WorldWideScience

Sample records for aber das ist

  1. Ich spreche anders, aber das ist auch deutsch: línguas em conflito em uma escola rural localizada em zona de imigração no sul do Brasil Ich spreche anders, aber das ist auch deutsch: languages in conflict in a rural school located in an immigration area in the south of Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maristela Pereira Fritzen

    2008-12-01

    Full Text Available O bilingüismo/multilingüismo como fenômeno social ainda é pouco reconhecido no cenário brasileiro, apesar de o tema ter conquistado espaço na academia. Em termos gerais, considera-se o Brasil um país monolíngüe, onde se fala apenas o português brasileiro. Há, no entanto, vários contextos de línguas minoritárias (grupos indígenas, grupos de imigrantes, zonas de fronteira, comunidades de surdos em que o uso de várias línguas é a regra. Nesses contextos sociolingüisticamente complexos há relações assimétricas e de conflito entre a língua hegemônica e as línguas minoritárias, em geral estigmatizadas. O presente estudo, parte dos resultados de uma pesquisa etnográfica, focaliza o conflito lingüístico presente em uma escola rural localizada numa comunidade bilíngüe/multilíngüe em zona de imigração alemã no sul do país, onde, ainda hoje, as crianças aprendem em casa a língua de herança, empregada em âmbito familiar e social. Com suporte teórico predominantemente vindo do bilingüismo visto de uma perspectiva social e dos Estudos Culturais, o objetivo principal deste artigo é problematizar a situação de contato/conflito lingüístico existente na região alvo da pesquisa e sua interface com questões de identidades construídas nos discursos hegemônicos. Além disso, discute-se como esses conflitos emergem nas relações interacionais entre os professores e entre alunos e professores, dentro da instituição escolar. Os registros sugerem que o bilingüismo da comunidade penetra na escola e que os conflitos lingüísticos e identitários ganham ainda mais força nas interações sociais entre os sujeitos que ali convivem.Bilingualism/multilingualism as a social phenomenon is still little recognized in the Brazilian scenario, despite it has gotten space in the academy. Usually, Brazil is seen as a monolingual country, where the Brazilian Portuguese is the only language spoken. There are, however, contexts of

  2. Off with oil - but how? Energy supply, sustainability, climate change, resource shortage - how do we manage this?; Weg vom Oel - aber wie? Energieversorgung, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Ressourcenknappheit - Wie ist das zu schaffen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keppler, Erhard

    2008-07-01

    The author summarizes critically present national and European energy policy with a view of energy political need for action in 21st century. For this reason presented are realized discussed possibilities to generate energy. Besides specific principles of energy gaining all potentials are estimated and possible contribution on energy supply discussed. All fossil fuels are covered, as all important regenerative methods for energy generation, incl. nuclear power, as energy storage, energy transport, waste processing and possibilities for energy saving. The last chapter discusses white hopes of energy production, below also nuclear fusion. (orig./GL) [German] Der Autor zieht eine kritische Bilanz der gegenwaertigen nationalen und europaeischen Energiepolitik - mit Blick auf energiepolitischen Handlungsbedarf im 21. Jahrhundert. Hierbei werden die gegenwaertig diskutierten Moeglichkeiten, Energie zu erzeugen, dargestellt. Neben den spezifischen Prinzipien der Energiegewinnung werden deren Potenziale abgeschaetzt und die moeglichen Beitraege zur Energieversorgung eroertert. Alle fossilen Energietraeger werden behandelt, ebenso alle wichtigen regenerativen Energieerzeugungsmethoden, Kernenergie eingeschlossen, sowie Energiespeicherung, Energietransport, Abfallverwertung und Energieeinsparmoeglichkeiten. Das letzte Kapitel diskutiert die ''Hoffnungstraeger'' kuenftiger Energieerzeugungsmoeglichkeiten, darunter auch die Fusion. (orig.)

  3. Kanban - der Weg ist das Ziel

    Science.gov (United States)

    Aull, Florian; Berlak, Joachim; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Fischäder, Holm; Gerlach, Joachim; Henneberg, Jens; Kapalla, Klaus; Kress, Oliver; Kuttler, Robert; Schneider, Herfried M.; Schürle, Philipp; Stellpflug, Franz-Josef; Wannenwetsch, Ralph; Wulz, Johannes; Zäh, Michael F.

    Wenn man aktuell Produktionsbereiche in Deutschland und Europa besucht, fallen im Zusammenhang mit modernen Produktionsmethoden immer öfter die Begriffe Kanban (jap. Karte, Signal) und Pull-Produktion, und dies nicht ohne Stolz, da diese mit dem schillernden Vorbild des Toyota Produktionssystems in Zusammenhang stehen. Tatsächlich ist Kanban ein integraler Bestandteil moderner Produktionssysteme. Blickt man aber im Rahmen von Prozessanalysen hinter die Fassaden", d. h. in die tägliche Praxis der Arbeitsprozesse, wird man schnell desillusioniert - die viel gepriesenen klassischen Kanban-Regeln werden im Tagesgeschäft nicht eingehalten.

  4. Pornografie – Was ist das ?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corinna Rückert

    2010-03-01

    Full Text Available Die Diskussionen über das kulturelle und mediale Phänomen ‚Pornografie‘ zeichnen sich oft durch Unkenntnis des Betrachtungsgegenstands und definitorischer Ungenauigkeiten aus. Der vorliegende Text benennt Irrtümer und Vorurteile und liefert einen Beitrag zu einer wissenschaftlich nachvollziehbaren Definitionsgrundlage als Basis für weitere Diskussionen. Die nachfolgenden Überlegungen sind eine Kurzzusammenfassung der Dissertation von Corinna Rückert: Frauenpornographie. Pornographie von Frauen für Frauen. Eine kulturwissenschaftliche Studie. Frankfurt am Main 2000.Discussions on the cultural and media phenomenon of “pornography” often stand out in their lack of knowledge about the object under consideration and their imprecisely defined terminology. The text at hand points out confusions and prejudices and also contributes to the creation of a scholarly and comprehensible foundation for establishing a definition that can serve as a basis for further discussion. The following considerations provide a short summary of Corinna Rückert’s dissertation: Frauenpornographie. Pornographie von Frauen für Frauen. Eine kulturwissenschaftliche Studie. Frankfurt am Main 2000 [Female Pornography. Pornography by Women for Women. A Cultural Study].

  5. "Das Konkrete ist das Abstrakte, an das man sich schließlich gewöhnt hat." (Laurent Schwartz) Über den Ablauf des mathematischen Verstehens

    Science.gov (United States)

    Lowsky, Martin

    Die im Titel genannte Aussage findet sich in den Lebenserinnerungen von Laurent Schwartz (1915-2002), einem der fruchtbarsten Mathematiker, Mitglied der Gruppe Bourbaki. Im Original lautet die Aussage: "un objet concret est un objet abstrait auquel on a fini par s'habituer." Schwartz erläutert sie am Beispiel des Integrals über {e^{-1/2{x^2}}} , das den Wert Wurzel aus 2π hat und in dem sich also die Zahlen e und π verknüpfen. Was Schwartz aber vor allem ausdrücken will, ist dies: Das mathematische Verständnisd geht langsam vor sich und es bedarf der Anstrengung. "Es ist eine Frage der Zeit und der Energie", sagt Schwartz, und gerade dies mache es so schwer, die höhere Mathematik unter das Volk zu bringen. Das Lernen und Lehren von Mathematik laufe eben mühevoll und langsam ab.

  6. Das Leben ist nur ein Spiegel“ – Schopenhauers kritischer Lebensbegriff

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Kossler

    2012-09-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1677-2954.2012v11nesp1p1 Schopenhauer gilt als Vorreiter oder erster Vertreter der Lebensphilosophie, wie sie später von Dilthey, Nietzsche, Bergson und anderen entfaltet wurde. Im Unterschied zur klassischen Lebensphilosophie und zu den an sie anknüpfenden ethischen Entwürfen wird das Leben bei Schopenhauer aber nicht als Zweck betrachtet, sondern als Mittel zu einem anderen Zweck, nämlich für die Ethik, die in der Verneinung des Willens zum Leben gipfelt. Schon in den frühesten handschriftlichen Aufzeichnungen verwendet Schopenhauer verschiedene Metaphern, um das Leben als Medium der ethischen Erkenntnis zu charakterisieren. Besonders häufig tritt dabei das Bild vom Leben als Spiegel auf, in dem der Mensch sein eigenes Wesen und damit auch das Wesen der Welt erblickt. Im Hauptwerk wird dann dieses Bild vom Begriff der Objektivation des Willens abgelöst. Insofern die höchste und deutlichste Objektivation des Willens der Lebenslauf des menschlichen Individuums darstellt, ist Schopenhauers Lebensbegriff eng mit seiner Charakterlehre verknüpft. In dem Beitrag wird das verwickelte Verhältnis von Leben, Erkennen und Ethik vor dem Hintergrund der proto-hermeneutischen Metaphysikkonzeption Schopenhauers anhand der Entwicklung der Spiegelmetapher betrachtet.

  7. Gefährlicher Trend : Smartphone im Strassenverkehr : auch zu Fuss ist das Ablenkungspotenzial sehr gross.

    NARCIS (Netherlands)

    2016-01-01

    Viele Menschen, die sich zu Fuß im Straßenverkehr bewegen, nutzen dabei das Smartphone. Dies ist das Ergebnis einer Erhebung von DEKRA in sechs europäischen Hauptstädten. Von den rund 14.000 erfassten Personen nutzten fast 17 Prozent ihr Handy — für Textnachrichten, zum Telefonieren oder Musikhören.

  8. Gefährlicher Trend : Smartphone im Strassenverkehr : auch zu Fuss ist das Ablenkungspotenzial sehr gross.

    NARCIS (Netherlands)

    2016-01-01

    Viele Menschen, die sich zu Fuß im Straßenverkehr bewegen, nutzen dabei das Smartphone. Dies ist das Ergebnis einer Erhebung von DEKRA in sechs europäischen Hauptstädten. Von den rund 14.000 erfassten Personen nutzten fast 17 Prozent ihr Handy — für Textnachrichten, zum Telefonieren oder Musikhören.

  9. DFP: Diagnostik und Therapie der Gynäkomastie. Nicht jede Brustdrüsenvergrößerung des Mannes ist eine Gynäkomastie, aber jede Gynäkomastie ist abklärungsbedürftig.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jacobeit JW

    2009-01-01

    Full Text Available Eine asymptomatische Gynäkomastie ist ein relativ häufiger Zufallsbefund, die Diagnostik und Therapie einer akut schmerzhaften Gynäkomastie ist eine interdisziplinäre Aufgabe. Insbesondere sind therapiepflichtige Erkrankungen wie ein Hypogonadismus z. B. bei einem Klinefelter-Syndrom, Hodentumoren bzw. ein viriles Mammakarzinom sicher auszuschließen bzw. entsprechend zu behandeln. Während der Pubertät ist zunächst ein abwartendes Verhalten gerechtfertigt. Bei einer akut aufgetretenen schmerzhaften Gynäkomastie ist neben der körperlichen Untersuchung eine hormonelle Diagnostik einschließlich der Bestimmung der Tumormarker HCG und AFP erforderlich. Eine Mammasonographie und eine Hodensonographie sind obligat. Eine zugelassene medikamentöse Therapie gibt es in Deutschland nicht, mit 20 mg Tamoxifen pro Tag für 3–6 Monate besteht in der proliferativen Phase ein wirksamer Therapieansatz im Rahmen eines individuellen Heilversuches. Bei länger als ein Jahr bestehender bereits fibrosierter Veränderung und damit verbundenem Leidensdruck des Patienten besteht entsprechend den Leitlinien die Indikation für eine subkutane Mastektomie und Fettabsaugung.

  10. Das Risiko der Landschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mosé Ricci

    2012-08-01

    Full Text Available Die italienischen Landschaften sind in Gefahr wegen der immer zunehmenden Umweltschaeden, und es ist noetig, ueber diese Notstandlage, die nicht allen bewusst ist, nachzudenken. Wir leben in einen zweideutigen Zustand, in welchem theoretisch alle die Unversehrtheit des Landes verteidigen, aber dann einen Lebensstil fuehren, der nicht die Systeme der Umwelt und der Landschaft schuetzt. Achgeben auf das Risiko der Landschaft hat eine doppelte Bedeutung, fuer das kollektive Gewissen und fuer die Regelung des Territoriums. Die Analyse der Gefahr fuer die Landschaft, der Kompetenz der Forschung ueber den Kulturschatz Italiens, hat die Unterstuetzung der “Carta del rischio del ministero per i beni e le attività culturali”. Um diese in Kraft treten zu lassen, ist es noetig, das Landschaftsgut aus Vermoegensanschauungen zu definieren, so wie in der Europaischen Konvention und aus Juristischer Sicht vorgesehen ist. In dieser Optik kann die Planung und Aenderung des Territoriums als Punkt der Risikokontrolle angesehen werden.

  11. LEED - The green building rating system; Gruen ist nicht gleich Gruen - Einblicke in das LEED-Zertifizierungssystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, Oliver; Reiser, Claudius; Schaefer, Jochen [Gesellschafter Ebert-Consulting Group, Nuernberg (Germany)

    2009-04-15

    Buildings in the USA are commonly not perceived as energy efficient and sustainable. Considering this, it comes as a surprise that the LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) certification system is leading the process to certify ''Green Buildings'' despite the broad range of certification systems in countries such as BREEAM in England, CASBEE in Japan, HQE in France, Green Star in Australia, and most recently DGNB in Germany. International companies are pursuing the LEED certification due to its worldwide applicability - over 20,000 buildings in 76 countries are currently registered. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Die USA sind nicht gerade fuer oekologisches und energieeffizientes Bauen bekannt. Umso erstaunlicher ist es, dass das LEED-Zertifizierungssystem (Leadership in Energy and Environmental Design) neben anderen landesspezifischen Systemen wie z. B. BREEAM in England, CASBEE in Japan, HQE in Frankreich, Green Star in Australien und jetzt auch DGNB in Deutschland, eine Vorreiterrolle bei der Zertifizierung von ''Green Buildings'' eingenommen hat. Fuer international agierende Unternehmen geht zur Zeit kein Weg an LEED vorbei, da dieses System weltweit Anwendung findet - es sind derzeit bereits ueber 20.000 Gebaeude in 76 Laendern fuer eine LEED-Zertifizierung angemeldet. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.)

  12. „Ziel ist das Menschenrecht als Frauenrecht“ “The Goal is Human Rights as Women’s Rights”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Svetlana Jebrak

    2004-07-01

    Full Text Available Frauen, die im Schatten der großen Männern standen, werden als eigenständige Persönlichkeiten im Buch von Gisela Notz reflektiert. Sie, die schon immer Geschichte machten, blieben allzu lange im Hintergrund. Die Historikerin und Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz holt sie ans Licht und erteilt ihnen das Wort. Es ist ihr dabei gelungen, mit konkreten biographischen Geschichten der 26 Frauen ein wichtiges Basiswerk zu schaffen. Die Autorin setzt sich mit den Brüchen des Werdeganges dieser Frauen auseinander und berührt die Schwachstellen der sozialdemokratischen Frauenpolitik. Ein Buch, dass nicht nur jungen Frauen als eine gute Tischlektüre empfohlen werden kann, sondern auch erfahrenere Frauen mit den entscheidenden gesellschaftlichen Umständen bekannt macht und sie durch die persönlichen Begegnungen mit diesen Politikerinnen bereichert.Women who stood in the shadow of great men are reflected upon as independent personalities in this book by Gisela Notz. They, who had always made history, remained in the background for too long. The historian and social scientist Gisela Notz brings them to light and provides the opportunity for them to speak. She has hereby succeeded in creating an important foundational work with concrete biographical stories of 26 women. The author deals with the breaches in their biographies and touches upon the weaknesses of Social Democratic women’s politics. This book can not only be recommended to younger women, but can also familiarize experienced women with the decisive societal circumstances and enrich them with the personal acquaintances made with these female politicians.

  13. Johann Christian Friedrich Hölderlin. Das Problem der Lebensüberschreitung in seinem Werke

    NARCIS (Netherlands)

    Tijdens-Plet, Madeleine

    1949-01-01

    Hölderlins früheste Gedichte und Briefe kennzeichnen sich durch eine stark traditionelle Gebundenheit und ,,Anonymität". Das kommt namentlich in den Gedichten aus Denkendorf zum Ausdruck, aber auch die Maulbronner Lyrik ist nur scheinbar freier, indem die schwärmerisch subjektive Empfindsamkeit doch

  14. Justitia ist eine Frau

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Benöhr-Laqueur

    2008-11-01

    Full Text Available Das reich bebilderte Buch ist der Begleitkatalog zu der Wanderausstellung „Füllhorn, Waage, Schwert – Justitia ist eine Frau“. In zwölf Kapiteln – entsprechend den „Räumen der Gerechtigkeit“ – wird der Frage nachgegangen, warum Justitia von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart in weiblicher Gestalt abgebildet wird. Die Juristin Barbara Degen verfolgt das Ziel, den Beweis dafür zu erbringen, dass Frauen und insbesondere Mütter die Kernelemente der Gerechtigkeit verkörpern.

  15. Links ist cool – Rechts ist schwul?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrik Bispinck

    2002-11-01

    Full Text Available Sind alle Faschisten latente Homosexuelle? Gary Schmidts Studie über die Thematisierung von Homosexualität in der deutschen Nachkriegsliteratur untersucht Vorurteile gegenüber schwulen Männern in der Gesellschaft der frühen Bundesrepublik. Schmidt sucht nach homosexuellen Stereotypen in ausgewählten Werken von Wolfgang Koeppen, Alfred Andersch und Heinrich Böll. In den meisten der von ihm behandelten Romane findet Schmidt die Denktradition bestätigt, nach der ein Zusammenhang zwischen männlicher Homosexualität und Faschismus besteht. Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeiten, die sich mit Gender-Thematik und Homosexualität befassen, ist Schmidts Studie wenig theorielastig. Das Buch ist gut und verständlich geschrieben und sei allen empfohlen, die sich für das Thema interessieren.

  16. Das Höhlenlangbein Amilenus aurantiacus (Opiliones: Phalangiidae ist Höhlentier des Jahres 2016 in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zaenker, Stefan

    2016-09-01

    Full Text Available With the nomination of the ‘Cave Animal of the Year’ the Society of German Cave and Karst Explorers calls public and authorities’ attention to the understudied biodiversity of subterranean ecosystems. Here the Cave Animal of the Year 2016, Amilenus aurantiacus (Simon, 1881, is presented. It is the first time that a harvestman has been chosen. Ist ecology, habitat and morphology are described. New records from Hesse, Bavaria, Baden-Württemberg and North Rhine-Westphalia are listed and discussed.

  17. AHV beziehen mit 65 Jahren, das ist heute zu früh : Wir sollten das Rentenalter der gestiegenen Lebenserwartung anpassen

    OpenAIRE

    Bütler, Monika

    2010-01-01

    Wenn ich mich an eines erinnern kann aus den frühen 1970er Jahren, so ist es die jeweils ungeduldig erwartete sonntägliche Hitparade am Radio. Der damalige Moderator der - wie ich mangels Frühenglisch verstand - "Bestzähler" auf dem Plattenteller, Jürg Marquart, wurde kürzlich 65 (Gratulation!). Inzwischen einer der 300 reichsten Schweizer, stellte er klar: "Ich verzichte nicht auf meine AHV." Er habe seinen Solidaritätsbeitrag geleistet. Dass er einen Bruchteil zurückbekomme (vermutlich im P...

  18. Review Essay: Konstruktivismus ist die Erfindung eines Kritikers

    OpenAIRE

    Ottermann, Ralf

    2005-01-01

    Was wir als Wirklichkeit wahrnehmen, ist unsere Erfindung; wir entdecken nicht, wir erfinden die Welt. Diese zentrale These wird aus der neurophysiologischen Forschung ab­geleitet. Aber wie radikal ist FOERSTERs Konstruktivismus dann "wirklich"? Ist er nicht ebenfalls ein empirischer sowie sozialer Konstruktivismus mit ein wenig Realismus darin? Und was sollen wir mit derartigen akademischen Fragen anfangen, wenn die Weise, in der wir eine Frage stellen, die Art der Antwort bestimmt, die wir ...

  19. Das Bild Sloweniens in der österreichischen Literatur : Anmerkungen zum Werk von Joseph Roth, Ingeborg Bachmann und Peter Handke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armin A. Wallas

    1991-12-01

    Full Text Available Das »Eigene« und das »Fremde«  - ein (scheinbarer? Gegensatz als (be­liebter literarischer Topos. Im Bild des  - geographisch, zeitlich, sozial etc.- »Anderen« offenbaren sich Ängste, aber auch Wünsche und Hoffnungen. Das »Andere« kann zur Projektion eigener Unzuläglichkeit und geheimgehaltener, auch verdrängter Wünsche werden, aber auch zur Projektion utopischen Denkens. In der Ambivalenz zwischen der Tradierung von Stereotypen (nicht selten von  Vorurteilen und dem Bemühen um die intellektuelle Erfassung fremder Lebenswelten, aber auch in der Ambivalenz zwischen der Sehnsucht nach einer Gegen-Welt und der  konkreten Auseinandersetzung mit der historischen Tradition, Sprache, Kultur und Lebensform des  »Anderen« bewegt sich die Konstruktion literarischer Bilder. Diese Konstruktion ist auch ein Akt der Selbstreflexion: im Bild, das man sich vom »Anderen« macht, ist man selbst mit-enthalten. Das literarische Bild des »Anderen«  ist zugleich Selbst­ Interpretation, es sagt oft  mehr über den Interpreten, als über den Gegen­ stand der Interpretation aus. Das »Andere«  wird zum Objekt, zum »image«, das aus  der  Perspektive des Betrachters, der zugleich Gestalter ist, gedeutet vird, aber auch zum  Spiegel des Beobachter-lnterpreten, der darin  - je nach Standort (und im Extremfall - die Fratze seines Vorurteils oder das  Ideal seiner utopischen Sehnsucht sehen kann (oder zu  finden vermeint.

  20. KERSTIN GIER: AUF DER ANDEREN SEITE IST DAS GRAS VIEL GRÜNER (2011) AZRA ŠIROVNIK: TAŠČA (2007) PRIMERJAVA ZVRSTNOPOETOLOŠKIH VIDIKOV SODOBNEGA NEMŠKEGA IN SLOVENSKEGA ROMANA

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Das Ziel meiner Arbeit wird sein, gattungspoetologische Aspekte des Liebesromans theoretisch vorzustellen und die Liebesromane der deutschen Autorin Kerstin Gier Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner und der slowenischen Autorin Azra Širovnik Tašča unter dem gattungstheoretischen Gesichtspunkt zu analysieren. Dabei werde ich die Untergattung des Liebesromans theoretisch erläutern. Danach werde ich mich, ausgehend von den Untersuchungen des Romans von S. Neuhaus und Alojzija Zupan ...

  1. Das arterielle idiopathische akute spontane subdurale Hämatom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stippler M

    2002-01-01

    Full Text Available Das akute idiopathische spontane subdurale Hämatom ist ein seltenes Krankheitsbild. Es betrifft aber als wichtige Differentialdiagnose von nichttraumatischer Bewußtseinsstörung sowohl Neurochirurgen, Neurologen und Internisten. Vor allem eine rasche Diagnose ist erforderlich, denn nur durch eine sofortige neurochirurgische Intervention kann die ansonst infauste Prognose verbessert werden. Diese Arbeit soll anhand der Literaturrecherchen, anatomischer Untersuchung und der Präsentation eines typischen klinischen Fallbeispiels dieses Krankheitsbild wieder mehr ins Bewußtsein rücken, um den Zeitverlust durch interdisziplinäre Abklärung zu verringern.

  2. Links ist cool – Rechts ist schwul? Links ist cool—Rechts ist schwul?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrik Bispinck

    2002-11-01

    Full Text Available Sind alle Faschisten latente Homosexuelle? Gary Schmidts Studie über die Thematisierung von Homosexualität in der deutschen Nachkriegsliteratur untersucht Vorurteile gegenüber schwulen Männern in der Gesellschaft der frühen Bundesrepublik. Schmidt sucht nach homosexuellen Stereotypen in ausgewählten Werken von Wolfgang Koeppen, Alfred Andersch und Heinrich Böll. In den meisten der von ihm behandelten Romane findet Schmidt die Denktradition bestätigt, nach der ein Zusammenhang zwischen männlicher Homosexualität und Faschismus besteht. Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeiten, die sich mit Gender-Thematik und Homosexualität befassen, ist Schmidts Studie wenig theorielastig. Das Buch ist gut und verständlich geschrieben und sei allen empfohlen, die sich für das Thema interessieren.The ritualisation of violence through the character of the victim represents an important aesthetic procedure in fin de siècle literature. Brittnacher’s work investigates the meaning of the motive of victimization in the works of Hofmannsthal, Rilke, Borchardt, Flaubert, Wilde, George, and D’Annunzio. Brittnacher succeeds at documenting that the ideology of victimization is closely linked to a gender-specific system of power in which males, unsure of their mascuilinity, look for ways to stabilize their identities.

  3. Modern heating system for an ancient building. East Westfalen's most famous semi-timbered building now has a wall heating system; Modern heizen ist keine Todsuende. Das beruehmteste Fachwerkhaus Ostwestfalens hat ein Wandheizsystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2000-07-01

    The building was constructed at Herford in 1521 and is currently under reconstruction. The builder-owner decided to install a modern wall-mounted heating system. [German] Das Haus wurde im Jahre 1521 in Herford erbaut und der Bauherr hiess Hinrick Aldach, genannt 'Remensnider'. Soviel steht fest, denn das ist an dem Gebaeude selbst verewigt. Wer dieser Mensch war, welcher sozialen Schicht er angehoerte, welchen Beruf er ausuebte, all das bleibt unbeantwortet. Auch ueber die Geschichte des Hauses weiss man relativ wenig, obwohl der Bau zu den kuenstlerisch reichsten unter den spaetgotischen Fachwerkhaeusern Westfalens gezaehlt wird. Zurzeit wird das Gebaeude saniert. Frank Liedke, der Bauherr, entschied sich bei der Heizungstechnik fuer ein Wandheizsystem. (orig.)

  4. Wer liest schon das "Kleingedruckte"? Urheberrecht bei Audioproduktion im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2015-03-01

    Full Text Available Gesetze gelten, ob mensch diese kennt oder auch nicht kennt. Dieser Beitrag ist keine juristische Abhandlung sondern bietet praxisbezogene Wegweiser für LehrerInnen durch den juristischen Dschungel des Urheberrechtes und die Schaffung einer Basis für eine Verbreitung der schulischen Medienproduktionen ... Aus dem Alltag der SchülerInnen und LehrerInnen ist die Nutzung des Internets nicht mehr wegzudenken. Es ist also nicht überraschend, dass zahlreiche Audioproduktionen aus dem Unterricht im Internet zu finden sind. Weniger bekannt sind die rechtlichen Rahmenbedingungen, die hier zu beachten sind. Auf Webseiten findet man Nutzungsbedingungen für die Inhalte oftmals nur nach längerem Suchen – wenn überhaupt. Wenn aber da nicht zu lesen ist, in welcher Art die Inhalte der Webseite zu nutzen sind, dann ist außer dem Lesen, Ansehen, Anhören und Speichern auf dem eigenen Rechner nichts ohne Rückfrage bei den InhaberInnen der Seiten gestattet. Das Urheberrecht soll die Werke der kreativ Schaffenden vor unerlaubter Nutzung schützen und ihnen die Möglichkeit offen lassen, ihre Werke oder auch nur die Nutzung derselben zu verkaufen. Nun werden Sie sagen, dass es doch ganz normal sei in unserer kapitalistischen Gesellschaft, dass Werke zu Waren und am Marktplatz gehandelt werden. Aber ganz so klar und einfach ist das nicht, denn im Markt spielen noch mehr Beteiligte mit, die ebenfalls verdienen wollen. Nun werden Sie einwenden, dass die Schule eben kein Marktplatz sei und der Unterricht doch ganz andere Ziele verfolge. Richtig. Allerdings beinhaltet das derzeitige Urheberrecht hier keine Ausnahmeregelungen. Es gibt allerdings auch keine einfachen allgemeinen Regelungen, sondern viele Einzelfälle, die ihre Besonderheiten haben und unterschiedlich abzuhandeln sind. Konkret geht es um drei Bereiche der Gesetzgebung: das Urheberrecht, das Medienrecht und Schutzbestimmungen im "Persönlichkeitsrecht". Hier ist gleich einmal anzumerken, dass ein

  5. How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit oder die Form ist nur ein Teil des Ganzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Martin-Konle

    2015-10-01

    Full Text Available Die Ablösung des zweischichtigen Bibliothekssystems hin zur funktionalen Einschichtigkeit führte in der Universitätsbibliothek Gießen auch zu einer Aktivierung des Fachreferates. Während die Erwerbung seit 2002 durch das exklusive Vorschlagsrecht der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geprägt ist und die Sacherschließung inklusive Aufstellungssystematik immer stärker fremddatenorientiert erfolgt, ist das Fachreferat im Bereich der Informationskompetenz-Angebote äußerst präsent. Die administrativen Gegebenheiten haben in Gießen die notwendigen Umstrukturierungen im „klassischen“ Fachreferat befördert. Aber freiwerdende Kapazitäten werden zukünftig bevorzugt projektbezogen in die Entwicklung von innovativen Dienstleistungen einfließen müssen. The transformation of the two-track library system into functional one-track at Giessen university library also had activating effects on the subject librarians. While the acquisition has been dominated by the scientists since 2002 and subject indexing is more and more often done by using external data, today the subject librarians are highly engaged in workshops and lessons regarding information literacy. The administrative conditions have promoted the necessary restructuring within this staff group. Freed-up capacities should be used in projects developing innovative services in the future.

  6. Wie "zukunftsreich" ist das neue Lehramtsstudium? Bestandsaufnahme zu Medienbildung und digitalen Kompetenzen in den Curriculaentwürfen der Sekundarstufe der PädagogInnenbildung_NEU

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Himpsl-Gutermann

    2015-12-01

    Full Text Available Durch die PädagogInnenbildung_NEU eröffnet sich derzeit die Chance, österreichweit in vier Verbundregionen in Kooperation zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen die Lehramtsausbildung für alle Schulstufen und Schultypen zukunftsweisend zu reformieren. Zu den Ansprüchen an das neue Studium gehört auch, dass es künftige LehrerInnen an die Schulen entsendet, die neben ihrer fachlichen Expertise mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Entwicklungen adäquat umgehen können. Die rasant voranschreitende Technologisierung und Digitalisierung unserer Gesellschaft gehört zweifelsohne zu diesen Herausforderungen. Die E-Learning-Strategiegruppe der österreichischen Pädagogischen Hochschulen (PHELS hat deshalb die aktuell vorliegenden Curricula und Curriculaentwürfe der Sekundarstufe Allgemeinbildung in den vier Verbundregionen einer kritischen Analyse hinsichtlich Medienbildung und digitaler Kompetenzen unterzogen − mit einem ernüchternden bis verheerenden Ergebnis: Es scheint nicht nur die historische Chance vertan, Medienbildung systematisch in der LehrerInnenausbildung und damit in den Schulen zu verankern, sondern durch die fehlende informatische Grundbildung laufen künftige Generationen auch Gefahr, auf zunehmend digitalisierten Arbeitsmärkten den internationalen Anschluss zu verlieren.

  7. The risk of developing depression when suffering from neurological diseases [Wie hoch ist das Risiko, im Gefolge einer neurologischen Erkrankung eine Depression zu entwickeln?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thielscher, S.

    2013-01-01

    Full Text Available [english] Aim of the study: To investigate the comorbidity of Alzheimer’s/dementia, epilepsy, multiple sclerosis and Parkinson’s with depression.Methods: 42,914 patients who were newly diagnosed with the four comorbid diseases were included in the study. We analyzed how many of these patients developed depression within five years.Results: Between 21% (males with epilepsy and 39% (women with Parkinson’s/44% (Alzheimer’s patients under 60 years developed depression within five years. Conclusion: We recommend routine checks for depression in patients diagnosed with one of these diseases, especially in the most comorbid ones.[german] Zweck der Untersuchung: Ermittlung der Häufigkeit des Auftretens von Depressionen im Gefolge von neurologischen Erkrankungen (M. Alzheimer, Demenz, Epilepsie, multiple Sklerose, M. Parkinson.Methodik: Wir beobachteten den Krankheitsverlauf von 42.914 Patienten, bei denen die genannten neurologischen Erkrankungen erstmals auftraten, über fünf Jahre, im Hinblick auf das Auftreten einer Depression.Ergebnisse: Bei 21% (männliche Patienten mit Epilepsie bis 39% (weibliche Parkinson-Patientinnen bzw. 44% (beide Geschlechter, Patienten unter 60 Jahren mit Alzheimer-Diagnose der Patientinnen und Patienten wurde innerhalb von fünf Jahren zusätzlich eine Depression diagnostiziert. Schlussfolgerung: Wir empfehlen, alle Patientinnen und Patienten mit einer der genannten Erkrankungen, v. a. den besonders komorbiden, auf Depression zu untersuchen.

  8. Franchising; Franchising: Nachmachen ist Trumpf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Iken, J.

    2000-08-01

    Franchising is booming. In many fields of industry, it is the optimal solution for better marketing and development of know-how. The solar industry still has a long way to go. Franchising systems offer a good option for starting one's own enterprise and also for expansion on the market. Four franchising systems are compared in detail. [German] Franchising boomt. Fuer viele Branchen scheint es die Idealloesung fuer gestiegene Ansprueche an Marketing und Knowhow-Entwicklung zu sein. Die Solarbranche steht hier erst am Anfang. Franchise-Systeme bieten also eine gute Starthilfe fuer den Sprung in die Selbststaendigkeit in der verhaeltnismaessig jungen Branche der Solartechnik. Da klassisches Franchising in erster Linie eine Strategie zur Expansion im Markt ist, kann es ebenso gut von etablierten Installationsbetrieben genutzt werden, um sich das Standbein Solartechnik mit abgeschwaechtem Risiko zusaetzlich aufzubauen. Vier Franchise-Systeme werden im Detail verglichen. (orig./AKF)

  9. Das Cern-Grid ist Marke Eigenbau

    CERN Multimedia

    Stark, Jens

    2005-01-01

    Because, commercially, the tools are hardly available, CERN develops in Geneva its own Grid. Les Robertson, which is responsible for the setting up of Grid counts on its own tools, for lack of commercial offer in this field (½ page)

  10. Was gut für alle ist, ist nicht immer gut für jeden. „Medizin nach Leitlinien“ und „personalisierte Medizin“: Zwei inkompatible Konzepte?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mayer G

    2016-01-01

    Full Text Available In den letzten Jahren haben Leitlinien in der Praxis der klinischen Medizin eine dominierende Rolle übernommen, manche von ihnen wurden sogar in gesundheitspolitische Vorgaben übernommen. Die Basis der Leitlinien bilden vor allem Ergebnisse aus randomisierten kontrollierten Studien (RCTs, die in der Rangliste der Evidenz weit über der persönlichen Meinung des Arztes rangieren. Während allerdings Leitlinien das Wohl der Gruppe im Auge haben, ist der Arzt mit individuellen Patienten konfrontiert, bei denen die leitliniengetriebene Medizin nicht immer zum besten Ergebnis führt. Wenn nun strenge Vorgaben eine von der Leitlinie abweichende Haltung massiv erschweren, entsteht ein Spannungsfeld, welches oft reflexartig zu einer Ablehnung der „evidence based medicine“ (EBM führt. In der Analyse von RCTs geht man davon aus, dass das mittlere Verhalten der untersuchten Population das einzelne Individuum gut repräsentiert, dies wird von Anhängern der „personalisierten“ Medizin (PM vehement bestritten. Ein Kompromiss wäre es zu versuchen, unsere Patienten viel besser als bisher zu charakterisieren, bevor sie in RCTs eingeschlossen werden. Dies könnte die Distanz zwischen EBM und PM reduzieren und so auf der einen Seite einen diagnostischen und therapeutischen „Wildwuchs“ verhindern, auf der anderen aber einen stärker individualisierten Zugang in der klinischen Medizin ermöglichen.

  11. Das ist ein Traum, der fast zwanzig Jahre dauert“. Über die Suche nach individuellen Erinnerungsformen bosnisch-herzegowinischer Frauen und Männer in Berlin zum Umgang mit den Erfahrungen von Krieg, Flucht und Unsicherheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heyken, Edda

    2014-08-01

    Full Text Available Die Erinnerungen an Krieg und Flucht wiegen besonders schwer und verlangen nicht nur Energie, Behutsamkeit und Sensibilität im Umgang mit den Betroffenen, sondern beeinflussen auch ihren Tagesablauf. Teilweise ist die Schwere der Vergangenheit so erdrückend, dass das Individuum ganz davon vereinnahmt wird und von einem normalen Alltag nicht mehr die Rede sein kann. Unscheinbar wirkende Impulse versetzen die Betroffenen zurück in einen Zustand aus Angst, Unsicherheit und Misstrauen. Auf die Frauen und Männer, die vor der unvorstellbaren Gewalt und Bedrohung des Bosnienkrieges nach Berlin geflohen sind, trifft diese Beschreibung sehr häufig zu. Doch nicht nur die Erinnerungen an den Krieg belasten die Männer und Frauen, auch die Situation nach der Ankunft in Berlin brachte viel Leid mit sich. Durch den langjährigen unsicheren Aufenthaltsstatus als ‚Geduldeter‘ wurden die bereits bestehenden Probleme auf sozialer und wirtschaftlicher Ebene intensiviert und für die Betroffenen wurde es nahezu unmöglich, die psychischen Wunden heilen lassen zu können. Dieser Artikel veranschaulicht die unterschiedlichen Formen der Vergangenheitsannäherung bosnischer Flüchtlinge in Berlin, ihre Beeinflussung durch bestimmte Alltagssituationen bzw. Stressoren, sowie ihre Relation zu biografischen Hintergründen, Generation und Geschlecht. Die Art der Erinnerung lässt dabei Rückschlüsse auf den individuellen Umgang mit der Vergangenheit zu. Anhand verschiedener Narrationen kristallisiert sich der unterschiedliche Umgang mit der Vergangenheit auf einerseits reflektiert-distanzierter und andererseits wiedererlebend-emotionaler Ebene heraus.

  12. Das Mechanostat-Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerschan-Schindl K

    2012-01-01

    Full Text Available Der Knochen ist ständig wechselnden Belastungen ausgesetzt und adaptiert seine Festigkeit entsprechend. Mangelnde körperliche Aktivität bedeutet eine zu geringe Verformung des Knochens und in der Folge einen Knochenabbau. Zyklische Belastungen des Knochens jenseits der Modelling-Schwelle, welche ausreichend starke Verformungen des Knochens und Verschiebungen der intrakanalikulären Flüssigkeit mit sich bringen, resultieren in einer Erhöhung der Knochenfestigkeit. Diese Verformungen werden durch Osteozyten wahrgenommen. Die mechanischen Kräfte werden in biochemische Signale umgewandelt (Mechanotransduktion und schließlich die Effektorzellen aktiviert (Transmission. Die Förderung der Osteoblasten bei Hemmung der Osteoklastenaktivität führt letztlich zu einer positiven Knochenbilanz. Die Reaktionen des Knochens sind aber nicht nur von Intensität und Frequenz der Belastung, sondern auch von der Beschleunigung der Bewegung abhängig. Nicht-mechanische Faktoren wie Sexualhormone modulieren das Ausmaß der Adaptation des Skeletts auf mechanische Reize.

  13. Ist die Klassifikation der Bipolarität von Akiskal in die Praxis umsetzbar?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Severus E

    2009-01-01

    Full Text Available Das Konzept des "bipolaren Spektrums" nach Akiskal & Pinto (1999 beinhaltet die Vorstellung, dass viele, nach den aktuellen Diagnosekriterien bisher als unipolare Depressionen klassifizierte Krankheitsbilder in Wirklichkeit bipolare Erkrankungen darstellen, und die klassischen Stimmungsstabilisatoren Lithium, Valproat und Carbamazepin Mittel der Wahl in der Behandlung dieser depressiven Episoden mit den "weichen" bipolaren Merkmalen darstellen. Während verschiedene Untersuchungen während der vergangenen Jahre Teile des theoretischen Konzepts der Bipolarität von Akiskal validiert haben, bleibt abzuwarten, inwieweit der vornehmliche Einsatz der klassischen Stimmungsstabilisatoren bei diesen Krankheitsbildern gerechtfertigt ist, da bisher hierzu keine kontrollierten randomisierten Studien durchgeführt bzw. veröffentlicht worden sind. Bis dahin könnte die Kombination von Antidepressiva, insbesondere selektiven Serotonin- Wiederaufnahmehemmern (SSRI, mit dem klassischen Stimmungsstabilisator Lithium, aber auch mit den atypischen Antipsychotika Olanzapin bzw. Quetiapin im Sinne einer Augmentation einen sinnvollen Therapiebaustein in der Behandlung depressiver Episoden mit weichen bipolaren Merkmalen darstellen, da sich diese Substanzen/Therapieverfahren sowohl in der Akutbehandlung depressiver Episoden auf dem Boden majorer Depressionen als auch bipolarer Erkrankungen als wirksam erwiesen haben.

  14. Ist Pragmatik schwer!

    OpenAIRE

    Fries, Norbert

    1988-01-01

    Dieser Aufsatz beschäftigt sich mit der Frage, in welchen Hinsichten für das Deutsche die Annahme einer Kategorie "Exklamativ-Satz" gerechtfertigt werden kann. Verschiedene grammatische und pragmatische Indizien sprechen dafür, dass die "Exklamativ-Interpretation" das Produkt heterogener grammatischer und pragmatischer Prozesse darstellt, welche nicht auf eine bestimmte Sprachbeschreibungsebene fixiert werden können.

  15. Der französische GAV ist unrealistisch

    CERN Multimedia

    1984-01-01

    "Seit über zwei Wochen ist bei Genf ein Arbeitskonflikt im Gang. Die Arbeiter, die für das CERN eine gigantische Forschungsanlage bauen sollen, verlangen eine bessere Entlönung. Doch das federfürende Baukonsortium will nicht darauf eingehen, und die CERN-Verantwortlichen halten sich aus der Sache raus" (1 page).

  16. Fra aber i anekdoter til katte i kasser

    DEFF Research Database (Denmark)

    Gjerløff, Anne Katrine

    2009-01-01

    Artiklen beskriver hvordan Charles Darwin og hans dicipel georges Romanes i deres arbejde med dyrenes åndsevner i 1870'erne og 1880'erne søgte at vise, hvor tæt beslægtede de klogeste dyr, såsom aber, hunde og heste, var med mennesket og dermed underbyggede den evolutionære forbindelse. Darwin og...

  17. DMSA-scintigraphy in paediatrics: is the evaluation of the geometric mean necessary for the calculation of the differential renal function?; Partialfunktionsberechnung der Nieren mit DMSA in der Paediatrie: ist fuer die Bestimmung das geometrische Mittel notwendig?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Porn, U.; Alalp, S.; Fischer, S.; Dresel, S. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Rossmueller, B. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Hahn, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    2001-08-01

    cases with an obvious anatomical abnormality. (orig.) [German] Bei der statischen Nierenfunktionsszintigraphie mit Tc-99m-Dimercaptobernsteinsaeure (DMSA) wird zur moeglichst exakten Bestimmung der seitengetrennten Partialfunktion (PF) die Berechnung des geometrischen Mittels aus dorsaler und ventraler Projektion empfohlen. Ziel unserer Untersuchung war es, die allein aus der dorsalen Projektion ermittelte Partialfunktion (PF{sub dors}) mit der aus dem geometrischen Mittel berechneten PF (PF{sub geom}) zu vergleichen, um die Notwendigkeit der zusaetzlichen ventralen Projektion zu ueberpruefen. Methode: Es wurden 164 DMSA-Untersuchungen von 151 Kindern (86 w, 65 m) mit einem Alter von 16 d bis 16 a (4,7 {+-} 3,9 a) ausgewertet. Die Akquisition erfolgte mit einer Doppelkopfkamera aus ventraler und dorsaler Projektion (Picker Prism 2000 XP, LEUHR, Matrix: 256 x 256, 300 kcts/view, Zoom: 1,6-2,0). Mittels ROI-Auswertung wurden die Hintergrund-korrigierten Zaehlraten der beiden Nieren von ventral und dorsal bestimmt und die dorsalen Zaehlratenverhaeltnisse mit dem geometrischen Mittel (SQR[Cts{sub dors} x Cts{sub ventr}]) verglichen. Ergebnisse: Die PF{sub dors} ergab statistisch signifikant niedrigere Werte fuer die rechte Niere (bzw. entsprechend hoehere Werte fuer die linke Niere) im Vergleich zur PF{sub geom} (p<0,01). Die mittlere Differenz zwischen der PF{sub geom} und der PF{sub dors} betrug 1,5 {+-} 1,4%. Nur in 6/164 Faellen (3,7%) ergab sich ein Unterschied von {>=}5% (5,0-9,5%). Bei 3 dieser 6 Faelle lag die mit der PF{sub dors} unterschaetzte Niere (2 x links, 1 x rechts) kaudal dystop. Die uebrigen 3 Patienten mit einer Differenz von >5% zeigten keine Lage- oder Strukturanomalie. Schlussfolgerung: Die Berechnung der Partialfunktion ausschliesslich aus den dorsalen Projektionen fuehrt im Vgl. zur Berechnung durch das geometrische Mittel zu einer Unterschaetzung der PF der rechten Niere im Vergleich zur linken Niere. Dieser Effekt fuehrt jedoch bei orthotop

  18. JugendSCHUTZ – ja, aber wer und wie? Von Gesetzen, Werten und Ängsten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2010-11-01

    Full Text Available Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin Überlegungen zum Diskurs in der BRD über die Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages. In unserem Nachbarstaat, der Bundesrepublik Deutschland, wird derzeit heftigst über die Novellierung des Staatsvertrages über den Schutz der Menschenwürde und den Jugendschutz in Rundfunk und Telemedien (kurz: Jugendmedienschutz-Staatsvertrag oder JMStV diskutiert. Die Rechtslage in Deutschland ist etwas anders als in Österreich. Ein Staatsvertrag ist ein Gesetz, das von allen Bundesländern in gleicher Form beschlossen werden muss, damit es bundesweite Geltung erhält.

  19. Shoulder arthritis scanner in neutral and ABER position: irradiation to thyroid; Arthroscanner de l'epaule en position neutre et aber: irradiation a la thyroide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Silbermann-Hoffman, O.; Vrignaud, J.M.; Koch, P.; Schouman-Claeys, E. [Paris, 75 (France)

    2005-10-15

    The calculated radiation dose in neutral position is increased, the calculated radiation dose is underestimated in abduction and external rotation (ABER) position. The use of D.O.M. is to be recommended. The shoulder arthritis scanner in ABER position is much more irradiating. (N.C.)

  20. “Dual System”: Regulated Self-Regulation or Autonomous Organisation? - Das “Duale System”: Regulierte Selbstregulierung oder autonome Selbstorganisation?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Markus Poecker

    2007-04-01

    Full Text Available The German “Dual System” – the packaging industry's private association for recycling sales packaging - has been in existence for around 15 years. The “Dual System” is considered to be a prime example of “regulated self-regulation”, a concept in which the state uses the threat of regulatory guidelines as a means to force the private sector to find their own solutions to problems. However, in the case of the “Dual System”, this threat is not a strong one: carrying it out would render the politically defined recycling goals unachievable. As the “Dual System” obviously functions anyway, “regulated self-regulation” is an inadequate theoretical concept for explaining the “Dual System”. It needs to be replaced by an interpretation which accentuates the efficiency of autonomous private organisation. This interpretation is provided by the theory of social systems.Das “Duale System” – ein Zusammenschluss der Verpackungsindustrie zur Verwertung von Verkaufsverpackungen – existiert in Deutschland seit 15 Jahren. Es gilt der Theorie vom “Gewährleistungsstaat” als Musterbeispiel der “regulierten Selbstregulierung”. Danach wird private Selbstorganisation durch staatliche Drohung mit ordnungsrechtlichen Pflichten erzwungen. Die Drohung mit dem Ordnungsrecht ist im Falle des “Dualen Systems” aber leer: Würde sie umgesetzt, könnten die politisch definierten Verwertungsziele nicht erreicht werden. Weil das “Duale System” aber dennoch funktioniert, ist das theoretische Konzept der “regulierten Selbstregulierung” für das “Duale System” inadäquat. Es muss durch ein Deutungsmodell ersetzt werden, das die Funktionsfähigkeit autonomer privater Selbstorganisation akzentuiert. Dieses Modell liefert die Systemtheorie.

  1. Kurze, aber nackte Geschichte der Malerei in den Comics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paolo Caneppele

    2013-09-01

    Full Text Available Paolo Caneppele und Günter Krenn untersuchen in ihrem Beitrag wie Kunst- und Filmgeschichte bei Milo Manaras in der Ikonografie von Comics verarbeitet werden. Dabei ist es ihnen darum zu tun, die Formprinzipien von Comics – nicht zuletzt in Erinnerung an Sandro Botticelli – eingehend zu diskutieren.

  2. Aber-OWL: a framework for ontology-based data access in biology

    KAUST Repository

    Hoehndorf, Robert

    2015-01-28

    Background: Many ontologies have been developed in biology and these ontologies increasingly contain large volumes of formalized knowledge commonly expressed in the Web Ontology Language (OWL). Computational access to the knowledge contained within these ontologies relies on the use of automated reasoning. Results: We have developed the Aber-OWL infrastructure that provides reasoning services for bio-ontologies. Aber-OWL consists of an ontology repository, a set of web services and web interfaces that enable ontology-based semantic access to biological data and literature. Aber-OWL is freely available at http://aber-owl.net. Conclusions: Aber-OWL provides a framework for automatically accessing information that is annotated with ontologies or contains terms used to label classes in ontologies. When using Aber-OWL, access to ontologies and data annotated with them is not merely based on class names or identifiers but rather on the knowledge the ontologies contain and the inferences that can be drawn from it.

  3. Supervision required; Kontrolle ist besser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seltmann, T.

    2002-07-02

    Most users tend to assume absolute reliability of modern technical systems. However, in the case of a silent technology like solar power systems, failure may not be noticed until after several days or weeks. Monitoring is recommended. [German] Die meisten Betreiber vertrauen noch immer darauf, dass die moderne Technik zuverlaessig funktioniert. Doch da die Solarstromanlage ihre Arbeit im Stillen verrichtet, faellt eine Betriebsstoerung oftmals erst Tage oder Wochen spaeter auf. Kontrolle ist also besser. (orig.)

  4. Kalbančios sienos Wolfgango Hilbigo romane Laikinumas ir Sigito Parulskio romane Murmanti siena | Die Sprechenden Mauern in den Romanen Das Provisorium von Wolfgang Hilbig und Die Murmelnde Mauer von Sigitas Parulskis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Violeta Katinienė

    2014-12-01

    Full Text Available Seit der Wende 1989 wird das Problem der Grenze in der neuesten deutschen Literatur viel diskutiert. Die­ses allgemeinmenschliche Thema ist auch in Litau­en, als einem postsowjetischen Staat, aktuell. Nach dem Zerfall der äußeren Grenzen sind jedoch im Bewusstsein der Menschen die innerlichen Grenzen geblieben. In diesem Artikel wird anhand von zwei Romanen (Murmanti siena/Die murmelnde Mauer, 2008 von Sigitas Parulskis und Das Provisorium/Laikinumas, 2000 von Wolfgang Hilbig das Phäno­men der Existenz an der Grenze näher betrachtet. In beiden Romanen erscheint die Grenze als real exi­stierend und als innerlicher Zustand. In der Metapher der Grenze sind Überschreitung, Überwindung, das Treffen mit dem Anderen, ein Schwellenzustand ver­borgen. Die Protagonisten beider Romane befinden sich an der Schwelle, in der Grenzzone, die sie be­ängstigt, aber auch die Schwelle (oder sich selbst zu überwinden – die Grenze zu überschreiten – zwingt. Das Ziel dieser Arbeit ist es Fragen aufzuwerfen, die in Verbindung mit dem Phänomen der Grenze, den Versuchen sie zu überwinden in Verbindung stehen. Die Erfahrungen, die sich in den Texten offenbaren, werden anhand phänomenologischer Begriffe unter­sucht. Die aufgeworfenen Fragen könnten später zu tieferen Erkenntnissen führen.

  5. Experiences with Aber-OWL, an Ontology Repository with OWL EL Reasoning

    KAUST Repository

    Slater, Luke

    2016-04-19

    Ontologies are widely used in biology and biomedicine for the annotation and integration of data, and hundreds of ontologies have been developed for this purpose. These ontologies also constitute large volumes of formalized domain knowledge, usually expressed in the Web Ontology Language (OWL). Computational access to the knowledge contained within them relies on the use of automated reasoning. We have developed Aber-OWL, an ontology repository that provides OWL EL reasoning to answer queries and verify the consistency of ontologies. Aber-OWL also provides a set of web services which provide ontology-based access to scientific literature in Pubmed and Pubmed Central, SPARQL query expansion to retrieve linked data, and integration with Bio2RDF. Here, we report on our experiences with Aber-OWL and outline a roadmap for future development. Aber-OWL is freely available at http://aber-owl.net.

  6. Justitia ist eine Frau Justice is a Woman

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Benöhr-Laqueur

    2008-11-01

    Full Text Available Das reich bebilderte Buch ist der Begleitkatalog zu der Wanderausstellung „Füllhorn, Waage, Schwert – Justitia ist eine Frau“. In zwölf Kapiteln – entsprechend den „Räumen der Gerechtigkeit“ – wird der Frage nachgegangen, warum Justitia von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart in weiblicher Gestalt abgebildet wird. Die Juristin Barbara Degen verfolgt das Ziel, den Beweis dafür zu erbringen, dass Frauen und insbesondere Mütter die Kernelemente der Gerechtigkeit verkörpern.This richly illustrated catalogue accompanies the traveling exhibition “Cornucopia, Scales, Sword—Justice is a Woman” (“Füllhorn, Waage, Schwert—Justitia ist eine Frau”. In twelve chapters, each corresponding to the “spaces of justice,” the book explores question as to why justice has been depicted as a woman from early history to today. The lawyer Barbara Degen intends to supply evidence supporting the claim that women, and mothers in particular, embody the core elements of justness.

  7. Zeitspiel ist keine Alternative - Warum der Wandel zur Pflicht wird

    Science.gov (United States)

    Dieper, Stephan

    "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." (Franz Kafka) Die Welt der Digitalisierung ist voll von Wegen, die jemand gegangen ist, bevor dort ein Weg war. Manche dieser Wege stellten sich als Sackgasse heraus, manche als Abkürzung und aus anderen wurden ganze Wegenetze und Städte. Die Energiewelt wird durch den digitalen Wandel nicht verschont bleiben. Durch die intelligenten Messsysteme und die zugehörigen, neuen Strukturen werden energiefremden Wettbewerbern Chancen zum Markteintritt eröffnet. EVUs müssen sich darauf einstellen, dass der permanente Wandel nicht mehr enden wird. Doch auch den EVUs eröffnen sich Optionen. Um erfolgreich zu sein, müssen sie lernen loszugehen, ohne das genaue Ziel zu kennen.

  8. Kohapärimuslik luule nädalalehes Das Inland / Die Sagendichtung in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liina Lukas

    2012-01-01

    Full Text Available Das spätromantische Interesse für Ortsüberlieferungen, angeregt von den “Deutschen Sagen” (1816–1818 der Brüder Grimm, blühte im Baltikum in den 1830er und 1840er Jahren auf und gipfelte – im estnischen Sprachgebiet – in der zweisprachigen Ausgabe des estnischen Nationalepos “Kalevipoeg” / “Kalew’s Sohn” (1857–1861, dem Friedrich Reinhold Kreutzwald seine Endgestalt gab, aber das von mehreren Sammlern und Bearbeitern geprägt wurde. Literarische Bearbeitungen von Volkssagen fanden schnell ihren Weg in Zeitungen und Zeitschriften, in Gedichtbände und Anthologien – oft in modischer Balladenform, die dem mythisch-romantischen Inhalt der Volkssage am besten zu entsprechen schien. Die Blütezeit der Sagendichtung im Baltikum sind die 1840er Jahre, als vor allem in der Zeitschrift „Das Inland“ mehrere dichterischen Bearbeitungen estnischer und lettischer Volkssagen erschienen (von Heinrich Blindner, Otto Dreistern, Eduard Pabst, Minna von Mädler, Theodor Rutenberg, Robert Falck, P. Otto u. a. 1845 erschien hier das nach einer Sage von Friedrich Robert Faehlmann verfasste Gedicht „Koit und Hämarik / Morgenroth und Abendroth“ von Minna von Mädler – fünf Jahre vor der Fassung von Friedrich Reinhold Kreutzwalds estnischsprachiger Ballade „Koit ja Hämarik“. Zwischen 1831 und 1836 verfasste Friedrich Reinhold Kreutzwald seine deutschsprachigen Balladen, von denen „Die Belagerung von Bewerin im Jahre 1207“ 1846 im „Inland“ gedruckt wurde. Das Jahr 1846 kann als „Balladenjahr“ der Zeitschrift bezeichnet werden. Die eigentliche Domäne der deutschbaltischen (lyro-epischen Dichtung ist die historische Ballade, die fußend auf baltischen Chroniken und Familiengeschichten zumeist von Ruinen alter Schlösser und den sie einst bewohnenden historischen Personen und deren Heldentaten berichtet. Doch schon im Jahre 1847 kann man im Inland die Kritik gegenüber diesem Balladenboom vernehmen, u.a. mit dem

  9. Abduction and external rotation (ABER) MR arthrography of the shoulder. Benefits and limitations

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mostafa, A.; Gokan, Takehiko; Munechika, Hirotsugu; Ogawa, Takashi [Showa Univ., Tokyo (Japan). School of Medicine; El-Feky, A.A.

    2001-12-01

    The purpose of this study was to show the benefits and limitations of using abduction and external rotation (ABER) positions of the arm during MR arthrography of the shoulder in the evaluation of the rotator-cuff tendon, the capsulolabral complex and the shoulder joint after surgery. Forty-seven patients complaining of either shoulder instability, chronic shoulder pain, pain of unknown cause or pain following shoulder surgery were studied using the direct MR arthrography technique in both the standard neutral position with the arm adducted as well as with the arm in the ABER position. A correlation was obtained between the MR arthrography findings and the surgical findings in 10 reports and clinical presentations of the examined patients. Three patients [6%] were unable to perform ABER positioning. ABER oblique axial images were better than standard oblique coronal images in revealing undersurface tears of the rotator cuff particularly of the grade I type. Four tears were missed in standard images. Oblique axial images were better than standard axial images in demonstrating non-displaced anterior labral tears. One tear was missed and two tears were suspected in the standard images. Oblique axial images were less sensitive than oblique coronal images in the diagnosis of superior labral tears. Two tears were missed in ABER images. The ABER oblique axial MR arthrogram is a useful adjunct to the standard axial and oblique coronal MR arthrograms for assessment of capsulolabral abnormalities and rotator-cuff tendon tears despite some limitations. (author)

  10. Safety is paramount; Sicherheit ist das oberste Gebot

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-11-15

    Since 20 years nuclear power plants provider a contribution to the power supply in Germany. In this long period the safety concept has been approved and was completed ever more. Aim of the safety concept is the operational personnel and the population from ionizing (radioactive) radiation, which arises in the nuclear fission itself or is emitted by the radionuclides produced in the nuclear fission. Base of the safety concept is the concerted action of facility safety, safety management, qualification of co-workers, and living safety culture. German nuclear power plants belong concidedly to the worldwide safest. They were and are currently fitted to the progressing status of technology and offer the guarantee that they also during the remaining operational time are operated on the highest safety level.

  11. Impacts of IST on firms and organisations

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jørgensen, Ulrik

    2003-01-01

    A review of socio-economic research on the impact and role of IST in firms and organisations. The study is carried out in ESTO for IPTS.......A review of socio-economic research on the impact and role of IST in firms and organisations. The study is carried out in ESTO for IPTS....

  12. Rotator cuff tears: should abduction and external rotation (ABER) positioning be performed before image acquisition? A CT arthrography study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cochet, Hubert [Hopital Cardiologique du Haut-Leveque, CHU Bordeaux, Unite d' Imagerie Thoracique et Cardiovasculaire, Pessac (France); Couderc, Stephane; Pele, Eric; Moreau-Durieux, Marie-Helene; Hauger, Olivier [Hopital Pellegrin, CHU Bordeaux, Unite d' Imagerie Osteo-articulaire, Bordeaux (France); Amoretti, Nicolas [CHU Archet, Unite d' Imagerie Osteo-articulaire, Nice (France)

    2010-05-15

    To evaluate the impact of abduction and external rotation (ABER) positioning performed before image acquisition on the assessment of rotator cuff tears. Twenty-seven consecutive patients with clinically suspected rotator cuff tears underwent an initial CT arthrogram of the shoulder in neutral position, immediately followed by temporary ABER positioning, before a second CT acquisition in neutral position. Two observers blinded to potential pre-procedure ABER positioning independently analysed the randomly distributed images. Lesions were classified into partial-thickness (PT) and full-thickness (FT) tear subtypes. Lesion detection and measurements of pre- and post-ABER studies were compared. We found no influence of pre-test ABER positioning on FT detection or measurements. Every PT detected on pre-ABER study was also detected on post-ABER study (28/28 for reader 1, and 32/32 for reader 2). Seven and eight additional PT were found by readers 1 and 2, respectively, on post-ABER study. Lesion size increased after ABER in terms of area (P < 0.001 for both readers) and Ellman's grade (P = 0.02 and 0.002 for reader 1 and 2, respectively). ABER positioning before CT is associated with improved delineation of partial tears, a higher number of detected tears and modification of treatment planning. (orig.)

  13. Art ist kuku nu ut / Indrek Grigor

    Index Scriptorium Estoniae

    Grigor, Indrek

    2009-01-01

    Tartu kunstikuust "Art ist kuku nu ut", mis toimus 9. jaanuarist 29. veebruarini. Peakorraldaja Kaisa Eiche. Programmist, välireklaamist, kunstinäitustest, Bernard Murigneux' valgusskulptuuridest, Lemmit Kaplinski kunstikriitika töötubade sarjast "Kriitikavabrik"

  14. Case study of the interdisciplinary integration in an IST-E3 project

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jørgensen, Ulrik

    2002-01-01

    Case study of a specific IST-E3 project funded by the EU commissions 5th framework program. The case study highlights the difficulties in integrating different disciplinary approaches and suggests that a more openended research strategy should be applied by the commission.......Case study of a specific IST-E3 project funded by the EU commissions 5th framework program. The case study highlights the difficulties in integrating different disciplinary approaches and suggests that a more openended research strategy should be applied by the commission....

  15. Durch das Leben lernen

    OpenAIRE

    Ingolf Waßmann; Daniel Versick; Anja Thomanek; Djamshid Tavangarian

    2014-01-01

    Web 2.0 und soziale Netzwerke gaben erste Impulse für neue Formen der Online-Lehre, welche die umfassende Vernetzung von Objekten und Nutzern im Internet nachhaltig einsetzen. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Systeme erschwert aber deren ganzheitliche Nutzung in einem umfassenden Lernszenario, das den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft genügt. In diesem Beitrag wird eine auf dem Konnektivismus basierende Plattform für die Online-Lehre namens “Wiki-Learnia” präsentiert...

  16. How Can ABER Serve the Public Good? A Critical Brechtian Perspective

    Science.gov (United States)

    Blumenfeld-Jones, Donald

    2014-01-01

    In this special issue, each author addresses how ABER work connects with and/or directly addresses society's need/s and the public good as perceived by the researcher. As there are many construals of the "public good" and the relation to art-making and the arts to this "public good," each author will conceptualize her/his…

  17. Wann ist es an der Zeit, die Devices abzuschalten?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strohmer B

    2015-01-01

    Full Text Available Implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICDs haben sich als Standardtherapie zur primären und sekundären Prävention des plötzlichen Herztodes für Patienten mit eingeschränkter Linksventrikelfunktion in breitem Umfang etabliert. Mit zunehmendem Lebensalter bestimmen jedoch häufig relevante Komorbiditäten den klinischen Verlauf, sodass sich dadurch der Überlebensvorteil durch den ICD relativieren kann. Dieser Umstand wirft sowohl ethische als auch rechtliche Fragen auf, vor allem, wenn es um den Gerätewechsel bei Batterieerschöpfung oder um die Deaktivierung der ICD-Funktion in einem fortgeschrittenen Krankheitsstadium geht. Der Informationsstand von Patienten bezüglich der Möglichkeit zur ICD-Deaktivierung bei aussichtsloser Erkrankung hängt in hohem Maße von einer frühzeitigen Aufklärung durch das betreuende Fachpersonal ab, welches aber aus diversen Gründen die aktive Kommunikation zu selten aufgreift. Aufgrund der zunehmenden Komplexität im Management von Rhythmuspatienten werden daher aktuell von den Fachgesellschaften nicht nur Richtlinien für die Geräteimplantation, sondern auch für die Gerätedeaktivierung bei absehbarem Lebensende beziehungsweise Patientenwunsch publiziert. Der folgende Artikel beleuchtet diese Thematik aus unterschiedlichen Gesichtspunkten und soll als Hilfestellung für eine multidisziplinäre Entscheidung im Konsens mit dem Patienten bzw. dessen Angehörigen oder gesetzlichen Vertretern dienen.

  18. Verboten ist, was nicht ausdrücklich erlaubt ist: Datenschutz in qualitativen Interviews

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Gebel

    2015-05-01

    Full Text Available Qualitative Daten in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften müssen verstärkt verschiedenartigen Anforderungen gerecht werden. Förderinstitutionen fordern die langfristige Aufbewahrung von Primärdaten – entsprechend der Standards "guter wissenschaftlicher Praxis" sollen Forschungsdaten über das originäre Forschungsvorhaben hinaus verfügbar sein –, und internationale Fachzeitschriften erwarten vermehrt die Bereitstellung von Primärdaten, um Forschungsergebnisse für Dritte nachvollziehbar veröffentlichen zu können. Für eine digitale Archivierung und entsprechende Weitergabe qualitativer Interviewdaten, also personenbezogener Daten im Sinne der Datenschutzgesetze, lassen sich drei zentrale Probleme identifizieren: 1. Die Archivierung und Weitergabe von Forschungsprimärdaten ist an die Einwilligung der an der Studie teilnehmenden Personen gebunden. 2. Die Primärdaten sind zu anonymisieren, sobald der Forschungszweck dies ermöglicht. 3. Die aktuellen Datenschutzbestimmungen beinhalten eine Löschungspflicht für personenbezogene Daten, die im Widerspruch zu den Forderungen der Forschungsförderer und den Standards "guter wissenschaftlicher Praxis" steht. Genau an diesen Problemen setzt die vom Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD gegründete Arbeitsgruppe "Datenschutz und qualitative Sozialforschung" an. In der Arbeitsgruppe erarbeiten Fachvertreterinnen und Fachvertreter der qualitativen Sozialforschung gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Rechtswissenschaften Empfehlungen zum praktischen Umgang mit qualitativen Interviewdaten. In diesem Beitrag werden die Ergebnisse der Arbeitsgruppe präsentiert. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502279

  19. Traumhaft! Malala ist Friedensnobelpreisträgerin!

    OpenAIRE

    Rühlig, Tim

    2014-01-01

    Selten hat mich jemand so beeindruckt wie die 17-jährige Malala Yousafzai, die heute gemeinsam mit dem indischen Kinderrechtsaktivisten Kailash Satyarthi den Friedensnobelpreis erhalten hat. Aus dem pakistanischen Swat-Tal stammend setzt sie sich seit sie 11 Jahre alt ist für Bildung ein. 2012 überlebte sie ein Attentat der Taliban. Gratulation an diese großartige, mutige junge Frau!

  20. Schnupperkurs Frauenforschung. Ein Blick auf das Panorama feministischer Sozialwissenschaften Women’s Research—A Trial Course. Examining the Panorama of Social Sciences

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katja Strobel

    2007-11-01

    Full Text Available In diesem Lehrbuch wird das Panorama von 40 Jahren kontroverser Forschung eröffnet. Anhand der beispielhaften Themenfelder Arbeit, Sozialisation und Sexualität wurden Originaltexte ausgewählt, die die Problemgeschichte und die Auseinandersetzungen sowohl mit Konzepten innerhalb der Frauenforschung in der BRD als auch mit gesellschaftlichen Veränderungen erkennbar machen. Die Zusammenstellung von Texten aus den 1970er Jahren bis in die Gegenwart auf relativ engem Raum und zum gleichen Themenkomplex macht Veränderungen in den Problemstellungen, aber auch in den Forschungsansätzen begreifbar. Abgesehen von wenigen formalen Schwächen ist das Buch ein sehr empfehlenswerter „Schnupperkurs”. Dass internationale Debatten nur marginal behandelt werden, spiegelt die reale Forschungslandschaft in der BRD wider, kann aber als Desideratum für die zukünftige Frauenforschung konstatiert werden.This textbook opens out to the panorama of 40 years of controversial research. The volume is made up of organizational texts in the fields of work, socialization, and sexuality, which clarify the historical problems and conflicts with concepts within women’s research in the Federal Republic as well as with social changes. The relative close proximity and thematic similarities of the selection of texts from the 1970s to the present makes understandable the changes in both the positions of the problem as well as the research approach. Excepting the minimal formal weaknesses, the book is a highly recommended “trial course.” The marginal treatment of international debates reflects the research landscape of the Federal Republic but could also be seen as a desirable area for future women’s research.

  1. „Es ist ein Kick, den man befriedigen muss!“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Piechocki

    2004-07-01

    Full Text Available Der Band Jugend, Mode, Geschlecht. Die Inszenierung des Körpers in der Konsumkultur ist das Ergebnis qualitativer Feldstudien, die im Rahmen eines „interdisziplinären Seminars mit dem Titel ‚Jugendmode und Geschlechterkonstruktion‘ an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln“ (S. 221 von Studierenden durchgeführt wurde. Bei den interviewten Kindern und Jugendlichen handelt es sich um „Mainstream“-Jugendliche und nicht um spezifische Jugendgruppen. Das Buch ist in vier thematische Kapitel gegliedert: „S-HE Mades“, „Angezogen: Fashion Mades“, „Anverleibt: Body Mades“ und „Angesehen: Media Mades“. Ein theoretisch orientiertes Kapitel mit Beiträgen von Wissenschaftlern aus den Bereichen Jugendkultur, Modedesign, Geschlechterforschung und Cultural Studies schließt diesen Band ab.

  2. The European Nuclear Energy Tribunal; Das Europaeische Kernenergie-Gericht. Was ist denn das?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feldmann, Ulrike

    2016-07-15

    The European Nuclear Energy Tribunal (ENET) already exists since 1 January 1960 under the auspices of the OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development). The European Nuclear Energy Court was established with the Protocol of Security Control in the Field of Nuclear Energy of 20 December 1957. Also the Nuclear Energy Agency (Nuclear Energy Agency NEA) within the OECD was established with this protocol. The seat of the court is at the OECD headquarters in Paris.

  3. Wann löste sich das Gebiet des Indischen Archipels von der Tethys?

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1911-01-01

    Das Gebiet des Indischen Archipels gehört den Geosynklinalen an, welche nach HAUG das südöstliche Asien umschlingen und sich ostwärts über Neu-Guinea nach Neu-Seeland hin fortsetzen, zum grössten Teile aber noch hypothetischer Natur sind ¹). Als palaeogeographisches Resultat seiner Studien über dies

  4. Catálogo sistemático dos pólens das plantas arbóreas do Brasil Meridional: III - Theaceae, Marcgraviaceae, Ochnaceae, Guttiferae e Quiinaceae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ortrud Monika Barth

    1963-06-01

    Full Text Available Weitere fuenf Familien werden in diesem 3. Teil des Katalogs der Baumpollen Suedbrasiliens auf ihre Pollenkoerner hin untersucht. Es handelt sich dabei um die Theaceae, Marcgraviaceae, Ochnaceae, Guttiferae und Quiinaceae. Phyllogenetisch schliessen sich diese Fainilien an die Dlleniaceae an. Die Pollenkoerner von Laplacea (Theaceae unterscheiden sich deutlich von allen der anderen untersuchten Familien. Sie sind dreiporig und haben eine mit Stacheln besetzte Oberflaeche. Bei Marcgravia polyantha und Noranthea brasiliensis (Marcgraviaceae stossen wir auf Pollenkoerner mit je drei Colpori. Beide Arten lassen sich aber durch ihre verschiedene Oberflaechenstruktur unterscheiden. Ouratea parviflora (Ochnaceae hat sehr aehnliche Pollenkoerner wie Noranthea brasiliensis, mit drei Colpori, jedoch gleichzeitig auch andere mit vier Colpori. Unter den Guttiferae finden wir eine eigenartige Form bei Kielmeyera, deren Pollenkoerner alle in Tetraden auftreten. Das einzelne Korn hat wieder grosse Aehnlichkelt mit dem von Caryocar brasiliense (Caryoearaceae. Calophyllum brasiliense und Rheedia gardneriana unterscheiden sich erstens durch den groesseren Durchmesser der Koerner bei C. brasiliense und zweitens durch eine feinere Oberflaechenstruktur bei R, gardneriana. Clusia criuva ist dreiporig. Quiina glaziovii (Quiinaceae ist vierporig und besitzt grosse Aehnlichkeit mit den Pollenkoernern von Davilla rugosa (Dilleniaceae.

  5. Das berufliche und das private Geschlecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almut Sülzle

    2006-07-01

    Full Text Available Jutta Wergen untersucht Geschlechterkonstruktionen in Männerberufen, indem sie Frauen befragt, die als Lkw-Fahrerinnen, als Binnenschifferinnen und als Bus- bzw Straßenbahnfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr arbeiten. Dabei kann sie zeigen, dass diese Berufe sehr unterschiedliche Kontexte für Geschlechterarrangements zur Verfügung stellen, von traditioneller Arbeitsteilung bis zur Umkehrung derselben. Der Kern der Erkenntnis dieser Arbeit, das sei hier schon vorweggenommen, ist bestechend und zugleich faszinierend einfach: die Trennung in ein „professionelles“ und ein „privates“ Geschlecht.

  6. Das Nukleoprotein SPOC1 erhöht die HIV-1 Integration unterdrückt aber die virale Genexpression

    OpenAIRE

    Hofmann, Stephan

    2015-01-01

    In this study, the role of the nuclear protein SPOC1 for HIV-1 replication was investigated. SPOC1 was shown to increase proviral integration and hence the total number of infected cells. Nonetheless, SPOC1 was degraded by the viral accessory protein Vpr post integration. This degradation evolved most likely due to repressive effects of SPOC1 on viral gene expression. Hence, SPOC1 is not a bona-fide antiviral restriction factor but is important for efficient HIV-1 integration. At later steps,...

  7. Glenohumeral translation in ABER position during muscle activity in patients treated with Latarjet procedure: an in vivo MRI study.

    Science.gov (United States)

    Di Giacomo, Giovanni; Scarso, Paolo; De Vita, Andrea; Rojas Beccaglia, Mario A; Pouliart, Nicole; de Gasperis, Nicola

    2016-02-01

    The Latarjet procedure is frequently performed when treating traumatic anteroinferior shoulder instability. This procedure is supposed to have a triple effect: osseous, muscular and ligamentous. The main stabilizing mechanism in cadaver studies on fresh-frozen shoulders seems to be the sling effect produced by the subscapularis and the conjoint tendon. It has been hypothesized that muscle contraction in ABER position (abduction-external rotation) is able to translate the humeral head posteriorly and superiorly due to the sling effect. The aim of this study was to analyse the humeral head translation relative to the glenoid with the arm in ABER position with and without muscle contraction. Twenty-one subjects divided into two groups (Group A: after Latarjet; Group B: healthy subjects) were examined with an open MRI system with the shoulder in abduction-external rotation (ABER) position to analyse humeral head translation during muscle activity. In normal shoulders, there was no significant difference in anteroposterior or superoinferior translation between the rest position and the muscle-activated state. In subjects after the Latarjet procedure, the difference was significant and was also significant between both groups of subjects for posterior translation, but not for superior translation. In patients treated with Latarjet procedure, there are significant changes in glenohumeral translation during muscular activity when in ABER position, with the humeral head going more posteriorly, in comparison with normal shoulders. This study confirms the stabilizing sling effect of the transposed conjoint tendon in the ABER position. Retrospective case-control study, Level III.

  8. Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht! Meant Well is not the Same as Well Done!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandra Lewalter

    2008-07-01

    Full Text Available Der Beitrag von Manfred Becker lässt sich wohlmeinend als Plädoyer für einen pragmatischen Umgang mit dem AGG lesen. Er möchte Personaler/-innen zeigen, wie die Vorgaben des AGG im Rahmen eines Human Resources Diversity Managements positiv umgesetzt werden können. In weiten Teilen überzeugen die Ausführungen des Autors aber nicht. Gerade die Darstellung der Inhalte des AGG ist stark von seiner skeptischen Grundhaltung gegenüber dessen Zielsetzung geprägt. Auch wenn die Ausführungen zu konkreten Betriebs- und Personalmaßnahmen gelungener sind, stellt dieser Beitrag insgesamt kein überzeugendes und lesenswertes Werk dar.With the best intention, the work by Manfred Becker can be read as a plea for a pragmatic approach to the AGG. He wishes to show personnel how the guidelines of the AGG can be put into practice within the framework of Human Resources Diversity Management. However, the author’s work is often unconvincing. In particular, the presentation of the contents of the AGG is strongly influenced by his skeptical attitude toward its goals. Even when his approach to concrete company and personnel measures is more successful, the book is neither convincing nor a worthwhile read.

  9. Zum Leseverständnis lernbehinderter Sonderschüler (Theorie - Ist-Zustand - Fördermöglichkeiten)

    OpenAIRE

    Heidelmann-Menda, Wolfgang

    2006-01-01

    Leseverständnis ist eine zentrale Bedingung zur Bewältigung schulischer und lebenspraktischer Anforderungen. Wer Probleme mit dem Leseverständnis hat, läuft Gefahr gesellschaftlich an den Rand gedrängt zu werden. Trotz einer langen LRS-Forschungstradition, dem großen Aufwand mit dem das Lesen und das Lesenlernen vor allem in der Grundschule betrieben wird und einem scheinbar unbegrenzten Angebot an Fördermaterialien, gibt es einen hohen Prozentsatz an Schülern, die das Lesen nur unzureichend ...

  10. Durch das Leben lernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingolf Waßmann

    2014-12-01

    Full Text Available Web 2.0 und soziale Netzwerke gaben erste Impulse für neue Formen der Online-Lehre, welche die umfassende Vernetzung von Objekten und Nutzern im Internet nachhaltig einsetzen. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Systeme erschwert aber deren ganzheitliche Nutzung in einem umfassenden Lernszenario, das den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft genügt. In diesem Beitrag wird eine auf dem Konnektivismus basierende Plattform für die Online-Lehre namens “Wiki-Learnia” präsentiert, welche alle wesentlichen Abschnitte des lebenslangen Lernens abbildet. Unter Einsatz zeitgemäßer Technologien werden nicht nur Nutzer untereinander verbunden, sondern auch Nutzer mit dedizierten Inhalten sowie ggf. zugehörigen Autoren und/oder Tutoren verknüpft. Für ersteres werden verschiedene Kommunikations-Werkzeuge des Web 2.0 (soziale Netzwerke, Chats, Foren etc. eingesetzt. Letzteres fußt auf dem sogenannten “Learning-Hub”-Ansatz, welcher mit Hilfe von Web-3.0-Mechanismen insbesondere durch eine semantische Metasuchmaschine instrumentiert wird. Zum Aufzeigen der praktischen Relevanz des Ansatzes wird das mediengestützte Juniorstudium der Universität Rostock vorgestellt, ein Projekt, das Schüler der Abiturstufe aufs Studium vorbereitet. Anhand der speziellen Anforderungen dieses Vorhabens werden der enorme Funktionsumfang und die große Flexibilität von Wiki-Learnia demonstriert.

  11. Using AberOWL for fast and scalable reasoning over BioPortal ontologies

    KAUST Repository

    Slater, Luke

    2016-08-08

    Background: Reasoning over biomedical ontologies using their OWL semantics has traditionally been a challenging task due to the high theoretical complexity of OWL-based automated reasoning. As a consequence, ontology repositories, as well as most other tools utilizing ontologies, either provide access to ontologies without use of automated reasoning, or limit the number of ontologies for which automated reasoning-based access is provided. Methods: We apply the AberOWL infrastructure to provide automated reasoning-based access to all accessible and consistent ontologies in BioPortal (368 ontologies). We perform an extensive performance evaluation to determine query times, both for queries of different complexity and for queries that are performed in parallel over the ontologies. Results and conclusions: We demonstrate that, with the exception of a few ontologies, even complex and parallel queries can now be answered in milliseconds, therefore allowing automated reasoning to be used on a large scale, to run in parallel, and with rapid response times.

  12. Der Raum ist der Freund des Seins. Bachelards Poetik des Raumes als Anstoß zu einer neuen Betrachtung des sozialen Raumes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Dörfler

    2015-08-01

    Full Text Available Der folgende Text versucht, eine neue Perspektive auf die in der Sozialwissenschaft anhaltende Raumdebatte um den „spatial turn“ zu entwickeln. Hauptanliegen ist es, die darin waltende unproduktive Dichotomisierung von Raumessenzialismus versus  Raumkonstruktivismus hinter sich zu lassen, um das dialektische Verhältnis von Materie und sozialer Raumkonstitution (nicht: Konstruktion in den Vordergrund zu rücken. Es wird argumentiert, dass nur eine diese Wechselwirkung beachtende Theoriebildung das Problem sozialwissenschaftlicher Konzeption von Räumlichkeit in seiner Tragweite in den Griff bekommen kann. Grundlage und Ausgangspunkt ist eine Kritik an einer vereinfachenden Spielart des Konstruktivismus, wie er in den Sozial- und Kulturwissenschaften populär ist, und der das Nachdenken über Raum tendenziell verunmöglicht.

  13. Bulgarin ja muud vene teemad ajakirjas Inland / Bulgarin und andere Russische Themen in der Zeitschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Malle Salupere

    2012-01-01

    Full Text Available Das Inland (1836–1863 war meist für auswärtige Autoren und Materialien geschlossen, die wenigen Aufsätze und Referate über russische Autoren und Journalistik drehen sich hauptsächlich um den berüchtigten russischen Schriftsteller und Journalisten polnischer Herkunft Faddei Bulgarin (1789–1859, Gründer und Herausgeber der Tageszeitung Сeвeрнaя пчeлa (Nordische Biene – NB, Autor von vielgelesenen Romanen und Erzählungen und unzähliger Feuilletons, seit 1828 Besitzer des Gutes Karlowa an der Stadtgrenze Tartu, wo er die Sommerferien, zuweilen ganze Jahre verbrachte und auch begraben ist. Er wusste sich überall mehr Feinde als Freunde zu verschaffen, aber nicht wegen seiner angeblichen Denunziationen – das blieb ihm fremd, – sondern weil seine Meinung über Autoren, Künstler usw. nicht immer schmeichelnd war. Das Publikum vertraute ihm, was sich im Absatz der gelobten oder getadelten Werke wiederspiegelte. Daran liegt auch der Grund seines Streits mit Puschkin 1830 (den er früher und später immer hochgepriesen hat, worauf Letzterer mit bekannten bissigen Pamphlets antwortete, die anderthalb Jahrhunderte lang als die vertrauenswürdigste Quelle für Bulgarins Tätigkeit galten. Seit 1844 werden im Inland Referate aus der NB, meist mit Bulgarins Nachrichten aus Livland in seinen Sommerbriefen mit allerlei Beobachtungen und Meinungen über örtliche Geschichte und Verhältnisse, gebracht. Es war bekannt, dass die „Biene“ im Winterpalast vom Kaiser gelesen wurde, deshalb waren alle Behörden daran interessiert, dass ja nichts Ungünstiges unter des Allerhöchsten Augen komme. Bulgarin aber benutzte die Sonderstellung der Ostseeprovinzen dazu, um in maßlosen Lobliedern der deutschen Bildung und hiesiger Universität oder der blühenden Gutswirtschaft nach Aufhebung der Leibeigenschaft seine Ansichten und Vorschläge zu verstecken, soweit das bei der scharfen Zensuraufsicht möglich war. Russische Schriftsteller kommen

  14. Was ist eine Frau? Sexualität, Begehren und Einschreiben

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alejandra Barron

    2016-07-01

    Full Text Available Da die menschliche Sexualität nicht natürlich ist, reichen anatomische oder biologische Argumente nicht, um sie aufzuklären. Freud entdeckte, dass der Geschlechtsunterschied durch den Signifikanten vermittelt wird, denn Triebe als solche ignorieren die Dichotomie Mann/Frau. Jacques Lacan greift diesen vernachlässigten Aspekt auf und hebt die Schicksale des Subjekts mit der Sprache durch seine Lehre als etwas Fundamentales hervor. In Anbetracht der Prämisse, dass «die Neurose wie eine Frage strukturiert» sei, drücken die komplexen symptomatischen Manifestationen der Hysterika ihren Versuch aus, sich in einen Diskurs einzuschreiben, der von der Unmöglichkeit, eine kategoriale Antwort auf das Rätsel der Weiblichkeit zu geben, geprägt ist. Deren Frage lautet also: Was ist eine Frau? Ein Signifikant ergibt nur Sinn in Verbindung zu einem anderen Signifikanten und daher werden wir alle den durch den Signifikanten vermittelten Sachen gegenüber unabänderlich entfremdet. Aus dieser Sichtweise heraus möchte ich mich mit der Frage der Heterosexualität auseinandersetzen.

  15. The biologically equivalent dose BED - Is the approach for calculation of this factor really a reliable basis?; Die biologisch aequivalente Dosis BED - wie solide ist die Berechnung dieses Faktors? Eine Betrachtung der Fehlerbalken der biologisch aequivalenten Dosis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jensen, J.M. [Kiel Univ. (DE). Klinik fuer Strahlentherapie (Radioonkologie); Zimmermann, J. [Marburg Univ. (DE). Klinik fuer Strahlentherapie (Radioonkologie)

    2000-07-01

    To predict the effect on tumours in radiotherapy, especially relating to irreversible effects, but also to realize the retrospective assessment the so called L-Q-model is relied on at present. Internal specific organ parameters, such as {alpha}, {beta}, {gamma}, T{sub p}, T{sub k}, and {rho}, as well as external parameters, so as D, d, n, V, and V{sub ref}, were used for determination of the biologically equivalent dose BED. While the external parameters are determinable with small deviations, the internal parameters depend on biological varieties and dispersons: In some cases the lowest value is assumed to be {delta}={+-}25%. This margin of error goes on to the biologically equivalent dose by means of the principle of superposition of errors. In some selected cases (lung, kidney, skin, rectum) these margins of error were calculated exemplarily. The input errors especially of the internal parameters cause a mean error {delta} on the biologically equivalent dose and a dispersion of the single fraction dose d dependent on the organ taking into consideration, of approximately 8-30%. Hence it follows only a very critical and cautious application of those L-Q-algorithms in expert proceedings, and in radiotherapy more experienced based decisions are recommended, instead of acting only upon simple two-dimensional mechanistic ideas. (orig.) [German] Um bei der Strahlentherapie von Tumoren die Wirkung, vor allem hinsichtlich irreversibler Effekte, zu prognostizieren, aber auch retrospektive Beurteilungen durchzufuehren, wird z.Z. auf das sog. LQ-Modell vertraut. Interne organspezifische Parameter, {alpha}, {beta}, {gamma}, T{sub p}, T{sub k} und {rho}, und externe Parameter, wie D, d, n, V und V{sub ref}, (Erlaeuterungen im Text) werden zur Bestimmung einer biologisch aequivalenten Dosis BED herangezogen. Waehrend die externen Parameter mit geringem Fehler bestimmbar sind, unterliegen die internen Parameter biologischen Varianzen und Streuungen, in manchen Faellen ist der

  16. Forschung im Ökologischen Landbau: Ist-Zustand und Perspektiven [Research in organic agriculture: Staus Quo and prospects

    OpenAIRE

    Kolbe, Hartmut; Rikabi, Fouad

    2001-01-01

    Im Jahre 1998 wurde das Versuchswesen im Ökologischen Landbau (ÖLB) in der Bundesrepublik Deutschland einer genauen Analyse unterzogen (KOLBE & RIKABI, 2000). Es ging um die Ermittlung des Ist-Zustandes des Versuchswesens durch die Erfassung der verschiedenen Einrichtungen und Organisationsformen in den einzelnen Bundesländern. Neben der Dokumentation der Fächerbreite und der untersuchten Fragestellungen war auch die Aufdeckung von Schwachstellen und Defiziten sowie von zukünftigen Entwicklun...

  17. Anonyme, "L’autrier cuidai aber druda" (BdT 461.146

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominique Billy

    2015-08-01

    Full Text Available "L’autrier cuidai aber druda" is one of a small group of texts written in a mixed linguistic variety that has both French and Occitan features and which includes the lais "Markiol" and "Nompar," that are moreover transmitted by the same French manuscript, the so-called Chansonnier du Roi, among a collection of troubadour poems, most of which are also copied in a mixed variety. The accommodation of this kind of text in trouvère songbooks would seem to point to a specific tradition in which troubadour songs would circulate not in their original language, but in a gallicized version, which allowed for the prestige of the source language to be retained as well as maintaining the most important formal features of the poem: versification and sophisticated rhyme schemes. This tradition seems to have encouraged some trouvères – who remain anonymous – to compose poetry directly in this mixed variety, in forms that tend to be characteristic of trouvère poetry. The present text is a lyric adaptation of a parody of Ovid’s "Amores", known as "De Vetula", the interpretation of which has given rise to different opinions, which will be discussed here along with a closer study of the language.

  18. "Selten, aber typisch": Die extrauterine Dislokation des IUD - eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brezinka C

    2012-01-01

    Full Text Available IUDs aus Kupfer, Gold und Silber, Levonorgestrel-haltige Intrauterinsysteme und die Verhütungskette Gynefix sind weltweit an hunderttausenden Frauen erfolgreich angewendete, sichere Verhütungsmethoden. Gerade wegen der großen Verlässlichkeit der Methode sind die seltenen Fälle, in denen sich IUDs aus dem Uterus in Richtung der Bauchhöhle weiterbewegen, kaum im Bewusstsein. Sie stellen „seltene, aber typische Komplikationen“ der Methode dar, über die die Patientin mit Verhütungswunsch unbedingt aufgeklärt werden muss. Meist wird ein disloziertes IUD im Bereich der Beckenwand in einem Netz lokaler Adhäsionen fixiert und bleibt einfach liegen. Allerdings gibt es zahlreiche Fallberichte von IUDs (einschließlich der Verhütungskettchen, die in Darm und Harnblase penetriert sind und entsprechende Komplikationen verursacht haben. Nach derzeitiger Datenlage muss die operative Entfernung des dislozierten IUD nach möglichst exakter Bildgebung empfohlen werden.

  19. Vitamin D und Menopause: Ist eine Nahrungsergänzung mit Vitamin D sinnvoll?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lerchbaum E

    2014-01-01

    Full Text Available Neben der klassischen Rolle von Vitamin D im Kalzium- und Knochenstoffwechsel legen Forschungsergebnisse nahe, dass Vitamin D eine Reihe weiterer wichtiger Aufgaben erfüllt. So ist der Vitamin-D-Mangel neben muskuloskelettalen Beschwerden auch mit kardiovaskulären Erkrankungen, dem metabolischen Syndrom, Diabetes mellitus Typ 2, Karzinomen sowie erhöhter Mortalität assoziiert. Weiter ist eine Vitamin-D-Defizienz mit Depressionen und einer Verschlechterung der kognitiven Funktion verbunden. Sowohl zunehmendes Alter als auch eine erhöhte Fettmasse vergrößern das Risiko für einen Vitamin-D-Mangel. Weiter gibt es Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Vitamin-D- und Östrogenstoffwechsel. Im Rahmen der Menopause kommt es durch den Östrogenmangel zu einem beschleunigten Knochenstoffwechsel, einer Abnahme der Knochendichte und konsekutiv zu einem erhöhten Risiko für Frakturen. Muskuloskelettale Beschwerden können die Lebensqualität beeinträchtigen, Stimmungsschwankungen treten gehäuft auf, das Risiko für metabolische und kardiovaskuläre Erkrankungen nimmt zu. Die Körperzusammensetzung verändert sich: Während die Muskelmasse abnimmt, kommt es zu einer Zunahme des Körperfettanteils, wodurch das Risiko für einen Vitamin-D-Mangel steigt. Umgekehrt kann der Vitamin-D-Mangel sowohl die Beschwerden als auch die im Rahmen der Menopause gehäuft auftretenden Erkrankungen verstärken. Hinsichtlich des Knochenstoffwechsels gibt es klare Empfehlungen, dass eine ausreichende Vitamin-D-Zufuhr erforderlich ist, um den peri- und postmenopausalen Verlust von Knochenmasse zu minimieren. Die Tatsache, dass der Vitamin-D-Mangel und die Menopause darüber hinaus auch hinsichtlich kardiovaskulärer, metabolischer, kognitiver sowie psychischer Veränderungen ein gemeinsames Risikoprofil zeigen, legt nahe, dass ein ausgeglichener Vitamin-D-Status auch hinsichtlich der kognitiven, seelischen, metabolischen und kardiovaskulären Gesundheit von peri- und

  20. Radiofrequency ablation - is a technique finished?; Radiofrequenzablation - ist eine Technik am Ende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiggermann, P.; Jung, E.M.; Stroszczynski, C. [Klinikum der Universitaet Regensburg (Germany). Institut fuer Roentgendiagnostik

    2012-01-15

    According to current scientific investigations radiofrequency ablation (RFA) as a local ablative tumor therapy for unresectable liver malignancies is currently accepted as the best therapeutic choice. The results of randomized trials justify RFA for small hepatocellular carcinomas (HCC) and RFA is considered to be a viable alternative to resection for inoperable patients with limited hepatic metastatic disease, especially from colorectal cancer (CRC LM). However, surgical resection still remains the gold standard for resectable CRC LM. The intraprocedural image guidance modality of choice is computed tomography (CT) alongside CT fluoroscopy. Contrast-enhanced ultrasound (CEUS) and magnetic resonance imaging (MRI) are used for preprocedural lesion detection and differentiation as well as for follow-up and can be used to perform RFA procedures as well. This article highlights new developments in RFA. (orig.) [German] Aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen entsprechend stellt die Radiofrequenzablation (RFA) das derzeit kurativste Verfahren zur Behandlung maligner Leberlaesionen dar, wenn eine chirurgische Resektion bzw. Transplantation nicht moeglich ist. Voraussetzung fuer eine erfolgreiche Radiofrequenzablation sind maximal 6 Tumorlaesionen bis zu einer Groesse von maximal 3 cm. Die haeufigsten Indikationen zur RFA-Behandlung sind das hepatozellulaere Karzinom bzw. Lebermetastasen des kolorektalen Karzinoms. Bildgebendes Verfahren der Wahl ist eine kontrastmittelverstaerkte dynamische Spiral-CT, zur Interventionsdurchfuehrung eine CT-Fluoroskopie; alternativ zu letzterer kann eine Ultraschalluntersuchung eingesetzt werden. Die kontrastmittelverstaerkte MRT dient vorwiegend der Tumordetektion und Charakterisierung sowie der postinterventionellen Kontrolle, selten zur Durchfuehrung der RFA. Die aktuelle Arbeit stellt die neuesten Entwicklungen bzgl. der RFA dar. (orig.)

  1. Das Verhalten von Nannostomus beckfordi aripiragensis Meinken, mit einer Besprechung der Schwimmblasenfunktion

    NARCIS (Netherlands)

    Wickler, Wolfgang

    1957-01-01

    Innerhalb der Characicae (wahrscheinlich sogar der Cypriniformes) ist die beschriebene Bewegungsform der Brustflossen für die kleine Gruppe der Nannostomidi kennzeichnend. Das Verhalten von Nannostomus beckfordi aripirangensis wird beschrieben. Auffällig ist eine besondere Kampfform der Männchen („V

  2. Enhancing the effectiveness of IST through risk-based techniques

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Floyd, S.D.

    1996-12-01

    Current IST requirements were developed mainly through deterministic-based methods. While this approach has resulted in an adequate level of safety and reliability for pumps and valves, insights from probabilistic safety assessments suggest a better safety focus can be achieved at lower costs. That is, some high safety impact pumps and valves are currently not tested under the IST program and should be added, while low safety impact valves could be tested at significantly greater intervals than allowed by the current IST program. The nuclear utility industry, through the Nuclear Energy Institute (NEI), has developed a draft guideline for applying risk-based techniques to focus testing on those pumps and valves with a high safety impact while reducing test frequencies on low safety impact pumps and valves. The guideline is being validated through an industry pilot application program that is being reviewed by the U.S. Nuclear Regulatory Commission. NEI and the ASME maintain a dialogue on the two groups` activities related to risk-based IST. The presenter will provide an overview of the NEI guideline, discuss the methodological approach for applying risk-based technology to IST and provide the status of the industry pilot plant effort.

  3. Neustart des LHC das Higgs-Teilchen und das Standardmodell : die Teilchenphysik hinter der Weltmaschine anschaulich erklärt

    CERN Document Server

    Knochel, Alexander

    2016-01-01

    Dieses Essential gibt eine kompakte Einführung in unser aktuelles Bild der Elementarteilchenphysik. Es legt dabei den Schwerpunkt auf Phänomene wie das Higgs-Teilchen, welche am Large Hadron Collider (LHC) erforscht werden. Der LHC am Forschungszentrum CERN bei Genf ist der leistungsfähigste Beschleuniger der Welt und läuft seit dem Frühjahr 2015 erneut mit Rekordenergie. Der Autor beschreibt, wie das sogenannte „Standardmodell der Teilchenphysik“ aufgebaut ist und wie die Experimente des LHC es durch genauere Messungen festigen und durch neue Entdeckungen revolutionieren können. Dabei werden die wichtigsten grundlegenden Begriffe erklärt: Was sind beispielsweise virtuelle Teilchen, und welche Rolle spielen sie in der Natur? Was ist eine Quantenfeldtheorie? Sind die Elementarteilchen wirklich elementar? Was ist Symmetriebrechung?

  4. Is a single direct MR arthrography series in ABER position as accurate in detecting anteroinferior labroligamentous lesions as conventional MR arthography?

    NARCIS (Netherlands)

    Schreinemachers, S.A.; van der Hulst, V.P.M.; Willems, W.J.; Bipat, S.; van der Woude, H.J.

    2009-01-01

    The purpose of this study is to retrospectively compare accuracy of single magnetic resonance (MR) arthrography series in Abduction External Rotation (ABER) with conventional MR arthrography for detection and characterisation of anteroinferior labroligamentous lesions, with arthroscopy as reference

  5. European IST-programme roadmap for Optical Communications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ackaert, Ann; Demeester, Piet; Lagasse, Paul

    2003-01-01

    On the basis of European IST project results in the field of photonics, the OPTIMIST thematic network has produced a roadmap for optical communications. This work is described in the present article which provides scenarios for the evolution of the optical network in the coming 10 years....... Predictable developments in optical components, sub-systems and systems and their consequenses on the architecture and performances of the networks are analysed. Specific interest is focused on the various parts of the network structure namely the access, the metropolitan area, the wide ares and the global...... networks. Technical documents elaborated by the OPTIMIST consortium and minutes from IST workshops can be found on the website http://ww.ist-optimist.org/. They constitute a main source for further information....

  6. The Institute for Security Technology Studies (ISTS): overview

    Science.gov (United States)

    Kotz, David F.

    2004-09-01

    The Institute for Security Technology Studies (ISTS) was founded at Dartmouth College in 2000 as a national center of security research and development. The Institute conducts interdisciplinary research and development projects addressing the challenges of cyber and homeland security, to protect the integrity of the Internet, computer networks, and other interdependent information infrastructures. ISTS also develops technology for providing the information and tools necessary to assist communities and first responders with the evolving, complex security landscape. ISTS is a member of and administers the Institute for Information Infrastructure Protection (I3P), a consortium of 24 leading academic institutions, non-profits and federal laboratories that brings industry, academia and government together to articulate and focus on problems that need to be solved to help ensure the nation's information infrastructure is safe, secure, and robust.

  7. MRI of interstitial lung diseases. What is possible?; MRT bei interstitiellen Lungenerkrankungen. Was ist moeglich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biederer, J. [Kreisklinik Gross-Gerau, Radiologie Darmstadt, Gross-Gerau (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Translational Lung Research Center (TLRC) Heidelberg, Heidelberg (Germany); Thoraxklinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Heidelberg (Germany); Wielpuetz, M.O.; Jobst, B.J.; Dinkel, J. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Translational Lung Research Center (TLRC) Heidelberg, Heidelberg (Germany); Thoraxklinik, Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Heidelberg (Germany)

    2014-12-15

    interstitieller Lungenerkrankungen die groesste Herausforderung dar. Zusammenfassung des aktuellen Stands zu Moeglichkeiten und Perspektiven der MRT fuer die Diagnostik interstitieller Lungenerkrankungen. Zusammenfassung einer aktuellen Literaturrecherche und Bewertung der Ergebnisse vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen mit der Lungen-MRT. Allein aufgrund der geringeren Detailaufloesung und der deutlich groesseren Anfaelligkeit fuer Artefakte ist die MRT der CT bei der Diagnostik interstitieller Lungenerkrankungen (''interstitial lung diseases'', ILD) bei feinen Mustern (feinnetzige Fibrose, Mikronoduli) unterlegen, kann aber groebere Fibrosen (Honigwabenmuster) detektieren. Zudem wurde an kleinen Fallgruppen gezeigt, dass die MRT diagnostisch wertvolle Informationen zur regionalen Lungenfunktion (Ventilation, Perfusion, mechanische Eigenschaften) und Entzuendungsaktivitaet (natives Signal, Kontrastmitteldynamik) liefern kann. Aktuell kann die morphologische Lungen-MRT ergaenzend zur kardialen Diagnostik bei Sarkoidose fuer die umfassende kardiothorakale Bildgebung in einer Sitzung oder fuer Verlaufsbeobachtungen eingesetzt werden. Wenn sich die Moeglichkeiten der MRT-basierten Lungenfunktionsdiagnostik und Beurteilung der Entzuendungsaktivitaet klinisch robust umsetzen lassen, ist von einer deutlichen Erweiterung des Anwendungsspektrums auszugehen. (orig.)

  8. When Ayse goes Pop – Das Medium Jugendzeitschrift als Ort stereotyper genderspezifischer Fremdheits- und Eigenbilder - Eine Sondierung von Darstellungsmustern und weiterführenden Forschungsfragestellungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Kunz

    2010-06-01

    Full Text Available Innerhalb der medienanalytischen Beschäftigung mit dem Thema Migration bzw. Migrationshintergrund findet das Medium Jugendzeitschrift bislang nicht die Aufmerksamkeit, die ihm - angesichts seiner Verbreitung und Bedeutung für Jugendliche - gebührt. Insofern wird das Medium selbst als auch wie und in welcher Weise besagte Thematik dort verhandelt wird, bislang unterschätzt bzw. unterbewertet. Ist es doch in mehrfacher Weise bedeutsam: a als Medium in welchem (genderspezifische Jugendbilder und Rollenangebote unterbreitet und vermittelt werden, b zudem als originär an Jugendliche adressiertes Medium, welches folglich - so die Annahme - ein besonderes Potenzial an Sozialisationswirkung auf Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund entfaltet sowie c als ein Medienformat, welches als jugendtypisch gilt und dem folglich nicht selten in medienpädagogischen Settings (wie beispielsweise im Schulunterricht besondere innovative Vermittlungspotenziale beigemessen werden. Vor dem Hintergrund dieser Annahmen wird am Beispiel einer sog. Foto-Love-Story - einem in Jugendzeitschriften beliebten und exponiert eingesetztem Format - exemplarisch verdeutlicht, auf welch unkritisch-drastische, teils dramatische Weise und mit höchst stereotypisierenden Bildern das Thema Migration auch in diesem Medium behandelt wird.. Stichworte an dieser Stelle sind: Verweise auf die besondere Religiosität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (hier: Islam, negativ konnotierte Geschlechterrollenklischees, Zuschreibungen vormoderner/traditionsfixierter Haltungen, Identitätskonflikte, Zwangsheirat, Gewalttätigkeit etc. Die genannten negativen Zuschreibungen gelten für die Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Es lassen sich indes auch stereotypisierende Bilder mit Blick auf sog. Jugendliche ohne Migrationshintergrund identifizieren - jedoch mit positiver Konnotierung. Jene pauschalen Entgegensetzungen entlang der Achse mit/ohne Migrationshintergrund sind sehr

  9. Das Regulativ der Wahrscheinlichkeit. Zur Funktion literarischer Fiktionalität im 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Das Hauptproblem eines tragenden literarischen Experimentbegriffs ist das ihm häufig vorgeworfene Problem der angeblich mangelnden Verankerung in der Realität. Der Vorwurf dieses Mankos gründet in der Gegenüberstellung von literarischem und naturwissenschaftlichem Experiment; ist für letzteres eines der wichtigsten geforderten Kriterien die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse, wird dem literarischen Experiment von seinen Kritikern eine Beliebigkeit seiner Ergebnisse unterstellt, welche aus der ...

  10. Veel Dora Gordine'ist / Jüri Hain

    Index Scriptorium Estoniae

    Hain, Jüri, 1941-

    2006-01-01

    Skulptor Dora Gordine'ist (Gordin, Gordina), tema kohta leiduvast infost (Julius Genss, Leo Gens, Ervin Pütsep, K. G. Sauri "The Artists of the World", H. Vollmeri "Allgemaines Lexikon der bildenden Künstler"), esinemisest näitustel Eestis. Vt. ka: Kivimäe, Juta. Dora Gordini teekond suurde kunsti algas Tallinnast // Sirp, 2006, 25. august, lk. 10

  11. European IST-programme roadmap for Optical Communications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ackaert, Ann; Demeester, Piet; Lagasse, Paul;

    2003-01-01

    On the basis of European IST project results in the field of photonics, the OPTIMIST thematic network has produced a roadmap for optical communications. This work is described in the present article which provides scenarios for the evolution of the optical network in the coming 10 years. Predicta...

  12. Veel Dora Gordine'ist / Jüri Hain

    Index Scriptorium Estoniae

    Hain, Jüri, 1941-

    2006-01-01

    Skulptor Dora Gordine'ist (Gordin, Gordina), tema kohta leiduvast infost (Julius Genss, Leo Gens, Ervin Pütsep, K. G. Sauri "The Artists of the World", H. Vollmeri "Allgemaines Lexikon der bildenden Künstler"), esinemisest näitustel Eestis. Vt. ka: Kivimäe, Juta. Dora Gordini teekond suurde kunsti algas Tallinnast // Sirp, 2006, 25. august, lk. 10

  13. Eduardo Mieželaičio Žmogus kaip politinės religijos tekstas | Das Poem Der Mensch (Žmogus von Eduardas Mieželaitis als Text der Politischen Religion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rimantas Kmita

    2007-01-01

    Full Text Available Im diesem Aufsatz wird versucht mit Hilfe des Begriffs der politischen Religion einen der kanonischen Texte in der sowjetlitauischen Literatur, Der Mensch (Žmogus von Leninpreisträger Eduardas Mieželaitis, zu interpretieren. Am Anfang wird der Begriff der politischen Religion basierend auf Theoretiker wie Eric Voegelin, Raymond Aron, Hans Otto Setschek, Hans Maiers, Manfred Hildermeier, Klaus-Georg Riegel u.a. präsentiert. Politische Religion ist ein Begriff, der das System des totalitären Staates bezeichnet. Politische Religion ist ein Versuch, die Ideologie als ein rationales Konstrukt, als Absolutes, einzig Mögliches und Rechtes vorzustellen. In den politischen Religionen nehmen die Führer und die Ideologen des Staates den Platz des Gottes oder sacrum ein und die Politik sowie Ideologie des Saates wird zum Plan der Erlösung.In der Analyse Des Menschen wird versucht die Frage zu beantworten, wodurch die Religion in der Sowjetzeit ersetzt wurde, welche Art neuer Metaphysik, die die Moral des Menschen begründet, geschaffen wurde, wie der ideologische Diskurs sakralisiert wurde.Das Poem Der Mensch von Mieželaitis wurde nach der Kritik des Personenkults geschaffen und erfüllte die Erwartungen des sowjetischen Systems. Personenkult wurde durch Kult des Menschen ersetzt, aber im Prinzip schreibt Mieželaitis die alten Texte der politischen Religion. Damit änderte er nicht die wesentlichen Prinzipien, er plädierte für die kommunistische Partei und den sozialistischen Humanismus in abstrakterer Art und Weise. Die komunistische Ideologie wurde als metaphysicher, absoluter Wert, die einzige Wahrheit dargestellt. Mieželaitis verwendet die griechischen Mythen, die Komposition der mythischen Erzählung, die sakrale Anthropologie, mit Hilfe der Technik gewinnt sein Held das Göttliche. Die Metapher der Sonne setzt im Poem die Semantik des Stalinismus und anderer totalitärer bzw. autoritarischer Staaten fort. Sowjetischer Romantismus und

  14. Is a single direct MR arthrography series in ABER position as accurate in detecting anteroinferior labroligamentous lesions as conventional MR arthography?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreinemachers, Saskia A.; Hulst, Victor P.M. van der; Woude, Henk-Jan van der [Onze Lieve Vrouwe Gasthuis, Department of Radiology, Amsterdam (Netherlands); Jaap Willems, W. [Onze Lieve Vrouwe Gasthuis, Orthopaedic Surgery, Amsterdam (Netherlands); Bipat, Shandra [University of Amsterdam, Department of Radiology, Academic Medical Centre, Amsterdam (Netherlands)

    2009-07-15

    The purpose of this study is to retrospectively compare accuracy of single magnetic resonance (MR) arthrography series in Abduction External Rotation (ABER) with conventional MR arthrography for detection and characterisation of anteroinferior labroligamentous lesions, with arthroscopy as reference standard. Inter-observer variability of both protocols was determined. Institutional review board approval was obtained; informed consent was waived. MR arthrograms, including oblique axial fat suppressed T1-weighted images in ABER position and conventional imaging directions of 250 patients (170 men, 80 women; mean age, 36 years), were retrospectively and independently evaluated by three reviewers. Reviewers were blinded to clinical information and arthroscopic results. Labroligamentous lesions were registered in both ABER and MRa. The lesions were sub-classified (Bankart, Perthes, anterior labrum periosteal sleeve avulsion (ALPSA) or lesions not otherwise specified). Inter-observer agreement was assessed by Kappa statistics for all 250 patients. Ninety-two of 250 patients underwent arthroscopy. Sensitivity, specificity and accuracy of ABER versus conventional MR arthrography were calculated and compared using paired McNemar test. Kappa values of the ABER and conventional MR arthrography ranged from 0.44 to 0.56 and 0.44 to 0.62, respectively. According to arthroscopy, 45 of 92 patients had an intact anteroinferior labrum, and in 44 patients, a labroligamentous lesion (eight Bankart, seven Perthes, 29 ALPSA and three lesions not otherwise specified) was diagnosed. There were no statistically significant differences between ABER and conventional MR arthrography regarding sensitivity (85-89%, 89-96%), specificity (82-91%, 84-89%) and overall accuracy (50-62%, 53-63%). The results of a single MR arthrography series in ABER position are comparable with those of conventional MR arthrography for detecting anteroinferior labroligamentous lesions. (orig.)

  15. Die Wirkung von Alfacalcidol auf den Muskel, das neuromuskuläre System, auf die Sturzgefahr und auf Frakuren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schacht E

    2008-01-01

    Full Text Available Muskelschwäche, neuromuskuläre Defizite, Gleichgewichts- und Gehstörungen sind Manifestationen einer Mobilitätsverschlechterung und erhöhen das Risiko von "intrinsischen" Stürzen. Stürze in höherem Alter brechen Knochen, die Furcht vor Stürzen vermindert das Selbstbewusstsein und körperliche Aktivitäten und dies initiiert einen "Circulus vitiosus". Frakturen werden auch als relevante Folge von Osteoporose angesehen, aber mehr als 90 % der Oberschenkelhalsfrakturen sind sturzbedingt. D-Hormon (1,25[OH]2D; Calcitriol, der aktive Vitamin-D-Metabolit, und sein Rezeptor (VDR spielen eine bedeutende Rolle bei der Muskelentwicklung. Höheres Alter ist signifikant assoziiert mit reduzierter VDR-Expression in menschlichem Skelettmuskelgewebe, genauso wie mit D-Hormon-abhängigen Veränderungen im Muskelfasertyp, Muskelzelldifferenzierung und -metabolismus. Eine positive Korrelation wurde zwischen der femoralen Muskelkraft und -funktion und Serumspiegeln von D-Hormon bei älteren Frauen und Männern gefunden. Diese Wechselwirkung wurde stark unterstützt durch die jüngst gefundene Tatsache, dass höhere D-Hormon-Spiegel im Serum bei älteren Frauen mit niedrigeren Sturzraten korreliert sind. Alle diese Resultate zusammen lassen vermuten, dass die altersassoziierte Zunahme der Stürze teilweise durch einen Abfall der D-Hormon-Spiegel und des VDR erklärbar ist. Eine eingeschränkte Nierenfunktion ist sehr nachteilig für die Aktivierung von D-Hormon und könnte in Zukunft zur Identifizierung von Patienten mit niederer Knochendichte und Muskelleistung, erhöhtem Sturzund Frakturrisiko führen. Die histochemische Klassifizierung basierend auf Muskelbiopsien offenbarte, dass eine sechsmonatige Behandlung mit 1 µg Alfacalcidol täglich die Zahl und den Durchmesser der "Fast Twitch Typ II A"-Fasern erhöht. Bei älteren osteopenischen Frauen war Calcitriol in der Lage, die Abnahme der physischen Performance zu verzögern. Eine signifikante

  16. A Migrating Species? Or 'Dort, wo du nicht bist, dort ist das Glück'

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jensen, Henrik

    2007-01-01

    Så langt øjet rækker tilbage i historien har der været modsætninger mellem det bofaste og det vandrende menneske. Kain og Abel er en af de tidlige skriftlige fortællinger – myten om den første bonde og den første nomade, og det første mord, oven på hvilket Kains efterkommere – menneskeheden? – er...

  17. Evaluation of PLC Channel Capacity and ABER Performances for OFDM-Based Two-Hop Relaying Transmission

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sana Ezzine

    2017-01-01

    Full Text Available Powerline network is recognized as a favorable infrastructure for Smart Grid to transmit information in the network thanks to its broad coverage and low cost deployment. The existing works are trying to improve and adapt transmission techniques to reduce Powerline Communication (PLC channel attenuation and exploit the limited bandwidth to support high data rate over long distances. Two-hop relaying BroadBand PLC (BB-PLC system, in which Orthogonal Frequency Division Multiplexing (OFDM is used, is considered in this paper. We derive and compare the PLC channel capacity and the end-to-end Average BER (ABER for OFDM-based direct link (DL BB-PLC system and for OFDM-based two-hop relaying BB-PLC system for Amplify and Forward (AF and Decode and Forward (DF protocols. We analyze the improvements when we consider the direct link in a cooperative communication when the relay node only transmits the correctly decoded signal. Maximum ratio combining is employed at the destination node to detect the transmitted signal. In addition, in this paper, we highlight the impact of the relay location on the channel capacity and ABER for AF and DF transmission protocols. Moreover, an efficient use of the direct link was also investigated in this paper.

  18. Great efforts required: Solar industry in Chile. Chile's solar industry is small but rapidly expanding; Noch viel zu tun. Die Solarbranche in Chile ist klein, aber sie entwickelt sich in raschem Tempo

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosell, Alejandro Diego

    2010-03-15

    The photovoltaics industry in Chile so far has been radly noticed. There are a small number of manufacturers and installers of lamps and isolated photovoltaic systems wo started a regional sector that is working on opening a market for solar technology. After five hard years, the business is now facing better prospects. The Chilean government, too, is making efforts now to attract foreign investors. (orig.)

  19. Radiation is invisible but causes a change in the opinions of the people; Radioaktive Strahlung ist unsichtbar, loest aber einen Klimawandel in der Bevoelkerungsmeinung aus. Meinungsklima, Risikoeinschaetzung und Informationsverhalten im Nachgang zu Fukushima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kristiansen, Silje; Bonfadelli, Heinz [Zurich Univ. (Switzerland). Inst. fuer Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ)

    2013-04-15

    The nuclear accident in Japan 2011 was followed by massive media coverage. As nuclear power is a hot political topic and news media coverage is an important factor in opinion building, it is of interest to analyse what impact the catastrophe in Fukushima and the triggered media coverage had on people's opinion on nuclear power and its risks. This article is based on a survey mandated by the Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI), which was carried out one year after the nuclear accident in Fukushima. Yes, the Fukushima accident did affect people's opinion on nuclear power. Even before the accident the majority of the Swiss population was against nuclear power and after the accident the negative opinion was stronger. The trust in the authorities, science and nuclear power plant operators also suffered under Fukushima, but they did catch up quite well until one year after the accident. This also reflects that the survey participants are more worried about a nuclear accident abroad than in Switzerland. Are those results based on the accident and the following media coverage? Almost 80 % mentioned to have heard or read about nuclear power and nuclear power plants in the media, so to assume an influence is not far-fetched. However only 15 % did actively search for information about nuclear power, but the big majority did talk to others about nuclear power. Thus the media coverage triggered interest and follow-up interpersonal communication. (orig.)

  20. Ist Rausch ein Gefühl? : eine philosophische Exposition

    OpenAIRE

    Weber-Guskar, Eva

    2007-01-01

    'Die Verfasserin geht angesichts der Tatsache, dass der Begriff und die vielleicht vage Sache des 'Rausches' unter manchen Historikern eine gewisse Konjunktur haben, in ihrer 'philosophischen Exposition' der Frage nach: 'Ist Rausch ein Gefühl?' Indem sie zunächst den Sprachgebrauch analysiert, sucht sie auf 'konzeptionelle Unstimmigkeiten hinzuweisen, die sich in den verstreuten Definitionsteilen finden'. Ihre These lautet, dass 'der (...) Vorstellung von Massenrausch eine schiefe Vorstellung...

  1. Publikationsunterstützung: Die Bibliothek ist nicht genug

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Kaier

    2017-06-01

    Full Text Available Für wissenschaftliche Bibliotheken bedeutet der Aufbau publikationsunterstützender Services eine lohnende Erweiterung ihres Aufgabengebietes, die auf ihren traditionellen Kompetenzen aufbaut. Um überzeugende und umfassende Services zum Thema wissenschaftliches Publizieren anbieten zu können ist es jedoch notwendig, noch stärker als bisher mit verschiedensten Partnern zusammenzuarbeiten. Dieser Beitrag legt dar, welche Kompetenzen es zu entwickeln und welche Partner es vorrangig anzusprechen gilt.

  2. Aaron V. Cicourel: Es ist nicht so, dass ich prinzipielle Einwände gegen Quantifizierung oder Formalisierung oder Modellbildungen hätte. Wogegen ich mich allerdings verwehre ist, quantitative Methoden anzuwenden, die mit dem jeweiligen Untersuchungsphänomen nicht vereinbar sind

    OpenAIRE

    Witzel, Andreas; Mey, Günter

    2004-01-01

    Dieses hauptsächlich per E-Mail geführte Interview beginnt mit einer Beschreibung des wissenschaftlichen Werdegangs von Aaron V. CICOUREL, ausgehend vom Studium über seine Zeit als Doktorand und Assistenzprofessor bis hin zu seinen ersten Erfahrungen mit Feldforschung (Teil 1). Teil zwei enthält kritische Reflexionen über das Problem der ökologischen Validität, das in mündlichen und schriftlichen Befragungen auftritt, die Ethnographie ausklammern. CICOUREL plädiert – und das ist sein spezifis...

  3. Risk-ranking IST components into two categories

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rowley, C.W.

    1996-12-01

    The ASME has utilized several schemes for identifying the appropriate scope of components for inservice testing (IST). The initial scope was ASME Code Class 1/2/3, with all components treated equally. Later the ASME Operations and Maintenance (O&M) Committee decided to use safe shutdown and accident mitigation as the scoping criteria, but continued to treat all components equal inside that scope. Recently the ASME O&M Committee decided to recognize service condition of the component, hence the comprehensive pump test. Although probabilistic risk assessments (PRAs) are incredibly complex plant models and computer hardware and software intensive, they are a tool that can be utilized by many plant engineering organizations to analyze plant system and component applications. In 1992 the ASME O&M Committee got interested in using the PRA as a tool to categorize its pumps and valves. In 1994 the ASME O&M Committee commissioned the ASME Center for Research and Technology Development (CRTD) to develop a process that adapted the PRA technology to IST. In late 1995 that process was presented to the ASME O&M Committee. The process had three distinct portions: (1) risk-rank the IST components; (2) develop a more effective testing strategy for More Safety Significant Components; and (3) develop a more economic testing strategy for Less Safety Significant Components.

  4. Das ATHENA-Projekt: [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Passenheim, Renate

    2006-02-01

    Full Text Available [english] Since the winter semester of 2002/03, the Medical Faculty of the University of Heidelberg has been using the electronic learning environment ATHENA. It is the "virtual bulletin board" for the exchange and provision of information on the study of medicine within the faculty. Since 2004/05, the platform has been operated using the open source system LRN. The system is used with the focus on document management. The use of the interactive learning contents and programme takes place as a web-based support of the required attendance classes and independent study. The tools available on the platform are used within the departments for the integration of computer-assisted examination concepts, and the conducting of online course evaluations. [german] Seit dem Wintersemester 2002/03 setzt die Medizinische Fakultät Heidelberg die elektronische Lernumgebung ATHENA ein. Sie ist das "Virtuelle Schwarze Brett" für den Austausch und die Bereitstellung von Informationen zum Medizinstudium an der Fakultät. Seit 2004/05 wird die Plattform mit dem Open-Source-System .LRN betrieben. Das System wird eingesetzt mit dem Schwerpunkt der Kurs- und Dokumentenverwaltung. Die Nutzung der interaktiven Lerninhalte und -programme erfolgt als webbasierte Unterstützung der Präsenzveranstaltungen sowie im Selbststudium. Die in der Plattform verfügbaren Tools werden in den Fachbereichen zur Integration computerunterstützter Prüfungskonzepte sowie zur Durchführung von Online-Kursevaluationen eingesetzt.

  5. „Ne, das kann ich besser!“ Umfang und Bedeutung der Contemporary TV Drama Serie The Mentalist für FanfictionautorInnen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Elena Goldmann

    2015-07-01

    Full Text Available Einzelgänger und Außenseiter, die sich durch exzessives Konsumverhalten und extensives Trivialwissen um ein populärkulturelles Produkt auszeichnen – auch heute ist das Bild der Fans noch stark von Stereotypen geprägt. Meistens wird Fantum jedoch nicht mit Aktivität oder gar Kreativität gleichgesetzt. Viele Fans sind aber genau das: aktive ProduzentInnen von kulturellem Kapital. Dieser Artikel fokussiert eine derartige Fanaktivität: die Produktion von Fan Fiction. Darunter versteht man Fan-generierte, fiktionale Geschichten, die Charaktere sowie bestimmte Handlungselemente eines bestimmten (populärkulturellen Ausgangsproduktes – hier: die Serie The Mentalist – beinhalten, und heute auf entsprechenden Internetseiten gepostet werden. Dieser Artikel beschäftigt sich mit Bedingungen sowie Motivationen für die Produktion von deutschsprachiger Fan Fiction und der anschließenden Veröffentlichung derselben auf der Seite www.fanfiktion.de. Es wird gezeigt, dass die AutorInnen derartiger Texte, die eine immense Bandbreite aufweisen, sehr organisiert vorgehen. Des Weiteren wird die Bedeutung der Austauschund Review-Möglichkeiten auf den Fan Fiction Websites hervorgehoben, die sehr zentral für die interviewten fünf AutorInnen ist. English Abstract: Loners and outsiders, who can be distinguished through excessive consumption of and the knowledge of trivia around a specific cultural product as well as obsessive consumerism of said product – even today the image of fans is a highly stereotyped one. Usually, the reputation of a dedicated fan is not associated with an active, creative producer of cultural capital. In reality, most of them are though – a fact that can easily be shown by a single Google search. This article focuses one form of such fan-productivity: the creation of fan fiction. Fan fictions are user-generated, fictional stories which feature characters of the preferred, popular cultural fan object – here: the The

  6. Legitimation allein durch Entwicklung? : Das Beispiel Ruanda

    OpenAIRE

    Stroh, Alexander

    2007-01-01

    "In Ruanda soll 2008 zum zweiten Mal nach dem Genozid (1994) ein Teil des Parlaments gewählt werden. Eine Debatte um die Bedeutung der Qualität dieser Wahlen für die weitere Entwicklungszusammenarbeit ist noch nicht erkennbar. Obgleich sich global ein allgemeiner Zusammenhang zwischen Demokratie und Entwicklungszuwendungen etabliert hat, wird die autokratische Herrschaft in Ruanda von Geberseite akzeptiert. Das Land erhält gegenwärtig so viel Entwicklungshilfe wie nie zuvor in Friedenszeiten....

  7. Detection of partial-thickness supraspinatus tendon tears: is a single direct MR arthrography series in ABER position as accurate as conventional MR arthrography?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreinemachers, Saskia A. [Onze Lieve Vrouwe Gasthuis, Department of Radiology, Amsterdam (Netherlands); Onze Lieve Vrouwe Gasthuis, Amsterdam (Netherlands); Hulst, Victor P.M. van der; Woude, Henk-Jan van der [Onze Lieve Vrouwe Gasthuis, Department of Radiology, Amsterdam (Netherlands); Willems, W.J. [Onze Lieve Vrouwe Gasthuis, Orthopaedic Surgery, Amsterdam (Netherlands); Bipat, Shandra [University of Amsterdam (NL). Department of Radiology, Academic Medical Center (Netherlands)

    2009-10-15

    The purpose of this study was to retrospectively evaluate sensitivity and specificity of a single magnetic resonance (MR) arthrography series in abduction external rotation (ABER) position compared with conventional MR arthrography for detection of supraspinatus tendon tears, with arthroscopy as gold standard, and to assess interobserver variability. Institutional review board approval was obtained; informed consent was waived. MR arthrograms of 250 patients (170 men and 80 women; mean age, 36 years) were retrospectively and independently evaluated by three observers. Oblique coronal T1-weighted fat-suppressed images, proton density, and T2-weighted images and axial T1-weighted images and oblique sagittal T1-weighted fat-suppressed images were analyzed to detect supraspinatus tendon tears. Separately, a single T1-weighted fat-suppressed oblique axial series in ABER position was evaluated. Both protocols were scored randomly without knowledge of patients' clinical history and arthroscopy results. Tears were subclassified, based on articular surface integrity and extension (Lee classification). Interobserver agreement was assessed by kappa statistics for all patients. Ninety-two of 250 patients underwent arthroscopy; sensitivity and specificity of ABER and conventional MR arthrography were calculated and compared using paired McNemar test. Weighted kappa values of ABER and conventional MR arthrography were 0.48-0.65 and 0.60-0.67, respectively. According to arthroscopy, 69 of 92 patients had an intact cuff, and 23 patients had a cuff tear (16 partial thickness and seven full thickness). There were no statistically significant differences between ABER and conventional MR arthrography regarding sensitivity (48-61% and 52-70%, respectively) and specificity (80-94% and 91-95%). Sensitivity and specificity of a single T1-weighted series in ABER position and conventional MR arthrography are comparable for assessment of rotator cuff tears. (orig.)

  8. Ist der Nationalsozialismus doch männlich? National Socialism—A “Male” Phenomenon After All?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Constanze Jaiser

    2000-11-01

    Full Text Available Nach der Printausgabe der „Enzyklopädie des Nationalsozialismus“, die 1998 im Klett-Verlag erschien, liegt nun unter dem gleichnamigen Titel eine CD-ROM in der Digitalen Bibliothek des Verlages Directmedia Publishing vor. Angekündigt ist sie als umfassendes Nachschlagewerk zum Nationalsozialismus, im Aufbau als eine Kombination aus Handbuch, Sachlexikon und kommentiertem Personenverzeichnis. Bei diesem Anspruch darf erwartet werden, daß die Herausgeber dieses Werkes auch die Geschlechterperspektive berücksichtigen. Da kein Bereich sozialen Handelns und gesellschaftlicher Praxis unabhängig von Geschlechterdifferenzen strukturiert ist, ist es für die Erforschung historischer, politischer, kultureller Quellen unabdingbar, die Kategorie Geschlecht mit in den Blick zu nehmen, um so das Ineinander und Gegeneinander geschlechtsspezifischer Verhaltensweisen von Männern und Frauen sichtbar zu machen.Following the printed version issued by Klett in 1998, the “Encyclopedia of National Socialism” ist now also available on CD-ROM in the digital library of the Directmedia Publishing group. It is advertised as being a comprehensive reference work on National Socialism, structurally a combination of manual, encyclopedia and annotated register of persons. Considering these high standards it is to be expected that the editors would take the existence of different gender perspectives into account. There is no sphere of social action and practice which could claim to be structurally independent of gender differences; therefore, when researching historical, political or cultural sources, it is indispensable to be mindful of the category gender to make the interacting behavioral patterns specific to men and women as transparent as possible.

  9. Wann wird die Demokratie erwachsen? Kinder und das Wahlrecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lecce, Steven

    2012-12-01

    Full Text Available Dieser Artikel untersucht, ob es moralisch vertretbar ist, Kindervon Wahlen auszuschließen. Letztendlich gibt es starke Spannungen zwischen den egalitären Annahmen der Demokratie und unserem offensichtlichen Unwillen, Kindern das Wahlrecht zuzugestehen. Solange kein plausibler Grund für die ungleiche Behandlungvon Erwachsenen und Kindern gefunden wird, muss die anhaltende politische Vorenthaltung des Wahlrechts von unseren jüngsten Bürgern als das bezeichnet werden, was sie ist: soziale Ungerechtigkeit. Der Artikel beginnt mit der Darstellung einiger konzeptionellerSchwierigkeiten, die im Verhältnis Kindheit – Demokratie aufkommen. Anschließend untersucht er zwei sehr unterschiedliche Demokratieansätze und ihre Bedeutung für das Kinderwahlrecht: Prozeduralismus und das vermeintliche Kinderrecht auf eine offene Zukunft.

  10. The German law ''KonTraG'' is not sufficient for the energy trading. The importance of the so-called soft factors in successful risk management; Das KonTraG genuegt nicht im Energiehandel. Die Bedeutung der weichen Faktoren im erfolgreichen Risikomanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaden, E.

    2000-03-20

    The following article deals with the wholescale trading of energy. The energy market in Central Europe is under development with respect to liquidity, transparency, variety of products and standardisation of contracts. It is true that especially the big energy providers have prepared the organisations by way of significant input of own and consulting capacities to match the new German legal requirements for a sufficient risk management, but the long term success of trading in volatile markets will mainly depend on the so-called soft factors such as strategy, attitude in leadership and communication, personnel policy and most important of all the way how to manage price risk positions day by day. These soft factors can very hardly be implemented and controlled by any law, consulting or auditing. (orig.) [German] Der Verfasser eroertert den Engergie-Grosshandel. Hier ist der Markt zur Zeit in Mitteleuropa in Bezug auf Liquiditaet, Transparenz, Produktvielfalt und Standardisierung in der Entwicklungsphase. Zwar haben sich insbesondere die grossen Energiegesellschaften mit viel Eigen- und Beratungsaufwand auf die Erfuellung der neuen gesetzlichen Risikomanagement-Anforderungen vorbereitet, aber beim Handel in volatilen Maerkten sind besonders die durch Gesetz, Beratung und Wirtschaftspruefung schwer in den Griff zu bekommenden so genannten weichen Faktoren wie Strategie, Fuehrungs- und Kommunikationsverhalten, Personalpolitik und als wichtigstes das Preisrisiko-Steuerungsverhalten fuer den langfristigen Erfolg massgebend. (orig.)

  11. Was ist so Berlin? Eine kritische Rezension aktueller Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in der deutschen Hauptstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samuel Merrill

    2014-10-01

    Full Text Available Ende 2012 hat das Zitty Magazin des Tagesspiegels seine Werbekampagne „Das ist so Berlin“ gestartet. Seither sind kleine rot-weiße Aufkleber mit dieser Aussage überall in der Stadt aufgetaucht, auf Mülleimern, U-Bahn-Schildern und Bushaltestellen. Zum Teil als Reaktion auf diese Kampagne, fragt diese kritische, bilinguale Rezension Was ist so Berlin? um die aktuellen Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in Berlin zu diskutieren. Dazu werden die Berlin-Sitzungen zweier internationaler Tagungen des Jahres 2013 rezensiert, die Sitzungen der Jahreskonferenz der Association of American Geographers (Los Angeles 9-13 April und es Jahrestreffen des Research Committee 21 (Berlin 29-31, sowie der Sammelband – The Berlin Reader: A Compendium on Urban Change and Activism (Transcript, 2013, herausgegeben von Matthias Bernt, Britta Grell und Andrej Holm. Im Anschluss betont die Rezension die Notwendigkeit die Vorstellungen zu Berlin und Berlins exceptionalism, die in der Stadtforschung entwickelt werden, fortlaufend so zu beleuchten, dass eine pluralistische Rhetorik, die Position und Verantwortung von Forscher_innen und wissenschaftliche Forschungslücken, berücksichtigt werden.

  12. Accident or maltreatment? Radiographic X-ray patterns in non-accidental trauma. The concept of sentinel injuries; Unfall oder Misshandlung? Radiologische Befunde beim nichtakzidentiellen Trauma. Das Konzept der ''sentinel injuries''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hirsch, F.W.; Sorge, I.; Roth, C. [Uniklinikum Leipzig AoeR, Abteilung fuer Kinderradiologie, Leipzig (Germany); Gosemann, J.H. [Universitaetsklinikum Leipzig, Uniklinikum Leipzig AoeR, Klinik und Poliklinik fuer Kinderchirurgie, Leipzig (Germany)

    2016-05-15

    The focus of this review article is on child abuse and the radiographic pattern of X-ray findings. The radiologist should be able to recognize typical injuries resulting from child abuse. In some cases the findings are highly specific for abuse and these include metaphyseal corner fractures of the long bones in children aged up to 24 months. In other cases the fractures are not specific but highly indicative of child abuse: rib fractures, for example can be associated with child abuse in more than 50 % of the cases; however, maltreatment is difficult to diagnose without taking the entire pattern of skeletal findings into consideration so that a radiological screening of the entire skeleton is often necessary. The concept of sentinel injuries might be helpful for deciding in which cases a complete skeletal screening should be performed. In the age group up to 24 months old a complete skeletal status (with some exceptions) is recommended if one of the three sentinel injuries of rib fractures, intracranial bleeding and abdominal trauma is present. (orig.) [German] Die Kindesmisshandlung und ihre radiologischen Befundmuster sind Gegenstand dieser Uebersicht. Der Radiologe sollte in der Lage sein, typische Verletzungen als Misshandlungsfolge zu erkennen. In Einzelfaellen ist der Befund hochspezifisch fuer eine Misshandlung. Hierzu zaehlen z. B. metaphysaere Kantenabsprengungen an den langen Roehrenknochen bei bis 24 Monate alten Kindern. In anderen Faellen sind die Frakturen nicht spezifisch, aber hochsensitiv fuer das Vorliegen einer Misshandlung, z. B. bei Rippenfrakturen, die in ueber 50 % der Faelle mit einer Misshandlung assoziiert sein koennen. Die Misshandlung kann allerdings oft nur aus der Zusammenschau der unterschiedlichen Befunde, also nach Beurteilung des gesamten Skelettstatus, diagnostiziert werden. Fuer die Entscheidung, in welchen Faellen ein kompletter Skelettstatus angefertigt werden sollte, stellt sich das Konzept der ''sentinel injuries

  13. Das Coaching-Programm der Universität St. Gallen

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Coaching ist ein nicht nur für Führungskräfte, sondern bereits während des Studiums zunehmend eingesetztes Instrument zur Förderung und Entwicklung von Führungsqualitäten. Das Buch gibt einen Einblick in das Coaching- und Mentoring-Programm der Universität St. Gallen sowie weiterer Institutionen und Unternehmen.

  14. Magnetic resonance arthrography including ABER view in diagnosing partial-thickness tears of the rotator cuff: Accuracy, and inter- and intra-observer agreements

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jung, Joon-Yong; Jee, Won-Hee; Chun, Ho Jong; Ahn, Myeong Im (Dept. of Radiology, Seoul St. Mary' s Hospital, School of Medicine, Catholic Univ. of Korea, Seoul (Korea)), e-mail: whjee@catholic.ac.kr; Kim, Yang-Soo (Dept. of Orthopedic Surgery, Seoul St. Mary' s Hospital, School of Medicine, Catholic Univ. of Korea, Seoul (Korea))

    2010-03-15

    Background: Partial-thickness tear of the rotator cuff is a common cause of shoulder pain. Magnetic resonance (MR) arthrography has been described as a useful measure to diagnose rotator cuff abnormalities. Purpose: To determine the reliability and accuracy of MR arthrography with abduction and external rotation (ABER) view for the diagnosis of partial-thickness tears of the rotator cuff. Material and Methods: Among patients who underwent MR arthrographies, 22 patients (12 men, 10 women; mean age 45 years) who had either partial-thickness tear or normal tendon on arthroscopy were included. MR images were independently scored by two observers for partial-thickness tears of the rotator cuff. Interobserver and intraobserver agreements for detection of partial-thickness tears of the rotator cuff were calculated by using kappa coefficients. The differences in areas under the receiver operating characteristic (ROC) curves were assessed with a univariate Z-score test. Differences in sensitivity and specificity for interpretations based on different imaging series were tested for significance using the McNemar statistic. Results: Sensitivity, specificity, and accuracy of each reader on MR imaging without ABER view were 83%, 90%, and 86%, and 83%, 80%, and 82%, respectively, whereas on overall interpretation including ABER view, the sensitivity, specificity, and accuracy of each reader were 92%, 70%, and 82%, and 92%, 80%, and 86%, respectively. Including ABER view, interobserver agreement for partial-thickness tear increased from kappa=0.55 to kappa=0.68. Likewise, intraobserver agreements increased from kappa=0.79 and 0.53 to kappa=0.81 and 0.70 for each reader, respectively. The areas under the ROC curves for each reader were 0.96 and 0.90, which were not significantly different. Conclusion: Including ABER view in routine sequences of MR arthrography increases the sensitivity, and inter- and intraobserver agreements for detecting partial-thickness tear of rotator cuff

  15. Friedrich Reinhold Kreutzwaldi keelekasutusest Inlandis / Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mari-Ann Palm

    2012-01-01

    Full Text Available Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ Zusammenfassung Im vorliegenden Aufsatz wird der Sprachgebrauch Friedrich Reinhold Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ betrachtet. Zuerst wird ein kurzer Überblick über Kreutzwald als Mitarbeiter des „Inlands“ gegeben, danach geht man auf die Behandlung seiner Sprache ein. Die Autoren und Herausgeber des deutschsprachigen „Inlands“ waren in der Regel Deutschbalten, deren Muttersprache Deutsch war. Mit Kreutzwald verhält es sich anders. Er war ein gebürtiger Este, der sich die deutsche Sprache angeeignet hatte. Seine Bildung von der Grundschule bis zum Abschluss der Universität hatte er in deutscher Sprache erhalten. Dieser Umstand gibt Anlass zur Frage, ob in Kreutzwalds deutscher Sprache Merkmale vorkommen, die seine estnische Herkunft verraten. Bei der Analyse des Sprachgebrauchs von Kreutzwald werden folgende Ebenen des Sprachsystems berücksichtigt: Lexik (Wortwahl, Grammatik (Morphologie und Syntax und Stilfiguren, vorwiegend Mittel der Bildlichkeit. Da die untersuchten Texte etwa 170 Jahre alt sind, ist es selbstverständlich, dass in ihnen Wörter und Wendungen vorkommen, die heute als veraltet oder altertümlich gelten. Neben dem veralteten Wortgut benutzt Kreutzwald recht viele Wörter und Wendungen, die der gehobenen Stilschicht angehören. Wörter aus den so genannten niederen Stilschichten kommen in Kreutzwalds Schriften bedeutend seltener vor. Wider Erwarten erscheint ausgesprochenes deutschbaltisches Wortgut in der Publizistik von Kreutzwald kaum. Hervorzuheben sind aber okkasionelle Bildungen von Kreutzwald. Da es nicht für jeden estnischen Begriff oder jedes estnische Wort eine adäquate deutsche Entsprechung gab, musste Kreutzwald selbst neue Wörter bilden. Im Bereich der Morphologie gibt es nicht viele Besonderheiten. Ein typisches Merkmal ist die Bevorzugung der Formen, die

  16. Das biochemische Rezidiv beim Prostatakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rauchenwald M

    2010-01-01

    Full Text Available Als biochemisches Rezidiv (BCR wird der Wiederanstieg des nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms (PCa abgefallenen PSA-Werts bezeichnet. Der PSA-Verlauf nach kurativer Therapie ist von der primären Behandlungsmethode abhängig, weshalb auch unterschiedliche Definitionen dafür vorliegen. Der Verlauf selbst scheint prognostische Bedeutung zu haben. Ein Wiederanstieg des PSA-Werts geht der klinischen Progression voraus, wodurch frühzeitig eine Therapie eingeleitet werden kann. Der ideale Zeitpunkt für eine Sekundärbehandlung ist allerdings noch ungenügend definiert. Fast die Hälfte der BCR treten innerhalb der ersten 2 Jahre, ¾ innerhalb der ersten 5 Jahre nach Primärtherapie auf. Als Risikofaktoren für einen BCR werden ein primäres Tumorstadium ≥ T2c, PSA 15, Samenblaseninvasion, Lymphknotenbefall sowie Gleason-Score ≥ 8 angesehen. Von klinischer Bedeutung ist vor allem die Unterscheidung zwischen lokoregionärem und systemischem Rezidiv. Hierzu werden als Parameter neben dem primären Tumorstadium und Gleason-Score das posttherapeutische Intervall und die PSA-Dynamik empfohlen. Als diagnostische Maßnahmen erscheinen nur die Skelettszintigraphie und die Positronenemissionstomographie mit Acetat- oder Cholintracern und diese ebenfalls nur bei entsprechend hohen PSA-Werten sinnvoll. Therapeutisch kommt nach primärer Radikaloperation und Verdacht auf einen lokalen Progress in erster Linie die Salvagebestrahlung zur Anwendung, nach primärer Radiatio wird allerdings vorwiegend die hormonelle Manipulation einer Salvageoperation oder alter“nativen lokaltherapeutischen Maßnahmen vorgezogen.

  17. Neue kardiovaskuläre Risikofaktoren - Ist die Suche danach sinnvoll?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klein-Weigel P

    2007-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Bis heute wurden hunderte möglicher "neuer" Risikofaktoren mit dem Auftreten kardiovaskulärer Erkrankungen assoziiert. Nur wenige sind ausreichend untersucht, um ihren Stellenwert für die Risikoprädiktion, verglichen mit der Risikoeinschätzung auf Grundlage konventioneller Risikofaktoren, bestimmen zu können. In der vorliegenden Arbeit werden neue kardiovaskuläre Risikofaktoren beschrieben und ihr Beitrag zur Risikoprädiktion beleuchtet. Sie scheinen vor allem in Subgruppen und im intermediären Risikobereich dazu beizutragen, therapeutische Interventionen ökonomischer zu steuern. Das gleiche gilt für die Einbeziehung von Gefäßwandschäden als "integrative Biomarker". Die bisher publizierten genetisch-epidemiologischen Studien unterstreichen die Richtigkeit des Konzeptes eines genomweiten Forschungsansatzes zur Identifikation neuer Risikofaktoren der Arteriosklerose. Entscheidend bei diesem Ansatz ist der hypothesenfreie Zugang, der zur Identifizierung bisher unbeachteter Gene führt. Die Ergebnisse werden bislang noch unbekannte Krankheitsmechanismen aufdecken, zum weiteren Verständnis der Ätiopathogenese der Arteriosklerose beitragen, neue "drug targets" identifizieren und so unser zukünftiges Handeln auf der Versorgungsebene mitbestimmen.

  18. Less means more. ``Frankfurter Hof`` now energy-optimised; Weniger ist mehr. ``Frankfurter Hof`` energieoptimiert

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1997-09-01

    Energy-optimised operation can do much to improve the profitability of hotels and restaurants. According to the statisitics of DEHOGA, the German Association of Hotel and Restaurant Enterprises, the cost of operating heating, ventilation, and air conditioning plants and other electricity consumers amount to approx. 4% of the total cost of a gastronomic business. Reducing this contribution to 2% will raise profits by about the same factor. ``Frankfurter Hof``, a luxury hotel of the Steigenberger chain located in the metropolis on the Main, demonstrates that this sort of calculation is more than just theory. (orig.) [Deutsch] Fuer Hotels und Gaststaetten ist die energieoptimierte Betriebsfuehrung von gewinntraechtiger Bedeutung. Nach den Statistiken des Deutschen Hotel- und Gaststaettenverbandes DEHOGA belaufen sich die Aufwendungen fuer den Betrieb der Heizungs-, Lueftungs-, Klimaanlagen sowie weiterer Stromverbraucher auf etwa 4% der Gesamtausgaben der Herbergen. Eine Reduktion auf 2% steigert in gleicher Hoehe den Jahresertrag. Dass derartige Kalkulationen keine graue Theorie sind, belegt das Steigenberger Luxushotel Frankfurter Hof in der Main-Metropole. (orig.)

  19. Was bleibt vom Industriellen Gartenreich? Die Entwicklungsgeschichte des Kraftwerks Vockerode - ein Nachtrag zum Abriss

    OpenAIRE

    Barz, Andreas

    2002-01-01

    Die kulturelle, aber auch gewerbliche Inwertsetzung ehemals industriell genutzter Baudenkmale ist eine anspruchsvolle, aber auch lohnende Aufgabe. Das hat die Internationale Bauausstellung Emscher Park in den neunziger Jahren bewiesen und findet in der Internationalen Bauausstellung „Fürst Pückler Land“ für periphere Regionen seine Fortsetzung. Das Kraftwerk Vockerode, dessen kulturelle Inbesitznahme 1998 so hoffnungsvoll begann und das von den Menschen in Vockerode fast liebevoll mit der unt...

  20. Das ovarielle Überstimulationssyndrom (OHSS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sander T

    2011-01-01

    Full Text Available Das ovarielle Überstimulationssyndrom (OHSS ist eine relativ häufige Komplikation bei der künstlichen Befruchtung bzw. bei einer ovariellen Stimulationsbehandlung. Es wird über die Pathophysiologie berichtet, die durch eine erhöhte Gefäßpermeabilität mit einer Flüssigkeitsverschiebung in den extravasalen Raum bedingt ist, vermutlich getriggert durch den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF. Junge Frauen mit hyperandrogenämischen Zyklusstörungen und polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS haben ein erhöhtes Risiko und eine Ovulationsinduktion mit HCG (humanem Choriongonadotropin sollte vermieden werden. Erscheinungsbild, Präventionsmaßnahmen und Therapie werden mit dem Ziel erläutert, die Komplikationsrate niedrig und die Schwangerschaftsrate so hoch wie möglich zu halten.

  1. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    Full Text Available Hatte man in den Neunzigerjahren das Netz vor allem als virtuelle Realität charakterisiert, das dem realen Alltag gegenübersteht, so wird immer stärker deutlich, wie stark die Kultur der alltäglichen Lebenswelt mit dem Kulturraum Internet verflochten ist. So wird das Netz, wo man online einkauft, Freunde im Chat trifft, sich täglich über aktuelle Nachrichten informiert, immer mehr als Erweiterung des alltäglichen Lebens betrachtet. Dies bedeutet daher auch, dass wer am Netz aktiv partizipiert, zugleich über einen Anteil an gesellschaftlicher Macht verfügt. Politische Kampagnen im Internet oder die Präsentation von Politikern/-innen bei Wahlkämpfen im Netz unterstreichen diesen Trend auf eindrückliche Weise. Damit ist das Internet ist in den letzten Jahren zu einem Kulturraum sui generis avanciert. Zuerst war das Netz vor allem ein vom Sender gesteuertes «Push-Medium», von welchem Informationen rezipiert und heruntergeladen wurden. Nicht jede/r konnte die Funktion des Senders einnehmen. Mit der technischen und sozialen Weiterentwicklung des Internets in den letzten Jahren hin zum so genannten Web 2.0 ist jede/r potenziell ein «Prosumer», also Produzent/in und Konsument/in in einem. Jede/r kann sich dank technisch niedrigschwelliger Softwareangebote potenziell am «Mitmachnetz» beteiligen. Inhalte werden von Einzelnen oder kollaborativ im Netz erstellt und publiziert, (ausgewählt rezipiert und weiterpubliziert. Damit hat sich das neue Netz zu einem «Pull-Medium» weiterentwickelt, das massgeblich von den Beiträgen der Empfänger/innen mitgestaltet wird. Das Internet wird so zu einem wesentlichen Medium der Partizipation. Die These, wonach das Internet immer stärker zu einem partizipativen Medium wird, ist allerdings nicht unumstritten. So wird eingewandt, dass das Pull-Prinzip des Internets sich oft auf private Inhalte bezieht und dass es schwierig ist, in dem unübersichtlichen Netz eine wirksame Gegen

  2. Transarterial ablation of hepatocellular carcinoma. Status and developments; Transvaskulaere Ablation des hepatozellulaeren Karzinoms. Ist Chemotherapie alles

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radeleff, B.A.; Stampfl, U.; Sommer, C.M.; Bellemann, N.; Kauczor, H.U. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abt. Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Radiologische Klinik, Heidelberg (Germany); Hoffmann, K. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abt. fuer Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Chirurgische Klinik, Heidelberg (Germany); Ganten, T.; Ehehalt, R. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Medizinische Klinik IV, Gastroenterologie, Infektionskrankheiten, Vergiftungen, Heidelberg (Germany)

    2012-01-15

    Hepatocellular carcinoma (HCC) is the fifth most common cancer worldwide and represents the main cause of death among European patients with liver cirrhosis. Only 30-40% of patients diagnosed with HCC are candidates for curative treatment options (e.g. surgical resection, liver transplantation or ablation). The remaining majority of patients must undergo local regional and palliative therapies. Transvascular ablation of HCC takes advantage of the fact that the hypervascularized HCC receives most of its blood supply from the hepatic artery. In this context transvascular ablation describes different therapy regimens which can be assigned to four groups: cTACE (conventional transarterial chemoembolization), bland embolization (transarterial embolization TAE), DEB-TACE (TACE with drug-eluting beads, DEB) and SIRT (selective internal radiation therapy, radioembolization). Conventional TACE is the most common type of transvascular ablation and represents a combination of intra-arterial chemotherapy and embolization with occlusion of the arterial blood supply. However, there is no standardized regimen with respect to the chemotherapeutic drug, the embolic agent, the usage of lipiodol and the interval between the TACE procedures. Even the exact course of a cTACE procedure (order of chemotherapy or embolization) is not standardized. It remains unclear whether or not intra-arterial chemotherapy is definitely required as bland embolization using very small, tightly calibrated spherical particles (without intra-arterial administration of a chemotherapeutic drug) shows tumor necrosis comparable to cTACE. For DEB-TACE microparticles loaded with a chemotherapeutic drug combine the advantages of cTACE and bland embolization. Thereby, a continuing chemotherapeutic effect within the tumor might cause a further increase in intratumoral cytotoxicity and at the same time a decrease in systemic toxicity. (orig.) [German] Das hepatozellulaere Karzinom (HCC) ist weltweit betrachtet das

  3. Das Akute Abdomen beim Kleintier aus chirurgischer Sicht : Eine retrospektive Studie von 2000- 2005

    OpenAIRE

    Günther, Charlotte Stefanie

    2011-01-01

    Das Akute Abdomen bezeichnet einen akut bedrohlichen Zustand mit starken (progredienten) Bauchschmerzen, der wegen der Tendenz zur raschen Verschlimmerung der unverzüglichen Abklärung bedarf. Bei der Diagnosestellung ist neben dem klinischen Bild die Bildgebung von größter Bedeutung. Das Röntgen und der Ultraschall zählen hier zu den wichtigsten Verfahren. Nach Kenntnis der Autorin ist diese Studie die erste in der veterinärmedizinischen Literatur, die die Gesamtheit aller akuten Abdomen ...

  4. Das Knochenmaterial: Ein Nano-Komposit aus Mineral und Kollagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fratzl-Zelman N

    2011-01-01

    Full Text Available Eine wesentliche Aufgabe des Knochens ist seine Stützfunktion für den Körper. Die dafür notwendigen mechanischen Eigenschaften erhält der Knochen durch seinen komplexen hierarchischen Aufbau. Makroskopisch unterscheidet man Geometrie und die innere Architektur im spongiösen und im kompakten Knochen (Röhrenknochen. Das Knochenmaterial selbst ist aus komplexen Strukturen bis zur Größenordnung von wenigen Nanometern aufgebaut. Auf der untersten Ebene ist die Knochenmatrix ein Kompositmaterial aus 2 Komponenten mit ganz unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften. Es besteht aus langen elastischen Fasern aus Typ-I-Kollagenfibrillen, in die harte 2–4 Nanometer dicke Kalziumphosphatpartikel eingelagert sind. Für die mechanische Kompetenz dieses Materials spielen viele Faktoren eine Rolle. Abweichungen z. B. im Aufbau oder bei der Quervernetzung der Kollagenmoleküle sowie in der Form, Größe und Anordnung der Mineralpartikel bewirken Veränderungen der mechanischen Eigenschaften. Wesentlich bestimmt auch der Grad der Mineralisierung die Elastizität (Steifigkeit des Knochenmaterials. Bei Knochenerkrankungen können die beschriebenen Veränderungen im Knochenmaterial zu einem erhöhten Frakturrisiko führen. In vielen Fällen ist es daher wichtig, zusätzlich zu den biochemischen Parametern und der klinischen DEXAKnochendichtemessung eine Knochenbiopsie des betroffenen Patienten zu untersuchen. Neue methodische Ansätze erlauben es, gezielt bestimmte hierarchische Ebenen des Materials zu überprüfen und die Auswirkungen von Erkrankungen auf das Knochenmaterial zu erfassen. Diese Information ist nicht nur für das Verstehen verschiedenster Erkrankungen generell notwendig, sondern kann auch zur Bestimmung des Frakturrisikos und für die Therapieentscheidung für den einzelnen Patienten wichtig sein.

  5. Data Curation oder (Retro Digitalisierung ist mehr als die Produktion von Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Kempf

    2015-12-01

    Full Text Available Nahezu jede Bibliothek, die über Altbestand verfügt, beschäftigt sich heute mit dem Thema Digitalisierung. Dabei wird oftmals übersehen, dass die dauerhafte und möglichst nutzerfreundliche Bereitstellung (und letztlich die Archivierung der erzeugten Daten organisatorische Anforderungen ganz eigener Art an die bestandshaltende Institution stellt. Anders als bei analogen Materialien ist es mit dem sachgerechten Vorhalten und der Ausgabe des Sammelguts in buchklimatisch möglichst einwandfreien Räumlichkeiten nicht getan. Elektronische Dokumente, egal welcher Herkunft, welchen Umfangs, Typs und Inhalts, verlangen – weitgehend unabhängig von ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme – ein aktives und extrem aufwändiges Datenmanagement sowie eine intensive Datenpflege. Dazu kommen der Betrieb und das regelmäßige Update der für das Datenangebot notwendigen Hard- und Software. Dieses Tun wird in der angelsächsischen Bibliothekswelt gemeinhin mit dem Begriff „digital curation“ oder „data curation“, manchmal auch mit „data stewardship“ umschrieben. Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe (Geschäftsgänge des digitalen Servicekonzepts der Bibliothek müssen darauf ausgelegt sein, die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen müssen dafür eingeplant und bereitgestellt werden. In deutschen Bibliotheken wird diesem wesentlichen Aspekt des digitalen Arbeitens nach wie vor viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, dabei ist er für die Qualität des (digitalen Servicekonzepts und seiner Nutzerakzeptanz von herausragender Bedeutung. In dem Beitrag sollen vor dem Hintergrund der langjährigen Erfahrungen in der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB die Dimension und Komplexität des Problems aufgezeigt sowie mittlerweile praxiserprobte Lösungsansätze vorgestellt werden. Today almost every library with historic collections faces the question of digitisation. However, it is often ignored that a long-term and

  6. Ist hohe Salzzufuhr während der Schwangerschaft verantwortlich für eine veränderte Nierenmorphologie beim Fetus?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Koleganova N

    2009-01-01

    Full Text Available Während einer normalen Schwangerschaft steigen Plasmavolumen, Plasma-Renin- Aktivität (PRA, Plasma-Angiotensin-II- und Aldosteron-Spiegel an. Paradoxerweise sinkt der arterielle Blutdruck deutlich ab. Die Präeklampsie ist gekennzeichnet durch mütterliche Hypertonie, Proteinurie, Verminderung des Blutvolumens sowie veränderte Aktivität des RAAS. Das Auftreten einer Präeklampsie wird in experimentellen Studien durch hohe Salzzufuhr gesteigert. Hohe Salzzufuhr stimuliert die Freisetzung kardiotonischer Steroide, welche im Tierexperiment zur Entwicklung der Präeklampsie beitragen. Antikörper, welche die kardiotonischen Steroide neutralisieren, führen zur Senkung des arteriellen Blutdrucks bei Schwangeren mit Präeklampsie ebenso wie bei experimenteller Präeklampsie. Niedriges Geburtsgewicht ist assoziiert mit niedriger Nephronenzahl und Hypertonie im Erwachsenenalter. Experimentelle Studien zeigten, dass hohe Salzzufuhr in der Schwangerschaft unabhängig vom Geburtsgewicht zu erniedrigter Nephronenzahl und späterem Auftreten einer Hypertonie führt. Ob fetale Programmierung durch verminderte plazentare Durchblutung infolge von Vasokonstriktion durch hohe Spiegel kardiotonischer Steroide oder nach transplazentarem Übertritt durch direkte Effekte kardiotonischer Steroide auf fetale Organogenese vermittelt wird, ist gegenwärtig noch unklar.

  7. Was ist die deutsche Sprache wert? : Fakten und Potenzen

    OpenAIRE

    2000-01-01

    Kaum hatte Finnland am 1. Juli 1999 den Vorsitz im EU-Ministerrat übernommen, waren für die informellen Treffen der EU-Minister - erstmalig beim Treffen der Industrieminister am 3. Juli in Oulu - neben der Gastgebersprache Finnisch nur noch Englisch und Französisch als Arbeitssprachen vorgesehen. Deutschland und daraufhin auch Österreich wollten jedoch auf ihre Sprache - die Muttersprache der größten Sprachgemeinschaft der EU - nicht verzichten und bestanden (unter Berufung auf das Gewohnheit...

  8. Advantages of customer/supplier involvement in the upgrade of River Bend`s IST program

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Womack, R.L.; Addison, J.A.

    1996-12-01

    At River Bend Station, IST testing had problems. Operations could not perform the test with the required repeatability; engineering could not reliably trend test data to detect degradation; licensing was heavily burdened with regulatory concerns; and maintenance could not do preventative maintenance because of poor prediction of system health status. Using Energy`s Total Quality principles, it was determined that the causes were: lack of ownership, inadequate test equipment usage, lack of adequate procedures, and lack of program maintenance. After identifying the customers and suppliers of the IST program data, Energy management put together an upgrade team to address these concerns. These customers and suppliers made up the IST upgrade team. The team`s mission was to supply River Bend with a reliable, functional, industry correct and user friendly IST program. The IST program in place went through a verification process that identified and corrected over 400 individual program discrepancies. Over 200 components were identified for improved testing methods. An IST basis document was developed. The operations department was trained on ASME Section XI testing. All IST tests have been simplified and shortened, due to heavy involvement by operations in the procedure development process. This significantly reduced testing time, resulting in lower cost, less dose and greater system availability.

  9. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  10. Rezension zu: Elisabeth Tuider, Martin Dannecker: Das Recht auf Vielfalt. Aufgaben und Herausforderungen sexueller Bildung. Göttingen: Wallstein Verlag 2016.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcus Felix

    2017-06-01

    Full Text Available Sexuelle Bildung ist und war schon immer eine umkämpfte Disziplin der Pädagogik. Dabei ist die aktuelle Erregung um diese als Reaktion auf die fortschreitende Pluralisierung von Lebensentwürfen und die Liberalisierung von Normen und Werten zu verstehen, auf die eine diversitätsbewusste Sexualpädagogik in ihren Konzepten Bezug nimmt, die aber von ultrakonservativen, fundamentalistischen und rechtsradikalen Gruppierungen angegriffen werden. Diese Gemengelage nehmen die Autor_innen zum Anlass, um ausgewählte in der Kritik stehende Inhalte einer sexualfreundlichen Bildung zu besprechen und die Argumentationsmuster der Kritiker_innen zu verdeutlichen. Damit trägt der Band zur (Re-Kontextualisierung und Versachlichung einer hochemotionalen Auseinandersetzung über sexuelle Bildung bei.

  11. Cultures and the global(ist) future: globalism, heritage and cultural ...

    African Journals Online (AJOL)

    Cultures and the global(ist) future: globalism, heritage and cultural revitalisation. ... Journal of Social Development in Africa ... globalist philosophy is the emergent dichotomy between the “One World culture” movement versus the revitalisation ...

  12. Proper insurance of solar systems; Sicher ist sicher: Solaranlagen richtig versichern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moldehn-Kleinesdar, A.

    2003-08-25

    Classic insurance companies do not provide insurance for all parts of a solar system, so specialized 'solar insurances' have developed to fill the gap. There are many options on the market, and a careful choice should be made. (orig.) [German] Entsteht ein Schaden an einer oder durch eine Solaranlage ist dieser nicht automatisch mit einer Gebaeude- oder Haftpflichtversicherung abgedeckt. Spezielle Solarversicherungen schliessen diese Luecke. Bei dem grossen Angebot ist eine genaue Pruefung unbedingt erforderlich. (orig.)

  13. Das Low-T3-Syndrom bei Patienten mit akuter Pankreatitis

    OpenAIRE

    Kömpf, Vera Carolin

    2014-01-01

    Die akute Pankreatitis weist bei einem schweren Verlauf nach wie vor eine hohe Letalität auf. Vor allem bei der akuten nekrotisierenden Pankreatitis kommt es zu Komplikationen wie infizierten Nekrosen und Multiorganversagen. Hinzu kommen weitere Phänomene, die auch bei anderen schweren Erkrankungen auftreten und zu einem ungünstigen Verlauf der Grunderkrankung führen. Das Non-Thyroidal-Illness-Syndrom, das bei vielen intensivpflichtigen Erkrankungen auftritt, ist eines davon. In der vorlie...

  14. Es ist das Einfache, das schwer zu machen ist – Open Access im wissenschaftlichen Publikationsprozess / It is the simple things that are hard to do: Open Access and scholarly publications

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böske, Julia

    2010-11-01

    Full Text Available In the last years the scientific system of publication was challenged increasingly. Open Access – the free access to scientific information – has contributed a lot to it. Therefore is a profound discussion with the phenomenon Open Access worthwhile. In this context the business model of traditional publishing is compared to that of the Open Access. This comparison should give the impulse to think over the interpretation of the Open Access referring to the Berlin Declaration and to open to new forms of the Open Access. However, for this purpose existing enemy images must be destroyed which were aroused since the last years above all between commercial publishing companies and the science. In this respect the following implementations are not only a dialogue help, but they also refresh the legitimization of commercial publishing companies in the publication process and offer them a new action basis. Because Open Access should be understood not only as a danger – above all it is a challenge and chance for the continuity of commercial scientific publishing companies. The point is that it is possible to break into electronic markets of tomorrow.

  15. Wann löste sich das Gebiet des Indischen Archipels von der Tethys? (eine Fortsetzung)

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1931-01-01

    Die vorstehende Frage versuchte ich schon im Jahre 1914 zu beantworten 1). Dabei gelangte ich zu diesem Ergebnis: „Zar Zeit der Entstehung der eocänen Ablagerungen von Nanggulan...... war das Gebiet des jetzigen Java vollständig von der Tethys losgelöst und seitdem ist die Verbindung mit letzterer a

  16. Netzwerkbasierte Kooperationen - ein neues Rahmenkonzept für das Personalmanagement?

    OpenAIRE

    Ackermann, Karl-Friedrich

    2011-01-01

    Personalmanagement einmal aus der Perspektive der Netzwerkforschung betrachten, das ist der tiefere Sinn der vorliegenden Studie, die sich mit den weitgehend vernachlässigten personalen Aspekten des Managements von und in Unternehmensnetzwerken befasst. Behandelt werden Personalprobleme aus dem Bereich des intraorganisationalen Unternehmensnetzwerks mit dem Schwerpunkt Kooperation zwischen Personalabteilung und anderen Organisationseinheiten. Neu hinzugekommen sind Probleme des Personalmanage...

  17. The future Renewable Energy Law - how much reform is necessary?; Das zukuenftige EEG - wie viel Reform ist erforderlich?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Perner, Jens; Riechmann, Christoph [Frontier Economics, Koeln (Germany)

    2013-05-15

    The question as to the future remuneration and market integration of renewable energies is currently a topic of lively debate. This has resulted, amongst other factors, from the increase of the reallocation charge from 3.59 euro cents to 5.28 euro cents per kWh as of 1 January 2013. Given this situation the question is no longer whether the German system for the promotion of renewables needs to be reformed but rather to what extent. Attempts to reform the Renewable Energy Law by merely making minor adjustments do not appear sufficient in view of the present cost level. What is inevitably needed are models that are unerringly oriented to integrating renewable energies in the market and to facilitating competition between them.

  18. Was ist das Hidden Web? Die Entstehung, Eigenschaften und gesellschaftliche Bedeutung von anonymer Kommunikation im Hidden Web.

    OpenAIRE

    Papsdorf, Christian

    2016-01-01

    More than two-and-a-half million people currently use the Tor network to communicate anonymously via the Internet and gain access to online media that are not accessible using standard Internet technology. This sphere of communication can be described as the hidden web. In part because this phenomenon is very recent, the subject has scarcely been studied in the social sciences. It is therefore the purpose of this paper to answer four fundamental questions: What is the hidden web? What charact...

  19. Das Urheberrecht prallt auf die remix generation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2011-03-01

    Full Text Available LehrerInnen sind ehrenhafte Menschen, die sich bemühen, keine Rechtsverstöße zu machen. Allerdings macht das geltende Urheberrecht dies sehr schwer. Die nächste Generation hat da ohnehin schon eine ganz andere Praxis. Eigentlich beginnt es oftmals ganz harmlos und mensch selbst hat dabei weder böse Hintergedanken noch kommerzielle Interessen. Eine Lehrerin möchte ein Arbeitsblatt herstellen. Schnell mal ins Internet und ein geeignetes Foto zur Illustration suchen. Download öffnen und … naja, eigentlich könnte ich da doch schnell noch eine Kleinigkeit dazu ergänzen, dann würde das optimal passen. Gesagt, getan. Im Bildbearbeitungsprogramm ist die Sache in fünf Minuten erledigt. Reinkopieren ins Arbeitsblatt. Fertig. Morgen noch in der Schule ausdrucken und kopieren. Den SchülerInnen gefällt das und sie sind motiviert, das Blatt auszufüllen. Die Lehrerin hat allerdings eine Rechtsverletzung begangen und wäre dafür auch gerichtlich verfolgbar.

  20. Amerikas Einschätzung der deutschen Atomforschung: Das deutsche Uranprojekt

    Science.gov (United States)

    Walker, Mark

    2002-07-01

    Die amerikanischen Wissenschaftler und ihre emigrierten Kollegen, die am Bau der Atombombe beteiligt waren, verfügten über sehr widersprüchliche und großteils falsche Informationen über den Fortschritt des deutschen Uranprogramms. Noch nach Kriegsende lässt sich dies an Aussagen des Leiters der amerikanischen Alsos-Mission, Samuel Goudsmit, festmachen. Tatsächlich war das deutsche Programm hinsichtlich seiner wissenschaftlichen Grundlagen und des Managements nicht so unterlegen, wie vielfach behauptet wurde. Aber die deutschen Behörden waren nicht in der Lage, Geld und Ressourcen in gleichem Maße in das Uranprojekt zu investieren, wie etwa in das Peenemünder Raketenprojekt.

  1. Das berufliche und das private Geschlecht Gender: Professional and Private

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Almut Sülzle

    2006-07-01

    Full Text Available Jutta Wergen untersucht Geschlechterkonstruktionen in Männerberufen, indem sie Frauen befragt, die als Lkw-Fahrerinnen, als Binnenschifferinnen und als Bus- bzw Straßenbahnfahrerinnen im öffentlichen Nahverkehr arbeiten. Dabei kann sie zeigen, dass diese Berufe sehr unterschiedliche Kontexte für Geschlechterarrangements zur Verfügung stellen, von traditioneller Arbeitsteilung bis zur Umkehrung derselben. Der Kern der Erkenntnis dieser Arbeit, das sei hier schon vorweggenommen, ist bestechend und zugleich faszinierend einfach: die Trennung in ein „professionelles“ und ein „privates“ Geschlecht.Jutta Wergen examines gender constructions in traditionally male careers by interviewing women who work as truck drivers, ship captains, and bus and tram drivers in public transportation. In doing so she can show that these careers provide very different contexts for gender arrangements, from traditional division of work to its reversal. The core of the realization of this study-this is anticipated here-is fascinating and amazingly simple: the division between a “professional” and a “private” gender.

  2. Wie viel Kapazität hat ein Mobilfunknetz?

    Science.gov (United States)

    Eisenblätter, Andreas; Geerdes, Hans-Florian

    Wer hat das noch nicht erlebt? Der Akku ist aufgeladen und reichlich Guthaben vorhanden, doch das Telefonieren mit dem Handy klappt trotzdem nicht. Meist liegt das daran, dass man sich in einem Funkloch befindet. Aber manchmal ist auch das Netz überlastet. Anders gesagt: das Funknetz des Mobilfunkanbieters, das viele Antennen auf Hausdächern oder Masten umfasst, bietet entweder nicht genügend Abdeckung oder nicht genügend Kapazität. Genau das will der Anbieter natürlich vermeiden. Mathematik hilft, diese Herausforderungen mit einer guten Planung des Mobilfunknetzes zu bewältigen.

  3. What is ''good technology''? On the heuristic competence of the engineer; ''Was ist eine ''gute'' Technologie? Zur heuristischen Kompetenz des Ingenieurs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ulrich, H.G. [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Inst. fuer Systematische Theologie

    1999-07-01

    This paper is intended to contribute to the discourse of this book both in a direct and indirect way, in so far as the paper can be searched for the aspects and insight brought in from the perspective of the humanities, and what impact these may have on innovative processes for technological progress. The author refers for instance to aspects of ethics that go beyond the existing concept of ethics of technology, and also refer to the connection between ethics and aesthetics, so as to maintain a wider view encompassing the latter aspects. (orig./CB) [German] Der folgende Beitrag will zum Gesamtthema nicht nur direkt, sondern auch indirekt etwas beitragen, sofern er daraufhin befragt werden kann, was durch eine geisteswissenschaftliche Perspektive ins Spiel kommt und was sich daraus fuer die Innovation von technologischen Entwicklungen ergeben koennte. Dabei ist generell wichtig, dass nicht nur interdisziplinaere Kooperationen (wie zwischen Techniksoziologie und Technologie) eine Rolle spielen, sondern auch das Herausarbeiten bestimmter Aufgaben, die quer zu den Faechern oder Wissenschaftszweigen verlaufen. Das betrifft beispielsweise Aspekte der Ethik, die ueber das hinausgehen, was als Ethik der Technik bisher konzipiert worden ist. Das betrifft auch den Zusammenhang von Ethik und Aesthetik. Dafuer sollte der Blick offen bleiben. (orig.)

  4. Permanenter Ausnahmezustand? Über Carl Schmitt, die Demokratie und das Getriebe der Zeit

    OpenAIRE

    Kaempfer, Wolfgang

    1996-01-01

    Die Struktur der Zeit ist – um es mit einem Heideggerschen Paradoxon zu sagen – das 'unverborgene Verborgene'. Sie läßt sich an den Erscheinungen nicht ablesen wie die Uhrzeit, sondern muß erschlossen werden. Dazu bedarf es des Rückgangs. Die Struktur der Zeit, so wie sie sich heute bietet, ist nicht erst »von gestern«. Sie hatte eine lange Inkubationszeit. Funktion und Dysfunktion der zeitgenössischen Demokratie lassen sich nicht verstehen, wenn wir diese Inkubationszeit unber...

  5. What is matter? The unchangeable, atoms and the nothing, electromagnetic fields, quantum mechanics; Was ist Materie? Das Unveraenderbare, Atome und das Nichts, Elektromagnetische Felder, Quantenmechanik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lesch, Harald [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Astronomie; Hochschule fuer Philosophie, Muenchen (Germany)

    2013-10-01

    In this CD an introduction is given to the philosophical description of matter starting from the philosophy of Demokrit and scholastics, going then via classical mechanics to the terms of fields, and concluding finally with quantum mechanics and the fundamental structure of particles together with a consideration of cosmology. (HSI)

  6. Review Essay: Das dialogische Selbst zwischen simultaner Pluralität und Halt verleihenden Sprachpraktiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie-Cécile Bertau

    2015-09-01

    Full Text Available "Das dialogische Selbst" von Frank-M. STAEMMLER ist ein wichtiger Beitrag zu einem dialogischen Menschenbild, das von verschiedenen Seiten als Alternative zur methodologischen Individualismus formuliert wird. Der Zusammenhang zwischen einer dialogischen Theorie des Selbst und konkreten therapeutischen Techniken wird einleuchtend hergestellt; klar wird dabei, dass dialogisches Denken eine Herausforderung an tradierte Denkmuster ist. Es sabotiert die Denkfigur der "abgelösten Vorgängigkeit" (BERTAU 2015 (von "Ich", "Selbst" zugunsten des je tatsächlichen Geschehens. Allerdings können Pluralität und Dynamik, Performativität und Gegenwärtigkeit des Geschehens ihrerseits nicht beliebig sein und bloß emergent, sie erfahren vielmehr eine Struktur, ohne die sie nicht (wieder- erkennbar wären. Wie das Verhältnis von Geschehen und Struktur zu denken ist, scheint mir eine der Kernfragen des dialogischen Denkens zu sein. Nach einer formalen Betrachtung und inhaltlichen Übersicht des Buchs diskutiere ich diese Frage entlang STAEMMLERs eigenen Ideen über zwei Themen: Pluralität und Sprache. Das Verhältnis von Geschehen und Struktur ist demnach über die sprachliche Form in der Zeit, über die Zeit, zu denken. Angeredetwerden von einem "Du", das immer auch das allgemeine "Man" (oder "Wir" stellvertritt, verleiht dem "Ich" als dialogischem Selbst Stabilität in der Vielfalt. Der Schritt zur Öffnung der Intersubjektivität ins Öffentliche wird damit als notwendiges Moment zur Überwindung des Individualismus angesehen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503298

  7. Das Fernsehen als Kummertante - Beratungsangebote für Kinder

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandra Fleischer

    2007-09-01

    Full Text Available Mehrere Sender buhlen mit Beratungsversprechen und ominösen Lebenshilfetipps um Zuschauer. Die Super-Nanny, Hunde-Mutti, Hausfrau-Fee – alle wissen, wie es besser geht und «beraten» gern. Abseits von Pseudo-Beratungsshows, Tarotkarten und Aroma­stäbchentherapie bietet der KI.KA seit 2003 ein explizites Beratungsangebot für Kinder an. Das Projekt führt der KI.KA in Zusammenarbeit mit der Nummer gegen Kummer und der BZgA durch. Der KI.KA-Kummerkasten ist das erste interaktiv angelegte Beratungsangebot für Kinder ab 7 Jahren im deutschen Fernsehen, allerdings nicht das erste mediale Berat­ungsangebot für Kinder in der Geschichte des Fernsehens. Der folgende Artikel bezieht sich auf Forschungsergebnisse, welche ich innerhalb meines Promotionsprojektes erarbeitete.

  8. Das PCOS – aktuelle endokrine und klinische Aspekte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schorsch M

    2013-01-01

    Full Text Available Kein gynäkologisch-endokrinologisches Krankheitsbild ist so häufig wie das PCO-Syndrom. Einerseits sind äußerst unterschiedliche pathophysiologische Mechanismen am PCOS beteiligt, die von einer Insulinresistenz über zentrale Regulationsstörungen bis zu seltenen Polymorphismen reichen, anderseits sind die therapeutischen Prozeduren oft schwierig und erfordern langfristige Anstrengungen. Während ohne Kinderwunsch die antiandrogene Therapie und die Prophylaxe von Langzeitmorbiditäten im Vordergrund der Therapie stehen, reicht die Therapie bei Kinderwunsch von der Clomifengabe, der Low-dose-FSH-Therapie und dem „Ovarian drilling“ bis zum IVF, wobei hier besonders das Überstimulationssyndrom des Ovars vermieden werden muss. Das PCOS stellt weiterhin eine erhebliche Herausforderung für jeden Reproduktionsmediziner dar.

  9. Das Konzept des 'Medialen Habitus'

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Kommer

    2013-12-01

    Full Text Available Sven Kommer fragt in seinem Beitrag, inwieweit das Habitus-Konzept als Erklärungsmuster für die beobachtbare Zementierung sozialer Ungleichheit im Schulsystem greift. Dabei konstatiert der Beitrag, dass alle an der Weiterschreibung des Habitus-Konzepts beteiligten AutorInnen sich darin einig sind, dass es wichtige Beiträge für die Selbst-Aufklärung einer weitestgehend mediatisierten Gesellschaft leistet. Der Artikel geht dabei – auch angesichts der PISA-Studien – von dem empirischen Befund aus, dass die individuelle Ausprägung der Medienkompetenz aufs engste mit den Ressourcen des Elternhauses verbunden ist und sich dabei die elterlichen Formen der Medienerziehung unübersehbar mit den aktuellen medialen Handlungspraxen verbinden. Dieser Befund deckt sich auf weite Strecken auch mit den Ergebnissen der Bildungssoziologie Pierre Bourdieus, weshalb die Diskussionen zum medialen Habitus im Rahmen dieser Ausführungen auch mit empirischen Argumenten unterfüttert werden. Ganz in diesem Sinne arbeitet der Artikel auch heraus, dass die aus dem Kontext der Cultural Studies stammenden Thesen zur Nivellierung kultureller Milieu-Unterschiede wenig empirisch fundiert sind. Der Artikel betont dahingehend, dass hier eine unreflektierte Infiltration durch genuin neoliberales Gedankengut vorliegt, da mit ihr auch die Annahme einer "freien Wahl" von Lebensweg, Milieuzugehörigkeit oder Gender verbunden werden kann. Dabei wir auch eingehend der "Clash of Habitus" diskutiert, der zwischen Lehrenden und Lernenden stattfindet und das Augenmerk ein Mal mehr auf die Tatsache lenkt, das unser Bildungssystem auf dieser pädagogisch relevanten Ebene durch soziale Ungleichheiten gekennzeichnet ist. In his essay, Sven Kommer questions whether the notion of habitus is suitable to support the understanding of the obvious consolidation of inequality in the school system. He shows that all authors active in the continued use of the notion of habitus agree that it

  10. Politische Bildung und das Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Schaumburg

    2011-08-01

    Full Text Available Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage sind, die in die Technik gesetzten Hoffnungen zu erfüllen. Dabei wird zunächst ausgelotet, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bieten könnte. Im Anschluss daran wird auf der Basis einer Analyse des Internet-Angebots der traditionellen Anbieter Politischer Bildung (Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung, politische Stiftungen sowie von Internetportalen im Bereich Politische Bildung festgestellt, welche Verbreitung Web-2.0-Angebote gegenwärtig besitzen. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung an knapp 300 Teilnehmern virtueller politischer Bildungsangebote einer politischen Stiftung der Frage nachgegangen, wie Web-2.0-Angebote in der Politischen Bildungsarbeit aus Nutzersicht beurteilt werden.

  11. Indirect MR arthrography of anterior shoulder instability in the ABER and the apprehension test positions: a prospective comparative study of two different shoulder positions during MRI using intravenous gadodiamide contrast for enhancement of the joint fluid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wintzell, G.; Larsson, S. [Uppsala University Hospital (Sweden). Dept. of Orthopaedics; Larsson, H. [Nacka-Soeder Hospital, Stockholm (Sweden). Dept. of Radiology

    1998-09-01

    The value of MRI for the evaluation of anterior shoulder instability can be enhanced by shoulder positions that stress the stabilising structures. The ABER position is one that has been described in combination with intra-articular gadopentetate dimeglumine arthrography. We believe that MRI in the Apprehension test position with 90 abduction and maximal tolerable external rotation provides maximum tension on the anterior stabilising structures and with this technique it is sufficient to use indirect gadodiamide arthrography following intravenous injection of the contrast medium. The purpose of this study was to make a prospective comparative evaluation of the ABER and Apprehension test positions when using indirect arthrography with intravenous gadodiamide administration in shoulders with anterior instability. Results. Both the ABER and the Apprehension test position were useful techniques in detecting capsulolabral pathology and Hill-Sachs lesions. The Apprehension test position produced significantly better gadodiamide-enhanced joint fluid in the region of pathology in both the capsulolabral lesion and the Hill-Sachs lesion. It also visualised the size of the Hill-Sachs lesion significantly better than did the ABER position. (orig.)

  12. The Degree of Implementing ISTE Standards in Technical Education Colleges of Palestine

    Science.gov (United States)

    Ayad, Fuad Ismail; Ajrami, Sameh Jamil

    2017-01-01

    In light of this successive technological change, there has been an ongoing need for the development of technical education, so that the graduate is able to keep up with the requirements of the labor market on the one hand, and has a continuing education skills on the other. International Society for Technology in Education (ISTE) standards are…

  13. PALM-IST: Pathway Assembly from Literature Mining - an Information Search Tool

    Science.gov (United States)

    Mandloi, Sapan; Chakrabarti, Saikat

    2015-01-01

    Manual curation of biomedical literature has become extremely tedious process due to its exponential growth in recent years. To extract meaningful information from such large and unstructured text, newer and more efficient mining tool is required. Here, we introduce PALM-IST, a computational platform that not only allows users to explore biomedical abstracts using keyword based text mining but also extracts biological entity (e.g., gene/protein, drug, disease, biological processes, cellular component, etc.) information from the extracted text and subsequently mines various databases to provide their comprehensive inter-relation (e.g., interaction, expression, etc.). PALM-IST constructs protein interaction network and pathway information data relevant to the text search using multiple data mining tools and assembles them to create a meta-interaction network. It also analyzes scientific collaboration by extraction and creation of “co-authorship network,” for a given search context. Hence, this useful combination of literature and data mining provided in PALM-IST can be used to extract novel protein-protein interaction (PPI), to generate meta-pathways and further to identify key crosstalk and bottleneck proteins. PALM-IST is available at www.hpppi.iicb.res.in/ctm. PMID:25989388

  14. Vom grand spectacle zur great season. Das Pariser Théâtre du Châtelet als Raum musikalischer Produktion und Rezeption (1862-1914

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gesa zur Nieden

    2009-12-01

    Full Text Available Das Pariser Théâtre du Châtelet ist als Raum musikalischer Produktion und Rezeption für das Pariser Musikleben um 1900 äußerst repräsentativ – und das sowohl in musik- als auch kulturgeschichtlicher Hinsicht: Es wurde 1862 unter Napoleon III. während der Pariser Haussmannisierung als großes Volkstheater für das operettenhafte Genre des grand spectacle gebaut, das sich vor allem durch seine sensationellen Bühnenbilder auszeichnete und von Potpourris aus beliebten Chansons und Arien begleitet w...

  15. ABCB1-Gen-Polymorphismus in einer polnischen Kohorte ist mit Risiko für bullöses Pemphigoid assoziiert.

    Science.gov (United States)

    Rychlik-Sych, Mariola; Barańska, Małgorzata; Dudarewicz, Michał; Skrętkowicz, Jadwiga; Żebrowska, Agnieszka; Owczarek, Jacek; Waszczykowska, Elżbieta

    2017-05-01

    Polymorphismen im ABCB1-Gen, das für das P-Glykoprotein kodiert, können die intrazelluläre Konzentration von Xenobiotika beeinflussen und so zur Entwicklung von Autoimmunerkrankungen, einschließlich des bullösen Pemphigoids (BP), beitragen. In der vorliegenden Studie sollte untersucht werden, ob in einer polnischen Kohorte die C3435T- und G2677T/A-Polymorphismen im ABCB1-Gen mit dem Risiko für ein BP assoziiert sind. Die Studie umfasste 71 Patienten mit BP und 156 gesunde Probanden. Der C3435T-Polymorphismus wurde mittels PCR-RFLP bestimmt und der G2677T/A-Polymorphismus mittels Allel-spezifischer PCR. Es gab zwar keine Korrelation zwischen dem C3435-Polymorphismus und dem BP-Risiko, aber wir konnten eine derartige Assoziation hinsichtlich des G2677T/A-Polymorphismus nachweisen. Das relative Risiko eines BP war bei Personen mit dem 2677TA-Genotyp um mehr als den Faktor fünf erhöht (OR = 5,52; p = 0,0063) und bei Trägern des 2677TT-Genotyps mehr als verdoppelt (OR = 2,40; p = 0,0076). Mit 2,40 (p = 0,000018) war die OR bei Trägern des 2677T-Allels ebenfalls erhöht. Die höhere Prävalenz des 2677GG-Genotyps und des 2677G-Allels bei der Kontrollgruppe sowie eine OR < 1,0 (0,22 beziehungsweise 0,33) legen eine Schutzfunktion des 2677G-Allels hinsichtlich der Ausbildung eines BP nahe. Die Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen, dass der G2677T/A-Polymorphismus im ABCB1-Gen das Risiko für die Entstehung eines BP beeinflussen könnte. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  16. „Es ist ein Kick, den man befriedigen muss!“ “It is a kick that one must satisfy!”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Piechocki

    2004-07-01

    Full Text Available Der Band Jugend, Mode, Geschlecht. Die Inszenierung des Körpers in der Konsumkultur ist das Ergebnis qualitativer Feldstudien, die im Rahmen eines „interdisziplinären Seminars mit dem Titel ‚Jugendmode und Geschlechterkonstruktion‘ an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln“ (S. 221 von Studierenden durchgeführt wurde. Bei den interviewten Kindern und Jugendlichen handelt es sich um „Mainstream“-Jugendliche und nicht um spezifische Jugendgruppen. Das Buch ist in vier thematische Kapitel gegliedert: „S-HE Mades“, „Angezogen: Fashion Mades“, „Anverleibt: Body Mades“ und „Angesehen: Media Mades“. Ein theoretisch orientiertes Kapitel mit Beiträgen von Wissenschaftlern aus den Bereichen Jugendkultur, Modedesign, Geschlechterforschung und Cultural Studies schließt diesen Band ab.The volume Jugend, Mode, Geschlecht. Die Inszenierung des Körpers in der Konsumkultur is the result of qualitative field studies, which were conducted by students within the framework of an “interdisciplinary seminar with the titel ‘Youth Fashion and the Construction of Gender’ of the Faculty for Educational Studies at the University of Cologne” (p. 221. The children and youth who were interviewed belong to “mainstream” youth, and not to specific youth groups. The book is divided into four thematical chapters: “S-HE Mades”, “Angezogen: Fashion Mades”, “Anverleibt: Body Mades” und “Angesehen: Media Mades”. The volume concludes with a theoretically oriented chapter that consists of contributions from scientists who work in the fields of youth culture, fashion design, gender research and cultural studies.

  17. Poznaniu predchádza porozumenie (Der Erkenntnis geht das Verständnis voran

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Tomašovičová

    2007-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag deuten wir nach der Parmenides Inspiration zwei Wege der menschlichen Wanderung zur Wahrheit an. In Denkensgeschichte war ein Weg der begründeten Erkenntnis bevorzugt, auf dem wir gerade das aussuchen, was als haltbar im Änderungsprozess überdauert. Auf diesem Weg können wir ein souveränes denkendes Subjekt treffen, das wegen seiner Rationalität ein fester Grund beim Erkennen der Welt geworden ist. Am Anfang des 20. Jahrhunderts hat Martin Heidegger darauf hingewiesen, dass im altäglichen Leben unserer Erkenntnis das Verständnis dessen vorangeht, was wir besorgen. Heidegger hat also einen anderen Weg auserwählt, auf dem er bemerkt, dass für einen Mensch eher als seine Rationalität das Abfinden mit seiner faktischen Existenz charakteristisch ist. Heideggers Dasein ist nicht mehr ein Souverän, sondern eine Existenz, die sich um Seinsverständnis bemüht. Ungefähr ab 1930 finden wir eine Kehre im Heideggers Denken. Er sucht einen neuen Weg, auf dem er eine Ek-sistenz vorstellen will.

  18. Das gastral differenzierte Adenom (pyloric gland adenoma. Fact or Fiction?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vieth M

    2005-01-01

    Full Text Available Das gastral differenzierte Adenom des Magens wird in der englischen Literatur als "pyloric gland adenoma" bezeichnet. Der erste Bericht zu dieser Entität erschien 1976 als Buchbeitrag, allerdings wurde die Läsion damals als eine Adenom-artige Hyperplasie mukoider Drüsen beschrieben. Erst ab 1990 wurden Pylorusdrüsen-Adenome korrekt als gastral differenzierte Adenome identifiziert und diagnostische Kriterien entwickelt. Die Bezeichnung Pylorusdrüsen-Adenom spiegelt die Entstehung aus den tiefen gastralen Drüsenverbänden wieder. Sicher sind die Pylorusdrüsen-Adenome bereits im Routine-HE-Präparat zu diagnostizieren und durch die Immunhistochemie zu bestätigen. Typischerweise exprimieren die Pylorusdrüsen-Adenome Mucin 6, das sonst nur im tiefen Drüsenkörper gefunden werden kann, über die gesamte Breite der Läsion, oft bis zur Oberfläche. Das oberflächliche Mucin 5AC ist oft nur auf eine schmale oberflächliche Zone beschränkt; die Expression kann jedoch stark variieren. Eine Kombination mit Anteilen gewöhnlicher tubulärer Adenome (intestinale Differenzierung kann beobachtet werden. Überproportional häufig ist die Magen-Corpusschleimhaut älterer Patientinnen mit Autoimmungastritis betroffen. Die Häufigkeit von Pylorusdrüsen-Adenomen wird mit 2,7 % aller Magenpolypen angegeben und ist damit nicht so selten wie vermutet. Die wenigen vorhandenen Publikationen zu diesem Thema deuten darauf hin, daß diese Entität meist fehlinterpretiert wird. Pylorusdrüsen-Adenome können im gesamten Gastrointestinaltrakt entstehen. Die klinische Bedeutung liegt in der hohen Rate (30 % der malignen Entartung. Allerdings handelt es sich hierbei vorwiegend um hochdifferenzierte Frühkarzinome mit entsprechend guter Prognose nach endoskopischer Abtragung.

  19. The search for environment-friendly vehicles: will fuel cells win the race?; Suche nach umweltfreundlichen Fahrzeugen: Machen Brennstoffzellen das Rennen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1999-09-01

    Strict regulations in California force all major car manufacturers to build more environment-friendly vehicles: from 2003, 10 % of the cars produced by the seven leading manufacturers must be entirely free of emissions. At present, this holds true only of battery-powered electric vehicles. While, above all, DaimlerChrysler and Ford, but also General Motors and Toyota are developing fuel cell vehicles, BMW would rather place its stake on hydrogen-combustion engines. (orig.) [German] Strenge Vorgaben in Kalifornien zwingen alle grossen Autohersteller zum Bau umweltfreundlicherer Fahrzeuge. Denn ab 2003 muessen bei der sieben fuehrenden Produzenten zehn Prozent der Neuwagen komplett emissionsfrei sein. Momentan sind das aber nur batteriebetriebene Elektroautos. Waehrend vor allem DaimlerChrysler und Ford, inzwischen aber auch andere, wie General Motors und Toyota, Brennstoffzellenfahrzeuge entwickeln, setzt BMW eher auf wasserstoffgespeiste Verbrennungsmotoren. (orig.)

  20. Adaptarea în limba româ nă a Intelligenz-Struktur- Test (IST)

    OpenAIRE

    IOANA DAVID; DRAGOȘ ILIESCU

    2014-01-01

    This study presents the Romanian adaptation of Intelligence Structure Test (Intelligenz-Struktur-Test, IST). It describes the process of cultural adaptation and standardization. The psychometric characteristics of the Romanian version (normative data, reliability and validity) are described. These show that IST can be used in the Romanian cultural area with great confidence. Several supplementary validity studies conducted in Romania are also discussed.

  1. Kosmologie für Höhlenmenschen und andere Anfänger das Universum von aussen : Trabanten, Planeten, Sterne, Galaxien

    CERN Document Server

    Beetz, Jürgen

    2016-01-01

    Jürgen Beetz zeigt zuerst den Ursprung der erdachten Geschichten der Physik aus der Steinzeit, denn vieles ist so einfach, dass es schon Steinzeitmenschen hätten verstehen können. Im Anschluss daran untersucht der Autor das Weltall auf seine Bestandteile: Monde, Planeten, Sterne, Galaxien usw. Daraus ergibt sich die Frage nach dessen Struktur und Dynamik: Ist das Universum ewig, endlos, konstant? Nichts davon: Es hat eine Entstehungsgeschichte, es expandiert und verändert sich – zum Teil aus noch ungeklärten Ursachen. Besonderes Augenmerk richtet er auf die Expansion des Weltalls und die sich daraus ergebenden Folgen.

  2. Das Worden-Passiv als syntaktische Verstärkung im Deutschen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmen Teržan

    1990-12-01

    Full Text Available Zur Problematik des althochdeutschen und mittelhochdeutschen Passivs* Auf der frühesten Entwicklungsstufe, welche durch schriftliche Überlieferung belegt werden kann, d.h. in der althochdeutschen Zeit (Ahd., wurde das Passiv mit Hilfsverben "sein" (ahd. uuesan/wesan oder "werden", (ahd. uuerdhan/werdan und dem Partizip II gebildet. Als altere Variante gilt die wesan-Periphrase; das Hilfsverbum werdan aber hat sich etwas spater, jedoch noch in der vorliterarischen Periode, aus dem urspriinglichen Aspektsystem losgelöst, urn sich im System der Genera Verbi zu integrieren, und hat schon im Althochdeutschen als eines der Hilfsverben zur Bildung des Passivs Fuss gefasst. (Nach z. B. OEberg 1907, Valentin 1986.

  3. Erigeron sumatrensis, das Sumatra-Berufkraut, in Frankfurt am Main

    OpenAIRE

    Buttler, Karl Peter

    2007-01-01

    Erigeron sumatrensis ist seit 1981 in Frankfurt am Main als Neophyt bekannt. Das gegenwärtige Verbreitungsmuster deutet darauf hin, dass die Art sich langsam ausbreitet. Um ihr Erkennen zu erleichtern, wird ein Bestimmungsschlüssel für die in Europa vorkommenden annuellen Adventivarten der Sektion Conyza beigegeben, ergänzt durch einige Anmerkungen zu noch offenen taxonomischen Fragen. Für drei Herkünfte aus Frankreich wurde die hexaploide Chromosomenzahl 2n = 54 ermittelt. Erigeron sumatr...

  4. Die zentrale Bedeutung des "Osteoklasten-differenzierenden Faktors" und seines Antagonisten, des "Osteoklasten-inhibierenden Faktors" für das Verständnis der Osteoklastogenese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    1999-01-01

    Full Text Available Osteoklasten sind mehrkernige, den Knochen abbauende Riesenzellen, die durch Differenzierung hämatopoetischer Vorläuferzellen der Monozyten/Makrophagenlinie entstehen können. Die Zell-Zell Interaktion zwischen den Osteoklastenvorläufern und der aus Stromalzellen bzw. Osteoblasten gebildeten "Mikroumgebung" ist für die Entstehung der Osteoklasten essentiell. Es wurde daher angenommen, daß die Synthese eines membrangebundenen "Osteoklasten-differenzierenden Faktors" (ODF in den Stromal/Osteoblasten als Antwort auf Hormone und lokale Faktoren ausgelöst wird (s. Abb. 1. Dieses Protein wurde unlängst charakterisiert und als ODF und/oder "Osteoprotegerin Ligand" (OPGL bezeichnet. ODF/OPGL ist ein Mitglied der "Tumor-Nekrose-Faktor" (TNF Ligandenfamilie und ist mit zwei weiteren, die Funktion der dendritischen Zellen verstärkenden Proteinen, genannt RANKL und TRANCE, identisch. Eine organspezifische Expression konnte im trabekulären Knochen, dem Knochenmark, aber auch in der Milz, dem Thymus und der Lunge beobachtet werden. Ein weiteres, erst kürzlich beschriebenes Protein ist "Osteoprotegerin" (OPG, welches auch als "Osteoklastogenese-inhibierender Faktor" (OCIF bezeichnet wird. OPG/OCIF kann die Osteoklastenneubildung durch die direkte, hoch affine Bindung an den ODF/OPGL der Stromal/Osteoblasten unterbinden. Dieses nicht-membrangebundene Mitglied der TNF-Rezeptor Superfamilie wird ubiquitär exprimiert. Eine spezifische Geninaktivierung zeigt im Tiermodell die typischen Merkmale der "Osteoporose", während die erhöhte Expression zu "Osteopetrose" führt. Grundsätzlich betrachtet, erfolgt durch OPG/OCIF eine Blockierung der osteoklastendifferenzierenden Effekte von ODF/OPGL. Es ist daher anzunehmen, daß diesen extrazellulären Faktoren eine Schlüsselfunktion in der Entwicklung von Osteoklasten zukommt.

  5. Wie das Neue in eine Brandenburgische Hochschulbibliothek kommt und nicht versiegen mag – Ein persönlicher Rückblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Seeliger

    2015-11-01

    Full Text Available Das Mantra der Kundenorientierung, Serviceentwicklung und die Verpflichtung zur Effektivität wie Effizienz bei der Bewältigung aller Geschäftsgänge sind mittlerweile Allgemeinplätze. Es verpflichtet Informationseinrichtungen, den aktuellen Entwicklungen und der Zeit auf den Fersen zu bleiben. Was bedeutet dies auf der alltäglich pragmatischen Ebene für eine überschaubare Fachhochschulbibliothek? Eine, die mit wenigen Ressourcen ausgestattet als Showcase, repräsentativer Raum, Boutique sich gut „verkaufen“ muss, um en vogue oder einfach nur relevant und interessant für Stakeholder, Nutzer sowie Mitarbeiter zu bleiben? Auf dem Campus der berlinnahen Informationseinrichtung wird seit dem Neubezug einer denkmalgeschützten Verladehalle 2007 versucht, dem gewinnenden Charme und anmutigen Ambiente des Porticus auch eine herausragende Rolle als Innovations-Hub für die Hochschule und Bibliotheken im Allgmeinen über gelebte neue Ideen abzugewinnen. Sie betreffen sowohl technische Lösungen in Bezug auf RFID, Visualisierung, Automatisierung und Software, aber auch Formate für Veranstaltungen und Weiterbildung. Was ist aber hierfür nötig, um das Neue, gekauft oder selbst gezimmert, immer wieder einfliessen zu lassen und sich mit dem Profil der tatkräftigen und kreativen Avantgarde zu identifizieren? Der Beitrag wird versuchen, das Umfeld dafür zu beleuchten, um Innovationen als selbstverständliche Erwartungshaltung reifen zu lassen. Der deskriptive Ansatz soll nach keineswegs vollständiger Reflexion eigener Bemühungen prima facie Anregung geben dazu, wie im öffentlichen Dienst und ohne direkte Tuchfühlung zu „schwarzen Zahlen“ eine Firmenkultur Einzug halten kann, die bei entsprechender Erwartungshaltung das Unvorhersehbare für sich höher einschätzt als das Vertraute. Es ist ein Plädoyer für das offene System, ein Hoch auf Veränderung und Neues, ohne damit in eine willkürliche Vielfalt zu geraten. Warum kann das

  6. Erektile Funktion und Dysfunktion nach radikaler Prostatektomie - Ist die sexuelle Rehabilitation Mythos oder Wirklichkeit?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bannowsky A

    2011-01-01

    Full Text Available Die radikale Prostatektomie (RP stellt derzeit als Standardverfahren des lokal begrenzten Prostatakarzinoms den größten Anteil der definitiven invasiven Therapieformen dar. Der exakte zeitliche Verlauf der Wiedererlangung der Erektionsfähigkeit nach nervenerhaltender RP, sowie dessen Beeinflussbarkeit hinsichtlich Zeitspanne und erfolgreichem Erektionsstatus ist derzeit Ziel verschiedener Studien. Trotz vielversprechender Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen ist die optimale Therapiestrategie noch nicht eindeutig geklärt. Eigene Untersuchungen konnten bei nervenschonend operierten Männern in der akuten postoperativen Phase nach Entfernung des transurethralen Dauerkatheters eine spontane nächtliche erektile Aktivität und die Wirksamkeit einer abendlichen niedrig dosierten PDE-5-Hemmer-Einnahme (25 mg Sildenafil 18 Monate nach nervenerhaltender RP nachweisen. Diese positive Beeinflussung der sexuellen Rehabilitation war der Spontanerholung signifikant überlegen.

  7. Assessing Mission Impact of Cyberattacks: Report of the NATO IST-128 Workshop

    Science.gov (United States)

    2015-12-01

    the required data include the topology of the information technology (IT) and communication systems under consideration; the cyber vulnerabilities of...NATO Communications and Information Agency, Netherlands Pram Jain, MITRE, USA Mona Lange, University of Lübeck, Germany Cristian Vidu, National...of a workshop conducted by the North Atlantic Treaty Organization (NATO) Information Systems Technology (IST) Panel in Istanbul, Turkey, in June 2015

  8. Agile sensor tasking for CoIST using natural language knowledge representation and reasoning

    Science.gov (United States)

    Braines, David; de Mel, Geeth; Gwilliams, Chris; Parizas, Christos; Pizzocaro, Diego; Bergamaschi, Flavio; Preece, Alun

    2014-06-01

    We describe a system architecture aimed at supporting Intelligence, Surveillance, and Reconnaissance (ISR) activities in a Company Intelligence Support Team (CoIST) using natural language-based knowledge representation and reasoning, and semantic matching of mission tasks to ISR assets. We illustrate an application of the architecture using a High Value Target (HVT) surveillance scenario which demonstrates semi-automated matching and assignment of appropriate ISR assets based on information coming in from existing sensors and human patrols operating in an area of interest and encountering a potential HVT vehicle. We highlight a number of key components of the system but focus mainly on the human/machine conversational interaction involving soldiers on the field providing input in natural language via spoken voice to a mobile device, which is then processed to machine-processable Controlled Natural Language (CNL) and confirmed with the soldier. The system also supports CoIST analysts obtaining real-time situation awareness on the unfolding events through fused CNL information via tools available at the Command and Control (C2). The system demonstrates various modes of operation including: automatic task assignment following inference of new high-importance information, as well as semi-automatic processing, providing the CoIST analyst with situation awareness information relevant to the area of operation.

  9. Das Umformverhalten von Magnesiumblechen der Legierungen AZ31 und ZE10

    OpenAIRE

    Stutz, Lennart

    2015-01-01

    Die Anwendung von Magnesiumblechen im Ultraleichtbau der Transportindustrie verspricht ein hohes Potential zur weiteren Gewichts- und somit Emissionsreduzierung. Die eingeschränkte Kaltumformbarkeit von verfügbaren Magnesiumblechen stellt ein Hindernis dar, welches durch legierungstechnische Maßnahmen überwunden werden kann. Die kristallographische Textur ist in vorangegangenen Arbeiten als maßgeblicher Einflussfaktor auf das Umformvermögens von Magnesiumblechen identifiziert worden. Die Zule...

  10. Hybride Lernarrangements in der universitären Weiterbildung. Das Beispiel Educational Media

    OpenAIRE

    Claudia de Witt

    2003-01-01

    Der Artikel beschreibt eine hybride Lernform, in der Online-Lernphasen mit Präsenzphasen kombiniert werden. "Educational Media" ist ein weiterbildender Masterstudiengang an der Universität Essen-Duisburg, der technische und didaktische Kenntnisse zur Medienerziehung vermittelt. Nach einer Bedarfs- und Zielgruppenanalyse wurde ein Curriculum entwickelt, das hier vorgestellt wird. Während in der Anfangszeit Präsenzphasen und Gruppenelemente (Chatforen) besonders wichtig sind, steigt in späteren...

  11. Smart Home, Smart Grid, Smart Meter - digitale Konzepte und das Recht an Daten

    Science.gov (United States)

    Spiecker genannt Döhmann, Indra

    Modernes Energiemanagement setzt auf ein intelligent gesteuertes Energieinformationsnetz, das Smart Grid. In diesem ist der Smart Meter, die intelligente Messstelle beim Nutzer, ein zentrales Instrument für den wechselseitigen Austausch von Informationen. Allerdings werfen die über diverse Gesetze forcierten Informationsströme erhebliche datenschutzrechtliche Fragen auf. Der Beitrag stellt zentrale datenschutzrechtliche Leitlinien und Probleme vor und behandelt auch offene Fragestellungen.

  12. How safe is magnetic resonance imaging in patients with contraceptive implants; Wie sicher ist die MRT bei Patientinnen mit kontrazeptiven Implantaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehler, M.; Taupitz, M. [Charite - Universitaetsmedizin Berlin (Germany). Institut fuer Radiologie

    2006-07-15

    metallhaltigen als auch -losen IUD und das ESSURE koennen bis zu einer Magnetfeldstaerke von 1,5 T als MR-kompatibel betrachtet werden. Die Implantate zeigen keine relevante Wechselwirkung mit dem externen Magnet- oder Hochfrequenzfeld, und die Erwaermung liegt im physiologischen Schwankungsbereich. Die Implantate zeigen nur lokale Signalausloeschungen, deren Gestalt von der Orientierung zu den Magnetfeldlinien abhaengt. In der 3-T-MRT sind nur die metalllosen IUD und das IUS wegen des verwendeten Materials MR-sicher. Metallhaltige IUD und das ESSURE sind bisher nicht oder nicht vollstaendig auf ihre Sicherheit im 3-T-Magnetfeld untersucht worden, weshalb sie als Kontraindikation zu betrachten sind. Untersuchungen zur MR-Kompatibilitaet im 3-T-Magnetfeld liegen fuer keines der beschriebenen kontrazeptiven Implantate vor. Fuer die Suche nach dislozierten Implantaten, bei denen von einer reduzierten oder aufgehobenen Kontrazeption auszugehen ist, wird gelegentlich die MRT benutzt. Das MRT ist in der Regel jedoch nicht ursaechlich fuer die Dislokation. (orig.)

  13. Das Budd-Chiari-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angermayr B

    2008-01-01

    Full Text Available Der Artikel gibt einen aktuellen Überblick über Definition, Pathophysiologie, Klinik undTherapie des Budd-Chiari-Syndroms, welches eineseltene und potenziell schwer verlaufende vaskuläre Lebererkankung ist.

  14. Homo sapiens und das 21. Jahrhundert - evolutionsbiologische Betrachtungen

    Science.gov (United States)

    Oehler, Jochen

    Was meinen wir, wenn wir vom 21. Jahrhundert sprechen? Es ist ein Zeitraum, der sich durch die Festlegung des Menschen ergibt, die nach Christi Geburt verstrichene Zeit in Jahren zu zählen. Eine kulturelle Leistung, die primär auf der Fähigkeit beruht, das Phänomen Zeit a priori wahrnehmen zu können. Die Antizipation der Zeit ist in der Welt der Organismen ein weit verbreitetes Prinzip. Entsprechend existieren auf zellulären bis zu zentralnervösen Ebenen verschiedenste Mechanismen, die dies ermöglichen. So basiert die Zeitwahrnehmung des Menschen auf zentralnervösen Strukturen und Prozessen phylogenetisch älterer Hirnstrukturen, die ihrerseits die Körperfunktionen von der zellulären bis zur Verhaltensebene steuern und regeln und sie damit an exogene Zeitregime, wie z. B. den Tag-Nacht-Rhythmus (circadianer Rhythmus), anpassen. Die Chronobiologie weist nach, welch große adaptive Bedeutung zeitantizipierende Mechanismen für die Organismen haben, das heißt Fitness fördernd sind (Piechulla 1999; Spork 2004). Die für verschiedene Kulturen des Menschen maßgebliche Zeitrechnung basiert auf der quantitativen Erfassung kosmisch oder irdisch regelmäßig wiederkehrender Ereignisse.

  15. Hybride Lernarrangements in der universitären Weiterbildung. Das Beispiel Educational Media

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2003-11-01

    Full Text Available Der Artikel beschreibt eine hybride Lernform, in der Online-Lernphasen mit Präsenzphasen kombiniert werden. "Educational Media" ist ein weiterbildender Masterstudiengang an der Universität Essen-Duisburg, der technische und didaktische Kenntnisse zur Medienerziehung vermittelt. Nach einer Bedarfs- und Zielgruppenanalyse wurde ein Curriculum entwickelt, das hier vorgestellt wird. Während in der Anfangszeit Präsenzphasen und Gruppenelemente (Chatforen besonders wichtig sind, steigt in späteren Phasen das Bedürfnis nach selbstgesteuerten Lernperioden. Eine intensive persönliche Betreuung durch Tutoren sowie die Anbindung an die Institution steigern die Motivation und verringern die Abbrecherquote.

  16. Mitbestimmung von Studierenden bei der Qualitätssicherung und Hochschulentwicklung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lippert, Ingmar

    2005-01-01

    Hochschule hat bestimmte Aufgaben. Sie soll durch Forschung und Lehre Wissen und Methoden in die Gesellschaft tragen. Sie soll auch direkt andere gesellschaftliche Institutionen beraten. Bei diesen Interaktionen soll aber – und das ist so spezifisch für Hochschulen – die gesellschaftliche Praxis ...

  17. A newcomer from Southern Tyrol; Newcomer aus Suedtirol

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehmann, K.P.

    2003-11-25

    In spite of hard competition, Italian cable car producer Leitner presented a gearless wind power system in a market governed by established producers. (orig.) [German] Der Wettbewerb ist hart, aber das schreckt manche nicht ab: Der italienische Seilbahnhersteller Leitner wagt mit einer getriebelosen Windenergieanlage den Start in einen Markt, der von etablierten Firmen beherrscht wird. (orig.)

  18. Artwork 2016

    DEFF Research Database (Denmark)

    Sørensen, Bent Erik

    as helping you to avoid becoming idle when you reach the pension age. Das Ziel dieses Buches ist, mit Beispielen, die Leser zu ermutigen und zu inspirieren, um ihre eigenen Fähigkeiten in der Kunst zu erkunden. Viele Menschen haben den Drang zu probieren, aber es dauert ein wenig Mühe um zu starten...

  19. Ueber das Zirkulationssystem einer Machilde (Thysanura

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Barth

    1963-08-01

    Full Text Available Es werden Anatomie und Histologie des Zirkulations- und Bingegewebssytems der letzten Segmente und der Schwanzanhaenge einer nicht naeher bestimmten Machilide beschrieben. Es ergeben sich folgende Hauptergebnisse: a - Das Bindegewebssystem hat eine ausgedehnt Entwicklung erfahren und schliesst, abgesehen vom Respirationssystem und den Lymphzellen, alle Organe gegen die Lymphfluessigkeit des Mixocoels ab ("Diffusionsbarrieren". Es wird der mixocoelomiale Raum dem intracoelomialen gegenueber gestellt. Dieser schliesst die Mehrzahl der Organe in sich ein und erfaehrt im aeussersten Ende des Abdomens (etwa vom Anus ab und in den Schwanzanhaengen eine ausgedehnte Entwicklung. Abdomenende und Anhaenge werden durch eine mesodermale Quermembran gegen den mixocoelomialen Raum abgeschlossen. b - Das Zirkulationssystem besteht im hinterem Koerperteis aus dem Rueckengefaess, das sich bis zur Quermembran fortsetzt und vor dieser ein Rueckstromventil und eine Filterregion besitzt, durch die keine Lymphzellen hindurchfliessen koennen, - ferner aus einem Terminalgefaess, das in Fortsetzung des Rueckengefaesses das Terminalfilum bis zum Ende durchlaeuft; hier muendet es in den intracoelomialen Raum. Ausserdem besitzt jeder Cercus ein Gefaess, das an der Quermembran mit einer ein Ventil tragenden Oeffnung beginnt und an der Spitze des Cercus sich ebenfalls oeffnet. Es hat seitliche Eintrittsoeffnungen und Bindegewebsbaender, durch die waehrend der Pulsation des Rueckengefaesses der Querschnitt veraendert wird. Der Zirkulationsweg geht aus der Figur 4 hervor. Terminalgefaess und Cercusgefaesse haben keine Muskelelemente. Die Cercusgefaesse treten nicht mit dem Rueckengefaess in Verbindung. C - Die Lymphfluessigkeit des mixocoelomialen Raumes hat eine andere Zusammensetzung als die des Raumes hinter der Quermembran. d - Das Rueckengefaess besteht aus einer inneren Muskularis, die gegen das Gefaesslumen durch das Sarkolemm abgeschlossen ist, und aus einer

  20. Adaptarea în limba româ nă a Intelligenz-Struktur- Test (IST

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    IOANA DAVID

    2014-05-01

    Full Text Available This study presents the Romanian adaptation of Intelligence Structure Test (Intelligenz-Struktur-Test, IST. It describes the process of cultural adaptation and standardization. The psychometric characteristics of the Romanian version (normative data, reliability and validity are described. These show that IST can be used in the Romanian cultural area with great confidence. Several supplementary validity studies conducted in Romania are also discussed.

  1. Component unavailability versus inservice test (IST) interval: Evaluations of component aging effects with applications to check valves

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vesely, W.E. [Vesely, (W.E.), Dublin, OH (United States); Poole, A.B. [Oak Ridge National Lab., TN (United States)

    1997-07-01

    Methods are presented for calculating component unavailabilities when inservice test (IST) intervals are changed and when component aging is explicitly included. The methods extend usual approaches for calculating unavailability and risk effects of changing IST intervals which utilize Probabilistic Risk Assessment (PRA) methods that do not explicitly include component aging. Different IST characteristics are handled including ISTs which are followed by corrective maintenances which completely renew or partially renew the component. ISTs which are not followed by maintenance activities needed to renew the component are also handled. Any downtime associated with IST, including the test downtime and the following maintenance downtime, is included in the unavailability evaluations. A range of component aging behaviors is studied including both linear and nonlinear aging behaviors. Based upon evaluations completed to date, pooled failure data on check valves show relatively small aging (e.g., less than 7% per year). However, data from some plant systems could be evidence for larger aging rates occurring in time periods less than 5 years. The methods are utilized in this report to carry out a range of sensitivity evaluations to evaluate aging effects for different possible applications. Based on the sensitivity evaluations, summary tables are constructed showing how optimal IST interval ranges for check valves can vary relative to different aging behaviors which might exist. The evaluations are also used to identify IST intervals for check valves which are robust to component aging effects. General insights on aging effects are also extracted. These sensitivity studies and extracted results provide useful information which can be supplemented or be updated with plant specific information. The models and results can also be input to PRAs to determine associated risk implications.

  2. Editorial Note: Das Internet als "scholarly review resource". Einige Überlegungen zu E-Reviewing anlässlich des "Special Issue: FQS Reviews IV"

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Rezensionen haben durch das Internet als Publikationsort und wegen der Besonderheiten des elektronischen Publizierens (insbesondere die Geschwindigkeit und die nicht limitierten Platzressourcen) eine wesentliche Aufwertung erfahren. In dem Beitrag werden – da das Rezensionswesen im Internet durch viele Online-Dienste verglichen mit anderen Angeboten relativ weit entwickelt ist – die wesentlichen Funktionen zusammengestellt sowie die zentralen Elemente von Rezensionen präzisiert. Diese Überleg...

  3. Wissenschaftskarrieren in der Leibniz-Gemeinschaft und das Einflusspotenzial von egalitärem Elternzeit-Modell, familienorientiertem Arbeitsplatz und flexiblen Frauenquoten als Gleichstellungsmaßnahmen

    OpenAIRE

    Backhaus-Nousch, Katja

    2016-01-01

    Ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis verbessert die Leistungsfähigkeit von Teams, das ökonomische Wachstum von Unternehmen und deren Innovationsfähigkeit (vgl. Europäische Kommission 2011a, S. 4f; vgl. auch Corkery & Taylor 2012, S. 9). Obwohl in vielen Organisationen und Unternehmen diese Fakten mittlerweile bekannt sind, ist das Potenzial eines ausgewogenen Frauen- und Männeranteils in mittleren und hohen Karrierestufen nach wie vor unzureichend erschlossen. So zeigen die Daten des Stati...

  4. Was bedeutet «virtuelles Lernen»?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Hölterhof

    2008-05-01

    Full Text Available Das Internet gilt als «virtuell». Gemeinschaften im Internet sind demnach «virtuelle Gemeinschaften» und Lernen über das Internet ist «virtuelles Lernen». Virtuell gilt aber auch als «nicht real». Angesprochen ist damit ein Bedeutungssprektrum, das die Realität einteilt in das «Reale» und in das «Virtuelle», bis hin zu einer diffusen Vorstellung von nicht «realen» Welten. Angesichts dieser Mannigfaltigkeit der Verwendungsweisen ist unklar was unter «virtuellem Lernen» zu verstehen ist. Was bedeutet «virtuell» und in welcher Weise kann das Lernen «virtuell» sein?

  5. Ist der chronische nicht malignombedingte Beckenschmerz beim Mann eine neuro-urologische Erkrankung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zermann D-H

    1999-01-01

    Full Text Available Zielsetzung: Der im Genitalbereich und unteren Harntrakt lokalisierte Schmerz ist ein häufiges Symptom in der urologischen Praxis. Unbefriedigende Therapieansätze und langjährige ungenügende Behandlungserfolge für den Patienten charakterisieren diese Problematik. Die folgende Arbeit umfaßt eine Analyse klinischer und urodynamischer Befunde bei Patienten mit chronischen Beckenschmerzen, um die Arbeitshypothese eines Zusammenhanges zwischen Beckenschmerzen und funktionellen Störungen des unteren Harntraktes zu belegen oder auszuschließen. Material und Methode: Eine retrospektive Auswertung von Anamnese, klinischer und urodynamischer Untersuchung wurde bei 103 Männern (durchschnittliches Alter 47, von 23 bis 89 Jahren mit Beckenbeschwerden von 8/1994 bis 8/1997 durchgeführt. Alle in die Untersuchung eingeschlossenen Patienten hatten mehrere verschiedene konservative Therapieansätze ohne Erfolg hinter sich. Ergebnisse: Die Hauptlokalisationen des Schmerzes waren: Prostata/Perineum 45,6 %, Scrotum/Hoden 38,8 %, Penis 5,8 %, Harnblase 5,8 %, Unterbauch 1,9 %, Rücken 1,9 %. Eine deutliche Beckenbodendysfunktion war bei 88,3 % der Patienten reproduzierbar nachweisbar. Bei 84 Patienten wurde eine urodynamische Untersuchung durchgeführt. Hauptbefunde waren: 1 eine Zunahme des Sphinktertonus, 2 eine Reduktion des maximalen Harnflusses, 3 eine Verlängerung der funktionellen Urethralänge. Diskussion: Der Zusammenhang zwischen Beckenbodendysfunktion und Beckenschmerz ist offensichtlich. Was hierbei Ursache oder Folge ist und inwieweit diese Störungen auf einer primären oder sekundären Funktionsstörung des ZNS beruhen, kann derzeit nicht abschließend bewertet werden. Allerdings belegen Erfolge therapeutischer Maßnahmen, die am Beckenboden angreifen (Biofeedback, Alpha-Blockade, sakrale Neuromodulation die Hypothese eines Zusammenhanges zwischen Funktionsstörung und Beckenschmerzen.

  6. Internationality meets locality - ART IST KUKU NU UT festival in Tartu / Tanel Rander

    Index Scriptorium Estoniae

    Rander, Tanel, 1980-

    2012-01-01

    Kunstifestivalist ART IST KUKU NU UT. Näitusest "Möh? Fui! Öäk! Ossa! Vau! Eesti kaasaegse kunsti klassika" (06.09.-18.11.2012) Tartu Kunstimuuseumis. Festivali projektijuht Kaisa Eiche, kunstiline juht ja näituse kuraator Rael Artel. Näitusel osalesid Jaan Toomik, Raul Meel, Kai Kaljo, Johnson & Johnson, Anna-Stina Treumund ja Flo Kasearu. Chris Fitzpatrick'u kureeritud näitusest "Sõida tasa üle silla" (07.-30.09.2012) galeriis Noorus. Kuku Nunnu stipendiaadi Eike Epliku isikunäitusest "Tüdruk, kes kõike arnastas" (07.09.-28.10.2012) Y-galeriis

  7. Tekstiilienlajittelukoneen sähköistäminen ja automatisointi

    OpenAIRE

    Eronen, Joonas

    2017-01-01

    Suomessa vuoden 2016 alussa on voimaan astunut lakimuutos, joka kieltää tekstiilijätteen sijoittamisen kaatopaikoille. Tämän vuoksi tekstiilien kierrätys on noussut tärkeäksi kehittämiskohteeksi Suomessa. Lahden ammattikorkeakoulu haluaa olla mukana tässä kehityksessä. Lahden ammattikorkeakoululla on TKI-hanke, jonka tarkoituksena on tuottaa testi- ja tutkimuskäyttöön tekstiilien tunnistus- ja laijittelulaitteisto. Tämän opinnäytetyön aiheena oli kyseisen laitteiston sähköistäminen ja aut...

  8. Erillisistä tekijöistä yhtenäiseksi kokonaisuudeksi : muutoksia askel askeleelta

    OpenAIRE

    Sirén, Iina

    2013-01-01

    Opinnäytetyöni aiheena on Kauneushoitola Le Sorellen kehittäminen, ja yrityksen yhtenäistäminen. Projektissa käyn läpi kauneushoitolan tämänhetkistä tilannetta, niin johdon kuin yrityksessä työskentelevien yrittäjien kannalta. Pyrin hakemaan ratkaisuja yhdessä löydettyihin kehitysalueisiin, jotka nousivat päällimmäiseksi tehdessämme nelinkenttäanalyysiä yrityksestä. Näiden kehityskohteiden aiheet ovat markkinointi, Facebook markkinointi, tiimityö sekä työyhteisön yhteishenki. Yritys on haluka...

  9. Internationality meets locality - ART IST KUKU NU UT festival in Tartu / Tanel Rander

    Index Scriptorium Estoniae

    Rander, Tanel, 1980-

    2012-01-01

    Kunstifestivalist ART IST KUKU NU UT. Näitusest "Möh? Fui! Öäk! Ossa! Vau! Eesti kaasaegse kunsti klassika" (06.09.-18.11.2012) Tartu Kunstimuuseumis. Festivali projektijuht Kaisa Eiche, kunstiline juht ja näituse kuraator Rael Artel. Näitusel osalesid Jaan Toomik, Raul Meel, Kai Kaljo, Johnson & Johnson, Anna-Stina Treumund ja Flo Kasearu. Chris Fitzpatrick'u kureeritud näitusest "Sõida tasa üle silla" (07.-30.09.2012) galeriis Noorus. Kuku Nunnu stipendiaadi Eike Epliku isikunäitusest "Tüdruk, kes kõike arnastas" (07.09.-28.10.2012) Y-galeriis

  10. Auswirkungen des Urin-pH auf das Ballonvolumen bei Dauerkathetern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pannek J

    2007-01-01

    Full Text Available Einleitung: Eine häufige Komplikation der transurethralen oder suprapubischen Dauerkatheterversorgung ist die Dislokation durch eine insuffiziente Katheterblockung. Die Auswirkungen des Urin-pH auf das Ballonvolumen sind dabei bisher nicht untersucht. Methodik: In einer In-vitro-Studie wurden Dauerkatheter aus Silikon und Latex mit entweder 10%iger Glyzerinlösung oder mit 0,9%iger NaCl-Lösung geblockt und 14 Tage bei verschiedenen pH-Werten in künstlichem Urin gelagert. Nach diesem Zeitraum wurde die rückgewonnene Flüssigkeit aus dem Katheterballon gemessen. Ergebnisse: Bei allen Katheterballons wurde eine Reduktion des Ballonvolumens von maximal 20 % festgestellt. Weder das verwendete Füllmedium noch das Kathetermaterial hatte signifikante Auswirkungen auf das Ausmaß der Volumenänderung. Schlußfolgerung: Die Änderung des Urin-pH führt nicht zu Volumenverschiebungen im Katheterballon.

  11. Cost of district heating using geothermal energy; Ist geothermische Waerme wirtschaftlich?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oppermann, G. [GRUNEKO AG, Ingenieure fuer Energiewirtschaft, Basel (Switzerland)

    1997-12-01

    The environmental advantages of a district heating network using geothermal energy are obvious. On the other hand utilizing geothermal energy is considered to be very expensive. The goal of this paper is to compare the costs of geothermal energy with other renewable energy sources. Based on the costs of realized plants and projects the following energy sources have been analysed. Geothermal energy, water of tunnel-drainage, waste heat of a sewage disposal platn and waste wood. All plants have a district heating network. The results are a contribution to the actuel discussion about public subsiding of geothermal energy. (orig.) [Deutsch] Die oekologischen Vorteile einer geothermischen Fernwaermeversorgung sind fuer jeden, der Bohrungen in Erwaegung zieht, unschwer erkennbar. Wie steht es aber mit den Kosten einer geothermischen Nutzung? Hier beleben Horrorzahlen wie auch Wunschdenken die Diskussionen. Der Artikel beabsichtigt einen sachlichen Beitrag zu dieser Diskussion uz liefern. Konkrete Bauprojekte im Megawattbereich der GRUNEKO AG werden kostenmaessig nach gleichen Kriterien analysiert und verglichen. Auf goethermischer Seite wird ein Doublettensystem und eine Tunnelwasserwaermenutzung kostenmaessig analysiert. Als Quervergleich werden ebenfalls GRUNEKO-Projekte mit regenerierbaren Energietraegern herangezogen (Holzschnitzelanlage, Klaeranlagenabwaerme, Seewasser-Abkuehlung). Alle Analgen haben Waermeverteilnetze. Die nachgewiesenen Kostendifferenzen zwischen Geothermie und anderen regenerativen Waermversorgungen koennten einen Beitrag leisten zu der gegenwaertig aktuellen `Ueberpruefung staatlicher Foerderungsmassnahmen zugunsten einer verstaerkten Nutzung der Geothermie`. (orig.)

  12. Sornig, Karl (1993: Sprache: Spiel. (Das agonale Prinzip in der Kommunikation (lrr­ ttimer, Irreführungen, Spiel der Gestalten. Grazer Linguistische Monographien 9. Graz. 416 Seiten.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stojan Bračič

    1995-12-01

    Full Text Available Das besprochene Heft 9 aus der Serie "Grazer Linguistische Monographien" ist eigentlich das fünfte Faszikel einer umfangreicheren Studie des Autors, die bis jetzt bereits folgende Themata behandelte: Vom Ur-Schweigen ins Reden (fasc. I, Am­ biguitäten (fasc. II, Metapher (fasc. III, Sprachmagische Strategien (fasc. IV. Im vor­ liegenden fünften Faszikel ist die Rede von lrrtümern (Pannen, Irreführungen und dem Spiel der Gestalten, die alle dem Spiel der Sprache und mit der Sprache zugrunde liegen.

  13. Dealing with Uncertainties in Asteroid Deflection Demonstration Missions: NEOTwIST

    CERN Document Server

    Eggl, Siegfried; Cano, Juan L; Avila, Javier Martin; Drube, Line; Harris, Alan W; Falke, Albert; Johann, Ulrich; Engel, Kilian; Schwartz, Stephen R; Michel, Patrick

    2016-01-01

    Deflection missions to near-Earth asteroids will encounter non-negligible uncertainties in the physical and orbital parameters of the target object. In order to reliably assess future impact threat mitigation operations such uncertainties have to be quantified and incorporated into the mission design. The implementation of deflection demonstration missions offers the great opportunity to test our current understanding of deflection relevant uncertainties and their consequences, e.g., regarding kinetic impacts on asteroid surfaces. In this contribution, we discuss the role of uncertainties in the NEOTwIST asteroid deflection demonstration concept, a low-cost kinetic impactor design elaborated in the framework of the NEOShield project. The aim of NEOTwIST is to change the spin state of a known and well characterized near-Earth object, in this case the asteroid (25143) Itokawa. Fast events such as the production of the impact crater and ejecta are studied via cube-sat chasers and a flyby vehicle. Long term chang...

  14. Kant’s Critique of Political Eudaimonism in Über den Gemeinspruch das mag in der Theorie richtig sein, aber taugt nicht für die Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fiorella Tomassini

    2015-08-01

    Full Text Available Kant’s position on the link between law and the natural impulse toward happiness is examined. If the State is established to satisfy particular ends, the result is a justification of despotism and popular rebellion. Two hypotheses are given: a the principle of happiness should be replaced by the idea of a general legislative will as the only normative-evaluative criterion for the legitimacy of political obligation; and b this juridic principle a priori requires the sovereign and the people to adopt the perspective of general will to judge the prevailing political power.

  15. La crítica de Kant al eudemonismo político en Über den Gemeinspruch das mag in der Theorie richtig sein, aber taugt nicht für die Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fiorella Tomassini

    2015-01-01

    Full Text Available Se examina la posición de Kant con respecto a la vinculación del derecho con el im - pulso natural a la felicidad: si Estado se establece para satisfacer fines particulares, se termina justificando el despotismo y la rebelión popular. Se plantean dos hipótesis: a el principio de la felicidad se debe reemplazar por la idea de una voluntad general legisladora como único criterio normativo-evaluativo de la legitimidad de la obliga - ción política; b este principio jurídico a priori obliga al soberano y también al pueblo a adoptar la perspectiva de la voluntad general para juzgar el poder político vigente.

  16. O marketing das cidades

    OpenAIRE

    Almeida, Clarinda da Costa

    2004-01-01

    O Marketing das Cidades, é uma área de aplicação do Marketing, com crescente importância para o desenvolvimento e crescimento de cidades, regiões, países, no limite de qualquer lugar. É o processo de gestão que é desenvolvido nas cidades para atender à satisfação das necessidades e desejos de indivíduos e organizações. Assim pretende-se, neste artigo, descrever e analisar o uso e a importância das ferramentas de marketing no desenvolvimento das cidades, através da elaboração de um modelo p...

  17. Megacity Indicator System for Disaster Risk Management in Istanbul (MegaIST)

    Science.gov (United States)

    Yahya Menteşe, Emin; Kılıç, Osman; Baş, Mahmut; Khazai, Bijan; Ergün Konukcu, Betul; Emre Basmacı, Ahmet

    2017-04-01

    Decision makers need tools to understand the priorities and to set up benchmarks and track progress in their disaster risk reduction activities, so that they can justify their decisions and investments. In this regard, Megacity Indicator System for Disaster Risk Management (MegaIST), is developed in order to be used in disaster risk management studies, for decision makers and managers to establish right strategies and proper risk reduction actions, enhance resource management and investment decisions, set priorities, monitor progress in DRM and validate decisions taken with the aim of helping disaster oriented urban redevelopment, inform investors about risk profile of the city and providing a basis for dissemination and sharing of risk components with related stakeholders; by Directorate of Earthquake and Ground Research of Istanbul Metropolitan Municipality (IMM). MegaIST achieves these goals by analyzing the earthquake risk in three separate but complementary sub-categories consisting of "urban seismic risk, coping capacity and disaster risk management index" in an integrated way. MegaIST model fosters its analyses by presenting the outputs in a simple and user friendly format benefiting from GIS technology that ensures the adoptability of the model's use. Urban seismic risk analysis includes two components, namely; Physical Risk and Social Vulnerability Analysis. Physical risk analysis is based on the possible physical losses (such as building damage, casualties etc.) due to an earthquake while social vulnerability is considered as a factor that increases the results of the physical losses in correlation with the level of education, health, economic status and disaster awareness/preparedness of society. Coping capacity analysis is carried out with the aim of understanding the readiness of the Municipality to respond and recover from a disaster in Istanbul can be defined both in terms of the Municipality's operational capacities - the capacity of the

  18. A conserved, lipid-mediated sorting mechanism of yeast Ist2 and mammalian STIM proteins to the peripheral ER.

    Science.gov (United States)

    Ercan, Ebru; Momburg, Frank; Engel, Ulrike; Temmerman, Koen; Nickel, Walter; Seedorf, Matthias

    2009-12-01

    Sorting of yeast Ist2 to the plasma membrane (PM) or the cortical endoplasmic reticulum (ER) requires a cortical sorting signal (CSS(Ist2)) that interacts with lipids including phosphatidylinositol-4,5-bisphosphate (PI(4,5)P(2)) at the PM. Here, we show that the expression of Ist2 in mammalian cells resulted in a peripheral patch-like localization without any detection of Ist2 at the cell surface. Attached to C-termini of mammalian integral membrane proteins, the CSS(Ist2) targeted these proteins to PM-associated domains of the ER and abolished trafficking via the classical secretory pathway. The interaction of integral membrane proteins with PI(4,5)P(2) at the PM created ER-PM contacts. This process is similar to the regulated coupling of ER domains to the PM via stromal interaction molecule (STIM) proteins during store-operated Ca(2+) entry (SOCE). The CSS(Ist2) and the C-terminus of the ER-located Ca(2+) sensor STIM2 were sufficient to bind PI(4,5)P(2) and PI(3,4,5)P(3) at the PM, showing that an evolutionarily conserved mechanism is involved in the sorting of integral membrane proteins to PM-associated domains of the ER. Yeast Ist2 and STIM2 share a common basic and amphipathic signal at their extreme C-termini. STIM1 showed binding preference for liposomes containing PI(4,5)P(2), suggesting a specific contribution of lipids to the recruitment of ER domains to the PM during SOCE.

  19. ``Battered child`` syndrome; Das ``Battered-Child``-Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Elsner, K.; Merk, J.; Sokiranski, R. [Ulm Univ. (Germany). Abt. Diagnostische Radiologie

    1997-10-01

    Synonyms for the `battered child` syndrome (BCS) are terms describing the physical and body aspects of the process, such as `child abuse`, or `non-accidental injury`. These are to be distinguished from the psychic aspects and abuse, emotional and bodily neglect, and sexual abuse. Most cases are one or another combination of these aspects. Radiology is the essential method for giving proof of such abuses, identifying the signs of maltreatment in a medical record, or for disproving suspected abuse. (orig./AJ) [Deutsch] Als Synonym fuer das `Battered-Child`-Syndrom (BCS) stehen die Begriffe der koerperlichen-/physikalischen-Kindesmisshandlung, im angelsaechsischen Sprachraum die Begriffe `Child Abuse` und `Nonaccidental Injury`. Vom Syndrom abzugrenzen sind die seelische Misshandlung, die seelische und koerperliche Vernachlaessigung, und der sexuelle Missbrauch. Kombinationsformen sind nicht selten. Bei der Diagnostik des Syndroms spielt die Radiologie eine entscheidende Rolle. So hilft der Einsatz adaequater Untersuchungsmethoden, den Tatbestand der Misshandlung zu identifizieren und zu dokumentieren, aber auch einen Verdacht zu widerlegen. (orig./AJ)

  20. 亲和力PENTAX *ist DL数码单反相机

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2005-01-01

    敏捷、高速、画质出众——数码单反相机(OSLR)的优点早已获得了广泛的认可。拥有一部DSLR的愿望已不是专业摄影师的专利,不少商业用户也将DSLR纳入了近期的购买日程。正因如此,入门级DSLR正得到各大厂商前所未有的重视.产品不断推陈出新。宾得(PENTAX)*ist DL便是入门级DSLR的—款最新力作.

  1. Simulation of IST Turbomachinery Power-Neutral Tests with the ANL Plant Dynamics Code

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moisseytsev, A. [Argonne National Lab. (ANL), Argonne, IL (United States); Sienicki, J. J. [Argonne National Lab. (ANL), Argonne, IL (United States)

    2016-12-13

    The validation of the Plant Dynamics Code (PDC) developed at Argonne National Laboratory (ANL) for the steady-state and transient analysis of supercritical carbon dioxide (sCO2) systems has been continued with new test data from the Naval Nuclear Laboratory (operated by Bechtel Marine Propulsion Corporation) Integrated System Test (IST). Although data from three runs were provided to ANL, only two of the data sets were analyzed and described in this report. The common feature of these tests is the power-neutral operation of the turbine-compressor shaft, where no external power through the alternator was provided during the tests. Instead, the shaft speed was allowed to change dictated by the power balance between the turbine, the compressor, and the power losses in the shaft. The new test data turned out to be important for code validation for several reasons. First, the power-neutral operation of the shaft allows validation of the shaft dynamics equations in asynchronous mode, when the shaft is disconnected from the grid. Second, the shaft speed control with the compressor recirculation (CR) valve not only allows for testing the code control logic itself, but it also serves as a good test for validation of both the compressor surge control and the turbine bypass control actions, since the effect of the CR action on the loop conditions is similar for both of these controls. Third, the varying compressor-inlet temperature change test allows validation of the transient response of the precooler, a shell-and-tube heat exchanger. The first transient simulation of the compressor-inlet temperature variation Test 64661 showed a much slower calculated response of the precooler in the calculations than the test data. Further investigation revealed an error in calculating the heat exchanger tube mass for the PDC dynamic equations that resulted in a slower change in the tube wall temperature than measured. The transient calculations for both tests were done in two steps. The

  2. Didaktisches handeln in der erwachsenenbildung didaktik aus konstruktivistischer sicht

    CERN Document Server

    Siebert, Horst

    2009-01-01

    Didaktik ist der Kern der Bildungsarbeit in Theorie und Praxis. Didaktik ist jedoch nicht nur Lehre, sondern Ansprache von Zielgruppen sowie Gestaltung von Bildungsprogrammen und Lernkulturen. Zur Didaktik gehören deshalb auch die Ermittlung des Bildungsbedarfs und der Bildungsbedürfnisse, die Qualitätssicherung und eine ökologische Bilanzierung. Das hier dargestellte didaktische Konzept orientiert sich an der Erkenntnistheorie des Konstruktivismus. Diese neurobiologisch fundierte Theorie betont, dass Lernen ein selbstgesteuerter, biographisch beeinflusster Prozess ist. Lernen wird also nicht lediglich als eine Reaktion auf Lehre verstanden. Überspitzt formuliert: Erwachsene sind lernfähig, aber unbelehrbar; sie lernen nur das, was für sie relevant und "viabel" ist; sie hören nur zu, wenn sie zuhören wollen. Konstruktivistisch gesehen ist Didaktik vor allem die Planung von Lernmöglichkeiten, die die Selbstverantwortung der Lernenden respektiert. Hierzu liefert das Buch zentrales Didaktik-Wissen und ...

  3. Das Reflektierende Team

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lorensen, Marlene Ringgaard; Gaarden, Marianne

    2015-01-01

    Bedeutungszuschreibungen. Marianne Gaardens Forschung zeigt, dass zwischen Predigenden und Hörenden ein ›dritter Raum‹ entsteht, wie sie das nennt. Dabei handelt es sich um einen liminalen, rituell konturierten Raum, in dem Hörende Predigtelemente rezipieren und in ihre eigenen gelebten Erfahrungen einbauen. Komplementär...... dazu hat Marlene Ringgaard Lorensen das Potenzial des von außen kommenden, dezidiert ›andersartigen‹ Beitrags der Hörenden für die dialogische Predigt im Rückgriff auf Theorien von Mikhail Bakhtin analysiert. Als theologische Grundfigur steht hinter der Arbeit im reflektierenden homiletischen Team also...... intersubjektiv eng verwobenen Gemeinschaft sind. Das Konzept des ›dritten Raumes‹ trägt der Einsicht Rechnung, dass wir im Dialog lernen und uns entwickeln. Es geht nicht darum, dass eine Person die andere überzeugt: Beide verändern sich im fortschreitenden Prozess....

  4. MiDAS

    DEFF Research Database (Denmark)

    McIlroy, Simon Jon; Saunders, Aaron Marc; Albertsen, Mads

    2015-01-01

    The Microbial Database for Activated Sludge (MiDAS) field guide is a freely available online resource linking the identity of abundant and process critical microorganisms in activated sludge wastewater treatment systems to available data related to their functional importance. Phenotypic properties...... communities. The taxonomy can be used to classify unknown sequences, and the online MiDAS field guide links the identity to the available information about their morphology, diversity, physiology and distribution. The use of a common taxonomy across the field will provide a solid foundation for the study...... of microbial ecology of the activated sludge process and related treatment processes. The online MiDAS field guide is a collaborative workspace intended to facilitate a better understanding of the ecology of activated sludge and related treatment processes—knowledge that will be an invaluable resource...

  5. Über das schwierige Verhältnis von Ökonomie der Konventionen und Neoinstitutionalismus : review essay

    OpenAIRE

    Grüttner, Michael Siegfried

    2013-01-01

    "Mit 'Über die Rechtfertigung wirtschaftlichen Handelns' legt Lisa KNOLL eine der umfangreichsten und anspruchsvollsten empirischen Anwendungen der Ökonomie der Konventionen vor, die bisher im deutschsprachigen Raum erschienen ist. Das Buch legt den Fokus auf die praktische Bearbeitung von 'Heterogenität' in Bezug auf unterschiedliche Rationalitäten und deren Realisierung in wirtschaftlichen Organisationen. Konkret rekonstruiert die Autorin die Umsetzung des CO2-Emissionshandels in kommunalen...

  6. Kundalini Yoga, Yogi Tee und das Wassermannzeitalter: Bibliografische Einblicke in die Healthy, Happy, Holy Organization (3HO) des Yogi Bhajan

    OpenAIRE

    Laue, Thorsten

    2008-01-01

    Obwohl seit 40 Jahren im Westen aktiv, ist die Healthy, Happy, Holy Organization (3HO) des Yogi Bhajan (1929-2004) von der deutschen wie internationalen Forschung weitestgehend übersehen worden. Um dieser Forschungslücke entgegenzuwirken, verfasste ich 2003 meine religionswissenschaftlich begründete Magisterarbeit Darstellung und Quellen der 3HO Deutschland e.V. Aus dem Darstellungsteil entstand die 2007 im Münsteraner LIT-Verlag publizierte Monographie Kundalini Yoga, Yogi Tee und das Wasser...

  7. The role of polymorphisms in genes of folate metabolism and hyperhomocysteinemia in realization of missed abortion in the Ist trimester

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alija Aimbetova

    2011-04-01

    Full Text Available The article explores mechanisms of non-developing the Ist trimester pregnancy on the basis of studying frequency of polymorphic alleles in folate metabolism genes MTHFR C677T, MTHFR A1298C, MTRR A66G, MTR A2756G, homocysteine level, platelet and plasma haemostasis sections.Polymorphism in MTHFR, MTRR, and MTR genes of folate metabolism causes hyperhomocysteinemia and thrombophilic changes. In conditions of genetically accustomed thrombophilic changes the desynchronization of fibrinolysis and fibrin formation processes during implantation occurs that leads to poor trophoblast invasion and its inadequacy, which in turn causes miscarriage due to non-developing pregnancy in the Ist trimester.

  8. Das Kölner 3m-Radioteleskop: I. Die Empfänger

    Science.gov (United States)

    Bester, M.; Hilberath, W.; Jacobs, K.; Vowinkel, B.; Winnewisser, G.

    Auf Grund der hohen Oberflächengenauigkeit des Hauptreflektors von 30 μm (rms) ist das Teleskop bis ca. 600 GHz (0.5 mm) einsetzbar. Die entsprechenden Empfänger sind im Sekundärfokus des Cassegrain-Systems untergebracht. Momentan steht ein Heterodynempfänger mit Schottky-Mischer für den Bereich 70 - 90 GHz zur Verfügung. Ein zweiter Empfänger mit SIS-Mischer für den Bereich 140 - 150 GHz ist zur Zeit im Aufbau. Weitere Empfänger für 230 GHz und für den Submm-Bereich sind in Planung.

  9. Das Unsichtbare sichtbar machen. Die Networks of Dispossession kartieren türkische Stadtentwicklungsprozesse. Ein Interview mit Yaşar Adnan Adanalı

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yaşar Adnan Adanalı

    2015-04-01

    Full Text Available Dieses Interview mit Yaşar Adnan Adanalı stellt das kollektive Datensammel- und Kartierungsprojekt The Networks of Dispossession (Netzwerke der Enteignung vor, das die Zusammenhänge zwischen Stadtentwicklungsprojekten und der Konzentration von Kapital und Macht in der Türkei untersucht. Wie im Verlauf des Interviews deutlich wird, ist das dem Kartierungsprojekt zugrundeliegende Verständnis von Enteignung sehr breit angelegt. Es bezieht sich auf den Verlust von natürlichen Ressourcen, Stadträumen, Nachbarschaften, Wohnungen und Leben als Folge von Stadtentwicklungsprozessen.

  10. Environmental protection in politics. Ought ecological demands to be met at any price?; Der Umweltschutz in der Politik. Das oekologisch Gute tun um jeden Preis?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leutzbach, W.

    1997-02-01

    The term ``ecology`` was coined in 1866 by Ernst Haeckel, professor at Jena, and denotes the entire science of the relations between organisms and the surrounding environment. Accordingly, environmental protection is only a part of the thus defined ecology. Yet, both terms are nowadays largely used synonymously. But even in this narrowness, the notion of ``environmental protection`` remains complex enough. And quite as diverse (and by far not always compatible with each other) are the groups that have committed themselves to environmental protection: opponents of nuclear power, opponents of animals experiments, town planners concerned with improving the quality of the city environment - to name only a few: they all rally around the banner of environmental protection. (orig.) [Deutsch] Den Begriff Oekologie hat im Jahre 1866 den Jenenser Professor Ernst Haeckel als Bezeichnung fuer die gesamte Wissenschaft von den Beziehungen des Organismus zur umgebenden Aussenwelt eingefuehrt. Danach ist der Schutz der Umwelt nur ein Teil der so definierten Oekologie. Trotzdem werden beide Begriffe heute weitgehend synonym gebraucht. Aber auch in dieser Einengung bleibt der Begriff `Umweltschutz` komplex genug. Entsprechend vielfaeltig (und bei weitem auch nicht immer kompatibel) ist die Palette derer, die sich dem Schutz der Umwelt verschrieben haben: Kernkraftgegner, Tierschuetzer, Staedteplaner, die sich um die Verbesserung der Wohnumfeldqualitaet kuemmern, um nur einige zu nennen - alle sind unter dem Ziel, die Umwelt zu schuetzen, vereint. (orig.)

  11. Verstöße gegen das Suchtmittelgesetz (§ 35 SMG: Konsumtypen und Delinquenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ritter K

    2010-01-01

    Full Text Available Das Institut für Suchtdiagnostik ist vorwiegend für die Begutachtung von Personen zuständig, die Verstöße gegen das Suchtmittelgesetz begangen haben. In der vorliegenden Arbeit untersuchten wir das Konsumverhalten von 100 Klienten. In der Hauptkomponentenanalyse fanden sich 4 unterscheidbare Substanzkonsummuster (Faktor 1: Halluzinogene, Amphetamine, Ecstasy dominant; Faktor 2: Opiate, Kokain, Benzodiazepine dominant; Faktor 3: Opiate oder Cannabis dominant; Faktor 4: Alkohol dominant. In der Anamnese von Faktor-2- und Faktor-4-Konsumtypen fanden sich schwerwiegendere Delikte und mehr Vorstrafen. Es wäre daher erforderlich, für diese Personengruppen psycho- und soziotherapeutische Module zur Verfügung zu stellen, um ein weiteres Abgleiten in die Kriminalität zu verhindern

  12. Das aktivierte Archiv. Notizen zu Theorie, Geschichte und Politik der (FilmArchive.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2009-09-01

    Full Text Available "In den Archiven lagern nicht nur Belege der Vergangenheit, sondern auch Vorstellungen der Zukunft." Archiv – das ist nicht nur das zu bewahrende und zu reanimierende Material, sondern eben auch das strukturierende Ordnungsprinzip hinter den ebenfalls mit diesem Begriff bezeichneten, durchaus recht unterschiedlichen Institutionsformen. In den Archiven lagern nicht nur Belege der Vergangenheit, sondern auch Vorstellungen der Zukunft. Besonders am Medium Film zeigen sich die vielschichtigen Beziehungen zwischen den Zeiten ganz besonders deutlich. In der Folge möchte sollen deshalb die traditionellen und aktuellen Überlegungen und Ansätze anhand des Beispiels der Filmarchive vorgestellt werden: von den Konditionen des Bewahrens, über Fragen der Bedeutungsverschiebung, der Geschichte der Filmarchive, den philosophischen, politischen und editorischen Bedingungen und Anforderungen eines Arbeitens im Dienste der Öffentlichkeit und des Materials, hin zu den Möglichkeiten der Bestandserschließung und daran gekoppelten Publikationen.

  13. The laboratory home. Computer-assisted test system for heating technology; Das Haus im Entwicklungslabor. Computergestuetztes Testsystem in der Heizungstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kienzlen, K.; Silva, P. da [Bosch (R.) GmbH, Wernau (Germany). Geschaeftsbereich Thermotechnik

    2001-07-01

    The Bosch-Thermotechnik laboratory building is a test building for heat generators. Environmental conditions are simulated, taking into account the weather conditions, construction standards, heating system design, and usage patterns. The contribution describes the function and uses of this development tool. [German] Das Laborhaus von Bosch-Thermotechnik ist ein Pruefstand fuer Waermeerzeuger, an dem Ingenieure kuenftige Einsatzbedingungen dynamisch nachstellen koennen. Die Umgebung des Geraetes wird dabei in einer Simulation abgebildet. Die Simulation beruecksichtigt die Witterung, den Baustandard, den Aufbau des Heiznetzes und das Nutzerverhalten. Der folgende Beitrag beleuchtet die Funktion und den Nutzen dieses Entwicklungswerkzeuges. (orig.)

  14. Gewaltprävention in weiterführenden Schulen: Das Faustlos-Curriculum für die Sekundarstufe

    OpenAIRE

    Schick, Andreas; Cierpka, Manfred

    2009-01-01

    Schulen und Kindergärten eignen sich aus verschiedenen Gründen besonders für die Implementierung gewaltpräventiver Maßnahmen. Ein an vielen bundesdeutschen Schulen und Kindergärten etabliertes Programm ist das Gewaltpräventions-Curriculum Faustlos. Die Programme für Kindergärten und Grundschulen wurden inzwischen ergänzt um das FaustlosProgramm für die Sekundarstufe. Auch dieses Programm setzt auf die gezielte, theoretisch fundierte und auf die Altersgruppe zugeschnitten...

  15. Von der Konstruktion des Naturwissenschaftlers: Das diskursive Herstellen von Identität und Selbstpräsentation in Forschungsinterviews

    OpenAIRE

    Lee, Yew-Jin; Roth, Wolff-Michael

    2004-01-01

    Die Teilnahme an einem Interview ist für die meisten Leute eine nicht-alltägliche Tätigkeit. In unserem tätigkeitstheoretischen Ansatz wird das Interview und was die Teilnehmer sind oder werden als Produkt des Interviewhandelns angesehen. Im Gegensatz zu dem in der Moderne entwickelten Identitätskonzept, das dem Individuum unveränderliche Eigenschaften zuschreibt, sehen wir Identität als eine interaktiv erreichte Produktion an – anders gesagt, Identität und Tätigkeit stehen in einem dialektis...

  16. Das strukturelle Defizit: Methodische Probleme und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Philipp Heimberger

    2014-09-01

    Full Text Available Der strukturelle Budgetsaldo ist eine zentrale Kontrollgröße im EU-Fiskalregelwerk. Vor dem Hintergrund der rechtlichen Bindung der Fiskalpolitik über diese für Konjunktur- und Einmaleffekte korrigierte Budgetgröße sind jedoch erhebliche Prognoseabweichungen und Ex-post-Ergebniskorrekturen bei der Berechnung des strukturellen Budgetsaldos zu problematisieren. Dieses Papier beleuchtet diese Revisionen im Hinblick auf die zugrunde liegenden methodischen Probleme und diskutiert die politischen Implikationen. Das zentrale methodische Problem besteht in der Schätzung des Output-Potenzials. Die Europäische Kommission unterschätzte in den letzten Jahren die negativen Outputlücken, was eine Überschätzung der strukturellen Defizite zur Folge hat. Eine strikte rechtliche Bindung des Gesamtstaates an strukturelle Budgetregelgrenzen, die Vorgaben bis auf die zweite Nachkommastelle beinhalten, erscheint angesichts der hohen Revisionsanfälligkeit des strukturellen Budgetsaldos somit als problematisch.

  17. Die Freiheit ist grausam : die schwierige Geschichte der baltischen Staaten bis heute / Wilhelm Schmid

    Index Scriptorium Estoniae

    Schmid, Wilhelm

    1993-01-01

    Raamatututvustused: Marianna Butenschön. Estland, Lettland, Litauen : das Baltikum auf dem langen Weg in die Freiheit. München: Piper Verlag, 1992 (Serie Piper 1416). 367 S. ; Alexander Schmidt. Geschichte des Baltikums : von den alten Göttern bis zur Gegenwart. München : Piper Verlag, 1992. (Serie Piper 1518). 288 S.

  18. Die Freiheit ist grausam : die schwierige Geschichte der baltischen Staaten bis heute / Wilhelm Schmid

    Index Scriptorium Estoniae

    Schmid, Wilhelm

    1993-01-01

    Raamatututvustused: Marianna Butenschön. Estland, Lettland, Litauen : das Baltikum auf dem langen Weg in die Freiheit. München: Piper Verlag, 1992 (Serie Piper 1416). 367 S. ; Alexander Schmidt. Geschichte des Baltikums : von den alten Göttern bis zur Gegenwart. München : Piper Verlag, 1992. (Serie Piper 1518). 288 S.

  19. Rezension von: Laura Adamietz: Geschlecht als Erwartung. Das Geschlechtsdiskriminierungsverbot als Recht gegen Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung und der Geschlechtsidentität. Baden-Baden: Nomos Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anson Koch-Rein

    2012-01-01

    Full Text Available Laura Adamietz präsentiert in ihrer Dissertation eine präzise Analyse deutschen und internationalen Antidiskriminierungsrechts und bestehender Rechtsprechung in Sachen Geschlecht, sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität. Verbunden wird dies mit einem – nicht nur für ein juristisches Publikum lohnenden – Überblick über einschlägige, aber in der gängigen Rechtsauslegung unzureichend berücksichtigte geschlechterwissenschaftliche Erkenntnisse. Auf dieser Grundlage entwickelt die Autorin eine Auslegung des antidiskriminierungsrechtlichen Begriffs ‚Geschlecht‘ als „Geschlecht als Erwartung“, wodurch dieser gleichzeitig Komplexität und Anwendbarkeit gewinnt. Die Verbindung von theoretischer Sorgfalt, interdisziplinärer Perspektive und Lösungsorientierung ist ein zentrales Verdienst dieses Buches.

  20. Genome sequence of the highly weak-acid-tolerant Zygosaccharomyces bailii IST302, amenable to genetic manipulations and physiological studies.

    Science.gov (United States)

    Palma, Margarida; Münsterkötter, Martin; Peça, João; Güldener, Ulrich; Sá-Correia, Isabel

    2017-06-01

    Zygosaccharomyces bailii is one of the most problematic spoilage yeast species found in the food and beverage industry particularly in acidic products, due to its exceptional resistance to weak acid stress. This article describes the annotation of the genome sequence of Z. bailii IST302, a strain recently proven to be amenable to genetic manipulations and physiological studies. The work was based on the annotated genomes of strain ISA1307, an interspecies hybrid between Z. bailii and a closely related species, and the Z. bailii reference strain CLIB 213T. The resulting genome sequence of Z. bailii IST302 is distributed through 105 scaffolds, comprising a total of 5142 genes and a size of 10.8 Mb. Contrasting with CLIB 213T, strain IST302 does not form cell aggregates, allowing its manipulation in the laboratory for genetic and physiological studies. Comparative cell cycle analysis with the haploid and diploid Saccharomyces cerevisiae strains BY4741 and BY4743, respectively, suggests that Z. bailii IST302 is haploid. This is an additional trait that makes this strain attractive for the functional analysis of non-essential genes envisaging the elucidation of mechanisms underlying its high tolerance to weak acid food preservatives, or the investigation and exploitation of the potential of this resilient yeast species as cell factory. © FEMS 2017.

  1. IST-LASAGNE: Towards all-optical label swapping employing optical logic gates and optical flip-flops

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ramos, F.; Kehayas, E.; Martinez, J.M.

    2005-01-01

    The Information Society Technologies - all-optical LAbel SwApping employing optical logic Gates in NEtwork nodes (IST-LASAGNE) project aims at designing and implementing the first, modular, scalable, and truly all-optical photonic router capable of operating at 40 Gb/s. The results of the first...

  2. IST-LASAGNE: Towards all-optical label swapping employing optical logic gates and optical flip-flops

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ramos, F.; Kehayas, E.; Martinez, J.M.

    2005-01-01

    The Information Society Technologies - all-optical LAbel SwApping employing optical logic Gates in NEtwork nodes (IST-LASAGNE) project aims at designing and implementing the first, modular, scalable, and truly all-optical photonic router capable of operating at 40 Gb/s. The results of the first...

  3. Professional service is obligatory. Maintenance: Insurance companies increase the pressure; Professioneller Service ist Pflicht - Instandhaltung: Versicherer machen Druck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Iken, J.

    2003-07-28

    Maintenance is an essential cost factors in wind power plants. Insurance companies react to increasing damage incidence by taking drastic measures. [German] Einer der wichtigsten Kostentreiber bei Betrieb einer Windenergieanlage ist die Instandhaltung. Auf die zunehmenden Schaeden reagieren die Versicherungen immer haeufiger mit drastischen Massnahmen. (orig.)

  4. Vliv čistší produkce na zaměstnanost v podniku

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kulhavý Viktor

    2010-12-01

    Full Text Available Environmentální inovace, stejně jako jiné typy inovací, mohou být chápány jako faktor zvyšující konkurenceschopnost podniku. Přehledová studie uvádí vlivy environmentálních inovací na kvalitu pracovního prostředí, zaměstnanost a kvalifikaci v podniku. Čistší produkce je jednou z preventivních strategií omezování negativních důsledků produkce podniku pro životní prostředí. Ekonomické a environmentální důsledky čistší produkce jsou v literatuře popsány, méně jsou však známy její sociální důsledky. Evropské výzkumy z posledních let uvádí, že integrovaná opatření ochrany životního prostředí v podnicích mívají z hlediska zaměstnanosti spíše neutrální nebo mírně pozitivní charakter. Pokud dochází k nárůstu počtu pracovních míst, pak pouze v malém množství případů a v podnicích, kde převládá poptávka po vysoce kvalifikované práci. Významné však mohou být změny kvality pracovního prostředí a růst kvalifikace zaměstnanců.

  5. Role of SKD1 Regulators LIP5 and IST1-LIKE1 in Endosomal Sorting and Plant Development1[OPEN

    Science.gov (United States)

    Paez-Valencia, Julio; Miller, Nathan D.; Goodman, Kaija

    2016-01-01

    SKD1 is a core component of the mechanism that degrades plasma membrane proteins via the Endosomal Sorting Complex Required for Transport (ESCRT) pathway. Its ATPase activity and endosomal recruitment are regulated by the ESCRT components LIP5 and IST1. How LIP5 and IST1 affect ESCRT-mediated endosomal trafficking and development in plants is not known. Here we use Arabidopsis mutants to demonstrate that LIP5 controls the constitutive degradation of plasma membrane proteins and the formation of endosomal intraluminal vesicles. Although lip5 mutants were able to polarize the auxin efflux facilitators PIN2 and PIN3, both proteins were mis-sorted to the tonoplast in lip5 root cells. In addition, lip5 root cells over-accumulated PIN2 at the plasma membrane. Consistently with the trafficking defects of PIN proteins, the lip5 roots showed abnormal gravitropism with an enhanced response within the first 4 h after gravistimulation. LIP5 physically interacts with IST1-LIKE1 (ISTL1), a protein predicted to be the Arabidopsis homolog of yeast IST1. However, we found that Arabidopsis contains 12 genes coding for predicted IST1-domain containing proteins (ISTL1–12). Within the ISTL1–6 group, ISTL1 showed the strongest interaction with LIP5, SKD1, and the ESCRT-III-related proteins CHMP1A in yeast two hybrid assays. Through the analysis of single and double mutants, we found that the synthetic interaction of LIP5 with ISTL1, but not with ISTL2, 3, or 6, is essential for normal plant growth, repression of spontaneous cell death, and post-embryonic lethality. PMID:26983994

  6. グリムのメルヘン「いばら姫」(KHM 50)解釈について : その文献学的, 教育学的考察

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Das so bekannte und geliebte Dornroschen-Marchen von Brudem Grimm ist zwar sehr kinderfreundlich, aber gar nicht leicht zu deuten. Die Forschungen haben lange an der vagen Erinnerung Herman Grimms (dem Sohn Wilhelm Grimms), dab "Marie", die Jacob Grimm dieses Marchen ubermittelte, die stockhessische "Alte Marie" sei, so starr festgehalten, dab sie das Dornroschen-Marchen als eine urdeutsche Volkserzahlung mibverstanden und es gelegentlich fur alter als die romanischen Fassungen von Perrault, ...

  7. Über Leben : einige Szenarien zu einer Ethik des Überlebens nach Foucault, Agamben und Ridley Scotts 'Alien'

    OpenAIRE

    Zakravsky, Katherina

    2017-01-01

    Das Aufkommen der Biopolitik als Dispositiv der Moderne beschreibt Michel Foucault als Effekt einer Reihe von Transformationen, verbindet es allerdings an dieser Stelle nicht explizit mit den wissenschaftlichen Entdeckungen Darwins. Die Eingliederung des Menschen in das Kontinuum der lebenden Organismen ist aber eine der bedeutsamsten Konsequenzen von Darwins Theorie von der Abstammung des Menschen. Wenn parallel zu oder auch in Abhängigkeit von dieser Transformation des biologischen Wissens ...

  8. Probleme nach Nierentransplantation: Ein Drittel der Todesfälle geht auf kardiovaskuläre Komplikationen zurück

    OpenAIRE

    2008-01-01

    Die Nierentransplantation stellt die bevorzugte Behandlung für Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz dar, sofern dafür keine Kontraindikationen bestehen. Im Vergleich mit einer Dialysebehandlung können durch eine erfolgreiche Nierentransplantation das Patientenüberleben und die Lebensqualität wesentlich verbessert werden. Das kardiovaskuläre Risikoprofil ist günstiger, es treten aber auch neue Risikofaktoren hinzu. Der vorliegende Artikel vermittelt einen Überblick über die kardiovas...

  9. Wilhelm Wundts Nachlass. Eine Übersicht.

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen

    2016-01-01

    Wilhelm Wundts Publikationen bilden wahrscheinlich das umfangreichste, zweifellos aber das vielseitigste Werk eines Psychologen. Auch sein wissenschaftlicher Nachlass an Manuskripten, Exzerpten und Korrespondenz hat einen ungewöhnlichen Umfang. Während es an guten Digitalisaten seiner Publikationen noch mangelt, ist der allergrößte Teil des Wundt-Nachlasses seit Ende 2015 dokumentiert und digitalisiert (Meyer, 2015). Die Übersicht hat 12 Abschnitte: (1) Wundts Publikationen, Bibliographie...

  10. Ambidextrie in Netzwerken komplexer Produkte : Exploration und Exploitation in der Luftfahrtindustrie

    OpenAIRE

    Guffarth, Daniel

    2016-01-01

    Seit jeher steht kaum ein anderes Produkt für Ingenieurskunst, Pioniergeist und das komplexe Zusammenspiel unterschiedlichster Materialien, Technik und Wissen, aber gleichsam auch für so hohe Entwicklungs- und Produktionskosten, wie das Flugzeug. Die Entwicklung solcher Industrien mit komplexen Produkten ist Gegenstand dieser Dissertation. Heute befindet sich die Luftfahrtindustrie in einer industriellen Wachstumsphase, die vor allem den Produktionshochlauf und die Kapitalaneignung, gepaart m...

  11. The third international stroke trial (IST-3 of thrombolysis for acute ischaemic stroke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cantisani Teresa

    2008-06-01

    Full Text Available Abstract Background Intravenous recombinant tissue plasminogen activator (rt-PA is approved for use in selected patients with ischaemic stroke within 3 hours of symptom onset. IST-3 seeks to determine whether a wider range of patients may benefit. Design International, multi-centre, prospective, randomized, open, blinded endpoint (PROBE trial of intravenous rt-PA in acute ischaemic stroke. Suitable patients must be assessed and able to start treatment within 6 hours of developing symptoms, and brain imaging must have excluded intracerebral haemorrhage. With 1000 patients, the trial can detect a 7% absolute difference in the primary outcome. With3500 patients, it can detect a 4.0% absolute benefit & with 6000, (mostly treated between 3 & 6 hours, it can detect a 3% benefit. Trial procedures Patients are entered into the trial by telephoning a fast, secure computerised central randomisation system or via a secure web interface. Repeat brain imaging must be performed at 24–48 hours. The scans are reviewed 'blind' by expert readers. The primary measure of outcome is the proportion of patients alive and independent (Modified Rankin 0–2 at six months (assessed via a postal questionnaire mailed directly to the patient. Secondary outcomes include: events within 7 days (death, recurrent stroke, symptomatic intracranial haemorrhage, outcome at six months (death, functional status, EuroQol. Trial registration ISRCTN25765518

  12. Das Interview als Beziehungsraum

    OpenAIRE

    Tietel, Erhard

    2000-01-01

    Am Beispiel einer schwierigen Interviewbeziehung wird gezeigt, daß und in welcher Weise das Beziehungsgeschehen im Interview sowie die Verwendung des Beziehungsraums des Interviews durch den Befragten entscheidende heuristische Hinweise zum Aufspüren und Verstehen latenter Aspekte des Forschungsthemas geben können. Die im Interview stattfindende Reduktion des potentiell triadischen Beziehungsraums auf dyadisch-geschlossene Beziehungsebenen und der weitgehende Verlust des eigenen Spielraums un...

  13. Sports and exercise-related tendinopathies : a review of selected topical issues by participants of the second International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) Vancouver 2012

    NARCIS (Netherlands)

    Scott, Alex; Docking, Sean; Vicenzino, Bill; Alfredson, Hakan; Zwerver, Johannes; Lundgreen, Kirsten; Finlay, Oliver; Pollock, Noel; Cook, Jill L.; Fearon, Angela; Purdam, Craig R.; Hoens, Alison; Rees, Jonathan D.; Goetz, Thomas J.; Danielson, Patrik

    2013-01-01

    In September 2010, the first International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) was held in Umea, Sweden, to establish a forum for original scientific and clinical insights in this growing field of clinical research and practice. The second ISTS was organised by the same group and held in Vancou

  14. Sports and exercise-related tendinopathies : a review of selected topical issues by participants of the second International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) Vancouver 2012

    NARCIS (Netherlands)

    Scott, Alex; Docking, Sean; Vicenzino, Bill; Alfredson, Hakan; Zwerver, Johannes; Lundgreen, Kirsten; Finlay, Oliver; Pollock, Noel; Cook, Jill L.; Fearon, Angela; Purdam, Craig R.; Hoens, Alison; Rees, Jonathan D.; Goetz, Thomas J.; Danielson, Patrik

    In September 2010, the first International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) was held in Umea, Sweden, to establish a forum for original scientific and clinical insights in this growing field of clinical research and practice. The second ISTS was organised by the same group and held in

  15. Coaching im Zeitalter der Hyperkomplexität

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stelter, Reinhard

    deutsche Soziologe und Systemtheoretiker Nicklas Luhmann den Begriff „Kontingenz“ eingeführt, der beschreibt wie etwas ist (war, sein wird), sein kann, aber auch anders möglich ist. Kontingenz beschreibt den frustrierenden Zustand, dass alles auch anders beschrieben, erklärt und gelöst werden kann. Doch...... im Coaching anzustreben, eine Nachhaltigkeit, die auf Sinnhaftigkeit, Lebenswerte, Selbstidentität und transformatives Lernen gerichtet ist. Coach und Coachee treffen sich auf einer Meta-Position, und hier erfährt ein Coaching der dritten Generation, das Third-Generation Coaching (Stelter, 2014...

  16. [Rezension zu:] Ján Demčišák: Queer Reading von Brechts Frühwerk. Marburg: Tectum Verlag, 2012. 214 S. ISBN 978-3-8288-2995-4

    OpenAIRE

    Gáfrik, Róbert

    2016-01-01

    Über Bertolt Brecht wurde schon viel geschrieben. Die Menge der Literatur, die Brecht und sein Werk als Hauptthema behandelt oder auf sie nur flüchtig eingeht, ist immens. Brechts Werk wurde schon von verschiedenen Aspekten analysiert und interpretiert. Ján Demčišáks Buch ist aber kein weiteres Buch über Brecht, das bekanntes Wissen verkauft. Es ist nämlich Demčišák gelungen, eine Nische in der fast unüberschaubaren Brechtforschung zu finden, die Brechts frühes Werk erfrischend interpretiert ...

  17. Auswirkungen des Urin-pH auf das Ballonvolumen bei Dauerkathetern

    OpenAIRE

    Pannek J; Weiß D

    2007-01-01

    Einleitung: Eine häufige Komplikation der transurethralen oder suprapubischen Dauerkatheterversorgung ist die Dislokation durch eine insuffiziente Katheterblockung. Die Auswirkungen des Urin-pH auf das Ballonvolumen sind dabei bisher nicht untersucht. Methodik: In einer In-vitro-Studie wurden Dauerkatheter aus Silikon und Latex mit entweder 10%iger Glyzerinlösung oder mit 0,9%iger NaCl-Lösung geblockt und 14 Tage bei verschiedenen pH-Werten in künstlichem Urin gelagert. Nach diesem Zeitraum ...

  18. Zur diskursiven Konstruktion der AdressatInnen von Planung : das Beispiel der Innenstadtsanierung Rüsselsheim

    OpenAIRE

    Faix, Nora Vanessa

    2011-01-01

    Im Kontext des Wandels des fordistischen Wohlfahrtsstaates, hin zu einer neoliberalen Formation von Staatlichkeit, werden seit den 1980er Jahren Veränderungen der sozioökonomischen Strukturen von Städten, wie auch innerhalb des Städtesystems, beobachtet. Das politische Argumentationsmuster der Städtekonkurrenz ist ein Resultat dieser Veränderung, wobei es in die Verantwortungen der Städte verlagert wird, sich als Standort profilieren zu müssen, indem Aufwertungsmaßnahmen durchgeführt un...

  19. Das Menschenrecht auf Bildung und der Schutz vor Diskriminierung : Exklusionsrisiken und Inklusionschancen

    OpenAIRE

    Motakef, Mona

    2006-01-01

    Das Recht auf Bildung ist nicht nur ein eigenständiges Menschenrecht, sondern auch ein zentrales Instrument, um den Menschenrechten zur Geltung zu verhelfen. Als Empowerment Right hat es eine wichtige Bedeutung für die Befähigung von Menschen, sich für die eigenen Rechte einzusetzen und sich im solidarischen Einsatz für die Menschenrechte anderer zu engagieren. Die Studie erklärt die normativen Grundlagen des Menschenrechts auf Bildung und erläutert die menschenrechtlichen Strukturelemente, d...

  20. Das "Journal de psychologie" - seine Entwicklung und die Einflüsse von Ignace Meyerson

    OpenAIRE

    Kühne, Adelheid

    2001-01-01

    Die Entwicklungsgeschichte des 'Journal de Psychologie normale et pathologique', die stark geprägt ist durch die Persönlichkeit und die Arbeitsweise von Meyerson, wird erörtert. Dabei wird sowohl das Leben und Werk von Ignace Meyerson skizziert als auch mit den Schwerpunkten des 'Journal de Psychologie' in Beziehung gesetzt. Die besondere Bedeutung dieser Zeitschrift lag sowohl in der Förderung der Psychologie in ihren empirischen Grundlagen und den Anwendungsmöglichkeiten als auch in der Int...

  1. Ländliche Entwicklung durch erneuerbare Energien - Das Beispiel Photovoltaik in Niederbayern

    Science.gov (United States)

    Zink, Roland

    2013-09-01

    Der Ausbau erneuerbarer Energien ist in Deutschland eine zentrale und politisch konsensfähige Forderung, um die Energieversorgung klimafreundlich und nachhaltig zu gestalten. Speziell ländliche Regionen rücken dabei in den Fokus, bieten sie doch aufgrund ihrer hohen Flächenverfügbarkeit große Potenziale für die flächenintensiven dezentralen Energieformen. Folglich erkennen Kommunen zunehmend das Entwicklungspotenzial dieser Technologien und sehen sie auch als Chance, neue wirtschaftliche Impulse vor Ort zu setzen. Der Beitrag skizziert die rasante Entwicklung der Photovoltaik im Regierungsbezirk Niederbayern und diskutiert anhand des Beispiels die Folgen für eine nachhaltige Regionalentwicklung.

  2. Subversives Schreiben und rebellische Liebe: Lesbische Autorinnen und das britische Empire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Bischoff

    2002-11-01

    Full Text Available In Lesbian Empire vergleicht Gay Wachman die Werke Sylvia Townsend Warners mit ausgewählten Texten anderer lesbischer Autorinnen, die nach Ende des Ersten Weltkrieges erschienen und in denen deviante Sexualitäten dargestellt wurden. Das Ziel ihrer Analyse ist es, die Einflüsse imperialistischer Ideologie auf diese literarischen Texte aufzuzeigen. Es handelt sich dabei um Repräsentationen, die eine zentrale Rolle im Prozess der Ausbildung lesbischer Identität(en am Beginn des 20. Jahrhunderts spielten.

  3. Das Anreizargument in Wirtschaftsethik und Gerechtigkeitstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neuhäuser Christian

    2016-12-01

    Full Text Available Die Idee, dass vor allem monetäre Anreize das Verhalten von Wirtschaftsakteuren in gewünschte Richtungen lenken und sogar dabei helfen können, durch Leistungssteigerung zusätzliche Wohlfahrtseffekte zu generieren, spielt in der politischen Ökonomie seit ihren Anfängen eine zentrale Rolle. Es spricht sogar einiges dafür, dass dieser Gedanke das verbindende Glied der Ökonomik als Gesellschaftstheorie im Gegensatz zu anderen gesellschaftstheoretischen Entwürfen ausmacht. Dennoch halte ich dieses Anreizargument aus normativer Perspektive für unterentwickelt, wie ich in Auseinandersetzung mit der Ökonomischen Ethik bzw. Ordnungsethik nach Karl Homann und der Integrativen Wirtschaftsethik zeigen möchte. Weder gelingt es der Ordnungsethik nach Karl Homann, die Bedeutung von Anreizstrukturen hinreichend zu begründen, obwohl sie in Ansätzen wichtige Argumente formuliert. Noch gelingt es der Integrativen Wirtschaftsethik, die zentrale Rolle von Anreizstrukturen für die normative Theoriebildung überzeugend zurückzuweisen. Mir geht es nicht darum, den einen oder anderen wirtschaftsethischen Ansatz grundsätzlich zurückzuweisen, sondern vielmehr, auf Lücken in der Argumentation und sich daraus ergebende Forschungsfragen hinzuweisen. Vor diesem Hintergrund könnte es helfen, einen verwandten Diskurs aus der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie in die Überlegungen mit einzubeziehen. Denn die grundlegende Idee der ökonomischen Gesellschaftstheorie einer Wohlfahrtssteigerung durch die gezielte Manipulation von Anreizstrukturen hat auch in der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie ihre Wirkung entfaltet. In seiner Theorie der Gerechtigkeit hat John Rawls argumentiert, dass selbst Egalitaristen bestimmte Einkommensunterschiede zulassen müssen, wenn dadurch für Leistungsträgerinnen solche Anreize gesetzt werden, die gleichzeitig auch den Schlechtestgestellten zum Vorteil gereichen. Diese Argumentation ist von Gerald Cohen einer harschen

  4. Was ist ungerecht? Diskriminierungsebenen aus multiplen Blickwinkeln What is Unjust? Levels of Discrimination from Multiple Perspectives

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Sorge

    2008-07-01

    Full Text Available Aus einer interdisziplinären Kolloquiumsreihe im Wintersemester 2004/2005 des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC ist eine Aufsatzsammlung mit acht Beiträgen entstanden, welche sich mit frauenspezifischen Unrechtserfahrungen auseinandersetzen. Der Facettenreichtum der Aufsatzthemen entspricht dem im Titelkompositum „Unrechtserfahrungen“ ausgedrückten Spannungsverhältnis: Zum einen wird anhand von konkret erlebten Einzelschicksalen und von Darstellungen in der Literatur die Erfahrung von Ungerechtigkeit und Unrecht problematisiert. Zum anderen wird die rechtliche Begrifflichkeit genauer untersucht. Die Autorinnen kommen aus den Bereichen Philologie, Rechts- und Geschichtswissenschaft. Entsprechend bietet der Band eine vielfältige und insgesamt ergiebige Gesamtschau auf die Unrechtserfahrungen von Frauen in Vergangenheit und Gegenwart.This collected volume of eight essays tackles the experience of injustice specific to women. It was born out of an interdisciplinary colloquium during the winter semester of 2004/2005 at the Cornelia Goethe Center for Women’s Studies and the Study of Gender Relations (CGC. The richly varied themes of the essays correspond to the tension expressed in the composite word in the title “unjust-experience”: For one, the volume problematizes the experience of inequality and injustice through individual concrete experience and through literary presentations. In addition, it examines legal terminology in detail. The authors come from the wide-ranging areas of philology, law, and history. Accordingly, the volume offers a diverse and altogether rich overview of women’s experiences of injustice in the past and the present.

  5. MiDAS

    DEFF Research Database (Denmark)

    McIlroy, Simon Jon; Kirkegaard, Rasmus Hansen; McIlroy, Bianca

    A deep understanding of the microbial communities and dynamics in wastewater treatment systems is a powerful tool for process optimization and design (Rittmann et al., 2006). With the advent of amplicon sequencing of the 16S rRNA gene, the diversity within the microbial communities can now...... web platform about the microbes in activated sludge and their associated ADs. The MiDAS taxonomy proposes putative names for each genus-level-taxon that can be used as a common vocabulary for all researchers in the field....

  6. Entwicklung und Implementierung eines portfolio-basierten Ausbildungsprogramms für das Tertial Innere Medizin des Praktischen Jahres [Development and implementation of a portfolio-based training program for final-year students´ Trimester in internal medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hahn, Eckhart G.

    2009-02-01

    -year curricula should be further analyzed in terms of outcome and improvement. They also might improve clinical teaching in a variety of medical disciplines, including workplace teaching and postgraduate medical education. [german] Hintergrund: Im Praktischen Jahr (PJ sollen die angehenden Ärzte auf die Arbeit mit Patienten vorbereitet werden. Wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist dabei die selbstständige Anwendung der bisherigen Lerninhalte im klinischen Alltag. Zur Strukturierung und Erfolgskontrolle dieses Ausbildungsabschnittes ist die Portfolio-gestützte Ausbildung geeignet. Portfolios erleichtern es, die Lernfortschritte und das Erreichen der Lernziele der Studierenden zu verfolgen. Material und Methoden: An der Medizinischen Klinik 1 des Universitätsklinikums Erlangen wurde ein Portfolio-basiertes Ausbildungsprogramm für das Tertial Innere Medizin des PJ entwickelt und implementiert. Es sollte auf die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten vor Ort zugeschnitten sein, aber auch an die Bedingungen anderer Ausbildungsstätten zu adaptieren sein. Eine Bedarfsanalyse führte zur Formulierung von Zielen, zur Auswahl adäquater Maßnahmen und Ausbildungsstrategien sowie zur Implementierung und Evaluation des Programms. Ergebnisse: Bei der Bedarfsanalyse zeigte sich die Notwendigkeit, die Ausbildung im PJ zu professionalisieren. Als wichtig erachteten die Beteiligten unter anderem einen Leitfaden mit strukturierten Ausbildungszielen. Das dafür entwickelte Portfolio besteht aus Listen von Fertigkeiten und Krankheitsbildern sowie studienbegleitenden Vertiefungs- und Reflexions-Aufgaben, die von den Studierenden bearbeitet und dokumentiert werden müssen. Zudem erhalten die Studierenden einen Mentor. Die bearbeiteten Portfolios werden ausgewertet und die daraus gewonnen Erkenntnisse fließen Zug um Zug in die Weiterentwicklung ein. Diskussion: Das Ausbildungskonzept mit Portfolio wurde von den Studierenden positiv aufgenommen. Konsequent umgesetzt wurde es immer dann, wenn

  7. istSOS, a new sensor observation management system: software architecture and a real-case application for flood protection

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Cannata

    2015-11-01

    Full Text Available istSOS (Istituto scienze della Terra Sensor Observation Service is an implementation of the Sensor Observation Service (SOS standard from the Open Geospatial Consortium. The development of istSOS started in 2009 in order to provide a simple implementation of the SOS for the management, provision and integration of hydro-meteorological data collected in Canton Ticino (Southern Switzerland. istSOS is an Open Source, entirely written in Python and based on reliable software like PostgreSQL/PostGIS and Apache/mod_wsgi. This paper illustrates the latest software enhancements, including a RESTful Web service and a Web-based graphical user interface, which enable a better and simplified interaction with measurements and SOS service settings. The robustness of the implemented solution has been validated in a real-case application: the Verbano Lake Early Warning System. In this application, near real-time data have to be exchanged by inter-regional partners and used in a hydrological model for lake level forecasting and flooding hazard assessment. This system is linked with a dedicated geoportal used by the civil protection for the management, alert and protection of the population and the assets of the Locarno area. Practical considerations, technical issues and foreseen improvements are presented and discussed.

  8. @neurIST: infrastructure for advanced disease management through integration of heterogeneous data, computing, and complex processing services.

    Science.gov (United States)

    Benkner, Siegfried; Arbona, Antonio; Berti, Guntram; Chiarini, Alessandro; Dunlop, Robert; Engelbrecht, Gerhard; Frangi, Alejandro F; Friedrich, Christoph M; Hanser, Susanne; Hasselmeyer, Peer; Hose, Rod D; Iavindrasana, Jimison; Köhler, Martin; Iacono, Luigi Lo; Lonsdale, Guy; Meyer, Rodolphe; Moore, Bob; Rajasekaran, Hariharan; Summers, Paul E; Wöhrer, Alexander; Wood, Steven

    2010-11-01

    The increasing volume of data describing human disease processes and the growing complexity of understanding, managing, and sharing such data presents a huge challenge for clinicians and medical researchers. This paper presents the @neurIST system, which provides an infrastructure for biomedical research while aiding clinical care, by bringing together heterogeneous data and complex processing and computing services. Although @neurIST targets the investigation and treatment of cerebral aneurysms, the system's architecture is generic enough that it could be adapted to the treatment of other diseases. Innovations in @neurIST include confining the patient data pertaining to aneurysms inside a single environment that offers clinicians the tools to analyze and interpret patient data and make use of knowledge-based guidance in planning their treatment. Medical researchers gain access to a critical mass of aneurysm related data due to the system's ability to federate distributed information sources. A semantically mediated grid infrastructure ensures that both clinicians and researchers are able to seamlessly access and work on data that is distributed across multiple sites in a secure way in addition to providing computing resources on demand for performing computationally intensive simulations for treatment planning and research.

  9. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  10. Das erzählte Geschlecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elke Brüns

    2007-03-01

    Full Text Available In den Beiträgen des Bandes wird der Zusammenhang von narrativen Strukturen und Geschlechterkonstitutionen untersucht. Eine solche Verbindung erweist sich als umso notwendiger als die Erzählforschung zurzeit einen höchst produktiven Forschungsbereich darstellt. Der Band ist in drei Abteilungen gegliedert: Die erste – ‚Theoretische Schnittstellen‘ – ist methodologisch konzipiert, in der zweiten – ‚Medien und Narration‘ – wird der Konnex von Bildlichkeit, Narration und gender entfaltet, während die dritte – ‚Narration und Wissensformierung‘ – epistemischen Fragestellungen gewidmet ist.

  11. Eiffel tower of the Siegerland region; Eiffelturm des Siegerlandes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dreifert, M.

    2001-01-12

    The first wind power system constructed at Siegen-Wittgenstein is the highest ever, with a hub height of 117 m for the Vesta V66. The impressive steel trelliswork power is also the first wind power system granted a special license by the state of Nordrhein-Westfalen for construction in a protected forest site. [German] Die erste Windkraftanlage in Siegen-Wittenstein ist zugleich die derzeit hoechste ueberhaupt: Auf 117 Meter befindet sich die Nabe der Vestas V66. Das imposante Gittermast-Bauwerk ist aber auch die erste Windkraftanlage, fuer die das Land Nordrhein-Westfalen eine Waldumwandlungsgenehmigung erteilte. (orig.)

  12. "Barrierefreiheit" und Heterogenität - eine erweiterte Perspektive auf Zugänglichkeit und Nutzung Neuer Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joachim Schröder

    2004-04-01

    Full Text Available Das politische Konzept der Barrierefreiheit zielt auf die Gestaltung Neuer Medien – insbesondere des Internets. Es ist eine Reaktion auf deren Bedeutungszuwachs sowie auf die Wahrnehmung eines anhaltenden, konstruktionsbedingten Ausschlusses von deren Nutzung, vor allem von bestimmten Gruppe Behinderter. Dies gilt in vergleichbarer Weise aber ebenso für weitere soziale Gruppen. Für das Ziel einer realen Nutzung dieses Mediums durch alle ist es sinnvoll, es als sozialen Raum zu interpretieren, in dem bestimmte Bedingungen zur Teilhabe herrschen und der sozial differenzierende Wirkungen hat.

  13. Frauen im Holocaust – ein überfälliges Buch?

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Weibliche Erfahrung in der Zeit der Judenverfolgung in Europa ist die Klammer dieses Buches. Aufsätze von 18 Autorinnen und Autoren, darunter auch ehemalige Verfolgte, behandeln sowohl die Perspektiven der Opfer als auch die der Täterinnen. Dass Frauen wie Männer der nationalsozialistischen Verfolgung ausgesetzt und sie aber auch Teil der nationalsozialistischen Systems waren, weist Frauen im Holocaust nach. Ist Frauen im Holocaust das längst überfällige Buch? Wie reiht sich das Buch in die a...

  14. Frauen im Holocaust – ein überfälliges Buch?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Kittel

    2001-11-01

    Full Text Available Weibliche Erfahrung in der Zeit der Judenverfolgung in Europa ist die Klammer dieses Buches. Aufsätze von 18 Autorinnen und Autoren, darunter auch ehemalige Verfolgte, behandeln sowohl die Perspektiven der Opfer als auch die der Täterinnen. Dass Frauen wie Männer der nationalsozialistischen Verfolgung ausgesetzt und sie aber auch Teil der nationalsozialistischen Systems waren, weist Frauen im Holocaust nach. Ist Frauen im Holocaust das längst überfällige Buch? Wie reiht sich das Buch in die aktuelle Diskussion von Geschlecht und Nationalsozialismus ein?

  15. The child with an acute limp; Das hinkende Kind. Radiologische Differenzialdiagnostik der akuten Gangstoerung des Kinder- und Jugendalters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadler, A.; Puig, S.; Eisenhuber, E.; Rand, T. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2002-03-01

    Limping is a common and often challenging problem in children and adolescents. A limp is defined as asymetric deviation from a normal gait pattern. A systematic approach is necessary to determine the cause of the limp, so the radiologist should combine a thorough history, clinical information and pertinent radiologic testing. The possible differential diagnosis is extensive and includes many pathologies of the lower extremity and spine like trauma, infection, neoplasia, furthermore inflammatory, developmental and congenital disorders. In cases with knee or tight pain, an underlying hip condition should be considered. The childs age can narrow the possible differential diagnoses, because certain entities are age-related. Despite this wide bandwidth of entities, potential catastrophic causes like septic arthritis and malignant disease should be excluded first. Plain radiographs are often diagnostic. The choice of further imaging modalities like ultrasonography, magnetic resonance imaging, computed tomography and bone scan should be guided by the history and clinical findings. (orig.) [German] Die Abklaerung der hinkenden Gangstoerung bei Kindern und Jugendlichen ist ein haeufiges und oft komplexes diagnostisches Problem. Hinken ist definiert als eine asymmetrische Abweichung vom normalen Gangmuster. Um die Ursache des Hinkens suffizient abklaeren zu koennen, ist ein systematisches Vorgehen mit sorgfaeltiger Anamneseerhebung, orientierender klinischer Untersuchung, sowie eine adaequate Wahl der radiologischen Modalitaet durch den Radiologen notwendig. Das weite Spektrum der moeglichen Differenzialdiagnosen umfasst viele Pathologien der unteren Extremitaet wie Trauma, infektioese, neoplastische und entzuendliche Erkrankungen sowie erworbene und angeborene Stoerungen. In Faellen, in denen das Kind Knie- oder Oberschenkelbeschwerden angibt, muss zusaetzlich an eine Erkrankung der Huefte gedacht werden. Da viele Erkrankungen eine bestimmte Altersgruppe bevorzugen, kann

  16. Das Internet als Medium für Demokratisierung und Verständnisbildung - Beispiel Bosnien-Herzegowina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Reimann

    2002-10-01

    Full Text Available "Politik und Internet" ist ein weites Feld für praktische Anwendungsversuche wie für wissenschaftliche Begleitforschung geworden. Der Artikel untersucht, inwieweit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT im allgemeinen und das "World Wide Web" im besonderen in einem vom Krieg zerrissenen Land wie Bosnien-Herzegowina im Sinne von "peacebuilding" für Demokratisierung und Verständigung zwischen den (ehemaligen Konfliktparteien eingesetzt werden können. Aus Ansätzen der Friedens- und Konfliktforschung, sowie der Informationswissenschaft werden dazu Kriterien abgeleitet, die für einen adäquaten Einsatz des Internets erfüllt sein sollten, bzw. aus denen abgeleitet werden kann, wie Internetangebote gestaltet sein sollten, damit sie entsprechend wirken können. Im empirischen Teil wird zunächst die Problematik des "Allgemeinen Zugangs" zum Internet in Bosnien-Herzegowina dargestellt, indem Daten zur Telekommunikationsinfrastruktur und zur Verbreitung und Nutzung des Internets gegeben und Projekte zur Verbesserung der Situation vorgestellt werden. Im weiteren werden die entwickelten Kriterien an ausgewählte IKT-Projekte und Internet-Homepages nationaler und internationaler Institutionen und Organisationen angelegt, die an Demokratisierung und Verständnisbildung beteiligt sind. Als Beispiel für "bad practice" wird die Homepage des "Office of the High Representative" der Vereinten Nationen dargestellt, da diese Website fast ausschliesslich in englischer Sprache gehalten und somit für bosnische Bürger nahezu unzugänglich ist. Als Beispiele für "good practice" - zumindest in bezug auf bestimmte Kriterien - können die Homepages der bosnischen Zentralbank, der "Mine Action Centers", sowie der OSZE Mission in Bosnien-Herzegowina gelten. Das im Bereich Bildung angesiedelte Projekt "D@dalos" deckt so gut wie alle entwickelten Kriterien ab; es ist konfliktlösungsorientiert und kann somit als ein echtes "Demokratisierungsprojekt" gelten

  17. Review Essay: Über das Auffinden und den Verlust der Ethnografie: Qualitative Methoden zwischen Wissenschaft, Ästhetik und Macht

    OpenAIRE

    VALSINER, Jaan

    2002-01-01

    Das hier besprochene Handbuch der Ethnographie bietet eine sorgfältige Abhandlung des aktuellen Standes dieses Forschungsfeldes – mit großem Enthusiasmus, was die Einsetzbarkeit und den Einsatz qualitativer Methodik angeht, während die Rolle postmodernen Denkens in den gegenwärtigen Sozialwissenschaften eher desorientiert bleibt. Eine Folge ist, dass qualitative Techniken potentiell wichtige Instrumente für journalistische Erzählungen werden, während die alten Ideale der Wissenschaft – einen ...

  18. Review Essay: Über das Auffinden und den Verlust der Ethnografie: Qualitative Methoden zwischen Wissenschaft, Ästhetik und Macht

    OpenAIRE

    Valsiner, Jaan

    2002-01-01

    Das hier besprochene Handbuch der Ethnographie bietet eine sorgfältige Abhandlung des aktuellen Standes dieses Forschungsfeldes – mit großem Enthusiasmus, was die Einsetzbarkeit und den Einsatz qualitativer Methodik angeht, während die Rolle postmodernen Denkens in den gegenwärtigen Sozialwissenschaften eher desorientiert bleibt. Eine Folge ist, dass qualitative Techniken potentiell wichtige Instrumente für journalistische Erzählungen werden, während die alten Ideale der Wissenschaft – einen ...

  19. Der vollständige Brief Brahes an Sørensen über das Erscheinen des Kometen von 1577

    Science.gov (United States)

    Kirschner, Stefan

    Es ist erstaunlich, daß sowohl Friis als auch Dreyer in ihrer Ausgabe der Briefe Tycho Brahes den Brief vom 14. November 1577 an Peter Sørensen, die erste bekannte Nachricht Brahes von seiner Entdeckung des Kometen von 1577, nur unvollständig, und zwar ohne den astronomischen Inhalt, ediert haben. Der Brief, dessen Original sehr wahrscheinlich nicht mehr existiert, wurde von dem Kieler Arzt und Medizinprofessor Johann Daniel Major (1634 - 1693) in Kopenhagen in sein Reisetagebuch kopiert. Das Original des Majorschen Reisetagebuches ist verschollen, doch es existieren zwei Abschriften davon (Kopenhagen, Königl. Bibl., Ny Kgl. Sml., 365, Fol. u. Ledreborg, 410, Fol.). Im folgenden wird nach einer kurzen Beschreibung des Stellenwerts, den der Komet von 1577 für Brahe besaß, der Brief nach diesen beiden Abschriften kritisch ediert, mit einer deutschen Übersetzung versehen und kurz kommentiert.

  20. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  1. Ist die Gesangskomplexita¨t der Amsel in einem intrasexuellen Kontext von Bedeutung?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hesler, Nana; Sacher, T.; Coppack, T.

    Vogelgesang wird fu¨r ein sexuell selektiertes Merkmal gehalten, das sowohl im inter- als auch im intrasexuellen Kontext eine Rolle spielt. Dabei nimmt man an, dass der Grad der Gesangskomplexita¨t ein ehrliches Signal fu¨r die Qualita¨t des Sa¨ngers darstellt. Bei Arten, die u¨ber ein gewisses...... Repertoire verschiedener Gesangsmuster verfu¨gen (z.B. verschiedener Strophentypen), stellt die Repertoiregro¨ße ein mo¨gliches Maß der Gesangskomplexita¨t dar. Die Amsel Turdus merula verfu¨gt u¨ber ein großes gesangliches Repertoire mit komplexem Aufbau ohne festgelegte Strophentypen. Dieses Repertoire...

  2. Gebiete und Karten der neuen Musik erfahren. Über das Klangkunstprojekt sounding D

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barthelmes, Barbara

    2012-10-01

    Full Text Available Sounding D is a sound-art project, which was carried out in the year 2010 by the Netzwerk Neue Musik. The work is characterized by its special quality of site determination. The sounding D train, inspired by John Cage’s Il treno (1978, travelled for two weeks throughout Germany and set up at 15 stations along the way. In each place, in which an individual sonority per se adheres, numerous sound-art works or musical performances were organized. The sound installation located inside the train, Outside In (Blue by Robin Minard, evoked exciting correlations vis-à-vis Germany’s topographically open spaces during the journey. The result is a map of the contemporary music scene in Germany.sounding D ist ein Klangkunstprojekt, das 2010 vom Netzwerk Neue Musik realisiert wurde. Die Arbeit zeichnet sich durch ihren speziellen Charakter von Ortsbestimmtheit aus. Der Klangzug sounding D, angelehnt an John Cages Il treno (1978, fuhr zwei Wochen durch Deutschland und richtete an 15 Stationen Zwischenstopps ein. In jedem Ort, dem per se eine individuelle Klanglichkeit anhaftet, wurden zahlreiche Klangkunstarbeiten oder Musikperformances organisiert. Die im Inneren des Zuges befindliche Klanginstallation Outside In (Blue von Robin Minard und der während der Fahrt topografisch erschlossene Raum Deutschlands riefen spannende Wechselbeziehungen hervor. Das Ergebnis ist eine Kartografie der zeitgenössischen Musikszene in Deutschland.

  3. Das primäre maligne Lymphom des Magens: Die Zeit der Reife

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragosics B

    2004-01-01

    Full Text Available Primäre Lymphome des Magens sind seltene bösartige Tumoren, die in den letzten 25 Jahren histologisch, klinisch und prognostisch charakterisiert werden konnten. Entscheidende Entdeckungen zur Ätiologie und Pathogenese gelangen im Jahr 1983, als der Helicobacter pylori (Hp als pathogenetisch bedeutsames Bakterium erkannt und das Konzept des Mukosa-assoziierten Gewebes (MALT entwickelt wurde. In rascher Folge gelang die histologische Spezifizierung des klassischen, sog. MALT-Lymphoms, das von Marginalzonen-Lymphozyten ausgeht und einen indolenten, langsam progredienten Verlauf nimmt. Tumorbiologisch unterschiedlich davon sind primär oder sekundär hochmaligne, diffus großzellig wachsende Lymphome mit agressivem Verlauf. Die enge Assoziation der Hp-Infektion mit dem klassischem MALT-Lymphom revolutionierte die Therapie: Die Eradikation des Hp mit einer einwöchigen kombinierten Antibiotika-Protonenpumpenhemmer-Therapie erzielte in mehr als 75 % eine komplette Remission dieser Lymphome und etablierte sich damit zur Therapie der 1. Wahl. Sie wird nur dann von CTX- oder RTX-Modalitäten gefolgt, wenn 12 Monate nach erfolgreicher Eradikation des Bakteriums endoskopisch-bioptisch noch Lymphom nachweisbar ist. Hochmaligne Lymphome werden mit 3–6 Zyklen von (Rituximab- CHOP erfolgreich therapiert. Die chirurgische Therapie von Magenlymphomen, welche bis vor wenigen Jahren als Therapie der 1. Wahl galt, ist heute Notfällen wie Perforation, Stenose oder unstillbarer Blutung des Lymphoms vorbehalten und hinter magenerhaltende, nicht-chirurgische Modalitäten zurückgetreten.

  4. Is axillary dissection further required in clinically node negative breast cancer?; Ist die Axilladissektion beim klinisch nodal negativen Mammakarzinom weiter indiziert?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehler, F.K.; Eiter, H.; Rhomberg, W. [Landeskrankenhaus Feldkirch (Austria). Abt. fuer Strahlentherapie

    1998-12-01

    ] Hintergrund: In der Behandlung des Mammakarzinoms wurde in den letzten Jahren die Indikationsstellung fuer eine adjuvante Systemtherapie auch auf N0-Stadien erweitert, weshalb der Indikatorstatus der Axilladissektion oft entfaellt. Es sollen deshalb bei klinisch negativer Axilla die Notwendigkeit einer Axilladissektion neu ueberdacht und der Einsatz der weniger Morbiditaet verursachenden primaeren axillaeren Radiotherapie ueberlegt werden. Methodik: In einer Literaturuebersicht werden internationale Erfahrungen und Ergebnisse bei Verwendung der Axilladissektion, axillaeren Radiotherapie und `sentinel node dissection` (SLND) praesentiert. Es werden auch 19 eigene brusterhaltend operierte Patientinnen mit axillaerer Radiotherapie ohne Axilladissektion vorgestellt. Ergebnisse: Die axillaere Rezidivrate betraegt bei axillaerer Radiotherapie im Median 2,0%, die regionaere (supraklavikulaere und retrosternale) Rezidivquote im Median 2,7%. Mit Axilladissektion treten axillaere Rezidive in 1 bis 2%, bei pN0-Stadium in 0 bis 1% auf, regionaere Rezidive im Median in 2,2%. Eine erste Metaanalyse zu diesem Thema wurde von der Early Breast Cancer Study Group 1995 praesentiert. Auch hier konnte sowohl fuer die lokoregionaere Kontrolle als auch fuer das Ueberleben kein signifikanter Unterschied zwischen Axilladissektion und axillaerer Radiotherapie erhoben werden. Bei der SLND wird nur ein `Waechterlymphknoten` entfernt. Durch genauere pathologische Aufarbeitungsmoeglichkeiten mittels molekularer und immunhistochemischer Marker soll der praediktive Wert der Methode sehr hoch liegen. Schlussfolgerungen: Da die Indikation fuer eine Systemtherapie auch auf N0-Stadien ausgeweitet wurde, wird die Axilladissektion als Therapieindikator nicht mehr benoetigt und kann bei klinisch negativer Axilla durch die in der Wirkung gleichwertige, aber nebenwirkungsaermere und kostenguenstigere axillaere Radiotherapie ersetzt werden. Bei kleinen Tumoren mit niedrigem Risikoprofil ohne Indikation zu einer

  5. Effekte der L-Carnitinsupplementierung auf das metabolische Profil adipöser und insulinresistenter Ponys im Verlaufe einer mehrwöchigen Körpergewichtsreduktion

    OpenAIRE

    Schmengler, Uta

    2013-01-01

    Zusammenfassung: Effekte der L-Carnitinsupplementierung auf das metabolische Profil adipöser und insulinre- sistenter Ponys im Verlaufe einer mehrwöchigen Körpergewichtsreduktion Author: Uta Schmengler Institut für Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig Eingereicht im September 2012 76 S., 16 Abb., 23 Tab., 169 Lit., Anhang Einleitung: Das ”Equine Metabolische Syndrom” ist gekennzeichnet durch eine region...

  6. 不同的色彩,一样的心情——宾得*ist DL数码单反相机

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2005-01-01

    宾得(Pentax)的每一款DSLR的设计都很有针对性。*ist DL紧盯着的就是目前尚未上市但已经搅浑DSLR市场的尼康D50。*ist DL与D50一样采用APSC规格的610万有效像素CCD。

  7. easyDAS: Automatic creation of DAS servers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jimenez Rafael C

    2011-01-01

    Full Text Available Abstract Background The Distributed Annotation System (DAS has proven to be a successful way to publish and share biological data. Although there are more than 750 active registered servers from around 50 organizations, setting up a DAS server comprises a fair amount of work, making it difficult for many research groups to share their biological annotations. Given the clear advantage that the generalized sharing of relevant biological data is for the research community it would be desirable to facilitate the sharing process. Results Here we present easyDAS, a web-based system enabling anyone to publish biological annotations with just some clicks. The system, available at http://www.ebi.ac.uk/panda-srv/easydas is capable of reading different standard data file formats, process the data and create a new publicly available DAS source in a completely automated way. The created sources are hosted on the EBI systems and can take advantage of its high storage capacity and network connection, freeing the data provider from any network management work. easyDAS is an open source project under the GNU LGPL license. Conclusions easyDAS is an automated DAS source creation system which can help many researchers in sharing their biological data, potentially increasing the amount of relevant biological data available to the scientific community.

  8. Origens das formas budistas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernando Carlos Chamas

    Full Text Available RESUMO As características de uma imagem de Buda são o resultado do processo milenar que uniu três fatores: as mitologias orientais mais antigas que o budismo, sua capacidade de se adequar às crenças locais e as suas próprias reinterpretações. Após o surgimento das primeiras estátuas que representavam o Buda histórico, o ideal de beleza para um ser que alcançou a Iluminação baseou-se nas antigas "ciências" orientais, predominantemente mentais e de energias sutis. Enquanto a estética ocidental discutia as idealizações da arte com racionalidade, ignorando um oriente "pagão e supersticioso", as imagens budistas personificavam estados mentais que o ocidente só cogitaria na sua modernidade. A arte budista transmite o legado ancestral e imutável de chaves místicas da consciência e do equilíbrio..

  9. Gefäßkrankheiten : Fischöl und Bewegung helfen ; entscheidend ist der Fettstoffwechsel – auch bei Diabetes

    OpenAIRE

    Fleming, Ingrid

    2012-01-01

    Fettleibigkeit, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und Insulin-Resistenz – diese als »Metabolisches Syndrom« bezeichnete Kombination von Risikofaktoren ist auch als »tödliches Quartett« bekannt. Typ-II-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Folge. Doch wie hängen diese auf den ersten Blick recht unterschiedlichen Phänomene zusammen? Neuere Untersuchungen zeigen, dass Diabetes und ein gestörter Fettstoffwechsel mehr gemeinsam haben, als man bisher annahm.

  10. Unpack, plug in, ready? A mini solar system can be connected to any outlet - but this alone is not sufficient; Auspacken, einstecken, fertig? Eine Mini-Solaranlage kann an jede Steckdose angeschlossen werden - doch das allein reicht nicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siemer, Jochen

    2013-05-15

    ''Guerrilla Solar'' is the keyword: mini photovoltaic systems of one or two modules and a micro-inverter one can stand on the balcony or wherever there's room and simply connects to the power outlet. The idea is not new, but an acceptable technical solution with the current standards in Germany is difficult. Both - technology and standards - need to be improved. [German] ''Guerilla Solar'' heisst das Schlagwort: Mini-Photovoltaikanlagen aus einem oder zwei Modulen und einem Kleinst-Wechselrichter, die man sich auf den Balkon stellt oder wo sonst gerade Platz ist und einfach an die Steckdose anschliesst. Die Idee ist nicht neu, doch eine mit den in Deutschland geltenden Normen vertraegliche technische Loesung gestaltet sich schwierig. Beides - Technik und Normen - ist verbesserungswuerdig.

  11. "Also dieses enge Korsett ist nicht mehr da." Zur Zeitsouveränität im Alter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anne Münch

    2014-09-01

    Full Text Available Mit dem Übergang in den Ruhestand sind ältere Menschen mit der Aufgabe konfrontiert, ihren Alltag und die durch den Wegfall der Erwerbsarbeit zusätzlich zur Verfügung stehende Zeit neu zu arrangieren. Dies geschieht auf vielfältige Weise, manchmal mehr, manchmal weniger zufriedenstellend. Der vorliegende Beitrag präsentiert die empirischen Ergebnisse einer qualitativen Forschungsarbeit zur Zeitgestaltung im Alter und rekonstruiert die subjektiven Deutungen von Zeitsouveränität im Ruhestandsalltag. In Orientierung an der Methodologie der Grounded Theory konnten aus dem Interviewmaterial heraus insgesamt drei Strategien des Umgangs mit der Zeitsouveränität im Alter entwickelt werden, die mit unterschiedlichen Zeiterfahrungen und -kompetenzen in Zusammenhang stehen und auf die Bedeutung der Erwerbsbiografie über den Ruhestandseintritt hinaus verweisen. Unter Einfluss der jeweiligen Kontextbedingungen neigen die Individuen entweder dazu, nach dem Übergang in die Posterwerbsphase die Zeit zu genießen, die Zeit auszufüllen oder aber ihre Zeit zu investieren. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1403193

  12. Stein-Schere-Papier

    Science.gov (United States)

    Springborn, Boris

    Wie gewinnt man im Spiel? Die Analyse von Strategien bei Gesellschaftsspielen ist ein Thema der mathematischen Spieltheorie. Mit ihren Methoden kann man aber nicht nur Spiele wie Schach oder Skat untersuchen, sondern auch verschiedenste Konfliktsituationen, bei denen das Schicksal jedes einzelnen Akteurs nicht nur vom eigenen Verhalten abhängt, sondern auch vom Verhalten der anderen, die ebenso wie er versuchen, ein für sie selbst möglichst positives Ergebnis herauszuschlagen. Die Spieltheorie hat großen Einfluss in den Wirtschaftswissenschaften. Auch in der Psychologie, Soziologie, Biologie und der Militärwissenschaft findet sie Anwendung. In der folgenden Aufgabe geht es aber tatsächlich um ein Spiel, und zwar um ein sehr einfaches, das jeder kennt. Trotzdem ist die Lösung nicht ganz einfach, und wer sie findet, hat schon die eine oder andere grundlegende Idee der Spieltheorie verstanden.

  13. "Panoramas das literaturas das Américas"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helcías Martán Góngora

    1959-08-01

    Full Text Available De manera poco menos que ignorada pasó entre nosotros el primer volumen del Panorama das Literaturas das Américas, editado por el Municipio de Nova Lisboa, en Angola, a mediados del año de 1958. Es verdad que este libro no fue puesto a la venta en las librerías, pero fue remitido a varios escritores colombianos.

  14. Psicoterapia das depressões

    OpenAIRE

    Sidnei Schestatsky; Marcelo Fleck

    1999-01-01

    Os autores examinam o status atual das psicoterapias no tratamento das depressões, principalmente das quatro formas melhor testadas empiricamente nos últimos 10 anos: psicoterapia interpessoal, psicoterapia cognitiva e comportamental, e psicoterapia psicodinâmica breve. São descritos os principais estudos de eficácia dessas psicoterapias assim como uma revisão metaanalítica sobre o assunto. Conclui-se que já há sólidas evidências de bons resultados nas depressões ambulatoriais e unipolares qu...

  15. Wie krank ist die Vorhaut? Der Lichen sclerosus: Eine wichtige Entität im Kindesalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebert A-K

    2011-01-01

    Full Text Available Einleitung: Das mögliche Behandlungsspektrum nicht retrahierbarer Vorhäute (= Phimose reicht von der topischen Kortisontherapie über vorhauterhaltende Erweiterungsplastiken bis zur radikalen Zirkumzision. Dabei weist die Mehrzahl der klinisch eindeutigen Phimosen eine normale Vorhauthistologie auf. Jedoch kann auch im Kindesalter ein Lichen sclerosus (LS in bis zu 20 % der Zirkumzisionen nachgewiesen werden. Methoden: Zwischen 08/ 2005 und 08/2007 wurden in der Kinderurologischen Klinik Regensburg 222 konsekutive Vorhautbiopsien histologisch untersucht. 69,8 % hatten eine normale Vorhauthistologie, 11,3 % einen LS, 8,1 % einen initialen Lichen und je 3,6 % eine unspezifische Entzündung, eine narbige Fibrose oder eine atopische Dermatitis. Allen 25 Patienten mit klassischem LS wurde eine Nachbehandlung mit topischem Tacrolimus im Sinne einer Anwendungsbeobachtung als „Off-label use“ angeboten. 20 Patienten applizierten postoperativ topisch Tacrolimus-0,1-%-Salbe für 3 Wochen und wurden median 13 Monate nachbeobachtet. 18 Patienten mit einem initialen Lichen wurden im gleichen Zeitraum ohne Therapie nachbeobachtet. Ergebnisse: Die topische Tacrolimus-Applikation wurde nebenwirkungsfrei vertragen, wobei 18 Patienten rezidivfrei blieben. Zwei Glans-Rezidive heilten erneut topisch mit Tacrolimus-0,1-%-Salbe aus. Keiner der Patienten mit einer lichenoiden Frühform erlitt ein Rezidiv oder einen Progress. Schlussfolgerungen: Der LS stellt eine schwer zu charakterisierende Erkrankung der Vorhaut, Glans und anterioren Urethra dar. Da es jedoch keine prädiktiven Faktoren für einen Progress oder ein mögliches Rezidiv des LS gibt, empfiehlt sich eine topische antientzündliche Nachbehandlung bei histologischer Diagnosestellung des LS unabhängig von der Lokalisation. Die anschließende Nachbeobachtung sollte engmaschig sein, um Rezidive frühzeitig erkennen und therapieren zu können.

  16. Das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2006-11-01

    Full Text Available Es ist das Verdienst konstruktivistischer Theoriebildungen, eine grundlegende Kritik an biologisch abgeleiteten und essentialistisch begründeten Aussagen über Geschlechtlichkeit geleistet zu haben. Das der Identitätskonstruktion vorausliegende Problem, die erkenntnistheoretische Dimension, wurde dabei jedoch weitgehend ausgeblendet. Auf der Grundlage dieser Problematik expliziert Anke Drygala in dem vorliegenden Buch die Voraussetzungen und möglichen Perspektiven des Ansatzes eines „Denkens der Differenz“ zweier Geschlechter, wie er u. a. von den Philosophinnen Geneviève Fraisse und Luce Irigaray vertreten wird. Während Geneviève Fraisse den Begriff der „Geschlechterdifferenz“ einführt, mit dem das Geschlechterverhältnis als solches zum Gegenstand der Untersuchung werden kann, denkt Luce Irigaray das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“, in dem sich die Geschlechter nicht als gleiche oder verschiedene gegenübertreten, sondern sich in ihrer jeweiligen Andersheit als unbegreiflich und unerfassbar wechselseitig anerkennen.

  17. Konzeption und Durchführung der Evaluation einer virtuellen Lernumgebung: Das Projekt Methodenlehre-Baukasten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf Schulmeister

    2017-09-01

    Full Text Available Die Universität Hamburg implementiert zusammen mit anderen Partneruniversitäten ein E-Learning-Programm, das in der Methodenlehre und Statistikausbildung eingesetzt werden soll. Dieses Programm, der Methodenlehre-Baukasten (MLBK, verfolgt ein didaktisches Konzept, das sich an der kognitivkonstruktivistischen Lerntheorie von Jean Piaget orientiert und sich an Jerome Bruners Konzept des entdeckenden Lernens anlehnt. Dieses didaktische Modell ist für die Zielgruppe des MLBK, Studierende der Sozialwissenschaften in den Anfangssemestern mit Ängsten und Desinteresse gegenüber Statistik (Statistik-Angst, s.u., unserer Annahme nach besonders gut geeignet. Eingesetzt wird der MLBK an den vier beteiligten Universitäten Hamburg, Bremen, Rostock und Greifswald in den grundständigen Studiengängen Psychologie, Erziehungswissenschaften und Soziologie. Im Laufe der Evaluation gilt es zunächst, aus der Stichprobe aller teilnehmenden Studierenden diejenigen zu identifizieren, die unsere Zielgruppe ausmachen. Das geschieht mit Hilfe eines Fragebogens, der die Statistik-Angst misst. Als weiteres Merkmal zur Bestimmung der Zielgruppe erfolgt eine Gruppierung der untersuchten Personen vorab gemäß ihrer kognitiven Lernstile. Die Evaluation des MLBK untersucht systematisch, welche Lernchancen die Zielgruppe durch das Lernsystem erhält. Deshalb wird der Mehrwert des MLBK nicht global und kontextfrei ermittelt, sondern in Relation zu den Bedürfnissen der angestrebten Zielgruppen.

  18. Die prädikatsergänzung (das prädikatsattribut in der Slovenischen Syntax

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Breda Pogorelec

    1972-12-01

    Full Text Available In der vorliegenden Abhandlung wird die erwähnte Problematik in der slovenischen grammatischen -Überlieferung behandelt und mit interessanten Ergebnissen vor allem der tschechischen Sprachtheorie ergänzt, es wird der Terminus Prädikatsergänzung gegenüber dem Terminus Prädikatsattribut begründet; auf dieser Grundlage werden auch die bisher behandelten Arten von Prädikatsergänzungen mit neuen ergänzt. Dabei findet wenn nur möglich das einfache Transformationsverfahren Verwendung, das die Veranschaulichung der stufenweisen Determinierung durch das Prädikatsattribut ermöglicht. Das Material entstammt vorwiegend der Sprache der Kunst, der Grund dafür ist vor allem in der Tatsache zu suchen, daß in dieser Sprache dieser Form die Rolle eines natürlichen Kondensators zufällt, weshalb sie verhältnismäßig häufig vorkommt. Die Abhandlung befaßt sich eingehender auch mit dem Problem der Wortfolge und berührt auch die graphische Darstellung der bei der Prädikatsergänzung üblichen Pausen.

  19. Desvelando a Internet das Coisas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lucia Santaella

    2013-12-01

    Full Text Available O presente artigo pretende relatar as origens da Internet das Coisas, seu estado de arte e evidenciar seus principais vetores. Para tal, o estudo percorrerá as eras midiáticas de Santaella (2007, p. 179-189, a par da discussão das máquinas de Turing, da arquitetura Von Neumann até chegar à Internet e seu estado atual, implementada nas coisas.

  20. Die Hauptsätze der Thermodynamik: Eine Neubetrachtung aus systemwissenschaftlicher Sicht mit Konsequenzen

    OpenAIRE

    2010-01-01

    Seit ihrer Erkenntnis und Formulierung im Rahmen der Ausarbeitung der Thermodynamik zeigte sich, dass der Geltungsbereich der sog. Hauptsätze weit über die Grenzen der Thermodynamik im engeren Sinne herausreicht - sie sind offenbar das Fundament aller materiellen Prozesse. Unverständlich bleibt aber, dass der 3. Hauptsatz gegenüber den ersten beiden untergewichtet ist, ein 'Schattendasein führt'. Aus systemtheoretischer Sicht muss es für eine allgemeine Beurteilung beliebiger Prozesse 3 Betra...

  1. DAS: Personal Diabetes Management System

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aisha Batool

    2014-06-01

    Full Text Available In this study we have presented the design and implementation of a Diabetes Assistant System (DAS which is able to store and manage the diabetic patient’s medical data. DAS (Diabetes Assistance System is developed after studying several well-known existing diabetes management systems and includes many features that were not available in past. In addition to this many features of existing systems are redesigned for more productivity and effective disease management. DAS not only facilitates diabetic patients to manage their lifestyles but it also provides functionalities for medical practitioners and support staff for disease management features. DAS supports core features of user management, disease management, visit management and extended features for socialization. DAS is developed by focusing users’ needs of mobility and ease of access hence available as web-based and mobile-based diabetes management system. DAS enables doctors to support patients remotely and view their disease history. Moreover, a doctor can manage his/her personal profile and daily schedule of online availability. Patients can manage their profiles, daily activities, test results, medications, foods intakes and appointments. In addition to this, patients can view their disease history, doctor’s schedule and health tips. The support staff manages disease related information like medicines, manufacturers, tests, foods and exercises data. In addition they can view/manage doctor’s schedule and appointments.

  2. IDENTIDADE DAS PESSOAS E DAS ORGANIZAÇÕES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Barbosa Boulart

    2008-11-01

    Full Text Available Resumo Este artigo aborda a questão da identidade no interior das organizações: identidade das pessoas, que são diferentes umas das outras e identidade das organizações, que são marcadas por suas particularidades e sua cultura. São analisadas as abordagens de autores como Erik Erikson, Georges Herbert Mead, Peter Berger e Luckman, assim como Erving Goffman no caso da identidade das pessoas. A identidade organizacional é abordada principalmente na perspectiva de Edgar Schein, que, no Brasil, tem como seguidor o grupo liderado por Maria Tereza Leme Fleury, da Universidade de São Paulo. A parte final do artigo tece considerações sobre as mudanças advindas da globalização e do desenvolvimento da tecnologia da informação e suas conseqüências para a identidade das pessoas e das organizações. Palavras-chave: identidade pessoal, identidade organizacional, identidade no trabalho, socialização organizacional. Abstract This article deals with the issue of identity within organizations: people’s identity, that are different from one another and the identity of the organizations, which are marked by their peculiarities and culture. The approaches of authors such as Erik Erikson, Georges Herbert Mead, Peter Berger and Luckman are analyzed, as well as Erving Gooffman’s approach to people’s identity. The organizationa l identity is approched mainly through Edgar Schein’s perspective, which has the group leaded by Maria Tereza Leme Fleury, from Universidade Federal de Sao Paulo, as a follower in Brazil. The final part of this article makes comments on the changes brought about globalization and information technology development and their consequences for the identity of people and organizations. Key-words: personal identity, organizational identity, work identity, organizational socialization.

  3. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2012-08-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  4. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  5. The internet as a chance for marketable telematic solutions; Das Internet als Chance fuer marktfaehige Telematikloesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feldmann, R.; Heidemann, U. [ESC GmbH Co. KG, Grosswallstadt (Germany)

    2003-07-01

    The internet as a worldwide communication network with protocol standards provides new perspectives of success for in-vehicle telematic solutions. The internet is already part of the daily life. The question is not, whether vehicles will be connected to the internet but when and how the internet will be used inside the vehicle. Services for logistics, telemetry and tele diagnosis will be based on the same technology. For the in-vehicle services, safety and quality aspects must be considered. Ease of use is essential for safety, acceptance and market success. A new info-automatic mode combined with speech output offers new possibilities. A business model with shared risk takes care on solid portal financing. The traveltainer {sup registered}, an information, travel and entertainment magazine is one of the first products where this should be put into practice. (orig.) [German] Das Intenet, als weltweites Kommunikationsnetz mit Protokollstandards, bietet neue Chancen fuer die Telematik. Wenn auch nicht immer wahrnehmbar, das Internet gehoert laengst zum festen Bestandteil unseres Lebens. Die Frage ist deshalb nicht, ob Fahrzeuge internetfaehig werden, sondern wann und wie das Internet im Fahrzeug genutzt wird. Auf gleicher Basis werden auch Loesungen fuer Logistik, Telemetrie und Ferndiagnose realisiert werden. Fuer die Verwendung von Diensten im Fahrzeug muessen besondere Sicherheitsaspekte und Qualitaetsrichtlinien beruecksichtigt werden. Einfache Bedienbarkeit ist entscheidend fuer Fahrsicherheit, Akzeptanz und den Markterfolg. Eine Info-Automatik, kombiniert mit einer Sprachausgabe, eroeffnet vollkommen neue Moeglichkeiten. Die Portalfinanzierung soll ueber ein Businessmodell mit geteiltem Risiko erfolgen. Erstmals soll dieses im traveltainer {sup registered}, einem individuellen Reise-, Informations- und Unterhaltungsmagazin, umgesetzt werden. (orig.)

  6. Das Heideggersche Programm einer Urwissenschaft und die Ansätze der Überwindung der „Sachferne“ der Bewusstseinsphänomenologie von Edmund Husserl

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Radinković Željko

    2012-01-01

    Full Text Available (nemački Heideggersche erste Bewegungen in Richtung auf die Funda­mentalontologie lassen sich in seinen Vorlesungen der frühen 20er Jahren beobachten. Heidegger versucht darin, sich von dem Logizismus der Husserlschen Bewusstseinsphilosophie zu emanzipieren, indem er ein Konzept der Urwissenschaft entwirft. Die Urwis­senschaft soll bei der vortheoretischen Erfahrung, d. h. bei den vorreflexiven Erlebnissen ansetzen. Sie hat der entlebenden Tendenz der theoretischen Einstellung zum Erlebnis­strom entgegenzuwirken und somit die Voraussetzungen dafür zu schaffen, eine Viel­falt der lebendigen Erfahrungsweisen zum ausdrücklichen Verstehen zu bringen. Somit knüpft die Urwissenschaft an das Programm der Phänomenologie von Edmund Husserl, modifiziert es aber entscheidend, indem es aus der Sphäre des Bewusstseins in jene des lebendigen Erlebnisstroms verlegt.

  7. The engineering manual. Fundamentals and applications of mechanical engineering. 15. rev. and enl. ed.; Das Techniker Handbuch. Grundlagen und Anwendungen der Maschinenbau-Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boege, A. [ed.

    1999-07-01

    With its many problems, images and examples, the book has long been a useful companion to students and a reliable reference manual for practicians, with an index for ready reference. Contents: Mathematics; Physics; Mechanics; Strength of materials; Materials science; Thermodynamics; Electrotechnics; Non-cutting forming; Cutting forming; Machine tools; Business economy; Engines and machines; Conveyance; Machine elements; Control engineering; CNC engineering; Programmed-storage control; Introduction to IEC 1131-3. The book has more than 1700 pages, with 1800 illustrations, 306 tables, and more than 3800 index terms for reference. [German] Das Buch ist mit seiner Problembeschreibung, den vielen Abbildungen und vertiefenden Beispielen eine seit vielen Jahren bewaehrte Lernhilfe im Studium. Mit ihr kann der aktuelle Unterrichtsstoff bei der Hausarbeit in Zusammenhaengen gesehen und verstaendlicher nachvollzogen werden. Das breite Themenspektrum garantiert beim Nachschlagen auch nach Jahren der Berufspraxis den sicheren Zugriff. Das ausfuehrliche Sachwortverzeichnis ist eine wertvolle Hilfe, wenn in Ausbildung oder Praxis nicht ausreichend bekannte Probleme angesprochen werden. Der Inhalt umfasst folgende Themen der Maschinenbau-Technik: - Mathematik - Physik - Mechanik - Festigkeitslehre - Werkstoffkunde - Waermelehre - Elektrotechnik - spanlose Fertigung - Zerspantechnik - Werkzeugmaschinen - Betriebswirtschaftslehre - Kraft- und Arbeitsmaschinen - Foerdertechnik - Maschinenelemente - Steuerungstechnik - CNC-Technik - Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) und Einfuehrung in IEC 1131-3. Das Buch hat auf ueber 1700 Seiten 1800 Bildern, 306 Tafeln und mehr als 3800 Stichwoerter. (orig.)

  8. Flexibility instead of regulation. Is the Energy Transition bogged down?; Flexibilitaet statt Regulierung. Ist die Energiewende festgefahren?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gochermann, Josef [Hochschule Osnabrueck, Lingen (Germany). Professur Marketing und Technologiemanagement

    2017-07-15

    The growth in renewable energy systems is stagnating. Is the energy transition bogged down? Is the transition to the new energy world over-regulated? In addition to the regulation of the large systems at the national level, the energy users need more scope and flexibility at regional and on individual level. The present article deals with the most important criticisms regarding the energy transition and provides references on their solution. [German] Der Zuwachs an erneuerbaren Energieanlagen stagniert. Ist die Energiewende festgefahren? Wird der Uebergang in die neue Energiewelt ueberreguliert? Neben der Regulation der grossen Systeme auf nationaler Ebene braucht die Energiewende mehr Freiraum und Flexibilitaet auf regionaler und auf individualer Ebene. Der vorliegende Artikel greift die wichtigsten Kritikpunkte in Bezug auf die Energiewende auf und gibt Hinweise zu deren Loesung.

  9. Etnografia e etnopoesia: Estudos sobre a Casa das Minas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sergio Ferretti

    2001-12-01

    Full Text Available Dies ist der Erfahrungsbericht eines brasilianischen Anthropologen über seine Feldforschung in Zusammenarbeit mit dem deutschen Schriftsteller Hubert Fichte in der Casa das Minas, in São Luis do Maranhão, 1981-1982. Wenngleich einige Fehlinformationen Fichtes berichtigt sowie seine Indiskretion gegenüber Informanten kritisiert werden, stellt dieser Aufsatz die mit dem deutschen 'Ethnopoeten' gemachten Lernerfahrungen in den Vordergrund: seine Kunst des Interviews, die Priorität von Gegenständen allgemeinen Interesses, die Wichtigkeit der Karteikarten-Datei, die Suche nach Schönheit in den Aussagen... Was die methodologischen Unterschiede betrifft, so erweist sich die Ethnopoesie als frei von den Konventionen anthropologischer Feldforschung und kann sich damit auf die ästhetischen Qualitäten des Textes, auf die literarische Form konzentrieren. Andererseits liegen die Vorzüge der Ethnographie, besonders in der Tradition Malinowskis, in der Verpflichtung gegenüber der Wahrheit der Fakten und der Präzision der Details. - Siehe auch, in dieser Nummer von Pandaemonium Germanicum, Willi Bolles komplementären Aufsatz über "Ethnopoesie und Ethnographie".

  10. 化繁为简的轻盈之路:宾得*ist DL数码单反相机

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2005-01-01

    时间跨入2005年,作为摄影爱好者的我人痛感受到DSLR以近乎“摩尔定律”的速度不断推陈出新。当各厂商在DSLR高端机型和大尺寸影像传感器拼杀得热火朝天时,老牌相机厂商宾得(Pentax)却让我们看到DSLR讲究便携性以及功能的平衡方式。继*ist D、*ist DS之后,*ist DL(以下简称DL)以其双L特性欣然亮相。

  11. Ist2 in the yeast cortical endoplasmic reticulum promotes trafficking of the amino acid transporter Bap2 to the plasma membrane.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wendelin Wolf

    Full Text Available The equipment of the plasma membrane in Saccharomyces cerevisiae with specific nutrient transporters is highly regulated by transcription, translation and protein trafficking allowing growth in changing environments. The activity of these transporters depends on a H(+ gradient across the plasma membrane generated by the H(+-ATPase Pma1. We found that the polytopic membrane protein Ist2 in the cortical endoplasmic reticulum (ER is required for efficient leucine uptake during the transition from fermentation to respiration. Experiments employing tandem fluorescence timer protein tag showed that Ist2 was necessary for efficient trafficking of newly synthesized leucine transporter Bap2 from the ER to the plasma membrane. This finding explains the growth defect of ist2Δ mutants during nutritional challenges and illustrates the important role of physical coupling between cortical ER and plasma membrane.

  12. Stalin Coctail: Schostakowitsch Kammersinfonie Nr. 2 (aus Streichquartett Nr. 3 op. 73). Pärt, Arvo: Collage über das Thema B-A-C-H / Susanne Benda

    Index Scriptorium Estoniae

    Benda, Susanne

    1995-01-01

    Uuest heliplaadist "Stalin Coctail: Schostakowitsch Kammersinfonie Nr. 2 (aus Streichquartett Nr. 3 op. 73). Pärt, Arvo: Collage über das Thema B-A-C-H. Cantus in memoriam B. Britten. Denisov Variationen über Haydns Kanon Tod ist ein langer Schlaf. Schtschedrin Stalin Coctail. Moskauer Virtuosen, Vladimir Spivakov. RCA/BMG-Ariola CD 09026 68061 2 (WD: 67'33")

  13. The superconducting magnet system for the WENDELSTEIN 7-X fusion experiment; Das supraleitende Magnetsystem fuer das Fusionsexperiment WENDELSTEIN 7-X

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sapper, J.

    1995-05-01

    In devices of the TOKAMAK type (JET/Culham, GB, and TFTR/Princeton Laboratory, U.S.A.), successful plasma ignition was achieved, and fusion-induced generation of electricity of some megawatts, for a period of seconds. Experiments of the next generation will tackle the problems of electricity generation sustained over longer periods, for which the STELLARATOR machines are the device of choice, as these, other than the TOKAMAKS, do not require generation of plasma ring currents between 10 and 20 MA. The magnet system in the STELLARATOR devices has to be a superconducting magnet system. At present, bench-scale LT superconductors are available made of materials on the basis of NbTi or Nb{sub 3}Sn, which are applied according to system configuration ( induction at the conductor, current density, temperature, alternating magnetic field load). The paper explains the magnet system intended for use in the planned STELLARATOR WENDELSTEIN 7-X experiments at IPP, Garching. (orig./MM) [Deutsch] In Maschinen des Typs TOKAMAK (JET/Culham, GB und TFTR/Princeton Laboratory, USA) wurde bei den genannten technischen Gegebenheiten die Zuendbedingung erreicht und Fusionsleistung im Megawattbereich fuer einige Sekunden erzeugt. Experimente der naechsten Generation muessen den Dauerbetrieb anstreben, wobei hierfuer Maschinen des Typs STELLARATOR besonders geeignet sind, weil Massnahmen zur Erzeugung eines Plasmaringstromes von 10 bis 20 MA - wie sie fuer TOKAMAKS noetig werden - entfallen koennen. Das Magnetsystem muss - wegen des andernfalls hohen Dauerleistungsbedarfs - supraleitend ausgefuehrt werden. Hierfuer stehen heute im technischen Massstab Niedertemperatursupraleiter auf der Basis von NbTi oder Nb{sub 3}Sn zur Verfuegung, die abhaengig von den geforderten Einsatzbedingungen (Induktion am Leiter, Stromdichte, Temperatur und Wechselfeldbelastung) zum Einsatz gelangen. Im folgenden ist das fuer den geplanten STELLARATOR WENDELSTEIN 7-X (IPP, Garching) vorgesehene Magnetsystem

  14. MyDas, an extensible Java DAS server.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gustavo A Salazar

    Full Text Available A large number of diverse, complex, and distributed data resources are currently available in the Bioinformatics domain. The pace of discovery and the diversity of information means that centralised reference databases like UniProt and Ensembl cannot integrate all potentially relevant information sources. From a user perspective however, centralised access to all relevant information concerning a specific query is essential. The Distributed Annotation System (DAS defines a communication protocol to exchange annotations on genomic and protein sequences; this standardisation enables clients to retrieve data from a myriad of sources, thus offering centralised access to end-users.We introduce MyDas, a web server that facilitates the publishing of biological annotations according to the DAS specification. It deals with the common functionality requirements of making data available, while also providing an extension mechanism in order to implement the specifics of data store interaction. MyDas allows the user to define where the required information is located along with its structure, and is then responsible for the communication protocol details.

  15. MyDas, an extensible Java DAS server.

    Science.gov (United States)

    Salazar, Gustavo A; García, Leyla J; Jones, Philip; Jimenez, Rafael C; Quinn, Antony F; Jenkinson, Andrew M; Mulder, Nicola; Martin, Maria; Hunter, Sarah; Hermjakob, Henning

    2012-01-01

    A large number of diverse, complex, and distributed data resources are currently available in the Bioinformatics domain. The pace of discovery and the diversity of information means that centralised reference databases like UniProt and Ensembl cannot integrate all potentially relevant information sources. From a user perspective however, centralised access to all relevant information concerning a specific query is essential. The Distributed Annotation System (DAS) defines a communication protocol to exchange annotations on genomic and protein sequences; this standardisation enables clients to retrieve data from a myriad of sources, thus offering centralised access to end-users.We introduce MyDas, a web server that facilitates the publishing of biological annotations according to the DAS specification. It deals with the common functionality requirements of making data available, while also providing an extension mechanism in order to implement the specifics of data store interaction. MyDas allows the user to define where the required information is located along with its structure, and is then responsible for the communication protocol details.

  16. Mise en place d’un dispositif de veille collective pour le réseau IST : l’Observatoire des Technologies

    OpenAIRE

    Aventurier, Pascal; Dedet, Fanny

    2012-01-01

    Le développement rapide et constant des technologies de l’information scientifique et technique (IST) impose aux professionnels de ce secteur une veille technologique leur permettant d’en suivre les évolutions, d’anticiper ou de proposer des changements, de faire des choix éclairés. Afin d’aider les différents pôles de compétence en IST à organiser, partager, diffuser et valoriser les résultats de cette veille, le pôle « Technologies de l'information scientifique et technique » a mis en place...

  17. Cultura intelectual das elites coloniais

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Discutir o peso que a cultura intelectual das elites coloniais teve nas experiências imperiais da Europa Moderna é um dos primeiros objectivos do conjunto de ensaios que constitui este número temático da revista Cultura – História e Teoria das Ideias. Tema relevante na historiografia internacional, onde são inúmeros os exemplos de reflexões em torno dos instrumentos intelectuais de que as elites coloniais dispunham, bem como a respeito dos objectos culturais por elas produzidos, ele tem sido ...

  18. Futurismo. A vanguarda das vanguardas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andréia Guerini

    2010-07-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/2175-7917.2010v15n1p232 Claudia Salaris é considerada uma das mais importantes estudiosas do futurismo. Não por acaso, a autora italiana contribui com as comemorações dos 100 anos da publicação do primeiro manifesto do futurismo com a bela edição Futurismo: L’avanguardia delle avanguardie [Futurismo: a vanguarda das vanguardas] (Milão/Florença: Giunti, 2009, 239 pp..

  19. A model to quantitatively assess the security of organizations

    OpenAIRE

    Weiß, Oliver Steffen

    2009-01-01

    Wegen der zunehmenden Bedrohungen und regulativen Anforderungen fragen viele Firmen nach angemessenen Maßnahmen gegen Sicherheitsvorfälle. Typischer Weise drücken sie das in Fragen wie „Macht es Sinn in X zu investieren?“ aus, wobei X eine Maßnahme ist, welche die Firma schützen kann. Auf den ersten Blick erscheint diese Frage relativ einfach zu beantworten, die tiefere Bedeutung des Wortes „angemessen“ ist aber nicht so einfach zu definieren. So sind die Mitarbeiter der Firma und speziell da...

  20. Diplomatic Protection Against Acts of Intergovernmental Organs

    OpenAIRE

    2008-01-01

    Das herkömmliche völkerrechtliche Institut des diplomatischen Schutzes ist im Verhältnis zwischen Staaten (als originären Völkerrechtssubjekten) entstanden. Aber auch intergouvernmentale Organisationen sind in der Lage, Maßnahmen mit unmittelbarer Rechtswirkung gegenüber Einzelpersonen zu treffen, so daß auch hier die Frage aufzuwerfen ist, wann und mit welchen Mitteln der jeweilige Heimatstaat die (Grund-)Rechte seiner Staatsangehörigen gegenüber einer solchen Organisation geltend machen kan...

  1. The photovoltaic palindrome. Solar cells with two light-sensitive sites are experiencing a renaissance; Das Photovoltaik-Palindrom. Solarzellen mit zwei lichtempfindlichen Seiten erleben eine Renaissance

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chunduri, Shravan Kumar; Siemer, Jochen

    2013-05-15

    The solar industry is always looking for solutions to higher efficiencies. Bifacial, on both sides light absorbing solar cells could be another way to achieve this goal. Although the concept is several decades old, still a lot can be done to improve. For certain applications such cells promise real surplus yield - but it is difficult to measure it by conventional means. [German] Die Solarindustrie sucht stets nach Loesungen fuer hoehere Wirkungsgrade. Bifaciale, also beidseitig lichtabsorbierende Solarzellen koennten ein weiterer Weg zu diesem Ziel sein. Obwohl das Konzept schon mehrere Jahrzehnte alt ist, kann noch einiges zur Verbesserung unternommen werden. Fuer bestimmte Einsatzzwecke versprechen solche Zellen echten Mehrertrag - der allerdings mit herkoemmlichen Mitteln schwer messbar ist.

  2. Pequeno almanaque das palavras protegidas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noemi Jaffe

    2011-03-01

    Full Text Available ada e orah brincavam de proteger palavras importantes e assim inventaram um almanaque das palavras protegidas. isso porque as palavras andam pelas bocas de todo mundo. mudam de sentido. de som. de tamanho. as palavras são tão desprotegidas.

  3. The computer science institute building of TU Brunswick University. Construction of an energy-efficient university building; Das Informatikzentrum der TU Braunschweig. Realisierung eines energieeffizienten Institutsgebaeudes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rozynski, M.; Gerder, F. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Gebaeude- und Solartechnik

    2003-07-01

    Saving of resources will be a key issue in future building construction. A new building projected on the campus of Brunswick University will have a power supply and ventilation concept that ensures low energy consumption. The project is carried out with funds provided by the Federal Minister of Economics and Technology (BMWi) in the context of the SolarBau funding concept. Construction of the building will be followed by an extensive monitoring programme that is to ensure its perfect function. [German] Eine wesentliche Zielsetzung zukuenftigen Bauens ist der sparsame Umgang mit Ressourcen. Im Rahmen eines integralen Planungsprozesses konnte fuer den Neubau des Informatikzentrums der TU Braunschweig ein Energie- und Lueftungskonzept realisiert werden, dass auf einen niedrigen Energieverbrauch zielt. Das Projekt wird im Rahmen des Foerderkonzeptes SolarBau durch das Bundesministerium fuer Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefoerdert. Durch das anschliessende umfangreiche Monitoringprogramm wird derzeit die Funktionsfaehigkeit dieses Konzeptes ueberprueft. (orig.)

  4. The interplay between project, investment and plant controlling; Das Zusammenspiel von Projekt-, Investitions- und Anlagen-Controlling

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berroth, M. [Pfalzwerke AG, Ludwigshafen am Rhein (Germany); Briem, G. [RWE Energie AG, Essen (Germany); Filser, M. [Bayernwerk AG, Muenchen (Germany); Funke, R. [Stadtwerke Braunschweig GmbH (Germany); Hecker, W.; Woelfing, P. [Gedos Wuerzburg (Germany); Kaldewei, R. [Vereinigte Elektrizitaetswerke Westfalen AG (VEW), Dortmund (Germany); Paptistella, R. [Staedtische Werke Nuernberg (Germany); Ries, P. [Berliner Kraft- und Licht (BEWAG)-AG, Berlin (Germany); Stehli, H. [Vereinigung Deutscher Elektrizitaetswerke e.V. (VDEW), Frankfurt am Main (Germany); Wachter, K. [EnBW Energie AG Stuttgart (Germany); Zinser, E. [Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV), Mannheim (Germany)

    2000-05-02

    In comparison to the entire good-producing industry the installations on the electricity field are characterised by a high capital intensity and an extremely long service life. Based on this fact an optimum control over the entire life cycle of an installation is indispensable if the continuously increasing demands for economic viability and profitability within the framework of competitive order shall be taken into account. In this paper the VDEW work group 'Controlling' focuses on controlling fixed assets and shows how potentials of efficiency and increasing value can be opened by the interplay of project, investment and plant controlling. (orig.) [German] Der stromwirtschaftliche Anlagenpark ist im Vergleich zum gesamten gueterproduzierenden Gewerbe durch eine hohe Kapitalintensitaet und ausserordentliche Langlebigkeit gekennzeichnet. Aufgrund dieser Tatsache ist eine optimale Steuerung ueber den gesamten Lebenszyklus einer Anlage unabdingbar, wenn den im wettbewerblichen Ordnungsrahmen stetig steigenden Anforderungen an Wirtschaftlichkeit und Rentabilitaet Rechnung getragen werden soll. Der VDEW-Arbeitskreis 'Controlling' setzt in der vorliegenden Ausarbeitung den Fokus auf das Controlling von Sachanlagen und zeigt auf, wie durch das Zusammenspiel von Projekt-, Investitions- und Anlagen-Controlling Effizienz- und Wertsteigerungspotentiale eroeffnet werden koennen. (orig.)

  5. Sports and exercise-related tendinopathies: a review of selected topical issues by participants of the second International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) Vancouver 2012

    Science.gov (United States)

    Scott, Alex; Docking, Sean; Vicenzino, Bill; Alfredson, Håkan; Zwerver, Johannes; Lundgreen, Kirsten; Finlay, Oliver; Pollock, Noel; Cook, Jill L; Fearon, Angela; Purdam, Craig R; Hoens, Alison; Rees, Jonathan D; Goetz, Thomas J; Danielson, Patrik

    2013-01-01

    In September 2010, the first International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) was held in Umeå, Sweden, to establish a forum for original scientific and clinical insights in this growing field of clinical research and practice. The second ISTS was organised by the same group and held in Vancouver, Canada, in September 2012. This symposium was preceded by a round-table meeting in which the participants engaged in focused discussions, resulting in the following overview of tendinopathy clinical and research issues. This paper is a narrative review and summary developed during and after the second ISTS. The document is designed to highlight some key issues raised at ISTS 2012, and to integrate them into a shared conceptual framework. It should be considered an update and a signposting document rather than a comprehensive review. The document is developed for use by physiotherapists, physicians, athletic trainers, massage therapists and other health professionals as well as team coaches and strength/conditioning managers involved in care of sportspeople or workers with tendinopathy. PMID:23584762

  6. Distinct mechanisms of recognizing endosomal sorting complex required for transport III (ESCRT-III) protein IST1 by different microtubule interacting and trafficking (MIT) domains.

    Science.gov (United States)

    Guo, Emily Z; Xu, Zhaohui

    2015-03-27

    The endosomal sorting complex required for transport (ESCRT) machinery is responsible for membrane remodeling in a number of biological processes including multivesicular body biogenesis, cytokinesis, and enveloped virus budding. In mammalian cells, efficient abscission during cytokinesis requires proper function of the ESCRT-III protein IST1, which binds to the microtubule interacting and trafficking (MIT) domains of VPS4, LIP5, and Spartin via its C-terminal MIT-interacting motif (MIM). Here, we studied the molecular interactions between IST1 and the three MIT domain-containing proteins to understand the structural basis that governs pairwise MIT-MIM interaction. Crystal structures of the three molecular complexes revealed that IST1 binds to the MIT domains of VPS4, LIP5, and Spartin using two different mechanisms (MIM1 mode versus MIM3 mode). Structural comparison revealed that structural features in both MIT and MIM contribute to determine the specific binding mechanism. Within the IST1 MIM sequence, two phenylalanine residues were shown to be important in discriminating MIM1 versus MIM3 binding. These observations enabled us to deduce a preliminary binding code, which we applied to provide CHMP2A, a protein that normally only binds the MIT domain in the MIM1 mode, the additional ability to bind the MIT domain of Spartin in the MIM3 mode. © 2015 by The American Society for Biochemistry and Molecular Biology, Inc.

  7. Distinct Mechanisms of Recognizing Endosomal Sorting Complex Required for Transport III (ESCRT-III) Protein IST1 by Different Microtubule Interacting and Trafficking (MIT) Domains*

    Science.gov (United States)

    Guo, Emily Z.; Xu, Zhaohui

    2015-01-01

    The endosomal sorting complex required for transport (ESCRT) machinery is responsible for membrane remodeling in a number of biological processes including multivesicular body biogenesis, cytokinesis, and enveloped virus budding. In mammalian cells, efficient abscission during cytokinesis requires proper function of the ESCRT-III protein IST1, which binds to the microtubule interacting and trafficking (MIT) domains of VPS4, LIP5, and Spartin via its C-terminal MIT-interacting motif (MIM). Here, we studied the molecular interactions between IST1 and the three MIT domain-containing proteins to understand the structural basis that governs pairwise MIT-MIM interaction. Crystal structures of the three molecular complexes revealed that IST1 binds to the MIT domains of VPS4, LIP5, and Spartin using two different mechanisms (MIM1 mode versus MIM3 mode). Structural comparison revealed that structural features in both MIT and MIM contribute to determine the specific binding mechanism. Within the IST1 MIM sequence, two phenylalanine residues were shown to be important in discriminating MIM1 versus MIM3 binding. These observations enabled us to deduce a preliminary binding code, which we applied to provide CHMP2A, a protein that normally only binds the MIT domain in the MIM1 mode, the additional ability to bind the MIT domain of Spartin in the MIM3 mode. PMID:25657007

  8. A King of Judges? - Wider das Richterkönigtum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oliver M. Brupbacher

    2006-10-01

    Full Text Available An Essay in Reconstruction of Tasks and Functions of the Republican Praetor as Jurisdictional Authority - Ein Versuch der Rekonstruktion von Aufgaben und Funktionen des Republikanischen Prätors als JurisdiktionsmagistratIt is widely accepted that the Roman law in its main characteristics was developed by an elite of legal “professionals”. Among them were those magistrates whom the Romans called praetores. The exact nature of the tasks fulfilled and of the functions performed by the praetors with respect to the Roman law and its development, however, remains considerably less clear. This article presents a reconstruction of the tasks and functions of the praetors in the Roman republic by drawing on the accounts of the Roman historian Livy for the years 218 to 167 B.C. It concludes that a closer examination of the praetors’ actual activities results in placing the jurisdiction – contrary to some of the positions in classic legal history – rather at the far end of a long list of praetorian activities. Instead, it suggests that the main praetorian functions consisted in providing a structural coupling of the Roman legal system with its environment as well as in facilitating legal dogmatics.Es besteht kein Zweifel daran, dass das römische Recht in seinen Grundzügen die Schöpfung einer elitären “Berufsschicht” darstellt. Zu diesem Kreis mit Recht befasster Personen gehörten auch diejenigen Magistraten, die in Rom praetores genannt wurden. Welche Aufgaben und Funktionen die Prätoren im Hinblick auf das römische Recht und seine Entwicklung genau erfüllten, scheint weniger gesichert. Die Aufgaben und Funktionen der Prätoren der römischen Republik anhand der Berichte des Historikers Titus Livius für die Jahre 218 bis 167 v. Chr. zu rekonstruieren, ist Gegenstand des vorliegenden Artikels. Er konstatiert, dass eine Betrachtung der faktischen Umstände der Prätur die Rechtsprechung – im Widerspruch zu klassischen Auffassungen in

  9. The scintigraphic reaction pattern of traumatic bone lesions; Das szintigraphische Reaktionsmuster knoecherner Verletzungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spitz, J. [Praxis fuer Nuklearmedizin, Staedtisches Klinikum Wiesbaden (Germany)

    1994-12-01

    The indications for bone scintigraphy in traumatology result: 1. Definite exclusion of bone lesions by normal scintigraphic findings (except for the scull). 2. Unclear result of X-ray or a mismatch between clinical investigation and X-ray result. 3. Screening after multiple injury which leads to the detection of an unknown bone lesion in every second patient. 4. Suspicion of a complicated healting course in cases of doubtful X-ray results. 5. The estimation of relative fracture age. This question always rises, if a pre-existing trauma or morphologic changes in X-ray make a clear diagnosis impossible. The additional information gained by bone scintigraphy is in part exclusive and not to be drawn from any other imaging modality. This renders bone scintigraphy to an important tool in the work up of medico-legal questions in traumatology. (orig.) [Deutsch] Aus den speziellen szintigraphischen Eigenschaften knoecherner Verletzungen ergeben sich die Indikationen fuer die Skelettszintigraphie in der Traumatologie: 1. Ausschluss einer ossaeren Laesion durch einen szintigraphischen Normalbefund (bei Einhaltung eines ausreichenden Abstandes zum Trauma bilden nur die Schaedelknochen eine Ausnahme); 2. ein unklarer Roentgenbefund oder eine Diskrepanz zwischen Klinik, Anamnese und Roentgenbild; 3. das Screening nach Polytrauma, das bei jedem zweiten unfallverletzten Patienten eine zusaetzliche, bis dahin noch nicht bekannte und radiologisch dann nachvollziehbare Fraktur nachweist; 4. der Verdacht auf einen gestoerten Heilungsverlauf, soweit die primaer eingesetzte Roentgendiagnostik keine verbindliche Interpretation erlaubt; 5. die Bestimmung des relativen Frakturalters, die von Bedeutung ist, wenn vorbestehende Unfaelle in der Anamnese oder morphologische Veraenderungen die Interpretation des Roentgenbildes beeintraechtigen. Die mit Hilfe der Skelettszintigraphie erhaltenen Informationen sind zum Teil exklusiv und mit keinem anderen bildgebenden Verfahren so einfach zu

  10. Energy- and humidity-budget of the non-hydrostatic mesoscale model GESIMA by nesting into the regional climate model REMO; Energie- und Feuchtehaushalt im nichthydrostatischen Mesoskalamodell GESIMA bei Nestung in das Regionalklimamodell REMO

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Horneffer, K. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Gewaesserphysik]|[Hamburg Univ. (Germany). Fachbereich 15 - Geowissenschaften

    1997-12-31

    The `Geesthacht Simulationsmodel of the Atmosphere` (GESIMA) was nested into the `Regional Climate Model` (REMO). Exemplary studies prove that the presented nesting scheme is suitable to resolve subscale phenomena in the regional climate model. Some results of simulations above the island Gotland in the Baltic Sea were presented. The mesoscale model GESIMA could now be used to analyze real synoptic weather situations. (orig.) [Deutsch] Das Geesthachter Simulationsmodell der Atmosphaere (GESIMA) wird in das Regionalklimamodell (REMO) genestet. Beispielhafte Untersuchungen zeigen, dass mit der genesteten Modellversion subskalige Effekte, die durch das grobe Raster des Regionalklimamodells fallen, aufgeloest werden. Dies wird anhand von Simulationen ueberprueft. Hauptuntersuchungsgegenstand ist die Insel Gotland in der Ostsee. Duch die Nestung kann das Mesoskalamodell fuer tatsaechliche synoptische Situationen eingesetzt werden. (orig.)

  11. Room temperature ferromagnetism in Ist group elements codoped ZnO:Fe nanoparticles by co-precipitation method

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pazhanivelu, V.; Paul Blessington Selvadurai, A. [Department of Physics, MIT Campus, Anna University, Chennai 600044 (India); Kannan, R. [Department of Physics, Pondicherry Engineering College, Puducherry 605014 (India); Murugaraj, R., E-mail: r.murugaraj@gmail.com [Department of Physics, MIT Campus, Anna University, Chennai 600044 (India)

    2016-04-15

    In this paper, we report on the structural, vibrational and magnetic behavior of Ist group elements (Li{sup +}, Na{sup +} and K{sup +}) codoping effect in ZnO:Fe nanoparticles (NPs) prepared by co-precipitation method. The single crystalline phase of the prepared NPs was identified as Wurtizite structure and the Raman spectra expressed the local structural change and the presence of complex lattice defects such as Zinc interstitial (Zn{sub i}) and Oxygen vacanvy (V{sup +}{sub o}) defects in the NPs. The presence of functional groups was confirmed by FT-IR spectral analysis. The optical absorption properties of the prepared NPs were characterised by UV-Drs spectroscopy. The valance state of Zinc ions and the role of Oxygen related defects were analysed from x-ray photoelectron spectroscopy (XPS) spectra. The electron paramagnetic resonance (EPR) spectral line illustrated the presence of complex defects such as Zinc interstitial (Zn{sub i}) and oxygen vacancy (V{sup +}{sub o}) defects in the sample. The observed room temperature ferromagnetism (RTFM) in the prepared sample was induced by lattice defects. The observed results are discussed and reported.

  12. Consumption Culture and Art Education: Cultural Compounds of Traditional Resistances and Futuristic Strategies in Postmodern(ist Art Education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Metin EKER

    2011-03-01

    Full Text Available Consumption Culture and Art Education: Cultural Compounds of Traditional Resistances and Futuristic Strategies In Postmodern(ist Art Education New cultural fields and definitions have begun to develop through the globalization of cultural policies. It is inevitable that pedagogical debates in reference to the culture contact with art education in a great level. While a cultural study is to have a connection with other fields, art education is thought to be fed by a dynamic forming a common ground between conditions of cultural fields and those of itself. It is likely to express plenty of contents to be referred to art education by regarding culture of consumption of culture and art as an axis. These contents consist of the following titles such as traditional, actual and futuristic assessments of culture, experience of consumption, aesthetic of consumption, contents of visual and social consumption, concepts of consumption in art and consumption motivations of postmodern individual. Therefore, it is required to consider that connection between consumption culture and art education is a content belonging to postmodern art education and will become a notable scope in prospective art education in view of strategic facts

  13. Das Österreichische Infarktregister

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steinbach K

    2005-01-01

    Full Text Available In das Österreichische Infarktregister wurden zwischen 1990 und 2001 in 41 Krankenanstalten 11.611 Patienten mit einem Q-Zacken- und 1814 Patienten mit einem Nicht-Q-Zacken-Myokardinfarkt aufgenommen. Es wurden die Angina pectoris-Anamnese, der Einweisungsmodus, die Akutbehandlung, die Komplikationsrate, die nichtinvasive und invasive Diagnostik, die Mortalität sowie die medikamentöse Behandlung bei Entlassung dokumentiert. Mit einem über 12 Jahre laufenden Register wurde der Trend betreffend das Management von Patienten mit akutem Myokardinfarkt dokumentiert. Dieser zeigt entsprechend den Erkenntnissen der klinischen Forschung eine kontinuierliche Zunahme der Thrombolysebehandlung, der invasiven Diagnostik und Therapie und dadurch bedingt eine Abnahme der Spitalsmortalität, ebenso eine dem internationalen Standard entsprechende medikamentöse Therapie bei Entlassung.

  14. Das

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2005-01-01

    “Volksbedarf start Luxusbedarf”war Motto yon Hannes Meyer,der im Jahre 1928 die Leitung des Bauhauses übernahm. Die Produktion in den Werkstǎtten wurde auf die kostensparende industrielle Massenproduktion und die Verwendung von billigen Materialien ausgerichtet, die dieErzeugnisse für breite Bevǒkerungsschichten erschwinglich machte.

  15. Psicoterapia das depressões

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sidnei Schestatsky

    1999-05-01

    Full Text Available Os autores examinam o status atual das psicoterapias no tratamento das depressões, principalmente das quatro formas melhor testadas empiricamente nos últimos 10 anos: psicoterapia interpessoal, psicoterapia cognitiva e comportamental, e psicoterapia psicodinâmica breve. São descritos os principais estudos de eficácia dessas psicoterapias assim como uma revisão metaanalítica sobre o assunto. Conclui-se que já há sólidas evidências de bons resultados nas depressões ambulatoriais e unipolares quando tratadas por intervenções psicossociais, combinadas ou não com farmacoterapia.It is examined the present status of psychotherapeutic treatment of depression, specially the impact of the four types of psychotherapy best empirically tested for the past 10 years: interpersonal therapy, cognitive and behavioral therapies, and brief psychodynamic therapy. Both the main efficacy studies of those therapies as well as a meta-analytic review of their results are described. The conclusion is that there are already strong evidences of good outcome when ambulatorial unipolar depression is treated by psychossocial interventions, alone or in combination with pharmacotherapy.

  16. A project of the Federal Ministry for Research and Technology for field tests of the 2nd generation of electric-powered vehicles; Das BMFT-Projekt zur Felderprobung der 2. Generation von Elektro-Strassenfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voy, C. [Deutsche Automobilgesellschaft mbH (DAUG), Braunschweig (Germany)

    1994-12-31

    The aim of this extensive field test is to investigate electric-powered vehicles with the most modern battery and drive systems and to obtain results about their behaviour under practical conditions. During the project period of four years 60 electric-powered passenger cars, vans and busses are going to operate on the island of Ruegen. The expenditure for this project is going to amount to approx. DM 40 million. The Federal Ministry for Research and Technology will support the project with DM 22 million. Even the Land of Mecklenburg-Vorpommern is going to contribute to the costs for a photovoltaic power plant as well as an electric-powered charging station. (orig.) [Deutsch] Ziel dieses umfangreichen Feldversuches ist es, Elektrofahrzeuge mit modernsten Batterie- und Antriebssystemen zu testen und Aussagen ueber deren Verhalten unter Praxisbedingungen zu gewinnen. Waehrend der vierjaehrigen Projektdauer werden 60 elektrisch angetriebene Personenkraftwagen, Kleintransporter und Busse das Bild der Insel Ruegen mitbestimmen. Der finanzielle Aufwand fuer das Projekt wird sich auf ca. 40 Mio DM belaufen. Der Bundesminister fuer Forschung und Technologie unterstuetzt das Vorhaben mit einer Foerdersumme von rund 22 Mio. DM. Auch das Land Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich im Rahmen der Energiegewinnung und -bereitstellung an den Kosten einer Photovoltaikanlage sowie der Elektrotankstellen. (orig.) Ziel dieses umfangreichen Feldversuches ist es, Elektrofahrzeuge mit modernsten Batterie- und Antriebssystemen zu testen und Aussagen ueber deren Verhalten unter Praxisbedingungen zu gewinnen. Waehrend der vierjaehrigen Projektdauer werden 60 elektrisch angetriebene Personenkraftwagen, Kleintransporter und Busse das Bild der Insel Ruegen mitbestimmen. Der finanzielle Aufwand fuer das Projekt wird sich auf ca. 40 Mio DM belaufen. Der Bundesminister fuer Forschung und Technologie unterstuetzt das Vorhaben mit einer Foerdersumme von rund 22 Mio. DM. Auch das Land Mechklenburg

  17. Engineering Physics – zehn Jahre Erfahrung mit einem Bachelor-Master-Programm oder Ist Bologna drin, wenn Akkreditierung drauf steht?

    OpenAIRE

    Mellert, Volker; Koch, Sandra; Reck; Martin; Eenboom, Frauke

    2008-01-01

    Die Universität Oldenburg betreibt gemeinsam mit der Fachhochschule Oldenburg, Ostfriesland, Wilhelmshaven – Standort Emden – den internationalen Studiengang Engineeering Physics seit 1998 als Bachelor-Master-Studienprogramm. Es werden die fünf Schwerpunkte „Biomedical Physics“, „Sound and Vibration“, „Laser and Optics“, „Material Sciences“ und „Renewable Energy“ angeboten. Das Programm wurde erstmals 2002 akkreditiert, 2008 erfolgreich re-akkreditiert und mit dem EUR-ACE Label versehen. Inzw...

  18. Was ist Mystery?

    OpenAIRE

    Gläßer, Jana

    2014-01-01

    Die vorliegende Seminararbeit zeigt anhand einer breit gefächerten Analyse von Mystery die Vielfältigkeit des Mystery-Begriffes und -Genres auf, besonders im Hinblick auf die Parallelen und Unterschiede zu seinem englischen Ursprung. Es erfolgt eine detaillierte etymologisch-lexikografische Betrachtung. In dieser wird auf die verschiedenen Bedeutungsfacetten von Mystery eingegangen sowie eine Anglizismus-/Pseudoanglizismus-Debatte geführt. Ausgangspunkt bildet der ursprün...

  19. Kirjandusklubis Banville'ist

    Index Scriptorium Estoniae

    2007-01-01

    20. veebruaril toimub Apollo Raamatumaja Apollo Kirjandusklubi kogunemine, vesteldakse John Banville'i romaanidest "Meri" ja "Puutumatu". Vt. ka Eesti Päevaleht : Arkaadia : [kirjanduslisa], 17. veebr., lk. 2

  20. Einfluss von hormonellen Kontrazeptiva auf das Größenwachstum und den Knochenbau von 12-14-jährigen Mädchen: Stellungnahme der DGGEF

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2009-01-01

    Full Text Available Für die normale Funktion und Stabilität des Knochens ist der regelrechte Aufbau der Knochenmasse und -struktur während der Wachstumsphase in der Jugend bis zum 25. Lebensjahr erforderlich. Orale hormonale Kontrazeptiva, die aus therapeutischen Gründen bzw. zur Kontrazeption von 12–14-jährigen Mädchen (insbesondere auch Sportlerinnen eingenommen werden, sollen weder den Knochenaufbau noch das Größenwachstum beeinflussen. Im Rahmen dieser Arbeit werden die Steuerung des Größenwachstums, die Bedeutung der Körpergröße für das einzelne Mädchen, Parameter zur Beurteilung der Körpergröße in einer Wachstumsprognose, die Hormonbehandlung bei Großwuchs, der Einsatz hormonaler Kontrazeptiva bei den 12–14- jährigen Mädchen sowie der Einfluss der Steroidhormone auf den Knochen zusammengefasst. Bei Jugendlichen ist nach der Etablierung des menstruellen Zyklus durch die Einnahme einer Pille nicht mit einer nachteiligen Wirkung auf das Größenwachstum zu rechnen. Ob durch die Einnahme der Pille bei Jugendlichen die maximale Peak-Bone-Mass eines Kontrollkollektivs ohne Pille erreicht wird, muss weiter untersucht werden. Hierbei sind insbesondere die Lebensumstände (z. B. bekannte genetische Disposition, Ernährungszustände zu berücksichtigen. Der möglicherweise geringe negative Effekt der Pille bei Jugendlichen auf die Peak-Bone-Mass muss im Rahmen der üblichen Risiko-Nutzen- Analyse bewertet werden. Hierbei überwiegt eindeutig der Nutzen der Pille, zumal nicht bewiesen ist, wie die Peak-Bone-Mass durch die unterschiedlichen Kontrazeptiva beeinflusst wird und wenn dies der Fall sein sollte, ob diese geringere Peak-Bone-Mass mit einem erhöhten Frakturrisiko in Zusammenhang steht. Die Anwendung von Depotgestagenen (z. B. Dreimonatsspritze bei Jugendlichen wird nicht empfohlen, da möglicherweise die Knochendichte und das Frakturrisiko beeinflusst werden könnten. Weiterhin ist bei jungen Sportlerinnen eine gesunde Ernährung für den

  1. Mehr als ein Rechtshandbuch. Hinweise zur Arbeit von Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2008-07-01

    Full Text Available Das vorliegende Handbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ist auch ein Rechtshandbuch, aber es geht in seinen Inhalten darüber hinaus. Etwa ein Drittel des Werkes behandelt außerrechtliche Fragen. Insgesamt ist das Werk als Leitfaden für die Praxis konzipiert und soll fortlaufend durch Nachlieferungen ergänzt werden; einige Rechtsmaterien, z. B. das Gleichstellungsrecht der meisten Bundesländer, sind gegenwärtig noch nicht enthalten. Während mit dem Arbeitsrecht ein zentraler Bereich der Gleichstellungspraxis recht umfassend und überwiegend gut behandelt wird und an verschiedenen weiteren Punkten teils hervorragende Teilbearbeitungen vorliegen, weist die Darstellung eines anderen zentralen Rechtsgebiets, des Familienrechts, gravierende Mängel auf. Insgesamt kann das Werk in seiner derzeitigen Form noch nicht vorbehaltlos empfohlen werden.

  2. Comparison of the DAS28-CRP and DAS28-ESR in patients with rheumatoid arthritis.

    Science.gov (United States)

    Sengul, Ilker; Akcay-Yalbuzdag, Seniz; Ince, Bugra; Goksel-Karatepe, Altinay; Kaya, Taciser

    2015-07-01

    To compare the Disease Activity Score with 28 joint (DAS28) using erythrocyte sedimentation rate (ESR) (DAS28-ESR) and DAS28 using C-reactive protein (CRP) (DAS28-CRP) with thresholds validated for DAS28-ESR in Turkish patients with rheumatoid arthritis. The DAS28 data of 112 patients with rheumatoid arthritis followed in a local outpatient clinic were used. First, the correlation between DAS28-CRP and DAS28-ESR and the correlation between their unique components ([0.36 × In (CRP + 1) + 0.96] and [0.70 × In (ESR)]) were analyzed. Second, a Bland-Altman plot was constructed for the evaluation of the level of agreement between DAS28-CRP and DAS28-ESR. Lastly, the agreement between these two methods was analyzed by κ coefficient. Although there was a strong correlation between DAS28-CRP and DAS28-ESR, the correlation between their unique components was fair. Although more than 95% of the point data fall between the upper and lower bounds of the limit of agreement, the percentage error (46%) was higher than the acceptable proportion of 30%. The κ coefficient of agreement between DAS28- ESR and DAS28-CRP with validated thresholds for DAS28-ESR was 0.42, which was close to the lower boundary for moderate agreement. The results of this study demonstrated that there is discordance between DAS28-ESR and DAS28-CRP with the validated thresholds for DAS28-ESR. Using the DAS28-CRP with threshold values validated for DAS28-ESR may lead to errors in the determination of disease activity and therefore may lead to errors in the management of patients with rheumatoid arthritis. © 2015 Asia Pacific League of Associations for Rheumatology and Wiley Publishing Asia Pty Ltd.

  3. Worldwide CO{sub 2} emissions 2014. Shimmer of hope to turnaround reinforce - but no all-clear signal; Weltweite CO{sub 2}-Emissionen 2014. Hoffnungsschimmer auf Trendwende verstaerken sich - aber noch keine Entwarnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2015-09-15

    In 2014, global CO{sub 2} emissions increase according to initial calculations by 0.5%. Apart from the two crisis years 2008/2009 was the weakest increase since the beginning of the century. As a result, CO{sub 2} emissions reached about 32.6 billion tonnes a new climax. A turnaround this is not yet, but the CO{sub 2} emissions in many countries, particularly in industrialized countries declined. Thus, the CO{sub 2} emissions have declined in the Annex I countries overall by 1.8%. For this particular contributed the development in the EU, in almost without exception, all Member States have experienced an emission reduction. Of the major countries, this also applies to the Ukraine, Japan, Russia and Australia. In contrast, there was an increase in the US, although this turned out very moderate with an increase of just under 1%. If the global CO{sub 2} emissions have increased despite the decline in the group of Annex I countries again, this is primarily a result of the increase in developing countries. Here, CO{sub 2} emissions were by around the year 2014 415 million tons or 2.4% higher than 2013. Since 2008, China occupied top position ahead of the US in 2014 was not expanded because for many years here was the increase for the first time below 1%. By contrast, CO{sub 2} emissions increased significantly in India by approx. 8% and in Brazil as in the Middle East by about 4%. [German] Im Jahr 2014 stiegen die weltweiten CO{sub 2}-Emissionen nach ersten Berechnungen um 0,5 %. Abgesehen von den beiden Krisenjahren 2008/2009 war dies der schwaechste Anstieg seit Beginn des Jahrhunderts. Im Ergebnis erreichten die CO{sub 2}-Emissionen mit etwa 32,6 Mrd. t einen neuen Hoehepunkt. Eine Trendwende ist dies noch nicht, doch sind die CO{sub 2}-Emissionen in zahlreichen Laendern, insbesondere in Industriestaaten, gesunken. So sind die CO{sub 2}-Emissionen in den Annex I-Laendern gesamthaft um 1,8 % zurueckgegangen. Dazu trug insbesondere die Entwicklung in der EU bei, in der

  4. Kein Mensch ist ein Ich-Land [No man is an island]. The metaphorof an island in reflections on friendship

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joanna Roszak

    2010-01-01

    Full Text Available In her essay, the author recalls literary contexts (including John Donne, Michel Houellebecq and Ernest Hemingway and philosophical and anthropological contexts (including Aristotle, Thomas Merton, Maurice Blanchot, Jean-Paul Sartre and Gilles Deleuze presenting the poetic “I’s” various ways of approaching friendship. The quotation from a German translation of John Donne’s poem used in the title of the article is in itself a meaningful phonetic wordplay: “Kein Mensch ist ein Ich-Land” (no man is an “I” land, no man is an island. The main part of the essay includes an interpretation of the television series Lost — Joanna Roszak investigates philosophical references in the series and indicates biblical contexts (“Am I my brother’s keeper?”. A very apt comment to many episodes in the series is, according to the author, the formula told by Z. Herbert’s Fortinbras: Ani nam witać się ani żegnać żyjemy na archipelagach/ A ta woda te słowa cóż mogą cóż mogą” [It is not for us to greet each other or bid farewell we live on archipelagos/ and that water these words what can they do what can they do prince]. It is a similar defencelessness in which the main characters of Lost try to struggle the reality, even if they live together, and die all alone. Collective memory has become a safeguard for the community in the world, which is to be destined for homelessness and forlornness. The other person though becomes a reference point — it is him or her that makes it possible to find the way home.

  5. The hydrogeothermal potential of Southern Hesse; Das hydrogeothermische Potential Suedhessens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fitzer, C.; Fluhrer, S.; Sanner, B.; Knoblich, K. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Angewandte Geowissenschaften

    1997-12-01

    The paper investigates rock series suited as storage media and the temperature distribution in the subsurface of Southern Hesse. It gives an idea of the possibilities for hydrogeothermal energy use in the area. The densily populated Rhein-Main-region provides a good demand potential for geothermal heat. A substantially elevated geothermal gradient of about 60 K/km as compared to the continental average of 30 K/km could be demonstrated in the northern part of the Upper Rhine Graben. Thermal anomalies could be localised. The Rotliegend-layers (Perm) provide the highest geothermal ressources in the region. In more shallow depth, the Hydrobia layers (Teritary) show reasonable values. To the north, the potential of these series decreases. Hence hydrogeothermal energy use should not be considered in the northern part of Southern Hesse. The highest potential can be expected from the Rotliegend layers in the area of Stockstadt and Biebesheim. (orig.) [Deutsch] Die Untersuchung geht auf die moeglichen Speichergesteine und die Temperaturverteilung im Untergrund Suedhessens ein und gibt einen ersten Eindruck von den Moeglichkeiten zur Nutzung der Hydrogeothermie in der Region. Fuer geothermische Waerme besteht im dicht besiedelten Rhein-Main-Gebiet eine gute Abnehmerstruktur. Im noerdlichen Oberrheingraben konnte im Mittel ein deutlich erhoehter Temperaturgradient von etwa 60 K/km gegenueber dem kontinentalen Krustendurchschnittswert von 30 K/km nachgewiesen werden. Waemeanomalien wurden lokalisiert. Die Rotliegendschichten weisen im untersuchten Gebiet eindeutig die hoechsten Ressourcen auf. In geringerer Tiefenlage erzielen die Hydrobienschichten noch beachtliche Werte. Nach Norden nimmt das Potential der Schichten ab. Daher ist von einer Nutzung der Hydrogeothermie im noerdlichen Bereich Suedhessens eher abzuraten. Die hoechsten Ressourcen in Suedhessen sind im Bereich von Stockstadt und Biebesheim in den Rotliegenschichten zu erwarten. (orig.)

  6. Das Politische (in) der politischen Bildung

    OpenAIRE

    Gürses, Hakan

    2010-01-01

    In der Praxis politischer Erwachsenenbildung stellen sich drei Fragen immer öfter: Wie steht es um die Demokratie? Welche Rolle spielt dabei die politische Bildung? Was ist überhaupt Politik? Als Antworten auf die ersten beiden Fragen werden im vorliegenden Beitrag die Stichworte "Postdemokratie" und "Citizenship Education" beschrieben. Anschließend hinterfragt der Autor diese Antworten anhand des politikphilosophischen Begriffs "politische Differenz" und diskutiert zugleich die Frage nach de...

  7. A economia das pirites alentejanas

    OpenAIRE

    Guimarães, Paulo Eduardo

    2017-01-01

    Nos meados do século XIX a Inglaterra tinha praticamente esgotadas as suas minas de cobre e, apesar do controlo monopolístico que detinha sobre o enxofre siciliano, não era capaz de satisfazer as necessidades crescentes das suas indústrias metalúrgicas. O cobre era cada vez mais necessário a uma vasta gama de ferramentas e de máquinas e, sobretudo, era requerido pela jovem indústria eléctrica. O enxofre, matéria-prima a partir da qual se obtinha o ácido sulfúrico, era utilizado no fabrico da ...

  8. One hundred years of natural-draught cooling tower. The `cool end` of electricity generation celebrates its centennial; 100 Jahre Naturzug-Kuehlturm. Das ``kuehle Ende`` der Stromerzeugung feiert Jubilaeum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1995-01-01

    Looming upto 200 m high into the sky like waisted giant tubes, natural-draught cooling towers typify the appearance of power plants throughout the world. In shape and statics these grey-shelled core-cooled giants are relatives of the Eiffel Tower in Paris. One thing the natural-draught cooling tower reflects more than anything else in the 100 years` development since its introduction to the market is the advance of power plant technology and industrialisation. (orig.) [Deutsch] Sie ragen wie dynamisch geschwungene Riesen-Roehren bis zu 200 Meter hoch in den Himmel und praegen das Erscheinungsbild von Kraftwerken in aller Welt: Naturzug-Kuehltuerme. In Form und Statik sind diese Giganten mit grauer Schale und kuehlem Kern Verwandte des Pariser Eiffelturms. Seit seiner Markteinfuehrung vor 100 Jahren spiegelt die Entwicklung des Naturzug-Kuehlturms aber vor allem eines wieder: Den Fortschritt der Kraftwerkstechnik und der Industrialisierung. (orig.)

  9. Hyvät käytänteet ehkäistä kunniaväkivaltaa : integroiva kirjallisuuskatsaus

    OpenAIRE

    Kempe, Jenni; Reunama, Miisa

    2016-01-01

    Opinnäytetyön aiheena ovat hyvät käytänteet ehkäistä kunniaväkivaltaa. Kunniaväkivalta on yksi naisiin kohdistuvan väkivallan monista muodoista. Sillä tarkoitetaan yhteisön tai kulttuurin asettamia seksuaalimoraaliin liittyviä käytöstapoja ja niihin liittyvää yhteisöllistä kunnia-ajattelua. Tavoitteena on tuottaa näyttöön perustuvaa tietoa kunniaväkivallasta ja sen ehkäisystä. Tutkimuskysymykset ovat 1) Miten kunniaväkivalta ilmenee? 2) Mitkä ovat hyviä käytänteitä ehkäistä kunniaväkivaltaa? ...

  10. Diabetes mellitus ist assoziiert mit einer erhöhten Plättchenaggregation: Pathophysiologische Aspekte und Rolle der antithrombotischen Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Viktor A

    2011-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus (DM ist assoziiert mit einem erhöhten Risiko für atherothrombotische Ereignisse wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Chronische Inflammation, eine endotheliale Dysfunktion, eine chronische Thrombozytenhyperaggregabilität und ein erniedrigtes fibrinolytisches Potenzial sind entscheidende Faktoren der Pathogenese erhöhter kardiovaskulärer Ereignisse beim Diabetiker. Prospektive Studien zeigen, dass eine Primärprävention kardiovaskulärer Ereignisse durch ASS bei Patienten mit DM weniger effektiv ist. Vor diesem Hintergrund arbeitet diese Übersichtsarbeit die pathophysiologischen Aspekte einer erhöhten Plättchenaggregation, als Folge eines Diabetes mellitus, heraus und beschreibt in diesem Zusammenhang die Rolle der klinisch etablierten antithrombozytären Substanzen.

  11. The mining industry is everywhere - the future of the German mining industry in the industrial and service-rendering society; Bergbau ist ueberall - Die Zukunft des deutschen Bergbaus in der Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jakob, K.F. [Wirtschaftsvereinigung Bergbau e.V., Berlin (Germany)

    2003-08-14

    The high-tech mining industry in Germany with its abundant raw materials has a good international reputation. The concept of sustained development is pursued in the mining industry with equal-ranking aims of profitability, safeguarding of supply and environmental compatibility. In addition to standards in technological development the mining industry sets environmental standards also in the export sector. Its diverse services include important contributions to energy supply and feeding of the world's population as well as labour and health protection and recultivation. The Mining Industry Association (WVB) as a liaison agency between industry and politics will also accompany the relevant legislation and the establishment of the boundary conditions in the future. At the same time the international links for the German mining industry abroad and for international raw material activities are being extended. (orig.) [German] Die High-Tech-Industrie Bergbau im rohstoffreichen Deutschland ist im Weltmassstab respektabel. Das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung wird im Bergbau mit den Zielen Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit und Umweltvertraeglichkeit gleichrangig verfolgt. Neben Standards in der Technologieentwicklung setzt der Bergbau Umweltstandards auch im Export. Zu seinen vielfaeltigen Leistungen zaehlen essentielle Beitraege zur Energieversorgung und zur Ernaehrung der Weltbevoelkerung ebenso wie der Arbeits- und Gesundheitsschutz und die Wiedernutzbarmachung. Die Wirtschaftsvereinigung Bergbau als Verbindungsstelle zwischen Wirtschaft und Politik wird auch in Zukunft die relevante Gesetzgebung und die Gestaltung der Rahmenbedingungen begleiten. Gleichzeitig werden die internationalen Verbindungen fuer den deutschen Auslandsbergbau und fuer internationale Rohstoffaktivitaeten ausgebaut. Verstaerkt bleibt es die Aufgabe der Oeffentlichkeitsarbeit der WVB, die Anliegen des Bergbaus und seine Bedeutung als zuverlaessiger Lieferant von Energierohstoffen

  12. Proceedings of the NATO IST-128 Workshop: Assessing Mission Impact of Cyberattacks Held in Istanbul, Turkey on 15-17 June 2015

    Science.gov (United States)

    2015-12-01

    the NATO IST-128 Workshop: Assessing Mission Impact of Cyberattacks 5a. CONTRACT NUMBER 5b. GRANT NUMBER 5c. PROGRAM ELEMENT NUMBER 6...by the by Department of the Air Force under Air Force Contract FA8721-05-C-0002. Opinions, interpretations, conclusions and recommendations are...Level Modeling ( MLM ) [20]. MLM leverages BPMN to define, refine, and verify operational processes, decisions, and information flows among producer

  13. Thromboembolierisiken und präventive Maßnahmen bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Novacek G

    2011-01-01

    Full Text Available Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED haben ein erhöhtes Risiko für venöse Thromboembolien (VTE. Diese relative Risikoerhöhung betrifft besonders junge Patienten und ist eine relevante Ursache für Morbidität und Mortalität. Die häufigsten VTE sind tiefe Beinvenenthrombosen und Pulmonalembolien, aber auch seltenere Lokalisationen wie Pfortaderund Mesenterialvenenthrombosen und zerebrovaskuläre Thrombosen sind möglich. Die genaue Ursache für das erhöhte Risiko ist nicht bekannt. Es scheinen aber erworbene Risikofaktoren eine entscheidende Rolle zu spielen. Die Mehrzahl der Patienten hat eine aktive Erkrankung und/oder Fisteln und Abszesse zum Zeitpunkt des thromboembolischen Ereignisses. Diagnostik und Therapie der VTE sollten entsprechend internationalen Richtlinien wie bei Nicht-CED-Patienten durchgeführt werden. Schwerwiegende Blutungskomplikationen bei CED-Patienten unter Antikoagulation sind möglich, scheinen aber selten zu sein. Eine Thromboseprophylaxe sollte mit niedermolekularem Heparin postoperativ durchgeführt, aber auch bei allen hospitalisierten Patienten in Erwägung gezogen werden, insbesondere bei Vorliegen einer aktiven Erkrankung, Immobilisation und zentralvenösem Katheter.

  14. The city project electric vehicle as industrial joint venture project; Das Stadtprojekt Elektroauto als industrielles Gemeinschaftsprojekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Legat, W. [Vereinigung Deutscher Elektrizitaetswerke, Berlin (Germany)

    1997-07-01

    Compared to the USA, Japan, France and Switzerland not very much has been done in Germany to achieve a breakthrough for the electric vehicle. The result of the fleet test on Ruegen rather had the opposite non-desired effect. Thus the author, who was responsible for questions concerning the electric vehicle in the Federal Ministry of Traffic until 1994 and who co-ordinated the progress reports, suggests to the German automobile manufacturers and the electricity economy to carry out a demonstration project in Germany similar to the one in La Rochelle. The model project is not only supposed to provide the German answer to the Californian legislation but also the key to a wider introduction of electric vehicles in Germany. (orig.) [German] Im Gegensatz zu USA, Japan, Frankreich und der Schweiz ist hierzulande noch nicht viel geschehen, um dem Elektroauto zum Durchbruch zu verhelfen. Der Flottenversuch auf Ruegen bewirkte im Ergebnis eher das Gegenteil. Der Autor, bis 1994 im Bundesverkehrsministerium fuer Fragen des Elektroautos zustaendig und Koordinator der Fortschreibungsberichte, schlaegt deshalb den deutschen Autoherstellern und der Stromwirtschaft vor, ein Demonstrationsprojekt, aehnlich wie in La Rochelle, auch in Deutschland durchzufuehren. Das Modellvorhaben soll nicht nur die deutsche Antwort auf die Kalifornische Gesetzgebung vorbereiten, sondern auch der Schluessel zur breiteren Einfuehrung von Elektroautos in Deutschland werden. (orig.)

  15. A new foothold for the gasoline service station. The marketing concept of BP for enhancing convenience shopping; Neue Standbeine fuer die Tankstelle. Das Convenience-Konzept der BP

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-10-01

    Purposefully broadening the range of products by adding new segments for convenience shopping is the strategy BP has adopted in order to improve profits, and in response to prognoses that the traditional fuel and lubricants sales will continue to decline. ``Bigger stations with bigger shops and more services`` is the line of development pursued, said Dr. Uwe Franke, member of the management board of the German BP Holding AG, in a recent interview with the press in Hamburg. The interview is reproduced in this contribution. (orig./CB) [Deutsch] In der zielstrebigen Erweiterung des Shopsortiments durch neue Segmente im Conveniencebereich sieht die BP die besten Chancen fuer das Tankstellengeschaeft. Das Kraft- und Schmierstoffgeschaeft wird zwar weiterhin hohes Gewicht haben, sein Beitrag zum Tankstellenergebnis aber weiter zurueckgehen. `Noch groessere Stationen mit noch groesseren Shops und noch mehr Service`, so kennzeichnete kuerzlich Dr. Uwe Franke, Vorstandsmitglied der Deutschen BP Holding AG, die weitere Entwicklung des Tankstellengeschaefts bei einem Pressegespraech in Hamburg, dessen Inhalte im Beitrag kurz dargestellt wird. (orig.)

  16. Peter Winzen: Das Ende der Kaiserherrlichkeit. Die Skandalprozesse um die homosexuellen Berater Wilhelms II. 1907–1909. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julian Herbert Köck

    2011-03-01

    Full Text Available Peter Winzen versucht in vorliegender Studie zu beweisen, dass Kanzler von Bülow hinter der Harden-Eulenburg-Affäre steckte. Der Publizist Harden beschuldigte in mehreren Artikeln einige der Freunde und Berater von Wilhelm II. der Homosexualität, was zu einer Reihe von Skandalprozessen führte. Winzens Argumentation kann in diesem Punkt nicht überzeugen, gleichzeitig zeichnet er aber den Verlauf der Affäre und ihre politischen Ursachen und Wirkungen unter Verwendung einer Fülle an Quellen sehr anschaulich nach. Das Buch eignet sich damit als Einführung in das Thema, für die Forschung, insbesondere für die Genderforschung, wird es dagegen wohl nicht von größerer Bedeutung sein.In this present study, Peter Winzen tries to prove that chancellor von Bülow was behind the Harden-Eulenburg affair. In several articles, the journalist Harden accused several friends and counselors of Wilhelm II. of homosexuality, which led to a number of scandalous processes. Regarding this point, Winzen’s line of argument fails to convince; at the same time, however, he vividly traces the course of the affair and its political causes and effects using a multitude of resources. Thus, the book is a suitable introduction to the topic. However, it will probably not be of major importance for research, particularly gender research.

  17. The integrity concept and its implementation; Das Integritaetskonzept und seine praktische Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roos, E.; Herter, K.H.; Schuler, X. [Stuttgart Univ. (Germany). MPA; Koenig, G. [EnBW Kernkraft GmbH, Neckarwestheim (Germany)

    2008-07-01

    , dass fuer die Gewaehrleistung von Bruchausschluss die Beherrschung der Ursachen von im Betrieb moeglichen Schaedigungsmechanismen von entscheidender Bedeutung ist. Im Gegensatz dazu stellt das ''Integritaetskonzept'' als Umsetzung des Basissicherheitskonzepts unter Beruecksichtigung der jeweiligen anlagenspezifischen Voraussetzungen ein geschlossenes Gesamtkonzept dar, das der Notwendigkeit einer mehrstufigen Absicherung und ''laufender'' Aktualisierung Rechnung traegt. Das Integritaetskonzept ist Bestandteil des Alterungsmanagements fuer mechanische Komponenten und Systeme. Am Beispiel der Speisewasserleitung innerhalb Containment der Anlage GKN 1 wird dessen praktische Anwendung zum Nachweis der Integritaet aufgezeigt. (orig.)

  18. À margem do abismo: uma interpretação poetológica de “Zürich, zum Storchen”, de Paul Celan

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juliana P. Perez

    2006-12-01

    Full Text Available Das Gedicht “Zürich, zum Storchen” von Paul Celan wird oft als Zeugnis der Spannung zwischen ihm und Nelly Sachs gelesen, die vor allem durch die verschiedenen Einstellungen bezüglich der Schoah entstanden ist. Wird aber das Gedicht im Zusammenhang mit dem Zyklus Die Niemandsrose und mit der poetologischen Reflexion gelesen, die Celan zu dieser Zeit beschäftigte, dann geht Celans Gegenposition weit über eine theologische Diskussion hinaus: Sie gilt der Behauptung der menschlichen Präsenz.

  19. As novas estruturas organizacionais das bolsas

    OpenAIRE

    Marcos Galileu Lorena Dutra

    2008-01-01

    O presente trabalho investiga as novas estruturas organizacionais das bolsas de valores e das bolsas de mercadorias e futuros, implementadas após os processos de desmutualização. É feita uma análise da importância das bolsas para o desenvolvimento econômico, bem como do seu papel de entidades auto-reguladoras. São ainda apresentados os principais fatores que motivaram a conversão das bolsas de associações mutualísticas para sociedades anônimas, bem como as conseqüências dessa alteração organi...

  20. As novas estruturas organizacionais das bolsas

    OpenAIRE

    Marcos Galileu Lorena Dutra

    2008-01-01

    O presente trabalho investiga as novas estruturas organizacionais das bolsas de valores e das bolsas de mercadorias e futuros, implementadas após os processos de desmutualização. É feita uma análise da importância das bolsas para o desenvolvimento econômico, bem como do seu papel de entidades auto-reguladoras. São ainda apresentados os principais fatores que motivaram a conversão das bolsas de associações mutualísticas para sociedades anônimas, bem como as conseqüências dessa alteração organi...

  1. O livro das pequenas coisas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alckmar Santos

    2016-12-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1807-9288.2016v12n2p209 O livro das pequenas coisas foi produzido a partir da oficina “Criação poética digital” ministrada pelo coletivo formado por Nupill, 1maginári0: poéticas computacionais e Ateliê Ciclope de arte e publicação digital durante o VI Simpósio Internacional e VIII Simpósio Nacional de Literatura e Informática, realizado na Universidade de Passo Fundo entre os dias 9 e 11 de novembro de 2016. Atualmente está disponível na internete em http://ciclope.com.br/livrocoisas/.

  2. Das österreichische Parlament als Akteur der Europäischen Integration – Rechtliche Möglichkeiten und praktische Umsetzung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beatrix Karl

    2015-04-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den Informations- und Mitwirkungsrechten der nationalen Parlamente an der europäischen Gesetzgebung. Die Einflussmöglichkeiten der nationalen Parlamente auf die Tätigkeiten der EU wurden im Rahmen eines Subsidiaritätskontrollmechanismus, der mit dem Vertrag von Lissabon eingeführt wurde, ausgeweitet. Ziel dieses Mechanismus ist es, das Zusammenwirken der EU-Institutionen und der nationalen Parlamente zu stärken und den nationalen Akteuren die Möglichkeit zu geben, zu überprüfen, ob neue Legislativvorschläge der EU mit den Grundsätzen der Subsidiarität und der Verhältnismäßigkeit vereinbar sind. Im Besonderen geht die Verfasserin hierbei auf die Wahrnehmung dieser Mitwirkungsrechte durch das österreichische Parlament ein.

  3. Der Einfluss von Bebauung und Nachbarschaft auf das Einbruchrisiko

    NARCIS (Netherlands)

    Lorei, C.; Montoya, L.; Ongena, Yfke; Junger, Marianne

    2011-01-01

    This paper examines how property (i. e. the house and ist ground) and nearby (i. e. the immediate surroundings of a property) characteristics influence residential burglary. Crime Prevention through Environmental Design (CPTED) principles of territoriality, surveillance, access control, target

  4. Influence of solar radiation absorbed by the human body on the thermal sensation of building occupants; Einfluss der vom menschlichen Koerper absorbierten Solarstrahlung fuer das Waermeempfinden in Gebaeuden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Otto, Frank [Zentrum fuer Umweltbewusstes Bauen e. V. (ZUB), Verein an der Universitaet Kassel (Germany)

    2009-02-15

    One of the key aspects of sustainable building is the well-being of occupants, which is greatly influenced by indoor climate conditions. Thermal comfort is a vital ingredient of satisfaction with people's surroundings. It is to be expected that solar radiation will have a favourable influence on indoor social areas particularly in the winter months when radiation is predominantly diffuse. In contrast, direct exposure to sunshine in summer or on very sunny days in winter can quickly make people feel uncomfortable near windows and this must be counteracted by appropriate measures to protect them from the sun. The significance of solar radiation for the thermal sensation is illustrated on the basis of a further development of Fanger's approach by means of simulations. The main results are summarised in this article. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Das nachhaltige Bauen hat u. a. das Wohlbefinden des Menschen im Blick, das wesentlich vom Raumklima beeinflusst wird. Von zentraler Bedeutung fuer ein hohes Mass an Zufriedenheit mit der Umgebung ist thermische Behaglichkeit. Es ist zu erwarten, dass die Solarstrahlung vor allen Dingen in den Wintermonaten aufgrund der dominierenden diffusen Strahlung einen guenstigen Einfluss auf Aufenthaltsraeume hat. Hingegen kann eine direkte Besonnung im Sommer oder an strahlungsreichen Wintertagen in Fensternaehe schnell zu unbehaglichen Zustaenden fuehren, denen durch entsprechende Sonnenschutzmassnahmen entgegengewirkt werden muss. Die Bedeutung der Solarstrahlung fuer das Waermeempfinden wird auf der Grundlage einer Weiterentwicklung des Fanger schen Ansatzes anhand von Simulationsrechnungen aufgezeigt. Im Beitrag werden die wesentlichen Ergebnisse zusammengefasst (copyright 2009 WILEY-VCH Verlag GmbH and Co. KGaA, Weinheim) (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.)

  5. Das Problem der sogenannten zusammengesetzten Bezirke auf dem Balkan im 11. Jahrhundert: Zwei fallbeispiele

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krsmanović Bojana

    2009-01-01

    Full Text Available (nemački In der vorliegenden Arbeit wurden Charakteristika der sogenannten zusammengesetzten militärisch-zivilen Bezirke behandelt, die aus zwei oder drei Untereinheiten bestanden. Diese Untereinheiten der zusammengesetzten Bezirke hatten in der Regel feste zivile und militärische Verwaltungsstrukturen, d.h. sie hatten eine gewisse Unabhängigkeit. Ein zusammengesetzter Bezirk konnte in den Quellen als ein 'thema' (im Singular bezeichnet werden oder auch im Plural als 'themata'. An seiner Spitze befand sich ein Dux/katepano oder gelegentlich auch ein Stratege. Der zivilen Verwaltung stand ein Richter/Prätor vor, welcher häufig das Amt eines anagrapheus innehatte. Weiterhin wurde der zusammengesetzte Bezirk Voleron-Strymon-Thessalonike naher untersucht sowie die Probleme, die mit dem Status seiner Unterheiten, insbesondere mit Voleron, zusammenhängen. Es ist möglich, dass aus denjenigen Gebieten des Balkans, die nach dem Jahr 1018 unter byzantinische Herrschaft gefallen waren, ein zusammengesetzter Bezirk gebildet wurde. Die Rede ist von dem Thema Bulgaria-Sirmium-Paradounavon. Es wird vermutet, dass die demographischen Umstände sowie die ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung der Region Einfluss auf die Charakteristika des zusammengesetzten Bezirks hatten. Die zivile Verwaltungsstruktur war hier nicht derart beständig wie in den anderen Gebieten des Balkans, die bereits vor dem Krieg von 976-1018 unter byzantinischer Herrschaft standen. Sirmium und Paradounavon scheinen im zivilen Bereich der Verwaltung von Amtsträgern aus Bulgarien geleitet worden zu sein, wahrend die militärische Führung anscheinend unabhängig von Bulgarien war.

  6. Potenzial audiovisueller Texte für das Fremdsprachenlernen - eine vergleichende quantitative Untersuchung mit koreanischen Germanistikstudierenden zu Verstehensleistungen bei auditiver und audiovisueller Textrezeption

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Scherpinski

    2015-03-01

    Full Text Available Die gezieltere Ausbildung des Hör - Sehverstehens gewinnt in der Fremdsprachendidaktik zunehmend an Bedeutung. Es wird argumentiert, dass die audiovisuelle Rezeption von Texten wie Videoclips und Filmen im Vergleich zur bloßen auditiven Rezeption von Hörtext en einem natürlichen Verstehen eher entspricht und aus kognitionspsychologischer Sicht auch für das Fremdsprachenlernen Potenziale bereithält. Zum konkreten Umgang mit Filmmaterial im Unterrichtskontext ist bereits eine Fülle an Publikationen erschienen, d och mangelt es bisher noch an empirischen Belegen, die die beiden Konstrukte Hörverstehen und Hör - Sehverstehen eingehender vergleichen. In der vorliegenden Arbeit werden die Ergebnisse einer quantitativen Untersuchung (N = 143 zum Hör - Sehverstehen vorgest ellt, die die Autorin an der Hankuk Fremdsprachenuniversität in Seoul/Südkorea mit Deutschlernern auf dem Mittelstufenniveau durchführte. Die Studie ist von folgenden Fragestellungen motiviert: Inwiefern unte r- scheiden sich Verstehensleistungen bei der audi ovisuellen Rezeption eines Textes (N 1 = 81 von der auditiven Rezeption (N 2 = 62 desselben Textes? Wie lassen sich ermittelte Unterschiede in den Testleistungen begründen? Worin liegen Potenzfelder von audiovisuellen Texten gegenüber reinen Hörtexten für das Fremdsprachenlernen?

  7. The comprehensive knowledge management at SDS engineering and the integrated safety engineering - process and examples; Eingebunden in das umfassende Wissensmanagement der Technik: das Sicherheitsengineering bei SDS - Verfahren und Beispiele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, G.; Hahnen, D.; Orth, R. [Siemens Duewag Schienenfahrzeuge GmbH, Krefeld (Germany)

    2000-07-01

    Examples are given to illustrate knowledge management at SDS, which integrates safety engineering. The tools and methods are part of the development process. They serve as tools enabling both the enterprise and the individual designers to accept responsibility by systematically preventing errors. [German] Die anhand der EDV-Praesentation gezeigten Beispiele geben einen Einblick in die Realisierung des umfassenden Ansatzes des Wissensmanagements bei SDS, in dem das Sicherheitsengineering untrennbar eingebunden ist. Die gezeigten Verfahren und Hilfsmittel sind fuer SDS insbesondere zur Uebernahme der Konstruktionsverantwortung fester Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Sie sind als Hilfsmittel gedacht, die sowohl dem Unternehmen als auch jedem Konstrukteur ermoeglichen, seinen Teil der Verantwortung zu uebernehmen, indem systematisch Fehler vermieden werden. (orig.)

  8. Machbarkeit und Effizienz einer extramuralen Nachsorge von Patienten mit dekompensierter Herzinsuffizienz - das Tiroler Modell

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pölzl G

    2007-01-01

    Full Text Available Dekompensierte Herzinsuffizienz ist die häufigste Ursache für stationäre Behandlung bei älteren Patienten. Die Wiederaufnahmerate innerhalb der ersten Monate beträgt bis zu 50 %. Durch ein umfassendes Patientenmanagement kann die Zahl der Krankenhauswiederaufnahmen reduziert werden. In der vorliegenden Pilotstudie sollen neben Machbarkeit und Effizienz auch die ökonomischen Konsequenzen einer auf den Großraum Innsbruck zugeschnittenen Ambulanz-basierten Heimbetreuung von älteren Patienten mit Herzinsuffizienz (HI durch speziell geschultes Pflegepersonal untersucht werden. Von Juli bis September 2003 wurden 17 Patienten, die wegen dekompensierter HI an der Universitätsklinik Innsbruck stationär behandelt wurden, in die Studie eingeschlossen. Nach intensiver Schulung durch speziell ausgebildete "HI-Schwestern" und Therapieoptimierung in der HI-Ambulanz wurden acht Patienten einer Interventionsgruppe und neun Patienten einer Kontrollgruppe randomisiert zugeordnet. Patienten der Interventionsgruppe wurden nach der Entlassung und in weiterer Folge in variablen Abständen von der "HI-Schwester" zu Hause besucht und die Therapie in Absprache mit der HI-Ambulanz angepaßt. Patienten der Kontrollgruppe wurden dem niedergelassenen Arzt zur weiteren Betreuung zugewiesen. Die Wiederaufnahmerate innerhalb von sechs Monaten betrug in der Interventionsgruppe 37 %, in der Kontrollgruppe 78 % (p 0,05. Die Zeit bis zur Wiederaufnahme (127 ± 24 vs. 84 ± 23 Tage war in der Interventionsgruppe tendenziell länger als in der Kontrollgruppe. Ebenso zeigte sich in der Interventionsgruppe nach sechs Monaten ein Trend zu einer verbesserten neurohumoralen Therapie. Die Reduktion der Krankenhauswiederaufnahmen ist nach Abzug der Kosten für die HI-Schwester mit einer Kosteneinsparung von € 2266/Patient/Jahr verbunden. Auf das gesamte Bundesland Tirol hochgerechnet würde ein derartiges Hybrid-Betreuungsmodell eine Kosteneinsparung von ca. € 1,172.820 j

  9. [The "Baltic Frontier" revisited. Power structures and gross-cultural interactions in the Baltic region. Proceedings of the international symposium in Florence, February 29th and March Ist, 2008] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2010-01-01

    Arvustus: The "Baltic Frontier" revisited. Power structures and gross-cultural interactions in the Baltic region. Proceedings of the international symposium in Florence, February 29th and March Ist, 2008. Vienna, 2009

  10. [The "Baltic Frontier" revisited. Power structures and gross-cultural interactions in the Baltic region. Proceedings of the international symposium in Florence, February 29th and March Ist, 2008] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2010-01-01

    Arvustus: The "Baltic Frontier" revisited. Power structures and gross-cultural interactions in the Baltic region. Proceedings of the international symposium in Florence, February 29th and March Ist, 2008. Vienna, 2009

  11. Zur Rolle der Emotionen in Brechts Dramentheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Špela Virant

    2015-12-01

    Full Text Available Mitte des 19. Jahrhunderts begann ein Prozess der 'Abkühlung' in den Künsten. Die dargestellten Gefühle und die gefühlvolle Darstellungsweise wurden aus der Literatur verdrängt oder sehr nüchtern betrachtet. Es kommt zu einer Rationalisierung, Ökonomisierung und Ideologisierung der gesellschaftlichen Emotionsdiskurse, was auch die Dramentheorie beeinflusst, für die die Erregung und Reinigung der Gefühle seit der Poetik von Aristoteles von zentraler Bedeutung ist. Brecht bekämpfte das aristotelische Theater aus ideologischen und politischen Gründen. Je mehr er gegen Aristoteles argumentierte, desto stärker näherte er sich einer modernen Lesart der Poetik an. Interessant ist aber, dass sich auch das sogenannte postdramatische Theater, das sich von Aristoteles und Brecht ausdrücklich distanziert, immer noch als kalt bezeichnet.

  12. Über das Stottern in Gedanken

    OpenAIRE

    Schneider, Ulrich Johannes

    2014-01-01

    Es heißt, man schreibe Begriffsgeschichte: Im Grunde jedoch ist es eine Bewegung des Lesens, die uns von Begriffen sprechen läßt. Begriffe gibt es nicht, sie müssen aus Texten herausoperiert werden, was seit dem Mittelalter durch entsprechende Lektüretechniken bewerkstelligt wird. Man unterstreicht, man wiederholt am Rand, man trägt in ein Register oder eine gesonderte Liste Wörter ein, die des Nachdenkens Wert erscheinen. So transformiert sich der durcbgeschriebene Text in eine Liste von Wör...

  13. Der Feindbegriff Carl Schmitts im Antiterrorkrieg - Über das Verhältnis von Recht und Politik im Ausnahmezustand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephan Stübinger

    2008-12-01

    Full Text Available Die Lehren Carl Schmitts haben wieder einmal Hochkonjunktur. Insbesondere sein von der Unterscheidung zwischen Freund und Feind bestimmter Begriff des Politischen und die Idee vom Ausnahmezustand, in dem das Recht der Normallage nicht gelte, sind derzeit aktuell. Die Reaktualisierung ist vor allem der Kriegsrhetorik geschuldet, die sich im Kampf gegen den internationalen Terrorismus etabliert. Schmitts Begrifflichkeit wird in Anspruch genommen, um diverse Antiterrormaßnahmen der normalen juristischen Beurteilung zu entziehen. Die durch souveräne politische Entscheidung ausgerufene Ausnahme soll die Geltung des Rechts suspendieren. Dabei droht die Ausnahme zur Regel zu werden. Der dadurch behauptete Vorrang des Politischen wird im Rahmen einer Analyse der Schriften Schmitts und der internationalen Rezeption seiner Theorien einer kritischen Prüfung unterzogen und zurückgewiesen.

  14. The Buggenum coal gasification power plant - associated material and residue investigations; Das Kohlevergasungswerk Buggenum - begleitende Werkstoff- und Rueckstandsuntersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liere, J. van [N.V. KEMA, Arnheim (Netherlands); Bakker, W.T. [EPRI, Palo Alto, CA (United States); Bolt, N. [N.V. KEMA, Arnheim (Netherlands)

    1995-01-01

    Following an introduction on the present status of coal gasification technology, a review follows of current knowledge about materials for high-reducing synthetic gas in coal gasification plants. Present practice indicates that most metal alloys are used as heat exchangers for evaporation at 350 to 450 C. Materials for gasification technology have been researched since the end of the 1970s; several commercially available materials have been investigated. In addition, the utilization of slag is being examined. Today, a multiplicity of applications are available. (orig.) [Deutsch] Nach der Vorstellung des heutigen Standes der Kohlevergasungstechnologie folgt eine Uebersicht der heutigen Kenntnisse ueber Werkstoffe fuer hochreduzierendes Syngas in Kohlevergasungsanlagen. Die heutige Praxis zeigt, dass die meisten Metallegierungen als Waermeaustauscher benutzt werden fuer das Verdampfen bei 350 bis 450 C. Werkstoffe fuer die Vergasungstechnologie werden seit Ende der 70er Jahre erforscht; mehrere kommerziell erhaeltliche Werkstoffe wurden untersucht. Auch die Verwendung der Schlacke ist untersucht worden. Heute steht eine Vielzahl von Anwendungen zur Verfuegung. (orig.)

  15. Boltzmann und das Ende des mechanistischen Weltbildes

    CERN Document Server

    Renn, Jürgen

    2007-01-01

    Der Wissenschaftshistoriker und Physiker Jürgen Renn untersucht die Rolle des österreichischen Physikers und Philosophen Ludwig Boltzmann (18441906) bei der Entwicklung der modernen Physik. Boltzmann war einer der letzen Vertreter des mechanistischen Weltbildes und stand somit am Ende eines Zeitalters. Renn porträtiert den Wissenschaftler aber als einen Pionier der modernen Physik, dessen Beschäftigung mit den inneren Spannungen der klassischen Physik ihn visionär zukünftige Fragestellungen aufgreifen ließ. So befasste sich Boltzmann etwa mit den Grenzproblemen zwischen Mechanik und Thermodynamik, die ihn zur Entwicklung immer raffinierterer Instrumente der statistischen Physik antrieb, die schließlich zu Schlüsselinstrumenten der modernen Physik wurden. Boltzmanns Werk steht somit am Übergang vom mechanistischen Weltbild zur Relativitäts- und Quantentheorie. Der Aussage des viel bekannteren Physikers Albert Einstein, dass Fantasie wichtiger sei als Wissen, hält Jürgen Renn im Hinblick auf Leben ...

  16. Interdisciplinarity, more than just a word? Findings of a case study on urban water management; Ist die Interdisziplinaritaet mehr als ein Schlagwort? Erkenntnisse aus einer siedlungswasserwirtschaftlichen Fallstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krejci, V. [Eidgenoessische Anstalt fuer Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewaesserschutz, Duebendorf (Switzerland)

    2000-07-01

    This is the first interdisciplinary approach to urban water and waste water managment. The author presents the knowledge acquired during the project. [German] Die ganzheitliche Betrachtung der Wasserwirtschaft in urbanen Gebieten ist sowohl in der Forschung als auch in der Praxis neu. Zwischen der Bearbeitung eines Forschungsprojektes und eines Ingenieurprojektes gibt es grundsaetzliche Differenzen, trotzdem sind wir der Meinung, dass es bezueglich der interdisziplinaeren Aspekte und der ganzheitlichen Betrachtung der Wasserwirtschaft sowohl in der Forschung als auch in der Praxis aehnliche Probleme gibt. Aus diesem Grunde wird in dieser Arbeit versucht ueber einige Erfahrungen aus dem interdisziplinaeren und ganzheitlichen Forschungsprojekt zu berichten. (orig.)

  17. SYÖMISHÄIRIÖ EI KYSY IKÄÄ : opas aikuisten syömishäiriöistä perusterveydenhuollon henkilöstölle

    OpenAIRE

    Peltonen, Hanna

    2014-01-01

    TIIVISTELMÄ Peltonen Hanna. Syömishäiriö ei kysy ikää. Opas aikuisten syömishäiriöistä perusterveydenhuollon henkilöstölle. Helsinki, syksy 2014. 86 s., 4 liitettä. Diakonia-ammattikorkeakoulu, Hoitotyön koulutusohjelma, Hoitotyön suuntau-tumisvaihtoehto, Sairaanhoitaja (AMK). Suomalaisnaisista kuusi prosenttia on sairastanut syömishäiriötä jossain vaiheessa elämäänsä. Erilaiset syömishäiriöoireet ovat yleistyneet ja joidenkin sairastuneiden kohdalla oireilu pitkittyy. Syömishäi...

  18. Autolytic activity of human calpain 7 is enhanced by ESCRT-III-related protein IST1 through MIT-MIM interaction.

    Science.gov (United States)

    Osako, Yohei; Maemoto, Yuki; Tanaka, Ryohei; Suzuki, Hironori; Shibata, Hideki; Maki, Masatoshi

    2010-11-01

    Calpain 7, a mammalian ortholog of yeast Cpl1/Rim13 and fungal PalB, is an atypical calpain that lacks a penta-EF-hand domain. Previously, we reported that a region containing a tandem repeat of microtubule-interacting and transport (MIT) domains in calpain 7 interacts with a subset of endosomal sorting complex required for transport (ESCRT)-III-related proteins, suggesting involvement of calpain 7 in the ESCRT system. Although yeast and fungal calpains are thought to be involved in alkaline adaptation via limited proteolysis of specific transcription factors, proteolytic activity of calpain 7 has not been demonstrated yet. In this study, we investigated the interaction between calpain 7 and a newly reported ESCRT-III family member, increased sodium tolerance-1 (IST1), which possesses two different types of MIT-interacting motifs (MIM1 and MIM2). We found that glutathione-S-transferase (GST)-fused tandem MIT domains of calpain 7 (calpain 7MIT) pulled down FLAG-tagged IST1 expressed in HEK293T cells. Coimmunoprecipitation assays with various deletion or point mutants of epitope-tagged calpain 7 and IST1 revealed that both repetitive MIT domains and MIMs are required for efficient interaction. Direct MIT-MIM binding was confirmed by a pulldown experiment with GST-fused IST1 MIM and purified recombinant calpain 7MIT. Furthermore, we found that the GST-MIM protein enhances the autolysis of purified Strep-tagged monomeric green fluorescent protein (mGFP)-fused calpain 7 (mGFP-calpain 7-Strep). The autolysis was almost completely abolished by 10 mmN-ethylmaleimide but only partially inhibited by 1 mm leupeptin or E-64. The putative catalytic Cys290-substituted mutant (mGFP-calpain 7(C290S)-Strep) showed no autolytic activity. These results demonstrate for the first time that human calpain 7 is proteolytically active, and imply that calpain 7 is activated in the ESCRT system. © 2010 The Authors Journal compilation © 2010 FEBS.

  19. "Neu lernen ist leichter als umlernen". Über die Schwierigkeiten einer bildungsgewohnten Gruppe, neue (mediale Partizipationsformen aufzubauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna-Maria Kamin

    2011-10-01

    Full Text Available Das Internet bietet Lernenden vielfältige Möglichkeiten zur Wissensorganisation und -kommunikation in formalen und informellen Bildungskontexten. Bislang nutzen selbst bildungsaffine erwachsene Lerner diese unterstützenden Potenziale des Internets vielfach nur zurückhaltend. Dieser zögerliche Gebrauch zeigt sich auch dann, wenn die Implementierung virtuell vernetzter Applikationen in der Planung von den Lernenden von den Akteuren prinzipiell gefordert und begrüsst wird. Im Zentrum unseres Beitrags stehen mögliche Gründe und Bedingungen für diese vermeintlichen Widerstände und Problematiken bei der Integration des Partizipationsraums Internet für berufliche Lernprozesse. Grundlage für die Diskussion sind die Praxiserfahrungen und empirischen Ergebnisse einer explorativen Fall­studie mit einem ethisch beratenden Gremium. Die bisherige Bilanz des Projektvor­habens unterstreicht die Notwendigkeit, in diesem Kontext theoretische Konzepte zu Lernwiderständen, generationsspezifischen Aspekten, zur Mediendidaktik und zu Lerngewohnheiten und Transfer zu diskutieren. Die Ergebnisse belegen, dass digitale Lern- und Arbeitsformen unmittelbar an eingeschliffene Lernroutinen gebunden sind. Lernende benötigen Zeit, Raum, Anlässe und Struktur, um Handlungs- und Lernroutinen aufzubrechen und neue zu entwickeln. Nur so können digitale Partizipationsmöglichkeiten erfolgreich in den Arbeitsalltag integriert werden.

  20. The importance of risk models for management of pulmonary nodules; Die Bedeutung von Risikomodellen fuer das Management pulmonaler Rundherde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prosch, H.; Baltzer, P. [Medizinische Universitaet Wien, Allgemeines Krankenhaus, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2014-05-15

    Pulmonary nodules are a frequent finding in computed tomography (CT) investigations. Further diagnostic work-up of detected nodules mainly depends on the so-called pre-test probability, i.e. the probability that the nodule is malignant or benign. The pre-test probability can be calculated by combining all relevant information, such as the age and the sex of the patient, the smoking history, and history of previous malignancies, as well as the size and CT morphology of the nodule. If additional investigations are performed to further investigate the nodules, all results must be interpreted taking into account the pre-test probability and the test performance of the investigation in order to estimate the post-test probability. In cases with a low pre-test probability, a negative result from an exact test can exclude malignancies but a positive test cannot prove malignancy in such a setting. In cases with a high pre-test probability, a positive test result can be considered as proof of malignancy but a negative test result does not exclude malignancy. (orig.) [German] Pulmonale Rundherde sind ein haeufiger Befund bei CT-Untersuchungen des Thorax. Die weiterfuehrende Abklaerung der gefunden Rundherde haengt im Wesentlichen von der so genannten Vortestwahrscheinlichkeit ab, der Wahrscheinlichkeit ob der Rundherd maligne ist oder nicht. Diese Vortestwahrscheinlichkeit laesst sich durch die Kombination aller relevanten Vorinformationen wie Alter und Geschlecht des Patienten, Raucheranamnese, Tumoranamnese, Groesse und CT-Morphologie des Rundherdes genau berechnen oder intuitiv abschaetzen. Werden weiterfuehrende Untersuchungen zur Abklaerung des Rundherdes durchgefuehrt, ist das Ergebnis dieser Untersuchung, die Nachtestwahrscheinlichkeit fuer das Vorliegen von Malignitaet, in Abhaengigkeit von der Vortestwahrscheinlichkeit und der Testguete der Untersuchung zu interpretieren. Waehrend ein genauer Test im Falle niedriger Vortestwahrscheinlichkeiten Malignitaet mit

  1. The compound synthetic jacket pipe in the European discussion; Das Kunststoffverbund-Mantelrohr in der europaeischen Diskussion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuschke, B. [Berliner Kraft- und Licht (BEWAG)-AG, Berlin (Germany)

    1994-01-01

    In recent years, the compound synthetic jacket pipe has been increasingly used in district heat pipelines not without reason, especially in the lower distribution sector. The changeover of the foam system with general demand profile - news foams are reputed to be as good as the older products -, now necessary for ecological requirements, is in my opinion feasible. Although diverse tests and surveys are available without supplying any concrete results, this is due to the time framework of the regulations. Under the terms of current legislation, the CFC-powered foam is still allowed in Germany until 1.1.1995. For ecological the time for switching over production should be reduced. On the other hand, we should bear in mind that at the time of the introduction of the compound synthetic jacket pipe at the start of the sixties, only a minor fraction of today`s demands, tests and results were known. However, I maintain that we should not obstruct the ecologically imperative changeover, which is necessary for the continuing advancement of district heating with priceworthly, foam-insulated compound synthetic jacket pipes, by excessive perfectionism. (orig.) [Deutsch] Fuer den Fernwaermeleitungsbau wurde, nicht ohne Grund, in den letzten Jahren verstaerkt und das besonders im unteren Verteilungsbereich, das Kunststoffverbund-Mantelrohr eingesetzt. Die nunmehr durch die oekologischen Erfordernisse notwendigen Umstellungen der Schaumsysteme mit dem allgemeinen Anforderungsprofil - neue Schaeume sollten so gut sein wie die alten bekannten Schaeume - wird nach meiner Ueberzeugung zu schaffen sein. Wenn Ihnen hier ueber diverse Pruefungen und Untersuchungen berichtet wurde, ohne ganz konkrete Ergebnisse vorzulegen, so ist dies natuerlich vom Zeitrahmen der Vorschriften bestimmt. Nach der derzeitigen Gesetzeslage ist bis zum 1. Januar 1995 in Deutschland der FCKW 11-getriebene Schaum noch zulaessig. Die Zeit bis zur Umstellung der Produktion ist aus oekologischen Gruenden zu

  2. Rezension: Andrea Ploder (2014. Qualitative Forschung als strenge Wissenschaft?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uwe Dörk

    2016-01-01

    Full Text Available Die Studie "Qualitative Sozialforschung als strenge Wissenschaft?" richtet sich auf die Rezeption Edmund HUSSERLs in der deutschsprachigen Methoden- und Methodologienliteratur in der qualitativen Sozialforschung. Wie die Autorin zeigt, ist die HUSSERL-Lektüre hochgradig von Alfred SCHÜTZ geprägt, ohne aber in ihr aufzugehen, da sie auch auf Originaltexte rekurriert. Diese Lektüre wird hier anhand von a priori festgelegten Untersuchungskriterien wie adäquat, modifizierend, affirmativ etc. danach untersucht, wie gründlich sie verlief und welche Potenziale der Originaltexte dabei verschenkt wurden. Das Ergebnis der Untersuchung ist wichtig, da "Verstehen" ein Leitbegriff der qualitativen Sozialforschung ist. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs160119

  3. "Das ist eine Wortschatzübung, die mir gefällt" – Faktoren der Attraktivität von Wortschatzübungen aus der Sicht von DaF-Lernenden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Targońska, Joanna

    2013-01-01

    Full Text Available The aim of the present article is to capture a number of factors determining the attractiveness of lexical exercises. In the theoretical part explained was the notion of exercises and tasks, lexical exercises as well as enumerated were the arguments indicating the appropriateness of making use of lexical exercises during a lesson of a foreign language. What is more, presented were the theoretical considerations upon the subject of factors affecting the effectiveness of the exercises used. In the empirical part presented was the research conducted in a sample group of 96 learners of German as a foreign language. In the research in question highlighted were the factors affecting the attractiveness of lexical exercises. Based on the subjective evaluations of attractiveness of particular lexical exercises, made by learners, distinguished were 11 categories of factors having an influence on the fact that a given lexical task is perceived by the sample group as motivating and attractive. On the basis of the factors isolated here it was possible to draw attention to the subjective theories on the part of the sample group pertaining to the process of learning vocabulary during a foreign language lesson and using lexical exercises.

  4. Das Ende eines Mythos: Die männliche Zirkumzision ist nicht mit einer höheren Prävalenz der erektilen Dysfunktion assoziiert – Ergebnisse der „Cottbuser 10.000-Männer-Fragebogenstudie“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brookman-May S

    2014-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Es existieren widersprüchliche Daten hinsichtlich des Stellenwertes des männlichen Präputiums bzw. der Zirkumzision im Hinblick auf Erektionsfähigkeit und sexuelle Zufriedenheit des Mannes. Patienten und Methoden: 10.000 entsprechend der stadtbezogenen Altersstruktur ausgewählte Männer in Cottbus (Bundesland Brandenburg erhielten einen 35 Items umfassenden Fragebogen, der den International Index of Erectile Function (IIEF-6 und weitere Fragen zur sexuellen Lebensqualität, zu speziellen Erkrankungen und zu verschiedenen Operationen integrierte. 2499 der Männer, die den Fragebogen komplett ausfüllten, lebten in einer Partnerschaft und bildeten die Studiengruppe dieser Untersuchung. Anhand des IIEF-6 wurden 2 Studienendpunkte definiert (Punktwerte ≤ 25/SEP1 bzw. ≤ 21/SEP2 Punkte. Mittels multivariater logistischer Regressionsmodelle wurde der unabhängige Einfluss der Zirkumzision auf die beiden SEPs geprüft. Zudem wurde die Korrelation zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und der Zirkumzision analysiert. Ergebnisse: 167 Männer der Studiengruppe waren zirkumzidiert (6,7 %. Die erektile Dysfunktion (ED betrug im SEP1 40,1 % (leichte-schwere ED und im SEP2 27,8 % (moderate-schwere ED. Einen unabhängigen Einfluss auf die ED wiesen sowohl für den SEP1 als auch den SEP2 die Kriterien Alter, Raucheranamnese, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, chronisch-ischämische Herzerkrankung, periphere-arterielle Verschlusskrankheit, Leberzirrhose und Zustand nach beckenchirurgischem Eingriff auf. Die Zirkumzision zeigte keinen unabhängigen Einfluss auf die Studienendpunkte 1 (OR 1,36; p = 0,174 und 2 (OR 1,42; p = 0,175. Darüber hinaus bestand kein signifikanter Zusammenhang zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und einer erfolgten Zirkumzision. Schlussfolgerungen: In dieser weltweit größten Fragebogenstudie zur männlichen ED, die sich des IIEF als hierfür validiertes Instrument bediente, konnte keine höhere ED-Prävalenz bei zirkumzidierten Männern festgestellt werden. Die sexuelle Zufriedenheit des Mannes war in dieser Untersuchung unabhängig vom Vorhandensein seines Präputiums.

  5. Systémy shrabování dna čistírenských nádrží

    OpenAIRE

    BARTOŠ, Pavel

    2009-01-01

    Bakalářská práce obsahuje přehled různých způsobů čištění odpadních vod, druhy čistíren a jejich jednotlivé komponenty. Především poukazuje na druhy shrabování dna čistírenských nádrží. Popisuje jednotlivá provedení shrabování, výhody, nevýhody a vhodnost použití. Závěrečná část pojednává o způsobech zahušťování kalu s využitím zahušťovacích nádrží. This bachelor’s thesis contains survey of various ways to clean waste water, types of waste treatment plants and its components. The thesis ab...

  6. Vliv vzduchotechnických zařízení na akustické mikroklima čistých prostorů

    OpenAIRE

    Jelínek, Ondřej

    2016-01-01

    Náplní práce je vytvoření systémového opatření pro zabránění šíření a následnému útlumu zvuku v systémech vzduchotechniky obsluhující čisté prostory. Práce prezentuje řešení útlumu hluku jak ve vyšetřovaném prostoru, tak v potrubních rozvodech vzduchotechniky, které využívá na trhu dostupného materiálu ve formě zvukově izolačních hadic. V rámci systémového řešení je část práce zaměřena na optimální návrh koncových elementů pro distribuci vzduchu v čistém prostoru. Metody zpracování využívají ...

  7. The Ludwigslust geothermal project; Das Geothermieprojekt Ludwigslust

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bosecke, W.P. [Stadtwerke Ludwigslust-Grabow GmbH, Ludwigslust (Germany)

    1994-12-31

    The Ludwigslust-Grabow GmbH town works have been planning the erection of a goethermal heating station since 1991. An energy consumption analysis shows not only that geothermal energy can be used economically, but also that the use of combined heat and power would prove economical. From January 1993 onwards, the first conversion work was carried out in selected parts of the town. This is a report on results of the project so far. (HW) [Deutsch] Die Stadtwerke Ludwigslust-Grabow GmbH planen seit 1991 die Errichtung eines Geothermieheizwerkes. Eine Energieverbrauchserhebung zeigt, dass nicht nur Geothermie wirtschaftlich nutzbar ist, sondern auch die Ausnutzung der Kraft-Waerme-Kopplung sich als wirtschaftlich tragfaehig erwies. Ab Januar 1993 wurden dann erste Umbauarbeiten in den ausgewaehlten Stadtvierten durchgefuehrt. Ueber bisherige Ergebnisse des Projektes wird berichtet. (HW)

  8. The Pyromelt process; Das Pyromelt-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Redepenning, H.; Kremer, H.; Rizzon, H. [ML Entsorgungs- und Energieanlagen GmbH, Ratingen (Germany)

    1996-12-31

    PyroMelt is a thermal process for waste treatment by pyrolysis followed by a melting stage. The pyrolysis process produces the more or less homogeneous products pyrolysis gas, oil, and coke. In the melting stage, the inorganic constituents of the waste materials are converted into an eluation-resistant, recyclable granulated slag, while the organic constitutents are combusted completely without residues. (orig) [Deutsch] PyroMelt ist ein thermisches Verfahren zur Behandlung von Abfaellen durch eine Kombination aus Pyrolyse mit einer nachgeschalteten Einschmelzung. Die Pyrolyse uebernimmt die Aufgabe der thermischen Vorbehandlung der Abfaelle in die vergleichsweise homogenen Produkte Pyrolysegas, -oel und -koks. In der Einschmelzung werden die anorganischen Bestandteile der Abfaelle in eine eluationsresistentes und verwertbares Schlackegranulat ueberfuehrt. Gleichzeitig werden die organischen Abfallbestandteile vollstaendig ausgebrannt. (orig)

  9. Die lebensvision des semonides

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Milivoj Sironić

    1980-12-01

    Full Text Available Der Autor analysiert die Weibersatire des Semonides und andere seiner kurzen Fragmente. Dabei kommt er zu der Schlussfolgerung, dass sich die Verse der Satire durch eine gute Technik auszeich­ nen, dass aber auch eine unnötige Weitschweifigkeit nicht zu Ubersehen ist. Trotzdem kann man jedoch dem Dichter nicht die künstlerische Überzeugungskraft absprechen, wie auch die Ten­ denz nach Detailschilderungen und die Feinheit geistreicher Charakterisierungen. Die Aussage beinhaltet manchmal eine be­ stimmte innere Ironie in der Einfachheit der Wörter.In kurzen Fragmenten wird die Fähigkeit des Semonides sichtbar, sich sehr präzise auszudrücken. Seine ironisch-epische Sprache ist sehr reich  und verdient vom linguistischen Standpunkt aus Auf­ merksamkeit wegen ihres reichhaltigen lexischen und termino­ logischen Materials, insbesondere was die Bereiche der Tier­ welt und des Essens anbelangt.Die Weltanschauung des Dichters ist in dem ersten Fragment recht deutlich erkennbar. Da sieht man, dass er düster und pessimistisch auf das Leben blickt. Das Fehlen jeglicher positiven Einstellung hat dann den Sar­ kasmus zur Folge, mit dem der Dichter die Darstellung der Weiber einkleidet, ihn aber auch auf die Menschen schlechthin ausweitet.

  10. Kuinka hoitotyöntekijänä toteutat käsidesinfektiota hoitotyössä : Systemaattinen kirjallisuuskatsaus ammattikorkeakoulujen opinnäytetöistä

    OpenAIRE

    Kauhanen, Elina; Korhonen, Marita

    2012-01-01

    Opinnäytetyömme tarkoitus on kuvata systemaattisen kirjallisuuskatsauksen ja sisällönanalyysin avulla, miten käsidesinfektio toteutuu hoitotyössä, mikä siihen vaikuttaa ja mikä motivoi hoitajia käsidesinfektion käyttöön. Tavoitteenamme on saamiemme vastauksien avulla saada hoitajat ymmärtämään käsidesin-fektion merkitys hoitotyössä ja saada heidät motivoitumaan käsihuuhteen käyttöön. Työssämme on käytetty tutkimusaineistona seitsemää eri ammattikorkeakoulun opinnäytetyötä. Näistä tutkimu...

  11. Sich selbst und den anderen aus einer asymmetrischen Position verstehen – Die Kunst der Unterscheidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marek Čikel

    2016-12-01

    Full Text Available Sich selbst und den Anderen zu kennen setzt immer eine asymmetrische Position voraus. Die Person ist darauf gestellt, diese Leistung aus einer Position durchzuführen, die keine klare Orientierung ermöglicht und unsere derzeitigen Dispositionen beträchtlich übersteigt. Dem Menschen wird schließlich immer so viel gezeigt, damit er weiß und sieht, aber nicht so klar, damit er auch versteht. Die Art und Weise, in welcher eine Person mit sich selbst, mit dem Zorn, der Frustration, den Leidenschaften, der Sprache umgeht, vermittelt Informationen über individuelle Regungen der Seele, über Bewältigungsmechanismen. Man kann sie für eine gewisse Hilfestellung der Sprache selbst halten. Aber das Verständnis dieser Hilfestellung und des Ratschlags nur im Verhältnis zu sich selbst wäre zu eng. Wir wollen oder bekommen oft Ratschläge, die andere betreffen, aber wir müssen sie „aus sich selbst“ lösen. Und gerade aus sich selbst sollen wir fragen und sprechen. Im Augenblick, wenn diese Tiefe des Sprechens und Hörens erreicht wird, eröffnet sich die Möglichkeit, mit sich selbst und mit dem Anderen zu sein. Es ist jedoch zugleich ein Augenblick des Kampfes, der sich am Hintergrund des Gehörten konstituiert, das am Anfang oft als etwas Unverständliches erscheint oder das durch Vorstellungen und Schmerzen gestört wird. Die Antwort auf diesen Kampf ist die Kunst der Unterscheidung.

  12. Franz Kafka: Raízes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    George Bernard Sperber

    1997-11-01

    Full Text Available Der Text versucht den Wurzeln des Schaffens Franz Kafkas nachzugehen, und sucht diese in verschiedenen, konzentrischen und exzentrischen Kreisen. Ein erster un enger Kreis ist der der Familie Kafkas, mit der vorherrschenden Figur des autoritären Vaters. Ein zweiter und weiterer Kreis ist der des Prager Judentums, mit dem ihm auferlegten Außenseitertum, das auch den dritten und noch breiteren Kreis bedingt, und zwar den der deutschsprachigen Bevölkerung Prags am Anfang des Jahrhunderts. Die aus diesen Kreisen sprießenden Wurzeln bedingen das Außenseitertum Kafkas, befähigen ihn aber auch die Rolle des Dichters als Propheten zu übernehmen.

  13. On the trail of ozone. Measuring techniques and applications; Dem Ozon auf der Spur. Messverfahren und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ebel, H.; Jaeger, M.; Stude, M.

    1995-11-01

    In recent times, ozone has become one of the most relevant air pollutants in the USA and Europe. More than anything, the hot summers of the last years have led to a rise in ozone concentrations near the ground. This project aims to test a simple but accurate and reliable measuring technique for ozone concentrations near the ground. The method chosen is a manual one and makes use of indigo sulfonic acid. (orig.) [Deutsch] Ozon ist in der vergangenen Zeit zu einem der bedeutendsten Luftschadstoffe in den USA und Europa geworden. Gerade die intensiven Sommer der letzten Jahre haben zu einem Anstieg der bodennahen Ozonkonzentrationen gefuehrt. Das Thema dieses Projektes ist die Erprobung eines einfachen, aber genauen und zuverlaessigen Messverfahrens fuer bodennahe Ozonkonzentrationen. Dazu wurde eine manuelle Methode, das Indigosulfonsaeure-Verfahren, ausgewaehlt. (orig.)

  14. Kleine Beiträge zur slavischen wortforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    France Bezlaj

    1973-12-01

    Full Text Available Im Wörterbuch von Gutsmann treffen wir auf das interessante Wort "klar", uternost "Klarheit", von dem noch nicht mit Bestimmtheit behauptet warden kann, dass wir es nicht noch in einer anderen Quelle bezeugt finden. Es hat aber den Anschein, dass es in den heutigen kärntner Dialekten schon ausgestorben ist. Ohne Zweifel kannte es noch Jarnik 2, de über die Herkunft Überlegungen machte und sie -- durch eine Linie getrennt vom unseren gegenwärtigen Gesichtspunkt aus sehr einfallsreich, der Wortfamilie jutro "Morgen" hinzufügte. Es ist schade, dass später die Slavistik diesen frühen Randbeitrag zur eigenen Eotwikklung in der Wissenschaft zu wenig berücksichtigte und zugleich mit der Arbeit von Jarnik auch "klar" in Vergessenheit geriet, das bestimmt schon in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Aufmerksamheit der Sprachwissenschaftler gefesselt hätte.

  15. Medikamentöse und molekulare Therapie des cholangiozellulären Karzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grünberger B

    2013-01-01

    Full Text Available Das cholangiozelluläre Karzinom (CCC ist mit 0,5–1 % aller Neoplasien eine seltene Krankheit. Die Karzinome der Gallengänge werden in intra- und extrahepatische (hier werden weiters das perihiläre CCC bzw. der Klatskin-Tumor und das distale CCC unterschieden Gallengangskarzinome unterteilt, wobei das Gallenblasenkarzinom eine Sonderstellung einnimmt. Nach wie vor ist die einzige kurative Therapieoption beim Gallenwegskarzinom die chirurgische Entfernung des Tumors. Eine adjuvante Chemotherapie nach erfolgter Resektion ist derzeit nicht Standard, wird aber in prospektiven Studien untersucht. Bei Patienten mit Risikofaktoren sollte allerdings eine adjuvante Therapie überlegt werden. Bei ca. 75 % der Tumoren liegt bei Diagnosestellung bereits ein lokal fortgeschrittenes oder metastasiertes Stadium vor. In diesem Setting ist bei gutem Allgemeinzustand derzeit eine Kombinationstherapie von Gemcitabin mit einem Platin (Cisplatin oder Oxaliplatin Stancdard, bei Verabreichung einer Monotherapie sollte Gemcitabin bzw. 5-Fluorouracil verabreicht werden. Die Kombinationstherapien mit zielgerichteten Therapien werden derzeit in vielen Studien untersucht, die Ergebnisse müssen allerdings vor dem routinemäßigen Einsatz abgewartet werden. Weitere Therapieoptionen stellen die Photodynamische Therapie, eine lokoregionäre Therapie sowie die Lebertransplantation dar.

  16. Review: Hans Carl von Carlowitz (2013: Sylvicultura oeconomica oder haußwirthliche Nachricht und naturmäßige Anweisung zur wilden Baum-Zucht. Joachim Hamberger (ed.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kramer, Hans-Ulrich

    2013-06-01

    Full Text Available Der Begriff „Nachhaltigkeit“ hat in den letzten 25 Jahren eine beispiellose Karriere gemacht: Er ist zu einem Schlüsselbegriff, wenn nicht gar zu einem Leitprinzip für das 21. Jahrhundert geworden. Wenn man zu den ideengeschichtlichen Wurzeln des Begriffs vordringen möchte, muss man genau 300 Jahre zurückgehen: 1713 erschien das Buch „Sylvicultura oeconomica“ des Sachsen Hans Carl von Carlowitz (1645-1714, der erstmals ein geschlossenes Werk über die Forstwirtschaft vorlegte und den Begriff „Nachhaltigkeit“ im heute gebräuchlichen Sinne einer positiven Zukunftsgestaltung verwendete. Anlässlich des 300. Jahrestags der Erstveröffentlichung von „Sylvicultura oeconomica“ ist unlängst im oekom-Verlag eine Neuausgabe dieses wichtigen Werks erschienen, die eng an das Original angelehnt ist, dieses aber noch um weiterführende Informationen ergänzt. Von der Optik weiß die liebevolle, edle Aufmachung der Neuausgabe zu gefallen, die vom promovierten Forstwissenschaftler Joachim Hamberger herausgegeben wurde. Neben dem ästhetischen wird auch der wissenschaftliche Anspruch voll und ganz erfüllt: Das Carlowitz-Werk ist in einen größeren Kontext eingebettet und wird so für den heutigen Leser nachvollziehbar.

  17. Bernburg salt mine - complex utilisation strategies for a saliniferous deposit; Das Salzwerk Bernburg - Moeglichkeiten der komplexen Nutzung des Salinars

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiltscher, A. [Kali und Salz GmbH, Bernburg (Germany)

    2002-02-12

    The Bernburg salt mine of the Kali und Salz GmbH has passed through different development stages since 1912. The mine is the last one still in production in an area, in which the era of world potash mining began on 31 January 1852 with the start of sinking of the von Manteuffel shaft. The operations at the mine comprise the traditional extraction and processing of rock salt, the production by solution in circulating water in the saliniferous deposit, the construction and operation of energy source storage caverns, the production of common salt and the underground utilisation of waste. (orig.) [German] Seit dem Jahr 1912 hat das Salzwerk Bernburg der Kali und Salz GmbH verschiedene Entwicklungsetappen durchlaufen. Der Bergwerksbetrieb ist der letzte noch in Foerderung stehende Betrieb in einem Revier, in dem am 31. Januar 1852 mit dem Teufbeginn des Schachts von Manteuffel das Zeitalter des Weltkalibergbaus begann. Die Arbeitsgebiete des Werks umfassen die traditionelle Gewinnung und Verarbeitung von Steinsalz, die solende Gewinnung im Salinar, die Herstellung und den Betrieb von Energietraegerspeicherkavernen, die Erzeugung von Siedesalz sowie die untertaegige Verwertung von Abfaellen. (orig.)

  18. "Erlösung ist, wenn man schulfrei hat!". Erste Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Studie zur Erfassung und didaktischen Bearbeitung von Erlösungsvorstellungen 10- bis 14-jähriger SchülerInnen der Sekundarstufe I in Österreich.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Weiß

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: The teaching of redemption of mankind through God in Jesus Christ is fundamental to the Christian religion. This article expands on this central topic and presents the first results of a research carried out in schools as part of a current qualitative study about what ideas of redemption ten- to fourteen-year-old students have. The aim of this basic empirical research is to generate views and perspectives on ‚redemption‘ in children and adolescents. A further objective is to develop and integrate didactic tasks for Religious Education as a subject, in order to work on the topic of ‚redemption‘. By doing so, theological reflection should be applied and an alignment within the spheres of life of young people should be provided in lessons at School. DEUTSCH: Die Rede von der Erlösung des Menschen durch Gott in Jesus Christus ist für die christliche Religion fundamental. Der Beitrag widmet sich diesem zentralen Thema und präsentiert die ersten Forschungsergebnisse, die im Rahmen einer aktuellen qualitativen Studie zu Erlösungsvorstellungen von 10- bis 14-jährigen SchülerInnen in Schulen erhoben wurde. Diese grundlagenorientierte empirische Forschungsarbeit hat zum Ziel, kindliche / jugendliche Denk- und Sichtweisen zu ‚Erlösung’ zu generieren und didaktische Aufgaben im Religionsunterricht zu entwickeln und zu implementieren, um das Thema ‚Erlösung’ lebensweltlich orientiert und theologisch reflektiert im schulischen Unterricht bearbeiten zu können.

  19. Deutsch lernen über das Internet

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Engler, Lela-Rose

    2001-01-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren wird diskutiert, welche Möglichkeiten die Anwendung und Einbeziehung des "Internet" im Fremdsprachenerwerb bietet. Dabei hat sich das Interesse u. a. darauf gerichtet, welche Potentiale die neuen Medien bei der Gestaltung von fremdsprachlichen Lehr-und Lernprozessen über die Distanz bergen, also über ihren Einsatz im direkten Sprachunterricht hinaus. Erfahrungen mit Sprachkursen auf multimedialer Basis haben zu einer Diskussion über die Veränderungen des Lehrens und Lernens in diesen neuen Umgebungen geführt. Eine große Rolle spielt dabei das autonome Lernen, das durch den Einsatz der neuen Medien im Fremdsprachenunterricht gefördert wird. Noch gibt es nur wenige Untersuchungen zu fremdsprachlichen Lernprozessen in Sprachfernlernkursen. In dem Beitrag sollen neben anderen auch eigene Erfahrungen aus einem Distanzkurs dargestellt werden.

  20. Modos de irredutibilidade das propriedades emergentes

    OpenAIRE

    El-Hani, Charbel Niño; Queiroz, João

    2005-01-01

    A partir de uma revisão dos postulados centrais das filosofias emergentistas e uma caracterização de algumas variedades de emergentismo, este artigo trata de uma das teses mais controversas relacionadas a esta doutrina filosófica, a tese da irredutibilidade. O argumento principal é que o significado desta tese deve ser refinado, sob pena de não se avançar na discussão sobre os sentidos em que se pode dizer que as propriedades emergentes são "irredutíveis". A partir dos trabalhos de Stephan e ...

  1. Modos de irredutibilidade das propriedades emergentes

    OpenAIRE

    Charbel, Niño El-Hani; Queiroz, João

    2005-01-01

    v.3,n.1,jan./mar. 2005 p.9-41 A partir de uma revisão dos postulados centrais das filosofias emergentistas e uma caracterização de algumas variedades de emergentismo, este artigo trata de uma das teses mais controversas relacionadas a esta doutrina filosófica, a tese da irredutibilidade. O argumento principal é que o significado desta tese deve ser refinado, sob pena de não se avançar na discussão sobre os sentidos em que se pode dizer que as propriedades emergentes são "irredutíveis". ...

  2. Dispositivos de Controlo das Dependências

    OpenAIRE

    Basilio, António João Pinheiro

    2008-01-01

    Os dispositivos de controlo e as dependências, com ou sem substância (a droga, o álcool, o jogo, etc.), são o objecto principal da nossa pesquisa. Em suma, como caracterizar as metamorfoses que se verificam actualmente nos dispositivos de controlo das toxicodependências e qual a relação entre estas metamorfoses e os actuais debates sobre as dependências em geral? Esta dissertação debruça-se sobre alguns dos dispositivos de controlo das dependências, em Portugal, (2000-2006), atrav...

  3. Die Schokoladen-Diät

    Science.gov (United States)

    Ehrhardt, Matthias

    Schlankheitskuren sind einerseits ein soziales Phänomen, aber auch ein großer Zweig der Nahrungsmittelindustrie. Die Industrie bietet dabei verschiedene Produkte an, wie Diätlebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Sportkleidung und -ausrüstung, Übungsvideos und -bücher, usw. Allerdings ist es bekanntermaßen sehr schwer, das einmal erreichte Wunschgewicht auch langfristig zu halten. Häufig tritt dabei der so genannte Jojo-Effekt auf, so dass man schließlich nach der Diät mehr wiegt als vorher.

  4. Laser assisted Drug Delivery: Grundlagen und Praxis.

    Science.gov (United States)

    Braun, Stephan Alexander; Schrumpf, Holger; Buhren, Bettina Alexandra; Homey, Bernhard; Gerber, Peter Arne

    2016-05-01

    Die topische Applikation von Wirkstoffen ist eine zentrale Therapieoption der Dermatologie. Allerdings mindert die effektive Barrierefunktion der Haut die Bioverfügbarkeit der meisten Externa. Fraktionierte ablative Laser stellen ein innovatives Verfahren dar, um die epidermale Barriere standardisiert, kontaktfrei zu überwinden. Die Bioverfügbarkeit im Anschluss applizierter Externa wird im Sinne einer laser assisted drug delivery (LADD) signifikant gesteigert. Das Prinzip der LADD wird bereits in einigen Bereichen der Dermatologie erfolgreich eingesetzt. Die vorliegende Übersichtsarbeit soll einen Überblick über die aktuellen aber auch perspektivischen Einsatzmöglichkeiten der LADD bieten.

  5. Arno Geigers Es geht uns gut aus der Sicht des zeitgenössischen Familien- und Generationsromans

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Bryk

    2009-12-01

    Full Text Available Es klingt fast wie ein Paradoxon, dass ein Familien- und Generationsroman modem sein kann. 1 Zur Zeit scheint aber das jahrelang unterschatzte, als konventio­ nell und iiberholt geltende literarische Genre sehr beliebt zu sein. Immer wieder neue traditionelle und inzwischen auch modem anmutende Familiensagen und Generatio­ nen iibergreifende Geschichten erscheinen auf dem literarischen Markt, erfreuen sich wachsender Popularitiit und, was bemerkenswert ist, finden Rezeption nicht nur in den breiten Lesermassen, sondem auch bei Literaturkritikem und Juroren literarischer Wet­ tbewerbe.

  6. Rezension zu: Gisela Steins (Hg.: Geschlechterstereotype in der Schule – Realität oder Mythos. Lengerich: Pabst Science Publishers 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marita Kampshoff

    2009-03-01

    Full Text Available Für das besprochene Buch haben einige ehemalige Student/-innen der Herausgeberin, der Professorin für Allgemeine Psychologie und Sozialpsychologie Gisela Steins, ihre Abschlussarbeit zusammengefasst. Die meisten Beiträge befassen sich mit kleineren empirischen Studien zum Thema Schule und Geschlecht. Gisela Steins selbst hat eine längere Einführung und knappe Überleitungen zwischen den Aufsätzen verfasst. Die Artikel der Student/-innen sind teilweise interessant, aber es stellt sich die Frage, für welche Leserschaft dieses Buch gedacht ist.

  7. Eine Aufforderung zur Kritik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Weidert

    2006-07-01

    Full Text Available Eske Wollrad entwickelt in ihrem Buch eine Kritik an bestehenden und traditionellen Vorstellungen von „Weißsein“ und den damit verbundenen essentialistischen Zuschreibungen von „Rasse“ und Geschlecht. Sie bezieht sich dabei besonders auf die bundesdeutsche Situation, wirft aber auch einen Blick auf „Weißheitskonzepte“, die durch globalisierte Schönheitsideale und Populärkulturen verbreitet werden. Das Buch ist dabei geprägt von Wollrads Bemühen, neue Formen der Verständigung und des Umgangs mit dem jeweils Anderen zu entwickeln.

  8. Kultur als Form symbolischer Gewalt Grenzziehungsprogresse im Kontext von Migration am Beispiel der Schweiz

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Die Schweiz gilt international als Modell eines gelungenen Multikulturalismus, dann nämlich wenn es das Zusammenleben der vier Sprachgruppen (Romands, DeutschschweizerInnen, TessinerInnen, RäteromanInnen) betrifft. Ein sprachlicher wie auch religiöser Pluralismus ist und war stets ein Grundbaustein des Selbstverständnisses der „Willensnation“ Schweiz. Geht es aber um MigrantInnen präsentiert sich die Geschichte anders, denn in diesem Falle erscheinen religiöse und ethnisch-kulturelle Pluralit...

  9. "Kultur" als Form symbolischer Gewalt: Grenzziehungsprozesse im Kontext von Migration am Beispiel der Schweiz

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Die Schweiz gilt international als Modell eines gelungenen Multikulturalismus, dann nämlich wenn es das Zusammenleben der vier Sprachgruppen (Romands, DeutschschweizerInnen, TessinerInnen, RäteromanInnen) betrifft. Ein sprachlicher wie auch religiöser Pluralismus ist und war stets ein Grundbaustein des Selbstverständnisses der „Willensnation“ Schweiz. Geht es aber um MigrantInnen präsentiert sich die Geschichte anders, denn in diesem Falle erscheinen religiöse und ethnisch-kulturelle Pluralit...

  10. Das Lokalrezidiv in der orthotopen Neoblase – 2 Kasuistiken und eine Literaturübersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hamidov Z

    2012-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Die orthotope Neoblase hat sich in den vergangenen Jahren zur häufigsten Form der Harnableitung nach radikaler Zystektomie entwickelt. Sie offeriert dem Patienten einen weitestgehend normalen Alltag. Ein Rezidiv in der Neoblase kann aber nicht nur zu einem tumorspezifischen, sondern auch funktionellen Problem führen. Kasuistiken: Seit 2000 führten wir in unserer Klinik 122 Zystektomien durch, bei 67 Patienten erfolgte dabei die Anlage einer orthotopen Ileumneoblase. In 2 Fällen kam es nach 5 bzw. 6 Monaten zu einem Rezidiv in der Ileumneoblase (1,3 %. Beim ersten Patienten handelte es sich um einen 71-jährigen Mann mit einem pT4 G4 N2 V1 R1 Urothelkarzinom der Harnblase und einem simultanen Gleason- 9-Prostatakarzinom. Nach primär unkompliziertem Verlauf nach Zystektomie und simultaner Rektosigmoidresektion stellte er sich 6 Monate später unter dem Bild einer Neoblasentamponade notfallmäßig vor. Intraoperativ zeigte sich eine große Raumforderung, die transurethral nicht komplett reseziert werden konnte. Noch vor Induktion einer palliativen Chemotherapie verstarb er innerhalb von 2 Wochen an seinem Tumorleiden. Der zweite Patient (71 Jahre wurde ebenfalls wegen eines pT3 G3 N0 V0 R0 Urothelkarzinoms der Harnblase zystektomiert. Nach protrahiertem Verlauf und mehreren stationären Aufenthalten wegen eines entgleisten Säure-Basenhaushaltes stellte er sich wegen eines Harnverhalts erneut vor. Nach erschwerter Kathetereinlage wurde auch in diesem Fall zystoskopisch ein intraneovesikales Rezidiv diagnostiziert. Bei beiden Patienten wurden computertomographisch Lymphknoten- bzw. Organmetastasen ausgeschlossen. Conclusio: In der Literatur wird die Häufigkeit des Lokalrezidivs mit 1,7–7 % angegeben. In einem großen Teil der Fälle wird die Neoblasenfunktion nicht beeinträchtigt. Als Therapie werden palliative Chemotherapieansätze, transurethrale Resektionen bis hin zu Komplettresektionen beschrieben. Das lokale Rezidiv in der

  11. Das Qualitätsmanagementsystem für die Lehre an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden [Quality Management System of Education at Dresden Faculty of Medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tiebel, Margret

    2006-11-01

    Full Text Available [english] Within two years the Faculty of Medicine Dresden introduced a quality management system (QMS for educational processes. The system underwent a certificational procedure and was certified according to DIN EN ISO 9001:2000. The QMS is based on a manual describing all educational processes. It serves visualization of these processes, identification of links between them and a clear definition of responsibilities. All involved employees of Faculty of Medicine can use the manual to optimize and improve the educational system. Leadership-, core- and supporting processes are described. Procedure instructions and further applicable documents are included. The manual is accessible via Intranet to all employees and "clients" of the Faculty of Medicine. The QMS is a leadership instrument. It relies on the vision of the Dresden Faculty of Medicine which defines short and long term goals and strategies to reach them. Certification procedure was completed with handing over of the certificate to the dean. It is valid for three years and the Faculty of Medicine will be under yearly supervision of certification agency. [german] Nach zweijähriger Einführungszeit führte die Medizinische Fakultät Dresden als erste medizinische Fakultät Deutschlands ein Qualitätsmanagementsystem (QMS für die Lehre ein und ließ es nach der DIN EN ISO 9001:2000 Norm zertifizieren. Das QMS beruht auf einem Handbuch, welches die wesentlichsten mit der Lehre verbundenen Prozesse beschreibt. Es dient der klaren Prozessvisualisierung, Identifikation der Vernetzungen zwischen den Abläufen und einer ebenso klaren Definition der Verantwortlichkeiten mit Verbindlichkeitscharakter. Es ist eine Handlungsanleitung, auf die alle in die Prozesse der Ausbildung involvierten Kollegen Zugriff haben, mit dem Ziel, alle sich aufzeichnenden Möglichkeiten zur Optimierung zu nutzen und eine Verbesserung des Gesamtsystems kontinuierlich voranzutreiben. Beschrieben werden F

  12. Review: Fred Pearce (2012: Land Grabbing. Der globale Kampf um Grund und Boden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blümel, Lisanne

    2014-08-01

    Full Text Available "Kaufen Sie Land. Es wird keins mehr gemacht.“ (7: Mit diesem Zitat von Mark Twain illustriert der britische Umweltjournalist Fred Pearce gleich zu Beginn seines Buches, dass die Ressourcenknappheit unseres Planeten das auslösende Moment für Problematiken wie Land Grabbing (auf deutsch: ,Landnahme‘ ist. Pearce erläutert in der Einleitung seinen Sprachgebrauch, der legale wie illegale Aneignung gleichermaßen umfasst: „Ich benutze ihn [den Begriff der ,Landnahme‘] in diesem Buch für alle Formen der umstrittenen Aneignung von Landrechten durch Ausländer oder andere ,Außenstehende‘, unabhängig davon, ob die Übertragung auf legalem Weg verläuft oder nicht. Nicht jedes dieser Geschäfte ist schlecht, aber alle verdienen Aufmerksamkeit“ (8. Land wird weltweit – in erster Linie in Afrika aber auch in Asien und Südamerika − von Ausländern oder Außenstehenden gepachtet bzw. gekauft. Den Landnehmern, ganzen Staaten, multinationalen Firmen oder reichen Privatanlegern kann es dabei um Profitmaximierung gehen, aber auch Ernährungssicherung und Naturschutz sind mögliche Motive. Landverkäufer hingegen erhoffen sich zumeist einen wirtschaftlichen Gewinn.

  13. Medizintechnik: Neue Möglichkeiten zur Beurteilung menschlicher Eizellen durch das Polarisationsmikroskopische System OCTAX ICSI GUARDTM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2006-01-01

    Full Text Available Polarisationsmikroskopie dient der nicht-invasiven Visualisierung von Strukturen, die in der herkömmlichen Lichtmikroskopie keinen oder zu wenig Kontrast aufweisen. Dabei nutzt man die sogenannten doppelbrechenden Eigenschaften von Objekten mit molekular hoch geordneten Strukturen, wie sie z. B. in Form der Mikrotubuli vorliegen.br bKomponenten von OCTAX ICSI Guard™:/bbr Der vorliegende Bericht befaßt sich mit OCTAX ICSI Guard™, einem polarisationsmikroskopischen System, das speziell für die Anforderungen in der Reproduktionsmedizin entwickelt wurde. Mit wenigen optischen Zusatzkomponenten können moderne Inversmikroskope aufgerüstet werden, um polarisationsmikroskopische Bilder von Eizellen zu erhalten. Die optischen Komponenten von ICSI Guard™ beschränken sich auf einen Grünfilter, einen zirkularen Polarisator und einen einstellbaren Flüssigkristall-Analyseschieber, mit dem das zirkular polarisierte Licht gefiltert wird. Die Bilder werden von einer hochauflösenden USB2-Kamera aufgenommen und durch die ICSI Guard™-Bildverarbeitungssoftware ausgewertet und visualisiert. Dies ermöglicht die Livedarstellung doppellichtbrechender Zellstrukturen unabhängig von ihrer Orientierung. Auf dem Bildschirm wird das polarisationsmikroskopische Bild (orange dem Hellfeldbild der Zelle (grün überlagert.br bPolarisationsmikroskopie an menschlichen Eizellen:/bbr In Eizellen haben meiotische Spindeln sowie die Zona pellucida doppelbrechende Eigenschaften. Die Spindel ist verantwortlich für die fehlerfreie Verteilung der Chromosomen bzw. Chromatiden während der meiotischen Reifeteilungen. Sie durchläuft während der verschiedenen Phasen der Meiose dynamische Veränderungen, die auf molekularer Ebene im Auf-, Um-, und Abbau von Mikrotubuli des Spindelapparates begründet sind. Unter guten Laborbedingungen können mit Hilfe der Polarisationsmikroskopie in mindestens 80 % aller Eizellen Spindeln nachgewiesen werden [1]. Die Zona pellucida ist eine

  14. Isovlavone und Soja haben keine Wirkung auf die Knochendichte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burckhardt P

    2013-01-01

    Full Text Available Isoflavone sind eine Untergruppe von östrogenähnlichen Pflanzensteroiden, welche sich vor allem in Sojaprodukten finden. Es wird ihnen eine östrogenähnliche, knochenschützende Wirkung zugeschrieben. Aber die genaue Analyse der wissenschaftlichen Literatur ergibt, dass abgesehen von den Tierversuchen nur wenige klinische Versuche mit diesen Substanzen als kontrollierte, randomisierte Studien durchgeführt worden sind. Dabei wurden positive Teilresultate hochgespielt. Wissenschaftliche Metaanalysen dieser Versuche kamen eindeutig zum Schluss, dass Soja und Isoflavone keine Wirkung auf die Knochendichte aufzeigen. Es hat sich aber ergeben, dass Equol, das von bestimmten Bakterien im Darm aus dem Isoflavon Daidzein gebildet wird, die Substanz ist, welche am meisten mit den Östrogen-Rezeptoren beta bindet, und dass nur ca. 30 % der Frauen zur Equol-Bildung befähigt sind, in Asien aber 50 %. Deswegen wurden auch mit Equol klinische Versuche durchgeführt, und zwar bei Frauen, die kein Equol bilden konnten. Aber wiederum blieben die Resultate negativ bezüglich einer Wirkung auf die Knochendichte. Es muss daher geschlossen werden, dass Isoflavone und Equol in der Prävention und Therapie der Osteoporose wirkungslos sind.

  15. Jurgis Savickis: Fin de siècle ir jugendo parodijos ar žaidimas literatūrine tradicija. Jurgis Savickis: Fin de siècle und die Parodie des Jugendstils oder das Spiel mit der literarischen Tradition

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rita Tūtlytė

    2011-01-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird die Beziehung der Prosa von Jurgis Savickis zu der europäischen Frühmoderne, vor allem zu der bildenden Kunst des Jugendstils und den Ideen der Lebensphilosophie, behandelt. In diesem Kontext wird auch das Schaffen des österrei­chischen Malers Gustav Klimt vorgestellt und eine Paralele zwischen den Werken der beiden Autoren gezogen. Aus komparatistischer Sicht werden ge­meinsame Quellen der Ideen und der künstlerischen Vorstellungskraft untersucht. Es wird veranschau­licht, auf welche Weise sich die Vertreter von zwei unterschiedlichen Kulturen hinsichtlich solcher The­men wie die Irrationalität des Lebens, die Dominanz der Lebenstriebe oder die Erotik, einander nähern.Es wird die Schlussfolgerung gezogen, dass Sa­vickis den Jugendstil und die Dekadenz als litera­rische Traditionen „zitiert“ und ihre Topoi demons­trativ und spielerisch verwendet. Wichtig ist für ihn die Idee der Provozierung und der Herabsetzung der Embleme, Topoi und Klischees des Jugendstils. Das Gemeinsame des Schaffens von Klimt und Savickis sind die künstlerischen Interpretationen der Irratio­nalität des Lebens. Die lebensphilosophischen Ideen von Freud, Schopenhauer und Nietzsche entfaltet Klimt auf der Grundlage der Sinne und der sinnli­chen Phantasie, während Savickis sie auf die vita­len sowie sozialen „Gesetze“ und Zufälligkeiten hin überprüft. Für die Darstellung des Vitalismus wählt der Schriftsteller die Sphäre der Mann-Frau-Bezie­hungen (den erotischen und sozialen Aspekt. Für Klimt ist der soziale Aspekt nicht wichtig, dagegen ist er für Savickis von Bedeutung und bestimmt sein ironisches Verhältnis zu der jugendstilhaften Adora­tion der Lebenstriebe.

  16. Veteres igitur primique Romani: das römische Königreich und die römische Republik in der frühen lateinischen christlichen Apologetik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aleš Maver

    2010-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz behandelt die Thematisierung der Ereignisse und Personen aus der Frühzeit der römischen Geschichte bei den christlichen Apologeten Tertullian, Minucius Felix und Arnobius. Obwohl eine verhältnismäßig systematische Schilderung des römischen Königreiches und der römischen Republik im lateinischen apologetischen Schrifttum erst am Anfang des 5. Jahrhunderts mit den beiden grossen Werken des Augustinus und Orosius gab, konnte sie sich in vielen Hinsichten auf etliche Themen und Ideen, die bereits bei den Vorgängern aus dem 3. und 4. Jahrhundert Aufmerksamkeit fanden, stutzen.  Dabei zeigt wenigstens der erste Blick zwei bedeutende Merkmale des Umgangs der frühen Lateinisch schreibenden Apologeten mit der Frühzeit Roms. Erstens ist das Königreich – ganz besonders die ersten beiden Könige – besser vertreten als die Republik, und zweitens beherrscht die negative Beurteilung dieser Epoche das Bild. Das kann kaum verwundern, denn die Frühzeit der römischen Geschichte war ja auch der Ursprung der Mehrheit der kultischen Vorschriften, die christliche Apologeten zu bekämpfen versuchten. Außerdem bildeten die Beispiele aus dieser Zeit das Rückgrat des berühmten römischen Credo, das die besondere Verbindung zwischen Rom und seinen Göttern zu beweisen schien.   Trotzdem konnte, wie sich in der Abhandlung zunehmend zeigt, insbesondere die Epoche der römischen Republik durchaus auch eine Menge an positiv verwendbaren Beispielen für die Apologeten liefern. Sie sind zwar nicht so auffällig wie die negativen Seiten des Anfangs Roms und wirken vielmals äußerst zufallsbedingt und willkürlich.  Dennoch kann man etliche Gebiete aussondern, wo die Apologeten (vor allem republikanische Themen vermehrt einsetzen. Zuerst bewunderten auch sie die angebliche moralische Überlegenheit und moralische Strenge der frühen Römer. Diese Linie, die auch die Treue der Heiden ihrer Zeit zu den Sitten der Vorfahren in Frage stellen

  17. Physik gestern und heute Das Eiskalorimeter

    Science.gov (United States)

    Heering, P.

    2003-07-01

    Kalorimetrische Messungen gehören heute zum experimentellen Standardrepertoire im Bereich der Thermodynamik und der physikalischen Chemie. Das erste Gerät für derartige Messungen entwickelten Ende des 18. Jahrhunderts die französischen Wissenschaftler Antoine Laurent Lavoisier und Pierre Simon de Laplace.

  18. Das Internet in der Biologielehrerausbildung - ein Zwischenbericht

    OpenAIRE

    Bauer, A; Graf, D.

    2003-01-01

    Auch in der universitären Lehre nimmt die Bedeutung des Internet ständig zu. Im Beitrag werden verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie das world wide web schon heute in der Biologielehrerausbildung eingesetzt wird. Vorgestellt werden internetunterstützte Lehre und verschiedene Formen der internetgestützten Lehre, wie Teleteaching, Expertensysteme, virtuelle Seminare und WBT.

  19. The Das-Popowicz Moyal Momentum Algebra

    CERN Document Server

    Boulahoual, A

    2002-01-01

    We introduce in this short note some aspects of the Moyal momentum algebra that we call the Das-Popowicz Mm algebra. Our interest on this algebra is motivated by the central role that it can play in the formulation of integrable models and in higher conformal spin theories.

  20. Das Haarkleid eines Fetus von Schimpanse

    NARCIS (Netherlands)

    Bolk, L.

    1919-01-01

    In seiner ausführlichen Arbeit über die Richtung der Haare bei den Affenembryonen nebst allgemeinen Erörterungen über die Ursachen der Haarrichtungen, hat Schwalbe eine Fülle von Tatsachen und eine wertvolle kritische Betrachtung über das Problem der Haarrichtungen geliefert. Leider war der Autor ni

  1. A relevância das informações financeiras das empresas brasileiras cotadas

    OpenAIRE

    Silva,Eliane Pereira da

    2009-01-01

    Mestrado em Gestão de Empresas Este trabalho analisa o papel da contabilidade como fornecedora de informações no mercado de capitais. O estudo tem por objetivo analisar a relevância da informação financeira avaliando a qualidade das informações financeiras das empresas brasileiras cotadas. Para avaliar a qualidade dessa informação financeira usaram-se duas medidas que são a gestão dos resultados (earnings management) e a relevância das informações (value relevance). A a...

  2. Grid Computing Das wahre Web 2.0?

    CERN Multimedia

    2008-01-01

    'Grid-Computing ist eine Fortentwicklung des World Wide Web, sozusagen die nchste Generation', sagte (1) Franz-Josef Pfreundt (Fraunhofer-Institut fr Techno- und Wirtschaftsmathematik) schon auf der CeBIT 2003 und verwies auf die NASA als Grid-Avantgarde.

  3. Influence of the adsorption layers of surfactants on the extraction behaviour of heavy metals. Liquid-liquid extraction; Einfluss von Tensidadsorptionsschichten auf das Extraktionsverhalten von Schwermetallen. T. 1. Fluessig/fluessig-Extraktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raatz, S.; Haertel, G. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Lehrstuhl fuer Umweltverfahrenstechnik

    1998-05-01

    Depending on the type of the head group (anionic, cationic and nonionic) as well as the structure the adsorption layers of surfactants on the liquid/liquid interface have an essential influence on the extraction behavior and the mass transfer of heavy metals (Cd, Zn, Pb, Cr). By choosing the right type and concentration of surfactant it should therefore be possible to accelerate the mass transfer thus improving the extraction rate (e.g. sodium dodecylsulfonate), or even to prevent a mass transfer almost completely (e.g. i-octylphenyl ethoxylate). The purpose of this paper is to control the selectivity of the mass-transfer accompanied by reaction beyond fluid interfaces with the help of surfactants as well as to clarify the effective mechanisms. (orig.) [Deutsch] Tensidadsorptionsschichten haben in Abhaengigkeit von der Art ihrer Kopfgruppierung (anionisch, kationisch und nichtionisch), Struktur und Konzentration einen wesentlichen Einfluss auf das Extraktionsverhalten bzw. den Stoffuebergang von Schwermetallen (Cd, Zn, Pb, Cr) ueber die Fluessig/fluessig-Phasengrenze. Mit der richtigen Wahl eines Tensids (Art, Konzentration) ist es daher moeglich, den Stofftransport zu beschleunigen und den Extraktionsgrad bedeutend zu verbessern (z.B. Na-Dodecylsulfonat) oder auch den Stofftransport nahezu zu unterbinden (z.B. i-Octylphenylethoxylat) oder auch den Stofftransport nahezu zu unterbinden (z.B. i-Octylphenylethoxylat). Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Selektivitaet der reaktiven Stoffuebertragung ueber fluide Phasengrenzen durch entsprechend gewaehlte Adsorptionsschichten gezielt zu steuern und die dabei wirkenden Mechanismen aufzuklaeren. (orig.)

  4. Subversives Schreiben und rebellische Liebe: Lesbische Autorinnen und das britische Empire Crosswriting and Deviant Sexualities: Lesbian Authors and the British Empire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Bischoff

    2002-11-01

    Full Text Available In Lesbian Empire vergleicht Gay Wachman die Werke Sylvia Townsend Warners mit ausgewählten Texten anderer lesbischer Autorinnen, die nach Ende des Ersten Weltkrieges erschienen und in denen deviante Sexualitäten dargestellt wurden. Das Ziel ihrer Analyse ist es, die Einflüsse imperialistischer Ideologie auf diese literarischen Texte aufzuzeigen. Es handelt sich dabei um Repräsentationen, die eine zentrale Rolle im Prozess der Ausbildung lesbischer Identität(en am Beginn des 20. Jahrhunderts spielten.Lesbian Empire compares the literary work of Sylvia Townsend Warner to select texts of fellow lesbian authors depicting deviant sexualities, all of which were published after WWI. Wachman’s analysis of these texts aims to show influences of imperial ideology on these literary representations, which played a crucial role in the process of forming lesbian identities at the beginning of the 20th century.

  5. Estimativa do vigor das sementes e das plântulas de Bixa orellana L.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roberta Leopoldo Ferreira

    Full Text Available RESUMO A multiplicação de espécies como as da planta de urucum tem limitações em função do conhecimento limitado das características morfológicas e fisiológicas das sementes e das plântulas e da restrição de métodos para determinar a qualidade dessas sementes. Nessa pesquisa, o objetivo foi estudar a adequação do teste de envelhecimento acelerado para estimar o vigor das sementes de urucum (Bixa orellana L., relacionando os resultados desse teste com a formação das plântulas e as diferenças de genótipo dos acessos genéticos. As sementes de urucum, representadas por quatro acessos genéticos, e por três lotes, foram avaliadas pelos testes de germinação, primeira contagem da germinação, classificação do vigor das plântulas e emergência das plântulas (total e índice de velocidade. No teste de envelhecimento acelerado foram avaliados a temperatura, de 41 ºC, e os períodos, de 48; 72 e 96 horas, de exposição das sementes às umidades relativas de 100% (água e de 76% (solução saturada de NaCl. A solução saturada reduz a quantidade de água absorvida pelas sementes de urucum, expostas às condições do teste de envelhecimento acelerado, reduzindo a deterioração das sementes, favorecendo a uniformidade dos resultados e a redução da proliferação de fungos, comuns na germinação das sementes de urucum. O teste de envelhecimento acelerado, com água ou solução salina, por 72 horas ou 96 horas, é eficiente para classificar as sementes de urucum quanto à qualidade. Assim, as variações dos teores de água das sementes de urucum devem ser entre 23;6 e 28;9% (72 horas e 29;7 e 32;9% (96 horas para a utilização da água e entre 7,3 e 9,5% para a utilização da solução salina de NaCl.

  6. Transeuropäische Netze: Staatliche Planung im österreichischen Starkstromwegerecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel Heitzmann

    2016-05-01

    Full Text Available Mit der VO „Leitlinien für die transeuropäische Energieinfrastruktur“ legt die Europäische Union eine Ebene staatlicher Planung über das österreichische Starkstromwegerecht, die durch Auswahl und Priorisierung bestimmter Netzausbauprojekte vor allem auf die Beschleunigung diesbezüglicher Genehmigungsverfahren abzielt. Da das die VO konkretisierende Energie- Infrastrukturgesetz jedoch nur so viel als nötig in das bestehende Genehmigungsregime eingreift, bleibt abzuwarten, ob die angestrebte Verfahrensbeschleunigung in Österreich eintreten wird. Aus planungsrechtlicher Sicht bemerkenswert ist aber jedenfalls die mit dem Gesetz erfolgte Einführung eines Trassensicherungsinstruments, das Behinderungen des transeuropäischen Energieleitungsbaus wirksam mindern kann.

  7. The Question of Descriptors for Academic Writing in European Language Framework: a Critical View. Der Fertigkeitsbereich „Wissenschaftliches Schreiben“ im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen: einekritische Beurteilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    JoAnne Neff

    2008-01-01

    Full Text Available Ziel dieses Beitrags ist es, einen Bereich zu analysieren, der im europäischen Referenzrahmen nicht ausreichend definiert, jedoch von zentraler Bedeutung für das berufliche Lernen unserer Studenten ist: der des wissenschaftlichen Schreibens. Die Professoren und Dozenten unserer Forschungsgrup­pe, die auf diesem Gebiet vor allem in der englischen Fremdsprache tätig ist, halten es für notwen­dig, den Lernenden klare Anweisungen zu strukturellen und rhetorischen Elementen vorzugeben. Innerhalb der 24 Wochen, die unser Kurs zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben dauert, ist es schwierig, die Kompetenz der Studenten in der englischen Sprache an sich wesentlich zu ver­bessern, aber, und das zeigen unsere Ergebnisse, können auch Studierende auf der B1.1-Stufe des Oxford Placement Tests (Ergebnis 32/100 von den klaren Anweisungen zum Schreiben profitieren. Das Ergebnis ihrer Leistungen insgesamt verbessert sich bis zum Ende des Kurses erheblich und scheint sich dem B2.1-Niveau anzunähern.

  8. Prevalence and antimicrobial susceptibility of genital Mycoplasmas detected by Mycoplasma IST 2 from urogenital samples in Padua, Italy, between January 2014 and December 2015

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Bartolini

    2017-03-01

    Full Text Available Background and aims. The aim of this study is to define the epidemiology and the antimicrobial resistance profile of Ureaplasma spp. and Mycoplasma hominis isolated from urogenital specimens of patients attending the Microbiology and Virology Unit of Padua between January 2014 and December 2015. Materials and methods. The analysis was carried out on a total of 10861 samples. Species identification and antimicrobial susceptibility tests were performed using bioMérieux Mycoplasma IST 2. Results. 2668 samples (24.6% from 2043 patients were positive: 2466 samples positive for Ureaplasma spp. (1897 patients and 8 samples positive for M. hominis (8 patients, while in 194 samples (138 patients was detected a coinfection. As for antimicrobial susceptibility of Ureaplasma spp. we found a resistance (R+I rate of 90.6% for ciprofloxacin, of 74,1% for ofloxacin, of 52.8% for azithromycin and of 47.0% for erythromycin.Conclusions. Our report shows a high prevalence of Ureaplasma spp. in the study population. Surveillance of antibiotic resistance is critical for an appropriate therapeutic approach, which must always be contextualized with patient’s symptomatology.

  9. 50% adherence of patients suffering chronic conditions – where is the evidence? [50% Adhärenz bei Patienten mit chronischen Erkrankungen – wo ist die Evidenz?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mathes, Tim

    2012-11-01

    Full Text Available [english] The World Health Organization states that in a widespread report that “in developed countries, adherence among patients suffering chronic diseases averages only 50%”. We followed the quoted references to this statement. The data basis for this statement is one randomized controlled trial (RCT on hypertensive steel workers in Canada published in 1975 and one study dealing with neurotic outpatients in Pennsylvania, USA published in 1965. Both studies are not suitable to assume such generalized adherence estimation and are not for different reasons transferable to today’s patient care.[german] Die Weltgesundheitsorganisation (WHO gibt in einem sehr verbreiteten Bericht an, dass die Therapietreue bei Patienten mit chronischen Erkrankungen bei durchschnittlich 50% in entwickelten Ländern liegt. Wir haben anhand der Literaturhinweise die Basis dieser Aussage verfolgt. Die Basis dieser Aussage ist lediglich eine randomisierte kontrollierte Studie (RCT an kanadischen Stahlarbeitern mit Hypertension von 1975 sowie eine US-amerikanische Studie an neurotischen Patienten von 1965. Beide Studien sind nicht geeignet eine derart generalisierte Aussage zu treffen und darüber hinaus nicht auf die gegenwärtige Patientenversorgung übertragbar.

  10. Teatras popieriaus lape: Egono Schiele’s ekspresionistiniai autoportretai | Das Theater auf dem Papierblatt: zu den expressionistischen Selbstbildnissen von Egon Schiele

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dalia Kolytaitė

    2004-01-01

    Full Text Available Im Werk von Egon Schiele ist der Körper (besonders sein eigener mit seinen mannigfaltigen Ausdrucksformen ein zentrales Thema. Die stark ausgeprägte und sehr spezifische Körpersprache entwickelte der Künstler vor dem Spiegel, wovon nicht nur biographische Daten, sondern auch Photos zeugen. Mit dem ausdrucksvollen Variieren seines Körpers präsentiert Schiele seine Neigung zum Wechseln der Identität, der Rollen, des Selbst, wobei er sich gleichzeitig in drei Positionen befindet: des Darstellers, des Regisseurs und des Zuschauers.Als Objekt der Analyse wurden die sechs Selbstbildnisse ausgewählt: „Selbstbildnis mit kariertem Hemd“ (1917, „Der Prediger (Selbstbildnis“ (1913, „Der Kämpfer (Selbstbildnis“ (1913, „Sitzender männlicher Akt (Selbstbildnis“ (1917, „Der Tänzer (Selbstbildnis“ (1911, „Männlicher Halbakt mit rotem Lendentuch (Selbstbildnis“ (1914. Sie stellen verschiedene plastischen Konfigurationen des Körpers im Raum dar. Obwohl diese Bilder in unterschiedlichen Jahren entstanden sind, lassen sich alle sechs Selbstbildnisse aufgrund der ähnlichen Darstellungsweise, Manier und derselben Technik als ein Pantomimestück betrachten. Für eine solche Betrachtungsweise spricht nicht nur die visuelle Assoziation – der Körper in allen Bildern stellt gleichsam stillgestellte Fragmente einer Bewegung dar, wie man dies bei den Photoherausgaben von Pantomimen oder beim Drehen eines Stummfilmes (sie haben ja die gleichen Elemente Bild und Bewegung beobachten kann. Den Anstoß für eine solche Behauptung gibt die Kunstgattung der Pantomime selbst. Sie ist ja „die große schweigende Kunst“, „das Spiel des bewusst bewegten Körpers“, „die Kunst der Form“, und das „Material, aus dem diese Form geschaffen wird, ist der menschliche Körper“. Schieles Selbstbildnisse entsprechen ihren Grundforderungen: dem begrenzten Raum, der Beleuchtung, dem eng am Körper anliegenden Kostüm, der sehr pers

  11. Por uma semiologia das mídias

    National Research Council Canada - National Science Library

    François Jost

    2012-01-01

    Discute as complexas relações contraídas entre a Semiologia e a teoria das mídias, com vistas à proposição de uma semiótica direcionada à comunicação televisual, capaz de dar conta das especificidades desse tipo de processo...

  12. Jede Frage, die ein Gutachter, Berater oder Therapeut stellt, ist schon eine Intervention! Lösungsorientierung o d e r Problemorientierung? Kompetenzorientierung o d e r Defizitorientierung?

    OpenAIRE

    Himmelreich, Arndt

    2001-01-01

    Vortrag von Arndt Himmelreich. Thema: Lösungsorientierung bzw. Problemorientierung in der Verkehrstherapie. Ambivalenz-Coaching: hypno-systemische Methoden zur Erhöhung der Rollen- und Kontextflexibilität durch Offenlegung innerer Konflikte (konstruktive, sinnlich faßbare Externalisierung der "mich innerlich auffressenden Monster") nach Milton H. Erickson und Gunther Schmidt; Balance von lösungsorientierter ("Ab-Lösung von dem hypnotisch starren Blick auf das Problem") mit eben auch der p...

  13. Lösungsorientierung o d e r Problemorientierung? Kompetenzorientierung o d e r Defizitorientierung? Jede Frage, die ein Gutachter, Berater oder Therapeut stellt, ist schon eine Intervention!

    OpenAIRE

    Himmelreich, Arndt

    2001-01-01

    Vortrag von Arndt Himmelreich. Thema: Lösungsorientierung bzw. Problemorientierung in der Verkehrstherapie. Ambivalenz-Coaching: hypno-systemische Methoden zur Erhöhung der Rollen- und Kontextflexibilität durch Offenlegung innerer Konflikte (konstruktive, sinnlich faßbare Externalisierung der "mich innerlich auffressenden Monster") nach Milton H. Erickson und Gunther Schmidt; Balance von lösungsorientierter ("Ab-Lösung von dem hypnotisch starren Blick auf das Problem") mit eben auch der p...

  14. Epidemiology of lung cancer; Epidemiologie des Bronchialkarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, N. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Krebsepidemiologie, Heidelberg (Germany)

    2010-08-15

    Lung cancer is by far the most common form of cancer worldwide and in Germany is now ''only'' still the commonest cause of death from cancer. The most important single risk factor is smoking but in selected population groups, for example in the professional area, other factors can also play a role which cannot be ignored and open up a corresponding potential for prevention. Effective early detection procedures are at present unknown. The most promising, however, is multislice computed tomography (MSCT) which for this reason is presently being tested for effectiveness in several large research projects. The results are not expected for some years. Until then the early detection of lung cancer with MSCT cannot be considered suitable for routine use but can only be justified within the framework of research studies. (orig.) [German] Lungenkrebs ist weltweit die bei weitem haeufigste Krebsart, in Deutschland aber mittlerweile ''nur'' noch die haeufigste Krebstodesursache. Der bedeutendste Einzelrisikofaktor ist das Rauchen, doch koennen in ausgewaehlten Bevoelkerungsgruppen, z. B. im beruflichen Bereich, auch andere Faktoren eine nicht zu vernachlaessigende Rolle spielen und ein entsprechendes Praeventionspotenzial eroeffnen. Wirksame Frueherkennungsverfahren sind derzeit nicht bekannt. Als aussichtsreich gilt aber die Mehrschichtcomputertomographie (MSCT), die daher gegenwaertig in mehreren grossen Forschungsvorhaben auf ihre Effektivitaet ueberprueft wird. Ergebnisse werden in einigen Jahren erwartet. Bis dahin ist Lungenkrebsfrueherkennung mit MSCT nicht fuer die Routineanwendung geeignet, sondern ausschliesslich im Rahmen von Studien zu rechtfertigen. (orig.)

  15. NATO IST 124 Experimentation Instructions

    Science.gov (United States)

    2016-11-10

    script file b. Set the “ sleep ” command in the last line to the length of time in seconds; the event service, and thus the scenario, should run...with experiment scenario hosts f. Launches the Optimized Link State Routing (OLSR) protocol on the EMANE interfaces on the chosen node (Fig. 19...Atlantic Treaty Organization NSRL Network Science Research Laboratory OLSR Optimized Link State Routing VNC virtual network computing Approved for

  16. "Lean Management" ist "Heavy Management"!

    OpenAIRE

    1992-01-01

    Im Verlauf des letzten Jahres hat eine Hiobsbotschaft so gut wie jedes deutsche Industrieunternehmen erreicht: Ausschlaggebend für die spektakulären Erfolge japanischer Hersteller im Krieg der Triaden-Sterne USA, Europa und Japan sei - so der wesentliche Inhalt der Botschaft - ein spezifisches Organisationskonzept. Dieses organisatorische Wunderkind wurde - um den Kontrast zu tayloristischen Organisationsmodellen der Massenproduktion möglichst deutlich zu machen - auf den Namen "Lean Manageme...

  17. Ein altes Problem: Partikeln in der Grammatik - ja, aber wie?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kärnä, Aino

    2005-01-01

    Full Text Available This article deals with the concept 'particle', specifically with the German notion of 'Abtönungspartikel'. These pragmatic or modal particles were first discussed in contemporary German grammars by Harald Weydt. Although the concept itself is clear, it is difficult to include such a category in existing grammars, as is shown by the treatment of such inflexible words in different editions of the standard German grammar, Der Duden. It seems difficult to formulate a description of the word class 'particle' in such a way that it includes pragmatic particles as well as other kinds of particles, such as focus particles. This problem is not new, and I also discuss parallels from the history of linguistics.

  18. Hebraica veritas! ... aber was heisst hier schon "Wahrheit"?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Holst, Søren

    2006-01-01

    Mogens Müllers velkendte tese, at Septuaginta og ikke Biblia Hebraica er kirkens første Bibel, og at Det Gamle Testamente overhovedet kun har kristelig gyldighed som reciperet i Det Nye Testamente, undersøges fra et historisk, tekstkritisk og hermeneutisk-dogmatisk synspunkt. Konklusionen er...

  19. Interaction among Btn1p, Btn2p, and Ist2p reveals potential interplay among the vacuole, amino acid levels, and ion homeostasis in the yeast Saccharomyces cerevisiae.

    Science.gov (United States)

    Kim, Yoojin; Chattopadhyay, Subrata; Locke, Sarahjane; Pearce, David A

    2005-02-01

    Btn2p, a novel cytosolic coiled-coil protein in Saccharomyces cerevisiae, was previously shown to interact with and to be necessary for the correct localization of Rhb1p, a regulator of arginine uptake, and Yif1p, a Golgi protein. We now report the biochemical and physical interactions of Btn2p with Ist2p, a plasma membrane protein that is thought to have a function in salt tolerance. A deletion in Btn2p (btn2Delta strains) results in a failure to correctly localize Ist2p, and strains lacking Btn2p and Ist2p (btn2Delta ist2Delta strains) are unable to grow in the presence of 0.5 or 1.0 M NaCl. Btn2p was originally identified as being up-regulated in a btn1Delta strain, which lacks the vacuolar-lysosomal membrane protein, Btn1p, and serves as a model for Batten disease. This up-regulation of Btn2p was shown to contribute to the maintenance of a stable vacuolar pH in the btn1Delta strain. Btn1p was subsequently shown to be required for the optimal transport of arginine into the vacuole. Interestingly, btn1Delta ist2Delta strains are also unable to grow in the presence of 0.5 or 1.0 M NaCl, and ist2Delta suppresses the vacuolar arginine transport defect in btn1Delta strains. Although further investigation is required, we speculate that altered vacuolar arginine transport in btn1Delta strains represents a mechanism for maintaining or balancing cellular ion homeostasis. Btn2p interacts with at least three proteins that are seemingly involved in different biological functions in different subcellular locations. Due to these multiple interactions, we conclude that Btn2p may play a regulatory role across the cell in response to alterations in the intracellular environment that may be caused by changes in amino acid levels or pH, a disruption in protein trafficking, or imbalances in ion homeostasis resulting from either genetic or environmental manipulation.

  20. Effect of Right Insular Involvement on Death and Functional Outcome After Acute Ischemic Stroke in the IST-3 Trial (Third International Stroke Trial).

    Science.gov (United States)

    Sposato, Luciano A; Cohen, Geoffrey; Wardlaw, Joanna M; Sandercock, Peter; Lindley, Richard I; Hachinski, Vladimir

    2016-12-01

    In patients with acute ischemic stroke, whether involvement of the insular cortex influences outcome is controversial. Much of the apparent adverse outcome may relate to such strokes usually being severe. We examined the influence of right and left insular involvement on stroke outcomes among patients from the IST-3 study (Third International Stroke Trial) who had visible ischemic stroke on neuroimaging. We used multiple logistic regression to compare outcomes of left versus right insular and noninsular strokes across strata of stroke severity, on death, proportion dead or dependent, and level of disability (ordinalized Oxford Handicap Score) at 6 months, with adjustment for the effects of age, lesion size, and presence of atrial fibrillation. Of 3035 patients recruited, 2099 had visible ischemic strokes limited to a single hemisphere on computed tomography/magnetic resonance scans. Of these, 566 and 714 had infarction of right and left insula. Six months after randomization, right insular involvement was associated with increased odds of death when compared with noninsular strokes on the left side (adjusted odds ratio, 1.83; 95% confidence interval, 1.33-2.52), whereas the adjusted odds ratio comparing mortality after insular versus noninsular strokes on the left side was not significant. Among mild/moderate strokes, outcomes for right insular involvement were worse than for left insular, but among more severe strokes, the difference in outcomes was less substantial. We found an association between right insular involvement and higher odds of death and worse functional outcome. The difference between right- and left-sided insular lesions on outcomes seemed to be most evident for mild/moderate strokes. URL: http://www.isrctn.com. Unique identifier: ISRCTN25765518. © 2016 American Heart Association, Inc.

  1. Das Kompartmentsyndrom des Unterschenkels – Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlbacher J

    2013-01-01

    Full Text Available Als Folge einer Druckerhöhung in einer von Faszien umschlossenen Loge (Kompartment entstehen irreversible neuromuskuläre Schäden, besonders am Unterschenkel und am Unterarm. Bereits im 19. Jahrhundert durch den deutschen Chirurgen Richard V. Volkmann beschrieben, ist dieser seitdem namensgebend für den Folgezustand dieser Erkrankung. Kompression von außen sowie die Vermehrung des Kompartmentinhalts sind maßgeblich für die Entwicklung eines Kompartmentsyndroms. Es entsteht am häufigsten als Folge von Frakturen und betrifft vor allem Männer in der Altersgruppe bis 35 Jahren. Die Diagnose wird dabei in erster Linie klinische gestellt, gefolgt von invasiver Druckmessung, Bildgebung und von ergänzenden Laborbefunden. Die Therapie der Wahl ist die chirurgische Entlastung aller beteiligten Muskellogen zur Normalisierung des Gewebedrucks und Vermeidung irreversibler Funktionsstörungen der betroffenen Muskellogen, gefolgt von einem definitiven Wundverschluss.

  2. Spielst du noch oder lernst du schon? Der Einfluss des Framings auf Unterhaltung und Inhaltsrezeption bei Game-based Learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrich Wechselberger

    2012-03-01

    Full Text Available Der Umgang mit Lernspielen kann entweder spielerische oder ernste Züge tragen. Dieser Beitrag fragt danach, inwiefern sich aus einer solchen Rahmung Konsequenzen für das pädagogische Potenzial von Game-based Learning ergeben. Es wurde vermutet, dass es gerade die Abgrenzung des Spiels zum Ernst des Alltags ist, die es so unterhaltsam und motivierend macht, dass andererseits aber die Scheinhaftigkeit des Spiels womöglich die Bereitschaft der Adressaten zur Übernahme der Lernspielinhalte in ihr Wissensrepertoire reduziert. Ein und dasselbe Lernspiel könnte somit, abhängig von der Definition der Situation, als mehr oder weniger unterhaltsam, aber komplementär auch als mehr oder weniger informativ erachtet werden. In einem experimentellen Setting mit Realschüler/innen der 8. Klasse (n = 54 wurden diese Hypothesen empirisch geprüft. Versuchspersonen aus zwei unabhängigen Stichproben bearbeiteten das gleiche Lernspiel, den einen wurde jedoch suggeriert, es handle sich um eine Lernsoftware für den Unterricht, den anderen, es sei ein reines Computerspiel für die Freizeit. Im Anschluss wurden per Fragebogen die Unterhaltung und die Bereitschaft zur Übernahme der Medieninhalte erfasst. Der Bezugsrahmen allein hatte zwar nicht den erwarteten unmittelbaren Einfluss auf Unterhaltung und Rezeptionsbereitschaft, es ergaben sich aber in deskriptiver und teils auch inferenzstatistischer Hinsicht Interaktionen mit dem Bezugsrahmen und dem Geschlecht der Versuchspersonen bzw. ihrer Präferenz für Lernspiele

  3. Para uma sociologia das ausências e uma sociologia das emergências

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boaventura de Sousa Santos

    2012-10-01

    Full Text Available Procede‑se a uma crítica do modelo de racionalidade ocidental – o modelo de uma razão indolente – propondo‑se os prolegómenos de um outro modelo, o de uma razão cosmopolita. Procura‑se fundar três procedimentos sociológicos nesta razão cosmopolita: a sociologia das ausências, a sociologia das emergências e o trabalho de tradução.

  4. Rise and crisis of the German power companies. At the same time a contribution on the development of the energy law; Aufstieg und Krise der deutschen Stromkonzerne. Zugleich ein Beitrag zur Entwicklung des Energierechts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, Peter

    2010-07-01

    The regulation of network use rates has reached a decisive stage. The German federal and states authorities have passed most of the electricity rates regulations and some of the gas rate regulations. The problem is now whether they will hold in court proceedings. The contribution attempts to clarify the picture by presenting a historical outline of power grid regulation. (orig./GL) [German] Der Aufstieg der Stromkonzerne beginnt mit drei genialen Unternehmern: Werner Siemens, Erfinder des Dynamos, Walter Rathenau, Gruender der AEG, und Hugo Stinnes, Zechenerbe, der mit einem genialen Coup das Rheinisch-Westfaelische Elektrizitaetswerk, RWE, gross machte: Wirtschaftsgeschichte, spannend und farbig erzaehlt. Die Konzerne waren so maechtig, dass sie bis ins Dritte Reich hinein das Entstehen rechtlicher Regeln verhindern konnten, die sie bei ihren Kartellabsprachen nur behindert haetten. Die Erklaerung ist einfach: Sie gehoerten, wie auch die Stadtwerke, weit ueberwiegend dem Staat, der natuerlich kein Interesse hatte, seine Wirtschaftstaetigkeit einzuengen. Erst die Nazis wollten mit ihrem Energiewirtschaftsgesetz von 1935 Preise regulieren; fuer die Aufruestung. Nach dem Krieg entstand unter dem Druck der Alliierten ein Kartellgesetz - aber nicht fuer die Energiewirtschaft. Erst die Liberalisierung - auf Druck aus Bruessel - schob die Gesetzesarbeit an: das Kartellgesetz, das Energiewirtschaftsgesetz, im Jahr 2005 dann zahlreiche Verordnungen. Dem Staat gefaellt die Regelungswut, die Komplexitaet nimmt zu... Aber das Buch erzaehlt die Entwicklung anhand zahlreicher konkreter Streitfaelle, differenziert, trotzdem uebersichtlich - und immer spannend. Einen derartigen Ueberblick gab es bisher nicht. Dabei ist er ueberfaellig, weil sich der Klimaschutz nicht nur auf den Aufstieg der Erneuerbaren Energien auswirkt, mit dem der Abstieg der Stromkonzerne einher geht. Die rechtlichen Regeln betreffen immer mehr Menschen: Verbraucher, Windkraft- und Photovoltaikbetreiber, die

  5. Das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“ Gender Relations as an “Irreducible Alterity”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2006-11-01

    Full Text Available Es ist das Verdienst konstruktivistischer Theoriebildungen, eine grundlegende Kritik an biologisch abgeleiteten und essentialistisch begründeten Aussagen über Geschlechtlichkeit geleistet zu haben. Das der Identitätskonstruktion vorausliegende Problem, die erkenntnistheoretische Dimension, wurde dabei jedoch weitgehend ausgeblendet. Auf der Grundlage dieser Problematik expliziert Anke Drygala in dem vorliegenden Buch die Voraussetzungen und möglichen Perspektiven des Ansatzes eines „Denkens der Differenz“ zweier Geschlechter, wie er u. a. von den Philosophinnen Geneviève Fraisse und Luce Irigaray vertreten wird. Während Geneviève Fraisse den Begriff der „Geschlechterdifferenz“ einführt, mit dem das Geschlechterverhältnis als solches zum Gegenstand der Untersuchung werden kann, denkt Luce Irigaray das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“, in dem sich die Geschlechter nicht als gleiche oder verschiedene gegenübertreten, sondern sich in ihrer jeweiligen Andersheit als unbegreiflich und unerfassbar wechselseitig anerkennen.The fundamental critique on biological and essentialist statements about gender goes to the merit of constructivist theory. However, the problem preceding identity construction, the epistemological dimension, has been largely suppressed. Beginning with this problematic, Anke Drygala’s book explains the conditions and possible perspectives of approaching a “thinking of difference” between genders and how, for example, this thinking is utilized by the philosophers Geneviève Fraisse and Luce Irigaray. While Geneviève Fraisse introduces the term “gender difference,” with which gender relations as such become the object of study, Luce Irigaray supposes gender relations to be a site of “irreducible alterity,” in which the genders are not confronted with one another as same or different, but instead recognize one another in their respective differentness as incomprehensible and

  6. KoKoRu: konfessionell-kooperativer Religionsunterricht – ‚das Wiener Modell’

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Danner

    2015-11-01

    Full Text Available ENGLISH: Due to the rising number of confessions / religions acknowledged by the state religious education in schools is coming up in a greater variety. Rising expenses and rising problems in making timetables are two of the first consequences. Therefore years ago a group of teachers, school inspectors of RE etc. has been formed with the intention to think about alternative forms of RE in Austria. These ideas of RE have been proved in several schools in Vienna. Teachers were trained in specific courses to put into practice the concept and together with them the RE lessons were evaluated and didactics of the model of KoKoRU (confessional cooperation in RE were developed. In the meanwhile this concept of teaching RE is an inherent part of RE-teachers‘ education at the KPH Wien/Krems, even though the model only gained ground in some schools of Vienna. DEUTSCH: Mit dem Ansteigen der anerkannten Konfessionen/Religionen erfährt auch der Religionsunterricht an Schulen eine größere Vielfalt. Damit verbunden sind erhöhte Kosten und viele ‚stundenplantechnische‘ Stolpersteine. Die Unterbringung der Religionsstunden in den Regelunterricht wird immer schwieriger. Daher hat sich vor Jahren eine Gruppe von Lehrenden, Fachinspektor/innen etc. zusammengefunden, um über alternative Formen des Religionsunterrichtes in Österreich nachzudenken und diese an ausgewählten Schulen in Wien erprobt. Dafür wurden in eigenen Lehrgängen LehrerInnen ausgeblidet und mit ihnen gemeinsam evaluiert und ein didaktisches Konzept für KoKoRu - konfessionell kooperativen Religionsunterricht- entwickelt. Mittlerweile ist diese Form des Unterrichtens auch in die Ausbildung an der KPH Wien/Krems für künftige ReligionslehrerInnen eingegangen, auch wenn das Modell nur zum Teil in Wien Fuß gefasst hat.

  7. Das metadatenbasierte Datenqualitätssystem der Credit Suisse

    OpenAIRE

    Winter, Marcel; Helfert, Markus; Herrmann, Clemens

    2002-01-01

    Datenqualität ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für eine erfolgreiche Umsetzung und Nutzung von Data-Warehouse-Systemen. Der Artikel beschreibt ein Datenqualitätssystem für ein umfassendes Datenqualitätsmanagement in Data-Warehouse-Systemen. Hierbei wird ein proaktiver Ansatz zugrundegelegt, der die Fehlervermeidung der nachträglichen Fehlerbereinigung vorzieht. Es wird eine konzeptionelle Architektur eines metadatenbasierten Datenqualitätssystems dargestellt, die anhand einer ersten konkr...

  8. Didaktisches Konzept für das Projekt Webtrain

    OpenAIRE

    Hummel, Sandra; Luick, S.; Baume, Matthias; Krcmar, Helmut

    2014-01-01

    Im Projekt Webtrain werden einige Module f?r Angestellte der Wirtschaftsbetriebe Duisburg erstellt. Diese Module werden von den Angestellten in der ?ffentlichen Verwaltung im Rah-men eines Blended Learning Konzeptes vermittelt. Zur Gestaltung der Module ist es erforder-lich, dass sich die Gestalter mit grundlegenden didaktischen Fragestellungen vertraut machen und die Zielgruppe kennen. Daher werden in diesem Arbeitspapier didaktische Grundlagen vermittelt und die Ergebnisse der Zielgruppenan...

  9. Vollzug durch das Bild : Vertrag und Eid als Sakrament

    OpenAIRE

    Schlie, Heike

    2012-01-01

    Jede Kultur operiert mit Zeichen, und jede Zeichenoperation birgt in sich ein Konzept der Beziehung zwischen Zeichen und Bezeichnetem. Schriftlich gefasste Theorien zu dieser Beziehung entstehen in Mittelalter und Früher Neuzeit vor allem da, wo die Zeichenoperation von hoher Relevanz und dabei in ihrer genauen Bedeutung strittig ist. In der christlichen Kultur der Vormoderne hat die theologische Notwendigkeit einer Exegese der Konsekrationsformel hoc est corpus meum zu einer Arbeit am Zeiche...

  10. Das CARNOTsche Paradigma und seine erkenntnistheoretischen Implikationen

    Science.gov (United States)

    Schöpf, Hans-Georg

    Der vorliegende historisch-kritische Essay führt die Eigentümlichkeiten der klassischen phänomenologischen Thermodynamik auf das von CARNOT geschaffene Paradigma zurück und greift einige damit zusammenhängende Fragen auf.Translated AbstractCARNOT's Paradigm and its Epistemological ImplicationsThe present historic-critical essay traces the pecularities of classical phenomenological thermodynamics back to the paradigm, created by CARNOT, and takes up some questions to which this paradigm gives rise.

  11. Das Werk des Architekten Peter Neufert.

    OpenAIRE

    Ghise-Beer, Anka

    2001-01-01

    Die folgende Arbeit thematisiert den Architekten Peter Neufert (1925-1999), Sohn des Bauhaus-Architekten Ernst Neufert (Autor der "Bauentwurfslehre", 1936). Nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt Peter Neufert, erst noch gemeinsam mit seinem Vater, später im Alleingang, sein eigenständiges architektonisches Werk aufzubauen. 1953 wird das "Atelier Neufert" in Köln eröffnet und Neufert zählt vorwiegend ab Mitte der 50er und in den 60er Jahren zu einem der bekanntesten Architektenpersönlichkeiten Kö...

  12. Macht auf das Tor! - Opens the gate!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudemir de Quadros

    2011-09-01

    Full Text Available Macht auf das Tor! (Abra o portão foi publicado, possivelmente, na primeira metade do século 20. Editado por Max Dirkschneider, Raimund Heuler e Felix Oberborbeck, apresenta músicas, rimas, piadas, jogos e canções.A edição apresentada nesse espaço é de um livro que pertence à família de Carolina Drebes, estudante do curso de Pedagogia do Centro Universitário Franciscano, Santa Maria/RS.

  13. O Comportamento das Aves Poultry Behavior

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    EJ Campos

    2000-08-01

    Full Text Available Os estudos sobre o comportamento das aves, principalmente as galinhas, datam de 1912, quando o gênero Gallus passou a ser estudado com mais intensidade na área da Genética. Tais estudos eram simplesmente filosóficos até o início da década de 80, quando uma nova era da produção industrial avícola surgiu, objetivando um maior volume de produção econômica em todas as áreas de exploração. Esse objetivo reativou de maneira científica os estudos de comportamento das aves face à tecnologia de produção empregada nos sistemas de exploração, tornando-os mais acentuados já na década de 90, culminando com um simpósio internacional realizado nos Estados Unidos onde foram traçados os objetivos ou linhas de pesquisas na exploração avícola. O intuito era evitar problemas com os movimentos ambientalistas, traçando novos rumos para uma produção eficiente sem interferir no comportamento das aves já no início do novo milênio. Esta revisão, tem como objetivo principal uma análise científica e filosófica sobre o comportamento das aves em diversos métodos de exploração.Studies on poultry behavior initiated in 1972, at that time, fowls from Gallus domesticus species were the most important animal for the initial studies of Genetic. Since then, just the philosophical concepts where involved in those studies. However, at the beginning of 80 decade, these studies were intensified taking into account technological approaches for an economical industrial poultry production. Meanwhile, the reactions from activists involved in the behavior of the animal subjected to production became more strong at the beginning of 90's as well as those studies on chicken behavior. Finally, in 1998, an international symposium, promoted by chicken behavior scientists were held in the United States, in order to establish new methods of exploitation of poultry without interfering in its normal behavior, at the beginning of new millenium. The main

  14. Accountability vertical das empresas estatais federais brasileiras

    OpenAIRE

    Louzada, Sergio Vinicius

    2010-01-01

    O estudo investiga a accountability vertical das empresas estatais federais brasileiras realizadas através dos portais web. Para tanto, foram levantadas, na literatura, informações relevantes para a melhor compreensão do alcance do termo accountability, de forma a permitir o desenvolvimento de modelo de análise a ser utilizado no trabalho. O modelo proposto compreende 3 dimensões: “Transparência”, “Interação e Participação” e “Prestação de Contas e Resultado” a cada dimensão co...

  15. Para politizar o mundo das coisas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thiago Machado Balbi

    2014-12-01

    Full Text Available To politicize the world of things – This review presents A comunicação das coisas: teoria ator-rede e cibercultura [The communication of things: Actor-network theory and cyberculture], by André Lemos, raising its key aspects. In a constant dialogue with Bruno Latour's theory, and other like-minded authors, Lemos offers to Brazilian readers more than a book about cyberculture, but a deep reflection about communication and hybridization between people and things, namely, humans and non-humans, dealing with the political, ethical and pedagogical consequences of the hybrids in society.

  16. Das Werk des Architekten Peter Neufert.

    OpenAIRE

    Ghise-Beer, Anka

    2001-01-01

    Die folgende Arbeit thematisiert den Architekten Peter Neufert (1925-1999), Sohn des Bauhaus-Architekten Ernst Neufert (Autor der "Bauentwurfslehre", 1936). Nach dem Zweiten Weltkrieg beginnt Peter Neufert, erst noch gemeinsam mit seinem Vater, später im Alleingang, sein eigenständiges architektonisches Werk aufzubauen. 1953 wird das "Atelier Neufert" in Köln eröffnet und Neufert zählt vorwiegend ab Mitte der 50er und in den 60er Jahren zu einem der bekanntesten Architektenpersönlichkeiten Kö...

  17. Das erzählte Geschlecht The Narrated Gender

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elke Brüns

    2007-03-01

    Full Text Available In den Beiträgen des Bandes wird der Zusammenhang von narrativen Strukturen und Geschlechterkonstitutionen untersucht. Eine solche Verbindung erweist sich als umso notwendiger als die Erzählforschung zurzeit einen höchst produktiven Forschungsbereich darstellt. Der Band ist in drei Abteilungen gegliedert: Die erste – ‚Theoretische Schnittstellen‘ – ist methodologisch konzipiert, in der zweiten – ‚Medien und Narration‘ – wird der Konnex von Bildlichkeit, Narration und gender entfaltet, während die dritte – ‚Narration und Wissensformierung‘ – epistemischen Fragestellungen gewidmet ist.The contributions in this volume examine the relationship between narrative structures and gender constitutions. The analysis of such a relationship proves itself to be even more necessary as narratology has become a highly productive research area. The volume can be divided into three sections: The first—“Theoretic Interfaces”—is methodologically conceived. The second—“Media and Narration”—presents the connection between representability, narration, and gender. And finally the third—“Narration and Knowledge Formations”—is devoted to epistemological questions.

  18. It`s not always quantity that counts. The apparent density of insulating material made of mineral wool may be a misleading quality criterion; Masse muss nicht Klasse sein. Warum die Rohdichte von Mineralwolle-Daemmstoffen ein irrefuehrendes Qualitaetsmerkmal ist

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Royar, J.

    1995-10-01

    The apparent density of insulating material made of mineral wool is a popular quality criterion that can be assessed easily but does not allow one to evaluate materials reliably. It is not the only characteristic property of such materials and it should always be used in combination with other parameters. Requirements should be based on the relevant material data, i.e. on the thermal conductivity, behavior in fire, dynamic stiffness, sound absorption properties, and mechanical strength of insulating material made of mineral wool. (orig./HW) [Deutsch] Die Rohdichte von Mineralwolle-Daemmstoffen ist zwar eine leicht feststellbare Groesse und erfreut sich grosser Beliebtheit bei der vermeintlich sicheren Beurteilung der Qualitaet. Sie ist jedoch allein niemals und nur im Verbund mit anderen Materialparametern eine kennzeichnende Eigenschaft von Mineralwolle-Daemmstoffen. Bei der Formulierung von Anforderungen sollte man sich demnach auf die relevanten Materialdaten von MW-Daemmstoffen beschraenken: Waermeleitfaehigkeit, Brandverhalten, dynamische Steifigkeit, Schallabsorptionsvermoegen, mechanische Festigkeit. (orig./HW)

  19. Physiologische und ethische Implikationen in Schopenhauers Konzept der ästhetischen Kontemplation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brigitte Scheer

    2012-08-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1677-2954.2012v11nesp1p43 Ein Hauptziel dieses Essays ist es, aufzuzeigen, dass Schopenhauers reine ästhetische Kontemplation zwar eine außergewöhnliche, aber keine übernatürliche Erkenntnisweise darstellt. Um dies zu beweisen, bedarf es der Offenlegung einer gewissen Affinität von Körper (Physis und Geist, wie sie Schopenhauer für das Verständnis der reinen Kontemplation in seiner Theorie der menschlichen Sinne (insbesondere Gesichtssinn und Gehör darlegt. Die aktive und objektive Ausrichtung dieser Sinne ist bereits eine Bedingung für die ethisch bedeutsame gelegentliche Überwindung des Willens in der ästhetischen Kontemplation.

  20. Zwischen Evolutionskritik und Atheismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Engelbert Recktenwald

    2014-04-01

    Full Text Available Thomas Nagel kritisiert den Reduktionismus und Darwinismus, bekennt sich aber gleichzeitig zum Atheismus. Sein zentrales Argument gegen den Gottesgedanken ist seine Auffassung von der Intelligibilität der Welt, das auch in seiner Kritik am Darwinismus eine große Rolle spielt. Er sieht die göttliche Freiheit als eine Bedrohung dieser Intelligibilität. Was ist davon zu halten?Between a criticism of evolution and atheism Thomas Nagel criticizes reductionism and Darwinism, but at the same time he admits that he supports atheism. His crucial argument against the notion of a divine being is his idea of intelligibility concerning the world, an argument which also plays an important part in his criticism of Darwinism. He regards divine freedom as a threat to this intelligibility. What do you think of these ideas?

  1. Vertical and horizontal liners. Expert seminar; Vertikale und horizontale Abdichtungssysteme. Fachseminar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenberg, M.; Schulz, T. [comps.

    2000-07-01

    The seminar presented new findings in the fields of surface coverings and alternative liners, vertical liners (with a contribution on developments in Great Britain), and basic constructive problems of liner systems. Another session discussed problems, experience and developments of sealing walls, especially quality assurance measures during sealing wall construction. Apart from presenting a status report, the seminar also intended to provide a basis for an exchange of experience between the attendants. [German] Ein Schwerpunkt des diesjaehrigen Deponieseminars ist die Darstellung von neuen Erkenntnissen und Erfahrungen mit Oberflaechenabdichtungen und mit alternativen Dichtungssystemen fuer Deponien. Weiterhin werden vertikale Abdichtungen behandelt, fuer die ein Beitrag ueber Entwicklungen in Grossbritannien vorliegt sowie grundsaetzliche konstruktive Fragen zu Abdichtungssystemen. Der weitere Seminarschwerpunkt behandelt Problemstellungen, Erfahrungen und Entwicklungen der Dichtwandtechnologie, insbesondere Qualitaetssicherungsmassnahmen waehrend des Dichtwandbaus. Das Ziel des Seminars ist es, einerseits den Stand der Technik und der Forschung darzustellen, andererseits aber die Moeglichkeit zu bieten, Erfahrungen und Informationen auszutauschen. (orig.)

  2. Die semantische Ordnung der Dinge im Web. Bildung mit den HTTP-Dämonen zwischen Widerstreit und adaptiver Regelung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2015-06-01

    Full Text Available Die zentrale These dieses Beitrags ist, dass das WWW im Interesse der Bildung des Menschen genutzt werden kann, eine solche Nutzung aber aus historischen Gründen eher selten ist. Der Beitrag entwickelt Gestaltungs- und Reflexionsoptionen im Interesse einer produktiven Rekombination von Services und des progressiven Designs der medialen Infrastruktur des WWW und empfiehlt eine solidarische Kooperation zwischen Informatik und Pädagogik, um eine reflektierte Gestaltung zu implementieren. The world wide web can be used for educating people, but this is hardly the case. The paper argues that this lack of education is connected to historical contexts and develops options to design and reflect the internet for education. The aim is to combine services of the world wide web and a progressive design of the infrastructure. Solidarity in the cooperation between computer sciences and education for a reflective design is suggested to put this aim into practice.

  3. Ernährung bei Vorschulkindern: Empfehlungen und Wirklichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kersting M

    2011-01-01

    Full Text Available Das Vorschulalter bietet sich aufgrund entwicklungs- und ernährungsphysiologischer Besonderheiten, aber auch aus lerntheoretischen Gründen dazu an, Kinder an eine gesunde Ernährung zu gewöhnen. Die „Optimierte Mischkost“ ist ein praktisches, lebensmittelund mahlzeitenbezogenes Konzept für eine präventiv ausgerichtete Ernährung von Kindern in Familien ebenso wie in Betreuungseinrichtungen wie Kindertagesstätten und Kindergärten. Mit einfachen Botschaften werden die wesentlichen Regeln für die Lebensmittelauswahl an Eltern, Erzieher und Kinder vermittelt. Vorbildhaftes Ernährungsverhalten der Erwachsenen und eine flexible Ernährungserziehung fördern eine gesunde Ernährung und Gewichtsentwicklung der Kinder. Die reale Ernährung von Vorschulkindern weicht in wesentlichen Punkten von den Präventionsempfehlungen ab, insbesondere durch einen zu niedrigen Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln mit niedriger Energiedichte und durch einen zu hohen Verzehr fettund zuckerreicher Lebensmittel. Da die Prävalenz von Übergewicht und Adipositas mit dem Übergang in das Schulalter sprunghaft ansteigt, ist das Vorschulalter prädestiniert für wirkungsvolle Präventionsmaßnahmen. Da die große Mehrheit der Kinder einen Kindergarten oder eine Kindertagesstätte besucht, ist das Angebot gesunder Mahlzeiten und die Förderung des Trinkwasserverzehrs in diesen Einrichtungen ein vielversprechender Weg, um Kinder aller sozialen Schichten niederschwellig zu erreichen.

  4. Report of the Ad Hoc Committee on the Potential Benefits to U.S. Industry from the SDI/IST (Strategic Defense Initiative/Innovative Science and Technology) Scientific Program.

    Science.gov (United States)

    1985-11-01

    discoveries or advances in research. For these open SDI/IST reports, contacts with industry may profitably include liaison with the Federal Science and...adaptive digital electronic countermeasures; synthetic aperture radar; targeting; and fire control and navi- gation. Conservatively estimated, SDI...1-4 ,C, I-% 0.981 Non-mech. Mossbauer Spectroscopy Demonstrated rf sidebands of Fe 57 Potential for extending M0’ssbauer spectroscopy over much larger

  5. Was uns nicht umbringt, macht uns härter? Resilienzförderung bei armen Kindern aus Sicht des Capability-Ansatzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gutwald Rebecca

    2015-07-01

    Full Text Available Resilienz wird in der Psychologie und Sozialpädagogik häufig als positiv angesehen. In der Armutsbekämpfung ist diese Sichtweise durchaus nachvollziehbar, insbesondere in der Prävention von Kinderarmut: wenn Resilienz das ist, was ein Kind in die Lage versetzt, die Risiken und negativen Folgen von Armut besser zu bewältigen, scheint es sinnvoll, diese Fähigkeit bei Kindern zu fördern. Mein Beitrag befürwortet diesen Befund, plädiert aber dafür, dass die Resilienzdebatte der Untermauerung durch Argumente aus der praktischen Philosophie bedarf, da das, was häufig als Resilienz bezeichnet wird, nicht immer positiv zu bewerten ist. Ziel meines Beitrags ist es, den Resilienzdiskurs im Rahmen der Kinderarmutsbekämpfung in einer normativen Theorie zu verankern: im Capability Ansatz von Amartya Sen. Resilienz wird damit, so meine These, zu einem fundamental normativen Begriff. Mein Beitrag gliedert sich in drei Teile: Zuerst wird auf die Grundideen des CA und die Stellung von Kindheit darin eingegangen. Im zweiten Teil wird der Resilienzbegriff im Kontext von Kinderarmutsprävention charakterisiert. Der dritte Teil widmet sich den Verbindungslinien zwischen der Resilienzdiskussion und dem CA. Leitgedanke ist dabei, dass der CA die menschliche Handlungsfähigkeit als normativ grundlegend auszeichnet. Auf dieser Basis lässt sich überzeugend beurteilen, warum Armut bei Kindern höchst problematisch ist und welches Ziel in der Resilienzförderung verfolgt werden soll. Wie ich argumentieren werde, ist die Bereitstellung von capabilities auch die gerechtigkeitstheoretische Basis von Resilienzförderung in der Praxis. Der Beitrag schließt mit Impulsen, welche, so meine Hoffnung, für eine weitere Diskussion der Normativität von Resilienz dienlich sein können.

  6. Psicologia das massas: contexto e desafios brasileiros

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jaqueline Gomes de Jesus

    2013-01-01

    Full Text Available A interpenetração de valores e práticas sociais entre culturas, no contexto da globalização, é baseada na interdependência econômica dos países, em meios de transportes mais eficazes, na comunicação aberta e em mobilizações massivas. O fenômeno das massas ou multidões tem sido objeto de vários estudos, especialmente pelas Ciências Sociais. A Psicologia, porém, pouco tem contribuído na discussão. Uma das dimensões dessa realidade é a formação de novos movimentos sociais, que buscam modelos alternativos de apoio e organização e têm conduzido, ao redor do mundo, mobilizações de rua que superam seus objetivos iniciais, a exemplo dos distúrbios em Londres e da Primavera Árabe. Este artigo apresenta um histórico do conceito de massas, sua abordagem como construto psicossocial, o desenvolvimento do conceito e os desafios para sua pesquisa e aplicação no âmbito da Psicologia Social brasileira.

  7. Tratamento das bexigas neurogênicas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Antonio Levy

    1955-12-01

    Full Text Available Na micção normal existem duas fases: uma primeira, voluntária, na dependência da musculatura estriada-abdominal e do assoalho pélvico; uma segunda, reflexa, subordinada ao sistema nervoso parassimpático. Nas lesões agudas da medula, após uma fase inicial de atonia, a função vesical evolui para as formas autônoma, reflexa e não inibida, de acôrdo com a localização e a extensão da lesão. O tratamento das bexigas neurogênicas inicialmente visará manter o órgão em bom estado até que uma fase definitiva tenha sido alcançada; é por meio da lavagem contínua em sistema fechado com sonda de dupla corrente que são obtidos os melhores resultados. A segunda fase do tratamento (tratamento das seqüelas visará, em primeiro lugar, o combate ao resíduo urinário, quase sempre presente nas bexigas neurogênicas; ulteriormente cuidará da reeducação do órgão.

  8. Deep Astrometric Standards (DAS) and Galactic Structure

    CERN Document Server

    Platais, I; Zacharias, N

    2005-01-01

    The advent of next-generation imaging telescopes such as LSST and Pan-STARRS has revitalized the need for deep and precise reference frames. The proposed weak-lensing observations with these facilities put the highest demands on image quality over wide angles on the sky. It is particularly difficult to achieve a sub-arcsecond PSF on stacked images, where precise astrometry plays a key role. Current astrometric standards are insufficient to achieve the science goals of these facilities. We thus propose the establishing of a few selected deep (V=25) astrometric standards (DAS). These will enable a reliable geometric calibration of solid-state mosaic detectors in the focal plane of large ground-based telescopes and make a substantial contribution to our understanding of stellar populations in the Milky Way. In this paper we motivate the need for such standards and discuss the strategy of their selection and acquisition and reduction techniques. The feasibility of DAS is demonstrated by a pilot study around the o...

  9. Os arredores das cidades romanas de Portugal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    de Alarcão, Jorge

    1999-12-01

    Full Text Available The author has considered in previous papers three levels of Roman urban settlements: capital towns, vici and castella (Romanized hill-forts or villages; and «casais» or very small farm-houses. In the present paper, he considers the landscape on the outskirts of four Roman capital towns of Portugal and distinguishes three different landscapes: the first, with middle and small farms, sometimes, a villa; the second, with villages around the town, at some distance; finally, the villae in a centuriated landscape.[pt] O autor distinguiu, em anteriores trabalhos, três níveis de aglomerados populacionais —capitais de civitates, vici e castella/aldeias— e três níveis de estabelecimentos rurais— villae, granjas e casais. Neste artigo examina os arredores das cidades romanas de Portugal e distingue três tipos de paisagem: uma composta por granjas e casais, eventualmente algumas villae; outra, por aldeias, mais ou menos distantes umas das outras; e uma terceira, composta de villae num território centuriado.

  10. Teilchendetektoren Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Kolanoski, Hermann

    2016-01-01

    In diesem Buch werden die experimentellen Grundlagen von Teilchendetektoren und ihre Anwendung in Experimenten beschrieben. Die Entwicklung von Detektoren ist ein wichtiger Bestandteil der Teilchen-, Astroteilchen- und Kernphysik und gehört daher zum Handwerk des Experimentalphysikers in diesen Gebieten. Dieses umfassende Werk beinhaltet den kompletten Stoff für entsprechende Master-Module in der experimentellen Teilchenphysik, geht aber im Inhalt auch darüber hinaus. Zielgruppe sind Studierende, die sich in die Materie vertiefen möchten, aber auch Lehrende und Wissenschaftler, die das Buch zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten an Detektorentwicklungen verwenden können. Zielrichtung des Buches ist, die physikalischen Grundlagen für die Detektoren und ihrer verschiedenen Ausführungen so klar wie möglich und so tiefgehend wie nötig darzustellen. Die Breite des für die Detektorentwicklung nötigen Wissens umfasst viele Bereiche der Physik und Technik, von den Wechselwirkun...

  11. Die Sprache der Körper The language of the bodies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Bock

    2000-07-01

    Full Text Available Was ist Geschlecht? Diese Frage beantwortet Gitta Mühlen Achs vor dem theoretischen Hintergrund des ‚doing gender‘, nach dem Geschlecht nicht etwas ist, was wir haben oder sind, sondern etwas, was wir tun. Natürlich gibt es Geschlecht, aber keine natürlichen Geschlechterkategorien, ist die grundlegende Aussage des Buches. Das Anliegen der Autorin ist es zu zeigen, wie wir mit unseren Körpern Geschlecht zum Ausdruck bringen und wie mit einer geschlechtsspezifischen Körpersprache Hierarchien (nicht nur zwischen den Geschlechtern symbolisiert und gefestigt werden. Ihre Aussagen werden durch ein umfangreiches Bildmaterial im zweiten Teil des Buches erhärtet. Am Ende steht die Erkenntnis, daß Schweigen in der Körpersprache praktisch unmöglich ist, daß aber durch eine Sensibilisierung für die Sprache der Körper den traditionellen Verhaltensmustern entgegengewirkt werden kann.What does gender mean? The author offers an answer against the theoretical background of ‘doing gender’, whereby gender is understood not as what we have or are but what we do. Mühlen Achs comes to the conclusion that we naturally have a gender but there are no natural categories of gender. She clearly shows that our bodies have a gender specific language, and how we symbolize and stabilizise existing hierarchies with our body language not only between men and women. In the second section of the book she uses an extensive range of pictures to illustrate her thesis. In the end she points out that we cannot avoid communicating gender. But if we become more sensitive to our body language we can at least counter traditional patterns of behaviour.

  12. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lerchbaum E

    2014-01-01

    Full Text Available Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin-D-Rezeptoren (VDR wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hydroxyvitamin-D- (25[OH]D Werte aufweist. Dies ist hauptsächlich die Konsequenz einer Lifestyle-assoziierten Einschränkung der Sonnenlichtexposition mit folglich reduzierter Vitamin-D-Synthese in der Haut. In diesem Übersichtsartikel fassen wir die klinische Bedeutung des Vitamin-D-Status für bestimmte gynäkologische Erkrankungen kurz zusammen. Im Speziellen berichten wir, dass Vitamin-D-Mangel mit (1 Schwangerschaftskomplikationen, (2 eingeschränkter Fertilität und Polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS sowie (3 Krebserkrankungen assoziiert ist. Einige Interventionsstudien deuten bereits darauf hin, dass Vitamin-D-Supplementierung positive Auswirkungen auf diese Erkrankungen haben könnte. Die derzeitige Evidenzlage ist aber noch unzureichend, um spezielle Empfehlungen für die Vitamin-D-Therapie bei gynäkologischen Erkrankungen auszusprechen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass etwa die Hälfte der Allgemeinbevölkerung 25(OHD-Werte 20 ng/ml (50 nmol/l hat, der minimal empfohlene Wert, um sich vor negativen muskuloskelettalen Folgen eines Vitamin-D-Mangels zu schützen. Daher sollte eine Verbesserung des Vitamin-D-Status ein wichtiges Ziel für unser Gesundheitssystem, aber auch für den einzelnen Gynäkologen sein. Dies könnte neben Effekten auf muskuloskelettale Erkrankungen auch positive Auswirkungen auf gynäkologische Krankheitsbilder haben.

  13. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pilz S

    2011-01-01

    Full Text Available Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin- D-Rezeptoren (VDR wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hydroxyvitamin-D- (25[OH]D- Werte aufweist. Dies ist hauptsächlich die Konsequenz einer Lifestyleassoziierten Einschränkung der Sonnenlichtexposition mit folglich reduzierter Vitamin-D-Synthese in der Haut. In diesem Übersichtsartikel fassen wir die klinische Bedeutung des Vitamin-D-Status für bestimmte gynäkologische Erkrankungen kurz zusammen. Im Speziellen berichten wir, dass Vitamin-DMangel mit (1 Schwangerschaftskomplikationen, (2 eingeschränkter Fertilität und polyzystischem Ovar-Syndrom (PCOS sowie (3 Krebserkrankungen assoziiert ist. Einige Interventionsstudien deuten bereits darauf hin, dass Vitamin-D-Supplementierung positive Auswirkungen auf diese Erkrankungen haben könnte. Die derzeitige Evidenzlage ist aber noch unzureichend, um spezielle Empfehlungen für die Vitamin-D-Therapie bei gynäkologischen Erkrankungen auszusprechen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass etwa die Hälfte der Allgemeinbevölkerung 25(OHD-Werte 20 ng/ml (50 nmol/L hat, der minimal empfohlene Wert, um sich vor negativen muskuloskelettalen Folgen eines Vitamin-D-Mangels zu schützen. Daher sollte eine Verbesserung des Vitamin-D-Status ein wichtiges Ziel für unser Gesundheitssystem, aber auch für den einzelnen Gynäkologen sein. Dies könnte neben Effekten auf muskuloskelettale Erkrankungen auch positive Auswirkungen auf gynäkologische Krankheitsbilder haben.

  14. Die psychosomatische Dimension der funktionellen gastrointestinalen Störungen - Erfolg der Psychotherapie unter besonderer Berücksichtigung der Hypnotherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2004-01-01

    Full Text Available Funktionelle gastrointestinale Störungen (FGIS stellen die häufigsten Erkrankungen in den ärztlichen Ordinationen dar. Die FGIS sind mit häufiger Arbeitsunfähigkeit, Verminderung der Lebensqualität und hohen medizinischen Kosten verbunden. Die meisten Patienten leiden unter psychosozialen Problemen. Deshalb ist es wichtig, die Beschwerden der Betroffenen in bezug auf ihre bio-psycho-soziale Situation zu beurteilen und ihr Zustandsbild nicht allein als biomedizinische Krankheit zu definieren. Betreuende Ärzte und Ärztinnen sollten die Relevanz der psychosozialen Aspekte erkennen, damit sie die Betroffenen für eine Überweisung zu Spezialisten (Psychosomatiker/innen, Psychotherapeut/inn/en vorbereiten und dafür interessieren bzw. motivieren können, beteiligte psychologische Faktoren weiter explorieren zu lassen. Die meisten Forschungsergebnisse zu Psychotherapie bei FGIS fokussieren auf das Reizdarmsyndrom, wobei verschiedenen Therapiemethoden (z. B. Verhaltenstherapie, Psychodynamische Therapie, Hypnotherapie oder Entspannungstechniken untersucht wurden. Randomisierte kontrollierte Psychotherapie-Studien mit Nachuntersuchung zeigen eine deutliche Überlegenheit der Psychotherapien gegenüber den konventionell medikamentösen Therapien. Enorm erfolgreich scheint die "gut-directed" Hypnose zu sein. Positives Ansprechen auf Psychotherapie allgemein ist wahrscheinlich, wenn (1 Stress die Symptome verstärkt oder auslöst, (2 milde Angst und Depression vorhanden ist, (3 das vorherrschende Symptom Schmerz und Durchfall und nicht Verstopfung ist, (4 der Schmerz sich mit Nahrungsaufnahme, Defäkation oder Stress verändert und nicht konstant vorhanden ist, und (5 das Beschwerdebild noch relativ kurz andauert. Psychotherapie ist zu Beginn relativ teuer, denn sie bedarf mehrerer längerer Sitzungen. Ihr Erfolg bleibt aber bestehen oder verstärkt sich langfristig sogar, da die Arztbesuche und medizinischen Kosten auf Dauer reduziert und dadurch

  15. The Freiburg self-supporting passive solar energy house; Das energieautarke Solarhaus Freiburg: Passive Solarenergienutzung im Niedrigenergiehaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetzberger, A. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Voss, K. [Fraunhofer-Inst. fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany)

    1995-12-31

    The Freiburg self-supporting passive solar energy house is characterized by its optimized structure and high-efficiency ventilation system. Disregarding the basic self-support concept, the measures taken compete with regard to their cost-benefit relations, their acceptance on the part of occupants, and their architectural implications. While the cost-effective improvements in thermal insulation suggested themselves, the installation of the energy-efficient but expensive heat recovery system did not meet with immediate approval. Provided suitable walls, passive solar energy utilization through long-lived transparent thermal insulation systems covers much of the ventilation heat losses without requiring auxiliary energy. Thermotropic layers which serve as self-regulating sunshades and are integrated into the cover glazing are expected to reduce the cost, simplify maintenance, and add to the attraction of the overall system. (orig.) [Deutsch] Das Ziel der energetischen Autarkie fuehrte zu einer optimierten Bauweise und dem Einsatz eines hocheffizienten Lueftungssystems. Sofern ein solches Ziel nicht im Vordergrund steht, konkurriern die eingesetzten Massnahmen zueinander hinsichtlich ihrer Kosten/Nutzen-Relation, ihrer Akzeptanz beim Nutzer und ihren architektonischen Konsequenzen. Waehrend die Verbesserung der Waermedaemmung ohne Frage die naheliegende und kostenguenstige Massnahme darstellt, ist der Einsatz einer energieffizienten Waermerueckgewinnung hinsichtlich Kosten und Nutzerakzeptanz ein nicht unerheblicher Schritt. Die TWD deckt, eine geeignete Wand vorausgesetzt, einen grossen Teil der Lueftungswaermeverluste ueber die passive Solarenergienutzung. Die benoetigt dazu keine Betriebsenergie und besitzt als rein bauliche Massnahme eine potentiell lange Nutzungsdauer. Thermotrope Schichten als selbstregelnder Sonnenschutz innerhalb der Deckverglasung lassen hinsichtlich Kosten und Wartung eine wesentliche Vereinfachung erwarten, so dass das Gesamtsystem deutlich

  16. Anna-Caterina Walk: Das Andere im Tatort. Migration und Integration im Fernsehkrimi. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Patricia Piberger

    2012-08-01

    Full Text Available Aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive widmet sich Anna-Caterina Walk in ihrer knappen Publikation der TV-Krimireihe ‚Tatort‘. Anhand von drei konkreten Folgen analysiert sie, wie das Andere in dieser Serie medial repräsentiert und konstruiert wird. Ihr Ziel ist es, die konkreten Darstellungen und deren Bedeutungen in ihrer Selbstverständlichkeit zu hinterfragen. Dabei sucht sie vor allem nach nicht-stereotypen oder destabilisierenden Bildern und fordert zugleich einen kritischeren Umgang mit Differenzkonstruktionen der Identität innerhalb der einzelnen ‚Tatort‘-Folgen. Zumal der Fokus der Autorin auf kulturellen Andersartigkeiten liegt, kommen Betrachtungen des_der geschlechtlich Anderen eine marginale Position zu und bleiben prinzipiell eher oberflächlich.In her concise publication, Anna-Caterina Walk dedicates herself to the TV crime series Tatort using a media studies and cultural studies perspective. Based on three specific episodes, she analyzes how the ‘other’ is medially represented and constructed in the series. She aims at questioning the self-evidence of specific representations and their meanings. In doing so, she searches, above all, for non-stereotypical or destabilizing images and, at the same time, demands a more critical approach to constructions of difference regarding identity within the individual Tatort episodes. Considerations of the gendered ‘other/s’ are treated only marginally and generally remain superficial, particularly since the author focuses on cultural otherness.

  17. Internet-controlled blower test bench with adjustable inlet guide vanes; Ueber das Internet steuerbarer Geblaesepruefstand mit einstellbaren Eintrittsleitschaufeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bosis, R.; Napoli, M. de [Politecnico di Milano (Italy); Franke, T. [Fachhochschule Aachen (Germany)

    2001-07-01

    At the FH-Aachen an axial ventilator test bed was installed. The angles of the inlet guide vanes and the throttle behind the ventilator can be adjusted by stepping motors. The volume flow V is detected with a Prandtl-tube, the specific work Y with pressure and temperature measurements. With both values a ventilator map can be drawn. As the test bed should show the multiple possibilities of LabVIEW for test bed techniques the total pressure behind the ventilator was calculated with Imaq image processing using the filling mark of a fluid manometer, that was detected by a video camera. The test bed can be controlled via Internet. (orig.) [German] Wird ein Geblaese durch einen Asynchronmotor mit konstanter Drehzahl angetrieben, so ist der Volumenstrom V und die Druckerhoehung ueber das Geblaese {delta}p{sub t} nur von der Drosselung hinter dem Geblaese abhaengig. Es ergibt sich somit eine einzelne Kennlinie, auf der der Drosselgrad {beta}, der Volumenstrom und die Druckerhoehung unmittelbar voneinander abhaengen. Sollen der Volumenstrom und die Druckerhoehung unabhaengig voneinander geregelt werden, so wird ein zusaetzlicher Regelparameter benoetigt. Dieser Parameter kann die Drehzahl, eine variable Abblasevorrichtung oder eine variable Schaufelstellung des Laufrades oder des Leitrades sein. (orig.)

  18. The energy dilemma. Why should we think about nuclear power again; Das Energiedilemma. Warum wir ueber Atomkraft neu nachdenken muessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rubner, J.

    2007-07-01

    The author brakes on of the biggest taboo in Germany. She pleads for a return to nuclear power. She argues in the book that Germany can't give up nuclear power due to supply reliability, environmental protection as politic-sociological reasons. An intelligent provocation worthwhile to be read and discussed. Some main topics drawn from content: Atom - Germans' favourite fear; big thirst for oil; Germany - yours coal; myth sun; atoms for peace and fission for climate. (GL) [German] Energie ist das Schluesselthema der Zukunft. Die wesentlichen weltpolitischen Auseinandersetzungen werden sich an Fragen der Energieversorgung entzuenden. Jeanne Rubner argumentiert in ihrem Buch, dass Deutschland aus Gruenden der Versorgungssicherheit, des Umweltschutzes sowie aus politisch-strategischen Gruenden zur Zeit auf Kernenergie nicht verzichten kann. Wir muessen einsehen, dass wir den Traum vom Atomausstieg verabschieden muessen. Dennoch macht sich Rubner in diesem Buch nicht zum Sprachrohr der Atomlobby. Ihr geht es vielmehr um eine realistische Beurteilung einer zukunftstraechtigen Energiepolitik. Die Dramatik des Buches besteht nicht zuletzt darin, dass sich die Autorin - gegen ihre politischen Wuensche und Hoffnungen - zu einer Revision der eigenen Position gezwungen sieht.

  19. Verwaiste und vergriffene Werke - Kommt das 20. Jahrhundert endlich in die Digitale Bibliothek?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armin Talke

    2013-10-01

    Full Text Available Am 20.September 2013 hat das am 27. Juni vom Bundestag (Fn 2 verabschiedete Gesetz zur Nutzung verwaister und vergriffener Werke auch den Bundesrat passiert. Es entspricht weitgehend dem Entwurf der Bundesregierung (Fn 3. Kleinere, vom Rechtsausschuss vorgeschlagene (Fn 4 Änderungen sind eingeflossen. Der Regelung liegt zum Teil die Richtlinie 2012/28/EU vom 25. Oktober 2012 über bestimmte zulässige Nutzungen verwaister Werke zugrunde. Nachdem lange Zeit von vielen Interessengruppen eine Weiterentwicklung des Urheberrechts gefordert wurde, haben die Deutschen Gesetzgebungsorgane mit der Regelung in §§ 61 ff UrhG zu den verwaisten und in §§ 13d und e UrhWahrnG zu den vergriffenen Werken, neben den gleichzeitig verabschiedeten Vorgaben für ein „Zweitverwertungsrecht”, in aller Eile vor der Sommerpause und der Bundestagswahl einen kleinen Fortschritt getan. In europarechtlicher Hinsicht wäre die Regelung so schnell gar nicht notwendig gewesen: Die Umsetzungsfrist läuft nach Art. 9 Abs.1 der Richtlinie erst zum 29.9.2014 ab. Auch inhaltlich übertrifft das Gesetz mit der Normierung der Lizenzierung „vergriffener” Werke durch Verwertungsgesellschaften die zwingenden Vorgaben der Richtlinie. Ein neues „Kapitel in der Geschichte des Urheberrechts”, das von der Bundesjustizministerin schon im Juni 2010 angemahnt worden war (Fn 5, ist damit allerdings noch nicht geschrieben. Die Richtlinie und das Gesetz erlauben die Digitalisierung von noch urheberrechtlich geschützten Werktypen verschiedenster Art, die in unterschiedlichen Kultureinrichtungen vorhanden sind. Die folgenden Ausführungen beziehen sich vorwiegend auf die Nutzung gedruckter Literatur. In September, 2013, the German legislators adopted the law on orphan works and out-of-print-works. Both categories affect works which are still under copyright. The clash of interests, however, of cultural institutions holding items of these works, and rightsholders, are not serious, as

  20. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  1. Update on the third international stroke trial (IST-3 of thrombolysis for acute ischaemic stroke and baseline features of the 3035 patients recruited

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandercock Peter

    2011-11-01

    Full Text Available Abstract Background Intravenous recombinant tissue plasminogen activator (rtPA is approved in Europe for use in patients with acute ischaemic stroke who meet strictly defined criteria. IST-3 sought to improve the external validity and precision of the estimates of the overall treatment effects (efficacy and safety of rtPA in acute ischaemic stroke, and to determine whether a wider range of patients might benefit. Design International, multi-centre, prospective, randomized, open, blinded endpoint (PROBE trial of intravenous rtPA in acute ischaemic stroke. Suitable patients had to be assessed and able to start treatment within 6 hours of developing symptoms, and brain imaging must have excluded intracranial haemorrhage and stroke mimics. Results The initial pilot phase was double blind and then, on 01/08/2003, changed to an open design. Recruitment began on 05/05/2000 and closed on 31/07/2011, by which time 3035 patients had been included, only 61 (2% of whom met the criteria for the 2003 European approval for thrombolysis. 1617 patients were aged over 80 years at trial entry. The analysis plan will be finalised, without reference to the unblinded data, and published before the trial data are unblinded in early 2012. The main trial results will be presented at the European Stroke Conference in Lisbon in May 2012 with the aim to publish simultaneously in a peer-reviewed journal. The trial result will be presented in the context of an updated Cochrane systematic review. We also intend to include the trial data in an individual patient data meta-analysis of all the relevant randomised trials. Conclusion The data from the trial will: improve the external validity and precision of the estimates of the overall treatment effects (efficacy and safety of iv rtPA in acute ischaemic stroke; provide: new evidence on the balance of risk and benefit of intravenous rtPA among types of patients who do not clearly meet the terms of the current EU approval; and

  2. Working memory in volunteers and schizophrenics using BOLD fMRI; Das Arbeitsgedaechtnis bei Gesunden und bei Schizophrenen: Untersuchungen mit BOLD-fMRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giesel, F.L. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany); Hohmann, N. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (Germany); Psychiatrische Universitaetsklinik Heidelberg, Sektion Gerontopsychiatrie (Germany); Seidl, U.; Kress, K.R.; Schoenknecht, P.; Schroeder, J. [Psychiatrische Universitaetsklinik Heidelberg, Sektion Gerontopsychiatrie (Germany); Kauczor, H.-U.; Essig, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (Germany)

    2005-02-01

    Functional magnetic resonance imaging uses the blood oxygen level-dependent effect (BOLD MRI) for noninvasive display of cerebral correlatives of cognitive function. The importance for the understanding of physiological and pathological processes is demonstrated by investigations of working memory in schizophrenics and healthy controls. Working memory is involved in processing rather than storage of information and therefore is linked to complex processes such as learning and problem solving. In schizophrenic psychosis, these functions are clearly restricted. Training effects in the working memory task follow an inverse U-shape function, suggesting that cerebral activation reaches a peak before economics of the brain find a more efficient method and activation decreases. (orig.) [German] Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) nutzt den ''blood oxygen level dependent effect'' (BOLD-Effekt) zur nichtinvasiven Darstellung zerebraler Korrelate kognitiver Funktionen. Die Bedeutung dieses Verfahrens fuer das Verstaendnis physiologischer und pathologischer Prozesse wird anhand von Untersuchungen zum Arbeitsgedaechtnis bei Schizophrenen und gesunden Kontrollpersonen verdeutlicht. Das Arbeitsgedaechtnis dient weniger der Speicherung, sondern vielmehr der Verarbeitung von Informationen und ist deshalb in komplexe Prozesse wie Lernen und Problemloesen eingebunden. Im Rahmen schizophrener Psychosen kommt es zu einer deutlichen Einschraenkung dieser Funktionen. Erwartungsgemaess zeigen sich unter Durchfuehrung eines Arbeitsgedaechtnisparadigmas Unterschiede in der zerebralen Aktivitaet, die jedoch bei den Erkrankten unter Therapie prinzipiell reversibel sind. Von Interesse sind auch Trainingseffekte bei Gesunden, wobei eine verminderte Aktivierung nach Training auf eine ''Oekonomisierung'' schliessen laesst. (orig.)

  3. Intertextuelle und intramediale Bezüge als Orientierungsangebot – systematische Überlegungen und exemplarische Untersuchungen zu Verweisen auf das Fernsehangebot

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ben Bachmair

    2017-07-01

    Full Text Available Auch wenn das Internet sich weder so schnell noch so nachhaltig im Alltag und als Bestandteil von Massenkommunikation etablierte, wie es Ende der neunziger Jahre den Anschein hatte, so zeigt sich am Internet doch, was sich mit der Vernetzungs- und Verfügbarkeitslogik verändern könnte, die dem Internet zu eigen ist. Manuel Castells (2001 mit seiner Analyse des „Informationszeitalters“ und der als instrumentellem Netzwerk organisierten Gesellschaft skizziert die Umrisse, wie sich unsere Gesellschaft mit welcher Dynamik entwickelt. Er spricht von einer „informationeilen Entwicklungsweise“ (ebd., S. 17, die anders als die „agrarische“ oder die „industrielle“ auf das gesellschaftliche Verhältnis der Menschen zur Natur („Produktion“, zu sich selber („Erfahrung“, „kulturelle Identität“ und zu anderen (.Macht“ einwirkt. Einen Aspekt dieser „informationellen Entwicklungsweise“ beschreibt Castells mit dem Hinweis auf „globale Netzwerke der Instrumentalität“, die eine „unüberschaubare Anzahl virtueller Gemeinschaften“ hervorbringt (ebd., S. 23. Dabei konstituiert sich auch eine Art von Subjektivität, die sich im Moment als „zunehmende Distanz zwischen Globalisierung und Identität, zwischen dem Netz und dem Ich“ beschreiben lässt (ebd., S. 24. In dieser Spannung bekommt .Multimedia“ die Funktion einer „symbolischen Umwelt“ (ebd., S. 415.

  4. Das seneszenzassoziierte Gen HvS40 der Gerste

    OpenAIRE

    Trösch, Mirl

    2016-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde das seneszenzassoziierte Gen HvS40 der Gerste als dual kodierendes Gen charakterisiert. Damit wurde ein solches Gen erstmals in Pflanzen beschrieben. Der alternative S40+1-Leserahmen, der den kanonischen Leserahmen im 5'-Bereich überragt, konnte auch in anderen monokotylen, jedoch nicht in dikotylen Arten gefunden werden. Das S40-Protein, das durch den kanonischen Leserahmen S40+3 kodiert wird, kann der pflanzenspezifischen Proteinfamilie DUF584 zugeordnet...

  5. Sublimation and das Ding in Mahler's Symphony no. 8.

    Science.gov (United States)

    Muller, John P

    2008-04-01

    This paper addresses sublimation in Gustav Mahler's Symphony no. 8 through Lacan's (1986, 1992) notion of das Ding, the Thing. The author reads Lacan as using das Ding, a term taken from Freud, as shorthand for archaic experience. Lacan provides a reference point when he states that "the Kleinian doctrine places the mother's body there" (1992, p. 117). Das Ding refers to unmediated contact with the Other, usually mother, in which traces of a primitive gratification mark the loss of immediacy, point to a lost object, and establish the trajectory of desire. Sublimation is an attempt to bring us into contact with das Ding.

  6. Walter Benjamin , leitor das Flores do mal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dolf Oehler

    2014-10-01

    Full Text Available O texto conta a história da leitura de Baudelaire por Benjamin. Desde as traduções mal recebidas ao projeto das Passagens. Leitor fraterno, Benjamin vive as mesmas condições do poeta – sem domicílio, sem biblioteca, sem posição social. Assim consegue apreender profundamente a poesia baudelairiana.Abstract: The text tells the story of the work of Benjamin about Baudelaire. Since the first translations to the Passagenwerk Project. As a fraternal reader, Benjamin lives the same conditions of the poet – without a home, without a library, without a social position. These similarities make possible to him to understand profoundly Baudelaire’s poetry.Keywords: Benjamin; Baudelaire; poetry; city. Dolf Oehler é professor Emérito de Literatura Comparada da Universidade de Bonn

  7. Projecto "Sindicato das Crianças"

    OpenAIRE

    Virella,Daniel

    2014-01-01

    Foi criado em Outubro um fórum virtual de discussão dos problemas das crianças em Portugal e no Mundo. Os incentivadores desta iniciativa são um grupo de cidadãos» entre eles reconhecerão pediatras Jornalistas e outros (Ana Maria Galvão Lucas, Clara Sottomayor, Eduardo Sá, Isabel Stilwell, Mário Cordeiro). Numa altura em que em Portugal os indicadores de saúde infantil atingiram os melhores níveis na nossa História e em que a natalidade nunca esteve tão baixa» ainda existem muitos problemas p...

  8. Adolescentes e crack: pelo caminho das pedras

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduardo Tomm

    2013-12-01

    Full Text Available Nos últimos anos, a sociedade tem observado uma rápida expansão no uso de crack, especialmente por adolescentes e jovens. É evidente a necessidade de ouvir esses sujeitos de para melhor compreender sua situação. Para atender a essa necessidade, desenvolvemos uma pesquisa qualitativa descritivo-exploratória cujo foco foi um grupo terapêutico para adolescentes usuários de crack que ocorreu no Centro de Atenção Psicossocial Infanto-Juvenil (CAPSi em uma cidade do interior do Rio Grande do Sul, Brasil. Amparados na modalidade expost-facto, analisamos documentos produzidos nessa instituição. O resultado foi uma cartografia que acompanhou discursivamente os adolescentes pelo "caminho das pedras": os lugares, tratamentos, pessoas, ideias e momentos dos quais falam.

  9. Lista atualizada das Orchidaceae do Distrito Federal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Batista João Aguiar Nogueira

    2003-01-01

    Full Text Available É apresentada a relação atualizada de Orchidaceae para o Distrito Federal (DF, a unidade da federação onde se situa a capital brasileira, localizada no centro do país. São reconhecidos 72 gêneros e 254 táxons (246 espécies e oito táxons subespecíficos, dos quais 17 (6,7% são conhecidos apenas localmente. Os gêneros mais significativos no DF são Habenaria (74 espécies e três táxons subespecíficos, Cyrtopodium (17 espécies, Cleistes (13 espécies e a subtribo Spiranthinae (11 gêneros com 34 espécies e dois táxons subespecíficos. Gêneros como Epidendrum (oito espécies, Pleurothallis (sete espécies, Oncidium (seis espécies e Maxillaria (três espécies são abundantes na Mata Atlântica no sudeste brasileiro, mas pouco representados na região. Cerca de 73% das Orchidaceae do DF apresentam hábito terrestre, o que contrasta marcadamente com a Mata Atlântica e a região Amazônica, onde predominam espécies epifíticas. Dentro do Cerrado, o DF representa o local mais bem amostrado e com o maior número de espécies conhecidas, compreendendo cerca de 51% das orquídeas listadas para todo o bioma. Esta relação tem como objetivo subsidiar a monografia desta família para a flora do Distrito Federal.

  10. Computer-aided operational management system for process control in Eems central combined cycle power station/The Netherlands; Rechnergestuetztes Betriebsmanagementsystem fuer das Prozesscontrolling im Kombi-Kraftwerk Eemscentrale/Niederlande

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmich, P. [Elsag Bailey Hartman und Braun, Minden (Germany); Barends, H.W.M.D. [EPON, Zwolle (Netherlands)

    1997-06-01

    The operational management system supports the operating managers on site and in the headquarters of the undertaking in the following tasks: In the evaluation of process data, important process factors and plausibility are tested; the criterion for plausibility is the attainment of mass and energy balances which are lodged in a computer model. Actual assessment parameters, such as efficiency, are compared with the prescribed reference parameters which are the maximum attainable in the actual operating situation. Finally, the automatic balancing of production and consumption data, income and energy costs takes place within the framework of a profit and loss balance. (orig.) [Deutsch] Das Betriebsmanagementsystem unterstuetzt die Betriebsfuehrung vor Ort und in der Unternehmenszentrale bei folgenden Aufgaben. Bei der Prozessdatenbewertung werden wichtige Prozessgroessen auf Plausibilitaet geprueft; Kriterium fuer die Plausibilitaet ist die Erfuellung von Massen- und Energiebilanzen, die in einem Rechenmodell hinterlegt werden. Ist-Bewertungsparameter, z.B. Wirkungsgrade, werden den in der aktuellen Betriebssituation maximal erreichbaren Soll-Parametern gegenuebergestellt. Im Rahmen einer Gewinn- und Verlustbilanzierung findet schliesslich die automatische Bilanzierung von Produktions- und Verbrauchsdaten, Erloesen und Energiekosten statt. (orig.)

  11. The production phase model as a tool for analysing and structuring the database of an operation management system; Das Phasenmodell der Produktion als ein Werkzeug fuer Analyse und Strukturierung der Datenbasis eines Betriebsmanagementsystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauprich, G.; Polke, B.

    1997-12-31

    This paper presents a process analysis which was carried out with the aid of a phase model for the purpose of supporting the start-up phase of an operation management system. Beside providing a functional structure for the database this process analysis permits a functional and consistent representation of the process at as crude or detailed a level as desired. In this way the phase model supplies a functional model of the process which serves the purposes of both the process control and the operation control level. Once the phase model has been created it largely only depends on the question being asked which level of detail and what properties of the relevant process elements and material and energy flows are used. [Deutsch] Eine mit Hilfe des Phasenmodells durchgefuehrte Prozessanalyse unterstuetzt die Einfuehrungsphase eines Betriebsmanagementsystems. Sie gibt eine funktionale Struktur der Datenbank vor und erlaubt darueberhinaus auf der Ebene des Betriebsmanagementsystems eine funktionale, konsistente, beliebig grobe oder feine detaillierte Darstellung des Prozesses. Die Phasenmodellierung liefert damit sowohl fuer die Prozessleitebene als auch fuer die Betriebsleitebene ein ganzheitliches, funktionales Modell des Prozesses. Wenn das Phasenmodell erst einmal erstellt ist, ist es im wesentlichen nur abhaengig von der Fragestellung, welche Detaillierungsebenen mit welchen Eigenschaften der relevanten Prozesselemente und Material-/Energiestroeme verwendet werden. (orig./RHM)

  12. Über das Selbstverständnis der Pädagogik als Wissenschaft

    OpenAIRE

    Wüst, Andrea

    2011-01-01

    Was ist Pädagogik? Eine der vielleicht wichtigsten Fragen wissenschaftlicher Pädagogik ist die nach ihrem Wissenschaftscharakter und nach ihrem eigenen Selbstverständnis. Denn nicht zuletzt wird daran ihre Bedeutung für die pädagogische und gesellschaftliche Praxis gemessen und ihre Stellung gegenüber den anderen Wissenschaften ausgewiesen. Angesichts der Erwartungen und der Kritik, mit der sich wissenschaftliche Pädagogik immer wieder konfrontiert sieht, angesichts der Vielzahl unterschiedli...

  13. Transporte de ovos férteis: Influência das idades das matrizes, tempos de estocagem e das estradas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aérica C. Nazareno

    2014-03-01

    Full Text Available Propôs-se, com esta pesquisa, avaliar a influência de diferentes idades das matrizes e tempos de estocagem no número de ovos trincados durante a operação de transporte em diferentes estradas. A pesquisa foi conduzida na empresa integradora avícola em Mogi-Mirim - SP, por meio do acompanhamento de três carregamentos em diferentes estações do ano (primavera, verão e outono. Foi utilizado um caminhão climatizado do tipo baú com capacidade para 592 caixas de ovos. Foram registrados, por meio de quatro acelerômetros, os níveis de vibração (m s-2 e choques em percursos realizados nas estradas de terra e asfalto. O número de ovos trincados foi obtido por meio da contabilização de 18 caixas de ovos transportadas que apresentavam três idades de matrizes e três tempos de estocagem, pelo método visual. Foi utilizado o delineamento experimental inteiramente aleatorizado com esquema fatorial 3 x 3. Conclui-se que as matrizes velhas e intermediárias apresentaram o maior número de ovos trincados; os maiores níveis de vibração e choques da carga ocorreram no sentido horizontal enquanto a estrada de asfalto ofereceu as piores condições para o transporte de ovos.

  14. Essay (with abstract in English Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitrag vorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitliches Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist.

  15. Leibniz e a retomada das formas substanciais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dante Carvalho Targa

    2009-06-01

    Full Text Available Considerando o percurso total do pensamento de G. W. Leibniz, o presente trabalho remete ao período da escrita do Discurso de Metafísica (1686, que antecede ao estado final de sua filosofia, popularmente conhecido como o “sistema das mônadas”. Embora esta obra inaugure a maturidade do pensamento leibniziano, expondo boa parte dos pressupostos fundamentais de sua metafísica, a formulação do conceito de substância simples ou mônada ainda não se faz presente. Todavia, suas origens e a direção na qual avançam as indagações de Leibniz sobre a determinação ontológica do real são sugeridas pela restauração do conceito de forma substancial, que o autor retoma da filosofia escolástica num sentido específico, simultaneamente integrando-o à sua teoria da substância e convertendo-o num ícone de sua oposição à filosofia cartesiana. Tendo encontrado a ocasião oportuna para fazer chegar suas idéias ao afamado teólogo e intelectual francês Antonie Arnauld, Leibniz sintetiza nos artigos do Discurso os principais aspectos de sua filosofia, agregando às considerações sobre a fé, o bem e a liberdade algumas posições peculiares em relação ao contexto filosófico do final do séc. XVII. Dentre elas, a retomada do antigo conceito escolástico de forma substancial consistirá numa ousada reivindicação pela prioridade da metafísica frente à envolvente influência do mecanicismo nas modernas concepções filosóficas sobre a natureza e as substâncias corpóreas. Se, por um lado, Leibniz é conhecido pelo seu ímpeto de harmonização das diferentes tendências filosóficas de sua época, por outro, suas apropriações dos diferentes conceitos e pontos de vista oriundos destas vertentes sempre resultaram em algo novo e mais profundo, distinguindo-se por fim de sua origem. Com relação ao tema da forma substancial não é diferente, uma vez que, embora constitua um marco de sua oposição à primazia do mecanicismo na

  16. Políticas externas das grandes potências

    OpenAIRE

    Freire, Maria Raquel

    2013-01-01

    Relatório da unidade curricular apresentado no âmbito das provas de agregação agregação na área de Relações Internacionais, especialidade de História e Teoria das Relações Internacionais, da Faculdade de Economia da Universidade de Coimbra

  17. Pedagogical Basis of DAS Formalism in Engineering Education

    Science.gov (United States)

    Hiltunen, J.; Heikkinen, E.-P.; Jaako, J.; Ahola, J.

    2011-01-01

    The paper presents a new approach for a bachelor-level curriculum structure in engineering. The approach is called DAS formalism according to its three phases: description, analysis and synthesis. Although developed specifically for process and environmental engineering, DAS formalism has a generic nature and it could also be used in other…

  18. DASMiner: discovering and integrating data from DAS sources

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vasconcelos Ana

    2009-01-01

    Full Text Available Abstract Background DAS is a widely adopted protocol for providing syntactic interoperability among biological databases. The popularity of DAS is due to a simplified and elegant mechanism for data exchange that consists of sources exposing their RESTful interfaces for data access. As a growing number of DAS services are available for molecular biology resources, there is an incentive to explore this protocol in order to advance data discovery and integration among these resources. Results We developed DASMiner, a Matlab toolkit for querying DAS data sources that enables creation of integrated biological models using the information available in DAS-compliant repositories. DASMiner is composed by a browser application and an API that work together to facilitate gathering of data from different DAS sources, which can be used for creating enriched datasets from multiple sources. The browser is used to formulate queries and navigate data contained in DAS sources. Users can execute queries against these sources in an intuitive fashion, without the need of knowing the specific DAS syntax for the particular source. Using the source's metadata provided by the DAS Registry, the browser's layout adapts to expose only the set of commands and coordinate systems supported by the specific source. For this reason, the browser can interrogate any DAS source, independently of the type of data being served. The API component of DASMiner may be used for programmatic access of DAS sources by programs in Matlab. Once the desired data is found during navigation, the query is exported in the format of an API call to be used within any Matlab application. We illustrate the use of DASMiner by creating integrative models of histone modification maps and protein-protein interaction networks. These enriched datasets were built by retrieving and integrating distributed genomic and proteomic DAS sources using the API. Conclusion The support of the DAS protocol allows that

  19. Interactive firing and control station simulation of a waste incineration plant with grate firing; Interaktive Feuerungsbetriebs- und Leitstandssimulation einer Abfallverbrennungsanlage mit Rostfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boller, M.; Urban, A.I. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik

    1998-09-01

    In the course of several years` work in the area of waste engineering a model was developed which maps the dynamic behaviour of the plant from waste delivery to deslagging, crude gas output, and steam generation, thus providing a unique solution in terms of function and scope. This was made possible by the use of the semi-empirical approach of ``System Dynamics``. The approach presupposes that the model has already been adapted to reality by means of comparative studies. Expensive as it is, this procedure is necessary for waste incineration plants because theoretical analyses can never model the behaviour of the plant as a whole but only individual stages. [Deutsch] Durch mehrjaehrige Arbeiten ist im Fachgebiet Abfalltechnik ein Modell einer Abfallverbrennungsanlage enstanden, welches das dynamische Verhalten der Anlage von der Abfallaufgabe bis zur Entschlackung, dem Rohgasausgang und der Dampfproduktion abbildet und damit vom Umfang und der Funktion einmalig ist. Dies war moeglich, da der halbempirische Ansatz `System Dynamics` gewaehlt wurde, der das Anpassen des Modells an die Realitaet durch vergleichende Untersuchungen voraussetzt. Eine solche Vorgehensweise ist zwar aufwendig, im Bereich der MVA aber notwendig, da sich mit theoretischen Analysen nie das gesamte Anlagenverhalten erfassen laesst, sondern immer nur einzelne Ausschnitte. (orig.)

  20. Demenz und Depression bei Patienten mit idiopathischem Parkinson-Syndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herting B

    2007-01-01

    Full Text Available Das idiopathische Parkinson-Syndrom (IPS ist eine progressive neurodegenerative Erkrankung mit motorischen und nicht-motorischen Symptomen. Bei Patienten mit IPS sind kognitive Defizite und Demenzen mit einer Prävalenz von 20–40 % nachgewiesen worden. Risikofaktoren für das Auftreten einer Parkinson-Demenz (PDe sind hohes Alter bei Krankheitsbeginn, schwere und/oder beidseitige motorische Symptomatik, Verwirrtheitszustände unter Levodopa-Medikation, aber auch Demenzerkrankungen in der Familie und niedriges Bildungsniveau. Patienten mit PDe weisen eine erhöhte Morbidität und Mortalität im Vergleich zu Patienten mit IPS ohne Demenz und der altersgleichen Normalbevölkerung auf, die unabhängig von der Schwere der motorischen Einbußen zweifach erhöht ist. Die Depression ist das häufigste psychiatrische Symptom beim IPS (die Angaben zur Prävalenz schwanken zwischen 4 % und 70 % und beeinflußt neben den Aktivitäten des täglichen Lebens wesentlich die Lebensqualität der Betroffenen. Darin liegt auch die Herausforderung, kognitive und affektive Symptome effizient zu behandeln.

  1. Das Wettrennen um die Energieressourcen in Subsahara-Afrika

    OpenAIRE

    Scholvin, Sören; Alves, Ana Cristina; Andreasson, Stefan

    2015-01-01

    Wegen des Fracking-Booms in Nordamerika ist der Ölpreis auf einen sehr niedrigen Stand gefallen. Dennoch gibt es ein Wettrennen um die Energieressourcen in Subsahara-Afrika. Bis zum Jahr 2030 dürfte der weltweite Energieverbrauch um gut 30 Prozent zunehmen. Gleichzeitig werden die konventionellen Energievorräte in den alten und neuen Zentren der Weltwirtschaft immer knapper. Afrika südlich der Sahara verfügt hingegen über umfangreiche noch nicht erschlossene Ressourcen. Um diese konkurri...

  2. The ACOnet (Austrian Academic Computer Network) is data carrier for teleradiological consultations; Das ACOnet (Austrian Academic Computer Network) als Datentraeger fuer teleradiologische Konsultationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giacomuzzi, S.M. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Innsbruck (Austria)]|[Universitaetsklinik Innsbruck (Austria). Inst. fuer Medizinische Physik; Springer, P.; Dessl, A.; Waldenberger, P.; Buchberger, W.; Bodner, G.; Bale, R.; Jaschke, W. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Innsbruck (Austria); Stoeger, A. [Universitaetsklinik Innsbruck (Austria). Inst. fuer MRI; Schreder, J.G. [Universitaetsklinik Innsbruck (Austria). Inst. fuer Medizinische Physik; Gell, G. [Universitaetsklinik Innsbruck (Austria). Inst. fuer Medizinische Informatik

    1998-04-01

    Purpose: To assess the feasibility of image transfer for teleradiologic consultations using the Austrian Academic Computer Network (ACOnet). The ACOnet corresponds between the main univerisities to a MAN (Metropolitan Area Network) with a transfer rate of 4 Mbps. Its use is free of charge for university institutions. Materials and methods: 1740 test image data sets and 620 image data sets for teleradiological consultations were exchanged without annotations between the Departments of Diagnostic Radiology of the universities of Innsbruck and Graz, using the ACOnet. Results: Data transmission was reliable and fast with an average transfer capacity of 170.2 kBytes/s (94-341 kBytes/s). There were no major problems with image transfer during the test phase. Conclusion: Due to its high transfer capacity, the ACOnet is considered a reasonable alternative to the ISDN service. (orig.) [Deutsch] Ziel: Radiologische Bilddatensaetze sollten fuer telemedizinische Konsultationen mittels des Austrian Academic Computer Network (ACOnet) zwischen den Universitaetskliniken Innsbruck und Graz ausgetauscht werden. Das ACOnet, dessen Benutzung fuer Universitaeten frei ist, entspricht zwischen den Landesuniversitaeten einem MAN (Metropolitan Area Network) mit einer Uebertragungsrate von 4 Mbps. Material und Methode: Die Uebertragung von 1740 Testbilddatensaetzen und 12 radiologischen Konsultationen (620 Bilddatensaetze), ohne Annotationen, zwischen den radiologischen Abteilungen der Universitaetskliniken Innsbruck und Graz zum Zwecke teleradiologischer Konsultationen mittels ACOnet. Ergebnisse: Die Uebertragungen ergaben eine hohe durchschnittliche Uebertragungskapazitaet von 170,2 kBytes/s (94-341 kBytes/s). Das ACOnet erwies sich waehrend der gesamten Testphase als zuverlaessig und praktikabel fuer die Uebertragung teleradiologischer Bilddatensaetze. Schlussfolgerungen: Durch die hohe Uebertragungskapazitaet stellt das ACOnet eine erfolgversprechende Alternative zum ISDN-Service dar

  3. Strategic trends of global denuclearization and nuclearization : implications for Japan's security policies, regional stability and the TMD-debate in East Asia

    OpenAIRE

    Umbach, Frank

    2001-01-01

    "Angesichts der nuklearen Modernisierungsprogramme Russlands, Chinas und Indiens ist Japans Entscheidung für ein Theather Missile Defense (TMD) – Programm gerechtfertigt. Die Implementierung eines solchen Programms bedarf aber sorgfältiger Analysen von Fall zu Fall." (Autorenreferat)

  4. Strategic trends of global denuclearization and nuclearization : implications for Japan's security policies, regional stability and the TMD-debate in East Asia

    OpenAIRE

    Umbach, Frank

    2001-01-01

    "Angesichts der nuklearen Modernisierungsprogramme Russlands, Chinas und Indiens ist Japans Entscheidung für ein Theather Missile Defense (TMD) – Programm gerechtfertigt. Die Implementierung eines solchen Programms bedarf aber sorgfältiger Analysen von Fall zu Fall." (Autorenreferat)

  5. A teoria das duas consciências

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arno Engelmann

    2002-01-01

    Full Text Available Baseando-se na repartição da "consciência" feita por Tolman, Engelmann chama uma de consciência-imediata, a parte individual e presente, e outra de consciência-mediata, a parte restante. Engelmann subdivide a consciência-mediata em consciência-mediata-do-observador, individual mas passada, e consciência-mediata-de-outros. Engelmann apresenta ainda mais três teorias aparentadas: a teoria das oito hipóteses básicas, nome dado às primeiras hipóteses que partem da consciência-imediata e terminam na consciência-mediata-de-outros; a teoria dos indicadores de consciência, em número bem maior que o simples relato verbal; e a teoria dos cinco escalões de percepto, nome dado às diversas atitudes que um ser humano é capaz de exercer ante um percepção consciente.

  6. Os Simpsons no dia das bruxas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chantal Herskovic

    2014-07-01

      Este artigo tem como objetivo resgatar paródias da série de TV Os Simpsons a partir de histórias inspiradas em obras da literatura gótica, visando verificar de que forma dialogam com os textos de partda e com o tema de Halloween ou o Dia das Bruxas. Serão utilizadas para análise reflexões teóricas propostas por Umberto Eco (2001 em que o autor discute o papel da cultura de massa na atualidade; por David Punter, (1996 em que analisa as características da literatura gótica; por Alberto Manguel (2005 em que distingue os conceitos de terror e horror; por Julio Plaza (2001 em que propõe estudos sobre transcriação sígnica e o conceito de intertextualidade; e, finalmente, por Linda Hutcheon (1986 em que analisa a questão da adaptação e o conceito de paródia.

  7. Gabinete de curiosidades: o paradoxo das maravilhas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Lívia C. M. Ramos Gonçalves

    2012-08-01

    Full Text Available Os Wunderkammern, gabinetes de maravilhas ou curiosidades, são bastante citados como a origem dos museus modernos. O artista plástico Walmor Corrêa fez referência a esses espaços na sua instalação intitulada Memento mori, realizada no ano de 2007 em Porto Alegre. Trabalhou-se com as imagens dessa obra e com referenciais dos Estudos Culturais para pensar os sentidos de ciência, principalmente da biologia, postos em circulação por essa instalação ao evocar os gabinetes. Caminhou-se entre a potência que as maravilhas têm de desestabilizar as hierarquias a que estamos familiarizados e a força que os sentidos já dados exercem sobre essas excentricidades, fazendo com que elas acabem por (reafirmar a centralidade da qual parecem se fazer fugir. Memento mori pode multiplicar possibilidades no entre arte-ciência, questionar a centralidade das regras normativas, efetuando-se como uma atividade política no encontro entre arte-biologia. E pode, também, levar a uma jogada que reforça sistemas classificatórios, estereotipagens. Pode, ainda, sugerir mais um caminho, e outro, e outros.

  8. ANALISA BATAS DAERAH ALIRAN SUNGAI DARI DATA ASTER GDEM TERHADAP DATA BPDAS (STUDI KASUS : SUB DAS BUNGBUNTU DAS TAROKAM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yogyrema Setyanto Putra

    2015-02-01

    Full Text Available Pemetaan batas daerah aliran sungai (DAS merupakan salah satu parameter utama yang digunakan sebagai batasan penentuan kondisi tutupan lahan dan geomorfologi pada DAS. Ketersediaan data Digital Elevation Model (DEM, dapat dimanfaatkan sebagai pengelolaan DAS dalam bentuk pemetaan batas DAS serta mendapatkan kondisi geomorfologi DAS. Sayangnya keberagaman produk data DEM sering menimbulkan pertanyaan bagi pengguna tentang produk data DEM manakah yang sebaiknya digunakan dalam penelitiannya. Penelitian ini bertujuan untuk mendapatkan hasil perbandingan dari batas DAS yang diolah yaitu menggunakan data ASTERGlobal Digital Elevation Model (GDEM terhadap data Badan Pengelolaan Daerah Aliran Sungai (BPDAS. Metode yang dilakukan dalam penelitian ini mencakup pra pengolahan, pengolahan, dan kartografis. Pada pra pengolahan citra proses yang dilakukan antara lain pemotongan citra DEM, koreksi geometrik, ekstraksi garis kontur Peta RBI ke DEM, pengkoreksian jaringan sungai BPDAS terhadap Peta RBI. Pada tahap pengolahan dilakukan analisa hidrologi permukaan pada data DEM untuk mendapat batas DAS. Pada tahap akhir dilakukan kartografi untuk pembuatan peta batas dimana data batas ditampalkan. Berdasarkan hasil penelitian, secara kuantitatif nilai morfometri hasil pengolahan ASTER GDEM menunjukkan nilai yang berbeda dengan data BPDAS, tetapi masih dalam rentang kelas benuk DAS yang sama.

  9. Stellenwert von Globaltests der Gerinnung zur Erfassung des Rezidivrisikos venöser Thromboembolien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eichinger S

    2007-01-01

    Full Text Available Die venöse Thromboembolie ist eine chronische und potentiell tödliche Erkrankung. Innerhalb von 8 Jahren erleiden etwa 30 % der Patienten neuerlich eine Venenthrombose, ca. 5 % dieser Patienten versterben am Rezidiv. Das Rezidivrisiko wird durch Anzahl und Stärke der einzelnen Risikofaktoren bestimmt. Die Erfassung des Rezidivrisikos ist zeitaufwendig, kostenintensiv und oft nicht möglich, denn viele Patienten haben mehrere Risikofaktoren, die Bedeutung mancher Faktoren für das Rezidivrisiko ist unbekannt, und man muß von der Existenz noch unbekannter Risikofaktoren ausgehen. Die Bestimmung von Globaltests der Gerinnung ermöglicht, Patienten mit Hilfe von einfachen Labormethoden entsprechend ihres Rezidivrisikos zu stratifizieren. Patienten mit einer hohen Thrombingenerierung haben ein 3fach höheres Rezidivrisiko als jene mit niedriger Thrombingenerierung. Patienten mit D-Dimer-Werten unter 250 ng/ml haben ein etwa 60 % niedrigeres Rezidivrisiko als jene mit höheren Werten. PROLONG ist die erste interventionelle Studie, in der ein Globaltest der Gerinnung zur Risikostratifizierung verwendet und im Hinblick auf Effektivität und Sicherheit einer längerfristigen Thromboseprophylaxe untersucht wurde. Patienten mit hohem D-Dimer, die nicht antikoaguliert wurden, hatten ein 5fach höheres Rezidivrisiko als jene mit hohem D-Dimer, die eine Antikoagulantientherapie erhielten (10,9 vs. 2,0 Rezidive/100 Patientenjahre. In dieser Gruppe trat allerdings eine schwere Blutungskomplikation auf. Auf Basis einer interventionellen Studie ist es derzeit nicht möglich, D-Dimer als alleinigen Parameter zur Einschätzung des Rezidivrisikos zu empfehlen. Die Bestimmung globaler Gerinnungsmarker kann aber hilfreich in Situationen sein, in denen eine einfache Entscheidung über die optimale Dauer der Antikoagulation mit Hilfe anderer Parameter (Klinik, Blutungsrisiko nicht möglich ist.

  10. Kuršu valodas izpētes uzdevumi un perspektīvas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ojārs Bušs

    2011-12-01

    Full Text Available DIE AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER FORSCHUNG DER KURISCHEN SPRACHEZusammenfassungEs ist ja bekannt, daß Kurisch keine Schriftdenkmale gelassen hat. Einige Bruchstücke, die man als kurisch zu betrachten pflegt (s. V. Kiparsky, sind kaum zuverlässig. Im Mittelalter (16. Jh. wurde das in Kurland gesprochene Lettisch manchmal „kurische Sprache“ genannt. Auch die „kurische Sprache“, die auf der Kurischen Nehrung gesprochen wurde, ist, wie bekannt, kein echtes Kurisch, sondern eine lettische Mundart. Als Hauptaufgabe der Forschung der kurischen (altkurischen Sprache soll deshalb heute die Identifizierung von noch unbekannten eventuell kurischen Spracheinheiten betrachtet werden. Man muß also ein kurisches Substrat in heutigen baltischen Sprachen suchen und forschen.Als Hauptquelle können die Ortsnamen von ehemaligen kurischen Ländern in Kurland und Litauen dazu genutzt werden. Etymologische Analyse von solchen Ortsnamen läßt manchmal auch altkurische Apellativa rekonstruieren (*dulg(as ‘lang’. Die Hydronyme von Kurland (z. B., der Flußname Venta können aber manchmal auch älter sein, als die kurische Sprache selbst.Kurisches Substrat ist auch in lettischen bzw. litauischen Mundarten von Kurland und Nord-westlitauen zu suchen. Und zu finden ist hier nicht nur lexikalisches, sondern auch semantisches Substrat (lett. (kuri. dzīvot ‘arbeiten’.In Acht zu nehmen sind auch solche Spracheinheiten, die typisch kurische Merkmale aufweisen, wenn sie auch weit von Kurland lokalisiert sind (z. B., standala ‘Eiszapfen’ in Nordlettland. Kurischer Ursprung ist in solchen Fällen zwar kaum denkbar, die Möglichkeit eines kuris­chen Adstrats ist jedoch auch nicht ganz ausgeschlossen.Das identifizierte kurische Substrat soll eine lexikographisch bearbeitete Gestalt bekommen, um seinen rechtmäßigen Platz in der baltischen und baltisch-slavischen Sprachwissenschaft (z. B., bei Erforschung von westbaltisch-slavischen Sonderbeziehungen

  11. Failure to Confront Research Fraud

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Smith R

    2009-01-01

    Full Text Available Das Versagen, dem Forschungsbetrug ins Auge zu sehen. Betrug in der medizinischen Forschung löst bei Forschern und deren Einrichtungen sehr großes Unbehagen aus. Jedermann möchte gerne glauben, dass er nie vorkommt und dass, falls es doch passiert, es ein extrem seltenes Ereignis ist und normalerweise durch die eine oder andere Art von Geisteskrankheit bei dem fälschenden Wissenschaftler hervorgerufen wurde. Unglücklicherweise beweist die steigende Anzahl von Fällen, dass Betrug nicht nur passiert, vielleicht sogar häufig, sondern dass die Scientific Community schlecht darin ist, dieses Fehlverhalten zu verhindern bzw. damit umzugehen. Die Vorstellung von Betrug in der Forschung löst noch mehr Unbehagen aus als finanzieller Betrug, da wir glauben möchten, dass Wissenschaftler eine höhere Berufung haben als Bankiers und auch, dass die Wissenschaft in gewisser Weise objektiv ist, über menschlichem Versagen steht. Aber die Wissenschaft ist selbstverständlich eine menschliche Aktivität und wird von fehlbaren Menschen durchgeführt, damit ist der Betrug in der Forschung so unvermeidbar wie in der Finanzwelt. Ja, er mag sogar noch häufiger vorkommen als der finanzielle Betrug, da die Wissenschaft auf Vertrauen aufbaut, das die Finanzwelt nicht genießt. Wenn ein Wissenschaftler behauptet, dass 50 Patienten in eine Studien eingeschlossen waren, fragen wir nicht deren Namen, Photos und Unterschriften – wir gehen davon aus, dass 50 Patienten eingeschlossen waren. Ähnlich sehen wir kombinierte und analysierte Daten und keine Rohdaten – weil wir den Forschern vertrauen. Es ist somit für einen Forscher einfacher als für einen Bankier zu betrügen. J

  12. Digitale Lernprogramme – Konkurrenz für das Mikroskop? [Digital learning programs - competition for the classical microscope?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Peter

    2013-02-01

    . Seit 20 Jahren werden somit stetig neue virtuelle Lernprogramme auch für die Histologie entwickelt. Entsprechende Entwicklungen haben dadurch die Lernmethoden der Studenten zum Wissenserwerb und zur Prüfungsvorbereitung beeinflusst. Die Lehre sollte Seminare, Vorlesungen und Laborarbeiten dementsprechend anpassen. Als einen ersten Schritt wurde eine Sammlung digitaler mikroskopisch-histologischer Bilder für die Studenten an der FSU Jena zur Verfügung gestellt. Das Ziel dieser Studie ist es den Stellenwert des konventionellen Lichtmikroskops im derzeitigen Selbststudium der Studenten der Human- und Zahnmedizin im Vergleich zu digitalen Medien herauszufinden. Dazu wurde eine Umfrage unter 172 Human- und Zahnmedizinstudenten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena durchgeführt. Die Ergebnisse lassen einen deutlichen Unterschied mit 51% Nutzung neuer Medien gegenüber früheren ähnlichen Studien mit 5% Nutzung erkennen. Es zeigt, dass digitale Medien wie Internet und CD- oder computergestützte Lernprogramme sich beim Selbststudium der Studenten der Human- und Zahnmedizin als ein Konkurrenzsystem zum klassischen Lichtmikroskop entwickelten.

  13. Auto-Exame das Mamas: Uma Realidade Feminina

    OpenAIRE

    Vieira, Francieli; SOET; Salci, Maria Aparecida; CESUMAR

    2009-01-01

    O câncer de mama é a principal neoplasia maligna que acomete as mulheres no Brasil, e em 2006 apresentou uma incidência de 48.930 casos (INCA, 2007). Desta forma é necessária a conscientização das pessoas quanto ao auto-exame das mamas, por se tratar de um método importante de detecção precoce desta neoplasia (DAVIM et al.,2003). O presente estudo, uma pesquisa de natureza quantitativa, teve como objetivo identificar o conhecimento e prática do auto-exame das mamas em acadêmicas de um curso d...

  14. Bearbeitung von Forschungsfragen zur wissenschaftlichen Qualifizierung von Studierenden - ein Lehr- und Lernkonzept für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin [Students' performing of practical research tasks for their scientific qualification - an approach within the family practice internship in undergraduate education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moßhammer, Dirk

    2011-05-01

    ersten Erfahrungen im Blockpraktikum Allgemeinmedizin ein didaktisch-methodologisches Konzept abzuleiten für forschungsorientiertes Lernen und Lehren.Methoden: Verknüpfung von Bausteinen medizin-didaktischer Methodologie mit jenen des klassischen Bildungscontrolling (Wissens-, Akzeptanz- und Transferevaluation, Prozessevaluation und Ergebnisevaluation.Ergebnisse: Vorgestellt werden die Schritte zur Implementierung einer Forschungsaufgabe in das Blockpraktikum. Gleichzeitig wird auf die Notwendigkeit der Entwicklung von lehrdidaktischem Material und der Einführung von strukturellen Veränderungen abgehoben. Des Weiteren findet die Verzahnung mit den einzelnen Bildungscontrolling-Schritten statt. Eine Übersicht dient der Veranschaulichung des Lehr- und Lernkonzepts (Blockpraktikum plus.Schlussfolgerung: Die Konzeptionalisierung des „Blockpraktikum plus“ in Allgemeinmedizin stellt eine Veränderung des Lehr- und Lernalltags dar. Das Konzept ist prinzipiell übertragbar auf andere Lehrveranstaltungen und kann als Instrument für Lehrende im Rahmen einer longitudinalen Kompetenzvermittlung wissenschaftlicher Basisfertigkeiten eingesetzt werden.

  15. Ambientes Colaborativos Virtuais: potencial das redes sociais. O caso das empresas do Algarve

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Belo

    2013-12-01

    Full Text Available O objetivo do presente artigo é analisar o potencial das redes sociais no desempenho das pequenas e médias empresas da região do Algarve, tendo sido efectuado um questionário para o efeito. O estudo empírico realizado revela que os dados recolhidos (de 70 empresas possuem boas qualidades psico-métricas. Procedeu-se a uma análise categórica de componentes principais, a qual identificou duas principais tipologias de objectivos nas redes sociais: redes sociais para interacção produto-cliente e pesquisa ou conhecimento; e redes sociais com potencial para o marketing. Uma análise suplementar - análise hierárquica de clusters (com recurso ao método de agrupamento de Ward - identificou três padrões de empresas consoante o seu grau de envolvimento em redes sociais: cluster Social Tec Grau 1; cluster Social Tec Grau 2 e cluster Social Tec Grau 3. Estas análises permitem validar uma metodologia sustentável para este tipo de avaliação.

  16. Semantic Desktop

    Science.gov (United States)

    Sauermann, Leo; Kiesel, Malte; Schumacher, Kinga; Bernardi, Ansgar

    In diesem Beitrag wird gezeigt, wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen könnte und wo das Semantic Web neue Möglichkeiten eröffnet. Dazu werden Ansätze aus dem Bereich Semantic Web, Knowledge Representation, Desktop-Anwendungen und Visualisierung vorgestellt, die es uns ermöglichen, die bestehenden Daten eines Benutzers neu zu interpretieren und zu verwenden. Dabei bringt die Kombination von Semantic Web und Desktop Computern besondere Vorteile - ein Paradigma, das unter dem Titel Semantic Desktop bekannt ist. Die beschriebenen Möglichkeiten der Applikationsintegration sind aber nicht auf den Desktop beschränkt, sondern können genauso in Web-Anwendungen Verwendung finden.

  17. Von der Melkmaschine St. Pauli zu Utopia? St. Pauli selber machen!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steffen Jörg

    2014-05-01

    Full Text Available Das Interview mit Steffen Jörg vom Verein GWA (Gemeinwesenarbeit St. Pauli befasst sich mit den aktuellen Veränderungen in Hamburg St. Pauli. Es stellt sie in den Kontext der ,unternehmerischen Stadt’, die bereits seit den 1980er Jahren als Modell der Hamburger Stadtentwicklung gilt. Am Beispiel der kollektiven Proteste von Mieter_innen der inzwischen polizeilich geräumten ESSO-Häuser am Spielbudenplatz zeichnet Steffen Jörg das Bild von St. Pauli als einem umkämpften, aber auch widerspenstigen Stadtteil: Die Bewohner_innen artikulieren und organisieren sich immer deutlicher gegen die Vermarktung des Viertels und gegen eine eindimensional renditeorientierte Stadtentwicklung für Besserverdienende, mit der eine Verdrängung armer Mieter_innen und Kleingewerbestrukturen verbunden ist

  18. Holger Herma: Liebe und Authentizität. Generationswandel in Paarbeziehungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Dröge

    2010-07-01

    Full Text Available Holger Herma untersucht den Wandel der gesellschaftlichen Liebenssemantik in der westdeutschen Nachkriegsgeschichte. Dabei ist sein besonderes Anliegen, den Einfluss generationsspezifischer Erfahrungsräume auf die Vorstellungen von Liebe und Partnerschaft empirisch nachzuvollziehen. In der qualitativen Interviewstudie steht das bisweilen spannungsvolle Verhältnis von Liebessemantik und Lebenspraxis, aber auch das Wechselspiel mit anderen gesellschaftlichen Diskursen und Transformationsprozessen, etwa im Geschlechterverhältnis im Mittelpunkt.Holger Herma examines the change in the social semantics of love in postwar West Germany. His special concern thereby is to empirically reconstruct the impact of generational specific realms of experience on the understanding of love and partnership. Central to the qualitative interview study is the sometimes tense relationship between the semantics of love and life practices, but also the interplay with other social discourses and transformative processes, for example gender relations.

  19. Quantenmechanik verstehen eine Einführung in den Welle-Teilchen-Dualismus für Lehrer und Studierende

    CERN Document Server

    Pietschmann, Herbert

    2003-01-01

    Der bekannte Autor H. Pietschmann wendet sich mit diesem Buch an Physiklehrer an höheren Schulen und an Physikstudenten im Anschluß an deren Grundausbildung. Quantenmechanik entzieht sich der Anschaulichkeit, wie wir sie von der klassischen Physik her kennen, aber - und das ist das Kernthema des Buchs - man kann sie sehr wohl verstehen. H. Pietschmann gelingt es, dies mit einfachen Mitteln zu erreichen, und damit gibt er Lehrerinnen und Lehrern eine Unterrichtshilfe und Studenten eine Einführung in die anspruchsvollen Hochschultexte an die Hand. Die mathematische Behandlung spielt keine zentrale Rolle, vielmehr wird versucht, der Interpretation und dem Denken in quantenmechanischen Kategorien breiten Raum zu geben. Behandelt werden z.B. die Quantenhypothese unter Einbeziehung der Geschichte dieses Konzepts, die Schrödingertheorie, die Interpretation der Wellenfunktion und der Messprozess, die Ein- und Mehrelektronenatome sowie Fragen der Zeitabhängigkeit.

  20. Mathe Kompakt fur Dummies

    CERN Document Server

    Zegarelli, Mark

    2015-01-01

    Der schnelle Überblick für Schüler und jeden, den es sonst noch interessiert Müssen Sie sich in der Schule oder im Beruf mit Mathematik beschäftigen und es hapert schon an den Grundlagen? Frei nach dem Motto »Einst gelernt, doch längst vergessen« bereiten oft gerade die einfachen Fragestellungen Probleme. Wie viel Prozent sind das nochmal? Wie war das doch gleich mit der Bruchrechnung und wie berechnet man eigentlich den Flächeninhalt eines Dreiecks? Keine Sorge, Mark Zegarelli erklärt es Ihnen einfach, aber zugleich amüsant, und hilft Ihnen so, Ihre Wissenslücken zu schließen. Damit ist Mathe