eroertert.

  16. General energy competence in the primary law of the European Union. An analysis of Article 194 of the Treaty on the Functioning of the European Union in the Lisbon version in consideration of the historical development of energy competence; Die allgemeine Energiekompetenz im Primaerrecht der Europaeischen Union. Eine Analyse des Artikels 194 des Vertrags ueber die Arbeitsweise der Europaeischen Union in der Fassung des Vertrags von Lissabon unter Beruecksichtigung der historischen Entwicklung der Energiekompetenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hacklaender, Daniel

    2010-07-01

    With the coming into force of the Lisbon treaty, the internal measures and policies of the European Union were supplemented by the independent title ''Energy''. While the need for supranational management of energy-political task was recognized at an early stage already, the legal instruments for this purpose were lacking. Article 194 of the Treaty on the Functioning of the European Union now provides a legal basis for a comprehensive, interdisciplinary energy policy on a European scale. The author investigates the content of the energy article. He shows that the modification of the treaty has brought about greater competences of the Union, especially in the field of energy supply assurance which is greatly influenced by the new regulations on energy solidarity. The book also discusses problems of competing legislation resulting from interdependences between the energy article on the one hand and competence standards with other goals on the other hand and also attempts to define the specific limits of energy competence. (orig.)

  17. Development of a thermal-chemical process for the treatment of waste electrical and electronic equipment - ''the Haloclean''-pyrolysis; Entwicklung eines thermisch-chemischen Prozesses zur Verwertung von Abfaellen aus Elektro- und Elektronikaltgeraeten - die ''Haloclean''-Pyrolyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, W.

    2007-07-15

    In the context of these studies a thermal-chemical process for the treatment of electronic scrap was tested, extended and improved. The process divides shreddered electronic scrap into a valuable material stream and an energy flow, so that a further use of the electronic scrap in existing processes can be optimized. In a two-stage pyrolysis the plastic components are converted into oil and gas. A further chemical process step recovers bromine and other halogens out of these products. From the remaining pyroylsis residue precious metals and other metals can be separated. Heart of the process is a gas-tight rotary kiln equipped with a screw and spheres for improving heat transfer, the patented Haloclean {sup registered} reactor. Therefore, different plants have been developed and set into operation in laboratory and technical scale. Both in laboratory and technical scale different electronic scrap fractions have been decomposed. The results gained in this work lead to the technical base for engineering a demonstration plant, which will be carried out by the company Sea Marconi, Italy. (orig.)

  18. A method for the evaluation of a system for the disposal and use of biogenic wastes and farm manure; Vorstudie fuer eine Methode zur Bewertung der Entsorgungs- und Nutzungsverfahren von biogenen Abfaellen und Hofduenger. Entwicklung der Methodik und Anwendung auf ausgewaehlte Technologien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baettig, M.; Klingler, G.; Dettli, R. [econcept AG, Zuerich (Switzerland); Frischknecht, R.; Tuchschmid, M. [ESU-Services Ltd., fair consulting in sustainability, Uster (Switzerland)

    2009-06-15

    This comprehensive report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) deals with the evaluation of a system for the disposal and use of biogenic wastes and farm dung. The principle aim of the study was to develop a method for the evaluation of the various methods for the disposal and use of biogenic wastes and the manure produced in agriculture. A further aim was the exemplary use of the method on a selection of waste disposal methods and the drawing of initial conclusions from the ecological, economic and social points of view. The report provides details on the biomass fractions examined and their energy content. The fundamentals on which the development of the methods used are based are described. Test use of the multi-criterion analysis developed is discussed as is sensitivity analysis. Finally conclusions concerning the evaluation are presented and recommendations are made. The appendix to the report contains details on the comprehensive questionnaire used to collect information and the results of an on-line survey on the weighting of the criteria. Also, fact sheets on the 24 disposal and usage variants examined and an overview of disposal and collection costs are presented. The appendix also contains result tables on the use of the method for biogenic wastes, sewage sludge, farm manure, wood wastes and scrap wood.

  19. Health hazards of municipal-waste disposal. Microbiological and medical knowledge available for primary and secondary preventive action to avoid health hazards during disposal and recycling of municipal wastes, especially biowastes. Papers. Gesundheitsrisiken bei der Entsorgung kommunaler Abfaelle. Mikrobiologische und medizinische Grundlagen der Primaer- und Sekundaerpraevention von Gesundheitsstoerungen bei der Sammlung und Aufbereitung von kommunalen Abfaellen - insbesondere Bioabfaellen. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stalder, K. (ed.); Verkoyen, C. (ed.)

    1994-01-01

    Little is known so far about the concentrations of germs and bacteria released to the air during waste disposal and recycling processes and about microorganisms which develop during biowaste composting. Some of these typical germs are assumed to be infectious and pathogenic, and thermophilic actinomyces which are known to cause exogenous allergic alveolitis must be expected. The introduction of suitable preventive measures requires an exact knowledge of the exposure to infection and of the health hazards involved. The preliminary results of a pilot project within the framework of the BMFT work and technology project are introduced, i.e. assessment of the exposure to microorganisms by the types and concentrations which occur in typical waste disposal and recycling workplaces, methodical evaluation of occupational exposure, development of proposals for occupational safety and health, and development of immunological methods for the early detection of thermophilic actinomyces sensitization. (vhe)

  20. Development and testing of a dedusting filter system for exhaust gases of domestic small firing systems for the combustion of biomass and waste materials; Entwicklung und Erprobung eines Abreinigungsfilters fuer das Abgas haeuslicher Kleinfeuerungsanlagen fuer die Verbrennung von Biomasse und Abfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aleysa, Mohammadshayesh

    2012-07-01

    The author describes the development of a dedusting filter system which should be suitable for the dedusting of exhaust gases in domestic small firing installations with a power output of 40 kW. This filter system should undoubtedly enable the necessary capture efficiency. It should be implemented with little technical complexity as well as low maintenance and cost-effectivity. The dedusting filter system is tested in connection with a wood gasification boiler as well as a pellet incinerator. The quantities and parameters of smoke gas, the pressure losses, the precipitation capacity, the economic efficiency and the practical suitability of the dedusting filter system are investigated. Furthermore, the author determines the necessary factors for the design and dimensioning of dedusting filter systems.

  1. Low-cost waste incineration and recycling from the operator`s point of view; Kostenguenstige thermische Abfallverwertung und Kreislaufwirtschaftsgesetz aus Betreibersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burgorf, J. [Saarberg-Oekotechnic GmbH, Saarbruecken (Germany)

    1998-09-01

    The 1996 Act on Recycling and Waste Management specified that waste production should be reduced first of all, and that waste still produced should be recycled or used for power generation. Dumping and `classic` incineration are permissible only if it is the more acceptable solution from an environmental point of view. There are two categories of thermal treatment: Thermal treatment of `waste for dumping`, and use of the energy content of `waste for utilisation`. The contribution analyzes the effects of the law on future waste management concepts in consideration of the current situation of thermal treatment of residual waste. (orig.) [Deutsch] Das im Oktober 1996 in Kraft getretene Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) schreibt in den Grundsaetzen der Kreislaufwirtschaft fest, dass Abfaelle in erster Linie zu vermeiden und in zweiter Linie stofflich oder energetisch zu verwerten sind. Die Beseitigung von Abfaellen - und darunter faellt auch die `klassische` Muellverbrennung - ist nur dann zugelassen, wenn sie gegenueber der Verwertung die umweltvertraeglichere Loesung darstellt. Fuer die thermische Behandlung von Abfaellen denfiniert das KrW-/AbfG deshalb zwei Wege mit unterschiedlichen Ansaetzen: Zum einen die thermische Behandlung von `Abfaellen zur Beseitigung`, wie sie bisher in vielen Anlagen zur Muellverbrennung realisiert worden ist und zum anderen die energetische Nutzung von `Abfaellen zur Verwertung`. Der vorliegende Beitrag soll die Auswirkung dieser Vorgabe auf zukuenftige Abfallwirtschaftskonzepte unter Beruecksichtigung der derzeitigen Situation der thermischen Restabfallbehandlung darstellen. (orig.)

  2. Waste Management Report 2000 and Waste Management Atlas of the state of Nordrhein-Westfalen. Volume and disposal of industrial waste and hazardous and toxic waste in Nordrhein-Westfalen in view of the state's varied and efficient waste management infrastructure; Entsorgungsbericht 2000 und Entsorgungsatlas NRW. Aufkommen und Entsorgung industrieller Massenabfaelle und Sonderabfaelle in Nordrhein-Westfalen - eingebettet in eine vielfaeltige und leistungsfaehige Entsorgungsinfrastruktur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koss, K.D. [Landesumweltamt NRW, Abt. Kreislauf- und Abfallwirtschaft, industrielle Prozess- und Umwelttechnik (Germany); Striegel, K.H. [Landesumweltamt NRW, Fachbereich Grundsatzfragen, Planung und Informationssysteme in der Abfallwirtschaft (Germany)

    2003-07-01

    The report, together with the new Waste Management Atlas, provides a comprehensive view of the volumes, composition, treatment and disposal of waste in Nordrhein-Westfalen. [German] Der Entsorgungsbericht 2000 des Landes Nordrhein-Westfalen gibt zusammen mit dem ebenfalls neuen Entsorgungsatlas erstmalig eine Gesamtuebersicht ueber Aufkommen, Zusammensetzung, Behandlung und Beseitigung von Abfaellen. (orig.)

  3. Composting - not the optimum solution for all biodegradable residues. Activation of other possibilities of utilisation; Kompostieren - nicht die beste Loesung fuer die Verwertung aller biologisch abbaubaren Abfaelle. Aktivierung anderer Verwertungsmoeglichkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O. [comp.

    1994-10-01

    The management of industrial biological waste is discussed, i.e. residues in gastronomy, wood treatment, slaughterhouses, breweries, etc. Composting and fermentation processes are discussed critically as well as utilization options. (SR) [Deutsch] Die Entsorgung von industriellem Bioabfall wird behandelt. Dieser Abfall faellt in der Gastronomie, Holzbearbeitung, Schlachthaeusern, Brauereien etc. an. Kompostierungsverfahren und Vergaerungsverfahren, aber auch Verwertung von organischen Abfaellen werden kritisch diskutiert. (SR)

  4. Das Ausmalbuch zum ATLAS-Experiment

    CERN Multimedia

    Anthony, Katarina

    2017-01-01

    Deutsche Fassung - The ATLAS Experiment Colouring Book is a free-to-download educational book, ideal for kids aged 5-9. It aims to introduce children to the field of High-Energy Physics, as well as the work being carried out by the ATLAS Collaboration.

  5. Citizen in Uniform: Democratic Germany and the Changing Bundeswehr

    Science.gov (United States)

    2012-03-09

    Bundeswehr culture; for details, see: Der Bundesminister der Verteidigung, Politische Bildung in der Bundeswehr, Joint Service Regulation ZDv 12/1 (Bonn...council in 1958. 70 Erlass ueber die Bildung eines Beirates fuer Fragen der Inneren Fuehrung in der Fassung vom 24. Januar 1969, VMBl 1969, Nr. 5, S. 93

  6. Fabeln

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2004-01-01

    Was soil man zu den Dichtern sagen,die so gem ihren Flug weit fiberalle Fassung~ des gr Bten Teilesihrer Leser nehmen? Was sonst,als was die Nachtigall einst zu derLerche sagte: ,,Schwingst du reich,Freundin, nur darum so hoch, umnicht geh/Srt zu werden?"

  7. O teatro épico de Brecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iná Camargo Costa

    2000-11-01

    Full Text Available Dieser Artikel ist eine gekürzte Fassung des Kapitels "Sinta o drama" aus dem gleichnamigen Buch. Er untersucht Brechts Gründe, sein Theater als episch zu bezeichnen, ausgehend von wichtigen Literaturkritikern wie Peter Szondi, Adorno, Lukács und Anatol Rosenfeld sowie Brecht selbst.

  8. Treatment of waste water and wastes from palm oil production in pilot-scale in Medan/Indonesia. Final report; Behandlung von Abwasser und Abfaellen aus der Palmoelproduktion im Pilotmassstab in Medan/Indonesien. Abschlussbericht und Anlage 1: Feasibility Study; Anlage 2: Sojapflanzen-Feldversuche an sauren Boeden mit hohem Al-Gehalt mit Kompost aus EFB: Anlage 3: Planung einer Full-Scale-Anlage in Aek Pancur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuchardt, F.; Wulfert, K.; Darnoko, D.; Darmosarkoro, W.; Sutara, E.

    2001-07-01

    The conventional system for waste water treatment in ponds and the propagated land application are not suitable from ecological and economical point of view. The target was to develop an more environmental-friendly alternative and to evaluate an integrated waste water-/waste concept by a feasibility study. Over 2 years high polluted POME (Palm Oil Mill Effluent) was treated in fixed bed digesters. The results are: The anaerobic fixed bed technology is very suitable for practise. The high expectations were fulfilled in view to process stability, dynamic load characteristic, loading rate and efficiency, short hydraulic retention time and low demand for process control. The waste water is easily degradable. Even though the POME has a low pH of 4 a neutralisation is not necessary. A separation of suspended solids simplify the following treatment steps. A feasibility study were worked out for an integrated waste water-/waste concept based on the results of the experiments. As conclusion can be presented, that the anaerobic fermentation of POME in fixed bed digesters and utilisation of the produced biogas in combination with a composting of solid wastes, which are moistened by the pre-treated POME, gives an realistic Zero-Waste-Concept, which is much better from ecological as from economical point of view than the conventional systems. It is possible to improve the sustainability and the economy of the palm oil production. (orig.)

  9. BMBF status seminar: Bodies of landfills. Vol. 1. Conference report; BMBF-Statusseminar: Deponiekoerper. Bd. 1. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    This conference report contains the lectures presented at the BMBF status seminar on the cooperative project ``Bodies of landfills``, which took place at Wuppertal on 25th and 26th April 1995. The cooperative project was started in autumn 1993 and studies the long-term behaviour of wastes deposited at landfills in general. Inorganic and municipal wastes are studied separately. (orig./SR) [Deutsch] Der vorliegende Tagungsband enthaelt die Vortraege des BMBF-Statusseminars zum Verbundvorhaben `Deponiekoerper` vom 25. und 26. April 1995 in Wuppertal. Das Verbundvorhaben `Deponiekoerper` wurde im Herbst 1993 begonnen und befasst sich ganz generell mit dem langfristigen Deponieverhalten von Abfaellen. Es ist unterteilt in die Untersuchung von anorganischen Abfaellen und von Siedlungsabfaellen. (orig./SR)

  10. Balkanraum und nördliches Schwarzmeergebiet: Survey of Numismatic Research 2008-2013

    DEFF Research Database (Denmark)

    Peter, Ulrike; Stolba, Vladimir

    2015-01-01

    Dies ist eine vollständigere Liste des Literaturüberblicks zur griechischen Numismatik des Balkanraumes und des nördlichen Schwarzmeergebietes 2008–2013. Eine gekürzte Fassung mit einem auswertenden Textteil ist abgedruckt in: C. ARNOLD BIUCCHI / M. CACCAMO CALTA-BIANO (eds.), Survey of Numismatic...... Research 2008–2013 (Taormina, 2015), International Ass-ciation of Professional Numismatists Special Publication 16, pp. 51–71....

  11. Balkanraum und nördliches Schwarzmeergebiet: Survey of Numismatic Research 2008-2013

    DEFF Research Database (Denmark)

    Peter, Ulrike; Stolba, Vladimir

    2015-01-01

    Dies ist eine vollständigere Liste des Literaturüberblicks zur griechischen Numismatik des Balkanraumes und des nördlichen Schwarzmeergebietes 2008–2013. Eine gekürzte Fassung mit einem auswertenden Textteil ist abgedruckt in: C. ARNOLD BIUCCHI / M. CACCAMO CALTA-BIANO (eds.), Survey of Numismatic...... Research 2008–2013 (Taormina, 2015), International Ass-ciation of Professional Numismatists Special Publication 16, pp. 51–71....

  12. New process based on the proven cupola method: energy derived from used ties; Neues Verfahren aus bewaehrter Kupolofentechnik: Energie aus alten Bahnschwellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-04-01

    The MFU corporation, Mitteldeutsche Feuerungs- und Umwelttechnik GmbH, have developed a new process for thermal utilization of wastes. Even materials subject to regulation can be fed to the combustion furnace. The energy derived is converted to electric power and heat, or process steam. (orig./CB) [German] Die MFU, Mitteldeutsche Feuerungs- und Umwelttechnik GmbH, hat ein Verfahren zur thermischen Verwertung von Abfaellen entwickelt. Auch ueberwachungsbeduerftige Stoffe koennen problemlos verbrannt werden. Die freigesetzte Energie wird in Strom und Waerme oder Prozessdampf umgewandelt. (orig.)

  13. Klassifikation der Werte des VHI-12 nach Schweregraden

    OpenAIRE

    Gonnermann, U; Nawka, T

    2007-01-01

    Einleitung: Zur Erhebung der psychosozialen und psychischen Situation stimmgestörter Patienten wurde der Voice Handicap Index (VHI) entwickelt . Mit dem VHI wird die durch eine Stimmstörung verursachte Beeinträchtigung der Lebensqualität eines Patienten anhand von 30 stimmbezogenen Fragen gemessen. Die Übertragung in eine einheitliche deutsche Fassung erfolgte 2002; eine verkürzte Version des Fragebogens mit 12 Items (VHI-12) wurde validiert und vorgelegt . Für die praktische Anwendung sollt...

  14. Water turbine control: Historical outline; Zur Entwicklungsgeschichte der Regelung der Wasserturbinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fasol, K.H.

    1999-07-01

    Controlled water turbines were first introduced in the second half of the 19th century. The report takes a look at the history of controlled turbines, including those inventions and technologies that paved the way for water turbines as we know them today and for turbine speed control. The report is based on a lecture presented by the author on 10 Nov 1998 in the opening session of the 10th international seminar on hydroelectric power systems at the university of Vienna. The contents are presented in more detail and illustrated by examples. [German] Seit langem widmen sich Wissenschaftshistoriker und auch Ingenieure der Erforschung und Aufarbeitung der Technikgeschichte als eigenstaendige Disziplin der Wissenschaftsgeschichte, wofuer an vielen Universitaeten und Hochschulen entsprechende Lehrstuehle bestehen. Auch an der Entwicklung der Regelungstechnik im Allgemeinen ist das Interesse mit langem erwacht. Die ersten geregelten Wasserturbinen wurden in der zweiten Haelfte des 19. Jahrhunderts bekannt und so ist es denn auch angebracht, die zumindest 130 Jahre der Entwicklungsgeschichte dieser Turbinenregelung darzustellen. Dies ginge nicht, ohne zunaechst auch auf jene anderen Erfindungen und Technologien kurz zurueckzublicken, die Wegbereiter fuer die heutigen Wasserturbinen und fuer die ersten Ansaetze zu deren Drehzahlregelung waren. Diese Arbeit beruht auf einem Hauptvortrag, der am 10 November 1998 in der Eroeffnungssitzung des 10. Internationalen Seminars Wasserkraftanlagen an der Technischen Universitaet Wien gehalten wurde. Gegenueber der schriftlichen Fassung jenes Vortrags wird mit diesem Heft den an diesem speziellen Sektor der Technikgeschichte interessierten Kollegen eine stark erweiterte Fassung vorgelegt. (orig./GL)

  15. A reference book on cross-frontier carriage of wastes; Praxishandbuch zur grenzueberschreitenden Abfallverbringung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuttke, J.; Brach, M.; Lee, H.; Schmolke, A.; Wedemann, F.

    2000-07-01

    The objective of the regulatory system governing cross-frontier carriage of wastes is to prevent the transportation of wastes to countries which do not possess the technology and capacities required for environmentally sound disposal of the wastes, and in particular to see to it that non-utilizable wastes are disposed of as close as possible to the location where they are generated. The legal framework required for achieving these objectives in Europe has been built over the last few years at the international as well as national level. The common regulations for implementation of the Basel Convention which under Article 1 contains the legal provisions on cross-frontier carriage of wastes, set forth in particular the essential implementing provisions and the agreements complementing the EC Directive. The reference book provides guidance through the very complex regulatory system which is difficult to understand, as it encompasses not only different bodies of law or regulations, and numerous cross-references between them, but also the complex notification procedure covering a variety of cases, depending on the disposal method applied, the exporting, importing or transit states involved, and the types of waste carried. The book presents the relevant legal provisions as last amended, accompanied by texts explaining the contents and the context in practice. (orig./CB) [German] Die rechtliche Regelung der grenzueberschreitenden Verbringung von Abfaellen hat zum Ziel, die Verbringung von Abfaellen in Staaten, die nicht ueber die entsprechenden Kapazitaeten zur umweltvertraeglichen Entsorgung verfuegen, zu unterbinden und insbesondere nicht verwertbare Abfaelle moeglichst nah am Entstehungsort zu beseitigen. Diesen Zielen wurde sowohl durch umfangreiche internationale als auch nationale Regelwerke inzwischen Rechnung getragen. Mit dem Ausfuehrungsgesetz zum Basler Uebereinkommen, welches in Art. 1 das Abfallverbringungsgesetz enthaelt, werden insbesondere die wesentlichen

  16. Plasma process for thermal treatment of hazardous waste; Plasmaverfahren zur thermischen Behandlung von Sondermuell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hebecker, D.; Bendix, D. [Univ. Halle-Wittenberg, Halle (Germany). Inst. fuer Thermodynamik, Energietechnik und Stroemungsmechanik

    1998-11-01

    Plasma technology is on its way to a breakthrough in the treatment of solid, gaseous and liquid hazardous waste. Plasma gases best suited for toxic organic materials are mixtures of water vapour and air as they have optimum material and energetic characteristics. Multiburner systems ensure intensive mixing and an optimum temperature profile inside the reactor. The reactor axis is free for introducing waste materials. [Deutsch] Die Plasmatechnologie hat in den letzten Jahren speziell in der Abproduktentsorgung einen unverkennbaren Aufschwung erfahren. Das gilt sowohl fuer die Bearbeitung von problembehafteten festen Rueckstaenden, Asbest und (radioaktiven) Abfaellen als auch von gasfoermigem und fluessigem toxischen, meist organischem Sondermuell. Als Plasmagase eignen sich, speziell fuer die Zersetzung von organischen toxischen Abfallstoffen, Gemische aus Wasserdampf und Luft auf Grund der Kombination von stofflichen und energetischen Eigenschaften besonders. Mit Mehrbrennersystemen kann eine intensive Durchmischung und ein ausgeglichenes Temperaturprofil im Reaktor erzielt werden. Damit wird die Reaktorachse frei fuer die Abproduktzufuehrung. (orig.)

  17. 8. Muenster waste management meeting. Proceedings; 8. Muensteraner Abfallwirtschaftstage. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gallenkemper, B.; Bidlingmaier, W.; Doedens, H.; Stegmann, R. (eds.)

    2003-07-01

    The papers in this proceedings volume come in the following categories: Boundary conditions of the waste management sector; The field of tension between theory and practice of environmental policy; Power generation from waste; Mechanical-biological waste treatment systems and landfills; BMBF project ''Cost Reduction in Waste Management and Street Cleaning; Industrial safety and health hazards; Utilisation of compost and biomass; Current trends in the management of waste electrical appliances; Practical implementation of the Industrial Waste Ordinance (Gewerbeabfallverordnung); Obligatory refundable deposits on packaging materials. [German] Der Tagungsband enthaelt die Beitraege der Autoren, die unter folgenden Themenpunkten zusammengefasst werden: Abfallwirtschaftliche Rahmenbedingungen, Spannungsfeld umweltpolitische Anforderung und Praxis, zukuenftige Struktur der Entsorgungswirtschaft, energetische Verwertung von Abfaellen, MBA und Deponie, BMBF-Verbundprojekt: Kostenreduzierung in der Entsorgungslogistik und Strassenreinigung, Arbeitsschutz und Arbeitsbelastung, Kompost- und Biomassenutzung, Erfassung von Elektroaltgeraeten, Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung, Pfandpflicht, Stadtbildpflege und Anti-Littering. (uke)

  18. The Pyromelt process; Das Pyromelt-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Redepenning, H.; Kremer, H.; Rizzon, H. [ML Entsorgungs- und Energieanlagen GmbH, Ratingen (Germany)

    1996-12-31

    PyroMelt is a thermal process for waste treatment by pyrolysis followed by a melting stage. The pyrolysis process produces the more or less homogeneous products pyrolysis gas, oil, and coke. In the melting stage, the inorganic constituents of the waste materials are converted into an eluation-resistant, recyclable granulated slag, while the organic constitutents are combusted completely without residues. (orig) [Deutsch] PyroMelt ist ein thermisches Verfahren zur Behandlung von Abfaellen durch eine Kombination aus Pyrolyse mit einer nachgeschalteten Einschmelzung. Die Pyrolyse uebernimmt die Aufgabe der thermischen Vorbehandlung der Abfaelle in die vergleichsweise homogenen Produkte Pyrolysegas, -oel und -koks. In der Einschmelzung werden die anorganischen Bestandteile der Abfaelle in eine eluationsresistentes und verwertbares Schlackegranulat ueberfuehrt. Gleichzeitig werden die organischen Abfallbestandteile vollstaendig ausgebrannt. (orig)

  19. Die nomadische Reise der Theorie: Michel de Certeaus Theorie der Alltäglichkeit und die neuzeitliche Mystik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Inigo Bocken

    2016-12-01

    Full Text Available Migration ist nicht nur eine soziale Realität. Sie scheint ebenso eine Figur zu sein, die einige Wesenszüge der modernen Kultur überhaupt freilegt und die sogar für ein Wirklichkeitsverhältnis steht, das wir als solches nur mit der Moderne verbinden, oder – um es noch anders zu sagen –, die etwas über die moderne conditio humana aussagt, wie sie seit der frühen Neuzeit auch unsere Zeit noch prägt. Für den Historiker, Psychoanalytiker und Kulturwissenschaftler Michel de Certeau (1925−1986 ist die Bewegung der Migration als unaufhörliche Bewegung von einem Standpunkt zu einem anderen fast symbolhaft für das Verständnis des religiösen Bewusstseins der Moderne, in der die traditionelle Fassung des Christentums ihre Selbstverständlichkeit hat aufgeben müssen.

  20. Effects of electromagnetic fields on the human organism and the environment. Report on the `Electrosmog` forum, Cologne; Wirkungen elektromagnetischer Felder auf Mensch und Umwelt. Ein Bericht ueber das Forum ``Elektrosmog`` in Koeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-12-31

    At the end of April `95, the TUeV-Akademie Rheinland, the Cologne Health Office, and the Federal Office for Radiation Protection held the `Electrosmog` forum at cologne. About 145 attendants were informed on new findings and research results by more than 20 lectures and a podium discussion. This journal article sums up some of the papers and discussions on the effects of low-frequency electromagnetic fields. (orig./VHE) [Deutsch] Ende April `95 veranstalteten die TUeV-Akademie Rheinland, das Gesundheitsamt der Stadt Koeln und das Bundesamt fuer Strahlenschutz in Koeln das Forum `Elektrosmog`. Durch ueber 20 Vortraege sowie eine Podiumsdiskussion wurden die rund 145 Teilnehmer ueber die verschiedenen Erkenntnisse und Forschungsresultate informiert. Dieser Bericht beruecksichtigt zusammenfassend und in stark gekuerzter Fassung einige Referate und Diskussionen zu den Wirkungen niederfrequenter elektromagnetischer Felder. (orig./VHE)

  1. Electrical engineering of engineers 2. Alternative current engineering, loci diagrams, transformers, multiphase systems. A lecture and working book for the basic study. 7. upd. ed.; Elektrotechnik fuer Ingenieure 2. Wechselstromtechnik, Ortskurven, Transformator, Mehrphasensysteme. Ein Lehr- und Arbeitsbuch fuer das Grundstudium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weissgerber, Wilfried

    2009-07-01

    This lecture- and training book covers comprehensively and systematically fundamentals and calculation methods of ac engineering, loci diagrams, transformers and three-phase systems. Many tasks with detailed solutions in the appendix complete theoretical treatises and enable a good preparation for the examination. The latest edition contains an index of applicated definitions, formulas and units. The content: Sinusoidal changing parameters; Calculation of ac grids; Power in the ac circuit; Loci diagrams; transformers; Multi- and three-phase systems. The book directs to students of vocational colleges, technical universities and professional academies. 7th edition is completely revised formally and in content. (orig./GL) [German] Dieses Lehr- und Uebungsbuch behandelt in ausfuehrlicher und systematischer Weise die Grundlagen und Berechnungsverfahren der Wechselstromtechnik, die Ortskurven, den Transformator und die Dreiphasensysteme. Die Inhalte wurden durch intensive Mitarbeit von Studierenden und Kollegen immer wieder verbessert. Zahlreiche Aufgaben mit ausfuehrlichen Loesungen im Anhang ergaenzen die theoretischen Abhandlungen und ermoeglichen eine gute Pruefungsvorbereitung. Ein Verzeichnis der verwendeten Schreibweisen, Formelzeichen und Einheiten erleichtert das Arbeiten mit dem Buch. Die 7. Auflage ist in Inhalt und Form ueberarbeitet. (orig.)

  2. Differential diagnosis of rheumatic illnesses. 4. compl. rev. and enl. ed.; Differenzialdiagnose rheumatischer Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeidler, Henning [Rheumatologikum Hannover (Germany); Michel, Beat [UniversitaetsSpital Zuerich, Zurich (Switzerland). Rheumaklinik und Inst. fuer Physikalische Medizin

    2009-07-01

    The number of the possible differential diagnosis of rheumatic illnesses is extraordinarily high. This circumstance makes the diagnostics a difficult field with numerous pitfalls. The correct and complete diagnosis however is a condition for the correct therapy. This book facilitates this way from the symptom to the diagnosis for the reader: A detailed representation of the fundamentals (anamnesis, investigation findings, laboratory diagnostics and imaging) a detailed description of all important differential diagnosis follows. The meanwhile fourth edition of this standard work was completely revised and updated. An indispensable guide book for all persons which treat patients with rheumatic illnesses. [German] Die Zahl der moeglichen Differenzialdiagnosen rheumatischer Erkrankungen ist ausserordentlich hoch. Dieser Umstand macht die Diagnostik zu einem schwierigen Feld mit zahlreichen Fallstricken. Die korrekte und vollstaendige Diagnose ist aber Voraussetzung fuer die richtige Therapie. Dieses Buch erleichtert dem Leser diesen Weg vom Symptom zur Diagnose: Einer ausfuehrlichen Darstellung der Grundlagen (Anamnese, Untersuchungsbefund, Labordiagnostik und Bildgebung) folgt eine detaillierte Beschreibung aller wichtigen Differenzialdiagnosen. Die mittlerweile vierte Auflage dieses Standardwerks wurde komplett ueberarbeitet und aktualisiert. Ein unverzichtbarer Ratgeber fuer alle, die Patienten mit Erkrankungen aus dem rheumatologischen Formenkreis behandeln. (orig.)

  3. Blowers in practice. A manual for planners, constructors, and vocational training. 4. rev. and act. ed.; Ventilatoren in der Praxis. Das Handbuch fuer Planer, Anlagenbauer, Meister-, Techniker- und Ingenieurschulen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lexis, J.

    2000-07-01

    The different specific properties and applications of radial blowers with and without casings, axial flow and cross-fow blowers are described with the aid of examples, comparisons and calculations. The book takes a practical attitude, i.e. theoretical elements like dimensionless characteristics are left out. The subject matter has been revised in consideration of the European standards (''EN''). [German] Dieses Handbuch dient dem planenden wie ausfuehrenden Lueftungs- und Klimaingenieur zur Loesung von ventilatortechnischen Problemstellungen. In einer praxisnahen Form sollen mit Hilfe von konkreten Beispielen, Gegenueberstellungen und Berechnungen die unterschiedlichen spezifischen Eigenschaften und Anwendungsgebiete von Radialventilatoren mit Gehaeuse, Radialventilatoren ohne Gehaeuse, Axial- und Querstromventilatoren aufgezeigt werden. Diese unterschiedlichen spezifischen Eigenschaften sind jedoch haeufig infolge zu theoretischer Behandlung dieser Thematik fuer den Klimaingenieur nicht leicht durchschaubar und bleiben daher vielfach unberuecksichtigt. Es wurde daher ganz bewusst auf die ansonsten in der Fachliteratur uebliche praxisfremde Darstellungsform dimensionsloser Kennlinien verzichtet. Vielen wertvollen Anregungen und Verbesserungsvorschlaegen folgend, wurden unter Beruecksichtigung der Europaeischen Normen ''EN'', die einzelnen Kapitel ergaenzt und ueberarbeitet. (orig.)

  4. Wind energy utilisation. 7. enl. and compl. rev. ed.; Nutzung der Windenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heier, Siegfried [Kassel Univ. (Germany)

    2016-07-01

    The use of wind energy register furthermore rapid technological advances. Intensive research efforts in scientific institutions and in industry have led to it that the plants are reliable high technology products today. An overview of these developments give the completely revised BINE reference-book. The focus is on technologies, concepts and the market development of the wind industry. Other topics include network integration, economy and current research perspectives as well as environmental balance and repowering. Planners, investors and students get an overview of the status and development of the technology, the economy and the legal framework. [German] Die Nutzung der Windenergie verzeichnet weiterhin rasante technologische Fortschritte. Intensive Forschungsanstrengungen an wissenschaftlichen Institutionen und in der Industrie haben dazu gefuehrt, dass die Anlagen heute zuverlaessige Hightech Produkte sind. Einen Ueberblick ueber diese Entwicklungen gibt das vollstaendig ueberarbeitete BINE-Fachbuch. Im Mittelpunkt stehen Technologien, Konzepte und die Marktentwicklung der Windbranche. Weitere Themen sind die Netzintegration, Wirtschaftlichkeit und aktuelle Forschungsperspektiven sowie Umweltbilanz und Repowering. Planer, Investoren und Studierende erhalten einen Ueberblick ueber Stand und Entwicklung der Technik, die Wirtschaftlichkeit sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen.

  5. Skeletal diseases. Diagnostic clinical radiology and differential diagnostics. 3. new rev. and enl. Ed.; Skeletterkrankungen. Klinisch-radiologische Diagnose und Differenzialdiagnose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freyschmidt, J. [Klinikum Bremen-Mitte gGmbH, Bremen (Germany). Beratungsstelle und Referenzzentrum fuer Osteoradiologie

    2008-07-01

    The book covers the following topics: introduction into the osteoradiology, traumatisized bones, perfusion disturbances of bones and bone marrow, congenital and late sklerosient and hyperstotic skeletal changes, changes of the bone metabolism, skeletal changes due to different diseases, infectious and non-infectious skeletal diseases, vascular anomalies, perostal changes, primary and secondary bone tumors, tumor-like lesions. [German] Klare Struktur, praegnante Texte und hervorragende Abbildungen. Das vollstaendige Nachschlagewerk zu allen systemischen Skelett- und Gelenkerkrankungen. Aktuelle Erkenntnisse und neues Bildmaterial. Neues Kapitel: nichttumoroese Weichgewebserkrankungen. Synoptische Betrachtung klinischer und aller einsetzbaren bildgebenden Diagnoseverfahren inklusive MR und Skelettszintigraphie. Die klinischen Ansprueche an die Leistungsfaehigkeit der bildgebenden Diagnostik sind in den letzten Jahren gewaltig gewachsen. Die vollstaendig ueberarbeitete dritte Auflage der Skeletterkrankungen beruecksichtigt die aktuellen Erkenntnisse, vor allem im Hinblick auf neue Entitaeten und den sinnvollen Einsatz moderner Schnittbildverfahren. Entsprechend wurden die Abbildungen aktualisiert und durch neues Bildmaterial erweitert. Grundlegend neu bearbeitet sind unter anderem die Kapitel ueber die radiologische Untersuchungstechnik inkl. Befundinterpretation, Stressphaenomene, Perfusionsstoerungen, vaskulaere Anomalien, entzuendliche und rheumatische Erkrankungen, Knochentumoren sowie AIDS-assoziierte Skelettveraenderungen. Ein neues Kapitel beschaeftigt sich mit nichttumoroesen Weichgewebserkrankungen, denen der Radiologe heute immer haeufiger begegnet. Die klare Kapitelstruktur, praegnanten Texte und hervorragenden Abbildungen machen den 'Freyschmidt' zum unverzichtbaren Kompendium fuer die radiologische Praxis. (orig.)

  6. Adaptation of the TAS (Technical Specifications for Hoisting Equipment and Slope Conveyors) to the new DIN 1880 and Eurocode 3 (DIN ENV 1993, part 1-1); Anpassung der 'Technischen Anforderungen an Schacht- und Schraegfoerderanlagen' (TAS) an die Bemessungskonzepte der neuen bauaufsichtlich eingefuehrten Stahlbaunormen DIN 18800 und Eurocode 3 (DIN ENV 1993, T. 1-1)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hufendiek, H.W. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Car Synergies Div.

    2001-07-01

    Shaft hoisting equipment is calculated on the basis of DIN, EN, or ISO standards. The most recent standard is the DIN 1889 of January 1996, which comprises a new safety concept. In consequence, the TAS (Technical Specifications for Hoisting Equipment and Slope Conveyors) had to be modified to be compatible. The method of adaptation employed was published as a communication of Deutsches Institut fuer Bautechnik. [German] Vorschriften fuer die Errichtung von Schachtfoerderanlagen sind in den Richtlinien der Oberbergaemter bzw. der Bezirksregierungen, z.B. in den 'Technischen Anforderungen an Schacht- und Schraegfoerderanlagen' (TAS), Stand Dezember 1987, festgelegt. Fuer die einzelnen Bauteile der Schachtfoerderanlagen sind in diesen Richtlinien zum Teil Berechnungsmethoden vorgegeben, die sich auf DIN-, EN- oder ISO-Normen beziehen bzw. verweisen. Bei den Berechnungen von Stahlbaukonstruktionen, wie z.B. Fuehrungsgerueste, Fuehrungseinrichtungen, Buehnenkonstruktionen oder Verlagerungen von mechanischen Einrichtungen von Foerderanlagen, werden in den oben genannten Anforderungen bisher die DIN 18800 'Stahlbauten', Stand Maerz 1981, herangezogen. Seit laengerer Zeit liegt eine neue, bauaufsichtlich zugelassene Stahlbaunorm DIN 18800, Stand Januar 1996, vor, die damit die allgemein anerkannten Regeln der Technik fuer Stahlbauten darstellt. Die neue Stahlbaunorm wurde vollstaendig ueberarbeitet und fuer die Bemessung der Bauteile wurde ein neues Sicherheitskonzept gewaehlt. Demnach wurde es erforderlich, die TAS an die neue DIN 18800 und damit an das neue Bemessungskonzept anzupassen. Die Anpassung erfolgte in Anlehnung an die Vorgehensweise der 'Anpassungsrichtlinie Stahlbau', die in den Mitteilungen des Deutschen Institutes fuer Bautechnik veroeffentlicht wurde. (orig.)

  7. Substitution of wastes for fuels and raw materials in high-temperature processes; Substitution von Brennstoffen und Rohstoffen durch Abfaelle in Hochtemperaturprozessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scholz, R. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik; Beckmann, M. [Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH (CUTEC), Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1998-09-01

    burning processes in the cement industry. To do justice to the steel and iron industry it also deals with fuel substitution in a natural gas fired cokeless cupola furnace. [Deutsch] Die energetische und die stoffliche Verwertung von Abfaellen ist ein bereits seit langem diskutiertes Thema. Dabei interessieren zunaechst die Fragestellungen im Zusammenhang mit dem jeweils spezifischen Einsatz wie z.B. bei der Co-Verbrennung von Klaerschlamm in Kraftwerksfeuerungen, der Substitution von Primaerbrennstoffen durch Kunststoffabfaelle beim Brennprozess in der Zementindustrie usw. Darueber hinaus wird weiter der Vergleich der jeweiligen Anwendung untereinander sowie die Gegenueberstellung mit den zum Stand der Technik gehoerenden thermischen Abfallbehandlungsverfahren diskutiert. Diese Verfahrensvergleiche muessen selbstverstaendlich unter Einbeziehung aller insgesamt erforderlichen Aufwendungen an Zusatzstoffen und Zusatzenergie mit gleichen Randbedingungen durchgefuehrt werden. Dabei sind u.a. die sich aus den spezifischen Eigenschaften der Abfallstoffe fuer den jeweiligen Anwendungsfall ergebenden Besonderheiten zu beruecksichtigen. Das betrifft insbesondere die Auswirkungen einer Substitution von Primaerbrennstoffen durch Ersatzbrennstoffe aus Abfaellen (Sekundaerbrennstoffe) z.B. bei einem Brennprozess auf die Waermeuebertragungsbedingungen, die Stroemungsverhaeltnisse und damit zusammenhaengend auf die Temperaturverteilungen, den Guttransport und den spezifischen Energieaufwand. Ersatzbrennstoffe muessen sich sowohl aus stofflicher Sicht als auch aus brennstoff- und waermetechnischer Sicht fuer eine Substitution eignen. In dem vorliegenden Beitrag wird insbesondere auf die Anforderungen an Abfaellen, die zur Substitution von Primaerbrennstoffen dienen aus brennstoff- und waermetechnischer Sicht eingegangen. Hierzu werden zunaechst kurz einige wesentliche Gesichtspunkte der Waermeuebertragung in Feuerungen und Industrieoefen eroertert. Wichtig fuer die Bewertung einer

  8. Perspectives of thermal waste treatment concepts: Monocombustion, cocombustion, plant size, cost; Perspektiven thermischer Restabfallbehandlungskonzepte: Mono-, Co-Verbrennung, Anlagengroesse, Kosten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kost, T. [u und i umwelttechnik und ingenieure, Hannover (Germany)

    2001-07-01

    Public decision makers are influenced by legal regulations in their strategies on waste management. The decisions of the recent years focused on pre-treatment of waste prior to dumping in landfills and on the prohibition of dumping of untreated waste from 2005. The author does not assume that this goal will be met and assumes that about 18 million Mg/a of untreated waste will still be dumped in 2005. Other experts assume a volume of at least 10 million Mg/a. [German] Die Strategie der Restabfallentsorgung wird fuer oeffentlich-rechtliche Entscheidungstraeger wesentlich durch den rechtlichen Rahmen beeinflusst. Die vergangenen Jahre waren gepraegt durch die Diskussion um den 'richtigen' Weg der Vorbehandlung vor der Deponie und die damit im Kontext stehende Rechtsnovelle zur Oeffnung der TA Siedlungsabfall. Dabei hat der Gesetzgeber immer am Ziel festgehalten, die Ablagerung von unvorbehandelten Abfaellen bis zur Uebergangsfrist 2005 zu verbieten. Es ist zur Zeit nicht davon auszugehen, dass sich an dieser Vorgabe etwas aendert, auch nicht ueber die europaeische Gesetzgebung. Fuer eine Vielzahl von Kommunen und Entsorgungsverbaenden steht damit heute die Entscheidung fuer ein Vorbehandlungskonzept an. Betrachtet man die momentane Entsorgungssituation und prognostiziert aus Kenntnis der ausgeschriebenen und zu erwartenden Projekte die Entwicklung fuer das Jahr 2005, erscheint es wenig wahrscheinlich, dass die vom Gesetzgeber definierten Vorgaben eingehalten werden. Vorraussichtlich wird im Jahr 2005 ein Grossteil der Abfaelle, ca. 18 Mio. Mg/a, unbehandelt deponiert werden. Andere Quellen schaetzen die Behandlungsluecke fuer den Restabfall auf mindestens 10 Mio. Mg/a. (orig.)

  9. Development of a regional concept for energy management for the region of Karlsruhe. Final report; Entwicklung eines regionalen Energiemanagement-Konzeptes und Anwendung auf die TechnologieRegion Karlsruhe. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rentz, O.; Fichtner, W.; Frank, M. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion; Wolf, M.A.; Rejman, M.; Eyerer, P. [Fraunhofer-Institut fuer Chemische Technologie (ICT) (Germany); Reimert, R.; Schulz, A.; Buren, V. v. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Engler-Bunte-Institut Bereich 1 - Gas, Erdoel und Kohle; Schaefers, B.; Bernart, Y. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (DE). Institut fuer Soziologie (IfSoz) (Germany)

    2002-09-01

    Major objectives of this project are: to prepare a cross-disciplinary analysis of all characteristic aspects of the energy supply and demand patterns of a group of selected energy-intensive companies in the Karlsruhe and Rhine harbour area (5 industrial power consumers, 1 utility), to identify practical approaches for optimization and integration of energy and material flows, (networking), and to develop optimised investment and energy supply options within the framework of given conditions. The basis of the optimal solution and energy network presented and explained in detail is a new combined-cycle power plant running as a gas-fired CHP plant, substituting about 50% of the systems formerly used. (orig./CB) [German] Fragestellungen der Effizienzsteigerung und der Verwertung von Abfaellen und Abwaerme gewinnen an Relevanz vor dem Hintergrund der begrenzten Aufnahmekapazitaet der Umweltmedien fuer Schadstoffe. Im Rahmen des Projektes wurde am Beispiel der Region Karlsruhe (5 Industrieunternehmen und 1 EVU) die Entwicklung betriebsuebergreifender Energieversorgungssysteme (Netzwerke) interdisziplinaer analysiert und beschrieben. Zielsetzungen des Projekts waren unter anderem: Bestimmung von zukunftsfaehigen Optionen, intelligente Vernetzung von Energiestroemen, wirtschaftliche Optimierung betriebsuebergreifender Energiemanagement-Loesungen. Die optimale vorgestellte Loesung ist charakterisiert durch den Neubau einer zentralen, gasgefeuerten GuD-Anlage, die etwa die Haelfte der bisherigen Anlagen ersetzt und zusammen mit den weiterhin genutzten Anlagen die Energieversorgung der Unternehmen sicherstellt. (orig./CB)

  10. Bernburg salt mine - complex utilisation strategies for a saliniferous deposit; Das Salzwerk Bernburg - Moeglichkeiten der komplexen Nutzung des Salinars

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiltscher, A. [Kali und Salz GmbH, Bernburg (Germany)

    2002-02-12

    The Bernburg salt mine of the Kali und Salz GmbH has passed through different development stages since 1912. The mine is the last one still in production in an area, in which the era of world potash mining began on 31 January 1852 with the start of sinking of the von Manteuffel shaft. The operations at the mine comprise the traditional extraction and processing of rock salt, the production by solution in circulating water in the saliniferous deposit, the construction and operation of energy source storage caverns, the production of common salt and the underground utilisation of waste. (orig.) [German] Seit dem Jahr 1912 hat das Salzwerk Bernburg der Kali und Salz GmbH verschiedene Entwicklungsetappen durchlaufen. Der Bergwerksbetrieb ist der letzte noch in Foerderung stehende Betrieb in einem Revier, in dem am 31. Januar 1852 mit dem Teufbeginn des Schachts von Manteuffel das Zeitalter des Weltkalibergbaus begann. Die Arbeitsgebiete des Werks umfassen die traditionelle Gewinnung und Verarbeitung von Steinsalz, die solende Gewinnung im Salinar, die Herstellung und den Betrieb von Energietraegerspeicherkavernen, die Erzeugung von Siedesalz sowie die untertaegige Verwertung von Abfaellen. (orig.)

  11. Experimental investigation of rock salt by uniaxial pressure test after hydrostatic preloading; Experimentelle Untersuchung des Steinsalzes mittels einaxialem Drucktest mit hydrostatischer Vorbelastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Filimonov, Yu.L.; Shafarenko, Y.M. [Podsemgasprom GmbH, Moskau (Russian Federation). Festigkeitslab.; Lavrov, A.V.; Shkuratnik, V.L. [Moskauer Staatsbergbauuniv., Moskau (Russian Federation). Lehrstuhl fuer Physikalisch-technische Kontrolle von Bergbauprozessen

    2000-06-01

    In situ stress measurements are an important rock mechanical task in the working of rock salt deposits, in gas and mineral oil storage and in the dumping of waste in salt mines. Estimation of the stresses and the stability of the rock is necessary both for correct dimensioning of the underground cavities and also in their construction or operation. Predominantly the Hydro Frac and overdrilling methods are currently used for stress measurement. Objective restrictions, which are characteristic of these two methods, cause scientists to seek new stress measuring methods, some of which are based on other physical principles. One of the possibilities is to utilise the memory capacity of the rock and corresponding memory effects. (orig.) [German] Eine wichtige gebirgsmechanische Aufgabe beim Abbau von Steinsalzlagerstaetten, bei Gas- und Mineraloelspeicherung sowie beim Deponieren von Abfaellen im Salzgebirge stellen In-Situ-Spannungsmessungen dar. Die Einschaetzung der Spannungen und der Stabilitaet des Gebirges ist sowohl fuer richtige Dimensionierung der untertaegigen Hohlraeume als auch bei deren Bau beziehungsweise Betrieb notwendig. Zur Zeit werden fuer Spannungsmessung vorwiegend das Hydro-Frac- und das Ueberbohrverfahren verwendet. Objektive Einschraenkungen, die diesen beiden Methoden eigen sind, lassen Wissenschaftler staendig nach neuen Spannungsmessverfahren suchen, die zum Teil auf anderen physikalischen Prinzipien basieren. Eine der Moeglichkeiten besteht darin, die Gedaechtnis-Effekte auszunutzen. (orig.)

  12. Efficiency project. Modernisation of the Bremen refuse-fuelled heating power station: Three times as much electric power; Effizienzprojekt. Umbau Muellheizkraftwerk Bremen. Stromversorgung verdreifachen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoelscher, Werner [swb Entsorgung GmbH und Co. KG, Bremen (Germany)

    2012-11-01

    Against the background of fossil resources depletion, worldwide climate protection efforts, and an ambitious sustainability strategy, swb developed a new business segment with a high growth potential, i.e. energy recovery from waste materials. The focus is on two projects. First, there is the new medium-calorific power plant (MKK) at Bremen harbour, which was commissioned in 2009; secondly, the modernisation of the MHKW Bremen near the A 27 motorway, whose power generation capacity was to be increased to three times the original capacity. Investments for this amounted to a double-digit million Euro sum. Protection of the environment and of natural resources and the utilisation of refuse materials are central elements of the business strategy of the Bremen public utility swb. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund endlicher fossiler Energieressourcen, weltweiter Klimaschutzziele und der eigenen ambitionierten Nachhaltigkeitsstrategie hat swb ein neues Geschaeftsfeld mit starkem Wachstumspotenzial entwickelt: die Energiegewinnung aus Abfaellen. Zwei Projekte stehen dabei im Fokus. Zum einen der Neubau des 2009 in Betrieb genommenen Mittelkalorik-Kraftwerks (MKK) im Bremer Industriehafen, zum anderen die Modernisierung des an der Autobahn A 27 gelegenen MHKW Bremen. Um dort das ehrgeizige Ziel der Verdreifachung des Stromoutputs zu erreichen, investiert swb einen hohen zweistelligen Millionenbetrag. Beim Bremer Energieversorger sind der Schutz von Oekologie und natuerlichen Ressourcen sowie die Nutzung von Abfall als Rohstoff zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. (orig.)

  13. Strategies for product-based environmental protection - integrated product policy and integrated product management. Proceedings of a seminar of Zentrale Informationsstelle Umweltberatung Bayern; Wege zu einem produktbezogenen Umweltschutz - integrierte Produktpolitik und integriertes Produktmanagement. Seminarband der Zentralen Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Bd. 18

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stroh, K.; Behling, G.; Koller, U.; Lattner, A. (comps.)

    2001-09-01

    Apart from waste, exhaust and waste heat, also products should be regarded as 'emissions' of the production process, as the environment is burdened both by their use and disposal. An integrated product policy involves optimization of products through their whole product life and the cooperation of all parties involved (politics, industry, trade, consumers, waste managers). Competent experts from all groups discussed this problem in scientific and practical lectures, which are contained in this proceedings volume. [German] Heute geraten neben den Abfaellen, Abgasen oder Abwaessern auch die Produkte als groesste ''Emission'' aus dem Produktionsprozess ins Blickfeld der Umweltpolitik. Besonders in der Phase der Produktnutzung und -entsorgung entstehen bedeutende Umweltbelastungen. Daher ist es das Ziel einer integrierten Produktpolitik, die Produkte bereits bei der Neuentwicklung fuer ihren gesamten Lebenzyklus, also ''von der Wiege bis zur Bahre'', in ihren Umweltauswirkungen zu optimieren. In diesen Prozess sollen alle Beteiligten (Politik, Wirtschaft, Handel, Verbraucher, Entsorger) eingebunden werden. Ueber dieses breite Thema informierten kompetente Referenten aus den relevanten Akteursgruppen. Neben wissenschaftlichen Vortraegen wurden vor allem anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis der Schwierigkeiten und Chancen von umweltfreundlichen Produktneuentwicklungen diskutiert. Im vorliegenden Seminarband sind die Vortraege schriftlich wiedergegeben. (orig.)

  14. The legal framework governing waste utilisation in mining; Der rechtliche Rahmen der Abfallverwertung im Bergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, W. [RWTH Aachen (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg- und Umweltrecht

    2001-07-01

    Seen from the legal aspect, waste utilisation in mining is generally a very difficult issue, particularly as regards waste management law. Here it poses various problems which concern the fundamental principles of waste management law. These issues are increasingly coming under the influence of European law, which in its present state already imposes a very differentiated, absolutely binding regime on member states. Moreover, its demarcation between reutilisation and removal is decisive for the legal consequences that follow. Some Laender impose obligations to offer for sale or surrender as well as more stringent monitoring and proof requirements for hazardous wastes. EU member states also have more powerful rights of objection when it comes to the transboundary movement of waste destined for disposal. [German] Die Abfallverwertung im Bergbau ist insgesamt ein rechtlich sehr schwieriges Thema. Das gilt einmal in abfallrechtlicher Hinsicht. Hier werden verschiedene Probleme relevant, welche die Grundlagen des Abfallrechts betreffen. Das ist insbesondere die in diesem Bereich schwierige Abgrenzungsfrage zwischen Verwertung und Beseitigung. Mehr und mehr wird diese Problematik vom Europarecht gepraegt, welches bereits ein sehr differenziertes und fuer die Mitgliedstaaten verbindliches Abfallregime statuiert. Die Abgrenzung von Verwertung und Beseitigung entscheidet zudem ueber den Eintritt unterschiedlichster Rechtsfolgen. Fuer gefaehrliche Abfaelle bestehen in manchen Bundeslaendern Andienungs- und Ueberlassungspflichten und strengere Nachweis- und Ueberwachungsanforderungen. Im Rahmen der grenzueberschreitenden Verbringung von Abfaellen stehen den Mitgliedstaaten staerkere Einwendungsmoeglichkeiten zu, wenn es sich um Abfaelle zur Beseitigung handelt. (orig.)

  15. State of the art of waste utilization in underground mining; Stand der Abfallverwertung im Bergbau unter Tage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liese, F. (comp.)

    2001-07-01

    The practice of filling depleted mines to protect humans, the environment and the mining site itself has a long tradition in European mining. Its continuation in all branches of mining, using suitable wastes, therefore only appears sensible, especially in consideration of the Recycling Economy Law. In Germany activities to develop the scientific knowledge, modern technology and technical rules required for proper mine filling with wastes have been going on for fifteen years. It would be sad if this were not taken into account in the current political and legal decision making process and if premature decisions were made out of respect for past political declarations of intent. [German] Das Einbringen von Versatz zum Schutz von Menschen, Umwelt und Lagerstaette hat im Europaeischen Bergbau eine lange Tradition. Insbesondere im Sinne der Kreislaufwirtschaft ist es daher nur konsequent, geeignete Abfaelle in allen Bergbauzweigen dazu gezielt zu verwerten. Die fuer eine geordnete Versatzwirtschaft mit Abfaellen erforderlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse, modernen Techniken und technischen Regeln wurden in Deutschland in den letzten 15 Jahren geschaffen. Es waere bedauerlich, wenn dies beim politischen und juristischen Abwaegungsprozess nicht angemessen beruecksichtigt wuerde und vor dem Hintergrund politischer Absichtserklaerungen vorschnelle Entscheidungen gefaellt wuerden. (orig.)

  16. THERMOSELECT. Continuous environment-friendly treatment of residues by gasification and direct melting; THERMOSELECT. Unterbrechungslose umweltgerechte Restabfallbehandlung durch Vergasung und Direkteinschmelzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaeng, P.; Klein, K.; Stahlberg, R.; Weisenburger, P. [Thermoselect Suedwest GmbH, Karlsruhe (Germany)

    1996-12-31

    The Thermoselect process comprises waste compaction, degassing, gasification with pure oxygen, and melting of inorganic components in a continuous closed cycle process. The high-quality products can be recycled almost completely: The synthesis gas can be used as feedstock or combusted, also in high-efficiency power generation processes. The other products, e.g. the high-grade mineral and metal granulates, can be utilized without restrictions. The residual fraction which must be dumped is very small. (orig) [Deutsch] Mit Thermoselect ist eine neue Technik auf dem Markt, die durch die konsequente Umsetzung der Verfahrensschritte Abfallverdichtung, Entgasung, Vergasung mit reinem Sauerstoff und Einschmelzung der anorganischen Muellbestandteile in einem unterbrechungslosen geschlossenen Prozess hochwertige Produkte aus Abfaellen erzeugt, die nahezu vollstaendig verwertet werden koennen. Das erzeugte Synthesegas kann sowohl stofflich als auch thermisch genutzt werden, wobei der Einsatz von stromerzeugungsverfahren mit hohen Wirkungsgraden moeglich ist. Die ubrigen Produkte, z.B. das mineralische und das metallische Granulat, erreichen eine Qualitaet, die eine uneingeschraenkte Nutzung zulaesst. Die Anteile der z.Zt. noch zu entsorgenden Reststoffe ist gering, wobei derzeit meist wirtschafatliche Gruende deren Entsorgung nahelegen. (orig)

  17. Textbook on X-ray diagnostics. Substantiated by Marianne Zimmer-Brossy. 6. new rev. ed.; Lehrbuch der roentgendiagnostischen Einstelltechnik. Begruendet von Marianne Zimmer-Brossy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becht, Stefanie [Unfallkrankenhaus Berlin (Germany). Inst. fuer Radiologie; Bittner, Roland C. [Helios Klinikum Emil von Behring, Berlin (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Ohmstede, Anke [Klinikum Oldenburg gGmbH (Germany). MTA-Schule; Pfeiffer, Andreas [Klinikum Stuttgart (Germany). Servicecenter Informationstechnik; Rossdeutscher, Reinhard [Johanniter-Krankenhaus im Flaeming, Treuenbrietzen (Germany). Abt. fuer Roentgendiagnostik

    2008-07-01

    The standard textbook on x-ray diagnostics has been revised by the MTRA team and radiologists: The book covers the following topics: General information: the profession of a radiologist, the x-ray department, radiation protection, quality assurance, basic physics, x-ray imaging, analog and digital image processing, archives, image interpretation. Skeleton diagnostics; Inner organs (thorax organs, neck, abdomen, gastrointestinal tract, colon, gall bladder and biliary tract): Special x-ray diagnostic methods: x-ray diagnostic of the female and male chest, x-ray diagnostics of bone joints (arthrography, and contrast media), x-ray diagnostics of the urinary-genital system, x-ray diagnostics of cavities and syrinx, x-ray diagnostics of arteries (arteriography, angiography), percutaneous transluminal angioplasty, x-ray diagnostics of veins (phlebography), x-ray diagnostics of lymphatic vessels and lymph nodes, x-ray diagnostics of spinal cord (myelography); Specific imaging methods: computerized tomography. [German] Ein erfahrenes Team aus MTRA und Radiologen ueberarbeitete und verbesserte das bewaehrte Standardwerk grundlegend. Detailliert, praezise und ausfuehrlich erlaeutert die 6. Neuauflage technische und physikalische Grundlagen, Strahlenschutz, alle wichtigen Einstellungen (vom Skelettsystem bis hin zur Mammadiagnostik) und aktuelle Leitlinien. Nah an der Praxis sind insbesondere die Hinweise zur Patientenvorbereitung und -lagerung, Qualitaetskriterien und Bildmerkmale sowie viele Tipps und Checklisten. Alle Einstellbilder sowie die Mehrzahl der radiologischen Aufnahmen sind erneuert. Die Kapitel zur digitalen Radiographie und den Grundlagen der MRT sind neu, die Kapitel zu CT-Protokollen und zur interventionellen Radiologie erweitert. Ein ausfuehrliches Glossar rundet das Buch ab. Insgesamt ein wertvolles und unverzichtbares Standardwerk fuer Ausbildung und Beruf. (orig.)

  18. Design options for process control systems in an attempt to integrate experiential knowledge and cooperation in process and power systems based on continuous processes (definition phase). Final report; Gestaltungsoptionen fuer die Prozessleittechnik zur Foerderung erfahrungsgeleiteter Arbeit und Kooperation in verfahrens- und energietechnischen Anlagen mit kontinuierlichen Prozessen (Definitionsphase). Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lappus, G. [ed.; Gomol, S.; Popov, K.; Winzer, P.; Moldaschl, P.; Rose, H.; Hering, S.

    1997-05-01

    An innovative interaction concept for process control was developed at BTU Cottbus university. The concept integrates such aspects as process control, environmental protection, maintenance and quality assurance. It is to be managed by a user group with the emphasis on empirical work and cooperation, industrial sociology and psychology, and acquilsition and multimedia use of experiential knowledge. For this purpose, empirical data were compiled and evaluated. Two workshops and a final presentation served to discuss the data with potential users and to get new ideas. Each project partner drew up a concept paper with their own ideas and proposed solutions. After the workshops and the final presentation, these papers were revised again. A demonstrator was developed in order to be able to present the new concept and ideas to potiential partners in industry, and a final report comprising a summary description and outlook was published. (orig.) [Deutsch] An der BTU Cottbus wurde ein innovatives Interaktionskonzept fuer Prozessfuehrung entwickelt, das verschiedene Arbeitsbereiche bzw. Systeme integrativ zusammenfuehrt, insbesondere Prozessleittechnik, Umweltschutz, Instandhaltung und Qualitaetssicherung und das andererseits von einer Nutzergruppe beherrscht werden soll, wobei die Aspekte erfahrungsgeleitete Arbeit und Kooperation, industriesoziologische und arbeitspsychologische Effekte und Aufbau und multimediale Nutzung von Erfahrungswissen im Mittelpunkt standen. Dazu wurden empirische Erhebungen vorbereitet, durchgefuehrt und ausgewertet. Zwei Workshops und eine Abschlusspraesentation dienten dazu, mit potentiellen Nutzern zu diskutieren und neue Anregungen zu bekommen. Jeder Projektpartner erstellt ein Konzeptpapier mit seinen Vorstellungen und ersten Loesungsansaetzen. Diese wurden nach den Workshops und der Abschlusspraesentation nochmals ueberarbeitet. Ein Demonstrator wurde entwickelt, um eventuellen Industriepartnern das neue Konzept und die Ideen des Vorhabens

  19. Rationality and contradictions in the competition for concessions. A (second) contribution to the Joint Practical Guide of the German Federal Cartel Office and Federal Network Agency for the allocation of electricity and gas concession tolerated and to change the concessionaire of 21 May 2015; Rationalitaet und Widersprueche im Wettbewerb um Konzessionen. Ein (zweiter) Beitrag zum Gemeinsamen Leitfaden von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur zur Vergabe von Strom- und Gaskonzessionsvertraegen und zum Wechsel des Konzessionsnehmers vom 21. Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbeck, David; Templin, Wolf [Boos Hummel und Wegerich Rechtsanwaelte, Berlin (Germany)

    2015-08-15

    This article follows to an essay in the ZNER of 2011 (S. 121 et seq.) for the first Joint Practical Guide of the Federal Network Agency (BNetzA) and Federal Cartel Office (FCO) from the year 2010, in which the authors had attested authorities a good ''step towards to more competition ''. In the essay is examined and shown that the Joint practical guide from the year 2010 this target could meet and what effect the now in its second edition newly revised guidelines on competition to distribution networks may have. The revision of the guidelines will be given to municipalities further action assistance to the hand, but - with few exceptions - only reproduces the jurisprudence of the staked legal framework. One proposed solution for the more diverse existing problems remains undone, whereas new problem areas are put up in several places. Nevertheless, the will of the authorities is to recognize, to avoid legal problems in the concession process and net acquisitions from the outset. [German] Dieser Beitrag knuepft an einen Aufsatz in der ZNER 2011 (S. 121 ff.) zum ersten Gemeinsamen Leitfaden von Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bundeskartellamt (BKartA) aus dem Jahre 2010 an, in dem die Autoren den Behoerden einen richtigen ''Schritt hin zu mehr Wettbewerb'' attestiert hatten. In der Abhandlung wird untersucht und dargestellt, ob der Gemeinsame Leitfaden aus dem Jahr 2010 diesem Ziel gerecht werden konnte und welche Auswirkungen der nunmehr in der zweiten Auflage neu ueberarbeitete Leitfaden auf den Wettbewerb um Verteilnetze haben kann. Die Ueberarbeitung des Leitfadens wird den Kommunen eine weitere Handlungshilfe an die Hand gegeben, die aber - bis auf wenige Ausnahmen - den durch die Rechtsprechung abgesteckten Rechtsrahmen nur wiedergibt. Ein Loesungsvorschlag fuer die noch vielfaeltig bestehenden Probleme unterbleibt, wohingegen an mehreren Stellen neue Problemfelder aufgemacht werden. Gleichwohl ist der Wille der Behoerden

  20. Dust explosion hazards. Comments on a topical debate; Gefahren durch Staubexplosionen. Anmerkungen zu einer aktuellen Debatte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uth, H.J. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). Fachgebiet Anlagensicherheit und Stoerfallvorsorge; Wietfeldt, P.

    1999-06-01

    The Federal Republic of Germany as a Member State of the EU is about to translate the Seveso II EU Directive into national law. The directive shall be incorporated into the German emergency management ordinance (StoerfallV) currently under review, and then will be a part of the German emission control law. A draft ordinance for amendment prepared by the German BMU as the responsible ministry was distributed to the parties involved for discussion and comment in January 1999, and the resulting ministry draft ordinance recently has been presented for debate. Especially representatives of the branches of industry concerned argued that the existing provisions in the German StoerfallV, relating to protection against hazards emanating from dust/air mixtures, are made redundant by the incorporation of the Seveso II EU Directive and should be deleted. The authors examine whether this opinion is right in the context of intention of the legislator as well as facts. (orig./CB) [Deutsch] Die Bundesrepublik Deutschland hat die Anforderungen der Seveso-II-Richtlinie in nationales Recht umzusetzen. Dies soll im Rahmen des Immissionschutzrechts durch eine grundlegende Novellierung der Stoerfall-Verordnung geschehen. Hierzu hat das Bundesumweltministerium einen Entwurf erstellt und die nach Paragraph 7 BImSchG erforderliche Anhoerung der beteiligten Kreise sowie der Bundeslaender Mitte Januar 1999 durchgefuehrt. Inzwischen liegt ein ueberarbeiteter Referentenentwurf vor. Bei den Eroerterungen des Entwurfs wurde insbesondere von den Vertretern der betroffenen Industrien vorgetragen, dass die Regelung zum Schutz vor explosionsfaehigen Staub/Luft-Gemischen im Rahmen der Stoerfall-Verordnung ueberfluessig seien und bei der Umsetzung der Seveso-II-Richtlinie in nationales Recht nicht weiter uebernommen werden sollten. (orig.)

  1. Christina Mundlos: Schönheit, Liebe, Körperscham. Schönheitsideale in Zeitschriften und ihre Wirkung auf Mädchen und Frauen. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Dellmann

    2012-08-01

    Full Text Available Die Autorin untersucht die sprachlichen Überzeugungsstrategien in deutschen Mädchen- und Frauenzeitschriften aus den Jahren 2004 und 2005 daraufhin, wie Mädchen zur Annahme eines zerstörerischen, zeit- und kostenintensiven Schönheitsideals verleitet werden. Systematisch werde den Leserinnen eingeredet, einen mangelhaften Körper zu haben, der den Konsum von Mode- und Kosmetikprodukten notwendig mache, um Anerkennung von Männern zu erfahren. Trotz Schwächen in der theoretischen Fassung der Untersuchungsergebnisse überzeugt die sprachliche Analyse, so dass das Buch als Einstiegslektüre in das Thema Frauen- und Mädchenbilder dienen kann. Der Titel ist allerdings unpassend, da sich die Autorin nicht mit der Rezeption durch die Leserinnen befasst.The author examines the linguistic strategies of persuasion in German girls’ and women’s magazines from the years 2004 and 2005 with regard to how girls are misled to adopting a destructive, time-consuming, and cost-intensive ideal of beauty. According to the author, the readers are systematically talked into thinking that they have a flawed body, which necessitates the consumption of fashion products and cosmetic products in order to be accepted by men. The linguistic analysis manages to convince despite weaknesses in the theoretical framing of the findings. Thus, the book can serve as an introductory reading for the topic of images of women and girls. The title does, however, not fit because the author does not consider the reception through the female readers.

  2. Scientific discourse or religious strife? The debate on the effects of low radiation doses

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trott, K.R. [Queen Mary and Westfield Coll., London (United Kingdom)

    2000-07-01

    The article is an authorized reproduction of the invited keynote lecture presented by Professor Klaus-Ruediger Trott, who holds the chair of the Dept. for Radiation Biology, University of London, to the 4th International Symposium of the TUeV Akademie GmbH, held on 28 June 2000 in Munich. The author gives a pin-pointed and compact summary of the current debates about the effects of low radiation and elaborates rational approaches for problem resolution. (orig./CB) [German] Unter dem deutschen Titel 'Die Kontroverse um die Wirkung kleiner Strahlendosen: Wissenschaftlicher Disput oder Glaubenskrieg?' hat Prof. Klaus-Ruediger Trott, Inhaber des Lehrstuhls fuer Radiation Biology an der University of London, den Festvortrag beim 4. Internationalen Symposium der TUeV Akademie GmbH am 28. Juni dieses Jahres in Muenchen gehalten. Trotts Ausfuehrungen sind eine praezise und kompakte Zusammenfassung des heutigen Stands der Diskussion zu diesem umstrittenen Thema und muenden in einen Vorschlag zur rationalen Loesung des Problems. Die StrahlenschutzPRAXIS bringt mit Erlaubnis des Autors und des TUeV die englische Fassung des Vortrags von Prof. Trott. (orig.)

  3. Zwei Thesen zur Beziehung zwischen Kunst, Sprache und Erkenntnis: Ernst Cassirer und Benedetto Croce.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Dessì Schmid

    2016-06-01

    Full Text Available Der Beitrag widmet sich – nach einer kurzen Rekonstruktion des intellektuellen Dialogs zwischen Ernst Cassirer und Benedetto Croce – der Sprache und ihrer autonomen oder abhängigen Beziehung zur Kunst: Die Gleichsetzung oder Unterscheidung von Linguistik und Ästhetik im Denken beider Autoren im Vergleich stellt hierbei das Zentrum der Untersuchung dar.Ihre Ablehnung einer instrumentalistischen Au fassung der Sprache und deren Interpretation als Aktivität des Geistes verbinden Croces und Cassirers Denken zweifellos. Ein fundamentaler Unterschied – und eines der Hauptargumente ihrer Kritik aneinander – besteht jedoch darin, dass Croce im Rahmen der von ihm genau begrenzten Zahl der Aktivitäten des Geistes die Sprache mit der Kunst identifiziert und ihr unter diesen eine hierarchisch ausgezeichnete Stellung zuweist, während Cassirer die Sprache als eine den anderen gleichwertige autonome Form aus der unabgeschlossenen Zahl symbolischer Formen ansieht.Durch eine Analyse der Begri fe ‚Intuition‘ oder ‚Anschauung‘ und ‚Ausdruck‘, ‚symbolische Form‘, ‚Individuum‘ und ‚Alterität‘ – aus der auch hervorgeht, wie unterschiedlich die Humboldtsche Vorlage von beiden Autoren interpretiert wird – wird sich zeigen, wie es gerade ihr verschiedenes Verständnis des Idealismus ist, welches die Sprach- und Kunsttheorien Cassirers und Croces voneinander trennt.

  4. Remarks on the expert`s opinion by Prof. Hans Schaefer: `Does electrosmog endanger health?`; Zum Gutachten von Professor Hans Schaefer: ``Gefaehrdet Elektrosmog die Gesundheit?``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mohr, H.

    1995-08-01

    Upon invitation by the Academy of Technology Assessment, Prof. Hans Schaefer, lecturing in physiology at Heidelberg University, established an expert`s opinion on the health hazards of the so-called electrosmog phenomenon. The study takes account of relevant publications up to the end of 1994 and is based mostly on original scientific publications. The methodology and findings of these studies were investigated in a meta-analysis. The article is a slightly abridged version of the comments of the Academy of Technology Assessment on Prof. Schaefer`s expert opinion. (orig./MG) [Deutsch] Im Auftrag der Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung hat der Heidelberger Physiologe Professor Hans Schaefer ein Gutachten zur Frage der Gesundheitsgefaehrdung durch den sogenannten Elektrosmog erstellt. Es sollte der momentane Wissensstand durch einen Experten erfasst und metaanalytisch aufgearbeitet werden. Die Studie beruecksichtigt die relevante Literatur bis Ende 1994 und stuetzt sich hauptsaechlich auf wissenschaftliche Originalarbeiten. Methoden und Ergebnisse dieser Arbeiten wurden in einer Metaanalyse evaluiert. Der vorliegende Text ist eine leicht gekuerzte Fassung der Stellungnahme der Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung zum Gutachten von Professor Schaefer. (orig./MG)

  5. Das Paarinterview in der soziologischen Paarforschung. Method(ologische und forschungspraktische Überlegungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Wimbauer

    2017-03-01

    Full Text Available Paarinterviews erlauben die Erfassung von Interaktionen, Aushandlungen, Performances und Präsentationen des Paares und als Paar in situ. Sie liefern Einblicke in die konkrete Paarpraxis und in die Darstellung der Praxis im Interview als doing couple, aber auch als doing gender, doing family, doing recognition oder doing inequality. Mit dem Blick auf Individuen in Paarbeziehungen mittels Paarinterviews können Macht- und Ungleichheitsverhältnisse im Paar sowie die Prozesshaftigkeit und Dynamik des Sozialen ausschnitthaft beobachtet werden. Paarinterviews werden in der nichtstandardisierten Sozialforschung zunehmend, jedoch weitaus seltener als Einzelinterviews verwendet. Bisher gibt es im deutschsprachigen Raum kaum systematische methodische und methodologische Überlegungen zum gemeinsamen Paarinterview. Basierend auf der Fassung von Paarbeziehungen als Realität sui generis und als eigenständigem Analysegegenstand zeigen wir – verortet im interpretativen Paradigma – Erkenntnisinteressen, Anwendungsbereiche und Stärken von Paarinterviews für die soziologische Paarforschung auf. Zudem präsentieren wir neben ausgewählten soziologischen Paarforschungen methodische Aspekte der Durchführung und Anwendung, method(ologische Grenzen von und offene method(ologische Fragen zum Paarinterview (nicht nur in der soziologischen Paarforschung. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170243

  6. Use of system and business management in the distribution sector - experience from the first year of application of the VV II agreement. IT systems facilitating system management and CRM of utilities; Netznutzungsmanagement - Erfahrungen nach einem Jahr Verbaendevereinbarung II. IT-Systeme erleichtern Arbeitsaufwand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kreusel, J. [ABB New Ventures GmbH, Mannheim (Germany); Trupke, H. [ABB Utilities GmbH, Mannheim (Germany); Weissmueller, G. [Technische Werke Ludwigshafen am Rhein AG (Germany)

    2002-02-11

    The second, amended version of the pan-industry agreement on NTPA and power systems management is the German VV II agreement, effective for two years now. It is the basis for accelerated market opening and competitive electricity trading in Germany. The article here discusses IT tools that support and facilitate the required CRM, data administration and processing activities of distribution providers as well as their procurement business. Due to the rising number of end-use customers changing their supplier with advanced market opening, business management is under extreme time pressure and has become very complex. The capabilities of the IT systems explained permit highly integrated applications. The mission criticals and the factors of success are elaborated. (orig./CB) [German] Vor gut zwei Jahren trat die zweite Fassung der Verbaendevereinbarung zur Reglung des Netzzugangs im deutschen Strommarkt in Kraft. Sie sollte die reibungsfreie Abwicklung der Netznutzung ermoeglichen und so einen wichtigen Schritt hin zu einem funktionierenden Markt darstellen. Grundsaetzlich ist diese Erwartung erfuellt worden. Allerdings sind nun die Lieferantenwechsel zu einer erheblichen Belastung der Netzbetreiber geworden, deren Beherrschung geeignete Werkzeuge erfordert. Bei der Einfuehrung solcher, inzwischen von verschiedenen Herstellern angebotenen Loesungen ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Anwendern und Lieferanten erforderlich, um Komplexitaet und Zeitdruck gleichermassen zu beherrschen. Aufbauend auf der Erfahrung aktueller Projekte erlaeutern die Verfasser, welches die kritischen Erfolgsfaktoren sind. (orig.)

  7. Do medical students like communication? Validation of the German CSAS (Communication Skills Attitude Scale).

    Science.gov (United States)

    Busch, Anne-Kathrin; Rockenbauch, Katrin; Schmutzer, Gabriele; Brähler, Elmar

    2015-01-01

    Zielsetzung: Die Lehre ärztlicher Gesprächskompetenz schließt die Vermittlung förderlicher Einstellungen ein. Mittels der Communication Skills Attitude Scale (CSAS) werden Einstellungen Medizinstudierender zum Erwerb von kommunikativer Kompetenz erfasst. Ziel der vorliegenden Erhebung ist die Entwicklung einer deutschsprachigen CSAS-Fassung (CSAS-G), um die Einstellungen in einer deutschsprachigen Kohorte zu messen. Ergänzend untersuchten wir den Einfluss demographischer Merkmale auf die Einstellungswerte.Methodik: Wir erstellten die CSAS-G und befragten in unserer Untersuchung 529 Studienteilnehmer aus drei verschiedenen Studienjahren. Wir führten eine explorative wie konfirmatorische Faktorenanalyse durch und verglichen anschließend die Einstellungswerte nach Studienjahr. Ebenso wurde eine multiple Regressionsanalyse berechnet.Ergebnisse: Die konfirmatorische Faktorenanalyse bestätigte das zweifaktorielle System aus der explorativen Faktorenanalyse. Die Studierenden gaben wenig Zustimmung zu negativen Einstellungen und mäßige Zustimmung zu positiven Einstellungen an. Die Einstellungswerte differieren signifikant nach Geschlechtszugehörigkeit.Schlussfolgerung: Die CSAS-G eignet sich zur Einschätzung von Einstellungsausprägungen zu Kommunikationskompetenz in deutschsprachigen Kohorten. Die Medizinstudierenden unserer Studie zeigten grundlegend eine positive Einstellung. Weiterführende Untersuchungen sind erforderlich, um die Einstellungen deutschsprachiger Medizinstudierender zu kommunikativer Kompetenz zu erfassen und zu verstehen.

  8. Die verborgenen Mechanismen politischer Bildung: Zum Verhältnis von Struktur und Inhalt am Beispiel des Basiskonzepts Macht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Brandmayr

    2015-09-01

    Full Text Available Dieser Beitrag möchte aus sozialisationstheoretischer Perspektive an die Diskussion um „kritische politische Bildung“ anknüpfen. Im Zentrum steht dabei der Begriff Hidden Curriculum, der auf latente Mechanismen im Prozess der schulischen Sozialisation hinweist, durch die in der Schule „auf der Hinterbühne“ (Zinnecker 1978 Normen, Werte und Einstellungen vermittelt werden. Im ersten Teil des Beitrags wird eine Fassung des Begriffs vorgeschlagen, die an historische Debatten anschließt, aber in diesem Zusammenhang geäußerte Einwände aufnimmt. Im zweiten Teil wird die Relevanz des Begriffes für die Frage der politischen Bildung gezeigt, wobei bemerkt wird, dass fachdidaktische politische Bildung diese Aspekte vernachlässigt, stattdessen an Vorerfahrungen im individualisierten Sinn anknüpft. Politische Bildung sollte auch besondere Bedingungen kollektiver Erfahrungen in der Institution Schule einbeziehen, denn einerseits strukturiert Schule Erfahrungsräume vor und lässt so bestimmte Erfahrungsmomente wahrscheinlicher werden; andererseits befördert Schule, dass Erfahrungen durch Prozesse sozialer Verstärkung (bedingt durch geringer werdende soziale Durchmischung eher im Sinne institutioneller Deutungsmuster interpretiert werden. Am Beispiel des Basiskonzepts Macht soll dargestellt werden, wie so der Anspruch der Ausgewogenheit der Inhalte nicht vollständig eingelöst werden kann. Die Möglichkeit eines emanzipativen Bildungs- und Reflexionsprozesses kann so infrage gestellt werden.

  9. The Backnang-Neuschoental biofermentation plant; Biovergaerungsanlage Backnang-Neuschoental

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Balthasar, Gerald [Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises mbH, Waiblingen (Germany)

    2012-11-01

    During the past few years, the waste industry changed from waste disposal to a waste recycling and power industry. As global resources are being depleted, the potential of waste materials must be realized more fully. The new biofermentation plant at Backnang-Neuschoental is an example. Since October 2011, all biowastes of the Rems-Murr district have been processed in the plant, with optimum utilization of the energetic potential. The biogas produced during fermentation generates about 8.6 million kW of electric power that is supplied to the public power grid. The waste heat of the power generation process is utilized in the nearby sewage sludge drying plant of the town of Backnang. This near-ideal concept saves more than 7000,000 l of heating oil per annum formerly used for drying up to 15,000 tonnes of sewage sludge. Together with the eco-power generation process, this results in a CO{sub 2} reduction potential of up to 8,000 tonnes per annum, which is a big step for climate protection in the Rems-Murr district. The eco-balance of the plant is made even more favourable by a PV system of about 197 kW{sub peak} on the roofs of the industrial halls. The organic waste collected in the 'brown bio-bin' is treated by qualified biological processes, and high-grade organic fertilizers and humus are obtained to close the natural cycle of materials. More than 15,000 tonnes of liquid fertilizer and about 10,000 tonnes of biocompost are produced every year; these are subject to constant independent quality control and are sold to agricultural and horticultural buyers. (orig.) [German] Die Anforderungen an die Abfallwirtschaft haben sich in den letzten Jahren vom reinen Entsorgen fortentwickelt zu einer Kreislauf- und Energiewirtschaft. Kuenftig gilt es auch immer mehr im Abfallbereich, die global knapper werdenden Ressourcen zu schonen und durch Nutzung energetischer Potenziale aus Abfaellen einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Mustergueltig verwirklicht wird

  10. Current situation regarding the co-combustion of waste materials in power plants; Aktuelle Situation der Mitverbrennung von Abfallstoffen in Kraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schirmer, U.; Krueger, H.; Puch, K.H. [VGB Technische Vereinigung der Grosskraftwerksbetreiber e.V., Essen (Germany)

    1998-09-01

    Reststoffen und Abfaellen zwangslaeufig. Sie wurde in vielen VGB-Mitgliedsunternehmen erwogen und bereits in mehreren Faellen konkret geprueft. Dabei beruecksichtigte die Bearbeitung folgende grundsaetzlichen Positionen: - Die VGB-Mitgliedsunternehmen sind bereit, sich an der Loesung der oben genannten Aufgaben zu beteiligen, soweit dies ohne Beeintraechtigung ihrer Verpflichtungen zur Energieversorgung moeglich ist. - Die Uebernahme derartiger Verpflichtungen kann nur unter Wahrung der genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen erfolgen. Dies gilt fuer die Qualitaet und die anfallenden Mengen der zu uebernehmenden Abfaelle, fuer die Emissionen und fuer die Entsorgung der Verbrennungsrueckstaende. - Der Betrieb von Kraftwerksanlagen beinhaltet eine weitgehende Verwertung der anfallenden Prozessrueckstaende, die nach Moeglichkeit durch die Mitverbrennung nicht beeintraechtigt werden darf. - Die technische Aufgabe der Mitverbrennung von geeigneten Rueckstaenden und Abfaellen ist in der Regel loesbar. Sie stellt eine Alternative und Ergaenzung zu reinen Abfallverwertungsanlagen oder Anlagen zur Verwertung von geeigneten Rueckstaenden dar. Darueber hinaus sind einige Unternehmen daran interessiert, durch Abschoepfen der Zuzahlungen fuer diese Abfallverwertung wirtschaftliche Vorteile zu erlangen. Eine VGB-Arbeitsgruppe hat sich bereits 1990 bis 1992 auf dieser Basis mit der Mitverbrennung auseinandergesetzt und die Grundlagen fuer die im folgenden dargestellten Ueberlegungen erarbeitet. (orig.)

  11. Conditioning and management of radioactive waste; Behandlung und Entsorgung radioaktiver Abfaelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gliha, V. [Siemens AG, Bereich Energieerzeugung (KWU), Offenbach (Germany); Werschnik, W. [Siemens AG, Bereich Energieerzeugung (KWU), Offenbach (Germany)

    1996-10-01

    Pursuant to the directive issued by the German Federal Ministry for the Environment, waste conditioning for volume reduction must be carried out at the source, if possible. The article contains an outline of waste conditioning systems for liquid and solid radioactive wastes. Points described in greater detail are the criteria established by customers and projects, and the integration of systems in existing logistics and infrastructure facilities. Even for rather clearcut processes there is a trend to move away from isolated processes in favor of a complete waste management concept. In addition to specific procedures for radioactive waste conditioning, also a complete waste treatment building is described from the basic design concept to completion. Siemens has basic modules for such specific issues as licensing, fire protection, radiology, systems. This is the basis on which customized versions are planned and built in the light of special criteria required by a customer or a project. In addition to the growing importance of complete waste management concepts, also a positive cost-benefit assessment is a basic necessity. (orig.) [Deutsch] Die Abfallkonditionierung hat gemaess der BMU-Richtlinie unter dem Ziel der Volumenreduktion moeglichst am Entstehungsort zu erfolgen. Es werden realisierte Abfallbehandlungssysteme fuer fluessige und feste radioaktive Abfaelle dargestellt. Im besonderen werden dabei die projekt- und kundenspezifischen Vorgaben und die Einbindung von Systemen in die vorhandene Logistik und Infrastruktur beschrieben. Dabei zeigt sich auch bei ueberschaubaren Verfahren der Trend vom Einzelverfahren hin zu einem geschlossenen Entsorgungskonzept. Neben Einzelverfahren fuer die Behandlung von radioaktiven Abfaellen wird beispielhaft ein komplettes Abfallbehandlungsgebaeude von der Konzeption bis zur Realisation beschrieben. Bei Siemens liegen fuer Einzelfragen (z.B. Genehmigung, Brandschutz, Radiologie, Systeme) modulare Grundversionen vor. Auf dieser

  12. Radiation protection ordinance. Text edition with an explanatory introduction. 9. upd. and corr. ed.; Strahlenschutzverordnung. Textausgabe mit einer erlaeuternden Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Veith, Hans-Michael

    2013-07-01

    The Radiation Protection Ordinance is for all those who deal with radioactive substances and thus for a broad range of users from industry, commerce, hospital medicine and outpatient medicine and from the most diverse fields of research of large, partly existential importance. The proven guideline contains an extensive introduction in which the amendments and new regulations will be explained, the current text of the Radiation Protection Ordinance according to the state from 1 November 2011. It also includes an excerpt from the Atomic Energy Act and the governing Radioactivity Meters rules of the German Calibration Regulation as amended and part of the official justifications. The new edition has become necessary due to the extensive changes introduced by regulation amending Radiation Protection Ordinance on 4 October 2011 (Federal Law Gazette, I, p. 2000), which entered into force on November 1, 2011. [German] Die Strahlenschutzverordnung ist fuer alle, die mit radioaktiven Stoffen umgehen und damit fuer einen breit gefaecherten Anwenderkreis aus Industrie, Gewerbe, Krankenhausmedizin und ambulanter Medizin sowie aus den verschiedensten Gebieten der Forschung von grosser, teilweise von existentieller Bedeutung. Die bewaehrte Arbeitshilfe enthaelt neben einer umfangreichen Einfuehrung, in der auch die Aenderungen und Neuregelungen erlaeutert werden, den aktuellen Text der Strahlenschutzverordnung nach dem Stand vom 1. November 2011. Ausserdem gehoeren zum Inhalt ein Auszug aus dem Atomgesetz sowie die fuer Radioaktivitaets-Messgeraete massgeblichen Vorschriften der Eichordnung jeweils in der aktuellen Fassung und Teile der amtlichen Begruendungen. Die Neuauflage wurde auf Grund der umfangreichen Aenderungen durch die Verordnung zur Aenderung strahlenschutzrechtlicher Vorschriften vom 4. Oktober 2011 (BGBI, I S. 2000) erforderlich, die am 1. November 2011 in Kraft getreten ist.

  13. Hartnäckige Anachronismen Stubborn Anachronisms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Drinck

    2004-11-01

    Full Text Available Väter sind anders ist die überarbeitete Fassung von Guter Vater – Böser Vater (1997. Uns liegen elf Kapitel vor, die sich mit der Entwicklung des Mannes vom Sohn zum Vater, mit dem Geschlechterverhältnis von Mann und Frau, der Bedeutung des Berufs für den Mann und der männlichen Aggression und Sexualität auseinandersetzen. Der Text basiert auf der orthodox-psychoanalytischen Annahme einer binären Geschlechtsidentität, sein Männlichkeitsbild gründet Petri auf die These von der angeblichen kulturellen Überlegenheit des Mannes, auf populär-evolutionistische Ansichten von der Rolle von Mann und Frau sowie auf die Vorstellung ‚gesunder‘ binärer geschlechtsadäquater Identität, die – wen wundert’s – zwangsläufig in Heterosexualität münde. Über den Nutzen dieser Vater-Studie lässt sich streiten.Väter sind anders (Fathers are Different is the revised edition of Guter Vater—Böser Vater (Good Father—Bad Father 1997. We are presented with eleven chapters that grapple with the development of the man from son to father, the gender relationship between man and woman, the importance of vocation for the man, and male aggression and sexuality. The text is based on the orthodox psychoanalytical acceptance of a binary gender identity. Petri grounds his conception of masculinity in the theory of the alleged cultural superiority of the man, popular evolutionist views on the roll of man and woman, as well as the perception of “healthy” binary gender-representative identity, which—no surprise here—inevitably leads to heterosexuality. The usefulness of this fatherhood study can be debated.

  14. Brauchen die Universitäten noch dezentral strukturierte Bibliothekssysteme?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wilfried Sühl-Strohmenger

    2014-12-01

    Full Text Available Dieser Artikel stellt provokativ die Frage, ob es nicht konsequenter wäre, angesichts des Wandels der Informations- und Wissenschaftsstrukturen in den Hochschulen gänzlich auf dezentrale Bibliotheken in den Fakultäten, Fachbereichen und Instituten zu verzichten – beispielsweise zugunsten von Kommunikations- und Lernräumen. Die Überlegungen konzentrieren sich auf Hochschulbibliothekssysteme in Deutschland, Österreich und der Schweiz, beleuchten – auch im Licht der Anforderungen aufgrund überregionaler wissenschafts- bzw. hochschulpolitischer Empfehlungen und Gutachten – das Für und Wider dezentral organisierter Bibliothekssysteme und münden in dem Versuch einer Perspektive zukunftsgerichteter Hochschulbibliothekssysteme. In view of the changes in the information and scientific structures of the universities, this paper raises the provocative question, whether, it wouldn’t be more consistent to dispense entirely with decentralized libraries in the faculties, departments and institutes, and, for example, set up communication and learning spaces instead. The authors discuss pros and cons of decentrally structured library systems (taking also into account science and higher education policy advice and expertise for the requirements of the scientific system and the tertiary education in Germany, leading to an attempt to describe a perspective for forward-looking university library systems. Der Text ist die überarbeitete Fassung des gleichnamigen Vortrags, gehalten auf dem 103. Deutschen Bibliothekartag in Bremen 2014. Nicht wenige Erkenntnisse basieren auf dem von uns herausgegebenen „Handbuch Hochschulbibliothekssysteme. Leistungsfähige Informationsinfrastrukturen für Wissenschaft und Studium“ (Berlin, Boston: de Gruyter Saur, 2014. Wir danken allen Autorinnen und Autoren auch an dieser Stelle noch einmal für ihre hervorragenden Textbeiträge.

  15. The potential of profiled steel sheet deck systems in reference to passive cooling strategies; Der Beitrag von Profilblechdecken zur passiven Kuehlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doering, Bernd; Feldmann, Markus; Kuhnhenne, Markus [RWTH Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer Stahlbau und Leichtmetallbau

    2009-04-15

    The use of the thermal inertia of building components to improve the indoor temperature and to reduce the energy consumption was covered in various research projects in the past. Generally, thermal building simulation tools (TRNSYS, TAS, e.g.) are used for the assessment of the effect of thermal inertia, and also the current version of the standard DIN V 18599 takes the effect of the heat capacity of the affected surfaces. Both, DIN V 18599 and thermal building simulation tools, assume a one-dimensional characterization of walls and flooring systems, that means they are assembled based on plane layers. This approach is not valid for inhomogeneous components like profiled steel sheet deck systems. In this report thermal equivalent values for such elements are developed, based on the analysis of transient Finite Element Calculations (FEM), thus the one-dimensional are suitable using these equivalent properties. For a selection of available profiles the effect of such deck systems referring heat-intake and heat-disposal was investigated. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Die Ausnutzung der thermischen Speichermasse eines Gebaeudes zur Beeinflussung der Raumtemperaturen bzw. zur Reduzierung des Energieverbrauchs war in der Vergangenheit Gegenstand zahlreicher Forschungsvorhaben. Um den Einfluss der Speichermasse ermitteln zu koennen, werden haeufig thermische Gebaeudesimulationsprogramme eingesetzt, aber auch die aktuelle Fassung von DIN V 18599 beruecksichtigt die Wirkung der Waermekapazitaet der raumumfassenden Flaechen. Sowohl bei Anwendung von DIN V 18599 als auch bei der Gebaeudesimulation geht man dabei von einer eindimensionalen Schichtenfolge fuer Waende und Decken aus. Es gibt jedoch Bauteile, wie z. B. Profilblechdecken, bei denen diese Annahme nicht zutreffend ist. In diesem Bericht werden nun ueber die Auswertung dynamischer FEM-Berechnungen fuer inhomogene Deckenaufbauten Ersatzgroessen bestimmt, so dass die Definition einer

  16. Theoretical physics 3. Classical field theory. On electrodynamics, non-Abelian gauge theories, and gravitation. 3. ed.; Theoretische Physik 3. Klassische Feldtheorie. Von Elektrodynamik, nicht-Abelschen Eichtheorien und Gravitation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheck, Florian [Mainz Univ. (Germany). Fachbereich Physik

    2010-07-01

    . Von der Elektrodynamik zu den Eichtheorien Band 4: Quantisierte Felder. Von den Symmetrien zur Quantenelektrodynamik Band 5: Theorie der Waerme. Von den Hauptsaetzen der Thermodynamik zur Quantenstatistik Dieses Lehrbuch vermittelt moderne Theoretische Physik in stringenter, durch viele Beispiele illustrierter Darstellung. Es enthaelt zahlreiche Aufgaben mit Loesungshinweisen oder exemplarischen, vollstaendigen Loesungen. Die dritte Auflage wurde in vielen Einzelheiten ueberarbeitet, insbesondere das Kapitel ueber Allgemeine Relativitaetstheorie wurde um eine ausfuehrliche Analyse der Schwarzschild-Loesung ergaenzt. (orig.)

  17. Techniques of material-flow-specific residual waste treatment; Techniken der stoffstromspezifischen Restabfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maak, D.; Collins, H.J. [Technische Univ. Braunschweig, Leichtweiss - Inst. fuer Wasserbau (Germany)

    1998-09-01

    The success achieved with large-scale plants for mechanical-biological residual waste treatment has led to a change of course in waste pretreatment. In view of the low emissions via the water and gas routes from landfilled wastes and the low costs of waste treatment some authorising authorities have meanwhile issued special licences pursuant to clause no. 2.4 of the Technical Code on Household Waste, thus enabling mechanical-biological residual waste treatment plants to continue operations beyond the year 2005. Beside offering a means of treatment and disposal, cost-effective mechanical-biological pretreatment also provides an opportunity for going over to material-flow-specific residual waste treatment. These process stages permit recirculating valuable materials and using other materials for energy production. They can be retrofitted on a modular basis in existing plants. If these advantages of the present innovative pretreatment methods are not used, then mechanical-biological pretreatment can still serve as a preparatory stage for thermal treatment. To date there has been no practical experience with this innovative method of residual waste treatment. However, industrial-scale trials have shown that each individual treatment stage is capable of being carried out successfully. [Deutsch] Die guten Erfolge im grosstechnischen Betrieb von Anlagen zur mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung haben zu einer Kursaenderung bei der Vorbehandlung von Abfaellen gefuehrt. Geringe Emissionen der deponierten Abfaelle auf dem Gas- und Wasserpfad sowie geringe Kosten fuer die Behandlung der Abfaelle haben dazu gefuehrt, dass inzwischen bereits einige Genehmigungsbehoerden eine Ausnahmegenehmigung nach Nr. 2.4 der TA Siedlungsabfall erteilt haben und damit der Betrieb von mechanisch-biologischen Restabfallbehandlungsanlagen auch nach 2005 ermoeglicht wird. Neben der alleinigen Behandlung und Deponierung bietet die kostenguenstige Vorbehandlung mit mechanisch

  18. 6. conference: Thermal waste management; 6. Fachtagung: Thermische Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faulstich, M.; Urban, A.; Bilitewski, B. (eds.)

    2001-07-01

    This conference was held at Garching near Munich on June 18 - 20, 2001. Legal and political aspects were discussed, i.e. new national and international legislation and the implementation of EC regulations into German law, e.g. in the fields of waste dumping, incineration, and 'best technology'. Refuse-derived fuels are gone into, e.g. construction site waste, residues of the paper industry, plastic waste, sorted waste fractions, waste oil, animal meal, etc., as well as technologies and plants for co-combustion of refuse-derived fuels. Another section discussed 'classic' incinerators and their optimisation and innovation potential. Selected new concepts for furnaces, boilers, corrosion reduction and flue gas purification were discussed. Not least, the cost aspect is getting increasingly important. Benchmarking and the internet are addressed. The conference has become an important forum for producers, operators, planners and consultants, administrators and scientists in the field of thermal waste management. [German] Vom 18. bis 20. Juni 2001 fand in Garching bei Muenchen wieder die Fachtagung 'Thermische Abfallbehandlung' statt. Der rechtliche und politische Rahmen wird von den neuen nationalen und internationalen Gesetzen und Verordnungen gepraegt, vor allem durch die Umsetzung mehrerer europaeischer Richtlinien in deutsches Recht, beispielsweise zur Abfalldeponierung, zur Verbrennung von Abfaellen sowie zur bestverfuegbaren Technik. Ein grosser Themenblock ist dem Brennstoff aus Muell gewidmet, welcher bereits vor ueber zwanzig Jahren ein grosses Thema war. Mittlerweile scheinen Ersatz- und Sekundaerbrennstoffe fuer viele der Koenigsweg bei der Loesung der abfallwirtschaftlichen Probleme zu sein. Daher sind hier ausfuehrliche Informationen zu etlichen potenziellen Brennstoffen wie Baustellenabfaelle, Spuckstoffe aus der Papierindustrie, Kunststoffabfaelle, DSD-Sortierreste, Altoel, Tiermehl usw. zu finden. Fuer derartige

  19. Evaluation and prevention of self-ignition and emission of combustion gases during storing bulk goods and landfill materials; Beurteilung und Verhinderung von Selbstentzuendung und Brandgasemission bei der Lagerung von Massenschuettguetern und Deponiestoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schossig, Joerg; Berger, Anka; Malow, Marcus; Krause, Ulrich

    2010-05-27

    solcher Anlagen durch die Behoerden grosse Unsicherheit bezueglich des vorbeugenden Brandschutzes bestehen. Diese Unsicherheiten koennen mit den Ergebnissen des Vorhabens ausgeraeumt werden. Den Nutzen hieraus ziehen vor allem KMU, die den Hauptteil der Betreiberfirmen von Deponien und Recyclinglagern stellen. Darueber hinaus erwuchsen aus dem Vorhaben auch grundlegende Erkenntnisse zum thermischen und Reaktionsverhalten solcher Lager: - Gemische von Kunststoffen mit zellulosehaltigen oder faserartigen Stoffen sowie Gemische von Kunststoffen mit inerten Stoffen zeigen eine staerkere Selbstentzuendungsgefahr als reine Kunststoffe. - Auch bei sehr geringen Anteilen brennbarer Stoffe kommt es noch zu gefaehrlicher Waermefreisetzung. - Bei heterogener Verteilung der brennbaren Komponente (brennbare Einschluesse in nicht-brennbarem Material) kann eine ''Uebertragung'' der Zuendung zwischen brennbaren Einschluessen erfolgen. Dies spiegelt z.B. die Situation in Lagern fuer Baumischabfaelle wieder. Mit dem im Vorhaben entwickelten mathematischen Modell koennen Selbstentzuendungsprozesse in beliebigen Lageranordnungen vorhergesagt werden. Die Ziele des Vorhabens wurden erreicht. Weiterer Forschungsbedarf wurde zu folgenden Teilaspekten erkannt: - Selbstentzuendungsverhalten von Abfaellen, die als sogenannte Ersatzbrennstoffe aufbereitet werden (Pressballen mit und ohne Folieumwicklung), - tiefer gehende Klaerung der Reaktionsmechanismen beim Abbrand von Abfallgemischen. 4 (orig.)

  20. Radiation chemical effects in the near-field environment of a radwaste repository: {gamma} radiolysis in 6 molal NaCl solutions; Strahlenchemische Effekte im Endlagernahbereich: {gamma}-Radiolyse in 6 molarer NaCl-Loesung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kelm, M.; Bohnert, E.

    1997-12-01

    The radiation emitted from high-level radioactive wastes in a radwaste repository causes radiolysis products to be formed in brines resulting from water intrusion. The products may alter via redox and complexing reactions the mobilisation processes of radionuclides. The major products of {gamma} radiolysis determined in 6 molal NaCl solution as a function of radiation dose are hydrogen, oxygen, and chlorate. Hypochlorite and chlorite were found to have concentrations in the {mu}Mol/kg range. There was no dependence on dose rate. For the experiments under atmospheric pressure, which allowed radiolytic gas to escape from the solution, the G values measured are 0.46 (H{sub 2}), 0.16 (O{sub 2}), and 0.074 (ClO{sub 3}). In pressurized experiments, with radiolytic gas remaining contained in the solution, the radiolytic effect was much smaller. After approx. 100 days, at a dose of about 2 MGy, gas equilibrium concentrations of some mMol/kg were measured. The results can be qualitatively described by a system of parallel running reaction rate equations. As to quantitative analysis, the reaction model needs to be refined. (orig./CB) [Deutsch] Die Strahlung von hochradioaktiven Abfaellen in einem Endlager im Salz hat zur Folge, dass bei einem Wasserzutritt in den entstehenden Laugen Radiolyseprodukte gebildet werden. Die Radiolyseprodukte koennen durch Redox- und Komplexierungsreaktionen die Mobilisierbarkeit von Radionukliden veraendern. Als Hauptprodukte der {gamma}-Radiolyse wurden in 6 molaler NaCl-Loesung Wasserstoff, Sauerstoff und Chlorat in Abhaengigkeit von der Dosis bestimmt. Hypochlorit und Chlorit erreichten nur Konzentrationen im {mu}Mol/kg-Bereich. Eine Dosisleistungsabhaengigkeit war nicht festzustellen. Bei den Experimenten unter Normaldruck, bei denen die Radiolysegase aus der Loesung entweichen konnten, betrugen die G-Werte 0.46 (H{sub 2}), 0,16 (O{sub 2}) und 0,074 (ClO{sub 3}{sup -}). Bei den Experimenten unter Druck wurden die Radiolysegase in Loesung

  1. Cost benefit analysis in diagnostic radiology: glossary and definitions; Nutzen, Kosten und Analytik in der diagnostischen Radiologie: Definitionen und Glossar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Golder, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Abt. Radiologie und Nuklearmedizin

    1999-01-01

    Schrifttum und wurden bisher nicht verbindlich eingedeutscht. Die nach Stichwoertern gegliederte Uebersichtsarbeit setzt sich daher zur Aufgabe, zentrale Begriffe der Kosten-Nutzen-Analyse in der englischen Fassung und einer deutschen Version vorzustellen, sie exakt zu definieren und, wenn noetig, naeher zu erlaeutern und ihre Anwendung anhand praktischer Beispiele aus der radiologischen Diagnostik zu veranschaulichen. Der Auswahl der Begriffe liegen die hierarchischen Modelle der Technikfolgenabschaetzung bzw. klinischen Pruefung von Fryback und Thornbury bzw. Maisey und Hutton zugrunde. Im einzelnen werden die Unterschiede zwischen geldwertem Vorteil, Ertraegen und Nutzwert, zwischen gewoehnlicher, idealer und optimierter Wirksamkeit sowie zwischen direkten, indirekten, immateriellen und Grenz- bzw. Mindestkosten erlaeutert. Der Kostennutzenanalyse i.e.S. werden die Kostenwirkungsanalyse, die Kostenerkennungsanalyse, die Kostenminimierungsanalyse und die Kostennutzwertanalyse gegenuebergestellt. Aus dem Bereich der angewandten Sozialwissenschaften werden Fragebogenverfahren und Methoden zur Ermittlung der subjektiven Qualitaet von Leben und Lebenserwartung, aus der Entscheidungstheorie die Analyse hypothetischer Alternativen und das Markov-Modell und aus der Statistik die Sensitivitaetsanalyse und die Verfahren der kombinierten rechnerischen Auswertung vergleichbarer Ergebnisdaten aus verschiedenen Quellen (Meta-Analyse) vorgestellt. (orig.)

  2. Kohapärimuslik luule nädalalehes Das Inland / Die Sagendichtung in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liina Lukas

    2012-01-01

    Full Text Available Das spätromantische Interesse für Ortsüberlieferungen, angeregt von den “Deutschen Sagen” (1816–1818 der Brüder Grimm, blühte im Baltikum in den 1830er und 1840er Jahren auf und gipfelte – im estnischen Sprachgebiet – in der zweisprachigen Ausgabe des estnischen Nationalepos “Kalevipoeg” / “Kalew’s Sohn” (1857–1861, dem Friedrich Reinhold Kreutzwald seine Endgestalt gab, aber das von mehreren Sammlern und Bearbeitern geprägt wurde. Literarische Bearbeitungen von Volkssagen fanden schnell ihren Weg in Zeitungen und Zeitschriften, in Gedichtbände und Anthologien – oft in modischer Balladenform, die dem mythisch-romantischen Inhalt der Volkssage am besten zu entsprechen schien. Die Blütezeit der Sagendichtung im Baltikum sind die 1840er Jahre, als vor allem in der Zeitschrift „Das Inland“ mehrere dichterischen Bearbeitungen estnischer und lettischer Volkssagen erschienen (von Heinrich Blindner, Otto Dreistern, Eduard Pabst, Minna von Mädler, Theodor Rutenberg, Robert Falck, P. Otto u. a. 1845 erschien hier das nach einer Sage von Friedrich Robert Faehlmann verfasste Gedicht „Koit und Hämarik / Morgenroth und Abendroth“ von Minna von Mädler – fünf Jahre vor der Fassung von Friedrich Reinhold Kreutzwalds estnischsprachiger Ballade „Koit ja Hämarik“. Zwischen 1831 und 1836 verfasste Friedrich Reinhold Kreutzwald seine deutschsprachigen Balladen, von denen „Die Belagerung von Bewerin im Jahre 1207“ 1846 im „Inland“ gedruckt wurde. Das Jahr 1846 kann als „Balladenjahr“ der Zeitschrift bezeichnet werden. Die eigentliche Domäne der deutschbaltischen (lyro-epischen Dichtung ist die historische Ballade, die fußend auf baltischen Chroniken und Familiengeschichten zumeist von Ruinen alter Schlösser und den sie einst bewohnenden historischen Personen und deren Heldentaten berichtet. Doch schon im Jahre 1847 kann man im Inland die Kritik gegenüber diesem Balladenboom vernehmen, u.a. mit dem

  3. Airborne microbial emissions and immissions on aerogic mechanical-biological waste treatment plants; Luftgetragene mikrobielle Emissionen und Immissionen an aeroben mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luft, C.

    2002-07-01

    During biological waste treatment it is important to consider the hygienic situation. One has to take care that citizens in the neighborhood and especially the work force complain about impairments caused by microbial immissions. Therefore it is important to evaluate microbial emissions and immissions of composting plants. This dissertation looked upon this topic. Microbial and endotoxin emissions of different biological waste treatment plants were measured with diverse sampling methods. The research was done on enclosed and open variants of plants. Measurements were taken from different composting techniques and also from a plant treating the rest fraction of household waste. Depending on the technique researched different concentrations of airborne microbes could be found. The size of the plant and degree of enclosure as well as the material input all affect the amount of airborne microbial emissions. At a small open composting plant (6 500 Mg/a) only low microbial concentrations could be found at the workplace, while at the totally enclosed plant (12 000 Mg/a) high concentrations of airborne microorganisms could be observed at the workplace. Seasonal differences in microbial concentrations could not be seen when considering the agitation of outdoor piles consisting of separated household waste. In contrast, measured concentrations of endotoxins at another composting plant showed seasonal differences. Using simulations based on the models of TA-Luft and VDI 3783 it could be calculated that emissions from enclosed plants with 12 000 Mg/a input and a biofilter have a minimal influence on the neighborhood of the composting plant. (orig.) [German] Beim Umgang mit biologischen Abfaellen spielt die hygienische Situation eine wichtige Rolle. Besonders im Bereich des Arbeitsschutzes, aber auch im Hinblick auf die in der Naehe von Abfallbehandlungsanlagen wohnenden Personen, ist Sorge zu tragen, dass es nicht zu gesundheitlichen Beeintraechtigungen durch Keimimmissionen

  4. Official announcement of recommendations issued by the RSK (Reactor Safety Commission) and the SSK (Radiation Protection Commission). As of 11 October 1994; Bekanntmachung von Empfehlungen der Reaktor-Sicherheitskommission und der Strahlenschutzkommission. Vom 11. Oktober 1994

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-12-23

    untertaegigen Anlagen und Einrichtungen des Endlagers den sicherheitstechnischen Anforderungen entsprechen. Der geplante Einlagerungsbetrieb kann sicher durchgefuehrt werden. RSK und SSK weisen darauf hin, dass im gesamten Endlager Konrad auf Grund der spezifischen Abfalleigenschaften und der Menge an radioaktiven Abfaellen weder hohe Temperaturen oder Druecke noch hohe Aktivitaetskonzentrationen auftreten. Aus diesen Gruenden schaetzen sie das Gefaehrdungspotential des Endlagers in der Betriebs- und in der Nachbetriebsphase als sehr niedrig ein. Die RSK und die SSK akzeptieren das vorgestellte Sicherheitskonzept im bestimmungsgemaessen Betrieb sowie die getroffenen Vorsorgemassnahmen gegen Stoerfaelle und die Ergebnisse der Stoerfallanalysen. Der Strahlenschutz des Personals, der Bevoelkerung und der Umwelt ist im bestimmungsgemaessen Betrieb gewaehrleistet. Die berechneten Strahlenexpositionen liegen jeweils unter den in Paragraph 44 Abs. 1, Paragraph 45 und Paragraph 49 StrlSchV festgelegten Grenzwerten. Die Stoerfallplanungswerte gemaess Paragraph 28 Abs. 3 StrlSchV koennen eingehalten werden. Die Beratungen zur Langzeitsicherheit haben keine Einwaende gegen die Vorgehensweise zur Ermittlung der Individualdosen mittels Modellrechnungen zur Radionuklidausbreitung von der Endlagerformation bis in die Biosphaere ergeben. RSK und SSK sehen den Nachweis als erbracht an, dass in der Nachbetriebsphase im Zeitraum von ca. 10000 Jahren keine endlagerbedingte Strahlenexposition auftritt. (orig./HP)

  5. International projects of the Chair for waste and material flow management in the period 2010-2014; Internationale Projekte des Lehrstuhls Abfall- und Stoffstromwirtschaft im Zeitraum 2010-2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nelles, Michael (ed.)

    2015-07-01

    Kreislaufwirtschaft einen wichtigen Beitrag leisten. Fuer Deutschland laesst sich hier, trotz der anspruchsvollen Ziele, eine positive Zwischenbilanz ziehen. Insbesondere die positiven oekologischen Effekte der Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von Abfaellen sind durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Waehrend sich die Kreislaufwirtschaft in Deutschland gut entwickelt hat, befinden sich viele Laender auf dieser Welt noch am Anfang einer nachhaltigen abfallwirtschaftlichen Entwicklung. Unser Lehrstuhl Abfall- und Stoffstromwirtschaft an der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultaet der Universitaet Rostock engagiert sich seit ueber 15 Jahren im internationalen Technologie- und Wissenstransfer. Die regionalen Schwerpunkte sind dabei der arabische und asiatische Raum (insb. China) sowie seit einigen Jahren die baltischen Laender, Osteuropa und Suedamerika. Oft stand in den Projekten im Vordergrund, wichtige Entscheidungstraeger ueber den Stand der Technik zu informieren sowie moegliche administrative Loesungen und angepasste technische Loesungen gemeinsam zu erarbeiten und zu implementieren. Darueber hinaus wurden klassische F and E-Projekte in den genannten Regionen bearbeitet. Im Rahmen von studentischen Arbeiten wurden auch Studien in weiteren Laendern u.a. in Vietnam und Chile durchgefuehrt.

  6. Do different medical curricula influence self-assessed clinical thinking of students?

    Science.gov (United States)

    Gehlhar, Kirsten; Klimke-Jung, Kathrin; Stosch, Christoph; Fischer, Martin R

    2014-01-01

    zwischen Semesterkohorten innerhalb einer Fakultät als auch zwischen Studierenden vergleichbarer Jahrgänge unterschiedlicher Fakultäten gemessen. Innerhalb des Modellstudiengangs an der UW/H nahm die Punktzahl vom 5. zum 6. und vom 5. zum 9. Semester zu. Zwischen den einzelnen Kohorten der RUB konnten weder Unterschiede zwischen Modell- und Regelstudiengang noch zwischen dem 7. und dem 9. Semester des Modellstudiengangs gemessen werden. Vergleicht man alle beteiligten höchsten Semester, so erreicht das 8. Semester an der UW/H die größte Punktzahl, die signifikant höher ist als die des 9. Semesters an der RUB oder auch des 9. Semesters an der UzK. Das 9. Semester der RUB liegt signifikant höher als das 9. Semester der UzK.Diskussion: Die deutsche Fassung des DTI misst selbst eingeschätzte Unterschiede im diagnostischen Denken bei Studierenden aus unterschiedlichen Semestern und aus verschiedenen medizinischen Modell- und Regelstudiengängen mit zufriedenstellender Zuverlässigkeit. Die Ergebnisse lassen sich vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Curricula diskutieren. Damit eignet sich der DTI für weiterführende Untersuchungen, die dann mit den unterrichtsmethodischen Charakteristika und Outcomes verschiedener Curricula korreliert werden können.

  7. The realism problem of quantum mechanics in view of the decoherence interpretation; Das Realismus-Problem der Quantenmechanik angesichts der Dekohaerenz-Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messer, Joachim August

    2007-07-01

    Eugene P. Wigner showed, an emergence of the classical world from the quantum world is not forcingly necessary. All is based on quantum mechanics (from Carl Friedrich von Weizsacker in a remark about Parmenides). [German] Die Quantenmechanik, in der Fassung, in der sie heute vorliegt, enthaelt - was ihr begriffliches Verstaendnis und ihre Interpretation betrifft - zahlreiche Paradoxien. Die bekannteste, Kopenhagener Interpretation wird kritisiert und andere Interpretationen, wie die Viele-Welten-Interpretation und die moderne, heute am meisten vertretene Dekohaerenz-Interpretation werden dieser beschreibend zur Seite gestellt. Axiomatische Klaerungsversuche, wie die von Mackey, Jauch und Piron werden analysiert und das Messprozessproblem aus drei Sichtweisen heraus diskutiert: der Einfuehrung eines Schnittes durch Georg Suessmann, des Skalierungsformalismus von Klaus Hepp und der Philosophie von Bernulf Kanitscheider. Insbesondere die von Albert Einstein gelieferte Kritik an der Bohr-Heisenbergschen Kopenhagener Interpretation und an der Vollstaendigkeit einer realistischen Quantentheorie durch das EPR-Gedankenexperiment (benannt nach Einstein, Podolsky und Rosen) wird naeher untersucht und zu einem holomorphen Realismus erweitert, bei der die Messgroessen als Randwerte einer holomorphen Funktion sichtbar werden. Diese analytische Fortsetzung wirft auch ein neues Licht auf den Leib-Seele-Parallelismus, das die Positionen von Platon und Feigl uebersteigt. Neben der Dekohaerenz sind auch die Superauswahlregeln, die ausfuehrlich diskutiert werden, ein Beispiel fuer eine realistische Zustandsreduktion - jedoch zwingt die Nichtlokalitaet einer realistischen Quantenmechanik zu einem Dualismus von Higgsscher Symmetriebrechung mit lokaler Dekohaerenz im irdischen Laboratorium. Es wird die Position eines holomorphen baryzentrischen Realismus erarbeitet durch Rueckgriff auf die Quantenfeldtheorie von Lehmann, Symanzik und Zimmermann (LSZ) mit Ihrer Reduktionsformel

  8. The realism problem of quantum mechanics in view of the decoherence interpretation; Das Realismus-Problem der Quantenmechanik angesichts der Dekohaerenz-Interpretation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messer, Joachim August

    2007-07-01

    Eugene P. Wigner showed, an emergence of the classical world from the quantum world is not forcingly necessary. All is based on quantum mechanics (from Carl Friedrich von Weizsacker in a remark about Parmenides). [German] Die Quantenmechanik, in der Fassung, in der sie heute vorliegt, enthaelt - was ihr begriffliches Verstaendnis und ihre Interpretation betrifft - zahlreiche Paradoxien. Die bekannteste, Kopenhagener Interpretation wird kritisiert und andere Interpretationen, wie die Viele-Welten-Interpretation und die moderne, heute am meisten vertretene Dekohaerenz-Interpretation werden dieser beschreibend zur Seite gestellt. Axiomatische Klaerungsversuche, wie die von Mackey, Jauch und Piron werden analysiert und das Messprozessproblem aus drei Sichtweisen heraus diskutiert: der Einfuehrung eines Schnittes durch Georg Suessmann, des Skalierungsformalismus von Klaus Hepp und der Philosophie von Bernulf Kanitscheider. Insbesondere die von Albert Einstein gelieferte Kritik an der Bohr-Heisenbergschen Kopenhagener Interpretation und an der Vollstaendigkeit einer realistischen Quantentheorie durch das EPR-Gedankenexperiment (benannt nach Einstein, Podolsky und Rosen) wird naeher untersucht und zu einem holomorphen Realismus erweitert, bei der die Messgroessen als Randwerte einer holomorphen Funktion sichtbar werden. Diese analytische Fortsetzung wirft auch ein neues Licht auf den Leib-Seele-Parallelismus, das die Positionen von Platon und Feigl uebersteigt. Neben der Dekohaerenz sind auch die Superauswahlregeln, die ausfuehrlich diskutiert werden, ein Beispiel fuer eine realistische Zustandsreduktion - jedoch zwingt die Nichtlokalitaet einer realistischen Quantenmechanik zu einem Dualismus von Higgsscher Symmetriebrechung mit lokaler Dekohaerenz im irdischen Laboratorium. Es wird die Position eines holomorphen baryzentrischen Realismus erarbeitet durch Rueckgriff auf die Quantenfeldtheorie von Lehmann, Symanzik und Zimmermann (LSZ) mit Ihrer Reduktionsformel

  9. Study into the status of co-combustion of sewage sludge, biomass and household refuse in coal-fired power stations. Final report; Untersuchungen zum Stand der Mitverbrennung von Klaerschlamm, Hausmuell und Biomasse in Kohlekraftwerken. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Spliethoff, H.; Scheurer, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Seifert, H.; Richers, U. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer technische Chemie - Thermische Abfallbehandlung

    2000-03-01

    sludge in coal-fired power stations is state of the art and carried out at various sites. It can be expected that co-combustion of waste wood will be introduced in the future on a wider scale. For both supplementary fuels, there was a fuel market already established, or it could build itself on available structures. The practice of these projects brought about ample experience with the supply of the supplementary fuels and the effects of co-combustion on system operation. The knowledge thus gained can be used when further supplementary fuels shall be introduced in the large power-station park of Germany. The facts and data compiled point out in addition where possibilities for improvement exists and which subjects require further investigation. (orig.) [German] Die Mitverbrennung von Abfaellen in Kraftwerken bietet sich als eine zusaetzliche Option zur thermischen Behandlung bestimmter Abfallstoffe und damit zur Einhaltung der Vorgaben der TA-Siedlungsabfall an. In der vorliegenden Untersuchung ist der Wissensstand zur Mitverbrennung in Kohlekraftwerken fuer Klaerschlamm, Biomasse und ausgewaehlte Abfallstoffe zusammengefasst. Die Ergebnisse sollen eine umfangreiche Hilfe zur Beurteilung der Verfahren zur Verfuegung stellen, um so einen Beitrag zur Beseitigung von Unsicherheiten, sowohl bei Anlagenbetreibern als auch auf der Seite der Aufsichtsbehoerden, zu leisten. Ausserdem sollen mit Hilfe der erarbeiteten Erkenntnisse bestehende Wissensluecken, der notwendige Forschungs- und Entwicklungsbedarf und der Handlungsbedarf des Gesetzgebers aufgezeigt werden. Durch direkte Recherche bei Entsorgungsunternehmen, den Kraftwerksbetreibern und auch den Genehmigungs- und Aufsichtsbehoerden wurde die Literaturarbeit ergaenzt und ein umfassendes Bild der aktuellen Situation in Deutschland erarbeitet. Es werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Mitverbrennung und Zusatzbrennstoffpotentiale aufgezeigt. Die verfahrenstechnische Verwirklichung der Mitverbrennung wird dargestellt