WorldWideScience
1

Sichere Aufbereitung von Transfer- und Lagerungshilfen  

OpenAIRE

In der Pflege und Betreuung von pflegebedürftigen und behinderten Menschen werden zunehmend Transfer- und Lagerungshilfen (TLH) genutzt. Diese Hilfsmittel erfüllen eine Dreifachfunktion, da sie die Eigenaktivität und Mobilität der Pflegebedürftigen unterstützen, die Dekubitusprophylaxe verbessern und den pflegerischen Umgang mit den Patienten erleichtern. Dadurch kann auch die körperliche Belastung für das Pflegepersonal verringert werden. Obwohl von vielen Herstellern die ...

Graupner, Ilka; Sack, Andrea; Hu?bner, Nils-olaf

2012-01-01

2

Biokraftstoffe: Königsweg für Klimaschutz, profitable Landwirtschaft und sichere Energieversorgung?  

OpenAIRE

Steigende Energiepreise, Risiken der Versorgungssicherheit und die mit der Verbrennung fossiler Brennstoffe einhergehenden Kohlendioxidemissionen haben alternative Energieträger verstärkt in die öffentliche Diskussion gebracht. Insbesondere der Transportsektor ist stark von einem ausreichenden Erdölangebot abhängig und der Anteil des Verkehrs an den Treibhausgasemissionen nimmt kontinuierlich zu. Der Einsatz von Biokraftstoffen bietet die Möglichkeit, dieses Wachstum etwas zu bremsen un...

Henke, Jan Michael; Klepper, Gernot

2006-01-01

3

Ein PKI-basiertes Protokoll für sichere und praktikable Onlinewahlen  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Wir stellen ein Protokoll für Onlinewahlen vor, welches auf dem Schema von Ohkubo et al. [13] basiert. Besonders an diesem Protokoll ist, dass der Auszähler nicht vertrauenswürdig sein muss. Der geheime Schlüssel des Auszählers wird am Ende der Wahl veröffentlicht und ermöglicht so die universelle Verifizierbarkeit der Stimmauszählung. Wir diskutieren die Sicherheit des Protokolls angesichts der allgemein anerkannten Sicherheitsanforderungen für elektronische Wahlschemata.

Lucie Langer

2010-04-01

4

Morbus Coats: Wichtige Differenzialdiagnose zum Retinoblastom  

OpenAIRE

Der fortgeschrittene Morbus Coats stellt im Kleinkindalter eine der schwierigsten Differenzialdiagnosen zum Retinoblastom dar. Wir beschreiben die klinischen und histologischen Befunde zweier Jungen im Alter von 9 und 21 Monaten mit einseitiger Leukokorie. Trotz umfassender Diagnostik mittels Narkoseuntersuchung, MRT und Ultraschall konnte ein Retinoblastom nicht sicher ausgeschlossen werden, und es erfolgte eine Enukleation. Histologisch wurde die Diagnose eines Morbus Coats gesichert. Da ei...

Fo?rl, B.; Schmack, I.; Grossniklaus, H. E.; Rohrschneider, K.

2008-01-01

5

Leistungssteuereinrichtung und Verfahren zum Lastausgleich eines Netzes  

OpenAIRE

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Lastausgleich eines Netzes mit einer Vielzahl von elektrischen Verbrauchen (3), bei dem den Verbrauchern (3) jeweils Nutzintervalle mit einer abhängig von dem jeweiligen Verbraucher vorgegebenen Intervalldauer zugeordnet werden und der Verlauf der den Verbrauchern zugeführte Leistung innerhalb der Nutzintervalle (11a bis 11g; 32, 37, 48) jeweils so gesteuert wird, dass a) die dem jeweiligen Verbraucher (3) in jedem Nutzintervall (11a bis 11g; 32, 37,...

Klingner, Matthias

2011-01-01

6

Entropie- und Störungssensitivität als neues Kriterium zum Vergleich verschiedener Entscheidungskalküle  

OpenAIRE

Automatische Entscheidungs- und Entscheidungsunterstützungssysteme finden heute in vielen Bereichen der Technik und Wirtschaft ein breites Anwendungsfeld. Verschiedene Entscheidungskalküle, wie zum Beispiel die klassische oder die Fuzzy-Entscheidungstheorie, die subjektiven Wahrscheinlichkeiten oder die Evidenztheorie stehen in Konkurrenz. Ihre Unterschiede liegen in ihrer Reaktion auf eine Störung der Eingangsdaten. In dieser Arbeit wird dies genauer untersucht und dadurch ein Beitr...

Schaudel, Florian

2006-01-01

7

Fehlervermeidung und sichere Produktions- und Montageprozesse mit der FMEA: Vortrag gehalten bei der ERFA-Gruppe QM, 24. September 2013, Hagen  

OpenAIRE

Der Vortrag beschreibt den Stand der Technik zum Thema Prozess-FMEA und vermittelt einfache und leicht verständliche Regeln zu deren Durchführung. Die Regeln umfassen Strukturierung, Risikobewertung, Ableitung von Prüfstrategien in Abhängigkeit vom Fehlerbild,objektive Bewertung von Sichtprüfungen, Umgang mit besonderen Merkmalen und Ableitung von Prozess-Lenkungs-Plänen (PLP) bzw. Control-Plänen (CP) aus der Prozess-FMEA. Des Weiteren wird ein moderner Ansatz zur Identifikation besond...

Schloske, Alexander

2013-01-01

8

Zum Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen  

OpenAIRE

Aufgrund des zunehmend diskutierten Gesundheitszustandes von Kindern und Jugendlichen sowie der veränderten Bewegungswelt ist die Frage nach der Wirkung körperlicher Aktivität auf Gesundheitsaspekte von großer Bedeutung. Der Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) des Robert Koch-Instituts liefert erstmals bundesweit repräsentative Querschnittdaten zum Zusammenhang zwischen Gesundheit und körperlicher Aktivität. Unter Berücksichtigung soziodemografischer Faktoren legen die Ergebni...

Krug, Susanne; Jekauc, Darko; Poethko-mu?ller, Christina; Woll, Alexander; Schlaud, Martin

2011-01-01

9

Findbuch zum Nachlass Hugo Hepding (1878-1959) und Familie  

OpenAIRE

Hugo Hepding (1878?1959) arbeitete von 1902 bis 1948 als Bibliothekar an der Universitätsbibliothek Gießen, ab 1945 als ihr Leiter. 1903 mit einer Dissertation über den Attiskult promoviert, nahm er seit 1904 an verschiedenen archäologischen Grabungen in Italien und Kleinasien teil, vor allem an denen im antiken Pergamon. Ab 1910 lehrte Hepding Klassische Philologie und Volkskunde an der Ludwigs-Universität in Gießen. 1956 wurde er zum Ehrensenator der Justus Liebig-Hochschule, 1958 zu...

Trautmann, Lutz

2013-01-01

10

Ernährungsverhalten und Einstellung zum Essen der ÖsterreicherInnen  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Das Ernährungsverhalten hat sich in den letzten 50 Jahren stark verändert. "Freß-", "Vollwert-", "Diät-", "Light-" und "Fast Food-Welle" sind einige Schlagworte aus dieser Periode. Zukünftig werden Functional Food, Convenience-, Wellness- und Bioprodukte, Ethnofood und Snacking das Eßverhalten der Österreicher prägen. Essen nimmt in Österreich einen sehr hohen Stellenwert ein. Meist werden pro Tag drei regelmäßige Mahlzeiten eingenommen. Hausmannskost, italienische Küche und leichte Kost essen die ÖsterreicherInnen am liebsten und am häufigsten. Zum Frühstück werden kleine kalte Speisen, Brot, Semmeln, Gebäck sowie Marmelade- oder Honigbrot gegessen. 33 % der Männer und 41 % der Frauen haben ihr Eßverhalten in den letzten 2 bis 3 Jahren ? mit unterschiedlichen Tendenzen ? verändert. Zwischenmahlzeiten werden hauptsächlich am Nachmittag, als Ersatz für das Abend- oder Mittagessen, während einer Lern- oder Arbeitspause und am Vormittag eingenommen. Die Gründe für eine Zwischenmahlzeit sind Gusto, Hunger und Gewohnheit. Kleine kalte Speisen (z. B. Wurstsemmel, "gesunde" Speisen (Obst, Gemüse, Brot, Semmeln und Gebäck sowie Fast Food stehen dabei auf dem Speisezettel der Österreicher. Desweiteren werden auch gerne süße Snacks und Süßspeisen gegessen. 85 % der Befragten naschen regelmäßig, 47 % gelegentlich und 28 % selten. Hauptsächlich werden Schokolade, Bonbons und Kaugummi, zumeist am Nachmittag, nach dem Abendessen und am Vormittag, genascht. Aber auch Kuchen, Mehlspeisen, Kekse und Torten rangieren auf der Hitliste der ÖsterreicherInnen ganz oben.

Kiefer I

2000-01-01

11

Zum Zusammenhang von Menschenrechten und Bildung  

OpenAIRE

Aus der Verbindung von Menschenrechten und Bildung lassen sich drei zentrale Perspektiven oder Handlungsdimensionen ableiten: Bildung als grundlegendes Menschenrecht, Menschenrechtsbildung und Menschenrechte in der Bildung. Diese werden in [diesem] Beitrag erläutert und kritisch reflektiert. (DIPF/Orig.)

Lohrenscheit, Claudia

2002-01-01

12

Bauelement und Verfahren zum Betrieb eines Photovoltaikmoduls  

OpenAIRE

Die Erfindung betrifft ein Bauelement, enthaltend zumindest eine Dämmstoffschicht, welche eine erste Seite und eine zweite Seite aufweist, zumindest einen Wärmetauscher, welcher eine erste Seite und eine zweite Seite aufweist, und zumindest eine photovoltaische Zelle, welche eine erste Seite und eine zweite Seite aufweist, wobei die erste Seite des Wärmetauschers auf der zweiten Seite der Dämmstoffschicht angeordnet ist und die erste Seite der photovoltaischen Zelle auf der zweiten Seite ...

Hauser, Gerd; Schiffke, Peter

2009-01-01

13

Power generation from biomass, a contribution to air pollution abatement and power supply; Die energetische Nutzung der Biomasse als Beitrag zum Klimaschutz und zur Energieversorgung  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Renewable fuels from forestry and agriculture have a key role in the solar energy industry. The faster this is recognized and economic boundary conditions are provided for achieving the suggestions of the European Commission of 1997, the higher will be the reliability of future power supply and the reduction of air pollution. (orig.) [German] In dieser solaren Energiewirtschaft kommt der Biomasse, den nachwachsenden Rohstoffen aus der Land- und Forstwirtschaft eine Schluesselrolle zu. Je schneller wir diese neue Situation erkennen und die wirtschaftlichen Voraussetzungen schaffen, damit die Biomasse zunaechst den Anteil am Energiesystem erreicht, den die Europaeische Kommission schon im Jahr 1997 im Weissbuch vorgeschlagen hat, desto sicherer wird die Energieversorgung sein und desto wirksamer wird unser Beitrag zum Klimaschutz werden. (orig.)

Kopetz, H. [Landeskammer fuer Land- und Forstwirtschaft in Steiermark, Graz (Austria)

2004-07-01

14

Untersuchung zum Vorkommen und zur Häufigkeit von Deoxynivalenol in Lebensmitteln  

OpenAIRE

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit Etablierung analytischer Verfahren zum Nachweis von Deoxynivalenol (DON), sowie dem Vorkommen dieses Toxins in Lebensmitteln des deutschen Marktes. Zur Extraktion getreidehaltiger Proben wurde ein Methanol/Wasser-Gemisch (1/9) verwendet. Der so erhaltene Rohextrakt wurde entweder direkt in den Enzymimmuntest (EIA) eingesetzt oder bei komplexen Probenmatrices wie z.B. Säuglings- und Kleinkindernahrung mittels Flüssig-Flüssig-Verteilungschromatogr...

Spindelbo?ck, Bernd Ulrich

2004-01-01

15

Akupunktur bei Sterilität und zum Schwangerschaftserhalt: Eine Übersicht mit Forschungsidee  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Unterstützung der weiblichen Fertilität und der Schwangerschaft mittels Akupunktur hat während der vergangenen Dekade viele Anhänger gefunden. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die hierzu veröffentlichten wichtigsten Studien. Die Wirkung der Akupunktur wird als effektiv und effizient beschrieben. In einem zweiten Ansatz stellt der Autor eine vereinfachte Form der Akupunktur auf dem Boden der Segment-Anatomie vor. Dieser kuti-viszeralen, segmentalen Reizung der gynäkologischen Organe könnte innerhalb der gynäkologischen Praxis große Bedeutung zukommen, da sie leicht erlernbar (innerhalb eines Tages und einfach durchführbar ist. Die Zielvorstellung ist ein integratives Vorgehen in der Hand der Gynäkologen. Vorbereitend hierzu ist eine multizentrische randomisierte kontrollierte Studie notwendig, die diese beiden Ansätze innerhalb der Akupunktur als Komplement zum gynäkologischen Prozedere der IVF untersucht.

Ots T

2011-01-01

16

Akupunktur bei Sterilität und zum Schwangerschaftserhalt: Eine Übersicht mit Forschungsidee  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Unterstützung der weiblichen Fertilität und der Schwangerschaft mittels Akupunktur hat während der vergangenen Dekade viele Anhänger gefunden. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die hierzu veröffentlichten wichtigsten Studien. Die Wirkung der Akupunktur wird als effektiv und effizient beschrieben. In einem zweiten Ansatz stellt der Autor eine vereinfachte Form der Akupunktur auf dem Boden der Segment-Anatomie vor. Dieser kuti-viszeralen, segmentalen Reizung der gynäkologischen Organe könnte innerhalb der gynäkologischen Praxis große Bedeutung zukommen, da sie leicht erlernbar (innerhalb eines Tages und einfach durchführbar ist. Die Zielvorstellung ist ein integratives Vorgehen in der Hand der Gynäkologen. Vorbereitend hierzu ist eine multizentrische randomisierte kontrollierte Studie notwendig, die diese beiden Ansätze innerhalb der Akupunktur als Komplement zum gynäkologischen Procedere der IVF untersucht.

Ots T

2010-01-01

17

Zum Zusammenwirken von Natur- und Technikwissenschaften  

Science.gov (United States)

Werkstoffe, neue Theorien und Methoden stimulieren den Fortschritt in der Technik. Dabei spielen Ergebnisse der Naturwissenschaften eine wesentliche Rolle. Robert Rompe hat auf diese Aufgaben stets fordernden Einfluß genommen. Wichtige Tendenzen und Lösungen werden an Beispielen der Elektrotechnik dargestellt.Translated AbstractThe Interaction of Natural and Engineering SciencesMaterials, new theories and methods stimulate the progress in engineering sciences. Results of natural science play an important roll. Robert Rompe influenced these tasks and promoted them. On the basic of examples important tendencies and solutions are shown.

Budig, P.-K.

18

Fachliche Vorstellungen und Schülervorstellungen zum Thema Nachhaltigkeit  

OpenAIRE

Das Thema Nachhaltigkeit findet in all seinen Facetten Einzug in vielfältige gesellschaftliche Diskurse. Es werden Zielsetzungen mit ökonomischer, ökologischer und sozialer Relevanz entworfen, welche zur Gestaltung einer zukunftsorientierten Gesellschaft für lokale sowie globale Aktivitäten handlungsleitend sind. Das Bildugnssystem wird dabei als Initiator eines notwendigen Bewusstseinswandels aufgefasst. Gerade die politische Bildung kann einen sinnstiftenden Beitrag liefern, das Bürge...

Bloemen, Andre?

2009-01-01

19

Musik- und Medienwissenschaften im Dialog : Tagungsbericht zum IV. Kieler Symposium für Filmmusikforschung (9. - 11. Juli 2009)  

OpenAIRE

Das Kieler Forschungszentrum "Film und Musik" veranstaltete vom 9.7. bis 11.7.2009 zum bereits vierten Mal sein Symposium zur Filmmusikforschung. Internationale Gäste und Referenten - u.a. aus Bristol, Wien und Innsbruck - fanden sich zahlreich in Kiel ein und auch einige Studenten lockte die thematisch locker nach Panels organisierte Tagung in die Räume der Kieler Musikwissenschaft.

Levermann, Susan

2010-01-01

20

Solar- und Elektroflugzeuge - Geschichte und Zukunft  

OpenAIRE

Die Verwendung eines Elektroantriebes für Flugzeuge ist nicht neu. Bereits am 21. Oktober 1973 flog der Österreicher Brditschka mit einem elektrisch angetriebenen Motorsegler auf eine Höhe von 300 Metern mit einer Batterieladung. Er drehte einige Platzrunden und landete sicher nach neun Minuten Flugzeit. Der Amerikaner R. J. Boucher hat als erster ein unbemanntes ferngesteuertes Flugzeug mit Solarzellen ausgestattet und erfolgreich erprobt. Am 4. November 1972 flog seine Sunrise I zum erst...

Voit-nitschmann, Rudolf

2001-01-01

21

Vorrichtung und Verfahren zum Wandeln eines Potentials  

OpenAIRE

(A1) Potentialwandlervorrichtung (100) mit einem ersten Speicherkondensator (S1), der ausgebildet ist, um aus einer Energiequelle (5) mit Energie versorgt zu werden, um einen ersten Potentialverlauf an dem ersten Speicherkondensator (S1) zu erhalten und einem zweiten Speicherkondensator (S2), der ausgebildet ist, um aus dem ersten Speicherkondensator (S1) mit Energie versorgt zu werden, um einen zweiten Potentialverlauf an dem zweiten Speicherkondensator (S2) zu erhalten. Die Potentialwandler...

Foerster, F.; Spies, P.

2008-01-01

22

Implantation und Komplikation der Vagusnervstimulation  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Weltweit wurden bis zum Beginn des Jahres 2007 45.000 Vagusnervstimulatoren (VNS implantiert. Trotz der häufigen Operationen sind nur wenige Berichte über Komplikationen veröffentlicht. Die primäre operative Implantation ist ein sicheres Verfahren. Komplikationen und Nebenwirkungen können nach operations-, material- und stimulationsassoziiertem Ursprung unterteilt werden. Erforderliche Revisionseingriffe sind insbesondere bei Kindern anspruchsvoll. Im folgenden Artikel werden mögliche Probleme der VNS-Therapie und deren Behandlung dargestellt.

Spuck S

2007-01-01

23

Heike Kahlert, Christine Weinbach (Hg.: Zeitgenössische Gesellschaftstheorien und Genderforschung. Einladung zum Dialog. Wiesbaden: Springer VS 2012.  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Eine Einladung zum Dialog zwischen Gesellschaftstheorien und Genderforschung sprechen Heike Kahlert und Christine Weinbach aus mit der Herausgabe von neun Rekonstruktionen, Integrationen und Revisionen soziologischer Theorien über Entwicklung und Strukturmerkmale moderner Gesellschaften. Die Analysen zum Stellenwert von Geschlecht in klassischen Werken von Pierre Bourdieu über Norbert Elias und Michel Foucault bis Luhmann zeigen schnörkellos die Leichtigkeit herrschaftlichen Denkens und was sie leisten könnten, wenn die ‚Superstruktur Geschlecht‘ berücksichtigt werden würde. Die „Einladungstexte“ geben vielfältige Anregungen für weitere Forschungen zu allem „Gesamtgesellschaftlichen“ – auch wenn fast alles schon andernorts geschrieben steht.

Katrin Späte

2013-12-01

24

Blaming the victim: Schuldvorwürfe und Abwertung  

OpenAIRE

Wird man mit benachteiligten Menschen konfrontiert, z.B. mit Opfern von Krankheiten, Unfällen, Katastrophen, ist nicht generell Sympathie (wörtlich: Mitleid) zu erwarten. RYAN (1971) hat Vorwürfe an die Opfer ("blaming the victim") als ein mögliches Ergebnis der Auseinandersetzung mit Problemen, Notlagen oder Benachteiligungen anderer Menschen beschrieben und interpretiert. Vorwürfe sind sicher nicht in allen Fällen unberechtigt, aber es gibt Voreingenommenheiten (zum Überblick MONTADA...

Montada, Leo; Schneider, Angela; Meißner, A.

1988-01-01

25

Vergleichende Untersuchungen zum Hämozytenbild von Larve und Puppe des Tabakschwärmers Manduca sexta L.  

OpenAIRE

Ziel meiner Dissertationsarbeit waren 'Vergleichende Untersuchungen zum Hämozytenbild von Larve und Puppe des Tabakschwärmers Manduca sexta'. Dabei wurden insbesondere die Blutzellen während der ersten Tagen des letzten Larvenstadiums und der ersten Tage des Puppenstadiums miteinander verglichen. Zwischen diesen beiden Zeitpunkten beginnt die Metamorphose, was ein "Umprogrammieren" vieler Zellen und Gewebe im Insektenorganismus bedeutet. Als die Aufgabenstellung der Dissertati...

Beetz, Susann

2002-01-01

26

Secure tightening and loosening of difficult bolted connections subject to licensing in wind power systems according to the specifications of the licensing commissions; Sicheres Anziehen und Loesen heikler und abnahmepflichtiger Schraubenverbindungen bei Windkraftanlagen entsprechend den Richtwerten der Inbetriebnahme-Pruefkommissionen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The reliability of bolted joints depends on calculation, design, but mostly on the mechanical assembly as the joint will fail if the specifications are not met, with serious consequences. For this reason, all bolted connections in wind power systems are subject to acceptance testing according to the steel construction standard DIN 18 800. [German] Die Zuverlaessigkeit von Schraubverbindungen bei Windkraftanlagen wird durch die Berechnung und Gestaltung und vor allem von der Montage mitbestimmt. Denn die berechnete Vorspannkraft muss in der Montage schnell, sicher und moeglichst wiederholgenau erzeugt werden. Ist dies nicht der Fall, versagt die Schraubverbindung. Die Folgen koennen gerade auch bei Windkraftanlagen aeusserst fatal sein. Deshalb sind alle HV-Schraubverbindungen bei Windkraftanlagen abnahme- und nachweispflichtig und unterliegen der Stahlbaunorm DIN 18 800. (orig.)

Hauck, U.; Junkers, P. [HYTORC-S, ein Bereich der Barbarino and Kilp GmbH, Krailling bei Muenchen (Germany)

2000-07-01

27

Editorial zum Schwerpunktthema "Nichtpädagogisches Personal in Bildungseinrichtungen - Bedeutung für Sozialisations-, Erziehungs- und Bildungsprozesse"  

OpenAIRE

In diesem Beitrag wird ein kurzer Überblick über die Artikel der Ausgabe 1 (2013) zum Themenschwerpunkt „Nichtpädagogisches Personal in Bildungseinrichtungen – Bedeutung für Sozialisations-, Erziehungs- und Bildungsprozesse“ gegeben. (DIPF/Orig.)

Schmidt-hertha, Bernhard; Mu?ller, Margaretha

2013-01-01

28

Der gläserne Bürger und der vorsorgliche Staat: Zum Verhältnis von Überwachung und Sicherheit in der Informationsgesellschaft  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Das Sicherheitsparadigma des Präventionsstaates im „Kampf gegen den Terror“ unterscheidet sich in zweierlei Hinsicht von dem des Gefahrenabwehrstaates im Kalten Krieg. In zeitlicher Hinsicht geht es nicht mehr um die Abwehr gegenwärtiger Bedrohungen, sondern um die Vorbeugung zukünftiger Risiken. Auf der Akteursebene sind die Träger dieser Risiken nicht mehr Staaten, sondern Individuen. Damit gelten nun alle als potenziell verdächtig. Hier spielt der Computer eine entscheidende Rolle, indem er die alten Überwachungstechniken des Aufzeichnens und Verbreitens von Informationen durch die Möglichkeit des automatischen Entscheidens ergänzt. Aus „Überwachen und Strafen“ wird damit „Überwachen und Sortieren“, aus individuellen Bewertungen wird massenhafte digitale Diskriminierung auf der Basis von vernetzten Datenbanken und in Algorithmen gegossenen Vorurteilen. Mit diesem Verfahren sind jenseits juristischer und politischer Schwierigkeiten drei strukturelle Probleme verbunden: das Problem der Modellbildung, das Problem der Probabilistik und das Problem der Definitionsmacht. Dennoch scheint der Trend zum weiteren Ausbau der Überwachungsinfrastrukturen nicht aufzuhören. Mögliche Erklärungen, aber auch Hinweise auf weiteren Forschungsbedarf, liefern dafür jeweils auf unterschiedlichen Ebenen die Gesellschaftsdiagnose, die Techniksoziologie und die politische Ökonomie. In normativer Hinsicht geht es hier letztlich auch um die Sicherheitsvorsorge der Bürger gegenüber dem Staat und damit um die Frage: Wie können wir unsere technischen Infrastrukturen so aufbauen, dass unfähige und unredliche Machthaber damit keinen großen Schaden anrichten können?

Ralf Bendrath

2007-01-01

29

Untersuchungen zum Vorkommen von Pestiviren beim kleinen Wiederkäuer und Border Disease Virus beim Rind in Bayern  

OpenAIRE

Über einen Zeitraum von 1,5 Jahren wurden von 1013 Schaf-, 503 Ziegen- und 555 Rindern Blutproben aus 100 bayerischen Betrieben gezogen und auf das Vorhandensein von Pestivirus-Antikörpern bzw. BVDV/ BDV untersucht. Zum Antikörpernachweis wurden kommerziell erhältliche ELISAs verwandt: Ein indirekter ELISA (Svanovir BDV-Ab-ELISA, Svanova) und ein Blocking-ELISA (Priocheck BVDV-Ab-ELISA, Prionics) für Seren kleiner Wiederkäuer und ein weiterer indirekter ELISA (Svanovir BVDV-Ab-ELISA, Sv...

Egger, Gundula

2010-01-01

30

Untersuchungen zum Einfluss physikalischer Schmelzebehandlungsmethoden auf das Gefüge und die mechanischen Eigenschaften von Magnesiumlegierungen  

OpenAIRE

Ziel dieser Arbeit war es, durch verschiedene physikalische Schmelzebehandlungsverfahren eine Kornfeinung und eine Verbesserung der mechanischen Eigenschaften von Magnesiumlegierungen zu bewirken. Vibrationsversuche mit furanharzgebundenen Formen zeigten sehr uneinheitliche Ergebnisse über die untersuchten Legierungen. Eindeutige funktionale Zusammenhänge zwischen den Parametern und den mechanischen Eigenschaften konnten nicht gefunden werden. Untersuchungen zum Einfluss der Abkühlgeschwin...

Pranke, Katja

2009-01-01

31

Studien zum römischen Pferdegeschirr aus Pompeji, Herculaneum und den Vesuvvillen  

OpenAIRE

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die antiquarische und archäologisch-historische Analyse der Trensen, Kandaren und Metallzäume aus den Vesuvstädten und -villen in Pompeji, Herculaneum, Stabiae und Boscoreale. Auf der Grundlage dieser Funde und im Vergleich mit Pferdetrensen aus den römischen Provinzen konnten neue Ansätze zur Typologie und Chronologie dieser Materialgattungen gewonnen werden. Die einzigartigen Fund- und Erhaltungsbedingungen erlaubten weiterführende Aussagen zur Funktio...

Simon Ortisi, Christina

2003-01-01

32

Zum Thema: Herdenschutzhunde  

OpenAIRE

Inhalt: Der Wolf und Haustiere Geschichte Rassen Arbeitsweise Entwicklungsstadien des Herdenschutzhundes Anmerkungen zum praktischen Einsatz von HSH „vor Ort“ Entwicklungsstadien des HSH vom Welpen zum erwachsenen Tier (Übersicht)

Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V.

2008-01-01

33

Europäisches Unterhaltsrecht; die Bedeutung der Haager Übereinkommen und der UnterhaltsVO für das englische und deutsche Recht ; 8. Göttinger Workshop zum Familienrecht 2009  

OpenAIRE

Dieser Band enthält die Referate des 8. Göttinger Workshops zum Familienrecht 2009, der die Bedeutung der neuen Haager Unterhaltsübereinkommen und der Unterhaltsverordnung für das englische und deutsche Recht thematisierte. Die Referate von Matthias Heger (BMJ) und Juliane Hirsch (Haager Konferenz für Internationales Privatrecht) schildern den Entstehungsprozess, die Verständigungsschwierigkeiten und den Anwendungsmechanismus der neuen Rechtsinstrumente. Wolfgang Hau (Universität Passa...

2010-01-01

34

Gedanken und Überlegungen zum Einsatz numismatischer Quellen im Geschichtsunterricht  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Max Grüntgen's essay „Gedanken und Überlegungen zum Einsatz numismatischer Quellen im Geschichtsunterricht“ deals with the question of wether to use numismatic sources in history classes or not. He combines theoretical considerations with practical suggestions for the composition of school-lessons in order to convince the reader of the educational worth of numismatic sources. As an item of everyday use and object of communication, originating from long forgotten times, coins allow tremendous conclusions about political and cultural developments. Furhtermore, they may serve as an interesting and genuine possibility to grant pupils access to historical epochs.At first, the reader will be introduced to the general history of coins, documented with exemplary coinages from the respective cultures of Europe. The following part will deal with a critical questioning of the critique which the use of numismatic sources in class may encounter. Furthermore, the various pros and cons of material sources in contrast to literary sources will be discussed, concluding that none of the mentioned sources is able to transmit a comprehensive ammount of historical knowledge. Instead of that the method of source-clusters will be visualized. This method follows an alternating approach which guarantees multiperspectively oriented history lessons. In the next part of the essay the reader will be shown numerous depictions, originating from various epochs and regions in order to illustrate concrete possibilites for composing lectures and lessons. Sketchily composed proposals for history lessons and ideas for the respective topic as well as possible questions prove the suitability for daily use. The Links to numismatic databases which are added to the arcticle's addendum motivate to a further examination with the topic.

Max Grüntgens

2011-11-01

35

Neue Strategien zur Umsetzung von Gleichstellung und Chancengleichheit: Begleitstudie zum Benchmarking von Gleichstellungsmaßnahmen in einem Wirtschaftsunternehmen  

OpenAIRE

Frauen fördern den Unternehmenserfolg - Mit Frauen zum Unternehmenserfolg! So oder ähnlich lautet eine häufig betonte Formel in der Gleichstellungspolitik für die Privatwirtschaft. Die Sicherung von Chancengleichheit in Unternehmen ist jedoch in hohem Maße abhängig von Grundbedingungen des unternehmerischen Alltags und deren stetigen Veränderungen. Die vorliegende Studie bietet einen Einblick in die Entwicklung unternehmerischer Gleichstellungspolitik in der Deutschen Telekom AG in jü...

Kirschbaum, Almut

2003-01-01

36

Methoden zum systematischen Aufbau einer wirtschaftlichen Prüfstrategie: Methoden und Werkzeuge zum systematischen Aufbau einer wirtschaftlichen Prüfstrategie  

OpenAIRE

Der Beitrag beschreibt, wie die Forderungen der Automobilindustrie bezüglich Kennzeichnung und Betrachtung Besonderer Merkmale durch systematische Vorgehensweise und EDV-Unterstützung erfüllt werden können. - Durchgängige Behandlung von besonderen Merkmalen in der (IQ-)FMEA gemäß VDA - Definition von besonderen Merkmalen - Sinn und Zweck der besonderen Merkmale in Abhängigkeit von der FMEA-Art und der Position des Unternehmens in der Supply Chain - Firmenspezifische Vorgehensweisen zu...

Schloske, Alexander

2013-01-01

37

Methoden und Werkzeuge zum systematischen Aufbau einer wirtschaftlichen Prüfstrategie  

OpenAIRE

Der Beitrag beschreibt, wie die Forderungen der Automobilindustrie bezüglich Kennzeichnung und Betrachtung Besonderer Merkmale durch systematische Vorgehensweise und EDV-Unterstützung erfüllt werden können. - Durchgängige Behandlung von besonderen Merkmalen in der (IQ-)FMEA gemäß VDA - Definition von besonderen Merkmalen - Sinn und Zweck der besonderen Merkmale in Abhängigkeit von der FMEA-Art und der Position des Unternehmens in der Supply Chain - Firmenspezifische Vorgehensweisen zu...

Schloske, Alexander

2012-01-01

38

Tagung zum Schutz und zur Bewirtschaftung von Streuobstwiesen  

OpenAIRE

Im Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt (LAU) fand am 04. März 1994 eine Tagung "Schutz und Bewirtschaftung von Streuobstwiesen" statt. Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung lagen in den Händen der Abteilung Naturschutz des LAU und der Bundesarbeitsgruppe "Streuobst" des Naturschutzbundes Deutschland (NABU).

Schlosser, Siegfried

2014-01-01

39

Vergleichende Untersuchung zum Verhalten von Beaglewelpen aus Hand- und Mutteraufzucht  

OpenAIRE

In der Literatur beschränkten sich die Untersuchungen zur Handaufzucht von Hundewelpen auf die Darstellung ernährungsphysiologischer Problemstellungen und auf einige Deprivationsstudien. Eine umfassende Verhaltensanalyse wurde aber noch nicht veröffentlicht. Die vorliegende Arbeit behandelte deshalb die Fragestellung, inwieweit Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Verhaltensontogenese von Welpen aus Hand- und Mutteraufzucht sowie mit den in der Literatur beschriebenen Daten bestanden. Z...

Haug, Jeanette

2004-01-01

40

Kunst - Religion - Gesellschaft : das Werk Johan Thorn Prikkers zwischen 1890 und 1912 : vom niederländischen Symbolismus zum Deutschen Werkbund  

OpenAIRE

Der Künstler Johan Thorn Prikker (1868-1932), in den Niederlanden in erster Linie fur seine symbolistischen Gemälde und seine Art-Nouveau-Entwürfe fur Grafik, Textilien und Möbel bekannt, wurde in Deutschland als Pionier der modernen Glasmalerei kanonisiert. Diese Aufspaltung in ein niederländisches und ein deutsches Oeuvre spiegelt sick nicht nur in den Museumsbestän¬den wider, sondern prd9t bis heute die kunst- und kulturhistorische Forschung zum Künstler. Ausgehend von der These, c...

Heiser-schmid, Christiane Susanne Annabella

2008-01-01

41

TUT WAS! Tipps zum Klimaschutz für Beruf und Alltag  

OpenAIRE

Die Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung GaBi wurde 1989 am Institut für Kunststoffprüfung und Kunststoffkunde IKP an der Universität Stuttgart gegründet. 2006 wechselte sie an den Lehrstuhl für Bauphysik LBP unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Klaus Sedlbauer und ist seit 2008 auch am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP angesiedelt. Die Arbeitsschwerpunkte der Abteilung stellen die Ganzheitliche Bilanzierung und Nachhaltigkeitsanalyse von Produkten, Prozessen sowie Dienstleistungen ...

Illner, Maike; Ja?ger, Michael; Lindner, Jan Paul; Boer, Jan

2014-01-01

42

Überlegungen zum Verhältnis von Theorie und Praxis der Denkmalpflege im 20. Jahrhundert – Das Beispiel Split  

OpenAIRE

Die besondere Situation der Stadt Split, deren historischer Kern sich zum Teil innerhalb des Palastes des Kaisers Diokletian (um 240 – um 313/16) entwickelte, lässt geradezu paradigmatisch aufzeigen, welche Konflikte die Fragen nach dem sachgerechten denkmalpflegerischen Umgang in sich bergen, abhängig von den jeweiligen Zielsetzungen und von der Bewertung des Baubestandes. Außerdem macht ein historischer Rückblick deutlich, wie sich in der Geschichte der Denkmalpflege die Zielrichtun...

Hubel, Achim

2012-01-01

43

Einstein und die Folgen - Teil II: Zum Weltjahr der Physik  

Science.gov (United States)

Nach der Quantentheorie sind Schwarze Löcher nicht wirklich schwarz. Sie verhalten sich wie thermodynamische Systeme, besitzen also eine Temperatur und eine Entropie. Folglich strahlen sie Energie ab, verlieren an Masse und können dadurch vergehen. Kommt dabei die Information über den Stern, aus dem das Schwarze Loch ursprünglich entstand, wieder zurück? Nach dem klassischen Keine-Haare-Theorem würde man erwarten, dass alle Information verloren geht: Das Loch ist durch seine Masse, seinen Drehimpuls und seine (eventuelle) elektrische Ladung vollständig charakterisiert. Diese und andere Fragen, etwa zur Entropie, wird nur eine Theorie der Quantengravitation endgültig beantworten können. Ihre Konstruktion bleibt auch im 21. Jahrhundert eine der größten Herausforderungen der Physik.

Kiefer, Claus

2005-03-01

44

Zum möglichen Zusammenhang von Psychotrauma und Operationsindikation bei Prostatahyperplasie  

OpenAIRE

Es soll mit dieser Studie gezeigt werden, dass die beim Mann im höheren Alter erniedrigte Testosteronanlage bereits depressionsbegünstigend wirkt und dies durch Life-Events massiv verstärkt wird, was insgesamt krankheitsfördernd wirkt. Die Life-Events, die als starke Stressoren cortisolbedingt eine weitere Testosteronabsenkung verursachen, führen direkt zu einer depressiven Stimmungslage und einer Entgleisung der bereits bestehenden BPH (benignen Prostatahyperplasie), woraus folgt, dass ...

Bojack, Barbara

2012-01-01

45

Vermischte Notizen zur Benennung hessischer Pflanzen: dritter Nachtrag zum "Namensverzeichnis zur Flora der Farn- und Samenpflanzen Hessens"  

OpenAIRE

Die seit dem zweiten Nachtrag (Januar 1997) bekannt gewordenen Ergänzungen und Verbesserungen zum „Namensverzeichnis“ sind im dritten Nachtrag zusammengefaßt. Angefügt sind Anmerkungen zur Nomenklatur von Armeria vulgaris/A. elongata, Cichorium intybus, Pyrus pyraster, Silene dioica und S. latifolia subsp. alba, Silene viscaria, Stellaria palustris. Neue Kombination: Bassia scoparia var. subvillosa (Moquin-Tandon) Buttler.

Buttler, Karl Peter

1998-01-01

46

Vermischte Notizen zur Benennung hessischer Pflanzen. Sechster Nachtrag zum "Namensverzeichnis zur Flora der Farn- und Samenpflanzen Hessens"  

OpenAIRE

Die seit dem fünften Nachtrag (März 2001) bekannt gewordenen Ergänzungen und Verbesserungen zum "Namensverzeichnis" sind im sechsten Nachtrag zusammengefasst. Die Nomenklatur von Agrimonia eupatoria wird kurz behandelt. Die Gattung Thalictrum in Hessen wird nach den Ergebnissen der Revision von Ralf Hand dargestellt. Die Auswertung von Hartmans Exkursionsflora von Schweden und Norwegen (1846) ergab einige Unterartkombinationen, die gegenüber bisher verwendeten Priorität besitzen.

Buttler, Karl Peter

2002-01-01

47

Gija Kantscheli Projekte und Events zum 70. Geburtstag 2005  

Index Scriptorium Estoniae

Artiklis mainitud gruusia helilooja Gija Kantscheli teose "Werk für gemischten Chor und Saxophonquartett" esiettekandest mais 2006 Madalmaade Kammerkoori esituses ja Tõnu Kaljuste dirigeerimisel ning teose "Twilight" esiettekandest 27. jaan. 2005 Salzburgis kammerorkestri Kremerata Baltica esituses

2005-01-01

48

Arterielle Hypertonie und chronische Niereninsuffizienz - ein Aufruf zum Handeln!  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die arterielle Hypertonie ist einerseits häufig Ursache, andererseits aber auch typische und fast immer anzutreffende Folge einer chronischen Niereninsuffizienz. Sie ist ? neben einer Reihe anderer Faktoren ? wesentlich für die Progression der Niereninsuffizienz verantwortlich und erhöht damit auf doppelte Weise das kardiovaskuläre Risiko der Nierenpatienten. Trotz der zur Verfügung stehenden breiten Palette unterschiedlicher Blutdruckmedikamente sind die meisten Nierenpatienten nicht ausreichend antihypertensiv behandelt. Die Hypervolämie, hervorgerufen durch eine vermehrte Natriumretention einerseits und eine meist übermäßige Kochsalzzufuhr andererseits, und eine Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteronsystems (RAAS sind hauptverantwortlich für die Entstehung und Aufrechterhaltung der arteriellen Hypertonie bei der chronischen Niereninsuffizienz. Daraus ergibt sich, daß der Beschränkung der Kochsalzzufuhr bzw. dem Einsatz von Diuretika und Medikamenten, die das RAAS blockieren, eine besondere Rolle bei der Behandlung der Hypertonie zukommen. Der Zielblutdruck wird unterschiedlich definiert, erstrebenswert ist ein Blutdruck von 130/80 mmHg. Um dieses Ziel zu erreichen, ist neben der Kombination verschiedener Klassen von Antihypertensiva auch der Einsatz nichtmedikamentöser Maßnahmen erforderlich (Kochsalzbeschränkung, Gewichtsreduktion, Mäßigung des Alkoholkonsums, Einstellung eines Nikotinabusus.

Wallner M

2006-01-01

49

Sichere Identitäten in einer digitalen Welt  

Science.gov (United States)

Die Bedeutung der digitalen Welt in unserem Leben wächst derzeit dramatisch. Verschiedenste Informationssysteme und Netzinfrastrukturen mit hoher Komplexität entstehen. Neben dem "world wide web“ gehören dazu eine Vielzahl privater Anbieter und digitaler Infrastrukturnetze wie Bankennetze oder Regierungs- und Behördennetze. Die steigende Zahl der Nutzer unterstreicht diese Entwicklung: 1995 nutzten 6,5% der Bevölkerung das Internet - heute sind es knapp 70%. Davon kaufen 41% online ein, zwei Drittel nutzen Online-Banking und ein weiterer Teil erledigt seine Behördengänge auf diesem Weg. Im Jahr 2008 wird der Umsatz über das Internet auf über 150 Mrd. € geschätzt. Die Vielfalt des digitalen Netzes ist enorm. Der vertrauenswürdige Nachweis der Identität in diesen hochsensiblen Bereichen stellt große Herausforderungen an die Sicherheit im digitalen Netz. Der bedrohlich wachsende Identitätsbetrug verdeutlicht dabei die außerordentliche Schwierigkeit, sichere Applikationen im Medium Internet zu entwickeln.

Löer, Thomas

50

Organisation und Personal : zum Verhältnis von Organisation und Personal als Funktion der Untemehmensführung  

OpenAIRE

Inhalt: I Problemstellung II Unternehmensentwicklung, Organisation und Personal 1 Offenkundige Nachteile von Bürokratie und Hierarchie 2 Veränderte Ansprüche und Bedürfnisse der Mitarbeiter III Organisation als Funktion der Unternehmensführung IV Personal als Funktion der Unternehmensführung 1 Verwaltungsperiode 2 Anerkennungsperiode 3 Integrationsperiode V Felder der Zusammenarbeit zwischen Organisation und Personal 1 Struktur und Führungsorgani...

Wagner, Dieter

1987-01-01

51

Strukturen der deutschen Literatur zwischen 1789 und 1815 : ein mögliches Paradigma für die Jahrhundertwende 1900?  

OpenAIRE

Schiller hatte um 1800 ein Problem, das vor kurzem wieder aktuell war. Wann beginnt das neue Jahrhundert: am 1. Januar 1800 oder am 1. Januar 1801? Schiller war sich entweder nicht wirklich sicher oder löste die Frage pragmatisch: er empfing das neue Jahrhundert einfach zweimal. So schrieb er, nachdem er den Silvesterabend bei Goethe verbracht hatte, am 1. Januar 1800 an diesen: „Ich begrüße Sie zum neuen Jahr und neuen Seculum“. Ein Jahr später, im Januar 1801, „begrüßte“ er mi...

Bartl, Andrea

2010-01-01

52

Serologische Untersuchungen zum Vorkommen und Verlauf von Antikörpern gegen Lawsonia intracellularis bei Stuten und Fohlen  

OpenAIRE

Die proliferative Enteropathie, verursacht durch das gram-negative Bakterium Lawsonia intracellularis, ist weltweit bei Schweinen als Durchfallerkrankung bekannt. Neben anderen Tierarten, unter anderem Hamster, Ratten, Schafe und Hunde, konnte diese Krankheit auch bei Fohlen im Alter zwischen zwei und neun Monaten nachgewiesen werden. Die Fallberichte stammen meist aus Nordamerika. Intra vitam gibt es neben der klinischen und labordiagnostischen Untersuchung weitere Nachweismöglichkeiten...

Breuer, Julia

2011-01-01

53

Untersuchungen zum Wachstum und Silikateinbau zweier zentrischer Diatomeenarten:Skeletonema costatum und Chaetoceros decipiens.  

OpenAIRE

Diatomeen sind einzellige eukaryotische Algen. Taxonomisch werden sie innerhalb der Abteilung der Heterokontophyta in der Klasse Bacillariophyceae (Diatomeae) zusammengefasst. Die Klasse der Bacillariopyceae ist in zwei Ordnungen aufgeteilt: die Pennales und die Centrales. Diese Ordnungen unterscheiden sich voneinander in der Symmetrie der Schale und in ihrem Fortpflanzungsverhalten. Während sich die Pennales durch bilaterale Symmetrie und geißellose Isogameten auszeichnen, s...

Autor/in nicht angegeben,

2009-01-01

54

Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Overcommitment und dem subjektiven Gesundheitszustand bei Bankmitarbeitern? Ergebnisse einer Untersuchung zum Modell der beruflichen Gratifikationskrisen  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Hintergrund: Die Wirkungen von Overcommitment auf die Gesundheit werden seit Jahren in verschiedenen Studien untersucht. In verschiedenen Berufsgruppen wurden Interaktionen zwischen Overcommitment und der Gesundheit sowie dem Wohlbefinden festgestellt. Mit der vorliegenden Studie soll der Fragestellung nachgegangen werden inwiefern Zusammenhänge zwischen Overcommitment und gesundheitlich negativen Tendenzen bei Bankenmitarbeitern nachgewiesen werden können, da bisher in dieser Berufsgruppe keine Erhebungen vorliegen. Die Studie wurde durchgeführt um die Ergebnisse bereits vorhandener Studien zum Modell der beruflichen Gratifikationskrisen zu erweitern.Methode: Ein international vielfach angewandtes Untersuchungsinstrument ist der Fragebogen zum Modell der beruflichen Gratifikationskrisen der in hier vorgelegten Studie verwendet wurde. Dieser wurde ergänzt durch den Standardfragebogen SF 36 um in 3 Banken bei 304 Mitarbeitern das Vorliegen von Overcommitment und die Bedeutung für die subjektive Gesundheitswahrnehmung zu untersuchen.Ergebnisse: In dieser Studie konnten Beziehungen zwischen Overcommitment und dem allgemeinen Gesundheitszustand, der körperlichen Rollenfunktion sowie der sozialen Funktionsfähigkeit bei Bankmitarbeitern festgestellt werden. Hierin besteht der Neuigkeitswert dieser Studie und es werden damit Ergebnisse anderer Studien zum Modell der beruflichen Gratifikationskrisen bestätigt.Schlussfolgerungen: Die Bedeutung der Studie liegt in der erstmaligen Untersuchung von Overcommitment in Banken. Durch Erhebung der Daten in einer kleinen Studiengruppe bedarf es zur Sicherung der Ergebnisse weiterer Überprüfungen anhand großzahlig angelegter Studien.

Andreas Nolte

2009-11-01

55

Emotionale Rationalität und Planung: Planungsansätze einer ‚3. Generation‘. Oder: Zum depolitisierenden Potenzial von Vertrauensbildung und Selbstversicherung  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Dem Beitrag liegt die Annahme zugrunde, dass der Umgang mit Verunsicherungen, die den planerischen Fortschritt zu unterbrechen drohen, im Planungshandeln einen zentralen Stellenwert einnimmt. Darum ist es planungspraktisch so wichtig, bei allen Beteiligten Vertrauen für die Annahmen und ‚Produkte‘ einer Planung (Pläne, Leitbilder etc. zu gewinnen. Emotionstheoretisch werden Verunsicherungen und Irritationen dagegen als Bedingung von Rationalität, Reflexivität und von Lernprozessen angesehen. Vertrauensbildende Effekte von Planungen sind daher immer dann als kritisch anzusehen, wenn durch sie Reflexion ausbleibt und damit ‚das Politische‘ aus dem Blickfeld zu geraten droht. Mit meinem Beitrag leuchte ich aus, wie Planungshandeln im Umgang mit Verunsicherung verstanden werden kann. Dazu hinterfrage ich bestehende Konzeptionen und fokussiere auf die Rolle von Emotionen im (Planungs-Handeln. Mit Bezug auf eine ‚emotionale Rationalität‘ schlage ich Planungsansätze einer ‚dritten Generation‘ vor und skizziere deren Bedeutung für eine kritische Planungspraxis. Zugleich möchte ich zu einem emotional turn in der Planungstheorie beitragen.

Axel Schubert

2014-05-01

56

Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson  

CERN Document Server

Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

Bleck-Neuhaus, Jörn

2013-01-01

57

Literaturstudie zum Vermehrungs- und Toxinbildungs- vermögen von Clostridium botulinum, zu den Eigenschaften des Botulinumtoxins sowie zum Vorkommen und zur Tenazität der Clostridium botulinum-Sporen  

OpenAIRE

1) Einleitung 2) Pathogenese und Klinik des Botulismus 3) Vorkommen von C. botulinum und des Botulismus 4) Beeinflussung von Spore, vegetativer Zelle und BoNT 5) Diagnostik, Therapie und Prophylaxe 6) Diskussion

Preising, Claudia

2006-01-01

58

Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

2000-07-01

59

Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen von metallischen Werkstoffverbunden und Verbund-Halbzeugen  

OpenAIRE

(A1) Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren und eine Vorrichtung zur effektiven Herstellung von metallischen Werkstoffverbunden und Verbundhalbzeugen. Besonders vorteilhaft kann sie fuer alle schwer oder nicht schmelzschweissbaren Werkstoffkombinationen wie z.B. Verguetungsstahl/Baustahl, Waelzlagerstahl/Baustahl, Stellite/Baustahl, Stahl/Aluminium, Titan/Stahl, Titan/Aluminium usw. eingesetzt werden. Bei dem erfindungsgemaessen Vorhaben erfolgt eine inhomogene Kurzzeiterwaermung von mi...

Brenner, B.; Fux, V.

2008-01-01

60

Tektonik und Thermochronologie des Yangtze Vorland Falten- und Überschiebungsgürtels und sein Bezug zum Qinling-Dabie Orogen, Ostchina  

OpenAIRE

Der Yangtze Vorland Falten- und Überschiebungsgürtel befindet sich östlich und südlich des Qinling-Dabie Orogens. Die Faltenachsen dieses Falten- und Überschiebungsgürtels biegen von W nach E von ca. ESE-WNW in eine SW-NE Richtung um. Regionale Faltung entwickelte sich ab der Mitteltrias während der Frühphase der Exhumierung der Ultrahochdruck(UHP)-Gesteine des Qinling-Dabie Orogens. Paläospannungsanalyse zeigt faltungsbezogene NW-SE-Kontraktion an, die zwischen Mitteltrias und Mitte...

Grimmer, Jens Carsten

2009-01-01

61

Die Entwicklung des Rauchens und des Alkoholkonsums bei Leipziger Jugendlichen (Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung über 6 Etappen von der 7. Klasse bis zum 2. Lehrjahr)  

OpenAIRE

"Ziel der Untersuchung ist es, die Entwicklung der Rauch- und Trinkgewohnheiten einer repräsentativen Leipziger Schülerpopulation von der 7. Klasse bis zum 2. Lehrjahr im Längsschnitt zu verfolgen und bestimmte Einflußfaktoren zu berücksichtigen, um Folgerungen für die Gesundheitserziehung abzuleiten". "Als Methode wurde die anonyme schriftliche Befragung im Gruppenverband mit standardisiertem Fragebogen eingesetzt." Vergleichsuntersuchungen aus den 70er Jahren wurden herangezogen. Als ...

Reißig, Monika

1986-01-01

62

Zum Stand und zu den Perspektiven der allgemeinsprachlichen Lexikographie mit Deutsch und Slowenisch  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available

Zusammenfassung: Nach einer kurzen Übersicht über die allgemeinsprachlichen zwei-sprachigen Wörterbücher mit Deutsch und Slowenisch werden folgende Wörterbücher näher untersucht: Plet, DebN, DebS, PonsN und PonsS. Im ersten Teil der Wörterbuchanalyse werden der Benutzerbezug, die Wörterbuchbasis, die primär gebuchte Lexik sowie die Umtexte und eingela-gerten Binnentexte berücksichtigt. Nur in Plet ist der Benutzerbezug relativ deutlich erkennbar. Bei den anderen Wörterbüchern bleibt er weitgehend undeutlich. In den vier neueren Wörterbüchern weisen alle betrachteten Komponenten erhebliche Mängel auf: z.B. fehlende mediostrukturelle Vernetzung von Umtexten und Wörterverzeichnis, fehlende Datenakzessivität bei den eingelager-ten Binnentexten, ungeschickte Wahl der Wörterbuchbasis und unausgewogene Lemmaselektion. Im zweiten Teil der Wörterbuchanalyse werden anhand von Wörterbuchartikeln ausgewählte Aspekte des Wörterbuchgegenstands und der Wörterbuchform der genannten Wörterbücher untersucht; dabei werden die für das jeweilige Wörterbuch typischen Artikelmikrostrukturen dar-gestellt und Vorschläge gemacht, wie man die Artikelstrukturen verändern kann, damit die Ge-staltung benutzerfreundlicher wird, und zwar auch dann, wenn das Datenangebot reichhaltiger ist. Dadurch werden einige Perspektiven für die Verbesserung der lexikographischen Versorgung im Sprachenpaar Deutsch und Slowenisch erkennbar.

Stichwörter: ANGABENADRESSIERUNG, BASALER WÖRTERBUCHARTIKEL, BENUT-ZERBEZUG, GLATTALPHABETISCHE HAUPTZUGRIFFSSTRUKTUR, HYBRIDE MIKROSTRUK-TUR, KURZARTIKEL, MIKROARCHITEKTUR, MONOALPHABETISCHE MAKROSTRUKTUR, REINE MIKROSTRUKTUR, UMTEXT, ZWEISPRACHIGE LEXIKOGRAPHIE

Abstract: About the Position and Perspectives of General Lexicography with regard to German and Slovenian. A brief overview of general bilingual dictionaries with German and Slove-nian is followed by a closer investigation of the following dictionaries: Plet, DebN, DebS, PonsN and PonsS. In the first part of the dictionary analysis the user reference, the dictionary basis, the primary recorded lexical items, as well as outer texts and phased-in inner texts are investigated. Only in Plet the user reference is rela-tively clearly recognisable. In the other dictionaries it remains quite unclear. In all four more recent dictionar-ies all the components that have been investigated display serious shortcomings, e.g. lacking mediostructural linking of outer texts and central word list, the lack of data accessivity in the phased-in inner texts, inap-propriate selection of the dictionary basis and the unbalanced lemma selection. In the second part of the dic-tionary analysis selected aspects of the dictionary subject matter and the dictionary form of the mentioned dictionaries are investigated by means of dictionary articles. In addition the typical article microstructures of each dictionary are given and proposals are made to change the article structures to produce a more user-friendly presentation, also when the data presentation is expanded. This reveals some perspectives for the improvement of the lexicographic treatment in the language pair German and Slovenian.

Keywords: BASIC DICTIONARY ARTICLE, BILINGUAL LEXICOGRAPHY, HYBRID MICROSTRUCTURE, ITEM ADDRESSING, MICROARCHITECTURE, MONOALPHABETIC MACROSTRUCTURE, OUTER TEXT, PURE MICROSTRUCTURE, SHORT ARTICLE, STRAIGHT ALPHABETICAL MAIN ACCESS STRUCTURE, USER REFERENCE

Vida Jesenšek

2011-10-01

63

Gegen das Verwischen der Differenz von Gesellschaft und Natur : Kommentar zum Potsdamer Manifest 2005 "We have to learn to think in a new way"  

OpenAIRE

Das Potsdamer Manifest ist ein inspirierender und zugleich irritierender Text. Er hat einen spezifischen Entstehungskontext, die Autoren intervenieren damit in eine politisch-intellektuelle Debatte, laden zum Weiterdenken ein und wollen viel bewirken. Ich habe das Manifest aus diesem Kontext gelöst und es in Beziehung zur eigenen Arbeit gesetzt. Meine Lektüre erfolgt also aus einem recht engen Blickwinkel. Ich arbeite seit vielen Jahren im Frankfurter Institut für sozial-ökologische Forsc...

Becker, Egon

2006-01-01

64

Faster, deeper and safer drilling with tailor-made ``designer tools`` - a new approach in borehole technology; Schneller, weiter und sicherer Bohren mit massgeschneiderten ``Designer Garnituren`` - Ein neuer Ansatz in der Bohrtechnologie  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

In the past few years, progress has been made in all deep drilling components, but a systemic approach tends to be neglected. Combinations of optimized components alone will not ensure maximum heading rates, long life and economic efficiency. Since about two years ago, research is being made into ``designer tool combinations``. The contribution describes a typical example along with the software used to select the components. (orig.) [Deutsch] In den vergangenen Jahren sind deutliche Fortschritte bei der Entwicklung aller fuer Tiefbohrungen erforderlicher Komponenten erzielt worden. Vermisst wird aber ein Ansatz zum Systemdenken, da leider haeufig das Zusammenspiel dieser Komponenten im praktischen Einsatz nicht beruecksichtigt wird. Die Kombination optimierter Einzelkomponenten allein fuehrt weder zu maximalem Bohrfortschritt noch zu hoechster Lebensdauer oder einem wirtschaftlichen Optimum. Beste Ergebnisse sind vielmehr von Bohrgarnituren zu erwarten, die nach mechanischen und hydraulischen Gesetzmaessigkeiten fuer eine maximale Leistung des Gesamtsystems zusammengestellt werden. Diese relativ einfache Erkenntnis wird erst seit kurzem systematisch in die Praxis umgesetzt. In den letzten zwei Jahren wurden mehrere umfassende Programme zur Optimierung von Bohrgarnituren durchgefuehrt. Die Ergebnisse, die mit diesen `Designer-Bohrgarnituren` erzielt wurden, demonstrieren in eindrucksvoller Weise das Verbesserungspotential. Nachfolgend werden die typischen Komponenten einer `Designer-Garnitur` beschrieben und ein Einblick in die Software gegeben, die zur Optimierung eingesetzt wird. Die erreichten Verbesserungen gegenueber den zuvor benutzten konventionellen Garnituren werden mit Fallbeispielen belegt. (orig.)

Reich, M. [Technical Services Baker Hughes INTEQ, Celle (Germany)

1998-12-31

65

Alexander von Humboldt und Carlos Montúfar als Reisegefährten: ein Vergleich ihrer Tagebücher zum Chimborazo-Aufstieg  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available ZusammenfassungAls Alexander von Humboldt im Juni 1802 von Quito aus zum Rest seiner lateinamerikanischen Forschungsreise aufbrach, begleitete ihn, abgesehen von Aimé Bonpland, Carlos Montúfar bis nach Europa zurück begleitet, u.a. auch auf beim Versuch, den Chimborazo zu ersteigen. Bis kurz vor der Stadt Cajamarca im heutigen Peru schrieb Montúfar ein relativ unbekanntes Tagebuch zur Reise. Nach einem kurzen Ausflug in das Leben von Humboldts Begleiter steht im Zentrum der weiteren Ausführungen die Frage, ob sein Tagebuch ein anderes Licht auf Humboldt und speziell auf den Aufstiegsversuch wirft. Das läuft auf einen Vergleich der Tagebücher der beiden Reisegefährten hinaus und auf den Versuch, die scheinbaren Widersprüche aufzulösen.AbstractWhen Alexander von Humboldt left Quito in June 1802 in order to undertake the rest of his Latin-American trip of exploration, he was accompanied, aside from Aimé Bonpland, by Carlos Montúfar all the way back to Europe, including the attempt to scale the Chimborazo. Up to shortly before the city of Cajamarca in today’s Peru, Montúfar wrote an relatively unknown diary account of their travels. After a brief excursion into the life of Humboldt’s companion, the question is considered whether his diary sheds a different light on Humboldt and specifically on the mountain climb. That amounts to a comparison of the diaries of the two travel companions and to an attempt to explain the apparent contradictions.ResumenCuando Alexander von Humboldt salió de Quito en junio de 1802 para continuar con el resto de su viaje de exploración por la América Latina, fue acompañado por Carlos Montúfar además de Aimé Bonpland hasta que volvieron a Europa. Este trayecto incluía la tentativa de llegar a la cima del Chimborazo. Hasta un poco antes de la cuidad de Cajamarca que está en el Perú de hoy día, Montúfar mantenía un diario relativamente no conocido del viaje. Después de una breve excursión por la vida del compañero de Humboldt, el artículo actual trata la pregunta de si su diario presenta a Humboldt bajo un aspecto diferente. Termina con una comparación de los diarios de estos dos compañeros de viaje y con explicar las aparentes contradicciones.

Reinhard Andress

2011-03-01

66

Klinische Studien zum Mammakarzinom in Deutschland : Probleme bei der Planung und Durchführung - dargestellt am Beispiel der German Adjuvant Breast Cancer Group (GABG)  

OpenAIRE

Klinische Forschung zum Mammakarzinom in Deutschland wird von zahlreichen Faktoren bestimmt. Um die förderlichen und hinderlichen Faktoren bei der Planung und Durchführung von klinischer Forschung darstellen zu können, werden diese am Beispiel der größten deutschen Brustkrebsforschungsgruppe, der German Adjuvant Breast Cancer Group, GABG, dargestellt. In die GABG-Studien wurden seit der Gründung der Forschungsgruppe im Jahr 1981 in 18 Studien 9.692 Patientinnen eingebracht. Grundlage si...

Diehl, Andrea Claudia

2005-01-01

67

Empfindliches Gleichgewicht : zum Antike-Bild in Goethes "Winkelmann und sein Jahrhundert"  

OpenAIRE

Die Ursache für die lang anhaltende Aktualität der Winckelmannschen Kunstgeschichte und für ihre Anschlußfähigkeit in bezug auf den Weimarer Klassizismus liegt in der poetisch-emphatischen Qualität des Werks und seinem überragenden Gründungsanspruch. Künstler zu bilden und Menschen ästhetisch zu erziehen ist Winckelmanns Legat an Goethe und Schiller. Dieses wird am Ausgang der Klassikperiode durch Winkelmann und sein Jahrhundert in der prekären Balance zwischen Normativität und Hi...

Jacobs, Angelika

2009-01-01

68

Zum Krankheitsbild des familiären Mittelmeerfiebers unter vorrangiger Berücksichtigung ausländischer Familien in Hessen und Rheinland-Pfalz  

OpenAIRE

Bei dem familiären Mittelmeerfieber handelt es sich um eine Krankheit, welche in den betroffenen Ländern eine ähnlich hohe Prävalenz aufweist, wie bei uns z.B. die Zöliakie. Daher ist es wichtig, auch im klinischen Alltag differentialdiagnostisch das FMF mit einzubeziehen. Zwei Drittel der Patienten erkranken bis zum 10. Lebensjahr, 90% bis zum 20. Lebensjahr. Das immer anzutreffende Symptom ist Fieber bis über 39 0C, welches nach wenigen Tagen wieder zurückgeht. Diese Fieberschübe ke...

Gissat, Detlev

2003-01-01

69

Ist sicheres Cloud Computing möglich?  

OpenAIRE

Die Auslagerung der Erbringung von ICT-Diensten ist im Zuge der Globalisierung und des stetigen Kostensenkungs-, Optimierungs- und Innovationsdrucks weit fortgeschritten. Während bei bis¬herigen Outsourcing-Modellen jedoch eher die Übergabe oder die Migration bereits vorhande¬ner Entwicklungs-, Betriebs- und Wartungsleistungen inklusive Personal und ICT-Infrastrukturen an externe Diensterbringer im Zentrum des Servicemodells standen, entsteht durch das Angebot von cloudbasierten Dienstlei...

Lubich Hannes

2012-01-01

70

Sichere Logistikprozesse durch systematische Risikoanalyse mit der FMEA  

OpenAIRE

Die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) hat sich als wirkungsvolle Methode zum präventiven technischen Risikomanagement in der Industrie etabliert. Der Beitrag beschreibt, neben Grundlagen zur FMEA, wie diese erfolgreich auch auf die Analyse von Logistikprozessen angewandt werden kann. Der Inhalt wird durch Beispiele aus der Praxis erläutert.

Schloske, Alexander

2012-01-01

71

Entwicklung und Evaluierung von Real-time PCR-Verfahren zum Nachweis von Ehrlichia canis und Anaplasma phagocytophilum (Anaplasmataceae)  

OpenAIRE

In der vorliegenden Arbeit wurden Real-time PCR-basierte Nachweisverfahren für E. canis und A. phagocytophilum entwickelt, validiert und im Anschluss für die Untersuchung von Patientenproben eingesetzt. Für E. canis wurden für zwei Tests Primer und Sonden des Typs „Molecular Beacon“ konstruiert, die auf unterschiedliche Zielgene gerichtet waren, die Reaktionsbedingungen optimiert und die Leistungsfähigkeit beider Tests verglichen. Die PCR EC-16S hatte hierbei die 16S rDNA als Zielgen...

Messerer, Sandra

2006-01-01

72

Der Quickborn im "3. Reich" : über das Verhältnis des Niederdeutschen zum Hochdeutschen und Niederländischen  

OpenAIRE

Seit nunmehr über 90 Jahren ist der Quickborn ein einflußreiches Periodikum für Leute mit Interesse an niederdeutscher Sprache, Literatur und/oder Bewegung. Der Quickborn war ferner Teilnehmer und Gegenstand des kulturellen und politischen Diskurses während des "3. Reiches". Personen der "Niederdeutschen Bewegung" betrachteten ihre Sprache ("niederdeutsch") sehr häufig als eine Brücke zu anderen germanischen Sprachen (und ihren Sprechern!), besonders zu niederländisch (engl. Dutch), d....

Rohde, Wolfgang Hrsg

1999-01-01

73

Möglichkeiten und Grenzen einer Mitbenutzung von Verkehrsflächen zum Überflutungsschutz bei Starkregenereignissen  

OpenAIRE

Der Klimawandel wird wahrscheinlich zu wachsenden Häufigkeiten und Intensitäten von Starkregen führen. Um zukünftig Überflutungsschäden zu vermeiden, ist es notwendig, frühzeitig Anpassungsmaßnahmen zu ergreifen. Aufgrund der Leistungsgrenzen der Kanalnetze ist es notwendig, die wasserwirtschaftlichen Anforderungen vermehrt mit städtebaulichen Aufgaben zu kombinieren und Regenwassermanagement im Sinne einer ?wassersensiblen Stadtentwicklung? frühzeitig und kontinuierlich in den Um...

Benden, Jan

2013-01-01

74

Zum Einstellungswandel ostdeutscher Juristen und Polizisten bei der Reorganisation des strafrechtlichen Kontrollsystems  

OpenAIRE

'Die strafrechtliche Kontrolle wurde in den neuen Bundesländern einer komplexen Reorganisation unterworfen. Neben der Einführung der bundesdeutschen Normative und Strukturen stand vor allem die personelle Erneuerung im Zentrum der Umstrukturierung. Der Beitrag fragt danach, welche Veränderungen die Berufsmotivation und Einstellungsmuster von ostdeutschen Polizisten und Strafjuristen erfahren haben, die in den Polizei- bzw. Justizdienst der neuen Bundesländer übernommen wurden. Im Ergebni...

Korfes, Gunhild

1995-01-01

75

Untersuchungen zum Einbaumechanismus von Actiniden und Lanthaniden in Calcium-haltige Sekundärphasen  

OpenAIRE

Im Rahmen dieser Arbeit wurde die Wechselwirkung dreiwertiger Actiniden und Lanthaniden mit Ca2+-haltigen Mineralphasen untersucht. Als Hauptuntersuchungsmethode diente die site-selektive zeitaufgelöste Laser-Fluoreszenzspektroskopie (engl.: time-resolved laser fuorescence spectroscopy, TRLFS). Mit Hilfe dieser Methode konnten insgesamt 19 Eu3+- und Cm3+-Spezies in acht verschiedenen Mineralphasen identifiziert und weitgehend charakterisiert werden. Aus den Beobachtungen in verschiedenen Sys...

Schmidt, Moritz

2009-01-01

76

Cannabis sativa L.: Aufreinigung eines Phytat-abbauenden Enzyms und Untersuchungen zum Metabolismus von Inositolpolyphosphaten  

OpenAIRE

Inositolphosphate sind wichtige Komponenten der pflanzlichen Signaltransduktion. Sie fungieren in der Zelle zusätzlich als Antioxidanz und Speichersubstanz. Das mengenmäßig häufigste Inositolphosphat stellt Inositolhexakisphosphat (InsP6) dar. Im Samen ist es das häufigste Inositolphosphat und dient als Phosphat- und Mineralienspeicher. Bei der Untersuchung verschiedener Suspensionskulturen zeigte sich durchweg ein Grundniveau an freiem InsP6 in den Z...

Malolepszy, Tim

2010-01-01

77

Ekel, Scham, Zorn : einige Überlegungen zum Verhältnis von Gefühlen und politischem Handeln  

OpenAIRE

"Die politische Thymotik Peter Sloterdijks richtet die Aufmerksamkeit vor allem auf den Zorn, dessen Wirkmächtigkeit von dem Philosophen hervorgehoben wird. In diesem Zusammenhang behauptet Sloterdijk einen Gegenentwurf zum kapitalistischen Wirtschaftssystem anbieten zu können - obwohl er an anderer Stelle eine Alternative zu dieser Form von Ökonomie ausgeschlossen hat. Sein Vorschlag erweist sich beim näheren Hinblick als eine Pseudolösung. Ausgehend von Sloterdijks Äußerungen wird di...

Lotz, Andreas

2011-01-01

78

Ätiologie und Therapie des Hodenhochstandes - Gesichtspunkte zur Optimierung der Fertilität  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Der Maldescensus testis stellt die häufigste Anomalie des Urogenitaltraktes dar und ist in seiner Pathogenese noch immer nicht ganz geklärt. Bei zu spät einsetzender Behandlung führt er zur irreversiblen Beeinträchtigung der Fertilität und hat selbst bei korrekter Therapie ein erhöhtes Malignitätsrisiko nach der Pubertät. Weiterhin können die Hormonproduktion und das "Body Image" mit psychischem Leidensdruck beeinträchtigt sein. Für eine normale Entwicklung des Keimepithels sind intrauterin eine maternale hCG-Stimulation, gefolgt von einem postpartalen GnRH-Anstieg bei intakter Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse des Neugeborenen extrem wichtig. Störungen dieser hormonellen Schlüsselreize führen zu einem passageren präpubertären hypogonadotropen Hypogonadismus mit reduzierter Anzahl von Geschlechtszellen in den Hodentubuli. Postpubertär kann daraus ein hypergonadotroper Hypogonadismus mit deutlich reduzierten Fertilitätschancen resultieren, oft auch nur eine FSH-Erhöhung. Allein die frühzeitig einsetzende und logischerweise auch sequentiell durchgeführte Hormonbehandlung (GnRH/hCG verbessert die Voraussetzung für den physiologischen Deszensus und die Reifung des Keimephithels und minimiert weitere sekundäre Schädigung. Die Operation alleine, selbst zu einem frühen Zeitpunkt durchgeführt, scheint weder die Physiologie der Entwicklung des Keimepithels noch das spätere Malignitätsrisiko zu beeinflussen, sondern korrigiert nur die Lage und stellt eine bessere Kontrollierbarkeit sicher. Zur Wahrung optimaler Fertilitätschancen sollte daher jeder nicht bis zum 6. Lebensmonat deszendierte Hoden mit Ausnahme eines ektop gelegenen oder bei Koexistenz mit einer Leistenhernie primär hormonell behandelt werden. Bei Fehlschlagen muß jedoch die operative Verlagerung direkt im Anschluß bis spätestens zum Ende des 2. Lebensjahres erfolgen.

Meißner A

2007-01-01

79

Vertrauen in Internetangebote. Eine empirische Untersuchung zum Einfluss von Glaubwürdigkeitsindikatoren bei der Nutzung von Online-Therapie- und Online-Beratungsangeboten (Dissertation  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Angesichts der Risiken, die mit der Nutzung von Online-Informationen verbunden sind, besitzen Fragen der Glaubwürdigkeit und des Vertrauens eine wichtige Orientierungsfunktion für die Selektion und Bewertung von Informationen im Internet. Für den Bereich gesundheitsrelevanter Online-Angebote ist bisher noch wenig darüber bekannt, welche Rolle medienseitige Merkmale für die Zuschreibung von Glaubwürdigkeit und die Entwicklung von Vertrauen in Online-Therapieangebote oder Online-Beratungsangebote spielen. Ebenso ist dass Wissen um den Einfluss rezipientenseitiger Merkmale sowie deren Interaktion mit den Medienmerkmalen bei der Zuschreibung von Glaubwürdigkeit im Kontext des Internets noch weitgehend unerforscht. Den Teilnehmer/innen eines Online-Experiments (N = 532 wurde das Angebot eines simulierten Online-Therapie bzw. Online-Beratungsangebots präsentiert. Dabei wurden verschiedene Glaubwürdigkeitsmerkmale der einzelnen Webseiten variiert: 1. Porträtfoto des Therapeuten, 2. Qualifikation des Therapeuten, 3. orthografische Korrektheit, 4. Ausführlichkeit der Informationen zur Datensicherheit und zum Datenschutz und 5. die Vollständigkeit der Kontaktadresse. Als abhängige Variable wurde die Einschätzung der Glaubwürdigkeit der dargebotenen Seiten erhoben (Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz als Kernkomponenten des Glaubwürdigkeitskonstrukts. Zusätzlich wurden mittels eines Online-Fragebogens verschiedene Rezipientenvariablen erfasst. Für die Indikatoren "Qualifikation des Therapeuten", "Datensicherheit und Datenschutz" und für die "Kontaktadresse" konnten signifikante Haupteffekte für die Beurteilung der Glaubwürdigkeit gesichert werden. Hier war es jeweils so, dass den eher glaubwürdigen Varianten sowohl eine höhere Vertrauenswürdigkeit als auch eine höhere Kompetenz zugeschrieben wurde. Für die Rezipientenvariablen zeigten sich vor allem bei den Variablen "Interesse am Thema" und "Vertrauen in die Zuverlässigkeit anderer" signifikante Effekte. Die Ergebnisse des Fragebogenteils deuten darauf hin, dass Nutzer/innen von Online-Therapien bzw. Online-Beratungen eine größere Affinität zum Medium Internet aufweisen. Sie nutzen das Internet intensiver und vertrauen den Informationen mehr als Personen ohne Online-Therapieerfahrung.

Waldemar Dzeyk

2006-09-01

80

Wunder, Mythen und Märchen in der Reproduktionsmedizin  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Fortpflanzung ist sicher die objektiv wichtigste Sache der belebten Welt. Darum ist es nicht verwunderlich, dass sich Menschen seit allen Zeiten mit dem Gedanken beschäftigt haben, wie Fortpflanzung und Menschwerdung funktionieren und wie man diese Vorgänge wohl beeinflussen könnte. Das Wissen über die Reproduktion hat sich zwar im Laufe der Menschheitsgeschichte radikal geändert und weiterentwickelt, aber auch noch heute beherrschen viele Mythen und Märchen die Vorgänge um die Fortpflanzung. Und so findet man angebliche Fakten, Begebenheiten, Therapien, Empfehlungen und Vieles mehr, was zum Staunen, Schmunzeln aber auch zur Ablehnung führt. Doch diese Reaktionen sind individuell verschieden. Was für den einen absoluter Humbug ist, wird von dem anderen mit wahrer Inbrunst geglaubt. Und so ist es oft nicht einfach, eine klare Linie zu ziehen zwischen allgemein anerkannten, und vor allen Dingen wissenschaftlich gesicherten Fakten auf der einen und den Märchen und Mythen auf der anderen Seite. Verblüffend ist nur, dass sehr viele dieser Absurditäten in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht werden. Es ist logisch und menschlich, wenn man versucht ist, 2 Ereignisse als kausal verknüpft zu halten, wenn sie, wie z. B. Rauch und Feuer oder Koitus und Schwangerschaft, häufig zusammen auftreten. Wird die Schlussfolgerung aus solch einem Zusammenhang nur oft genug weitergegeben (und zwar möglichst von etablierten Autoritäten, dann fällt es immer schwerer, seinen Wahrheitsgehalt offensiv in Frage zu stellen. Auch in der Reproduktionsmedizin besteht die Schwierigkeit, zwischen einer echten Ursache-Wirkungs-Beziehung und einem bloßen Zufall unterscheiden zu können. Und so gibt es Hilfs- und Nahrungsmittel, denen abenteuerliche Wirkungen auf die Reproduktionsleistung und die Potenz nachgesagt werden. Auch unzählige Bräuche bis hin zu Fruchtbarkeitszauber versuchen nicht nur die Kinderlosigkeit zu besiegen, sondern auch Prognosen über das Fruchtbarkeitspotenzial des Einzelnen abzugeben. Viele Mythen ranken sich um die Ursachen der Kinderlosigkeit, der Menstruation und Phänomenen wie Schnee- bzw. WM-Babys, die schon fast zu den Märchen und Kuriositäten zu rechnen sind. Letztere tauchen häufig in der Boulevardpresse auf und verführen eigentlich nur zum Schmunzeln. Und so bleibt festzuhalten, dass es immer gut ist, angebliche Fakten aus dem Bereich der Reproduktion nicht unkritisch zu übernehmen, sondern ernsthaft zu hinterfragen.

Michelmann HW

2009-01-01

81

Karl Ludwig Wilhelm von Zanth und die Wilhelma - eine kurze Einführung zum 200. Geburtstag des Architekten  

OpenAIRE

'In Deutschland verdient keine Stadt mehr den Namen Bagdscheserai, d.i. der Gartenstadt, als Kannstatt bei Stuttgart, nicht nur wegen der schönen und sinnreichen Wasserkünste des Gartens, sondern auch wegen des maurischen Baues des königlichen Lustschlosses Wilhelma, welcher die morgenländischen Wunder der Alhambra in das Zauberthal des Neckars versetzt und an Schönheit und Merkwürdigkeit gewiß den von allen Beschreibern der Krim so hoch gepriesenen Zauber des P...

Scholze, Frank

1996-01-01

82

MP3, LEDS UND CO. Innovationen made by Fraunhofer: Festschrift zum 60jährigen Jubiläum  

OpenAIRE

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt seit 60 Jahren angewandte Forschung. Doch was ist der Ertrag dieser Arbeit? Was haben Fraunhofer-Ingenieure im Auftrag von Kunden entwickelt und realisiert? Das Buch "MP3, LEDS UND CO." zeigt anhand von einigen ausgewählten Beispielen in welchen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen Fraunhofer-Know-how steckt. Neue Mittel gegen Multiple Sklerose, künstliches Knorpelgewebe aus dem Reagenzglas oder kalorienarme und trotzdem wohlschmeckende Wurst sind ...

Schro?der, T.; Niesing, B.

2009-01-01

83

Stabilisierungs-Algorithmen und Anwendungen  

OpenAIRE

Stabilisierungs-Algorithmen sind nützliche Hilfsmittel zum Berechnen von Symmetrien in Graphen und um festzustellen, ob zwei Graphen äquivalent sind oder nicht. Die Probleme sind bekannt als Graphenautomporhismen- und Graphenisomorphieproblem. Stabilisierungs-Algorithmen werden auch verwendet zum Berechnen von Basen Kohärenter Algebren. Außerdem haben Stabilisierungs-Algorithmen viele Anwendungen in der Chemie. Sie werden zum Beispiel eingesetzt zum Erkennen von Symmetrieen und Strukturen...

Bastert, Oliver

2007-01-01

84

Untersuchungen zum Vorkommen und zur Toxizität von Bacillus cereus in Gewürzen  

OpenAIRE

B. cereus zählt zu den wichtigsten Verursachern von Qualitätsminderung und Verderb bei Lebensmitteln. Daneben wächst die Bedeutung Toxin-bildender B. cereus Stämme als Auslöser Lebensmittel-bedingter Erkrankungen, die zwei Formen einer gastrointestentinalen Erkrankung hervorrufen können: das diarrhoeische Syndrom, welches durch verschiedene Enterotoxinkomplexe (HBL, Nhe) induziert wird, und das emetische Syndrom, welches durch ein Dodekadepsipetid (Cereulid) ausgelöst wird. In komp...

Hammon, Antje

2008-01-01

85

Klinische, ethologische und physikalische Untersuchungen zum Einsatz eines Gelkissens in der Hundewelpenaufzucht  

OpenAIRE

Ziel der vorliegenden Arbeit war es, die Eignung eines Gelkissens für die Hundewelpenaufzucht zu prüfen. Dies erfolgte durch physikalische Untersuchungen in einer Klimakammer sowie durch ethologische Untersuchungen an Hündinnen und klinische Untersuchungen an Welpen in einem größeren Hundezuchtbetrieb (Rasse Beagle). Die physikalischen Tests umfassten Untersuchungen zur Thermodynamik und Oberflächentemperatur zweier mit verschiedenen Liegeflächen (Gelkissen vs. Holzeinstreu) ausgestatt...

Weinmann, Maria Elfe

2007-01-01

86

Wenn der Höhepunkt zum Wendepunkt wird - Ableitungen und Integrationen des TASS-Modells  

OpenAIRE

Das Traits as Situational Senitivities (TASS) Modell beschreibt die Interaktion der Faktoren Person und Situation, welche gemeinsam auf Verhalten wirken. Die Frage, ob Verhalten ursächlich auf Person oder Situation zurück geht oder wie die beiden Faktoren zusammen spielen wenn beide als Ursache angenommen werden, beschäftigt die Psychologie seit vielen Jahren. Das TASS-Modell beschreibt Zusammenhänge, die sich abhängig von der Persönlichkeitsausprägung und den Situationseigenschaften s...

Blum, Gabriela

2009-01-01

87

Phonetische Substanz und phonologische Theorie : eine Fallstudie zum Erstspracherwerb des Deutschen  

OpenAIRE

Diese Arbeit stellt einen Versuch dar. phonologische Theorien auf ihre Anwendbarkeit im Bereich des Erstspracherwerbs hin zu untersuchen. Ziel ist dabei letztlich. "substantielle Erklärungen" (Ohaia & Kawasaki 1964: 113f) phonologischer Phänomene zu finden. d.h. Erklärungen. die sich möglichst auf externe Evidenz stützen und weitergehende Vorhersagen und Generalisierungen zulassen. […] Schon bei der Untersuchung zweier oder mehrerer Kinder stellt sich heraus. daß diese eine Vielzahl v...

Schultze-berndt, Eva

1991-01-01

88

Numerical and experimental investigations of aluminium powder compaction; Numerische und experimentelle Untersuchungen zum Pulverpressen von Aluminium  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The FEM simulation is a powerful means which can drastically reduce the time to production and costs in the optimization of powder forming processes. The current paper investigates experimentally and numerically die compaction of aluminium powder. The plastic deformation is formulated by using the Drucker-Prager-Cap-model. This yield criterion describes the compressibility of porous bodies and allows the prediction of crack formation in the green compact. Axial compaction tests have been performed to determine material parameters for hardening. Simulation examples are presented to demonstrate the ability of the model to compute the distribution of the relative density. Furthermore, the compaction of an axisymmetric workpiece was simulated in order to determine optimal tools kinematics and to avoid crack formation. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Die Auslegung und Optimierung pulvertechnologischer Umformverfahren basiert bisher zu einem grossen Teil auf Erfahrungswissen. Die numerische Simulation bietet hierbei eine kosten- und zeitsparende Alternative. Besonders hat sich die Finite-Elemente-Methode (FEM) als leistungsfaehiges Simulationsverfahren bewaehrt. Im Rahmen dieser Arbeit wird das Pulverpressen von Aluminiumpulver numerisch und experimentell untersucht. Hierbei wird das Drucker-Prager-Cap-Modell verwendet, um das kompressible Verhalten des Pulvers abzubilden und moegliche Rissbildungen waehrend des Pressvorgangs vorherzusagen. Durch Pressversuche werden die Materialkennwerte fuer dieses Modell hinsichtlich der Verdichtung und Verfestigung des Aluminiumpulvers ermittelt. Der Pressvorgang wird anhand ausgewaehlter Referenzbauteile simuliert. Von besonderem Interesse ist hierbei die Berechnung der Verteilung der relativen Dichte und die Vermeidung der Rissbildung durch Optimierung der Stempelkinematik. (Abstract Copyright [2003], Wiley Periodicals, Inc.)

Hanini, K.; Doege, E.; Schmidt-Juergensen, R. [Institut fuer Umformtechnik und Umformmaschinen, (IFUM) Universitaet Hannover, Welfengarten 1A, 30167 Hannover (Germany)

2003-08-01

89

Vom Einzelmolekül zum molekularen Festkörper  

OpenAIRE

In der vorliegenden Arbeit werden die optischen Eigenschaften von dünnen PTCDA und TiOPc Schichten untersucht. Dies wurde mit der Kombination der Methoden der Molekularstrahlepitaxie (OMBE), der differentiellen Reflexionsspektroskopie (DRS) und Photolumineszenzmessungen möglich. Dabei steht der Übergang vom Einzelmolekül zum molekularen Festkörper im Mittelpunkt. Der realisierte optische Aufbau ermöglicht es, die optischen Eigenschaften von molekularen Sub- und Multilagen während der S...

Pro?hl, Holger

2007-01-01

90

Harry Sicher, MD, DSc.: pioneer dental anatomist.  

Science.gov (United States)

Harry Sicher, MD, DSc (1889-1974), a world-renowned and highly respected head, neck and dental anatomist, received his MD from the University of Vienna Medical School in his native Austria in 1913. Studying under the famed Dr. Julius Tandler, Sicher received a broad and solid foundation in all aspects of anatomy. He clearly understood that anatomic structure was closely related to body function. After graduating from medical school, Dr. Sicher specialized in dentistry, where he worked in clinical practice, teaching and research. He remained associated with the University of Vienna until 1938, when Hitler's annexation of Austria forced Jewish intellectuals to flee from Europe. Sicher emigrated to Chicago in 1939 where he became a professor and chairman of the anatomy department at the Loyola Dental School until his retirement as professor emeritus in 1960. The extent of Harry Sicher's knowledge and scientific productivity was staggering. He studied and understood the complexities of many scientific disciplines, including anthropology, applied head, neck and oral anatomy, biology, bone metabolism, comparative anatomy, embryology, endocrinology, entomology, evolutionary biology, histology, occlusion, pathology and physiology. His collaborations with Drs. Balint J. Orban and Joseph P. Weinmann were especially productive. In the classroom, his teaching skills were legendary. As a roving lecturer, he spoke to dental, medical and specialty audiences worldwide for decades. He had the rare ability to make a description of the human body come vibrantly alive. Several of his books, Oral Anatomy (1949), Bone and Bones (1944) and Orban's Oral Histology and Embryology (1962, 1966, 1972) became authoritative textbooks for dentists throughout the world. PMID:14621257

Christen, Arden G; Christen, Joan A

2003-11-01

91

Proceedings on the seminar on small hydroelectric installations: Practice report and current development; Beitraege zum Seminar Kleinwasserkraft: Praxis und aktuelle Entwicklung  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

This seminar on small hydroelectric installations informs on aspects of construction and administrative aspects. But above all, questions of machinery are dealt with. The book gives an overview of turbine types, topical recent developments in the sector of small hydroelectric power stations, and modern opportunities for fast and inexpensive design of power station components. Beyond the discussion of technical issues, the seminar wants to further contacts between science, turbine manufacturers, consultants and plant operators. (orig.) [Deutsch] Das Seminar Kleinwasserkraft gibt eine Uebersicht ueber bauliche Gestaltung und behoerdliche Aspekte. Vorallem behandelt es aber maschinenbauliche Problemstellungen. Es zeigt einen Ueberblick ueber Turbinentypen, aktuelle Neuentwicklungen im Kleinwassersektor, sowie moderne Moeglichkeiten zum schnellen und preiswerten Design von Kraftwerkskomponenten. Neben dem technischen Teil dient das Seminar auch der Foerderung des Kontakts zwischen Wissenschaft, Turbinenherstellern, Consultants und Anlagenbetreibern. (orig.)

NONE

1997-12-31

92

Vom Schutzschirm zum Bahnbrecher: Anforderungen an die Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik in der Wirtschaftskrise  

OpenAIRE

Die Weltwirtschaftskrise trifft den Kern des deutschen Arbeitsmarktes. Vor dem Hintergrund dieser globalen Krise analysiert das Diskussionspapier zunächst die Situation am deutschen Arbeitsmarkt. Auf der Grundlage dieser Analyse werden dann einige zentrale Maßnahmen beschrieben, die geeignet sind, erstens Beschäftigung in der aktuellen Wirtschaftskrise zu sichern, zweitens neue Beschäftigung zu schaffen und drittens die von Arbeitslosigkeit dennoch Betroffenen abzusichern. Darüber hinaus...

Bogedan, Claudia; Herzog-stein, Alexander; Klenner, Christina; Scha?fer, Claus

2009-01-01

93

Vorrichtung und Verfahren zum Erzeugen einer CT-Rekonstruktion eines Objekts mit einem hochaufgeloesten interessierenden Objektbereich  

OpenAIRE

(A1) Eine CT-Rekonstruktion eines Objekts (4) mit einem hochaufgeloesten interssierenden Objektbereich (10) kann artefaktfrei erzeugt werden, indem ein erster Projektionsdatensatz eines ersten, den interessierenden Objektbereich (10) umfassenden Bereichs (4) des Objekts mit mindestens einer ersten Projektionsaufnahme einer ersten Aufloesung und ein zweiter Projektionsdatensatz des interessierenden Objektbereichs (4) mit mindestens einer zweiten Projektionsaufnahme einer zweiten, hoeheren Aufl...

Oeckl, S.; Fuchs, T.; Schoen, T.

2008-01-01

94

Zum zeitlichen Umfang ehrenamtlichen Engagements in Sportvereinen: Sozioökonomische Modellbildung und empirische Prüfung  

OpenAIRE

Auf der Basis eines mittels einer Onlinebefragung erhobenen Datensatzes wird auf der Basis der haushalts- bzw. konsumgütertheoretischer Überlegungen und verhaltenstheoretischer Konzepte untersucht, wie der Umfang der von ehrenamtlich Engagierten in Fußballvereinen geleisteten Arbeit von der Art der zugrundeliegenden Motive abhängig ist. Dabei wird auch auf Motiv-Nutzen-Differenzen ehrenamtlichen Engagements eingegangen. Die Ergebnisse zeigen, dass der Umfang ehrenamtlichen Engagements mit...

Flatau, Jens; Emrich, Eike; Pierdzioch, Christian

2012-01-01

95

Wilhelm Riegers Privatwirtschaftslehre und seine Bedeutung für das Controlling: Eine Würdigung zum 135. Geburtstag  

OpenAIRE

Im Mai 2013 wäre der 1971 gestorbene Wilhelm Rieger 135 Jahre alt geworden. In seinem heute nahezu vergessenen Hauptwerk, der Einführung in die Privatwirtschaftslehre von 1928, formuliert er das theoretische Fundament des Shareholder Values. Obwohl er damit als einer der wichtigsten Wegbereiter der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre gilt, ist in der heutigen betriebswirtschaftlichen Diskussion rund 40 Jahre nach seinem Tod nur wenig über seinen menschlichen und fachlichen Werdegang...

Lingnau, Volker; Koffler, Ulrich

2013-01-01

96

Untersuchungen zum allergenen Potential der luftgetragenen Algen Stichococcus bacillaris, Tetracystis aeria und Xanthonema montanum  

OpenAIRE

Die Allergische Rhinitis als Allergie vom Typ I (Soforttyp) ist nicht nur in Deutschland und Europa weit verbreitet, sondern eine weltweit auftretende Erkrankung. Als Verursacher werden neben bereits bekannten Aeroallergenen wie Hausstaubmilben, Gräser oder Pollen auch luftgetragene Algen diskutiert, die als möglichen Mechanismus über eine T-Zell-abhängige Stimulation Antigen-bindender B-Zellen zur IgE-Produktion führen. Diese Arbeit befasst sich mit der Untersuchung des allergenen Poten...

Sommer, Nadine

2014-01-01

97

Vom Auswanderungs- zum Einwanderungsland: die DDR, ihre Ausländer, die deutsche Wiedervereinigung und die Folgen  

OpenAIRE

Während es über die Lebensbedingungen der Arbeitsmigranten in der alten Bundesrepublik eine nahezu unübersehbare Anzahl an Untersuchungen, Veröffentlichungen und Materialien gibt, ist das öffentlich verfügbare Wissen über die besonderen Lebensumstände der von der früheren DDR angeworbenen ausländischen Arbeitnehmer sehr begrenzt. Als Einleitung des Bandes "Schwarz-Weiße Zeiten", der sich diesem Thema widmet, bildet der Text eine Einführung in die Geschichte der VertragsarbeiterInn...

Bro?skamp, Bernd

1993-01-01

98

Eignung von KWK und Wärmepumpen zum Ausgleich der flukturierenden Stromerzeugung (FEE): Eine energiewirtschaftliche Betrachtung  

OpenAIRE

Die Umsetzung des Energiekonzepts der Bundesregierung wird dazu führen, dass bei zukünftig sehr hohen Anteilen von Strom aus fluktuierender erneuerbarer Erzeugung (= FEE) Stunden auftreten werden, in denen bereits das Dargebot der FEE die Last im bundesdeutschen Stromnetz übersteigen wird. Dies wirft die Frage auf, wie groß diese Überschüsse sein werden, wann sie tendenziell auftreten und wie mit ihnen umgegangen werden soll. Im hier vorliegenden Artikel soll der Forschungsbedarf in Bez...

Hauser, Eva; Guss, Hermann; Hoffmann, Patrick; Weber, Andreas; Schmidt, Dietrich; Schumacher, Patrick; Gerhardt, Norman

2013-01-01

99

Devianz im Wandel : Helge Peters zum 60. Geburtstag  

OpenAIRE

Die hier dokumentierten Beiträge wurden zum Anlaß eines wissenschaftlichen Kolloquiums zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Helge Peters gehalten, der den Schwerpunkt abweichendes Verhalten vertritt. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit dem kontroll- und definitionstheoretischen Ansatz.

Brusten, Manfred; Lautmann, Ru?diger; Menzel, Birgit; Peters, Helge

1998-01-01

100

Antikoagulation nach Venenthrombosen und Pulmonalembolien  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die venöse Thromboembolie (VTE ist eine häufige und chronische Erkrankung mit hohem Rezidivrisiko. Ein Rezidiv kann durch eine Antikoagulantientherapie verhindert werden, die jedoch ein Blutungsrisiko mit sich bringt. Die optimale Dauer der Antikoagulation leitet sich daher vom Verhältnis des Rezidivrisikos zum Blutungsrisiko ab. Patienten mit einer VTE, die im Zusammenhang mit einem transienten Risikofaktor aufgetreten ist, haben ein niedriges Rezidivrisiko. In diesen Fällen ist eine 3-monatige Antikoagulation ausreichend, da sonst das Risiko der Blutung das des Rezidivs überwiegen würde. Patienten mit einer spontanen VTE haben ein höheres Rezidivrisiko und eine lang dauernde Antikoagulation sollte erwogen werden. Die meisten dieser Patienten werden dennoch kein Rezidiv erleiden. Es ist derzeit jedoch nicht möglich, Patienten mit einem hohen oder niedrigen Rezidivrisiko sicher voneinander zu unterscheiden. Mithilfe von Vorhersagemodellen könnte das Rezidivrisiko auch bei Patienten mit spontaner VTE besser abgeschätzt und somit die Entscheidung über die optimale Dauer der Antikoagulation verbessert werden. Neue orale Antikoagulantien und auch Aspirin wurden für die Behandlung von Patienten mit VTE überprüft. Zusätzliche Daten vor allem über das Blutungsrisiko sind notwendig, um zu entscheiden, welche Patienten nun tatsächlich von diesen neuen Substanzen profitieren könnten.

Eichinger S

2013-01-01

101

Austausch, Abgrenzung und Transformationen – Zum Aushandeln dieser Prozesse in Postsekundären Indigenen Bildungseinrichtungen  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Anfang der 70er Jahre entstand in den USA ein Bildungsmodell, das die bisherige Hochschullandschaft dieses Landes entscheidend ergänzen sollte. Indigen geleitete Hochschulen, sog. Tribal Colleges bieten seither der kleinsten Minorität in den USA, American Indians, die Möglichkeit einer kulturell relevanten Hochschulbildung. Aufgrund ihrer dualen Stuktur die sowohl Merkmale indigener als auch westlich geprägter Wissenssysteme aufweist, ist eine Untersuchung mit Blick auf die Prozesse des Austausches, der Abgrenzung und der Transformationen besonders ergiebig. Im Folgenden werden sie am Beispiel einer konkreten tribalen Universität aufgezeigt und erklärt.Tribal Colleges in the US started to evolve in the 1970s as a response to many decades of ineffective and unsuccessful ethnocentric education efforts by the federal government and religious institutions. Over a comparatively short period of time they developed into institutions of higher learning that fulfill a crucial role in Native American students’ educational attainment and similarly play a significant role in tribal community development. The Tribal College model combines aspects of western higher education with traditional American Indian forms of knowledge and is therefore particularly suited for a close examination of the processes of exchange, separation and transformation that are negotiated on a regular basis. In the following article, crucial processes will be highlighted and analyzed.

Anne Grob

2010-12-01

102

Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen! A Call to Arms. Bringing Gender Constructions and Anti-Semitism to Dance!  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.The volume Anti-Semitism and Gender (Antisemitismus und Geschlecht published by the group A.G. Gender-Killer collects studies about the meaning of the category of gender in anti-Semitic discourses since the nineteenth century. They share the thesis that sees a constitutive connection between anti-Semitism and gender constructs. The studies attempt to bridge university and politics, theory and practice by beginning with the necessity of an anti-fascist engagement in society. Their results prove that anti-Semitic sexual fantasies and gender images are both immediately recallable and potent today.

Iris Homann

2006-07-01

103

Follikulogenese und Intermediärfilamente  

OpenAIRE

Trotz intensiver Forschung sind viele Details der Oogenese und Follikuologenese des Rindes erst wenig verstanden. So ist nicht klar, wie es zur gezielten Aktivierung einer bestimmten Zahl von Primordialfollikel pro Zyklus kommt. Sicher ist aber, dass die Aktivierung der Primordialfollikel auf parakrine und autokrine Weise über ein komplexes System von lokal exprimierten stimulierenden und hemmenden Faktoren erfolgt. Intermedärfilamente sind einer der drei Hauptbestandte...

Wendl, Josef Reinhard Werner Erik

2012-01-01

104

Untersuchungen zum Einfluss spezieller Rhizosphärenbakterien auf Pflanzenwachstum und Fusarium spp.-Toleranz bei Spargel (Asparagus officinalis L.)  

OpenAIRE

Der Einfluss der Rhizosphärenbakterien Bacillus subtilis FZB 24, FZB 37, FZB 42, Bacillus pumilus RK 13 und Streptomyces graminofaciens und des Algenpräparates Goemar Fruton Spezial® (Ascophyllum nodosum) auf Wachstum, Ertrag und Toleranz gegenüber Fusarium spp. bei Spargel wurde untersucht. Es wurden mehrjährige Parzellenfeldversuche und Modellversuche unter kontrollierten Bedingungen mit natürlich Fusarium spp. belasteten Böden und mit speziellen Fusarium Erregern inokulierten Substr...

Lord, Fritz

2002-01-01

105

Arbeitsbedingungen in Jobcentern: Gemeinsame Einrichtungen nach § 44b SGB II Mitarbeiterbefragung zum Arbeitsumfeld, psychischer Belastung und Arbeitszufriedenheit  

OpenAIRE

Das New Public Management sucht die öffentliche Verwaltung mittels bewährter Managementinstrumente effektiver und effizienter zu gestalten und gleichzeitig wachsenden Budgetproblemen und gestiegenen Ansprüchen der Bürger an öffentliche Dienstleistungen gerecht zu werden. Bisherige Evaluationen zielen vorrangig auf die Ergebnisdimension und lassen die Wirkungen auf die Beschäftigten weitgehend außer Acht. Hier wird am Beispiel von SGB II Jobcentern untersucht, wie sich Zielsteuerung und...

Olejniczak, Michael; Salmon, Dirk; Matiaske, Wenzel; Fietze, Simon

2014-01-01

106

Besser verzahnt. Berufs- und Hochschulbildung in Österreich und der Schweiz  

OpenAIRE

- Deutschlands Nachbarn verbinden erfolgreich berufliche und akademische Bildung. - Österreichs Berufsbildende Höhere Schulen bereiten auf Hochschule und Arbeitswelt vor. - Die Schweizer Berufsmaturität führt aus der Lehre zum Fachhochschulstudium.

Graf, Lukas

2013-01-01

107

„Selig sind, die es nicht allein aushalten“. Martin Walsers Ein fliehendes Pferd. Zum Diskurs von Intimität und Nähe in Novelle, Dramatisierung und Verfilmung.  

OpenAIRE

Martin Walsers Novelle "Ein fliehendes Pferd" wurde in der Rezeption durch die Literaturkritik und die literatur- und kulturwissenschaftliche Sekundärliteratur allzu oft allein durch die "gesellschaftspolitische Brille" gelesen. Die Gestaltung des Diskurses von Intimität und Nähe - an der Schnittstelle von Privatheit und Öffentlichkeit - wird für die Novelle analysiert. Dabei kommt der Analyse des sexuellen Diskurses und seiner Gestaltung, sowie der Darstellung der Ehen besondere Bedeut...

Bo?rchers, Christoph

2009-01-01

108

Unterrichtsforschung zur politischen Bildung in Birmingham, Frankfurt am Main und Montpellier – Zwischenergebnisse aus drei Fallstudien zum Lerngegenstand „Migration“  

OpenAIRE

Das Forschungsprojekt, in dessen Rahmen vier Fallstudien durchgeführt wurden, beansprucht, die unterrichtliche Organisation sowie die fallspezifisch vorgefundenen Unterrichts- und Lernkulturen zur politischen Bildung vor dem Hintergrund des jeweiligen (nationalen, lokalen und institutioneninternen) Rahmens zu untersuchen. Die Autoren versprechen sich von den Ergebnissen eine relativierte Einschätzung für deutsche Unterrichts- und Lernkulturen, die wiederum Revisionen und konzeptionelle Kon...

Nonnenmacher, Frank; Heitz, Sylvia; Hunsicker, Thorsten; Apel, Ingrid; Skubich, Marita

2005-01-01

109

Mode, Kleidung, Kunst. Rezensionsessay zum Schwerpunktthema  

OpenAIRE

Zwei neue Studien widmen sich dem Verhältnis von Kleidung und Geschlecht beziehungsweise Kleidung und Körper. Wie Frauen und Männer in ihrer alltäglichen Praxis des ‚Sich-Kleidens‘ mit den modischen Erscheinungsbildern von Männlichkeit oder Weiblichkeit umgehen, untersucht die Kulturwissenschaftlerin Cordula Bachmann. Sie wertet aktuelle Interviews zum Kleidungsverhalten von Frauen und Männern aus und rückt dabei die Perspektive der Handelnden, die das alltägliche ‚Sich-Kleiden?...

Brunhilde Wehinger

2009-01-01

110

Vom Plexiglas® zum OLED-Display  

OpenAIRE

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der didaktisch-experimentellen und didaktisch-konzeptionellen Erschließung konjugierter Polymere für die curriculare Innovation am Bei-spiel polymerer organischer Leuchtdioden (PLEDs) sowie derer interdisziplinären Verknüp-fung mit den Fächern Physik und Informatik. Im Einzelnen sind die Ziele dieser Arbeit: 1. Die Darlegung des aktuellen fachwissenschaftlichen Stands zur Elektrolumineszenz in OLEDs und zum photo...

Banerji, Amitabh

2012-01-01

111

ein Beitrag zum Konkurrenzverhalten genetisch verschiedener Gewebe  

OpenAIRE

Die vorliegende Arbeit liefert neue Kenntnisse über das Konkurrenzverhalten der Sprossscheitelschichten bei der Blattmesophyllbildung und trägt dadurch zum Verständnis der Entwicklungsgeschichte höherer Pflanzen bei. Weißbunte Pflanzen von Peperomia serpens SW. LOUD, Sedum rubrotinctum R. T. CLAUSEN, Pedilanthus tithymaloides (L.) POIT. und Plectranthus coleoides BENTH wurden verwendet, um den Bau des Sprossscheitels und die chimärische Natur des Laubblattes zu analysieren. Durch die Un...

Monteiro, Octave William Ademola

2002-01-01

112

Molekulargenetische Untersuchungen zum Abbau pflanzlicher Zellwände durch den phytopathogenen Pilz "Fusarium graminearum":Cellulasen und ihre Regulation  

OpenAIRE

Im Genom des phytopathogenen Pilzes Fusarium graminearum konnten 24 Gene identifiziert werden, deren Proteinprodukte Homologien zu Cellulasen aufweisen. Die Transkription von zwei Exo- (cel6 und cel7A) und zwei Endocellulasegenen (cel7B und cel45) war über Cellulose und Weizenzellwand induzierbar, während Glukose in der Regel zu keiner Induktion führte. Die Transkription von drei der vier untersuchten Gene konnte auch während der Infektion von Weizenpflanzen nachgewiesen werden (cel6, cel...

Bauknecht, H.

2004-01-01

113

ALB-SYMPOSIUM 2001: Information and Organization, tools for success in technology and management; Alb-Symposium 2001: Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The symposium discussed the management of information as an important tool to be handled by decision-makers in the 21st century. Among others, the following aspects were discussed: Management structures from the view of information technology; non-personal knowledge management in organizations, practical experience with new methods and processes from the producer's view, future aspects of sales management, new organizational structures of the production process. [German] Der vorliegende Tagungsband beinhaltet die Vortraege der Referenten des ALB-SYMPOSIUMS 2001 ''Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management''. Der proaktive Umgang mit den unterschiedlichsten Arten von Informationen repraesentiert neben den zugehoerigen organisatorischen Aspekten ein wichtiges Werkzeug fuer Entscheidungstraeger im 21. Jahrhundert. Das Symposium beleuchtet verschiedene Bereiche dieser aktuellen Problematik praxisnah. So die Managementstrukturen aus Sicht der Informationstechnologie, personenunabhaengiges Wissensmanagement in Unternehmen, praktische Erfahrungen mit neuen Methoden und Prozessen aus Sicht der produzierenden Unternehmen, Zukunftsaspekte des Verkaufsmanagements und neue Organisationsformen in der Produktion. (orig.)

Frank, K.; Mockenhaupt, A. (eds.)

2001-07-01

114

Kommentar zum Beitrag von Heinz-Elmar Tenorth  

OpenAIRE

Der Autor gibt einen kritischen Bericht zum Aufsatz von Heinz-Elmar Tenorth: "Wachstumsschübe des Bildungssystems und Konjunkturen seiner Thematisierung. Über Kontinuität und Variation pädagogischer Reflexion". (DIPF/jk.)

Drewek, Peter

2003-01-01

115

Schaumzerstörung und Schaumverhinderung: Der Wirkmechanismus von Simeticon in vitro  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Hintergrund: Simeticon wird bei den unterschiedlichsten Arten der Flatulenz angewendet. Es ist wirkungsvoll und sicher bei Erwachsenen, Schwangeren und Säuglingen. Der Wirkmechanismus ist jedoch unzureichend geklärt. In dieser Arbeit werden physikalische, chemische, pharmazeutische und medizinische Kriterien herangezogen, um die Wirkweise von Simeticon in vitro detailliert zu beschreiben. Methodik: Modellschäume aus n-dodecyl-?- maltoside (C12G2, bovinem Serum-Albumin (BSA oder Milchextrakt wurden zum Nachweis der Eigenschaften von Simeticon und Dimeticon, welche in unterschiedlichen Präparationen und Konzentrationen zugesetzt wurden, unter Anwendung des Schütteltests nach Bartsch (?Antifoaming? und unter Volumenmessung des Restschaums nach 5 min. (?Defoaming? verwendet. Zusätzlich wurde die Beeinflussung der Oberflächenspannung verschiedener Modell-Tensidlösungen gemessen. Ergebnisse: Simeticon verringert signifikant die Oberflächenspannung von reinem Wasser und den für die Schaumbildung verwendeten Modelltensiden. Die Defoaming-Experimente zeigen eine komplette Zerstörung der verwendeten Modellschäume in 3?6 Sekunden unter Zugabe von Simeticon-Lösungen ab einer Konzentration von 0,1 mg/ml. Unterhalb dieser Konzentration ist die Schaumzerstörung nicht komplett. Als Antifoaming-Substanz ist Simeticon ebenfalls ab einer Konzentration von 0,1 mg/ml sehr wirksam. Dieser Effekt hält über 24 Stunden an. Simeticon ist in allen Experimenten aufgrund der eingelagerten Siliziumpartikel dem Dimeticon überlegen. Der Wirkmechanismus beruht hauptsächlich auf Spreitung des Silikonöls auf der Oberfläche der Schaumfilme und Differenzen der Oberflächenspannungen in den Kontaktzonen. Beide Effekte führen zu einem schnellen Flüssigkeitsabzug. Die Ruptur des Schaumfilms findet durch ?Pinch-off?-Mechanismen statt. Schlussfolgerungen: Simeticon ist in vitro sowohl in De- als auch in Antifoaming-Experimenten in sehr niedriger Konzentration sehr wirksam. Die Antifoaming-Aktivitäten halten über 24 Stunden an, was einen prophylaktischen und vorbereitenden (z. B. Ultraschall Einsatz ermöglicht. Die physiologische und pathophysiologische Bedeutung des Schaums im Gastrointestinum eröffnet ein neues Feld medizinischer Untersuchungen.

Dittrich M

2010-01-01

116

Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

1998-11-01

117

Für eine sichere Landung. Simulation von Landeklappenantriebssystemen  

OpenAIRE

Hochauftriebssysteme von Transportflugzeugen besitzen meistens lange, verzweigte Wellentransmissionen mit einer zentralen Antriebseinheit zur Bewegung der Stellflächen. Für spezifikations- und entwicklungsunterstützende Simulationen muss eine sehr hohe Güte der Antriebsmodellierung, -parametrierung und deren Validation erreicht werden. Dieser Artikel beschreibt in diesem Kontext eine neuartige Reibmodellierung für hochübersetzende, mehrstufige Getriebe sowie die Parametrierung von Träg...

Neumann, Uwe; Holert, Ben; Carl, Udo

2004-01-01

118

Untersuchungen zum Zusammenhang zwischen Gesteinsfestigkeitseigenschaften und Kenngrößen der Gesteinszerstörung durch einzelne Bohrzähne zur Beschreibung des Bohrens mit Rollenbohrwerkzeugen  

OpenAIRE

Im Rahmen einer Literaturauswertung wurde erkannt, dass die in Bohrformeln genutzten Gesteinsparameter mit der Gesteinsdruckfestigkeit und mit der spezifischen Energie für die Gesteinszerstörung korreliert. Numerische Untersuchungen ergaben, dass die spezifische Energie für die Gesteinszerstörung mit einem Bohrzahn in der Größenordnung der Druckfestigkeit liegt. In einem Autoklaven wurden Einzelzahneindringversuche mit zwei Zahnformen in einem durchlässigen Sandstein und in einem dicht...

Belohlavek, Kai-uwe

2009-01-01

119

Bekämpfung des Menschenhandels im Straf- und Strafprozeßrecht : internationale und europäische Maßnahmen gegen den Menschenhandel  

OpenAIRE

I. Internationale Maßnahmen von 1904 bis 1950 II. Neuere internationale und europäische Maßnahmen seit 2000 Anhang: Begriffsbestimmungen zum Menschenhandel in den neueren internationalen und europäischen Maßnahmen seit 2000

Demko, Daniela

2007-01-01

120

Vergleichende Untersuchung zum Nahrungserwerb von Waldohreule (Asio otus) und Schleiereule (Tyto alba) im Stadtrandgebiet von Osnabrück (Niedersachsen)  

OpenAIRE

Die vorliegende Studie untersucht vergleichend mittels Gewöllanalyse das Nahrungsspektrum von Schleier- und Waldohreulen im Stadtrandgebiet von Osnabrück. Im Winterhalbjahr 1998/99 wurden an drei Terminen insgesamt 577 Gewölle der Waldohreule aufgesammelt. Die Gewölle (n = 85) der Schleiereule stammen aus dem Oktober und November 2008. Die Analyse ergab deutliche Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten in der Ernährung beider Arten. Unter den Beutetieren (n = 1153 bei der Waldohreule; n =...

Du?ttmann, Heinz; Suhren, Inge; Du?ttmann, Jennifer; Bergmann, Hans-heiner

2014-01-01

121

Comparative studies on the influence of high-performance electron beam welding on the metallurgical properties of aluminium and magnesium alloys. Final report; Vergleichende Untersuchungen zum Einfluss des Hochleistungsstrahlschweissens auf die metallurgischen Eigenschaften von Aluminium- und Magnesiumlegierungen. Schlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Specifications were investigated for high-energy Nd-YAG laser welding and atmospheric electron beam welding of Al and Mg alloys. The influence of the high welding speed of 10 m/min and more on the material structure, segregation and mechanical and technological characteristics of the welds was gone into. The investigations were carried out on commercial fine steel sheets of pressure-cat and kneaded alloys. The metallurgical and material characteristics during welding were investigated, and concrete data and procedures were to be derived for the design, calculation and production of high-quality joints of these materials. The focus was on selective thermal influencing and on the effects of evaporation losses. Tolerance ranges and limits of application were defined. (orig.) [German] Das Ziel des Vorhabens bestand darin, schweisstechnische und konstruktive Vorgaben zum Schweissen mit Hochenergiestrahlverfahren (Hochleistungs-Nd-YAG-Laser und Elektronenstrahl an Atmosphaere) von Aluminium- und Magnesium-Legierungen zu erarbeiten. Dabei sollte vor allem der Einfluss der hohen Schweissgeschwindigkeiten von 10 m/min und mehr auf die Gefuegestruktur, das Ausscheidungsverhalten und die mechanisch-technologischen Eigenschaften der Schweissverbindungen untersucht werden, da besonders industrielle Anwender aufgrund des internationalen Kostendruckes Rationalisierungspotential bei den Schweisshauptzeiten nutzen muessen. Grundwerkstoffe waren handelsuebliche Feinbleche auf Druckguss- und Knetlegierungen. Dazu sollten die metallurgischen und werkstoffkundlichen Vorgaenge bei dem Fuegeprozess untersucht und darauf aufbauend konkrete Angaben und Anweisungen fuer die Gestaltung, Auslegung und Durchfuehrung von qualitativ hochwertigen Verbindungen an diesen Werkstoffen abgeleitet werden. Im Vordergrund stand dabei die Aufgabe, eine an den Behandlungszustand des Grundwerkstoffes angepasste Verbindungstechnologie durch eine gezielte thermische Beeinflussung zu erstellen. Ausserdem wurde die Wirkung der infolge der Waermeeinbringung verursachten Verdampfungsverluste auf die metallurgischen Eigenschaften der Verbindungen bestimmt. Toleranzbereiche und Verfahrensgrenzen wurden ermittelt. (orig.)

Masny, H.; Ouaissa, B.

2003-01-01

122

Christina von Braun, Dorothea Dornhof, Eva Johach (Hg.: Das Unbewusste. Krisis und Kapital der Wissenschaften. Studien zum Verhältnis von Wissen und Geschlecht. Bielefeld: transcript Verlag 2009.  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Wissenschaft, die den Anspruch hat selbstreflexiv zu sein, sollte ihre unbewussten Anteile nicht ausblenden – das wird in den Beiträgen des von Christina von Braun, Dorothea Dornhof und Eva Johach herausgegebenen Sammelbandes auf überzeugende Weise gezeigt. Dabei geht es nicht primär um das Unbewusste als Objekt der Wissenschaften, sondern vielmehr um die Rolle des Unbewussten als Subjekt der Wissensordnung und Wissensproduktion, als „Krisis und Kapital“ der Wissenschaften, gleichermaßen als Sand und Öl imWissensgetriebe. Anstelle eines systematischen Überblicks liefert der interdisziplinär angelegte Band eine Vielzahl kluger, manchmal überraschender und durchgehend lesenswerter Perspektiven auf das visuelle und politische Unbewusste, seine Wissensgeschichte und seinen Ort in der Wissensordnung.Science, which purports to be self-reflexive, should not ignore its unconscious element – this is convincingly proven in the collected volume edited by Christina von Braun, Dorothea Dornhof, and Eva Johach. The focus is not merely on the unconscious as an object of the sciences, but on the role of the unconscious as a subject of knowledge organization and knowledge production, as “crisis and capital” of the sciences, indeed simultaneously functioning as sand and oil in the transmission of knowledge. In place of a systematic overview, the interdisciplinary volume offers a number of clever, sometimes surprising, and always well-worth reading perspectives on the visual and political unconscious, its history of knowledge, and its place in the order of knowledge.

Zara Simone Pfeiffer

2010-07-01

123

Neurocognition and PET: strategies for data analysis in activation studies on working memory; Neurokognition und PET: datenanalytische Strategien bei Aktivierungsstudien zum Arbeitsgedaechtnis  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Aim: In cognitive neuroscience regional cerebral blood flow (rCBF) imaging with positron-emission-tomography (PET) is a powerful tool to characterize different aspects of cognitive processes by using different data analysis approaches. By use of an n-back verbal working memory task (varied from 0- to 3-back) we present cognitive subtraction analysis as basic strategy as well as parametric and covariance analyses and discuss the results. Methods: Correlation analyses were performed using the individual performance rate as an external covariate, computing inter-regional correlations, an as network analysis applying structural equation modelling to evaluate the effective connectivity between the involved brain regions. Results: Subtraction analyses revealed a fronto-parietal neuronal network also including the anterior cingulate cortex and the cerebellum. With higher memory load the parametric analysis evidenced linear rCBF increases in prefrontal, pre-motor and inferior parietal areas including the precuneus as well as in the anterior cingulate cortex. The rCBF correlation with the individual performance as external covariate depicted negative correlations in bilateral prefrontal and inferior parietal regions, in the precuneus and the anterior cingulate cortex. The network analysis demonstrated mainly occipito-frontally directed interactions which were predominantly left-hemispheric. Additionally, strong linkages were found between extrastriate and parietal regions as well as within the parietal cortex. Conclusion: The data analysis approaches presented here contribute to an extended and more elaborated understanding of cognitive processes and their different sub-aspects. (orig.) [German] Ziel, Methoden: Im Bereich der neurokognitiven Aktivierungsstudien mit Messung des regionalen zerebralen Blutflusses (rCBF) mit PET koennen durch Anwendung verschiedener Datenanalysestrategien unterschiedliche Aspekte eines kognitiven Prozesses charakterisiert werden. Unter Verwendung eines verbalen n-zurueck-Arbeitsgedaechtnis-Paradigmas (n von 0 bis 3) werden kognitive Subtraktionsanalysen als Basisauswertung, parametrische und Kovarianz-basierte Analysen vorgestellt. Letztere wurden unter Anwendung einer externen Kovariante (individuelle Rate der korrekten Antworten), mittels regionaler Interkorrelationen und als Netzwerkanalyse mit Hilfe struktureller Gleichungssysteme zur Modellierung der effektiven Konnektivitaet zwischen den beteiligten Hirnregionen durchgefuehrt. Ergebnisse: Die Subtraktionsanalysen stellten eine zunehmende Involvierung eines fronto-parientalen Netzwerkes unter Einschluss des anterioren cingulaeren Kortex und Kleinhirnanteilen dar. Die parametrische Analyse wie einen linear mit der Aufgabenschwierigkeit ansteigenden rCBF beidseits praefrontal, inferior parietal unter Einschluss des Praecuneus, im prae-supplementaer-motorischen Kortex links und im anterior cingulaeren Kortex nach. Die Korrelationsanalyse mit Nutzung einer externen Kovarianten demonstrierte von dieser negativ abhaengige rCBF-Veraenderungen beidseits inferior parietal und im Praecuneus, bilateral praefrontal und im anterior cingulaeren Kortex. In der Netzwerkanalyse zur Beschreibung der effektiven Konnektivitaet wurden vorwiegend von okzipital nach frontal gerichtete, links-hemisphaerisch dominante Interaktionen nachgewiesen. Schlussfolgerung: Die vorgestellten datenanalytischen Vorgehensweisen tragen in ihrer Gesamtheit zum umfassenden Verstaendnis kognitiver Prozesse und einzelner Teilaspekte bei. (orig.)

Hautzel, H.; Mottaghy, F.M.; Schmidt, D.; Mueller, H.-W.; Krause, B. J. [Klinik fuer Nuklearmedizin (KME), Forschungszentrum Juelich (Germany); Nuklearmedizinische Klinik, Heinrich-Heine-Universitaet Duesseldorf (Germany)

2003-10-01

124

Silvia Kontos: Öffnung der Sperrbezirke. Zum Wandel von Theorien und Politik der Prostitution. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Silvia Kontos stellt die historische Entwicklung von Theorien über heterosexuelle Prostitution sowie von deren politischen Regulierungen in Deutschland dar und greift damit auf herausragende Weise in aktuelle wissenschaftliche und politische Debatten ein. Neben einer profunden Analyse prostitutiver Verhältnisse macht sie ihre geschlechtertheoretisch fundierte normative Position in den aktuellen prostitutionspolitischen Aushandlungsprozessen plausibel. Durch die Verknüpfung von geschlechter- und staatstheoretischer Analyse werden die Paradoxien des Prostitutionsdiskurses ebenso herausgearbeitet wie die der staatlichen Regulierung.Silvia Kontos traces the historical development of theories regarding heterosexual prostitution and those related to its political regulation in Germany. In so doing, she taps into current scientific and political debates in an excellent manner. Her profound analysis of those relationships connected to prostitution aside, she makes plausible her gender-theoretical normative position within current political negotiations about prostitution. She explores the paradoxes found in both prostitution discourse and governmental regulation through the connection between gender and government in her theoretical analysis.

Birgit Sauer

2010-07-01

125

Theoretical and practical studies on flange connections of large rotor blades; Theoretische Ansaetze und praktische Untersuchungen zum Flanschanschluss grosser Rotorblaetter  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Using the example of T-bolted joints, results of calculations and of an experimental full-scale test are presented and explained. The calculations were carried out using FE analyses with contact elements as well as analytical methods. The measured values were derived from load tests on NOI 37.5 rotor blades. The bolted connection between rotor blades and hubs or blade bearings are subject to high dynamic cyclic loads with load change rates up to 1*10 E9. Extreme loads, e.g. 50-year extremes of wind gusts and extreme changes of wind direction, must be considered and investigated as well. Especially in the case of large rotor blades, there is a lack of knowledge on the interdependences between the many influencing parameters in these joints. The experimental and calculated loads are compared. Further, the problem of flanged joints is investigated for a rotor blade of the 1.5 - 2.0 MW range. Here, too, measurements and calculations were compared. [German] Am Beispiel der T-Bolzenverbindung werden Ergebnisse von Berechnungen und Versuchsergebnisse aus einem full-scale-test dargestellt und erlaeutert. Als Berechnungen liegen Finite Elemente Analysen mit Kontaktelementen sowie analytische Verfahren vor. Die Messwerte werden vom Belastungstest des Rotorblattes NOI 37.5 herangezogen. Die Schraubverbindung zwischen Rotorblaettern und Naben bzw. Blattlagern unterliegen einer hohen dynamischzyklischen Belastung mit Lastwechselzahlen bis zu1*10 E9. Ebenso sind Extremlasten, z. B. die 50-Jahres-Boe und extreme Windrichtungsaenderungen bei der Auslegung zu beachten und zu untersuchen. Gerade bei grossen Rotorblaettern liegen noch geringe Erkenntnisse ueber die Wechselwirkung der vielfaeltigen Einflussgroessen in diesen Verbindungen vor. Die im Versuch untersuchten Beanspruchungen einer solchen hochfest vorgespannten Verbindung werden den berechneten Werten gegenuebergestellt. Untersucht werden dabei die Kraftverteilung der verspannten Komponenten Flansch und Dehnbolzen in Abhaengigkeit der Belastungshoehe, die Biegespannungen im Dehnbolzen, Dehnungen im Laminat sowie die Lagerverformungen. Am Beispiel der Entwicklung eines Rotorblattes der 1,5 - 2,0 MW-Klasse wurde ueber die erforderlichen Nachweise hinaus die Problematik der Flanschverbindung untersucht. Die bei einem Belastungstest des Rotorblattes durchgefuehrten Messungen werden dargestellt und mit den rechnerischen Untersuchungen verglichen (orig.)

Osthorst, R. [Aerodyn GmbH (Germany); Ludwig, N. [NOI Rotortechnik GmbH (Germany)

2000-07-01

126

Syrien: vom Bürgerkrieg zum regionalen Flächenbrand?  

OpenAIRE

Am 21. August 2013 kam es zu einem folgenschweren Giftgasangriff auf Vororte von Damaskus, bei dem über 1.000 Menschen starben. Dreißig Monate nach Ausbruch des syrischen Aufstandes und zwei Jahre, nachdem dieser zum blutigen Bürgerkrieg eskalierte, stehen die USA und ihre Verbündeten deshalb vor der Entscheidung, militärisch direkt zu intervenieren. Durch einen von den USA geführten Militärschlag gegen Syrien könnte sich das komplexe Geflecht aus lokalen, regionalen und international...

Rosiny, Stephan

2013-01-01

127

SPECT/CT for staging and treatment monitoring in oncology. Applications in differentiated thyroid cancer and liver tumors; SPECT/CT zum initialen Staging und Therapiemonitoring in der Onkologie. Indikationen beim differenzierten Schilddruesenkarzinom und bei Lebertumoren  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Hybrid imaging of function and morphology has gained significant importance for lesion detection and treatment monitoring in oncology. In patients with differentiated thyroid carcinoma (DTC) a planar whole body scan is carried out after radioiodine therapy (RIT) for staging. However, due to limited spatial resolution the diagnostic accuracy of this scintigraphy method is impaired. Radioembolization utilizing {sup 90}Yttrium loaded micro-spheres by selective internal radiotherapy (SIRT) allows a minor invasive therapy of primary and secondary liver tumors. In order to avoid side effects of the micro-spheres caused by an outflow into intestines, stomach or lungs, imaging the arteries supplying the liver has to be performed by means of technetium-99m macroaggregated albumin ({sup 99m}Tc-MAA) and scintigraphy. The limited morphological information supplied by scintigraphy is again a challenge in treatment monitoring. {sup 131}Iodine whole body scanning is used for staging in patients with DTC 3-4 days after ablation. Monitoring of the tumor marker thyroglobulin and selective radioiodine whole body scans are available for patients with a high risk profile in the further follow-up with imaging of the arteries supplying the liver by means of {sup 99m}Tc-MAA scintigraphy in preparation of SIRT. Single photon emission computed tomography/computed tomography (SPECT/CT) of the neck and thorax with a therapeutic activity of radioiodine for staging after ablation. Techniques include imaging of arteries supplying the liver by means of {sup 99m}Tc-MAA SPECT/CT before SIRT and evaluation and quantification of the uptake of liver tumors, especially in comparison to the uptake of liver parenchyma by means of SPECT/CT. Due to the integration of combined functional and morphological information SPECT/CT can be used to characterize the morphology and iodine uptake of lesions more accurately, resulting in optimized staging in patients with DTC in comparison to whole body iodine scans and SPECT/CT provides more accurate imaging of the arterial supply of the liver and of potential outflows of micro-spheres into other organs. SPECT/CT allows evaluation and quantification of the uptake of liver tumors. Improved postablative staging in patients with differentiated thyroid cancer by SPECT/CT in comparison to radioiodine whole body scans can be achieved. Improved planning and monitoring of SIRT therapies utilizing SPECT/CT leads to optimized therapeutic doses within liver lesions. Integration of SPECT/CT into the clinical standard for postablative staging in patients with DTC is recommended as well as utilization of SPECT/CT during the planning process, for dose calculation and treatment monitoring of SIRT therapies. (orig.) [German] In den letzten Jahren hat die Hybridbildgebung mit Verbindung von funktioneller und morphologischer Information zur Diagnostik zahlreicher Erkrankungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei Patienten mit differenziertem Schilddruesenkarzinom (DTC) wird nach erfolgter Radiojodtherapie (RJT) ein planares Ganzkoerperszintigramm zum Staging durchgefuehrt. Die diagnostische Genauigkeit dieser szintigraphischen Methode ist jedoch aufgrund limitierter raeumlicher Aufloesung begrenzt. Die Radioembolisation von mit {sup 90}Yttrium beladenen Mikrosphaeren (selektive interne Radiotherapie, SIRT) ermoeglicht eine wenig invasive Therapie primaerer und sekundaerer Lebertumoren. Zur Vermeidung von Nebenwirkungen der Mikrosphaeren durch einen Abstrom in Darm, Magen und Lunge muss vor Therapiebeginn eine Darstellung des durch die leberversorgenden Arterien versorgten Gebiets mittels {sup 99m}Tc-MAA ({sup 99m}Technetium-makroaggregiertes Albumin) und einer Szintigraphie erfolgen. Auch hier limitiert die begrenzte morphologische Information der Szintigraphie das Therapiemonitoring. {sup 131}Jod-Ganzkoerperszintigramm zum Nachweis einer erfolgreichen Ablation und Staging ca. 3-4 Tage postablativ bei Patienten mit DTC. Ueberwachung des Tumormarkers Thyreoglobulin, ergaenzt durch Radiojodganzkoerperszintigraphien im weiteren Follow-up bei bes

Weber, K.; Berger, F.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Mustafa, M.; Bartenstein, P.; Haug, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

2012-07-15

128

Untersuchungen zum Einfluss von Eimeria bovis-Sporozoiten auf VERO- Zellen und Endothel-Zellen aus dem Rind  

OpenAIRE

Bei der Infektion von Rinderendothelzellen durch Eimeria bovis kommt es zur Entwicklung einer parasitophoren Vakuole. Dabei liegt die Vakuolenmembran bei primären Rinderendothelzellen -gewonnen aus der Nabelschnur und der Milz- sehr eng am Sporozoiten an. Im Gegensatz dazu bildet sich in den VERO-Zellen, einer Zelllinie aus der Niere der Grünen Meerkatze, eine Vakuole, die sehr viel größer als der Sporozoit ist. Durch Anfärben der Zellmembran mit dem reversibel an die Memb...

Schro?pfer, Elmar

2003-01-01

129

Opel and GM on the way to the fuel cell driven car; Opel und GM auf dem Weg zum Brennstoffzellenantrieb  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

With the opening of their Global Alternative Propulsion Center (GAPC) three years ago, General Motors and Opel also initiated a R + D programme aimed at the development of marketable fuel cell driven cars. 300 engineers are working for the Global Alternative Propulsion Center in Mainz-Kastel, in Rochester (New York), Warren (Michigan), and Tokyo, Japan. The Opel Zafira HydroGen 1, a hydrogen-fuelled test car, broke 15 international records on the General Motors Desert Proving Ground in Mesa, Arizona. AUTOMOTIVE ENGINEERING PARTNERS outlines the state of the art of Opel fuel cell technology. [German] Mit der Eroeffnung des Global Alternative Propulsion Center (GAPC) vor drei Jahren haben General Motors und Opel gleichzeitig ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm ins Leben gerufen, dessen Ziel marktreife Brennstoffzellenautos sind. Insgesamt 300 Ingenieure sind fuer dieses internationale Forschungszentrum fuer Alternativantriebe an den vier Standorten in Mainz-Kastel, in Rochester (New York) und Warren (Michigan) in USA sowie in Tokio in Japan aktiv. Beeindruckende Ergebnisse lieferte man zuletzt im Mai dieses Jahres ab. Opel stellte mit dem Zafira HydroGen 1, einem mit Wasserstoff betriebenen Versuchsfahrzeug, auf dem General Motors Desert Proving Ground in Mesa/Arizona, insgesamt 15 internationale Rekorde auf. AUTOMOTIVE ENGINEERING PARTNERS stellt den Stand der Brennstoffzellentechnologie bei Opel vor. (orig.)

Buechling, J.

2001-12-01

130

Untersuchungen zu Jutefasern und ihren Verbunden mit Polypropylen-und Epoxidharz-Matrizes  

OpenAIRE

Untersuchungen zum mechanischen und thermischen Verhalten sowie zur Benetzung von Jute­fasern im Ausgangszustand, nach Entwachsen und nach Oberflächenmodifikation, mit dem Ziel einer Verwendung als Verstärkungsfasern in Verbundwerkstoffen. Untersuchungen zum mechanischen und thermischen Verhalten sowie zur hygrothermischen Alterung von Jute/Polypropylen (PP) Verbunden. Einfluss des PP-Typs, der Modifizierung der Matrix mit Maleinsäureanhydrid gepfropftem PP und des Faservolumengehalts.Unt...

Doan, Thi Thu Loan

2006-01-01

131

High-strength steels and innovative production techniques for ultralight steel car bodies; Mit hoeherfesten Staehlen und innovativen Fertigungstechniken zur ultraleichten Stahlkarosserie  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Light weight and high strength are key demands on car body materials. The steel industry is prepared to face this challenge. The project ULSAB was initiated in 1994. It comprised the development and construction of a lightweight, safe, and low-cost car body. The project was named Ultralight Steel Auto Body (ULSAB) and addressed the general public as well as the car body producers. It was carried out by Porsche Engineering Services Inc. (PES) on behalf of 35 steel companies worldwide. [German] Moderne Automobile zeichnen sich durch ein Hoechstmass an Ausstattungsvarianten aus. Die resultierende Zunahme der Fahrzeugmasse soll moeglichst klein gehalten werden, um auch den berechtigten Forderungen nach Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs nachkommen zu koennen. Leichtbaukonzepte mit neuen Werkstoffen sind jedoch teuer. Trotzdem gilt es festzuhalten, dass der Anteil von Stahl und Eisen in den Fahrzeugen von Generation zu Generation abnahm. Andererseits gewinnt der Sicherheitsaspekt fuer Fahrzeuge kommender Serien eine immer groessere Bedeutung. Die Anforderungskriterien fuer die einzelnen Crashtests steigen. Der Fahrzeugkarosserie kommt dabei eine Schluesselstellung zu. Ihre Festigkeit und das Bruchverhalten ihrer Bauteile und Fuegeverbindungen bestimmen das Verhalten im Crashfall. Die Stahlindustrie stellt sich dieser Herausforderung, indem sie neben sehr weichen und fuer die Herstellung kompliziertester Teile geeignete Stahlsorten auch Stahlbleche anbietet, die hoeherfest sind und trotzdem noch eine hervorragende Kaltumformbarkeit aufweisen. Um die vielfaeltigen Moeglichkeiten und Vorteile, die moderne Stahlbleche fuer Automobile bieten und die bei geeigneter Konstruktion und Verarbeitung zum Leichtbau fuehren, demonstrieren zu koennen, wurde 1994 das Projekt ULSAB iniziiert. Es sollte eine leichte, sichere und kostenguenstige Karosserie entwickelt und gebaut werden. 35 Stahlunternehmen - weltweit - beauftragten Porsche Engineering Services Inc. (PES), USA, mit dem Projekt. Das Projekt wurde mit Ultralight Steel Auto Body = ULSAB bezeichnet und sollte mit seinen Ergebnissen neben den Karosseriekonstrukteuren auch die breite Oeffentlichkeit ansprechen. Schliesslich profitieren von gewichtsoptimierten, sicheren Fahrzeugen die Verbraucher und die Umwelt gleichermassen. (orig.)

Flaxa, V. [Salzgitter AG (Germany)

1999-07-01

132

Auf dem Weg zum Web 3.0: Taxonomien und Ontologien für die medizinische Ausbildung - eine systematische Literaturrecherche [Towards Web 3.0: Taxonomies and ontologies for medical education - a systematic review  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available [english] Introduction: Both for curricular development and mapping, as well as for orientation within the mounting supply of learning resources in medical education, the Semantic Web ("Web 3.0" poses a low-threshold, effective tool that enables identification of content related items across system boundaries. Replacement of the currently required manual with an automatically generated link, which is based on content and semantics, requires the use of a suitably structured vocabulary for a machine-readable description of object content. Aim of this study is to compile the existing taxonomies and ontologies used for the annotation of medical content and learning resources, to compare those using selected criteria, and to verify their suitability in the context described above.Methods: Based on a systematic literature search, existing taxonomies and ontologies for the description of medical learning resources were identified. Through web searches and/or direct contact with the respective editors, each of the structured vocabularies thus identified were examined in regards to topic, structure, language, scope, maintenance, and technology of the taxonomy/ontology. In addition, suitability for use in the Semantic Web was verified.Results: Among 20 identified publications, 14 structured vocabularies were identified, which differed rather strongly in regards to language, scope, currency, and maintenance. None of the identified vocabularies fulfilled the necessary criteria for content description of medical curricula and learning resources in the German-speaking world. Discussion: While moving towards Web 3.0, a significant problem lies in the selection and use of an appropriate German vocabulary for the machine-readable description of object content. Possible solutions include development, translation and/or combination of existing vocabularies, possibly including partial translations of English vocabularies.[german] Einleitung: Sowohl für die Curriculumsentwicklung und –kartierung als auch zur Orientierung innerhalb der seit Jahren zunehmenden Fülle von Lernressourcen in der medizinischen Ausbildung stellt das semantische Web („Web 3.0“ ein niedrigschwelliges, effektives Hilfsmittel dar, das es ermöglicht, inhaltlich verwandte Elemente über Systemgrenzen hinweg zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines geeigneten strukturierten Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten, um die bisher notwendige manuelle Verknüpfung durch eine automatisch erzeugte, inhaltsbasierte bzw. semantische Verknüpfung zu ersetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, existierende Taxonomien und Ontologien zur Annotation medizinischer Lernressourcen und -inhalte zusammenzustellen und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen sowie auf ihre Eignung zum Einsatz im eingangs beschriebenen Kontext zu überprüfen.Methoden: Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden existierende Taxonomien und Ontologien zur Beschreibung medizinischer Lernressourcen identifiziert. Für jedes so identifizierte strukturierte Vokabular wurden mittels Websuche und/oder Kontakt zu den Herausgebern Thema, Struktur, Sprache, Umfang, Wartung und Technik der Taxonomie/Ontologie ermittelt und deren Eignung für den Einsatz im semantischen Web überprüft.Ergebnisse: In 20 identifizierten Publikationen wurden 14 strukturierte Vokabulare identifiziert, die sich in Sprache, Umfang, Aktualität und Wartung zum Teil sehr stark unterschieden. Keines der identifizierten Vokabulare erfüllte die erforderlichen Kriterien zur inhaltlichen Beschreibung medizinischer Ausbildungsinhalte und Lernressourcen im deutschsprachigen Raum.Diskussion: Auf dem Weg zum Web 3.0 stellen Auswahl und Einsatz eines geeigneten, deutschsprachigen Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten ein relevantes Problem dar. Mögliche Lösungsansätze umfassen die Neuentwicklung, die Übersetzung und/ oder die Kombination vorhandener Vokabulare, ggf. mit einer teilweisen Übersetzung englischsprachiger Vokabul

Blaum, Wolf E.

2013-02-01

133

Dezentrales Lastmanagement zum Ausgleich kurzfristiger Abweichungen im Stromnetz  

OpenAIRE

In dieser Arbeit wird ein vollständig dezentrales Konzept zum Last- und Erzeugungsmanagement vorgestellt, mit dem sich Stromverbraucher und dezentrale Stromerzeugungsanlagen selbst organisieren können, um kurzfristig präzise Laständerungen durchzuführen. Dabei sollen nicht nur größere Stromverbraucher in Industriebetrieben, sondern auch Haushaltsgeräte (z. B. Gefrierschränke) und dezentrale Stromerzeugungsanlagen einbezogen werden.

Kamper, Andreas

2010-01-01

134

Medikamentöse versus interventionelle Therapie bei rezidivierendem Vorhofflimmern: Was bringt und was kostet es? Überlegungen und Schlussfolgerungen anhand zweier rezenter Veröffentlichungen zum Thema  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Neben der medikamentösen Therapie stellt heute die Katheterablation im linken Atrium (Pulmonalvenenablation eine immer wichtiger werdende Alternative in der Behandlung von rezidivierendem Vorhofflimmern dar. Der folgende Beitrag befasst sich anhand zweier jüngst publizierter Studien kritisch mit den Erfolgsraten und den Behandlungskosten beider Strategien. Zudem werden Patientengruppen herausgestrichen, die im Besonderen von einer der beiden Therapieformen profitieren, ebenso jedoch auch Patienten, die für die Ablation heute (noch nicht in die engere Wahl kommen.

Pürerfellner H

2009-01-01

135

Alternative Zinsgarantien in der Lebensversicherung. Proceedings zum 2. FaRis & DAV-Symposiums am 1. Juni 2012  

OpenAIRE

Mit einem Anlagevolumen von rund 872 Mrd. ?1 sind die deutschen Lebensversicherer mit Abstand die wichtigsten institutionellen Kapitalanleger für die Altersvorsorge. Sie stehen vor der Herausforderung, das Geld ihrer Kunden rentabel und zugleich sicher am Kapitalmarkt anzulegen. Derzeit bietet eine Neuanlage in Staatspapiere höchster Bonität eine Rendite, die kaum ausreicht die Preissteigerung auszugleichen und teilweise deutlich niedriger ist als der Bestand- Rechnun...

Goecke, Oskar; Korn, Ralf; Pannenberg, Michael; Heinen, Norbert

2011-01-01

136

Frühkindliche Bildung und spätere kognitive und nicht-kognitive Fähigkeiten: Deutsche und internationale Evidenz  

OpenAIRE

Dieser Artikel präsentiert Ergebnisse mehrerer international vergleichender und deutscher mikroökonometrischer Untersuchungen zum Zusammenhang zwischen frühkindlicher Bildung und späteren kognitiven und nichtkognitiven Fähigkeiten anhand der TIMSS-, PISA-, IGLU- und DJI-Kinderpanel- Datensatze. Die teils neue Evidenz belegt, dass der Besuch frühkindlicher Bildungseinrichtungen meist positiv mit späteren kognitiven und sozialen Kompetenzen zusammenhängt. Die international vergleichende...

Schlotter, Martin; Wo?ßmann, Ludger

2010-01-01

137

27 January 2012 - Mitglieder des Stiftungsrates Academia Engelberg und Gesellschaft zum Bettag Luzern Schweiz welcomed by Head of International Relations F. Pauss; visiting LHC tunnel at Point 5 and CMS experimental cavern; in the LHC superconducting magnet test hall SM18.  

CERN Multimedia

27 January 2012 - Mitglieder des Stiftungsrates Academia Engelberg und Gesellschaft zum Bettag Luzern Schweiz welcomed by Head of International Relations F. Pauss; visiting LHC tunnel at Point 5 and CMS experimental cavern; in the LHC superconducting magnet test hall SM18.

Maximilien Brice

2012-01-01

138

Elastische Konstanten und Verschiebungsfelder in Kristallen mit Punktdefekten  

OpenAIRE

Obwohl die Ursprünge der Elastizitätstheorie bis ins Jahr 1678 zu Robert Hooke zurückreichen, gibt es selbst im 21. Jahrhundert noch offene fundamentale Fragen auf diesem Gebiet. Die mikroskopische Definition des Verschiebungsvektors ist ungültig, wenn man Kristalle mit Punktdefekten, wie zum Beispiel Leerstellen oder Zwischengitteratome, betrachtet. Dagegen ist die Existenz eines Verschiebungsfeldes sicher gestellt, wie man an phänomenologischen Gleichungen der Hydrodynamik erkennen kan...

Walz, Christof

2009-01-01

139

Lumineszenz-Imaging - Vom Block zum Modul: Entwicklung von Verfahren zur Qualitätskontrolle in der industriellen Solarzellenfertigung  

OpenAIRE

In der vorliegenden Dissertation zum Thema "Lumineszenz-Imaging - vom Block zum Modul" wurden neuartige lumineszenzbasierte Verfahren zur Qualitäts- und Prozesskontrolle in der industriellen Solarzellenherstellung entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickelt. Das grundlegende Messprinzip beruht darauf, Überschussladungsträger im Halbleitermaterial anzuregen und deren strahlende Rekombination mittels Kamera zu detektieren. Die Erzeugung der Überschussladungsträger erfolgt beim Pho...

Haunschild, Jonas

2012-01-01

140

Wunder, Mythen und Märchen in der Reproduktion.  

OpenAIRE

Die Fortpflanzung ist sicher die objektiv wichtigste Sache der belebten Welt. Darum ist es nicht verwunderlich, dass sich Menschen seit allen Zeiten mit dem Gedanken beschäftigt haben, wie Fortpflanzung und Menschwerdung funktionieren und wie man diese Vorgänge wohl beeinflussen könnte. Das Wissen über die Reproduktion hat sich zwar im Laufe der Menschheitsgeschichte radikal geändert und weiterentwickelt, aber auch noch heute beherrschen viele Mythen und Märchen die Vorgänge u...

Michelmann, Hans Wilhelm

2009-01-01

141

Wunder, Mythen und Märchen in der Reproduktionsmedizin  

OpenAIRE

Die Fortpflanzung ist sicher die objektiv wichtigste Sache der belebten Welt. Darum ist es nicht verwunderlich, dass sich Menschen seit allen Zeiten mit dem Gedanken beschäftigt haben, wie Fortpflanzung und Menschwerdung funktionieren und wie man diese Vorgänge wohl beeinflussen könnte. Das Wissen über die Reproduktion hat sich zwar im Laufe der Menschheitsgeschichte radikal geändert und weiterentwickelt, aber auch noch heute beherrschen viele Mythen und Märchen die Vorgänge um die ...

Hw, Michelmann

2009-01-01

142

Märchen als poetische Erziehungsform : zum kinderliterarischen Status der Grimmschen "Kinder- und Hausmärchen" ; Antrittsvorlesung, 16. Juni 1993, Humboldt-Universität zu Berlin, Fachbereich Germanistik  

OpenAIRE

Es gehört zu den bleibenden Leistungen der "Kinder- und Hausmärchen", daß sie die fiktionalisierte Moralförmigkeit älterer Kinder- und Jugendliteratur in eine poetisierende Märchenförmigkeit überführen - auf diesem Wege das kollektive Imaginäre ihrer Epoche als Ermöglichungsgrund jeglichen Bilderbewußtseins neu besetzend und umformulierend. Anders gesagt: die "Kinder- und Hausmärchen" öffnen – wiewohl sie sich nicht allein für die intentionale Kinderliteratur reklamieren lass...

Steinlein, Ru?diger

2010-01-01

143

Richtlinien zum Beginn und zur Fortsetzung einer TNF-Blocker-Therapie bei Patienten mit chronisch entzündlichen rheumatologischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der österreichischen Gegebenheiten  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Neben der chronischen Polyarthritis haben TNF-Blocker auch ihren Stellenwert in der Behandlung des Morbus Bechterew und der Psoriasisarthritis etabliert. Diese Richtlinien sind eine Zusammenfassung aus nationalen und internationalen Konsensfindungen, basierend auf einer Vielzahl von Studienergebnissen und Expertenmeinungen. Eine Gewichtung von Effizienz, unerwünschten Wirkungen und Kosten gewährt größtmögliche Sicherheit beim Einsatz dieser Medikamente für unsere Patienten.

Pflugbeil S

2004-01-01

144

Analytische Laboruntersuchungen zum Freisetzungsverhalten von Sexualduftstoffen der beiden Traubenwickler Lobesia botrana und Eupoecilia ambiguella aus elektrogesponnenen Nanofasern : Vergleich maßgeschneiderter Nanofaserdispenser mit handelsüblichen Dispensertypen  

OpenAIRE

Seit den 90er Jahren hat sich der Einsatz von synthetischem Sexual-Pheromon in Land- und Forstwirtschaft etabliert und wird vor allem zur Regulierung der Tortricidae in Obst- und Weinbau eingesetzt. Die Konfusionsmethode zur biotechnischen Bekämpfung der bedeutendsten Weinbauschädlinge, Einbindiger und Bekreuzter Traubenwickler, schafft im Weinbau die Grundlage für ein insektizidfreies Bewirtschaftungssystem. Allerdings gibt es mancherorts auch Vorbehalte gegen diese umweltfreundliche Bek?...

Lindner, Ira

2009-01-01

145

Die Rechtsstellung von Ausländern nach staatlichem Recht und Völkerrecht. Herausgegeben von Jochen Abr. Frowein und Torsten Stein. (Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht, Band 94) / Henn-Jüri Uibopuu  

Index Scriptorium Estoniae

Raamatuarvustus: Die Rechtsstellung von Ausländern nach staatlichem Recht und Völkerrecht = The legal position of aliens in national and international law = Le régime juridique des étrangers en droit national et international / Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht ; herausgegeben von Jochen A. Frowein, Torsten Stein. Berlin [etc.] : Springer, 1987

Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

1988-01-01

146

Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 1; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 1: Methodischer Teil zum Erarbeiten von Stoerfallablaufszenarien  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

At present there are used various procedures, calculation methods, models and model equations for hazardous incident scenarios. The procedure on principle is varying often. This guideline explains in one main part and six appendixes the methodical procedure to select specifications and assumptions on hazardous incident scenarios and their processing. Hazardous incident scenarios lead to information on emergency preparedness planning. Both general viewpoints and possibilities are shown, how to find necessary basic assumptions on a hazardous incident scenario from information on hazardous substances, on comparable hazardous incidents and on conditions of the site and the plant. Appendixes deal with precise instructions distinguished between substance release, explosion and fire (App. 1: Assessment of source terms, App. 2: Assessment of dispersion, App. 3: Assessment of effects). Appendix 4 gives explanations to appendixes 1, 2 and 3. Appendix 5 contains a collection of 15 examples of hazardous incident scenarios, which illustrate and comment the methodical procedure. Appendix 6 describes and comments software available on German market which assists the calculating of hazardous incidents. Volume 2 determines procedures with regard to methods of calculation, current models and model equations from scientists' point of view. (orig.) [German] Derzeit wird eine Vielzahl von Vorgehensweisen, Berechnungsmethoden, Modellen und Modellgleichungen fuer Stoerfallablaufszenarien verwendet. Das prinzipielle Vorgehen ist haeufig unterschiedlich. Dieser Leitfaden enthaelt in einem Hauptteil und sechs Anhaengen das methodische Vorgehen zur Auswahl von Angaben und Annahmen fuer Stoerfallablaufszenarien sowie deren Bearbeitung. Stoerfallablaufszenarien fuehren zu Angaben fuer die Gefahrenabwehrplanung. Fuer das Ableiten von Stoerfallablaufszenarien sind sowohl allgemeine Gesichtspunkte als auch Moeglichkeiten dargelegt, wie man aus Angaben zu Gefahrstoffen, zu vergleichbaren Stoerfaellen sowie zu Bedingungen des Standortes und der Anlage die erforderlichen Grundannahmen zum Stoerfallablauf gewinnen kann. Unterschieden nach Stofffreisetzungen, Explosionen und Braenden wird jeweils auf die konkreteren Hinweise im Anhang 1 zur Abschaetzung von Quelltermen, im Anhang 2 zur Abschaetzung der Ausbreitung und im Anhang 3 zur Abschaetzung der Auswirkungen verwiesen. Der Anhang 4 enthaelt einige Erlaeuterungen zu den Anhaengen 1 bis 3. Mit einer Sammlung von 15 Beispielen fuer Stoerfallablaufszenarien wird im Anhang 5 das im Leitfaden beschriebene methodische Vorgehen veranschaulicht und erlaeutert. Im Anhang 6 werden die auf dem deutschen Markt erhaeltlichen DV-Programme (Software) zur Berechnung von Stoerfallablaufszenarien beschrieben und kommentiert. Der Band 2 untermauert das Vorgehen im Hinblick auf Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen aus wissenschaftlicher Sicht. (orig.)

Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

2000-07-01

147

Review: Barbara Stauber (2004). Junge Frauen und Männer in Jugendkulturen. Selbstinszenierungen und Handlungspotentiale  

OpenAIRE

In ihrer Studie betrachtet Barbara STAUBER das Handeln junger Männer und Frauen im Rahmen der Jugendkultur "Techno". Mit Hilfe themenzentrierter Interviews – STAUBER variiert dabei WITZELs Ansatz problemzentrierter Interviews – untersucht sie, in welcher Art und Weise sich die Zugehörigkeit zum Techno auf die Inszenierung und Generierung des Selbst auswirkt. Die Studie berücksichtigt eine doppelte Perspektive: Zum einen werden gesellschaftlich-strukturelle Bedingungen des Erwachsenwerd...

Zeiske, Anja

2008-01-01

148

Leightweight construction, a key technology for materials saving, energy efficiency and climate protection. Proceedings of the colloquium; Leichtbau, eine Schluesseltechnologie fuer Material-, Energieeffizienz und Klimaschutz. Tagungsband zum Colloquium  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

At the fourth Landshut colloquium on lightweight construction, 24 papers were presented by experts of science and practice on the following subjects: 1. Composite structures; 2. Surface technology and coatings; 3. Foamed aluminium and magnesium; 4. Aluminium and foamed aluminium; 5. Joining techniques; 4. Bolted joints; 6. Metal composites and foamed materials; 7. Core materials for sandwich structures; 8. Fabrication technologies of fibre-reinforced composites; 9. Forming and efficient use of materials; 10. Aluminium moulds; 11. Simulation and optimisation; 12. Lightweight construction in aircraft and vehicle engineering. [German] Im vierten Landshuter Leichtbau-Colloquium-Band werden insgesamt 24 Beitraege von Experten aus Wissenschaft und Praxis aus folgenden Themengebieten vorgestellt: 1. Werkstoffverbundstrukturen, 2. Oberflaechentechnik und -beschichtungen, 3. Aluminiumschaeume und Magnesium, 4. Aluminium und Aluminiumschaeume, 5. Verbindungstechnik, 5. Schraubverbindungen, 6. Metallische Verbundwerkstoffe und Schaeume, 7. Kernmaterialien fuer Sandwichstrukturen, 8. Fertigungstechnologien Faserverbundstrukturen, 9. Umformen / Effizienter Materialeinsatz, 10. Urformen mit Aluminium, 11. Simulation und Optimierung und 12. Leichtbau im Luftfahrzeug- und Fahrzeugbau.

Huber, Otto; Bicker, Marc (eds.)

2009-07-01

149

Essentiales für eine nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik  

OpenAIRE

Der Artikel beschäftigt sich mit den Bedingungen einer zukunftsfähigen Energie- und Klimaschutzpolitik. Hierzu werden die Risiken der heutigen Energieerzeugung und -nutzung, die Qualitäts- und Handlungsziele, die Rechtsnormen der EU, Deutschlands und Berlins zum Klimaschutz skizziert und die Strategiepfade einer nachhaltigen Energiepolitik erörtert.

Rogall, Holger

2008-01-01

150

Holzschutzmittel und Verfahren zum Holzschutz  

OpenAIRE

NOVELTY - A wood protecting composition contains animal blood serum and a metal salt. Protection of wood against Basidiomycetes involves treatment with an animal blood serum-metal complex. DETAILED DESCRIPTION - A wood protecting composition contains 80-99.5 wt.% animal blood serum (preferably of foodstuff quality and especially obtained from bovine or porcine whole blood) and 0.5-20 (preferably 0.6-4) wt.% metal salt selected from salts of iron, copper and/or aluminum. (N.B. In a dependent c...

Bruhn, S.; Gunschera, J. F.

2003-01-01

151

Vorrichtung und Verfahren zum Plattieren  

OpenAIRE

The invention relates to a device for the plating of two or several metal plates, strips and similar through the absorption of laser beam energy. The device is provided with beam-shaping optical devices which shape the laser radiation to form a beam with a rectangular cross-section. The beam source used is a general laser diode arrangement, whereby several laser diodes are always arranged adjacent on the same plane to form laser diode bars and said laser diode bars can be placed adjacently, o...

Krause, V.; Wissenbach, K.; Beyer, E.; Vitr, G.; Treusch, H. G.

1999-01-01

152

Strahlungsquellen für Technik und Medizin  

CERN Document Server

Das vorliegende Buch ist der zweite, überarbeitete und erweiterte Band einer dreibändigen Lehrbuchreihe zur Strahlenphysik und zum Strahlenschutz. In diesem Band werden die physikalischen und technischen Grundlagen der Strahlungsquellen dargestellt. Jedes Kapitel ist in einen grundlegenden und einen weiterführenden Teil untergliedert. Die weiterführenden Abschnitte können bei der ersten Lektüre ohne Verständnisschwierigkeiten übersprungen werden. Einleitende Überblicke und Zusammenfassungen sowie eine Vielzahl farbiger Abbildungen erleichtern die Orientierung und unterstützen die Wiederholung des Stoffes.

Krieger, Hanno

2013-01-01

153

Blastozystenkultur - praktisches Vorgehen - Untersuchungen zum "Fetal Outcome"  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die in vitro-Kultur von Embryonen in sequentiellen Medien erlaubt die Beurteilung von deren Entwicklung bis zum Blastozystenstadium. Die meiotische Ausreifung der Eizellen im Ovar, die Fertilisierung und die ersten drei Teilungszyklen des frühen Embryos sind abhängig von den in der Eizelle gespeicherten Signalen. Ab Tag 3, an welchem sich der Embryo im 8-Zell-Stadium befindet, nehmen die Eizellbestandteile ab, die Produkte der Genomaktivierung des Embryos zu. Durch die mit dem Alter der Frau einhergehende Abnahme der Energieträger (ATP in den Mitochondrien kommt es zu einer Zunahme von Aneuploidien in der Eizelle, zum Anstieg der Abortusrate und einer deutlichen Abnahme der Implantations- und Schwangerschaftsrate um das 38. Lebensjahr der Frau. Die Kultur von Embryonen bis zum Blastozystenstadium am Tag 5 bietet eine exzellente, einfache, nicht invasive Möglichkeit, die besten Embryonen für den Transfer auszuwählen, da diese den Entwicklungsblock am Tag 3 durchbrochen haben. Dieser Entwicklungsstop kann aufgrund paternaler Effekte (Spermaqualität, maternaler Einflüsse (Eizellqualität, Alter der Mutter oder infolge zytogenetischer Probleme resultieren und scheint mit dem Timing der Aktivierung des embryonalen Genoms und/oder mit der Produktion von toxischen Superoxyden und freien Sauerstoffradikalen einherzugehen. Neben den Vorteilen zur Selektion der besten Embryonen für den Transfer bietet die Blastozystenkultur auch die Möglichkeit, eine Biopsie an mehreren Zellen im Rahmen der Präimplantationsdiagnostik am Tag 3 durchzuführen, um Anomalien zu erkennen und nach weiterer Entwicklung zum Blastozystenstadium einen Transfer von unauffälligen Embryonen vornehmen zu können. Bei einigen Tierarten (Mäusen und Kälbern wurde beobachtet, daß sich männliche Embryonen schneller zu Blastozysten entwickeln und nach Transfer dieser Blastozysten die Anzahl männlicher Nachkommen höher ist. In der Humanmedizin wurden diesbezüglich sehr gegensätzliche Publikationen veröffentlicht. Bei Wiederkäuern wurde nach Blastozystentransfer ein erhöhtes Geburtsgewicht beobachtet. Die exakte Ursache konnte nicht gefunden werden, es wird diskutiert, ob das Serum oder verschiedene Proteine als Ursache in Frage kommen. Weder konnten eine Veränderung der "Sex ratio", noch ein Unterschied im Geburtsgewicht bei Kindern nach in vitro-Fertilisierung beim Menschen dokumentiert werden. Für jede in vitro-Kultur, besonders aber für eine längere Kultur bis zum Blastozystenstadium, stellen die Qualität und die Stabilität der Medien ein zentrales Problem dar. Einerseits kann im Rahmen der Herstellung der Medien, bei der Auswahl der Substanzen (Reinheit und des Wassers eine unsichere Größe resultieren, Kontaminationen müssen auf jeden Fall vermieden werden. Beim Transport der Medien vom Herstellungsort zum IVF-Zentrum ist darauf zu achten, daß die Kühlkette nicht unterbrochen wird, da die Qualität der Medien durch Zerfall von Pyruvat infolge Temperatur und Zeit leidet. Nach dem Transfer von Blastozysten (Bl guter Qualität beträgt die Implantationsrate (IR pro Embryo 35-40%. Ziel unserer Untersuchungen war es, zu überprüfen, ob sich das "Fetal Outcome" (inklusive der Mißbildungsrate nach BL-Kultur (Studiengruppe im Vergleich zu Kulturen bis zum Tag 3 (8-10-Zeller (Kontrollgruppe und Kindern nach Spontankonzeption unterscheidet.

Zech H

2002-01-01

154

Teilen und Herrschen: Konfessionalismus und Machterhalt im Arabischen Frühling: Bahrain, Irak, Libanon und Syrien  

OpenAIRE

Zu Beginn des Jahres 2011 protestierten Volksbewegungen in Bahrain, Irak, Libanon und Syrien gegen autoritäre und korrupte Regime. Sie mobilisierten im Namen der nationalen Einheit und beschuldigten die etablierten Führungen, religiöse und konfessionelle Gegensätze innerhalb der Gesellschaften auszunutzen, um sich an der Macht zu halten. Diese Gegensätze schoben sich jedoch schnell in den Vordergrund und führten zum Scheitern der Bewegungen, zu bitteren Konflikten und, im Fall von Syrie...

Wimmen, Heiko

2014-01-01

155

Entwicklung eines Verfahrens zur Kopplung von Erdgasgewinnung aus maritimen Methanhydratlagerstätten und CO2-Speicherung - Modellierung und Simulation: Poster zum 44. Jahrestreffen Deutscher Katalytiker mit Jahrestreffen Reaktionstechnik; 16. - 18. März 2011, Weimar  

OpenAIRE

Weltweit steigender Energiebedarf und damit zunehmender Verbrauch fossiler Energieträger führt zur Erschließung und Nutzung aus heutiger Sicht unkonventioneller Quellen. Methanhydrate, die ca. 90 % der natürlichen Hydratvorkommen ausmachen, könnten in Zukunft als Energieträger genutzt werden. Gashydrate sind käfigartige, eisähnliche, nicht-stöchiometrische Einschlussverbindungen aus Gas- und Wassermolekülen, die bei niedrigen Temperaturen und hohen Drücken entstehen können. Neben ...

Janicki, Georg; Schlu?ter, Stefan; Deerberg, Go?rge; Hennig, Thorsten

2011-01-01

156

Brücke im Polytheismus gestern und heute : Beispiel vom kulturdistanten Märchen "Mawu et les trois enfants" aus Togo und Grimms Märchen "Der Arme und der Reiche"  

OpenAIRE

Die vorliegende Studie setzt sich zum Ziel, die bestehende Analogie von zwei Märchen zu untersuchen. Es handelt sich um das Märchen "Mawu et ses trois enfants" aus Togo und Grimms Märchen "Der Arme und der Reiche". Bei der Untersuchung kommt ein wichtiger Punkt zum Vorschein: Beide Male geht es um Gott, der Menschen auf eine Probe stellt. In "Mawu et ses trois enfants" zum Beispiel hat Gott drei Söhne, deren Gehorsamkeit ihm gegenüber er überprüft. In "Der Arme und der Reiche" hingegen...

Assemboni, Obikoli Amatso

2011-01-01

157

Wie sicher sind perkutane transluminale koronare Interventionen heute?  

OpenAIRE

Die perkutane koronare Intervention (PCI) hat einen festen Stellenwert in der Therapie der koronaren Herzkrankheit. Fast drei Jahrzehnte nach ihrer Einführung und nach ständiger Verbesserung der verwendeten Materialien sowie der periprozeduralen Therapie hat die PCI weiterhin Limitationen. Die Sicherheit der PCI für den Patienten ist abhängig von angiographischer, prozeduraler und klinischer Erfolgsrate sowie von der prozeduralen und postinterventionellen Komplikationsrate. Als peri- u...

Wa, Scho?bel

2006-01-01

158

A novel experimental approach for the determination of the photooxidative decay of semivolatile pesticides and POPs adsorbed on single levitated particles; Aufbau eines Messverfahrens zum photo-oxidativen Abbau von semivolatilen Pflanzenschutzmitteln und POPs an levitierten Einzelpartikeln  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

A novel experimental approach has been developed that permits to measure in the laboratory the atmospheric decay of low volatile, particle-bound compounds (pesticides, persistent organic pollutants (POP)) which react efficiently with OH-radicals in the atmosphere. The experimental approach makes use of trapped micro- and nanoparticles which are coated by monolayers of the low volatile compounds. Trapping is accomplished by storing the particles in an electrodynamic trap, which is surrounded by a controlled atmosphere. The temperature, pressure, humidity, and the chemical composition of the atmosphere can be adjusted to the atmospheric environment of interest. The particles can be exposed to reactive trace gases, such as OH radicals or ozone. The chemically induced changes of the adsorbates are time-resolved monitored by Raman spectroscopy. As a result, chemical processes, reaction products, as well as evaporation from the particle surface can be investigated. Alternatively, Fourier-transform infrared spectroscopy can be used for the detection of such time resolved processes. The experiments allow us to derive kinetic data of particle-bound low volatile compounds. We have constructed and characterized all devices and components that are required for this novel experimental approach. This included a suitable particle trap, sources of OH radicals, and the efficient detection of time-resolved Raman spectra of stored particles. The components were commissioned by using simple, but realistic test systems. Raman spectra of particle-bound pesticides were measured and first kinetic experiments were performed. The setup is now ready to use for systems of environmental interest. (orig.) [German] Es wurde ein neues experimentelles Verfahren zur quantitativen Bestimmung des Abbaus von partikelgebundenen gering volatilen Substanzen (Pflanzenschutzmittel, persistente organische Schadstoffe (POP)) durch OH-Radikale aufgebaut. Der experimentelle Ansatz nutzt beruehrungslos gespeicherte Mikro- und Nanopartikel, auf deren Oberflaeche die zu untersuchenden Substanzen in Monolagen adsorbiert sind. Die beruehrungslose Speicherung der Partikel gelingt in einer elektrodynamischen Falle, in der die Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte und die Zusammensetzung der Atmosphaere kontrolliert einstellbar ist. Die Partikel werden reaktiven Gasen, wie OH-Radikalen, ausgesetzt. Die induzierten Veraenderungen der adsorbierten Substanzen werden zeitaufgeloest mit Hilfe der Raman-Spektroskopie verfolgt, so dass chemische Prozesse, die entstehenden Reaktionsprodukte sowie auch Abdampfverluste von der Partikeloberflaeche quantifiziert werden koennen. Alternativ kann auch die Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie zum spezifischen Nachweis genutzt werden. Mit den Experimenten lassen sich reaktionskinetische Daten zum indirekten Photoabbau schwerfluechtiger Substanzen als Funktion der Umgebungsbedingungen ableiten. Im Zuge des Vorhabens wurden die notwendigen experimentellen Voraussetzungen geschaffen und die hierfuer konstruierten Komponenten anhand von Testsystemen im Hinblick auf ihre Einsetzbarkeit charakterisiert. Erste Experimente zur Reaktionskinetik belegen die Funktionstuechtigkeit des neuen Verfahrens. (orig.)

Ruehl, E.

2002-08-01

159

Beteiligung durch Bildung - Bildung für Beteiligung. Sozialethische und bildungspolitische Anfragen  

OpenAIRE

Der Beitrag skizziert die komplexen sozialethischen Grundlagen und Fragestellungen einer beteiligungsorientierten Bildungspolitik. Ausgehend von der These, dass Bildung ein notwendiges Fundament gesellschaftlicher Partizipation darstellt, wird der Zusammenhang von Bildung und Gerechtigkeit in doppelter Perspektive entfaltet: die Autorin beleuchtet zum einen die Frage, inwiefern durch Bildung gesellschaftliche Teilhabe insbesondere für die Benachteiligten ermöglicht wird, und erörtert zum a...

Heimbach-steins, Marianne

2003-01-01

160

Neue Perspektiven der hormonalen Kontrazeption: Patch und Ring  

OpenAIRE

Die hormonelle Kontrazeption ist in unseren Ländern die häufigste Form der Empfängnisverhütung. Durch die Dosisreduktion des Ethinylestradiols und die Entwicklung neuer Gestagene wurde die hormonelle Kontrazeption theoretisch sehr effizient, sicher und nebenwirkungsarm. Ein ungelöstes Problem bleibt die relativ hohe Versagerquote bei der typischen Anwenderin. Deshalb ist die Entwicklung neuer Applikationsformen, welche die Compliance erleichtern, von besonderer Bedeutung. Das kontrazepti...

Bitzer J

2005-01-01

161

Die Bilanzierung von Terminkontrakten und Optionen bei Einsatz im Risikomanagement  

OpenAIRE

Unternehmen sichern sich gegen Preisrisiken zunehmend durch Abschluß von Termin-kontrakten oder Optionen ab. Werden das Grundgeschäft, das die Preisrisiken erzeugt, und das Sicherungsgeschäft nach dem Grundsatz strenger Einzelbewertung bilanziert, dann wird ein sicherer Einblick in die Vermögens- und Ertragslage erschwert. Dies läßt sich durch die Bildung von Bewertungseinheiten vermeiden. Während die Bildung von Bewertungseinheiten bei Sicherung durch Terminkontrakte kaum kontrovers d...

Franke, Gu?nter; Menichetti, Marco J.

1992-01-01

162

Wortbildungsangaben als Hilfe für den Zugriff auf andere Datentypen und als Hilfe bei kommunikativen und kognitiven Informationsbedürfnissen  

DEFF Research Database (Denmark)

"Grundsätzlich können unendlich umfangreiche Mengen" von Daten eingespeist werden, schreiben Ulrike Haß und Ulrich Schmitz in der Einleitung zum Themaheft "Lexikographie im Internet" (Lexicographica 26, 2010). Das ist zwar nicht korrekt, da man zwar enorm große Mengen in einer lexikographischen Datenbank erfassen kann, aber sicher nicht unendlich viele. Schwerwiegender ist jedoch der Denkfehler, der daher rührt, dass die beiden Herausgeber den Unterschied zwischen einer Datenbank und einem Wörterbuch nicht beachten: "Je mehr Informationen angeboten werden, desto schwerer wird es dem Nutzer, genau die zu finden, die er braucht." (Haß/Schmitz 2010, 4). Dies gilt nur dann, wenn auch Internetwörterbücher notwendigerweise polyfunktionale Wörterbücher sein sollen, die alle Daten von der lexikographischen Datenbank zeigen, wie es die meisten Papirwörterbücher tun. Entsprechend gilt, dass Bonusangaben eher unnütz sind ("Sind Wörterbücher ausschließlich dazu da, Fragen zu beantworten? Nein, sie sollten auch zu Fragen anregen, solange sie doch auch in irgendeinem Zusammenhang mit Bildung stehen." (Haß/Schmitz 2010, 10)). Man sollte grundsätzlich trennen zwischen der Datenbank und den daraus erstellten Wörterbüchern. Wenn man monofunktionale Wörterbücher konzipiert, verschwindet das Problem vom Informationstress nicht, kann aber größtenteils vermieden werden. Dieses Problem stellt sich in besonderem Masse zu Wortbildungsangaben, die für einige Informationsbedürfnisse wichtig, für andere irrelevant sind, d.h. in einigen Wörterbüchern nützlich sind, in anderen nicht. Prinzipiell gilt, dass Wortbildungsangaben nicht mitgenommen werden sollen für Rezeptionswörterbücher. Auch für Produktionswörterbücher gilt, dass Angaben von allen möglichen Wortbildungen zum Informationsstress führen, dass man stattdessen eine geringe Anzahl der prototypischen Wortbildungen anführen soll (hierzu mehr im Vortrag). Schließlich können sehr reichhaltige Wortbildungsangaben und auch Wortbildungsregeln in vielen Fällen in einem kognitiven Wörterbuchnützlich sein, d.h. in einem Informationswerkzeug, das möglichst viel Wissen bieten will. Wortbildungsdaten in der Datenbank können auch eine andere Funktion erfüllen, und zwar als Zugriffshilfe auf Daten in anderen Wörterbuchartikeln, wenn eine bestimmte Wortbildung nicht lemmatisiert ist. Die morphologischen theoretischen Überlegungen, die metalexikographischen zu monofunktionalen Informationswerkzeugen, sowie Prinzipien des Zugriffs auf Daten mithilfe von Wortbildungsdaten einer Datenbank werden anhand einer Datenbank vorgestellt, aus der insgesamt sechs Wörterbücher herausgezogen werden.

Bergenholtz, Henning

2013-01-01

163

State of the art: Prävention und Früherkennung von Brust- und Eierstockkrebs bei Frauen mit familiärem Risiko  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Mutationen in einem der beiden Brustkrebsgene BRCA-1 und -2 führen mit einer 85%igen Lebenszeitwahrscheinlichkeit zum Auftreten von Brustkrebs und mit einer 65%igen Wahrscheinlichkeit zur Entwicklung von Ovarialkarzinomen. Was die Indikationen zur Durchführung einer BRCA-1- und -2-molekulargenetischen Untersuchung sind und welche Möglichkeiten es zur Früherkennung und zur Krebsvorbeugung gibt, lesen Sie in vorliegendem Beitrag.

Singer C

2012-01-01

164

Jugend zwischen aktiver Gestaltung und struktureller Beschränkung : Perspektiven einer verstärkten interdisziplinären Verständigung  

OpenAIRE

"Dieser Artikel setzt sich mit den Chancen, Möglichkeiten und Grenzen interdisziplinärer Verständigungen in der Jugendforschung auseinander und arbeitet dabei zum einen den Beitrag der einzelnen Disziplinen, zum anderen das Potential einer transdisziplinären Perspektive heraus. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer für die Jugendforschung notwendigen Verhältnisbestimmung von Gesellschaft und Subjekt bzw. von Struktur und Handeln - einem Spannungsfeld, das für alle mit Jugendthemen b...

Stauber, Barbara; Riegel, Christine

2009-01-01

165

Kindererziehung und Pflegezeiten: Wie anpassungsfähig sind die Sozialversicherungssysteme? Deutschland im internationalen Vergleich  

OpenAIRE

Idealtypisch basieren Sozialversicherungssysteme Bis-marck'scher Prägung auf dem Beitrags- und Äquivalenzprinzip, sie haben die Erwerbsarbeit zum Ausgangspunkt und die Lebensstandardsicherung der Beitragszahlenden (und deren Familien) zum Ziel. In Ländern wie Deutschland, Belgien, Österreich und Frankreich ist eine kontinuierliche, vollzeitige bzw. durchschnittlich entlohnte Erwerbsarbeit daher eine notwendige Voraussetzung für eine hinreichende Absicherung bei Arbeitslosigkeit oder im A...

Bothfeld, Silke

2012-01-01

166

Ingenieurwissenschaftliche Untersuchungen an der Hauptkuppel und den Hauptpfeilern der Hagia Sophia in Istanbul  

OpenAIRE

Die Hagia Sophia in Istanbul ist eines der baugeschichtlich wichtigsten und ingenieurmäßig bemerkenswertesten Bauwerke der letzten 1500 Jahre. Mit Hilfe zerstörungsfreier geophysikalischer Untersuchungsverfahren konnte der heutige Bestand und Zustand der Hauptkuppel, der Pendentifs und der Hauptpfeiler intensiv erkundet werden. Auf Grundlage der erlangten neuen Kenntnisse zum Konstruktionsgefüge wurden Berechnungsmodelle entwickelt und eine Aussage zum Tragverhalten der Hagia Sophia getro...

Duppel, Christoph

2010-01-01

167

Neue Daten für die Sozialstaatsforschung : zur Konzeption der IAB-Panelerhebung "Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung"  

OpenAIRE

"Der vorliegende Bericht resümiert die konzeptionellen und methodischen Vorarbeiten zur neuen Panelerhebung „Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung“, die im Dezember 2006 erstmals ins Feld ging. Deren haushaltsbasierte Daten sollen dazu beitragen, eine wichtige Lücke im Bereich der Armuts- und Arbeitsmarktforschung zu schließen und wesentliche Befunde für die Wirkungsforschung zum SGB II zu liefern. Die Darstellung umfasst die konzeptionellen Vorüberlegungen bis hin zum...

2007-01-01

168

Neue Daten für die Sozialstaatsforschung: zur Konzeption der IAB-Panelerhebung Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung  

OpenAIRE

Der vorliegende Bericht resümiert die konzeptionellen und methodischen Vorarbeiten zur neuen Panelerhebung ?Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung?, die im Dezember 2006 erstmals ins Feld ging. Deren haushaltsbasierte Daten sollen dazu beitragen, eine wichtige Lücke im Bereich der Armuts- und Arbeitsmarktforschung zu schließen und wesentliche Befunde für die Wirkungsforschung zum SGB II zu liefern. Die Darstellung umfasst die konzeptionellen Vorüberlegungen bis hin zum modularen Aufbau des...

Promberger, Markus

2007-01-01

169

Charakterisierung des morphologischen Entwicklungspotenzials von der Oozyte bis zum Embryo  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Ein entscheidender Faktor bezüglich des Ausgangs einer Kinderwunschtherapie ist die Auswahl und die Qualität der zu transferierenden Embryonen. Die mikroskopische, morphologische Beurteilung steht dabei heutzutage im Mittelpunkt der Routine. Eine prospektive Multicenter-Studie mit 564 Zyklen und der morphologischen Charakterisierung von 4778 MII-Oozyten hatte zum Ziel, die relevanten Marker der Oozyte und später der Vorkernstadien herauszuarbeiten und den Verlauf der Zellteilung und der daraus resultierenden Embryonen und Schwangerschaften zu dokumentieren. Die Multicenter-Studie konnte zeigen, dass einzelne extra- oder intrazytoplasmatische Auffälligkeiten der Oozyte lediglich einen Einfluss auf die Befruchtungsrate, jedoch keinen signifikanten Einfluss auf die weitere Entwicklung haben. Die Anzahl an Anomalien charakterisiert aber sehr deutlich das Potenzial der Zelle. Das Vorkernscoring wurde in der Studie bezüglich der Symmetrie der Vorkerne und der Nukleoli in den Vorkernen (Z-Score durchgeführt und konnte ebenfalls signifikante Vorteile aufzeigen. Die sich entwickelnden Embryonen wurden aufgrund der Morphologie der Oozyte und Vorkernstadien ausgewählt. Die Multicenter-Studie konnte die hierarchische Bedeutung der einzelnen Scoringsysteme aufzeigen. Die Schwangerschaftsraten bei positiven Scores (Oozyte 37,3 %, Vorkernstadien 39,4 %, Embryonen 53,4 % belegen, dass die Beobachtung des dynamischen Prozesses von der Oozyte bis zum Embryo (57,7 % die besten Erfolgsaussichten hat. Diese Ergebnisse werden mit der Übereinkunft des Istanbul Consensus Workshops (Istanbul consensus workshop on embryo assessment: proceedings of an expert meeting bezüglich der morphologischen Charakterisierung von der Oozyte bis zum Embryo verglichen.

Greuner M

2012-01-01

170

Einladung zum Netzwerkabend am 25.11.2013 »  

SCPinfonet

... In gemütlicher Atmosphäre bei Speis und Trank bieten wir anschließend Raum zum persönlichen Erfahrungsaustausch. Um Anmeldung bis zum 19.11.2013 wird gebeten unter: netzwerk@seri.at oder Tel.: +43 1 969 07 28-0 Auf Euer Kommen freut sich das SERI-Team! Posted in Events, News 1 Comment to “Einladung zum Netzwerkabend am 25.11.2013” You can follow all the replies to this entry through the comments feed. alexandra schobesberger Montag, der 25. November 2013 at 10:40 | Permalink lieber Fritz! liebe ...

171

Investigations on radionuclide release and on the corrosion behaviour of spent fuels from research reactors under disposal conditions. Final report; Untersuchungen zur Radionuklidfreisetzung und zum Korrosionsverhalten von bestrahltem Kernbrennstoff aus Forschungsreaktoren unter Endlagerbeedingungen. Abschlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

From the present report 'Untersuchungen zur Radionuklidfreisetzung und zum Korrosionsverhalten von bestrahltem Kernbrennstoff aus Forschungsreaktoren unter Endlagerbedingungen' with the code number FKZ 9108 carried out in the time periode 01.06.1998 till 30.11.2001 the following results can be withdrawn: U/Al-RR-fuel elements corroded slowly in granite water (Grimsel-West) at 90 C under anaerobic conditions. For a complete dissolution of the fuel element a time period of 10{sup 3} years is assumed according to present conservative results. In salt brines, especially in magnesium chloride rich brines the corrosion rate is high. Addition of GGG40 (basic material of the fuel element container with iron as main element) had an acceleration effect. A complete dissolution of the fuel is achieved within a couple of months. Under aerobic and under anaerobic conditions the bulk of released radionuclides were fixed by the corrosion products formed (secondary phases). The actinides were mobilised by variation of the ionic strength of the leaching solution. This process can be explained by phase conversion reactions within the secondary phases. Secondary phases formed by corrosion of a non-irradiated U/Al-RR-fuel element, were analysed and hydrotalcites were identified as phase components. This result justifies the assumption, that hydrotalcites are components of the corrosion products from irradiated fuels. To clarify the questions which bindings exist between radionuclides and secondary phases, sorption experiments were performed. The sorption experiments were performed in salt brines and in granite water using repository relevant radionuclides and minerals which are considered to represent thermodynamic final components of the secondary phases. Pu sorbed as cationic species quantitatively and the binding is covalent. In granite water the same behaviour was found for Am. (orig.) [German] Aus dem vorliegenden Bericht 'Untersuchungen zur Radionuklidfreisetzung und zum Korrosionsverhalten von bestrahltem Kernbrennstoff aus Forschungsreaktoren unter Endlagerbedingungen' mit dem Foerderkennzeichen FKZ 9108, der im Zeitraum vom 01.06.98 bis 30.11.2001 durchgefuehrt wurde, sind folgende Ergebnisse zu entnehmen: U/Al-FR-Brennelemente korrodierten unter anaeroben Bedingungen bei 90 C in Granitwasser (Grimsel-West) so langsam, dass die Aufloesung des gesamten Brennelements nach bisherigen konservativen Ergebnissen im Bereich von 10{sup 3} Jahren liegen wuerde. In Salzlaugen, speziell in magnesiumchloridreichen Laugen, ist die Korrosionsrate dagegen hoch. Einen beschleunigenden Effekt hat die Zugabe von GGG40 (Werkstoff des Brennelementbehaelters, in dem Eisen der Hauptbestandteil ist). Eine vollstaendige Aufloesung des Brennelementes wird in wenigen Monaten erreicht. Unter aeroben als auch unter anaeroben Bedingungen zeigte sich, dass ein Grossteil der freigesetzten Radionuklide an und/oder in den Korrosionsprodukten (sekundaeren Phasen) gebunden werden. Eine Veraenderung der Ionenstaerke des Auslaugmediums fuehrte allerdings zur Remobilisierung der Aktiniden. Fuer diese Radionuklidfreisetzungen koennen Umwandlungsprozesse innerhalb der sekundaeren Phasen verantwortlich sein. Sekundaere Phasen, entstanden bei der Korrosion eines unbestrahlten U/Al-FR-Brennelementes wurden erstmalig analysiert und Hydrotalkite als Phasenbestandteile konnten identifiziert werden. Dieses Ergebnis berechtigt zur Annahme, dass Hydrotalkite Bestandteile der sekundaeren Phasen von bestrahlten U/Al-FR-Brennelemente sind. Zur Klaerung der Frage, welche Bindungsverhaeltnisse zwischen Radionuklid und sekundaerer Phase vorliegen, wurden Sorptionsuntersuchungen mit endlagerrelevanten Radionukliden an Mineralien (diese Mineralien koennen als thermodynamische Endstufen der Korrosionsprodukte angesehen werden) in Salzlaugen und Granitwasser durchgefuehrt. In Salzlaugen zeigte Pu quantitative Sorptionstendenzen, wobei Pu in kationischer Form kovalent bindet. In Granitwasser (Grimsel-West) zeigte Americium ein aehnliches Verhalten. (orig.)

Bruecher, H.; Curtius, H.; Fachinger, J.; Kaiser, G.; Mazeina, L.; Nau, K.

2003-12-01

172

Lipidsenker, Statine und Fibrate  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Eine Behandlung der Hyperlipidämie durch Diät und medikamentöse Lipidsenkung führt bekanntermaßen zu einer signifikanten Verringerung kardiovaskulärer Ereignisse. Neben dem lipidsenkenden Effekt führen Statine zur Stabilisierung atherosklerotischer Plaques und Fibrate bewirken eine deutliche Verringerung des Risikofaktors Fibrinogen. Der Effekt einer Kombination von Statinen und Fibraten wird in laufenden Studien, wie der FENICE und UKLDS untersucht, wobei letztere den Einfluß dieser Therapieformen auf das Gefäßrisiko beim diabetischen Patienten zum Inhalt hat.

Hoppichler F

1999-01-01

173

Schlüsselkomponenten für Roboter in der Produktion Roboterhaut und Sicherheitskonzept für die Mensch-Roboter Kooperation  

Science.gov (United States)

Vorgestellt wird der Aufbau einer aktiven Sensor-Matrix zur Abstands- und Kontaktdetektion in der Robotik. Diese besteht aus einem Sensornetzwerk zur Fusion und Überlagerung differenter physikalischer Wirkprinzipien. Die Sicherheit der I2C-Bus Kommunikation, der Aufbau der Roboterhaut, Ergebnisse der Abstandsdetektion mit Infrarot-, und Ultraschallsensorik werden dargestellt. Ferner wurden Temperatur-, und Beschleunigungssensoren auf die Oberfläche der Roboterhaut aufgebracht um Informationen über die Umgebung sicher an ein übergeordnetes Leitsystem zu übertragen. Eine unterlagerte sichere Roboterhaut mit Kontaktdetektion zeigt als einfache Schlüsselkomponente ein analoges Ausschaltverhalten für geringe Latenzzeiten. Als Schluss wird auf den Einsatz an einem Industrieroboter in der Produktion ohne trennende Schutzeinrichtungen (OTS) eingegangen.

Denkena, B.; Hesse, P.; Friederichs, J.; Wedler, A.

174

Reliable fault diagnosis in automotive servicing with RODON 3; Sichere Fehlerdiagnose in der Automobilwartung mit RODON 3  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The increasing electronic content in cars makes troubleshooting in breakdowns extremely complicated. The intensive networking of the systems practically prevents the mechanic from locating the cause of trouble fast and reliably. The result: components are often removed and returned to the suppliers only to find that the parts are not defective at all. Further result: considerable extra costs for the automotive industry each year. R.O.S.E. Informatik offers in the form of 'RODON' an integrated diagnostic solution starting with development and extending to the diagnostic modules in the car or workshop. (orig.) [German] Der hohe Wertanteil an elektronischen Bauteilen im Automobil macht die Fehlersuche bei einer 'Panne' aeusserst kompliziert. Durch die intensive Vernetzung der Systeme ist es dem Mechaniker nahezu unmoeglich, die Fehlerursache schnell und sicher zu erkennen. Das Ergebnis: Komponenten werden oftmals ausgebaut und den Zulieferern zurueckgeschickt, nur um dann festzustellen, dass gar kein Fehler vorliegt. Dadurch entstehen der Automobilbranche jaehrlich Kosten in betraechtlicher Hoehe. Hier praesentiert die R.O.S.E. Informatik mit 'RODON' eine durchgaengige Diagnoseloesung, die in der Entwicklung beginnt und bis zu Diagnosemodulen im Auto oder in der Werkstatt reicht. (orig.)

Seibold, W.; Hoefig, B. [R.O.S.E. Informatik GmbH (Germany)

2004-03-01

175

Wildnis oder Ersatznatur? : soziale Wahrnehmungen und Vorstellungen von Stadtnatur  

OpenAIRE

"Seit einigen Jahren hat ein ästhetischer und planerischer Diskurs zum Thema Stadtnatur an Dynamik gewonnen, der u.a. von Begriffen und Schlagwörtern wie 'Urwald in der Stadt' oder 'Wildnis' geprägt ist. Die IBA Emscher Park avancierte diesbezüglich zum Stichwortgeber. Hier finden sich nicht nur die größten 'Stadtwildnisse', die IBA ist zu einem Vorbild und Symbol für die Umgestaltung ehemaliger Industrie- und Gewerbeflächen in Grünanlagen und Stadtwälder geworden. Angesichts des an...

Rink, Dieter

2006-01-01

176

Die wundersame Neubelebung eines vermeintlichen Auslaufmodells : IT-Beschäftigte und Mitbestimmungnach dem Ende des New Economy-Hypes ; Referat zum internationalen Workshop "Arbeitspolitische Regulierung in Betrieben ohne institutionalisierte Interessenvertretung" am 12. und 13. November 2004 an der TU München  

OpenAIRE

Der Beitrag thematisiert den Wandel der Arbeit und der Arbeitsbeziehungen in der IT-Industrie nach dem Ende des New Economy-Hypes 2001. Dabei geht es um den Zusammenhang von neuen Unternehmenskonzepten und Arbeitsformen, neuen Arbeitskrafttypen und den darin liegenden Implikationen für die Charakteristik der Arbeitsbeziehungen. Die Ausführungen stützen sich im wesentlichen auf zwei empirische Forschungsprojekte, die im Zeitraum zwischen 1998 und 2004 durchgeführt wurden, sowie ein Teilpro...

Boes, Andreas

2004-01-01

177

Vom Wissenschafts- zum Kommerznetz: zur Entwicklung neuer IuK-Systeme : Berichte aus den Verbundprojekten  

OpenAIRE

Das Heft will mit drei Beiträgen aus laufenden bzw. bereits abgeschlossenen Projekten des Verbundes Teilbereiche der aktuellen sozialwissenschaftlichen Forschung im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien beleuchten. Der Blick richtet sich dabei auf die Entstehung und Entwicklung des Internet als Wissenschaftsnetz bis hin zu seiner kommerziellen Nutzung für 'Electronic Commerce' und geht weiter bis zum Einsatz neuer IuK-Technologien als 'Elektronische Beifahrer'. Inhaltsver...

1998-01-01

178

Wechselrichteranordnung zum Einspeisen von photovoltaisch gewonnener Energie in ein oeffentliches Netz  

OpenAIRE

(A1) Es wird eine Wechselrichteranordnung zum Einspeisen von photovoltaisch gewonnener Energie in ein oeffentliches Netz mit einer mit dem positiven und dem negativen Anschluss eines Solargenerators verbindbaren Gleichspannungswandleranordnung und einer Wechselrichterschaltung vorgeschlagen. Die Gleichspannungswandleranordnung umfasst einen Eingangspufferkondensator, einen Wandler und mindestens einen Zwischenkreiskondensator. Dabei bildet das Bezugspotenzial der Gleichspannungswandleranordnu...

Schmidt, H.; Burger, B.

2008-01-01

179

„Das ist ein Traum, der fast zwanzig Jahre dauert“. Über die Suche nach individuellen Erinnerungsformen bosnisch-herzegowinischer Frauen und Männer in Berlin zum Umgang mit den Erfahrungen von Krieg, Flucht und Unsicherheit  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Erinnerungen an Krieg und Flucht wiegen besonders schwer und verlangen nicht nur Energie, Behutsamkeit und Sensibilität im Umgang mit den Betroffenen, sondern beeinflussen auch ihren Tagesablauf. Teilweise ist die Schwere der Vergangenheit so erdrückend, dass das Individuum ganz davon vereinnahmt wird und von einem normalen Alltag nicht mehr die Rede sein kann. Unscheinbar wirkende Impulse versetzen die Betroffenen zurück in einen Zustand aus Angst, Unsicherheit und Misstrauen. Auf die Frauen und Männer, die vor der unvorstellbaren Gewalt und Bedrohung des Bosnienkrieges nach Berlin geflohen sind, trifft diese Beschreibung sehr häufig zu. Doch nicht nur die Erinnerungen an den Krieg belasten die Männer und Frauen, auch die Situation nach der Ankunft in Berlin brachte viel Leid mit sich. Durch den langjährigen unsicheren Aufenthaltsstatus als ‚Geduldeter‘ wurden die bereits bestehenden Probleme auf sozialer und wirtschaftlicher Ebene intensiviert und für die Betroffenen wurde es nahezu unmöglich, die psychischen Wunden heilen lassen zu können. Dieser Artikel veranschaulicht die unterschiedlichen Formen der Vergangenheitsannäherung bosnischer Flüchtlinge in Berlin, ihre Beeinflussung durch bestimmte Alltagssituationen bzw. Stressoren, sowie ihre Relation zu biografischen Hintergründen, Generation und Geschlecht. Die Art der Erinnerung lässt dabei Rückschlüsse auf den individuellen Umgang mit der Vergangenheit zu. Anhand verschiedener Narrationen kristallisiert sich der unterschiedliche Umgang mit der Vergangenheit auf einerseits reflektiert-distanzierter und andererseits wiedererlebend-emotionaler Ebene heraus.

Heyken, Edda

2014-08-01

180

Jahrbuch StadtRegion 2002 : Schwerpunkt: Die sichere Stadt. / [rezensiert von] Andreas Kapphan  

OpenAIRE

Rezensiertes Werk: Schwerpunkt: Die sichere Stadt / Norbert Gestring .? (Hrsg.). - Opladen : Leske + Budrich, 2003. - 21 S. : Ill., graph. Darst., Kt. - ( Jahrbuch StadtRegion ; 2002) ISBN 3-8100-3539-4

Kapphan, Andreas

2004-01-01

181

Cybermobbing unter deutschen Schülerinnen und Schülern : eine repräsentative Studie zu Prävalenz, Folgen und Risikofaktoren  

OpenAIRE

"Die Forschungsergebnisse zum Thema Cybermobbing sind zum Teil widersprüchlich. Daher wurden in dieser Studie N=1734 Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 20 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet repräsentativ befragt. Es wurden eine direkte Cybermobbingfrage und mehrere verhaltensnahe Fragen nach negativen Vorfällen im Internet gestellt. Ein Drittel hatte schon Erfahrung mit negativen Vorfällen im Internet gemacht, aber nur 6% bezeichnen sich direkt als Opfer und 8% als Täter von Cy...

Porsch, Torsten; Pieschl, Stephanie

2014-01-01

182

Big Data und ihre Technologien: Hadoop und NoSQL-DBMS  

OpenAIRE

In dieser Bachelorarbeit wird das Thema Big Data und die damit verbundenen Technologien, sprich NoSQL und Hadoop behandelt. Das Thema wurde bewusst ausgewählt, weil sie zum einen aktuell und zum anderen immer mehr an Bedeutung, aus Sicht der Unternehmen gewinnt. Durch die ständig anwachsenden Daten, die zu 80% in Semistrukturierter Form vorliegen, stößt die IT-Infrastruktur eines Unternehmens schnell an seine Grenzen. Und genau an dieser Stelle sollen die Big Data Technologien, wie „NoS...

Coskun, Serafettin

2014-01-01

183

Blutdruck-Telemonitoring und Therapiesteuerung  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die verschiedenen Blutdruck-Messverfahren ergänzen sich in sinnvoller Weise. Sie haben einen unterschiedlichen Stellenwert und jeweils bestimmte Vor- und Nachteile. Während für die sichere Diagnosestellung einer manifesten Hypertonie die ambulante Blutdruck-Langzeitmessung überragende Bedeutung hat, erscheint die Blutdruck-Telemetrie für die Therapiesteuerung im Alltag sehr gut geeignet. Das telemetrische Monitoring (telemetrische Datenübertragung der selbstgemessenen Blutdruckwerte und die damit verbundene Therapiesteuerung mittels moderner Kommunikationsmittel (Telefon, SMS, E-Mail usw. ist ein vielversprechendes Verfahren, um die dauerhafte Blutdruckeinstellung und Therapieadhärenz zu verbessern. Bisherige Studien zeigen, dass damit die Versorgungssituation vieler Hypertoniker verbessert werden kann. Auch eine Selbsttitration der antihypertensiven Medikation durch die Patienten kann mit diesem Verfahren erfolgreich realisiert werden. Die sehr gute Datenqualität und Dokumentation der gemessenen Parameter (Blutdruck, Puls, eventuell Gewicht u. a. erleichtern die Therapiesteuerung und erhöhen die Sicherheit von Patienten und betreuendem Arzt. Hiervon können insbesondere Risikopatienten, z. B. mit schwer einstellbarer Hypertonie, hypertensiven Krisen, chronischer Herzinsuffizienz, Schwangerschaftshypertonie und weiteren Indikationen profitieren.

Middeke M

2011-01-01

184

Wear of metallic materials. Realiable assessment of its phenomena. 2. corr. and enl. ed.; Verschleiss metallischer Werkstoffe. Erscheinungsformen sicher beurteilen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

In presenting numerous examples of damage this book offers practical guidance in the analysis and assessment of problems of wear and in finding suitable measures for optimising the safety and reliability of plant and machine operation. Its basic theoretical chapters cover phenomena of wear and friction at a depth sufficient for understanding problems relating to wear. The following chapters provide an extensive account, along with illustrative image material, of different types of wear that can occur among a wide array of machine elements and components as a result of different forms of tribological stress and structure. [German] Das Buch bietet mit der Behandlung zahlreicher Schadensbeispiele konkrete Hilfestellung bei der Analyse und Beurteilung von Verschleissproblemen und ermoeglicht geeignete Massnahmen fuer die Optimierung von Sicherheit und Zuverlaessigkeit beim Betrieb von Anlagen und Maschinen. In Grundlagenkapiteln wird auf Verschleiss und Reibung soweit eingegangen, wie es zum Verstaendnis der Verschleissproblematik notwendig ist. Die nachfolgenden Kapitel behandeln ausfuehrlich die verschiedenen Verschleissarten mit den dazugehoerigen Schadensbildern, die bei den zahlreichen Maschinenelementen und Bauteilen aufgrund unterschiedlicher tribologischer Beanspruchung und Struktur auftreten koennen.

Heinz, Rudolf; Schoefer, Joerg [Robert Bosch GmbH, Stuttgart (Germany); Sommer, Karl

2014-07-01

185

Schneiden und Bohren von Knochen- und Knorpelgewebe mit Excimerlasern  

OpenAIRE

Es stellte sich die experimentelle Aufgabe, zu prüfen, inwieweit Excimerlaser zum Schneiden und Bohren an Hartgewebe verwendbar sind. Der entscheidende Vorteil liegt in der im wesenlichen athermischen Gewebsabtragung. Immer im Hinblick auf eine spätere klinische Anwendung, vor allem in tiefgelegenen und komplikationsträchtigen Operationsgebieten, werden während der Experimente generell Quarzfasern zur Transmission der Laserpulse und XeCI-Excimerlaser der Wellenlänge 308 nm benutzt. Durch...

Jahn, Renate; Dressel, Martin; Langendorff, Hans-ulrich; Neu, Walter; Jungbluth, Karl-heinz

1991-01-01

186

Kooperationen zwischen KMU und Hochschulinstituten - Herausforderungen und Lösungsansätze  

OpenAIRE

Im Rahmen des RIS-Projekts wurden zum Thema der Forschungs- und Entwicklungskooperationen zwischen KMU und wissenschaftlichen Einrichtungen mehrere empirische Befragungen sowie ein gemeinsamer Workshop mit Vertretern beider Gruppen durchgeführt. Die Untersuchungsergebnisse synthetisierend ist festzuhalten, dass F&E-Kooperationen zwischen KMU und Hochschulinstituten für beide Partner einen hohen Stellenwert einnehmen. Beide Seiten beurteilen gemeinsame Forschungsprojekte für die Erreichu...

Herstatt, Cornelius; Raasch, Christina; Buse, Stephan

2007-01-01

187

Erwachsenen- und Weiterbildung. Technologieeinsatz beim Lernen und Lehren mit Erwachsenen  

OpenAIRE

Über Jahre spielte der Einsatz digitaler Medien und Technologien in der Erwachsenen- und Weiterbildung nur in spezifischen Branchen, zum Beispiel im Banken- und Versicherungswesen oder in der chemischen Industrie (MMB, 2013), eine nennenswerte Rolle. Zurückzuführen ist dies etwa auf die neuen didaktisch-methodischen Ansprüche technologiegestützter Bildungskonzepte (sowohl an Lehrende als auch Lernende), mangelnde institutionelle Rahmenbedingungen wie unzureichende Technologieinfrastruktu...

Herber, Erich; Schmidt-hertha, Bernhard; Zauchner-studnicka, Sabine

2013-01-01

188

Wie sicher sind perkutane transluminale koronare Interventionen heute?  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die perkutane koronare Intervention (PCI hat einen festen Stellenwert in der Therapie der koronaren Herzkrankheit. Fast drei Jahrzehnte nach ihrer Einführung und nach ständiger Verbesserung der verwendeten Materialien sowie der periprozeduralen Therapie hat die PCI weiterhin Limitationen. Die Sicherheit der PCI für den Patienten ist abhängig von angiographischer, prozeduraler und klinischer Erfolgsrate sowie von der prozeduralen und postinterventionellen Komplikationsrate. Als peri- und postinterventionelle Komplikationen sind der durch die PCI bedingte Tod während des Krankenhausaufenthaltes, der periinterventionelle Myokardinfarkt (auch durch akute oder subakute Stentthrombose, das Erfordernis für einen notfallmäßigen herzchirurgischen Eingriff während des Krankenhausaufenthaltes (wegen erneuter Ruheangina trotz maximaler Therapie, kardialer Dekompensation, kardiogenem Schock oder therapierefraktärem Perikarderguß, ein ischämischer zerebraler Schlaganfall, eine periphere Gefäßkomplikation (Blutungskomplikation, arterieller Gefäßverschluß, Dissektion, Pseudoaneurysma, arteriovenöse Fistel, ein durch Kontrastmittel induziertes akutes Nierenversagen und eine allergische Reaktion bzw. ein allergischer Schock anzusehen. Diese Komplikationen können durch eine Vielzahl verschiedener peri- und postinterventioneller Faktoren verursacht werden: Die generellen und kardialen Vorerkrankungen des Patienten sowie die spezielle koronare Pathologie bestimmen wesentlich die Ausgangssituation, die Fähigkeiten der behandelnden Operateure und die Qualität des Materials den Verlauf der PCI. Außerdem ist für einen Langzeiterfolg nach PCI eine sorgfältige postinterventionelle Therapie erforderlich. In dieser Übersicht werden durch den Patienten, das Material oder den Operateur bedingte prä-, peri- sowie postinterventionelle Faktoren, die das Eintreten von Komplikationen verursachen können und damit sicherheitsrelevant sind, ausführlich diskutiert.

Schöbel WA

2006-01-01

189

Blastozystenkultur - praktisches Vorgehen - Untersuchungen zum "Fetal Outcome"  

OpenAIRE

Die in vitro-Kultur von Embryonen in sequentiellen Medien erlaubt die Beurteilung von deren Entwicklung bis zum Blastozystenstadium. Die meiotische Ausreifung der Eizellen im Ovar, die Fertilisierung und die ersten drei Teilungszyklen des frühen Embryos sind abhängig von den in der Eizelle gespeicherten Signalen. Ab Tag 3, an welchem sich der Embryo im 8-Zell-Stadium befindet, nehmen die Eizellbestandteile ab, die Produkte der Genomaktivierung des Embryos zu. Durch die mit dem Alter der F...

Zech H; Pfau K; Schwärzler P; Vanderzwalmen P; Zech N

2002-01-01

190

Konzentration aufs Ziel : genetische Veränderungen setzen bei der Leukämie das Verhältnis von Rot und Weiß außer Kraft  

OpenAIRE

Blut steht für Leben - und für den Tod. Das ist in der Medizin nicht anders als in der Mythologie. Vor wenigen Jahrzehnten war die Diagnose Blutkrebs noch ein sicheres Todesurteil. Heute werden viele Leukämiekranke geheilt. An der Goethe-Universität setzt ein Schwerpunkt für Lymphom- und Leukämieforschung deutschlandweit Akzente bei Forschung und Diagnostik.

Marschalek, Rolf; Serve, Hubert

2010-01-01

191

Amplituden der Kernphasen im Bereich der Kaustik B und Untersuchung der Struktur der Übergangszone zum inneren Erdkern mit spektralen Amplituden der diffraktierten Phase PKP(BC)  

Science.gov (United States)

Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Strukturen im äueren Erdkern zu untersuchen und Rückschlüsse auf die sich daraus ergebenden Konsequenzen für geodynamische Modellvorstellungen zu ziehen. Die Untersuchung der Kernphasenkaustik B mit Hilfe einer kumulierten Amplituden-Entfernungskurve ist Gegenstand des ersten Teils. Dazu werden die absoluten Amplituden der PKP-Phasen im Entfernungsbereich von 142 ° bis 147 ° bestimmt und mit den Amplituden synthetischer Seismogramme verglichen. Als Datenmaterial dienen die Breitbandregistrierungen des Deutschen Seismologischen Re-gionalnetzes (GRSN 1 ) und des Arrays Gräfenberg (GRF). Die verwendeten Wellen-formen werden im WWSSN-SP-Frequenzbereich gefiltert. Als Datenbasis dienen vier Tiefherdbeben der Subduktionszone der Neuen Hebriden (Vanuatu Island) und vier Nuklearexplosionen, die auf dem Mururoa und Fangataufa Atoll im Südpazifik stattgefunden haben. Beide Regionen befinden sich vom Regionalnetz aus gesehen in einer Epizentraldistanz von ungefähr 145 °. Die Verwendung eines homogen instrumentierten Netzes von Detektoren und die Anwendung von Stations- und Magnitudenkorrekturen verringern den Hauptteil der Streuung bei den Amplitudenwerten. Dies gilt auch im Vergleich zu Untersuchungen von langperiodischen Amplituden im Bereich der Kernphasenkaustik (Häge, 1981). Ein weiterer Grund für die geringe Streuung ist die ausschlieliche Verwendung von Ereignissen mit kurzer impulsiver Herdzeitfunktion. Erst die geringe Streuung der Amplitudenwerte ermöglicht eine Interpretation der Daten. Die theoretischen Amplitudenkurven der untersuchten Erdmodelle zeigen im Bereich der Kaustik B einen gleichartigen Kurvenverlauf. Bei allen Berechnungen wird ein einheitliches Modell für die Güte der P- und S-Wellen verwendet, das sich aus den Q-Werten der Modelle CIT112 und PREM 2 zusammensetzt. Die mit diesem Q-Modell berechneten Amplituden liegen in geringem Mae oberhalb der gemessenen Amplituden. Dies braucht nicht berücksichtigt zu werden, da die kumulierte Amplituden-Entfernungskurve anhand der Lage des Maximums auf der Entfernungsachse ausgewertet wird. Folglich wird darauf verzichtet, ein alternatives Q-Modell zu entwickeln. Hinsichtlich der Lage des Kaustikmaximums lassen sich die untersuchten Erdmodelle in zwei Kategorien einteilen. Eine Gruppe besteht aus den Modellen IASP91 und 1066B, deren Maxima bei 144.6 ° und 144.7 ° liegen. Zur zweiten Gruppe von Modellen zählen AK135, PREM und SP6 mit den Maxima bei 145.1 ° und 145.2 ° (SP6). Die gemessene Amplitudenkurve hat ihr Maximum bei 145 °. Alle Entfernungsangaben beziehen sich auf eine Herdtiefe von 200 km. Die Kaustikentfernung für einen Oberflächenherd ist jeweils um 0.454 ° gröer als die angegeben Werte. Damit liegen die Maxima der Modelle AK135 und PREM nur 0.1 ° neben dem der gemessenen kumulierten Amplitudenkurve. Daher wird auf die Erstellung eines eigenen Modells verzichtet, da dieses eine unwesentlich verbesserte Amplitudenkurve aufweisen würde. Das Ergebnis der Untersuchung ist die Erstellung einer gemessenen kumulierten Amplituden-Entfernungskurve für die Kaustik B. Die Kurve legt die Position der Kaustik B für kurzperiodische Daten auf ± 0.15 ° fest und bestimmt damit, welche Erdmodelle für die Beschreibung der Amplituden im Entfernungsbereich der Kaustik B besonders geeignet sind. Die Erdmodelle AK135 und PREM, ergänzt durch ein einheitliches Q-Modell, geben den Verlauf der Amplituden am besten wieder. Da die Amplitudenkurven beider Modelle nahe beieinander liegen, sind sie als gleichwertig zu bezeichnen. Im zweiten Teil der Arbeit wird die Struktur der Übergangszone in den inneren Erdkern anhand des spektralen Abklingens der Phase PKP(BC)diff am Punkt C der Laufzeitkurve untersucht. Der physikalische Proze der Beugung ist für die starke Abnahme der Amplituden dieser Phase verantwortlich. Die Diffraktion beeinflut das Abklingverhalten verschiedener Frequenzanteile des seismischen Signals auf unterschiedliche Weise. Eine Deutung des Verhaltens erfordert die Berechnung von Abklingspektren. Dabei wi

Wolf, Michael D. C.

2002-04-01

192

Durchimpfungsgrade und Impfverhalten bei Kindern in West- und Ostdeutschland im Jahr 1994  

OpenAIRE

Impfungen gehören individualmedizinisch und epidemiologisch zu den unbestritten wirksamen Maßnahmen der primären Prävention. Zum breiten, bevölkerungswirksamen Schutz vor impfpräventablen Erkrankungen sind Durchimpfungsraten von ca. 90 % erforderlich (1). Zur Realisierung derartiger Durchimpfungsraten muss im Rahmen eines "freiwilligen Impfsystems" eine kontinuierliche gesundheitliche Aufklärung der Bevölkerung und eine anhaltende Motivation zum Impfen erfolgen. Zusätzlich müssen we...

Kirschner, W.; Koch, Judith

1995-01-01

193

Projektbericht zum Simulatorennetzwerk: Ein Tool zur Verbesserung der Unterrichtsmaterialien und zum gezielten Einsatz von Ressourcen in Skills Labs [Simulator Network Project Report: A tool for improvement of teaching materials and targeted resource usage in Skills Labs  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available [english] During the last decade, medical education in the German-speaking world has been striving to become more practice-oriented. This is currently being achieved in many schools through the implementation of simulation-based instruction in Skills Labs. Simulators are thus an essential part of this type of medical training, and their acquisition and operation by a Skills Lab require a large outlay of resources. Therefore, the Practical Skills Committee of the Medical Education Society (GMA introduced a new project, which aims to improve the flow of information between the Skills Labs and enable a transparent assessment of the simulators via an online database (the Simulator Network.[german] Die medizinische Ausbildung im deutschsprachigen Raum bemüht sich vermehrt in der letzten Dekade um mehr Praxisbezug. Dieser wird mittlerweile an vielen Fakultäten durch simulations-basierten Unterricht in Skills Labs implementiert. Simulatoren sind damit essentieller Bestandteil für diese Art der medizinischen Ausbildung. Ihre Beschaffung und der Betrieb im Rahmen eines Skills Lab verlangen einen großen Einsatz von Ressourcen. Hier soll daher ein Projekt des Ausschusses für praktische Fertigkeiten der Gesellschaft für medizinische Ausbildung vorgestellt werden, welches eine Online-Datenbank (das Simulatorennetzwerk für einen bessern Informationsfluss zwischen den Skills Labs und für eine transparente Bewertung der Simulatoren ermöglicht.

Schnabel, Kai P.

2013-02-01

194

Ferroelektrische Netzwerksynthese und ihre Charakterisierung  

OpenAIRE

Deutsch:Diese Arbeit beschäftigt sich zum einen mit der Synthese neuer, vernetzbarer, ferroelektrischer Verbindungen, welche eine höhere spontane Polarisation und damit ein besseres Schaltverhalten nach Vernetzung aufweisen sollten. Dazu wurde in bekannte Systemen die Halogene Fluor, Chlor und Brom erfolgreich eingebaut. Desweiteren konnten neue Untersuchungmethoden für ferroelektrische, flüssigkristalline Netzwerke erfolgreich angewendet und weiterentwickelt werden. Damit gelang es z....

Tolksdorf, Christian

2001-01-01

195

Stellungnahme zum Entwurf des Gesetzes zur Förderung des Mittelstandes in Nordrhein-Westfalen (Mittelstandsförderungsgesetz)  

OpenAIRE

Stellungnahme des Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) zum Gesetzentwurf der Landesregierung, Drucksache 16/126, 'Gesetz zur Förderung des Mittelstandes in Nordrhein-Westfalen (Mittelstandsförderungsgesetz)'. Öffentliche Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk (A18).

Coenen, Michael; Haucap, Justus

2012-01-01

196

[Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein  

Index Scriptorium Estoniae

Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

Kaegbein, Paul

2006-01-01

197

Informationsrevolution und Demokratisierung in der arabischen Welt?  

OpenAIRE

Die arabische Welt ist im Umbruch. In diesem Text werden die technischen und sozialen Zustände und Entwicklungen im arabischen Sprachraum kurz und prägnant aufgezeigt. Sie verdeutlichen den Hintergrund der derzeitigen hochdramatischen Entwicklungen. Die Darstellung ist ausgesprochen deutlich und ernüchternd. Die verdeutlicht vor allem die Informationslücken, die von der derzeitigen zum Teil erheblich polarisierenden Medienberichterstattung nicht geschlossen werden, sondern Teil der politi...

Ben Bouzid, Atef

2011-01-01

198

TTIP: Theoretische Grundlagen, Maßnahmen und Wirkungen  

OpenAIRE

[TTIP – Ein Abkommen am Pranger?] Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise sind die vermeintlichen Vorteile internationalen Handels in Frage gestellt worden. Protektionistische Tendenzen zum Schutz der heimischen Volkswirtschaften fanden wieder den Weg in den Instrumentenkasten der nationalen Wirtschaftspolitiken. Einfuhrbeschränkungen von Waren und Kapitalverkehrskontrollen waren und sind Ausdruck von Unsicherheit und zunehmender Skepsis gegen die weiter fortschreitende Verflechtung der S...

Weeber, Joachim; Becker, Amelie; Elvers, Joost Henrik; Fruggel, Kathrin; Laouros, Anastasios; Pergande, Katharina; Ritz, Fabian; Schmitt, Finja; Werner, Christopher; Wilkens, Marc; Wulf, Arne

2014-01-01

199

Ohne Kupfer gegen Kraut- und Knollenfäule?  

OpenAIRE

Im Rahmen der 6. Wissenschaftstagung zum Ökologischen Landbau beschäftigte sich eine Arbeitsgruppe mit dem Thema „Regulierung der Kraut- und Knollenfäule im ökologischen Landbau: Aktuelle Ansätze in der Forschung – Perspektiven und Probleme“. Ziel war es, die Zulassungsvoraussetzungen und Interessen an der Nutzung kupferhaltiger Präparate im ökologischen Landbau zu analysieren und Lösungsansätze für einen Ausstieg aus dem Kupfereinsatz im ökologischen Kartoffelbau zu diskutie...

Bo?hm, Herwart; Neuhoff, Daniel

2001-01-01

200

CEO und ethical compliance  

OpenAIRE

Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise hat den Bedarf nach neuen, strafferen Regelwerken klar aufgezeigt. Regeln alleine werden in Zukunft jedoch kaum neue Krisen verhindern können. Dafür muss sich von Grund auf etwas an unserer Einstellung zum Wirtschaften ändern. Gebraucht wird ein neuer Schlag von Führungskräften. Integrität und eine organisationale Verantwortungskultur sind für erfolgreiche Unternehmen unverzichtbar.

Florian Wettstein; Thomas Beschorner

2011-01-01

201

Mensch und Maschine in Übersetzungsprozessen  

DEFF Research Database (Denmark)

Wie kann der optimale, kombinierte Übersetzungsprozess von Mensch und Maschine aussehen, bei dem professionelle Übersetzerinnen sich auf Maschinenübersetzungen stützen können. Ihr Arbeitseinsatz und die Qualität des Übersetzungsprodukts müssen übereinstimmen und die Zieltexte sollen gebrauchstauglich sein. In meinem empirischen Projekt zur Erforschung notwendiger Kompetenzen, zum Übersetzen, Revidieren und zum Pre- und Post-Editing, TraREdit, arbeite ich mit den Sprachen Deutsch, Dänisch und Englisch. Trotz offensichtlicher Mängel von Maschinenübersetzungen muss man erkennen, dass diese besser werden und immer häufiger eingesetzt werden. In meinem Projekt zu kombinierten Kompetenzen im Übersetzungsprozess von Mensch und Maschine analysiere ich die Fehler von Maschinenübersetzungen und vergleiche sie mit den Fehlern von Humanübersetzungen. Einige Fehlertypen lassen sich vermeiden oder überwinden. In meinem Vortrag möchte ich über einige Ergebnisse berichten.

Hansen, Gyde

2014-01-01

202

Development of Mittelplate oil field from pilot operation to complex onshore/offshore operation; Erschliessung und Entwicklung der Lagerstaette Mittelplate - vom Pilot zum komplexen onshore/offshore Betrieb  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The first borehole in the Mittelplate field was Buesum Dogger 1, which was sunk in 1964 with poor deposit parameters and uneconomical oil volumes. In 1980, the Mittelplate 1 (MP 1) borehole was sunk successfully in the Wealden and Dogger. The deposit was proved in N and S by the MP 2 and MP3/3a appraisal boreholes. Finally, the Mittelplate A platform, which is unique in the world, was constructed about 8 km off the Schleswig-Holstein coast in a natural reserve (Naturpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer). [German] Das Erdoelfeld Mittelplate wurde erstmals im Jahr 1964 mit der Aufschlussbohrung Buesum Dogger 1, allerdings mit schlechten Lagerstaettenparametern und in nicht wirtschaftlich foerderbaren Mengen, erbohrt. 1980 folgte die im Wealden und Dogger fuendige Explorationsbohrung Mittelplate 1 (MP 1). Durch die Appraisalbohrungen MP 2 und MP 3/3a konnte die Lagerstaette nach Sueden und Norden bestaetigt werden. Zur Erschliessung des Reservoirs wurde vom Konsortium die weltweit einmalige, kuenstliche Bohr- und Foerderinsel Mittelplate A im Naturpark Schleswig Holsteinisches Wattenmeer, ca. 8 km vor der Kueste errichtet. (orig.)

Langhans, G.; Wessel, F. [RWE Dea AG, Hamburg (Germany); Beuthan, H.C. [Wintershall AG, Barnstorf (Germany)

2003-07-01

203

Cycles of selected trace elements in the South Atlantic: Vertical transport and interactions between particulates and solution; Zum Kreislauf ausgewaehlter Spurenmetalle im Suedatlantik: Vertikaltransport und Wechselwirkung zwischen Partikeln und Loesung  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Subjects: Concentrations, vertical and regional distributions of dissolved and suspended particulate trace elements; Trace element fluxes - vertical, regional, seasonal; The role of particulate organic carbon and atmospheric dust in vertical transport; Fractionation of trace elements in particulate material during transport. [German] Themen dieser Arbeit sind: Konzentrationen, vertikale und regionale Verteilungen von geloesten und suspendierten partikulaeren Spurenelementem (SE); SE-Fluesse vertikal, regional und saisonal; die Rolle des partikulaeren organischen Kohlenstoffs und des atmosphaerischen Staubeintrags beim Vertikaltransport; Fraktionierung von SE im partikulaeren Material beim Transport. (orig./SR)

Dierssen, H.

1999-07-01

204

Qualität und Qualitätssicherung im Schulsystem. Hintergünde - Konzepte - Probleme  

OpenAIRE

Der Beitrag beinhaltet eine Diskussion von Hintergründen, Konzepten und Problemen der aktuellen Qualitätsdiskussion im Schulsystem. Welche inner- und außerwissenschaftlichen Erfahrungen haben zur Konzentration auf Qualität und Qualitätssicherung geführt? In welchen Varianten wird Qualität zum Thema ( normativ, analytisch, empirisch und operativ)? Inwieweit lassen sich Qualitätsbegriffe und Qualitätssicherungskonzepte aus dem privatwirtschaftlichen Bereich auf das Schulsystem bzw. die...

Terhart, Ewald

2000-01-01

205

Microbiological studies in enhanced sewage sludge degradation through cell membrane break-up; Mikrobiologische Untersuchungen zum verbesserten Klaerschlammabbau durch Zellaufschluss. Mechanische und thermische Behandlung von Schlaemmen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Mechanical disintegration breaks up the flake structure of excess sludge and solubilizes organic constituents. Bacterial cells are rendered soluble. Thermal conditioning of excess sludge, too, can release sludge constituents. This makes for enhanced and accelerated hydrolysis of polymeric sludge constituents in subsequent anaerobic processing. The yield of useful biogas is increased. (orig.) [German] Durch die mechanische Desintegration von Ueberschussschlamm wird die Flockenstruktur zerschlagen und organische Inhaltsstoffe werden in Loesung gebracht. Bakterienzellen werden aufgeschlossen. Auch durch eine thermische Behandlung von Ueberschussschlamm koennen Schlamminhaltsstoffe freigesetzt werden. Dadurch wird bei einer anschliessenden anaeroben Behandlung die Hydrolyse der polymeren Schlamminhaltsstoffe gefoerdert und beschleunigt. Die Ausbeute an verwertbarem Biogas wird gesteigert. (orig.)

Battenberg, S.; Naeveke, R. [Gesellschaft fuer Biotechnologische Forschung mbH, Braunschweig (Germany). Bereich Mikrobiologie

1999-07-01

206

Krieg der Bilder - Zur Zugänglichmachung österreichischer Filmquellen zum Ersten Weltkrieg  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Schon in der Frühzeit des Films machten sich die Verantwortlichen und Produzenten Gedanken, wie Material dauerhaft bewahrt, sinnvoll archiviert und wieder zugänglich gemacht werden könnte: Der Wunsch nach der adäquaten Sicherung, Lagerung und weiteren Bearbeitung unter Achtung der dualen Verantwortlichkeit gegenüber den Beständen als auch der Öffentlichkeit – der Kernaufgaben eines jeden Archivs – ist bereits für das späte 19. Jahrhundert dokumentiert. Für eine zeitgemäße Erleichterung im seriösen Materialzugriff bieten wissenschaftliche Editionen und das Internet hervorragende Voraussetzungen. Insbesondere am Beispiel der österreichischen Filmquellen zum Ersten Weltkrieg lassen sich die Vorzüge beider Vermittlungsoptionen verdeutlichen.

Thomas Ballhausen

2014-06-01

207

Zum Wandel der Rechtsinstitute „Elterliche Sorge“ und „T?v? valdžia“ des Deutschen und Litauischen Familienrechts. Vokietijos ir Lietuvos šeimos teisi? institut? „Elterliche Sorge“ ir „T?v? valdžia“ kaita  

OpenAIRE

Das Ziel des vorliegenden Beitrages ist, den historisch bedingten Wandel des Familienrechts am Beispiel des deutschen Rechtsinstituts elterliche Sorge und des litauischen tëvø valdþia vorzustellenund auf die Unregelmäßigkeiten bei der Anwendung der entsprechenden Ausdrücke hinzuweisen sowie entsprechende Lösungen vorzuschlagen.Die Rechtsvergleichung sowie die Feststellung und Lösung diesbezüglicher Übersetzungsproblematik sind im Kontext der zunehmenden Globalisierung immer wichtige...

Rasa Darbutait?

2007-01-01

208

MEC: microsensor system for use in estuaries and coastal waters. Final report; MEC: Mikrosensorsystem zum Einsatz in Aestuaren und Kuestengewaessern. Abschlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The goal of the present project was to develop innovative, cost-effective, durable and energy-efficient microsensor systems for continuous in situ monitoring as well as for scientific explorations of seawater in terms of the parameters temperature, oxygen concentration, conductivity and ion composition. A major design specification for the sensor system, which was to work by biochemical impedance spectroscopy, was that it should be capable of integration into existing as well as into new systems of the type elaborated in the framework of the BLUE BOX project. This sensor system for multiparameter analysis of seawaters was to consist of the following components: miniaturized electrolytic measuring cell; integrated control and evaluation software for impedance spectroscopy; microfluidic module; antifouling concept; calibration and evaluation software; and serial as well as CAN Bus interfaces. The ultimate goal of the work was to establish functional patterns which can serve as a basis for the short-term industrial-scale manufacture of sensor systems for marine monitoring. As a first application the present study was to permit these functional patterns to be elaborated and tested for use in BLUE BOX systems. [German] Zielstellung dieses Vorhabens war die Entwicklung innovativer kostenguenstiger, langzeistabiler und energieeffizienter Mikrosysteme sowohl fuer die kontinuierliche in situ-Ueberwachung als auch wissenschaftliche Untersuchung des Meerwassers bezueglich der Parameter Temperatur, Sauerstoffkonzentration, Leitfaehigkeit und ionaler Zusammensetzungen. Insbesondere sollte das auf der Basis der elektrochemischen Impedanzspektroskopie arbeitende Sensorsystem so ausgelegt werden, dass eine Integration in bestehende Systeme genau so moeglich ist wie die Integration in neue Systeme wie sie im Rahmen des BLUE BOX-Projektes erarbeitet wurden. Das Sensorsystem fuer die Multiparameteranalyse von Meeresgewaessern sollte sich aus folgenden Komponenten zusammensetzen: - miniaturisierte elektrolytische Messzelle, - integrierte Ansteuer- und Auswertesoftware fuer die Impedanzspektroskopie, - Mikrofluidik-Modul, - Antifouling-Konzept, - Kalibrier- und Auswertesoftware und - Schnittstellen (seriell und CAN-Bus). Das Endziel der Arbeiten war es, Funktionsmuster zu erstellen, auf deren Basis in kurzer Zeit eine industrielle Fertigung von Sensorsystemen fuer die Meeresueberwachung geschaffen werden koennen. In einer ersten Anwendung sollten derartige Funktionsmuster fuer den Einsatz in BLUE BOX-Systemen im Rahmen des Projektes erarbeitet und erprobt werden. (orig.)

Bley, K.

2001-12-10

209

Charakterisierung der durch hydrophobe Gallensäuren induzierten Leberzellschädigung und deren Modulation durch Phosphatidylinositol-3-Kinasen und Sulfasalazin  

OpenAIRE

Hydrophobe Gallensäuren führen in der cholestatischen Leber zu Zellschädigung und Apoptose. Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, weiteren Einblick in die Mechanismen der durch die quantitativ bedeutendste hydrophobe Gallensäure des Menschen, Chenodeoxycholsäure, induzierten Leberzellschädigung und deren Antagonisierung durch endogene und exogene Stimuli zu verschaffen und somit mögliche Ansatzpunkte neuer Therapiestrategien chronischer cholestatischer Leberkrankheiten aufzuzeigen. Die ...

Bauchmu?ller, Kris

2005-01-01

210

Synthese und Charakterisierung von phosphoreszenten Terpolymeren und nichtkonjugierten Matrixpolymeren für effiziente polymere Leuchtdioden  

OpenAIRE

Mit Seitenkettenpolystyrenen wurde ein neues Synthesekonzept für phosphoreszente polymere LED-Materialien aufgestellt und experimentell verifiziert. Zunächst erfolgten auf Grundlage strukturell einfacher Verbindungen Untersuchungen zum Einfluss von Spacern zwischen aktiven Seitengruppen und dem Polystyrenrückgrat. Es wurden Synthesemethoden für die Monomere etabliert, durch die aktive Elemente - Elektronen- und Lochleiter - mit und ohne diesen Spacer zugänglich sind. Durch Kombinatio...

Thesen, Manuel Wolfram

2010-01-01

211

Teilchenphysik und Kosmologie eine Einführung in Grundlagen und Zusammenhänge  

CERN Document Server

Als einführendes Lehrbuch in die Teilchenastrophysik konzipiert wendet sich dieses Werk an Studenten der Physik und Astronomie ab dem Vordiplom. Kurz und prägnant werden die Grundlagen der Relativitätstheorie und der Quantenmechanik vorgestellt, bevor das Standardmodell der Teilchenphysik erläutert und die Zusammenhänge mit den heutigen Fragen aus Astrophysik und Kosmologie hergestellt werden. Mathematisch elementarer als die meisten Einführungen in die Teilchenphysik eignet sich dieses Buch sowohl begleitend zu einer Kursvorlesung als auch zum Selbststudium. Besonderer Wert wird auf pädagogische Aspekte gelegt: im Vordergrund stehen Anschaulichkeit, eine am tatsächlichen Denkprozess orientierte Darstellung und die Ausgewogenheit zwischen theoretischen, experimentellen und interpretatorischen Aspekten der modernen Astroteilchenphysik.

Treichel, Michael

2000-01-01

212

Untersuchung der Herstellungsbedingungen von durch Gasphasenabscheidung hergestellten Platinnanocluster und die chemische Modifizierung von Polymeroberflächen  

OpenAIRE

Ausgangspunkt und Zielsetzung dieser Arbeit ist die Oberflächenmodifikation von Materialien mittels Ionenstrahlen im Hinblick auf Mikro- und Nanostruktu-rierung. Dabei wurden zum einen die Parameter für die Bildung von Platinnanoclustern in einer Siliziumdioxidmatrix untersucht, zum anderen Oberflächenmodifikationen von Polymeren am Beispiel von Polyethersulfon (PES) im Hinblick auf eine chemische Mikro-Strukturierung mit den Reaktivgasen Ammoniak und Sauerstoff durchgeführt. Hierfür wur...

Muck, Dietmar Harald

2001-01-01

213

Best Practice in Marketing - Empirische Erfolgsstudie zum aufgabenorientierten Ansatz  

OpenAIRE

Als Preisträger des Marketingpreises der Schweizerischen Gesellschaft für Marketing regte Michael Hilti, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Hilti AG (Schaan), eine wissenschaftliche Studie zum Thema «Benchmarking im Marketing» an. Dieser Fachbericht ist auf diese Initiative zurückzuführen. An welchen «Kernprozessen im Marketing» sollte ein solches Benchmarking ansetzen? Ausgehend von der Frage, welches die Wachstums- und Erfolgsgeneratoren eines Unternehmens oder Geschäftsbereichs ...

Torsten Tomczak; Sven Reinecke; Michael Karg; Joachim Mühlmeyer

1998-01-01

214

Europäische Außen- und Sicherheitspolitik : Aufgaben und Chancen der deutschen Ratspräsidentschaft  

OpenAIRE

'Die Erwartungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 sind hoch. Neben den laufenden Aufgaben, die es intelligent und kooperativ zu bearbeiten gilt, hat jede EU-Ratspräsidentschaft die Möglichkeit, Themen, die ihr besonders wichtig erscheinen, auf die Tagesordnung zu bringen. Tatsächlich kommt die Rolle der EU und der Präsidentschaft öffentlich nicht zuletzt in der GASP und der ESVP zum Ausdruck. Außen- und Sicherheitspolitik ist für die Mitgliedstaaten der E...

2006-01-01

215

Maria Orthofer: Au-Pair: Von der Kulturträgerin zum Dienstmädchen. Die moderne Kleinfamilie als Bildungsbörse und Arbeitsplatz. Wien u.a.: Böhlau Verlag 2009.  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Orthofer befasst sich mit Au-pairs in Österreich in der Zeit zwischen 1980 und 2000. Die historischen Vorläufer des Au-pair-Systems, der Kulturaustausch für junge Frauen und die Dienstboten, werden dargestellt. Empirisch untersucht werden die „Gastfamilien“, wie die Autorin die Arbeitgeber nennt, aus der Mittel- und Oberschicht anhand von Bewerbungen um ein Au-pair bei einer kirchlichen Agentur. Für den Untersuchungszeitraum konstatiert Orthofer ein eher harmonisches Verhältnis zwischen Au-pairs und Gastfamilien. Seit 2001, seit der rechtlichen Öffnung des Au-pair-Systems auch für Osteuropäerinnen, sei eine grundlegende Veränderung der Verhältnisse zu verzeichnen: Vermittelt würden Au-pairs heute von (international tätigen gewinnorientierten Unternehmen. Statt ein Bildungsprogramm mit einer „kleinen Dienstleistungskomponente“ zu sein, stehe heute die „billige häusliche Dienstleistung“ im Vordergrund.Orthofer examines au pairs in Austria during the time period from 1980 to 2000. The historical predecessors of the au pair system, cultural exchanges for young women and servants, are also presented. The author examines “guest families,” as the author calls the employers, from the middle and upper classes by utilizing the au pair applications submitted to a church-based agency. Orthofer contends that during the time period studied there existed a generally harmonious relationship between au pairs and their guest families. Since 2001, or since the legal expansion of the au pair system also to eastern Europeans, one can see a marked change in the relationship: Au pairs are now brokered by (internationally acting profit-oriented businesses. Instead of being an educational program with a “small service component,” today’s programs place “cheap domestic service” in the foreground.

Claudia Gather

2010-07-01

216

Numerical investigations on the influence of wind shear and turbulence on aircraft trailing vortices; Numerische Untersuchungen zum Einfluss von Windscherung und Turbulenz auf Flugzeugwirbelschleppen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

In several aspects, the behaviour of aircraft wake vortices under situations of vertical wind shear is significantly different from non-shear scenarios and its operational real-time forcast is challenging. By means of numerical investigations of idealized scenarios, the influence of wind shear on the lateral and vertical transport of vortices is analysed both, phenomenologically as well as in the scope of a sensitivity study. The results allow for the verification of controversial views and the benchmark of modelling approaches. Case studies of turbulent shear flows focus on the persistence of vortices. A detailed analysis of the flow fields evidence that unequal vortex decay rates can be attributed to the asymmetric distribution of secondary vorticity structures. The results moreover suggest that extended vortex lifespans can be expected under situations of wind shear. The unusual vortex behaviour observed by means of a LIDAR measurement is reproduced by realistic simulations and permits to reveal potential causes. (orig.) [German] Das Wirbelschleppenverhalten unterscheidet sich in Situationen vertikaler Windscherung in mehrfacher Hinsicht signifikant von scherungsfreien Szenarien und stellt eine besondere Herausforderung fuer eine operationelle Echtzeitvorhersage dar. Mittels numerischer Untersuchungen idealisierter Szenarien wird zunaechst der Einfluss von Windscherung auf den lateralen und vertikalen Wirbeltransport sowohl phaenomenologisch als auch quantitativ im Rahmen einer Sensitivitaetsstudie analysiert. Anhand der gewonnenen Ergebnisse werden auseinandergehende Erklaerungsansaetze geprueft und Modellierungsansaetze bewertet. Fallstudien turbulenter Scherstroemungen zur Wirbelpersistenz stellen einen weiteren Schwerpunkt dieser Arbeit dar. Durch die ausfuehrliche Analyse der Stroemungsfelder wird der Nachweis erbracht, dass sich unterschiedliche Zerfallsraten der Wirbel auf die asymmetrische Verteilung von sekundaeren Vorticity-Strukturen zurueckfuehren lassen. Die Ergebnisse belegen auch, dass in Situationen von Windscherung langlebige Wirbel erwartet werden koennen. Das im Rahmen einer LIDAR-Messkampagne beobachtete, ungewoehnliche Wirbelschleppenverhalten wird durch eine realitaetsnahe Nachbildung der Situation reproduziert und erlaubt im Rueckschluss eine Aussage ueber moegliche Ursachen. (orig.)

Hofbauer, T.

2003-07-01

217

Komplexe einwertiger Erd- und Münzmetallkationen mit phosphorhaltigen Liganden  

OpenAIRE

In der Dissertation mit oben genanntem Titel wurden zwei verschiedene Themenbereiche bearbeitet. Zum einen wurden neue Koordinationsverbindungen von Pn-Ligandkomplexen mit Erd- und Münzmetallsalzen überwiegend schwach koordinierender Gegenionen dargestellt und ausführlich charakterisiert. Zum anderen wurden Komplexe mit verbrückenden Phosphanliganden als Bausteine in der supramolekularen Chemie untersucht. Dabei wurde eine Vielzahl analytischer Methoden eingesetzt wie z. B. Einkristallrö...

Welsch, Stefan

2011-01-01

218

Netzwerk-Management und Hochgeschwindigkeits- Kommunikation. Teil XII.  

OpenAIRE

Der vorliegende interne Bericht enthält die Beiträge zum Seminar "Netzwerkmanagement und Hochgeschwindigkeitskommunikation", das im Sommersemester 1995 zum zwölften Mal abgehalten wurde. Entsprechend dem Titel ist der Band in zwei Teile gegliedert. In dem Teil "Netzwerkmanagement" werden in den ersten beiden Kapiteln Fragen der MIB-Implementierung behandelt. Die beiden folgenden Beiträge führen in Problemstellungen der Verwaltung verteilter Anendungen ein und stelle...

Dresler, Stefan; Schaefer, Gu?nter; Wiltfang, Hajo; ,

2007-01-01

219

Das Verständnis von geistiger und körperlicher Behinderung. Zusammenhänge mit Alter, Kontakt und Einstellungen  

OpenAIRE

In dieser Studie wurden 381 Kindergarten- und Primarschulkinder (6-, 9-, 12-Jährige) zum Verständnis der Ursachen und Veränderlichkeit von geistiger und körperlicher Behinderung befragt. Im Weiteren wurden Kontakte zu Gleichaltrigen mit Behinderungen erfasst. Die Mädchen und Jungen stammten zur einen Hälfte aus integrativen Klassen, in denen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet werden und zur anderen Hälfte aus nicht-integrativen Klassen. Die Ergebnisse zeigten, dass ...

Gasser, Luciano; Chilver-stainer, Jennifer; Tempelmann, Sebastian

2013-01-01

220

Final report on the Blisk- and Composite-Hybrid Technology project. Final report; Schlussbericht zum Blisk- und Composite-Hybrid-Technologie Vorhaben. Abschlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Blade Integrated Disks (BLISK) have been developed and tested in Rolls-Royce GmbH as part of the German government funded aviation technology program 'Engine 3E' (Environment, Economy and Efficiency). Blisk technology offers up to 30% weight saving potential for compressor rotors. Using modern manufacturing strategies Blisks also offer the opportunity for cost savings of up to 10%. Part life cycle costs are not only manufacturing costs but include also maintenance and repair. Blisks can therefore only be introduced into civil engines if damage can be repaired economically. Therefore, weld repair of Blisks has been investigated during the program. Composite-Hybrid unison rings for variable stator vanes have been found to be another innovative technology for compressors of modern Aero engines. Composite-Hybrid Technology has been adopted for unison rings and demonstrated in rig tests. The weight and cost reductions have been demonstrated. Both technologies have been demonstrated successfully in a core demonstrator. (orig.) [German] Im Rahmen des Luftfahrtforschungs- und -technologieprogramms 'Engine 3E' (Environment, Economy and Efficiency) der Bundesregierung wurde bei der Rolls Royce Deutschland GmbH auf dem Gebiet der Verdichterbauweisen die Technologie zur Auslegung und Herstellung integraler Schaufel-Scheiben (BLade Integrated DiSK - BLISK-) entwickelt und getestet. Diese Technologie bietet das Potential, das Gewicht der Scheiben um bis zu 30% zu reduzieren. Unter Einsatz moderner Fertigungsstrategien bieten integrale Schaufel-Scheiben in ausgewaehlten Einsatzbereichen zusaetzlich Potential fuer bis zu 10% Kostenreduktion. Bei der Betrachtung der Kosten muessen neben den Herstellungskosten auch die gesamten waehrend des Einsatzes des Triebwerkes entstehenden Kosten beruecksichtigt werden. Die Blisktechnologie kann deshalb nur erfolgreich in zivilen Triebwerken eingesetzt werden, wenn Schaeden oekonomisch repariert werden koennen. Als weiterer Schwerpunkt bei der Umsetzung innovativer Technologien im Verdichter wurde der Einsatz von Composite-Hybrid Bauteilen als Verstellringe der variablen Leitschaufeln untersucht. Die Anpassung der Technologie auf die bauteilspezifischen Erfordernisse wurde durchgefuehrt und die Anwendbarkeit der Bauteile im Komponententest nachgewiesen. Das Potential der Gewichts- und Kostenreduktion fuer neue Triebwerksgenerationen wurde demonstriert. Die entwickelten Technologien wurden erfolgreich in einem Kerntriebwerk getestet. (orig.)

Wenger, U.; Schoth, U.

2000-04-01

221

Der Einfluss Tiergestützter Therapie auf die Befindlichkeit und das Verhalten dementer und depressiver Patienten in der Gerontopsychiatrie  

OpenAIRE

Ziel dieser Arbeit ist es zum einen, einen Einblick in die verschiedenen Formen Tiergestützter Therapie einschließlich der verwendbaren Tierarten sowie ihrer Vor- und Nachteile zu geben, zum anderen soll eine Literaturanalyse zu Tiergestützter Therapie bei Demenz und Depression den aktuellen Stand der Wissenschaft darlegen. Im experimentellen Teil der Arbeit soll gezeigt werden, welche Auswirkungen Tiergestützte Therapie auf das Verhalten (aktive Therapieteilnahme, Körperhaltung, Mimik,...

Schervier-vogt, Antonia Isabel

2014-01-01

222

Herstellung und Untersuchung zirkoniumbasierter Oxide als Dielektrika zur Anwendung in dynamischen Halbleiterspeichern  

OpenAIRE

In dieser Arbeit sind Dielektrika mit hoher relativer Permittivität untersucht worden, welche eine Anwendung in dynamischen Halbleiter-Speicherzellen (DRAM) zum Ziel haben. Sie unterstützen das Weiterführen der fortschreitenden Miniaturisierung der Speicherzellen bzw. der Erhöhung der Speicherdichten und dienen als Alternative zu den bisherigen Standardmaterialien SiO2 und Si3N4. Als Herstellungsmethoden für mehrkomponentige Oxide wurden zum einen die Molekularstrahl-Deposition und zum a...

Grube, Matthias

2013-01-01

223

Einfluss von Kombinationen aus Ultraschall, Hitze und Druck auf Enzymaktivität und Qualitätsmerkmale von Frucht- und Gemüsesäften  

OpenAIRE

Zusammenfassung: Einfluss von Kombinationen aus Ultraschall, Hitze und Druck auf Enzymaktivität und Qualitätsmerkmale von Frucht- und Gemüsesäften Pektinesterase (PE) ist das hitzestabilste Enzym in Zitrusfrüchten. Dieses Enzym ist verantwortlich für den Pektinabbau, der zum Verlust an natürlicher Trübung im Saft führt. Die Trübung des Saftes ist ein Indikator für die Frische von Säften und eine korrekte Saftproduktion. Die Inaktivierung von PE wird normalerweise als Indikator fü...

Kuldiloke, Jarupan

2002-01-01

224

Equipment of classrooms with systems for maintaining temperature, for ventilation and for illumination; Ausstattung von Klassenraeumen mit Einrichtungen zum Temperieren, Lueften und Belichten  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Most German classrooms are not equipped with mechanical ventilation systems. Natural ventilation controlled by the occupants opening the windows is the main way to provide fresh air. Measurements in real classrooms showed that the ventilation especially in cold season is insufficient. Hydrid ventilation systems with automatically controlled windows might reduce the prevalence of high carbon dioxide concentration inside the classrooms. The position of the air supply opening in the facade is the most sensible design task. There is still a big potential for optimization. In the frame of the project ''Energy saving, thermal comfort and good indoor air quality in schools using hybrid ventilation'' supported by the German Federal Ministry for Economic Affairs and Technology the properties of classrooms in the county Miesbach/Germany regarding thermal comfort, ventilation and illumination were collected. In sum data of 106 classrooms in 22 schools were collected. The density of persons is normal to low. Approximately 80% of the rooms offer at least 2 or more square meter per pupil. 88% of the investigated classrooms are built with medium or high thermal mass. The glazed facade area is between 30 and 60% for most of the classrooms. 50% of the classrooms do not have any sun shading device. The summer overheating protection by passive means is insufficient. Two thirds of the classrooms offer a good to acceptable daylight condition. The classrooms are ventilated by opening the windows. There are different opening types of the windows and several combinations of the types in the facades. Tilt and turn windows and the horizontally pivot-hung type are the most prevalent types. [German] Fast alle Schulraeume werden in Deutschland ausschliesslich ueber Fenster mit Aussenluft versorgt. Messungen haben gezeigt, dass die Belueftung der Schulraeume vor allem in der kalten Jahreszeit unzureichend ist. Hybride Lueftungssysteme mit einer automatischen Unterstuetzung der Fensterlueftung koennten eine Moeglichkeit bieten, die Haeufigkeit schlechter Innenluftqualitaet in Schulen zu minimieren. Hierbei ist die Anordnung der dezentralen Zuluftoeffnungen in den Fassaden eine der kritischsten Systemkomponenten, und es besteht gerade bei Schulgebaeuden weiterer Untersuchungs- und Optimierungsbedarf. Im Rahmen des vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Technologie gefoerderten Verbund- projektes ''Heizenergieeinsparung, thermische Behaglichkeit und gute Luftqualitaet in Schulgebaeuden durch hybride Lueftungstechnik'' werden die Eigenschaften von Klassenraeumen im Landkreis Miesbach bezueglich der Temperierung, Belueftung und Belichtung aufgenommen. Die Begehung von 22 Schulen im Landkreis Miesbach ermoeglicht fuer einen gesamten Landkreis die Bewertung der baulichen Gegebenheiten, welche die raumklimatischen Verhaeltnisse entscheidend beeinflussen. Die Belegungsdichte der Klassenraeume im Landkreis Miesbach ist eher als normal bis gering einzustufen, da in ca. 80 % der Raeume der Mindestwert von 2 m{sup 2} je Schueler eingehalten wird. 88 % der untersuchten Raeume weisen eine mittlere bis hohe thermische Masse auf. Die meisten Klassenraeume im Landkreis haben einen Fensterflaechenanteil von 30 bis 60 %. Etwa 50 % der Raeume besitzen keinen Sonnenschutz. Der bauliche sommerliche Waermeschutz muss ueberwiegend als unzureichend bewertet werden. Etwa zwei Drittel der Klassenraeume weisen eine gute bis mittlere Tageslichtversorgung auf. Die Klassenraeume werden ueber Fenster belueftet. Die Fassaden besitzen vielfaeltige Oeffnungsmoeglichkeiten, wobei Drehkippfluegel und Schwingfluegel am haeufigsten angetroffen werden. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.)

Hellwig, Runa Tabea; Kersken, Matthias [Fraunhofer Institut fuer Bauphysik Holzkirchen, Valley (Germany); Schmidt, Simon [Lehrstuhl fuer Bauphysik, Technische Universitaet Muenchen (Germany)

2009-06-15

225

Using discrete online weather forecasts for building services applications and load management; Methoden zum Einsatz diskreter, webbasierter Wetterprognosen in Gebaeudetechnik und Lastmanagement  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Usually, commercially used hourly weather forecasts of national weather institutes are implemented for predictive control strategies. Energy demand and energy loads are calculated by utilizing adequate models with predicted air temperatures. However, on the internet, numerous providers offer freely available weather forecasts. Mostly forecasts of maximum and minimum outside air temperatures are available for five to nine days in advance. Many applications in building services do require hourly or quarter-hourly data. This paper describes a method for generating weather data of any resolution for freely available weather forecasts issued by online services. Ice storage and load prediction of a building are cited as examples of predictive control strategies using web-based weather forecasts. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Prognosegefuehrte Regelungen verwenden zumeist kostenpflichtige stuendliche Wetterprognosen, die auf der momentan gemessenen Aussentemperatur basieren (z. B. Verschiebemethode) oder stuendliche Prognosen eines nationalen meteorologischen Dienstes fuer den jeweiligen Standort. Mit Hilfe der prognostizierten Werte werden unter Verwendung geeigneter Modelle die jeweils benoetigten Lastgaenge vorausberechnet und weiterverarbeitet. Das Internet hingegen bietet die Moeglichkeit, von vielen Anbietern kostenfrei Wetterprognosen fuer beliebige Standorte zu erhalten. Gewoehnlich sind diese Prognosen zumindest fuer die maximale und minimale Aussentemperatur fuer fuenf bis maximal neun Tage im Voraus verfuegbar. Fuer die meisten Anwendungen in der Gebaeude- und Energietechnik werden jedoch Werte in stuendlicher bzw. viertelstuendlicher Aufloesung benoetigt. Gegenstand dieses Aufsatzes ist die Beschreibung eines Verfahrens zur Erstellung von zeitlich beliebig aufgeloesten Wetterdaten auf Basis von frei verfuegbaren Wetterprognosen aus dem Internet. Als Beispiele fuer den Einsatz der darauf basierenden prognosegefuehrten Regelung werden die Beladung eines Eisspeichers sowie die Lastprognose eines Gebaeudes bzw. einer Liegenschaft besprochen (copyright 2009 WILEY-VCH Verlag GmbH and Co. KGaA, Weinheim) (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.)

Seerig, Axel; Sagerschnig, Carina [Gruner AG, Basel (Switzerland)

2009-02-15

226

Zum Einfluß von Hypertonie, Adipositas und Stoffwechselkontrolle auf die Mikroalbuminurie bei nicht mit Insulin behandelten Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Wie die Daten des Diabetes Control and Complications Trial (DCCT bestätigen, bestimmt bei Patienten mit Typ-1-Diabetes vorrangig die Güte der Stoffwechseleinstellung die Entwicklung oder Progredienz der Mikroalbuminurie. Die United Kingdom Prospective Diabetes Study (UKPDS macht dagegen klar, daß sich dieses eindeutige Fazit nicht einfach auf Patienten mit Typ-2-Diabetes übertragen läßt. Es wurde deshalb in einer prospektiven Studie bei 24 mikroalbuminurischen Typ-2-diabetischen Patienten (Alter: 60 ± 3 Jahre, bekannte Diabetesdauer: 4 ± 2 Jahre untersucht, welche Einflußfaktoren beim Typ-2-Diabetes verhindern, daß eine nahezu normale Stoffwechseleinstellung durch Diabetesschulung und intensivierte orale Diabetestherapie die Mikroalbuminurie ähnlich günstig beeinflußt wie beim Typ-1-Diabetes. In einer retrospektiven Analyse wurden die Patienten deshalb in 15 "Responder" (Gruppe 1 und 9 "Non-Responder" (Gruppe 2 aufgeteilt, entsprechend Normalisierung bzw. Nicht-Normalisierung der Mikroalbuminurie am Studienende. Der HbA1c-Wert sank bei allen Patienten von 7,6 ± 0,4% auf 6,1 ± 0,2% (p 0,01. Die Patienten in Gruppe 2 unterschieden sich von denen in Gruppe 1 weder in Alter, bekannter Diabetesdauer noch HbA1c-Wert. Der Body Mass-Index lag in Gruppe 2 mit 31,1 ± 1,1 kg/m² höher als in Gruppe 1 mit 27,9 ± 0,7 kg/m² (p 0,05. Die Patienten in Gruppe 2 hatten durchgängig höhere Blutdruckwerte als in der Gruppe 1 (158/91 ± 5/4 mmHg vs. 143/85 ± 6/3 mmHg trotz häufigerer Einnahme von Antihypertensiva (7/9 vs. 5/15 (p 0,05. Bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus ist der günstige Einfluß einer nahezu normalen Stoffwechseleinstellung auf den Risikomarker Mikroalbuminurie in viel stärkerem Maße als beim Typ-1-Diabetes davon abhängig, daß gleichzeitig eine ähnlich konsequente Kontrolle von Metabolischem Syndrom und vor allem der Hypertonie erreicht wird.

Jungmann E

1999-01-01

227

The scientific measurement and evaluation programme (WMEP). Annual evaluation 1996; Wissenschaftliches Mess- und Evaluierungsprogramm (WMEP) zum Breitentest '250 MW Wind'. Jahresauswertung 1996  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technik (B.M.B.F.-Federal Ministry for Education, Science, Research and Technology) funds the '250 MW Wind' test programme. This programme is designed to acquire statistically relevant data concerning the practical use of wind energy converters (WECs) in the Federal Republic of Germany. The technological and scientific areas of this supportive measure, the 'Wissenschaftliche Mess- und Evaluierungsprogramm' (WMEP - Scientific Measurement and Evaluation Programme), are implemented by the Institut fuer Solare Energieversorgungstechnik (ISET - Institute for Solar Energy Supply Technology) in Kassel. The WMEP acquires and evaluates performance data concerning all funded WECs for a 10 year period. The following areas are the main focal points of the programme: Wind Resources: Local and regional distribution of wind resources in Germany, wind conditions at specific sites. WEC Performance: Energy production and consumption of WECs, periods of grid interconnection, periods of full and partial load, performance characteristics. Reliability: Technical availability, causes of faults, malperformance, component failure. Economics: Income through the operation of the WEC, costs related to maintenance, repair and insurance. Intensive statistical evaluations concerning these focal points are implemented, based on the continuously acquired operational data of each WEC. The results are presented in this report, in a form compatible to the evaluations of recent years. (orig.)

Durstewitz, M.; Ensslin, C.; Hahn, B.; Hoppe-Klipper, M. (comps.)

1997-07-01

228

Untersuchungen zum Mechanismus der Zytotoxizität von alkylierenden Agenzien in malignen Melanomzellen  

OpenAIRE

Maligne Melanome sind gegenüber Chemotherapeutika relativ resistent. Das methylierende Alkylanz Temozolomid sowie das chlorethylierende und DNA-Interstrand Crosslink (ICL) bildende Alkylanz Fotemustin kommen bei der Behandlung des malignen Melanoms als Mittel erster Wahl zum Einsatz. In der vorliegenden Arbeit konnte das erste Mal nachgewiesen werden, dass die zytotoxische Wirkung von Temozolomid und Fotemustin in Melanomzellen durch Apoptose vermittelt wird. Unter Verwendung klinisch releva...

Naumann, Steffen

2008-01-01

229

Forschung zum SGB II aus Sicht des IAB : die neuen Forschungsaufgaben im Überblick  

OpenAIRE

"Das Inkrafttreten des SGB II am 1.1.2005 bringt umfangreiche Änderungen des Arbeitsmarktgeschehens in Deutschland mit sich. Deren wissenschaftliche Begleitung wird vom IAB als eine der wichtigsten kommenden Herausforderungen an die Arbeitsmarkt- und Berufsforschung betrachtet. Die folgende Darstellung strukturiert den Forschungsbedarf zum SGB II aus Sicht des IAB. Die hier skizzierten Forschungsansätze bedürfen weiterer Diskussion und Spezifizierung sowie sicherlich a...

Beckmann, Petra; Blien, Uwe; Brinkmann, Christian; Dietrich, Hans; Feil, Michael; Koch, Susanne; Konle-seidl, Regina; Promberger, Markus; Rudolph, Helmut; Stephan, Gesine

2004-01-01

230

Innovationspotenziale im Unternehmen nutzen: Fraunhofer Austria Studie zum Thema Corporate Capability Management  

OpenAIRE

Mit welchen Methoden können Mitarbeiterpotenziale zur Erhöhung der Innovationskraft von Unternehmen vermehrt genutzt werden und wie erfolgreich kommen sie zum Einsatz? Zur Beantwortung dieser Fragen hat Fraunhofer Austria eine Studie bei 61 Unternehmen aus Produktions-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie Verbände durchgeführt. Sie bestätigt, dass Wissenspotentiale im Unternehmen nur unzureichend genutzt werden.

Palm, Daniel; Riester, Marin; Velasquez Norrman, Daniel; Sihn, Wilfried

2013-01-01

231

Baustelle Energiewende: Bioenergiepotentiale urbaner Brach- und Freiflächen  

OpenAIRE

Fazit der Leopoldina-Studie: -Ausbau der Bio-energie auf landwirtschaftlichen Nutzflächen nicht fortführen. -Flächenkonkurrenz: Bis zum Jahr 2030 wer-den ca. 500 Mio. ha zusätzliche Agrarfläche für die menschliche Ernährung benötigt. -Flächenverbrauch und Bauprojekte auf 'Grüner Wiese': Zwischen 1997 und 2000 wurden bundesweit täglich 129 ha Freifläche für Siedlung und Verkehr in Anspruch genommen. -Urbanes Brach- und Freiflächenpotential wird für Stadtentwicklung und die Erzeu...

Leisering, Benedikt; Becker, David

2013-01-01

232

Aufstieg und Fall eines Vizepremiers in Rußland  

OpenAIRE

Mit der Ernennung Vladimir Polevanovs im November 1994 zum neuen Chef der Privatisierungsbehörde wurden Forderungen nach einem Privatisierungsstop und nach Re-Nationalisierung laut. Schlüsselsektoren wie der Rüstungs- und Energiesektor und die Landwirtschaft sollten gesonderten Regelungen unterstellt werden. Ausländische Investoren oder Kaufinteressenten galten eher als Bedrohung der nationalen Sicherheit, denn als finanzkräftige Hilfe. Nach nur zweimonatiger Amtszeit wurde Polevanov jed...

Schwanitz, Simone

1995-01-01

233

Ernährung bei Kleinkindern: Empfehlungen und Ernährungspraxis  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Während die Ernährung von Säuglingen schon immer ein zentrales Thema der pädiatrischen Ernährungsmedizin war, und es auch für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen gut begründete Ernährungsempfehlungen gibt, ist die Ernährung von Kleinkindern im Alter von 1 bis 3 Jahren in der Pädiatrie und Ernährungswissenschaft erst in letzter Zeit auch in den deutschsprachigen Ländern zum Thema geworden [1-4].

Kersting M

2012-01-01

234

Fracking, globale Energiemärkte und die zukünftige Klimapolitik  

OpenAIRE

[Einleitung] Chancen und Risiken der Gewinnung von Erdgas oder -öl aus unkonventionellen Lagerstätten und das dabei zum Einsatz kommende Verfahren des Hydraulic Fracturing (Fracking, deutsch: aufbrechen) werden derzeit in der Politik und Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Als unkonventionelle Erdgasvorkommen bezeichnet man schwerer zugängliche Vorkommen, deren Gas durch technische Maßnahmen in den Lagerstätten erst mobilisiert werden muss. Dafür wird mit sehr hohem Druck chemisch beha...

Delzeit, Ruth; Klepper, Gernot; Lange, Mareike

2013-01-01

235

Themenheft 34 "Doping beim Freizeit- und Breitensport"  

OpenAIRE

Freizeit- und Breitensport in Vereinen und kommerziellen Einrichtungen ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet, die positiven gesundheitlichen Auswirkungen sind belegt. Aber auch in diesen Bereichen des Sports gibt es Doping bzw. Arzneimittelmissbrauch. Aus den wenigen verfügbaren europäischen Studien zum Doping außerhalb des Leistungssports ist bekannt, dass ein, wenn auch geringer Teil der Fitnessstudiokundinnen und –kunden Dopingsubstanzen missbraucht.

Mu?ller-platz, Carl; Boos, Carsten; Mu?ller, Klaus

2006-01-01

236

Transintentionalität – Simmel und Goffmann im Vergleich  

OpenAIRE

Im Mittelpunkt des Beitrags steht die Frage, was die soziologischen Klassiker Georg Simmel und Erving Goffman zum Thema "Transintentionalität" beitragen können. Transintentionalität bedeutet nach der Definition des Autors, dass die Genese einer sozialen Aggregation nicht mit den Intentionen der an ihr beteiligten Akteure kongruent ist. Die eher mikrosoziologischen und individualistischen Perspektiven von Simmel und Goffman sind nach Ansicht des Autors geeignet, die beobachtete Wirklichkeit...

Kron, Thomas

2003-01-01

237

Gewalt in der Schule ? Analyse und Prävention  

OpenAIRE

In mehreren seit 1993 durchgeführten empirischen Untersuchungen der ?Forschungs- gruppe Schulevaluation? an der Technischen Universität Dresden wurden vielfältige Erkenntnisse zum Ausmaß von Gewalt in der Schule, zu den Gewaltformen, den Rollen von Tätern und Opfern und den Gewaltursachen gewonnen. Neben den bekannten so- zialisatorischen Einflüssen von Familie, Medienverhalten und Peers konnte auch eine Mitverursachung der Institution Schule bei der Entstehung von gewa...

Melzer, Wolfgang; Darge, Kerstin

2000-01-01

238

Entdeckendes Lernen im physikalischen und technischen Unterricht  

OpenAIRE

Grundlage des Workshops "Entdeckendes Lernen im physikalischen und technischen Sachunterricht" bildete die "Fahrradwerkstatt", die wir im Rahmen eines von der IAG Grundschulpädagogik geförderten Forschungsprojektes im letzten Jahr erstellt haben. Dahinter verbirgt sich Unterrichtsmaterial zum Thema Fahrrad, das insbesondere die physikalischen und technischen Aspekte des Fahrrades beleuchtet und Unterrichtsformen mit Elementen des entdeckenden Lernens unterstützen soll. Ziel des Workshops w...

Zolg, Monika; Wodzinski, Rita

2004-01-01

239

Investigation of corrosion and wear mechanisms in hard material-reinforced duplex steel coatings; Untersuchungen zum Korrosions- und Verschleissverhalten von hartstoffverstaerkten `Duplex`-Schutzschichten. Schlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The hard-material reinforced duplex steel coatings were deposited by plasma arc two-powder surfacing. By varying the angle of the hard materials feeding process, the deposition of the carbides was optimized so that they are deposited into the matrix in the trailing zone of the welding torch under conditions of very low thermal effects near the freezing point of the weld pool. Microstructural studies revealed that the deposition of the hard materials prevents devlopment of the typical, ferritic-austenitic microstructure of duplex steels. Due to a dissolution and diffusion process, the microstructure of the matrix takes up carbon and chromium or tungsten, depending on the carbide, thus enhancing the austenitic material in the microstructure. The wear behaviour of the surface deposits was found to be very good, wear being reduced by a factor of 6, irrespective of the type of carbide. The friction-affected surfaces showed no dissolving effects or cracking. The corrosion behaviour in sulfuric acid is also good. The welded deposits exhibited the typical behaviour of a passive material. Wear mechanisms slightly reduce the resistance. The behaviour of various specimens in artificial seawater could be distinctly assessed. Small grain fractions and pre-heating temperatures of 100 C have a beneficial effect on the corrosion resistance. The technique recommends itself for applications such as coatings for baffle plates used in flue gas desulfurisation, pipes, pump components, flanges or nozzles, or for recurrent coating of system components affected by abrasive corrosion. (orig./CB) [Deutsch] Zur Herstellung hartstoffverstaerkter Duplex-Beschichtungen wurde das Plasma-Zwei-Pulver-Auftragschweissverfahren verwendet. Hierbei wurde durch Variation des Zufuhrwinkels der Hartstoffe der Einbringungsort der Karbide optimiert, so dass diese im Nachlauf des Schweissbrenners mit sehr geringer thermischer Beeinflussung im erstarrungsnahen Schmelzbadbereich in die Matrix eingelagert werden konnten. Mikrostrukturuntersuchungen zeigten, dass sich durch die Einlagerung von Hartstoffen nicht mehr das typische ferritisch-austenitische Gefuege von Duplexstahl einstellt. Durch Aufloesung und Diffusion reichert sich das Matrixgefuege mit Kohlenstoff und je nach Karbid mit Chrom bzw. Wolfram an, was zu einer Erhoehung der austenitischen Gefuegebestandteile fuehrt. Das Verschleissverhalten der Auftragschweissungen ist sehr gut. Der Abtrag verringert sich unabhaengig von der Karbidart um den Faktor 6. Die Reibflaechen zeigen keine Ausloesungen oder Rissbildung. Das Korrosionsverhalten in Schwefelsaeure ist ebenfalls gut. Die Schweissungen zeigen das typische Verhalten eines passiven Werkstoffes. Die Bestaendigkeit sinkt etwas nach Verschleissbeanspruchung. In kuenstlichem Meerwasser ist eine gute Differenzierung einzelner Proben moeglich. Kleine Kornfraktionen und Vorwaermtemperaturen von 100 C wirken sich positiv auf die Korrosionsbestaendigkeit aus. Anwendungsmoeglichkeiten ergeben sich bei der Beschichtung von Prallblechen in REA-Becken, Rohrleitungen, Pumpenteilen, Flanschen oder Stutzen, aber auch generell fuer die Regeneration korrosiv/abrasiv beanspruchter Anlagenkomponenten. (orig.)

Bouaifi, B. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Schweisstechnik und Trennende Fertigungsverfahren; Goellner, J. [Technische Univ. Magdeburg (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

1998-09-30

240

Religion und Zivilgesellschaft : zur Theorie und Geschichte ihrer Beziehung  

OpenAIRE

"Der Aufsatz argumentiert gegen eine säkularistische Definition von Zivilgesellschaft, indem er die keineswegs ausschließlich negative, sondern ambivalente Beziehung zur Religion herausarbeitet. Hierfür wird zunächst der aktuelle, gleichermaßen globale wie disziplinenübergreifende Diskurs zum Verhältnis von Religion und Zivilgesellschaft beleuchtet, dann - vor dem Hintergrund theoretischer und empirischer Einwände gegen die Säkularisierungstheorie - ein nicht säkularistisches Verst?...

Borutta, Manuel

2005-01-01

241

Religion und Zivilgesellschaft: Zur Theorie und Geschichte ihrer Beziehung  

OpenAIRE

Der Aufsatz argumentiert gegen eine säkularistische Definition von Zivilgesellschaft, indem er die keineswegs ausschließlich negative, sondern ambivalente Beziehung zur Religion herausarbeitet. Hierfür wird zunächst der aktuelle, gleichermaßen globale wie disziplinenübergreifende Diskurs zum Verhältnis von Religion und Zivilgesellschaft beleuchtet, dann – vor dem Hintergrund theoretischer und empirischer Einwände gegen die Säkularisierungstheorie – ein nicht säkularistisches Ver...

Borutta, Manuel

2005-01-01

242

Anagramme und andere Sprachspiele – zum Werk von Unica Zürn Anagrams and Other Language Games—On the Work of Unica Zürn  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Unica Zürn (geb. 1916, 1970 Selbstmord in Paris wurde in der Forschung kaum als eigenständige Künstlerin rezipiert. Sie wird als die Lebensgefährtin von Hans Bellmer angesehen. In diesem Kontext fungiert sie als seine Muse, als die lebendige Verkörperung seiner Puppenmodelle. Helga Lutz plädiert in ihrer Dissertation für eine Auseinandersetzung mit den Arbeiten von Unica Zürn, „losgelöst aus dem Koordinatensystem des Biographischen und der Prämisse des Wahnsinns“. (S. 169Unica Zürn (born in 1916; suicide in Paris in 1970 has rarely been received in scholarship as an independent artist. She is seen as Hans Bellmer’s companion. She functions as a muse in this context, as a living embodiment of his dolls. In her dissertation, Helga Lutz pleads for an examination of Utica Zorn’s work, “removed from the coordinate plane of the biography and the premises of insanity” (169.

Agnieszka Vojta

2005-03-01

243

Die Korb-Bienenzucht : eine kurze und deutliche Anweisung, die Bienen in Strohkörben naturgemäß und vortheilhaft zu behandeln, alle Arten von Strohstöcken sowol für ein Volk, als auch für mehr Völker, mit ganz besonderer Berücksichtigung der ....  

OpenAIRE

Achtung. Seite 17 fehlt (beim Scannen übersehen)!!! Vollst. Titel: Die Korb-Bienenzucht : eine kurze und deutliche Anweisung, die Bienen in Strohkörben naturgemäß und vortheilhaft zu behandeln, alle Arten von Strohstöcken sowol für ein Volk, als auch für mehr Völker, mit ganz besonderer Berücksichtigung der Dzierzonschen Methode, anzufertigen und die Bienenkolonien auf einfache, fast kunstlose und doch sichere Weise mit Erfolg zu vermehren ; nebst kurzen Andeutungen der Beschäftigun...

Rothe, Friedrich Otto

2006-01-01

244

Beitrag zur simulationsgestützten Planung von Demontagefabriken für Elektro- und Elektronikaltgeräte  

OpenAIRE

Ein weltweiter Wohlstandszuwachs erfordert bei begrenzten Ressourcen sowie wachsenden Bedürfnissen einer zunehmenden Bevölkerung den Übergang von der Quellen-Senken-Wirtschaft hin zur Kreislaufwirtschaft. Effiziente Kreislaufwirtschaftsysteme gründen sich auf eine enge Kooperation unterschiedlicher Akteure, angefangen bei Zulieferern und Produzenten über den Distributor und Handel bis hin zum Letztnutzer und den Akteuren der Nachnutzungsphase, wie Re-Distributor, Demonteur und Re-Monteur...

Ciupek, Markus

2004-01-01

245

Balanceakt Innovation: Erfolgsfaktoren im Innovationsmanagement kleiner und mittlerer Unternehmen  

OpenAIRE

Erfolgreiche Unternehmen steigern durch ein erkennbares Innovationsprofil die Alleinstellung und Unverwechselbarkeit am Markt. Dadurch erhöhen sie nicht nur ihren Bekanntheitsgrad und das Image, sondern können sich auch auf gesättigten Märkten behaupten und finden Zugang zu internationalen Handelsplätzen. Der ?Balanceakt? für die Unternehmensführung gerade im Innovationsmanagement von kleinen und mittleren Unternehmen besteht darin, die langfristig wirkenden Entscheidungen zum Aufbau...

Spielkamp, Alfred; Rammer, Christian

2006-01-01

246

Balanceakt Innovation : Erfolgsfaktoren im Innovationsmanagement kleiner und mittlerer Unternehmen  

OpenAIRE

Erfolgreiche Unternehmen steigern durch ein erkennbares Innovationsprofil die Alleinstellung und Unverwechselbarkeit am Markt. Dadurch erhöhen sie nicht nur ihren Bekanntheitsgrad und das Image, sondern können sich auch auf gesättigten Märkten behaupten und finden Zugang zu internationalen Handelsplätzen. Der „Balanceakt“ für die Unternehmensführung gerade im Innovationsmanagement von kleinen und mittleren Unternehmen besteht darin, die langfristig wirkenden Entscheidungen zum Aufb...

Spielkamp, Alfred; Rammer, Christian

2006-01-01

247

Geistige Behinderung und Sucht, Substanzmissbrauch  

OpenAIRE

Dieser Band 44 der Reihe „Forum Sucht“ basiert auf den Beiträgen zu zwei Tagungen zum Thema „Geistige Behinderung und Sucht / Substanzmissbrauch“ die die LWL-Koordinationsstelle Sucht am 07. Juli 2011 und 09. November 2011 in Kooperation mit der Diakonischen Stiftung Wittekindshof, Bad Oeynhausen, durchgeführt hat

Sarrazin, Doris

2012-01-01

248

Strahlungsmessung und Dosimetrie  

CERN Document Server

„Strahlungsquellen und Dosimetrie“ ist Teil einer Lehrbuchreihe zur Strahlungsphysik und zum Strahlenschutz. Der erste Teil befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Strahlungsdetektoren und der Strahlungsmessung. Im zweiten Teil werden die Konzepte und Verfahren der klinischen Dosimetrie dargestellt. Der dritte Abschnitt erläutert ausführlich die Dosisverteilungen der klinisch angewendeten Strahlungsarten. Im vierten Teil werden weitere Messaufgaben der Strahlungsphysik einschließlich der Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung dargestellt. Neben den grundlegenden Ausführungen enthält dieser Band im laufenden Text zahlreiche Tabellen und Grafiken zur technischen und medizinischen Radiologie, die bei der praktischen Arbeit sehr hilfreich sein können und 199 Übungsaufgaben mit Lösungen zur Vertiefung der Inhalte. Für die zweite Auflage wurden die Darstellungen der Elektronen- und der Protonendosimetrie sowie der bildgebenden Verfahren mit Computertomografen deutlich erweit...

Krieger, Hanno

2013-01-01

249

Ganztagserziehung in der DDR. "Tagesschule" und Hort in den Politiken und Diskursen der 1950er- bis 1970er-Jahre  

OpenAIRE

Der vorliegende Beitrag untersucht, wie ganztägige Bildung und Erziehung in der DDR zum gesellschaftlichen Normalfall wurde. Warum wurde Ganztagserziehung seit den späten 1950er-Jahren ein zentrales Thema der DDR-Bildungspolitik? Welche Faktoren - politische und ideologische Intentionen ebenso wie ökonomische und gesellschaftliche Notwendigkeiten - schufen eine die Einführung von Ganztagserziehung begünstigende Konstellation? Und schließlich, warum setzte sich statt der ursprünglich pr...

Mattes, Monika

2009-01-01

250

Ergebnisse nichtinvasiver Tests zum Nachweis genitaler Chlamydiose bei Heranwachsenden in der Stadt Brno (Brünn, Tschechische Republik  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Autoren des Projekts "Untersuchungen zum Vorkommen genitaler Chlamydiose bei Heranwachsenden in der Stadt Brno" hatten zum Ziel, mittels Suchtests erste Informationen zu diesem Problem in der Tschechischen Republik zu gewinnen und diese als eine Unterlage für die Organisierung breiter (gesamtstaatlich angelegter Projekte zu benutzen. Als Probanden wurden Schüler der Brünner medizinischen Fachschulen (337 weibliche, 15 männliche, alle älter als 18 Jahre gewählt. Das Sediment der ersten Harnprobe jedes Teilnehmers wurde auf die Anwesenheit von Chlamydia trachomatis mittels direkter Immunfluoreszenzmethode, ELISA und der Ligase-Kettenreaktion geprüft. Von der Gesamtzahl der 352 Probanden reagierten 31 (8,8%. Davon ergab die direkte Immunfluoreszenzmethode 11 positive und 3 verdächtige, ELISA 9 positive und 8 verdächtige und die Ligase-Kettenreaktion 3 positive und 3 verdächtige Resultate. Das Gesamtvorkommen von 8,8% überschreitet den Mittelwert europäischer Länder.

Pospisil L

2001-01-01

251

Comprehensive evaluation of new probabilistic safety analyses (PSA) for nuclear power stations outside Germany and status report on safety engineering; Zusammenfassende Auswertung und Bewertung aktueller probabilistischer Sicherheitsanalysen (PSA) fuer Kernkraftwerke im Ausland und zum Stand der Sicherheitstechnik  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

This report was prepared on behalf of the Minister of Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety. It summarizes the results of an analysis of the state of the art of foreign Probabilistic Safety Assessments (PSA) for nuclear power plants. Main features of selected PSA documents, characterizing methods and their application within the framework of operational safety assessment, are presented as well as insights gained from discussions with utilities and an authority. German examples of PSA were compared to the foreign analyses using experiences of the TUeV Nord e.V. from reviewing PSA. This comparison covers PSA of level 1. It was found that German PSA methods are generally comparable to the foreign approaches. Nevertheless differences were found with respect to the scope of operational states covered by the analyses, the details down to which human error analyses were performed as well as some special issues. The foreign examples demonstrate an extended application of PSA within the operational safety management. Experiences that were gained within this process over years form an appropriate basis for the establishment of probabilistic safety criteria as well as procedures for incorporating PSA into the operational safety evaluation process. A procedure is proposed for further performing and evaluating PSA and their results in Germany. (orig.) [Deutsch] Der vorliegende Bericht wurde im Auftrag des Bundesministers fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erstellt. Er beschreibt die Ergebnisse einer Analyse des internationalen Entwicklungsstandes von Probabilistischen Sicherheitsanalysen (PSA) fuer Kernkraftwerke. Anhand von ausgewaehlten Dokumentationen ueber PSA, die im Ausland erarbeitet wurden, und Diskussionen mit Erstellern und Anwendern der Analysen sowie einer Genehmigungsbehoerde wurden charakteristische Merkmale der eingesetzten Methodiken und ihrer Anwendung im KKW-Betrieb herausgestellt. Anhand von Beispielen wurde ein Vergleich zu deutschen PSA vorgenommen. Die Analyse stuetzt sich dabei wesentlich auf die Erfahrungen, die der TUeV Nord e.V. im Rahmen der Begutachtung von PSA gewonnen hat. Der Vergleich umfasst Arbeiten zur PSA der Stufe 1. Er zeigt, dass die methodische Entwicklung in Deutschland grundsaetzlich vergleichbar mit dem betrachteten internationalen Stand ist. Unterschiede gibt es jedoch z.B. im Umfang der betrachteten KKW-Betriebszustaende, der Tiefe der Analyse von Personalhandlungen sowie einer Reihe von Detailfragen. Im Bereich der Anwendung von PSA zeigen die untersuchten auslaendischen Beispiele im Vergleich zu Deutschland einen verstaerkten Einsatz im Bereich der Betriebsfuehrung. Die dabei ueber Jahre der betrieblichen Anwendung gewonnen Erfahrungen bilden die Grundlage fuer Bewertungskriterien und -verfahren, die probabilistische Ergebnisse in den Rahmen des betrieblichen Sicherheitsmanagements integrieren. Auf der Grundlage der durchgefuehrten Analysen wurde ein Verfahrensvorschlag zu weiteren Anwendung und Bewertung von PSA in Deutschland erarbeitet. (orig.)

Rumpf, J.

1996-08-01

252

Therapieeskalation: Wann und wie?  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Für Patienten mit Multipler Sklerose, für die mit einer immunmodulierenden Basistherapie keine ausreichende Verminderung der Krankheitsaktivität erreicht werden kann, ist eine Eskalationstherapie vorgesehen. Man geht davon aus, dass bei diesen Patienten eine frühe und effektive Intensivierung der Immuntherapie die entzündliche Krankheitsaktivität hemmen kann und die langfristige Prognose günstig beeinflusst. Es stehen verschiedene monoklonale Antikörper und immunsuppressive Substanzen zur Verfügung, allerdings gibt es nur zum Teil gute Evidenz aus kontrollierten Studien. In diesem Übersichtsartikel gehen wir auf die Rationale für den Beginn einer Eskalationstherapie ein und diskutieren die unterschiedlichen Substanzen.

Lutterotti A

2010-01-01

253

Untersuchung der Nahordnung und deren Einfluss auf physikalische Eigenschaften ausgewählter binärer Legierungsschmelzen  

OpenAIRE

Eine Vielzahl physikalischer Größen binärer und mehrkomponentiger Legierungsschmelzen weisen starke und zusammensetzungsabhängige Abweichungen vom idealen Lösungsverhalten auf, die anhand der in der Flüssigkeit eingestellten kurz- und mittelreichweitigen Ordnung plausibel erklärt werden können. Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, anhand von Röntgen- und Neutronenstreuexperimenten die atomare Struktur ausgewählter Legierungsschmelzen zu beschreiben und in Relation zu in der Lit...

Gruner, Sascha

2010-01-01

254

Studies on the turnover and properties of dump groundwaters in brown coal mining areas and possibilities of influencing them. Final report; Untersuchungen zum Stoffumsatz und zur Beschaffenheit der Kippengrundwaesser in Braunkohlebergbaugebieten und Moeglichkeiten zu deren Beeinflussung. Abschlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Only 6 days after the increase in pH with water saturation the concentration of iron in the pore water of the T1 sediment had dropped to a low value, 70% of which was accounted for by Fe(II). This is probably due to the almost complete precipitation of Fe(III) caused by the high pH values. Compared with the untreated variant the lowering of pH in the further course of the experiment led to a slight Fe(III) mobilisation and hence, through interaction with other reduction processes, to erratic changes in the share of Fe(II) in total Fe. Although this sediment showed a relatively low iron concentration a comparison showed that higher pH values and incubation temperatures have an influence on microbial iron reduction. [German] Im Porenwasser des Sedimentes T1 lag Eisen bereits 6 Tage nach pH-Erhoehung und Wassersaettigung nur noch in geringer Konzentration und zu ueber 70% als Fe(II) vor. Dies ist vermutlich in erster Linie auf die nahezu vollstaendige Ausfaellung von Fe(III) infolge der hohen pH-Werte zurueckzufuehren. Im weiteren Versuchsverlauf fuehrte das Absinken der pH-Werte zu einer im Vergleich zur unbehandelten Variante geringfuegigen Fe(III)-Mobilisierung und damit in Wechselwirkung mit ablaufenden Reduktionsprozessen zu unstetigen Veraenderungen in den Anteilen Fe(II) an Fe{sub ges}. Obwohl in diesem Sediment nur vergleichsweise niedrige Eisenkonzentrationen vorliegen, ergab ein Vergleich, dass hoehere pH-Werte und Inkubationtemperaturen die mikrobielle Eisenreduktion beeinflussen. (orig.)

Katzur, J.; Liebner, F.; Liebner, C.; Welzel, H.P.; Hettrich, K.

2001-07-01

255

Deutschrechtliche Forstgenossenschaften als Common Property Regime: Eine institutionenökonomische Analyse zum Verhalten der Forstgenossen im Harmersbachtal  

OpenAIRE

Die vorliegende Arbeit untersucht das Verhalten der Mitglieder von deutschrechtlichen Forstgenossenschaften (FG) im Harmersbachtal. Es gehört zum Ortenaukreis und ist ein Seitental des Kinzigtals im mittleren Schwarzwald. Bei den untersuchten FG handelt es sich um die Forstgenossenschaften Unterharmersbach, Fischerbach und Lindach. Das Harmersbachtal weist, wie der gesamte Ortenaukreis, eine bewegte Geschichte auf, die auch für die Entstehung der FG und das Verhalten der Forstgenossen von z...

Buntzel, Christian

2008-01-01

256

Zum Einfluss des Waschbären auf den Graureiher-Brutbestand im ehemaligen Landkreises Bernburg  

OpenAIRE

Im NSG „Auwald bei Plötzkau“ (Salzlandkreis) befand sich bis vor kurzem eine Graureiherkolonie. Noch im Jahr 2001 waren hier 109 Brutpaare zu finden. Diese Kolonie hatte sich jedoch zwischen 2002 und 2004 im wesentlichen aufgelöst (A. Bobbe und U. Henkel, mdl. Mitt.). Zur Klärung der Ursachen veranlasste der Tierschutzverein Bernburg und Umgebung e.V. die Durchführung eines Forschungsprojekts, dass zum Ziel hat, über mehrere Jahre hinweg festzustellen, ob sich der Abwanderungstrend d...

Henze, Sabine; Henkel, Uwe

2013-01-01

257

Umfrage zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin  

OpenAIRE

Die Humboldt-Universität zu Berlin hat im Spätsommer 2012 damit begonnen, ein institutionelles Konzept zum Forschungsdatenmanagement zu erarbeiten. In diesem Rahmen wurde im 1. Quartal 2013 eine breit angelegte Umfrage durchgeführt, die den aktuellen Stand im Umgang mit Forschungsdaten und die Anforderungen an zentrale Serviceleistungen ermitteln sollte. Der vorliegende Bericht stellt die Umfrage und ihre Ergebnisse dar. Es sollen zudem die Hintergründe der verwendeten Fragen erklärt und...

Simukovic, Elena; Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter

2013-01-01

258

Ergebnisse nichtinvasiver Tests zum Nachweis genitaler Chlamydiose bei Heranwachsenden in der Stadt Brno (Brünn), Tschechische Republik  

OpenAIRE

Die Autoren des Projekts "Untersuchungen zum Vorkommen genitaler Chlamydiose bei Heranwachsenden in der Stadt Brno" hatten zum Ziel, mittels Suchtests erste Informationen zu diesem Problem in der Tschechischen Republik zu gewinnen und diese als eine Unterlage für die Organisierung breiter (gesamtstaatlich) angelegter Projekte zu benutzen. Als Probanden wurden Schüler der Brünner medizinischen Fachschulen (337 weibliche, 15 männliche, alle älter als 18 Jahre) gewählt. Das Sediment der e...

Pospisil L; Bucek R; Diblikova I; Drazd'akova M; Medkova Z; Pejcoch M; Pospisilova A; Proskova Z; Unzeitig V; Veznik Z; Zraly Z

2001-01-01

259

ZUR WASSERMETAPHORIK IN PHRASEOLOGISMEN DER WIRTSCHAFTSSPRACHE. EINE KOGNITIVE STUDIE ANHAND DES DEUTSCHEN UND SPANISCHEN DER WIRTSCHAFTSSPRACHE. EINE KOGNITIVE STUDIE ANHAND DES DEUTSCHEN UND SPANISCHEN  

OpenAIRE

Ausgehend von der konzeptuellen Metapher GELD IST WASSER ist das Anliegendieses Beitrages, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der deutschen Phraseologismen und ihrer Entsprechungenim Spanischen aufzuzeigen. Die Gegenüberstellung dieser Redewendungen soll, zum einen, alsHilfsmittel im Fremdsprachenunterricht dienen, zum anderen, zu Übersetzungsaufgaben benutzt werden.Auch für das Erlernen von wirtschaftlichen Begriffen wäre die vorliegende Untersuchung überaus n...

Alfonso Corbacho Sánchez

2009-01-01

260

Zum Wandel der Rechtsinstitute „Elterliche Sorge“ und „T?v? valdžia“ des Deutschen und Litauischen Familienrechts. Vokietijos ir Lietuvos šeimos teisi? institut? „Elterliche Sorge“ ir „T?v? valdžia“ kaita  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Das Ziel des vorliegenden Beitrages ist, den historisch bedingten Wandel des Familienrechts am Beispiel des deutschen Rechtsinstituts elterliche Sorge und des litauischen tëvø valdþia vorzustellenund auf die Unregelmäßigkeiten bei der Anwendung der entsprechenden Ausdrücke hinzuweisen sowie entsprechende Lösungen vorzuschlagen.Die Rechtsvergleichung sowie die Feststellung und Lösung diesbezüglicher Übersetzungsproblematik sind im Kontext der zunehmenden Globalisierung immer wichtiger, wobei Veränderungen im Rechtssystem eines Staates entsprechende Impulse für den Wandel derRechtsinhalte eines anderen Staates geben können. Außerdem lassen sich am Wandel der Rechtsinstitute Entwicklungstendenzen des jeweiligen Rechtssystems sehr gut nachvollziehen, deren Kenntnis für die Arbeit des Rechtsübersetzers unentbehrlich ist.Ende des letzten Jahrhunderts sind zahlreiche Forschungsarbeiten von vielen Autoren (Peter Sandrini, Gerard-René de Groot, Susan Sarsevic, Radegundis Stolze u.a. im Bereich der juristischen Terminologie und Übersetzung erschienen. Es gibt jedoch in Litauen kaum rechtsvergleichende Untersuchungen unter Berücksichtigung der Fachausdrücke, die bestimmte Rechtsinhalte im deutschen und im litauischen Rechtssystem benennen. Da die Rechtsübersetzung viele (sprachliche, terminologische, rechtsvergleichende etc. Problembereiche umfasst, deren ausführliche Analyse in einem kurzen Beitrag aus Platzgründen nicht möglich ist, wird im Folgenden auf den Vergleich sprachlicher Formen verzichtet und eher auf den Wandel der Bezeichnungen der erwähnten Rechtsinstitute sowie auf die inhaltlichen Aspekte und die Unterschiede zwischen denAusdrucksformen im deutschen und im litauischen Familienrecht eingegangen. ----- Straipsnyje aptariama Vokietijos ir Lietuvos šeimos teis?s s?vok? kaita, remiantis teis?s institut? elterliche Sorge ir t?v? valdžia pavyzdžiais. Pristatomi atitinkam? s?vok? vartojimo nenuoseklumai, pabr?žiant, jog išraiškos formos atspindi tam tikras už j? slypin?ias nuostatas. Lyginamas Vokietijos ir Lietuvos civiliniuose kodeksuose nustatytas teis?s institut? elterliche Sorge ir t?v? valdžia turinys ir j? išraiškos form? kitimo tendencijos abiejose šalyse. Atkreipiamas d?mesys, kad po daugyb?s Vokietijoje vykusi? reform? teis?s instituto pavadinimas, pakeistas iš elterliche Gewalt ? elterliche Sorge, išreiškia daug palankesn? poži?r? ? vaik? prieži?r?. Supažindinamasu Lietuvos šeimos teis?je anks?iau egzistavusiu teis?s institutu t?vyst?s teis?s bei jo nevienareikšmiu pavadinimu. Pateikiamos panaikinto teis?s instituto t?vyst?s teisi? at?mimas priežastys. Analizuojama, kod?l si?lomi variantai t?v? globa ir t?v? atsakomyb? ir pareigos ne visiškai tiksliai atspindi šio teis?s instituto esm?, bei pateikiamos galimos alternatyvos. Lyginant Vokietijos ir Lietuvos šeimos teis?s institut? pavadinim? kait?, galima teigti, jog Vokietijos šeimos teis?s institutas elterliche Sorge savo išraiškos forma labiau atspindi r?pinimosi vaikais aspekt? nei Lietuvos civiliniame kodekse ?tvirtinta t?v? valdžia. Straipsnyje raginama siekti, kad Lietuvoje galiojantys teis?s institutai tiek turinio atžvilgiu, tiek išraiškos forma atspind?t? teis?s normose užfiksuot? vaiko gerov?s ir vaiko interes? viršenyb?s princip?.

Rasa Darbutait?

2007-01-01

261

Totaler und partieller Herzersatz - Trends und Entwicklungen  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Implantation künstlicher Blutpumpen zur Behandlung der terminalen Herzinsuffizienz hat weite Verbreitung gefunden und ist zumindest an Transplantationskliniken ein etabliertes Behandlungskonzept geworden. Mittlerweile kommen unterschiedliche Systeme bei verschiedensten Indikationen zum Einsatz. Uni- und biventrikuläre Pumpen, die partiell oder komplett die Funktion des erkrankten Herzens übernehmen können, stehen zur Verfügung. Es gibt Systeme, bei denen die Blutpumpen extrakorporal liegen, und solche, die vollständig inkorporiert sind. Da eine assistierte Zirkulation oft über Monate aufrecht erhalten werden muß, sind die einzelnen Komponenten dieser lebenserhaltenden Systeme starken mechanischen Belastungen unterworfen. Und da ein rascher Wechsel bei Blutpumpen nicht möglich ist, haben diese Systeme bereits hohe Standfestigkeit und Sicherheit entwickelt. Die Kunstherztherapie ist aber immer noch eine extreme und kostenintensive Therapie, die von einem breiten klinischen Einsatz noch weit entfernt ist.

Antretter H

2002-01-01

262

Motivation und selbstgesteuertes Lernen  

OpenAIRE

Das selbst gesteuerte Lernen ist ein Ansatz, der beim Aufbau der überfachlichen Kompetenzen eine wichtige Rolle spielt. Der vorliegende Artikel präsentiert, wie motivationale Bedingungen zum selbst gesteuerten Lernen beitragen können und wie sie gefördert werden können. Am Beispiel der "Projektgruppe" wird gezeigt, wie motivationale Bedingungen für selbst gesteuertes Lernen im Betrieb nicht nur mit pädagogischen, sondern auch mit Instrumenten aus Nachbardisziplinen gefördert werden k?...

Straka, Gerald A.

2009-01-01

263

„literadio“ - Literatur zum Nachhören  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available „literadio“ macht seit nunmehr 10 Jahren Literatur im Radio und im Internet hörbar. Das nicht-kommerzielle Hörarchiv ist eine Fundgrube für literarisch interessierte Menschen und bietet Material für den Unterricht.

Christian Berger

2010-09-01

264

Untersuchung zum Strahlfunneling  

OpenAIRE

Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung, Aufbau und Inbetriebnahme eines Funnelsystems zur Zusammenführung zweier Teilchenstrahlen, bestehend aus zwei Injektionssystemen, zwei RFQ-Beschleunigern, Hochfrequenz-Deflektoren und Diagnoseeinheiten. Die Aufgabe des Experiments ist die praktische Umsetzung eines neuartigen Verfahrens zur Strahlstromerhöhung bei im Idealfall gleichbleibender Emittanz und steigender Brillanz. Notwendig wird dies durch die benötigten hohen Strahlströme im ...

Zimmermann, Holger

2005-01-01

265

Archäologische und naturwissenschaftliche Untersuchungen zu spätantiken Gräbern in und bei den römischen Thermen von Grumentum  

OpenAIRE

Die römische Stadt Grumentum liegt in Süditalien, im Innern von Lucanien, der heutigen Region Basilicata, etwa gleich weit vom ionischen und tyrrhenischen Meer entfernt, inmitten einer wunderschönen Landschaft, die zum einen durch das Agri-Tal und zum anderen durch hohe Berge gekennzeichnet ist. Diese Stadt war in der Antike ein bedeutendes Zentrum des Binnenlandes, da sie an einem wichtigen Straßenknotenpunkt lag. Von seinem wechselhaften Schicksal in der Geschichte berichten zahlrei...

Zscha?tzsch, Anemone; Flad, Hans-dieter; Ritz-timme, Stephanie; Wurmb-schwark, Nicole Von; Thaler, Hansjo?rg

2011-01-01

266

Einblicke in die Vergangenheit – Böden und Sedimente als Archive des Klimawandels  

OpenAIRE

Durch seine Archivfunktion wird der Boden zum Informationsträger über vergangene Prozessabläufe und Umweltbedingungen in Zeit und Raum. Da sowohl für Böden als auch für Sedimente eine deutlich ausgeprägte Korrelation zum Klima besteht, lassen sich durch ihre Analyse wesentliche Hinweise auf das Paläoklima rekonstruieren.

Haubold, Fritz; Faust, Dominik; Meszner, Sascha

2010-01-01

267

Zu Sinn und Bedeutung der Märchen  

OpenAIRE

Die Frage nach der Bedeutung der Märchen scheint auf etwas Zeitloses zu zielen, etwas immer Gültiges. Und doch ist die Frage auch zeitgebunden. Die eifrige Suche nach der Bedeutung der Märchen (und sie war kaum jemals so intensiv) hängt gewiß mit der gegenwärtigen Konstellation zusammen. 1984: das ist eine Welt brutaler und totaler Perfektion, die keinen Spielraum läßt - einen größeren Gegenstatz zum ,Glasperlenspiel der Märchenwelt kann es kaum geben. Und offenbar liegt gerade dar...

Bausinger, Hermann

1989-01-01

268

Volkswirtschaftliche Bedeutung von Familien- und Frauenunternehmen  

OpenAIRE

Familienunternehmen prägen nicht nur der Anzahl nach die deutsche Volkswirtschaft, sondern sie leisten auch einen hohen Beitrag zur Beschäftigung und zum Umsatz. Frauen sind in der Leitung von Familienunternehmen nach wie vor unterrepräsentiert. Die Neuberechnung der Strukturanteile von Familien- und Frauenunternehmen für das Jahr 2006 basiert auf einer verbesserten Schätzmethode, womit insbesondere der Ausweis der Beschäftigten und der Umsätze der Familien- und Frauenunternehmen an G?...

Haunschild, Ljuba; Wolter, Hans-ju?rgen

2010-01-01

269

Radiation accidents in medicine and industry; Strahlenunfaelle in Medizin und Industrie  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The IAEA runs a programme for monitoring and safe application of ionizing radiation sources in medicine, industry, science and education. Part of the programme is devoted to the collection of information about accidents and safety-relevant events. This information is intended to serve as a basis for deriving conclusions on proper conduct and handling for accident prevention. The paper reviews currently available results from this programme relating to the fields of radiotherapy and industrial applications. (orig./HP) [Deutsch] Die IAEA betreibt ein Programm ueber Kontrolle und sichere Anwendung von Strahlenquellen in Medizin, Industrie, Forschung und Lehre. Ein Teil dieses Programmes befasst sich mit der Erfassung von Informationen ueber Unfaelle und aussergewoehnliche Ereignisse. Aus diesen Informationen sollen Lehren fuer die sichere Anwendung und das Vermeiden von Unfaellen gezogen werden koennen. Im Beitrag werden vorlaeufige Ergebnisse aus dem Gebiet der Strahlentherapie und der industriellen Bestrahlungsanlagen dieses Programmes praesentiert. (orig./HP)

Ortiz Lopez, P. [Internationale Atomenergiekommission, Wien (Austria)

1995-12-31

270

Verfahren und Vorrichtung zum Charakterisieren eines Signals und Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen eines indexierten Signals  

OpenAIRE

WO2003009273 A UPAB: 20030317 NOVELTY - The method involves determining a measure of the tonality of the signal and producing information re the tonality of the signal based on the measure. The measure of the tonality of the signal is derived from a quotient relating two summations of an exponentiated spectral component between upper and lower frequencies, whereby the components are both raised to different powers. DETAILED DESCRIPTION - AN INDEPENDENT CLAIM is also included for the following...

Allamanche, E.; Herre, J.; Hellmuth, O.; Kastner, T.

2003-01-01

271

Vorrichtung und Verfahren zum Erzeugen eines Datenstroms und Vorrichtung und Verfahren zum Lesen eines Datenstroms  

OpenAIRE

DE 102007007830 A1 UPAB: 20080912 NOVELTY - The device has a text data entry device (10) for entering text data (11a) into a data stream to provide an escape-start-sequence into the data stream. The escape start sequence defines a set of data units (11b) that are interpreted from an extension decoder, to provide the set into the data stream for providing an escape-continuation-sequence into the data stream. The escape-continuation-sequence defines another set of data units that is interpreted...

Zink, A.; Prosch, M.; Korte, O.; Kellermann, C.; Linz, B.

2004-01-01

272

Grün-Blau-Regeln - Durchgängige Beschreibung von der Gefahren- und Risikoanalyse über Sicherheitsziele und technische Sicherheitsanforderungen bis hin zu Funktionen, Produktmerkmalen und Anforderungen  

OpenAIRE

Der Beitrag entwickelt ein Idealmodell zur Funktionsdarstellung über die einzelnen FMEA-Arten hinweg. In dem Vortrag wird dargestellt auf welcher Ebene Produktfunktionen, Produktanforderungen, Produktmerkmale, Prozesseigenschaften und Prozessmerkmale in der FMEA verwendet werden und wie deren korrekte Bezeichnung zu lauten hat. Des Weiteren werden Denkmodelle zum Aufbau von Funktionsnetzen sowie zur Darstellung von Fehlererkennungs- und Fehlerreaktionsmechanismen beschrieben.

Schloske, Alexander

2013-01-01

273

Wie LCC-Management die Produktionstechnik und die Instandhaltung verändert  

Science.gov (United States)

Die zunehmende Komplexität von Produktionsanlagen und deren steigende Investitionssummen erfordern eine intensive Nutzung und überschaubare Folgekosten, zum Beispiel in der Instandhaltung. Um diese Ziele beim Investitionsvorgang von Anlagen effizienter als in der Vergangenheit zu gestalten sind Organisationsverfahren wie Life Cycle Cost Management (LCC-Management) bzw. Total Cost of Ownership (TCO) sinnvoll. Dieser Beitrag zeigt, wie Hersteller und Betreiber bis heute mit diesen Verfahren die Auslegung und das Betriebsverhalten von Anlagen entwickeln, deren reduzierten Instandhaltungsaufwand prognostizieren und die Leistungen zum Vorteil beider Vertragspartner steigern.

Zick, Manfred

274

Materialismus, Selbstwert, Lebenszufriedenheit und Mediennutzung  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Macht Geld glücklich und zufrieden? Und fühlen wir uns als Menschen besser, wenn wir uns materiellen Besitz anschaffen? Fragen, die zwar schon seit langem diskutiert werden, die aber in den letzten Jahren erneut von Psychologen und Ökonomen im Zusammenhang mit Studien zur Lebenszufriedenheit einerseits, den Erkenntnissen zur kultivierenden Wirkung insbesondere des Massenmediums Fernsehen andererseits, unter ganz neuen Perspektiven aufgegriffen wurden. Ziel der vorliegenden Studie war es, an einer Stichprobe von n = 123 Probanden zu untersuchen, inwieweit sich Medienkonsum auf materielle Orientierungen und materielle Orientierungen auf Lebenszufriedenheit sowie Selbstwert aus-wirken. Die Ergebnisse können zum Teil bereits bekannte Befunde zum Zusammenhang von Fernsehkonsum und Materialismus bestätigen. Weitere Analysen zeichnen ein differenzierteres Bild für die Zusammenhänge von Fernsehkonsum, Materialismus Selbstwert bzw. Lebenszufriedenheit. Die Ergebnisse werden im Licht bisheriger Befunde diskutiert.

Bak, P. M.

2011-11-01

275

Dreidimensionale Modellanalyse der Oberkiefermorphologie bis zum operativen Gaumenspaltverschluss von Patienten mit isolierter Gaumenspalte im Vergleich zur Pierre-Robin-Sequenz  

OpenAIRE

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der dreidimensionalen Untersuchung und Beschreibung der Oberkiefermorphologie von isolierten Gaumenspalten im ersten Lebensjahr. Hierzu wurden Oberkieferabformungen von nicht-syndromalen isolierten Gaumenspalten und Säuglingen mit Pierre-Robin-Sequenz bis zum operativen Gaumenspaltverschluss miteinander verglichen. Zusätzlich erfolgte die Gegenüberstellung einer gesunden Kontrollgruppe. Bei den Robin-Patienten waren eine signifikant vergrößerte...

Wolf, Susanne

2014-01-01

276

Ermittlung und Bewertung der Beanspruchung zweier unterschiedlicher Fahrerkollektive durch messtechnische Erfassung psychophysiologischer Leistungs- und Befindlichkeitsparameter an der Schnittstelle Fahrer–Fahrzeug-Umwelt als Beitrag zur Verkehrssicherheit  

OpenAIRE

Ziel der Arbeit war die Ermittlung und Bewertung der Beanspruchung zweier unterschiedlicher Fahrerkollektive (Pkw- und Motorradfahrer). Dazu kam eine Messkette zum Einsatz mittels derer psychophysiologische Leistungs- und Befindlichkeitsparameter erfasst werden können. Diese setzen sich aus der Herzrate (EKG), der Aktivität ausgewählter Muskeln (EMG) und der Hautleitfähigkeit (EDA) zusammen. Während bei den Motorradfahrversuchen die Qualität von Motorradschutzhelmen hinsichtlich der Bea...

Adolph, Thorsten Reiner

2008-01-01

277

EPOS - Episodic and process studies of ozone in the stratosphere and MESSTRO - Mesoscale simulation of dynamics, transport and chemistry in the lowermost stratosphere and upper troposphere. Final report; EPOS - Episodenrechnungen und Prozessstudien zum Ozonhaushalt in der Stratosphaere und MESSTRO - Mesoskalige Simulation von Dynamik, Transport und Chemie in der unteren Stratosphaere und oberen Troposphaere. Abschlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

EPOS: The 3-dim. global model COMMA was further improved and used to simulate ozone in the arctic winter stratosphere. Realistic episodes were treated employing meteorological data assimilation and using a chemical transport version of the model. COMMA was tested by means of model comparisons. Evaluation studies have been carried out using available observations. It could be shown by numerical simulations that ozone losses due to PSC impacts can also occur over Europe. The decrease of stratospheric ozone content due to anthropogenic effects could be modelled. Furthermore, the role of increasing halogen compounds for the acceleration of ozone destruction in the winter stratosphere could be analyzed. MESSTRO: The mesoscale model system EURAD was adapted to the treatment of dynamics, chemistry and transport in the upper troposphere and lowermost stratosphere. New methods for analyzing and evaluating the flux of air mass and trace substances across the tropopause at extratropical latitudes were implemented. Air mass fluxes were calculated for episodes with tropopause folds, cut-off lows and streamers. Considerable variability of flux intensity was found. (orig.) [German] EPOS: Das dreidimensionale globale COMMA-Modell wurde weiterentwickelt und zur Simulation des Ozonhaushalts der arktischen Winterstratosphaere eingesetzt. Mit Hilfe von Datenassimilation sowie mit einer Chemie-Transport-Version des Modells gelang es, reale Episoden zu simulieren. COMMA wurde im Vergleich mit anderen Modellen getestet und mit Realdaten evaluiert. Es wurde u.a. gezeigt, dass Ozonverluste durch PSC-Chemie auch ueber Europa auftreten koennen, dass der beobachtete chemische Ozonverlust in der Stratosphaere weitgehend durch anthropogene Einfluesse erklaert werden kann und dass ein weiterer Anstieg des atmosphaerischen Halogengehalts zu staerkerem Ozonabbau in der Winterstratosphaehre fuehren wird. MESSTRO: Das mesoskalige EURAD-Modellsystem wurde fuer die Behandlung von Dynamik, Chemie und Transport in der Tropopausenregion eingerichtet. Es wurden neue Analyseverfahren entwickelt und implementiert. Mit ihnen ist eine quantitative Bewertung der Luftmassen und Spurenstofftransport durch die Tropopause aussertropischer Breiten moeglich. Entsprechende Flussberechnungen wurden fuer unterschiedliche Episoden, gepraegt durch Tropopausenfalten, Kaltlufttropfen und Streamer, durchgefuehrt. Es wurde gezeigt, dass die Intensitaet des stratosphaerisch-troposphaerischen Austausches in Abhaengigkeit von der Art der Austauschereignisse und der Jahreszeit erheblich schwankt. (orig.)

Ebel, A.; Hendricks, J.; Kowol-Santen, J.; Lippert, E.; Guenther, G.; Baier, F.; Bock, H.J.

1999-07-01

278

The integrity concept and its implementation; Das Integritaetskonzept und seine praktische Anwendung  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The safety of nuclear power plants is mainly based on the assumption that operational and accidental loads on mechanical components and systems that must not fail due to their safety relevant importance can be controlled. This implies that the respective quality is available and assured over the complete projected lifetime. In this context the term ''break preclusion'' is often used which is commonly defined as the ''leak-before-break'' demonstration based on fracture mechanical analysis in connection with fulfilled basic safety for design and manufacture. Usually it is not taken into account that for guaranteed break preclusion the controllability of any possible operational damage mechanism is of crucial importance. On the contrary, the integrity concept as implementation of the basic safety concept taking into account the particular plant-specific preconditions constitutes a closed master plan that accommodates for the necessity of a multi-level safeguarding and continuous actualization. The integrity concept is part of the aging management for mechanical components and systems. The practical implementation of this concept for integrity confirmation is demonstrated for the case of the feed water lines within the containment of the NPP GKN1. [German] Die Sicherheit von Kernkraftwerken basiert wesentlichen darauf, dass die aus betrieblichen Belastungen und aus postulierten Stoerfallen resultierenden Beanspruchungen mechanischer Komponenten und Systeme, die entsprechend ihrer sicherheitstechnischen Bedeutung nicht versagen duerfen, sicher beherrscht werden koennen. Dies setzt voraus, dass die hierzu erforderliche Qualitaet ueber die gesamte Betriebszeit zur Verfuegung steht. Oft wird in diesem Zusammenhang der Begriff ''Bruchausschluss'' verwendet, unter dem haeufig ausschliesslich der ''Leck-vor-Bruch''-Nachweis durch eine bruchmechanische Analyse in Verbindung mit einer basissicheren Auslegung und Herstellung verstanden wird. Dabei wird nicht beruecksichtigt, dass fuer die Gewaehrleistung von Bruchausschluss die Beherrschung der Ursachen von im Betrieb moeglichen Schaedigungsmechanismen von entscheidender Bedeutung ist. Im Gegensatz dazu stellt das ''Integritaetskonzept'' als Umsetzung des Basissicherheitskonzepts unter Beruecksichtigung der jeweiligen anlagenspezifischen Voraussetzungen ein geschlossenes Gesamtkonzept dar, das der Notwendigkeit einer mehrstufigen Absicherung und ''laufender'' Aktualisierung Rechnung traegt. Das Integritaetskonzept ist Bestandteil des Alterungsmanagements fuer mechanische Komponenten und Systeme. Am Beispiel der Speisewasserleitung innerhalb Containment der Anlage GKN 1 wird dessen praktische Anwendung zum Nachweis der Integritaet aufgezeigt. (orig.)

Roos, E.; Herter, K.H.; Schuler, X. [Stuttgart Univ. (Germany). MPA; Koenig, G. [EnBW Kernkraft GmbH, Neckarwestheim (Germany)

2008-07-01

279

Adrenal tumors. Principles of imaging and differential diagnostics; Tumoren der Nebennieren. Prinzipien der Bildgebung und Differenzialdiagnosen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Adrenal masses are very common and are usually detected incidentally. Less frequently, imaging is performed for the localization of the underlying lesion in the case of endocrine disease. The differentiation between adenomas and non-adenomas is fundamental. Adenomas show a low density on unenhanced computed tomography (CT) and a rapid washout of contrast agents. In magnetic resonance imaging (MRI) adenomas are characterized by a low signal in opposed phase imaging as compared to in phase imaging. According to the literature a density of less than 10 HU in an adrenal mass has a specificity of 98 % and a sensitivity of 71 % for the presence of an adenoma and MRI is slightly more sensitive. Some adrenal lesions, e.g. cysts or myelolipomas can be diagnosed with high accuracy due to pathognomonic findings. In the majority of cases the synopsis of imaging along with clinical and laboratory findings is necessary for a reliable diagnosis. For the evaluation of an adrenal mass the CT examination should begin with an unenhanced scan, if necessary followed by a washout examination. In the case of MRI in phase and opposed phase imaging are essential components of the examination. (orig.) [German] Raumforderungen der Nebennieren sind haeufig und werden ueberwiegend inzidentell nachgewiesen. Seltener wird bei einer bereits bekannten endokrinologischen Erkrankung eine radiologische Diagnostik zur Lokalisation eines funktionellen Tumors gezielt durchgefuehrt. Grundlegend ist die Unterscheidung von Adenomen der Nebennieren und nichtadenomatoesen Raumforderungen. Adenome zeigen im Nativ-CT eine niedrige Dichte sowie ein rasches ''wash-out'' in Kontrastmitteluntersuchungen. Im MRT sind Adenome durch ein im Vergleich zur In-phase-Untersuchung niedrigeres Signal in der Opposed-phase-Untersuchung charakterisiert. Der Literatur zufolge spricht eine native Dichte innerhalb einer adrenalen Raumforderung von hoechstens 10 Hounsfield Units (HU) mit 98 % Spezifitaet und 71 % Sensitivitaet fuer das Vorliegen eines Adenoms. Die Sensitivitaet der MRT zum Nachweis von Adenomen ist im Vergleich zur CT etwas hoeher. Manche nichtadenomatoese Raumforderungen wie Zysten oder Myelolipome sind anhand pathognomonischer Befunde eindeutig nachweisbar. In der Regel ist eine sichere Einordnung einer adrenalen Raumforderung, insbesondere hinsichtlich der endokrinen Funktion, nur in Zusammenschau mit klinischen und laborchemischen Parametern moeglich. Eine CT-Untersuchung zur Beurteilung einer Nebennierenraumforderung sollte mit einer nativen Untersuchung beginnen, ggf. ergaenzt durch eine Untersuchung des Kontrastmittel-''wash-out''. Wesentliche Bestandteile eines adrenalen MRT-Untersuchungsprotokolls sind die In- und Opposed-phase-Sequenzen. (orig.)

Degenhart, C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

2014-10-15

280

Modern DI diesel pistons - development and technologies; Moderne Dieselkolben - Entwicklung und Technologien  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

High speed direct injection (HSDI) Diesel engines for automotive applications have already been introduced into production with a rating of more than 60 kW/l specific power. To attain such high power, appropriate development activities in piston technology and design as well as materials is required. In addition, bmep significantly higher than 20 bar calls for most efficient piston cooling. Increasing peak cylinder pressure load must be sustained by an appropriately designed piston structure. Simulation tools are widely used to optimize system behaviour within the power cell module by numerical parameter studies. As an example, the modern combustion pressure characteristics may induce increased load on the piston-liner system. Appropriate simulation tools accounting for component stiffness allow to analyse such effects and were validated by measurements in the operating engine. Aluminium pistons without or with local fiber reinforcement (MMC) and eventually shrink-fitted bushings and in addition - primarily for heavy duty engines - forged steel pistons, mostly single-piece designs, are state of the art to safely allow peak cylinder pressures in excess of 180-200 bar. In the future the need to employ single-piece forged steel pistons as they are successfully produced for different off-highway and truck engines nowadays, might as well arise for HSDI applications. [German] Direkteinspritzende Dieselmotoren, insbesondere fuer PKW-Anwendungen, erfahren durch deutliche Verbesserungen in der Einspritz- und Aufladetechnologie eine kontinuierliche Erhoehung der Leistung. Dies fuehrt zu Steigerungen der mechanischen wie auch der thermischen Beanspruchung der brennraumnahen Bauteile, insbesondere des Kolbens. PKW-Motoren werden teilweise inzwischen fuer spezifische Leistungen von 60 kW/l und mehr entwickelt, die Mitteldruecke liegen, wie auch fuer NKW-Motoren, deutlich ueber 20 bar. Hieraus resultieren groessere in den Kolben einfallende Waermemengen und demzufolge auch ein erhoehter Bedarf fuer eine wirkungsvolle Kolbenkuehlung. Auch die mechanische Beanspruchung in Form des Verbrennungsspitzendrucks von 170-200 bar, im NKW-Bereich noch darueber, verschaerft die Auslegungsbedingungen fuer den Kolben. Aus den Brennverlaeufen, die zu derartigen Zuenddruecken fuehren, koennen zudem Druckverlaeufe mit negativen Auswirkungen auf die Kolben- Zylinder-Dynamik (Geraeusch, Kavitation) resultieren. Hier kommt zur Systemoptimierung die numerische Simulation der Kolbenbewegung unter Beruecksichtigung der Bauteilsteifigkeiten und konstruktiven Randbedingungen zum Einsatz, die durch Ergebnisse der motorischen Erprobung validiert wurde und somit erfolgreich in Parameterstudien eingesetzt werden kann. Technologisch sind Aluminiumkolben mit unterschiedlichen Kuehlkonzepten, aber auch lokal faserverstaerkte Aluminiumkolben, teilweise mit eingeschrumpften Nabenbuchsen, andererseits - bevorzugt im NKW-Bereich - Stahlkolben, inzwischen ueberwiegend einteilig, Stand der Technik mit dem Potential, auch Verbrennungsspitzendruecke ueber 180-200 bar sicher aufnehmen zu koennen.

Issler, W.; Kopf, E. [Mahle GmbH, Stuttgart (Germany)

2004-07-01

281

Erkundungen von Weblog-Nutzungen. Anmerkungen zum Stand der Forschung  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Ausgehend von dem beachtlichen quantitativen Wachstum der Weblogs weltweit und einer groben funktionalistischen Typologisierung verschiedener Nutzungsweisen referiert diese Einleitung zum Schwerpunkt „Erkundungen des Bloggens“ der Online-Zeitschrift kommunikation@gesellschaft (http://www.kommunikation-gesellschaft.de unterschiedliche Herangehensweisen der sozialwissenschaftlich-kulturwissenschaftlichen Disziplinen zur Erforschung von Weblog-Nutzungen. Dabei wird eine Einengung der Perspektive der bisherigen Forschung auf Aspekte der quasi-massenmedialen Kommunikation kritisiert und die Erweiterung des Horizonts auf die Nutzungen von Weblogs im Sinne eines ‚Mediums der Massen’ gefordert. Darüber hinaus werden Forschungsdesiderate und Forschungsfelder aus einer kommunikationswissenschaftlichen, soziologischen und volkskundlich-kulturwissenschaftlichen Perspektive benannt sowie die methodischen Implikationen dieses neuen Medienformats diskutiert. Schließlich werden die einzelnen Beiträge des k@g-Schwerpunktes in diesem Forschungsstand verortet.

Jan Schmidt

2005-01-01

282

Minimal-invasive Thoraxchirurgie im Krankenhaus Nordwest in Frankfurt am Main vom 01. Januar 1996 bis zum 31. März 2000 sowie Möglichkeiten der Thorakoskopie beim Hund, Pferd und Schwein  

OpenAIRE

Die minimal-invasive Chirurgie wird inzwischen zur Behandlung pathologischer Zustände im Thoraxraum als Erweiterung der thoraxchirurgischen Palette akzeptiert. Im Rahmen dieser Arbeit werden die Jahrgänge 01.1996 bis 03.2000 nach den durchgeführten Eingriffen an Patienten und den aufgetretenen Komplikationen aufgeschlüsselt und mit den durchgeführten thorakoskopischen Eingriffen und aufgetretenen Komplikationen in der Tiermedizin verglichen. Ein Analyseschwerpunkt dieser Arbeit soll sein...

Parizek, Michael

2005-01-01

283

Rivet-like titanium clamp implants for fixation of skull flaps - radiological identification, safety and image quality in MRI; Nietenartige Titan-Klammern zur Reflexierung von Knochendeckeln nach Kraniotomie - Radiologische Identifizierung, Anwendungssicherheit und Bildqualitaet bei CT- und MR-Untersuchungen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Purpose: The MRI and CT compatibility of a new design of metallic fixation implants for cranial bone flaps was investigated experimentally and following clinical application in craniotomy patients. Is imaging quality impaired through implant-induced artifacts? Methods: Possible induced movement and heating of the clamp implant as well as the magnitude of susceptibility artifacts were assessed experimentally by MRI at 1.5 T. Additionally, implant-induced artifacts were evaluated under clinical conditions for all relevant MRI-sequences in 100 craniotomy patients whose skull flaps were re-affixed using the new clamp implant. Results: In T{sub 1}-weighted spin echo and fast spin echo sequences the sizes of implant-induced artifacts were equal to the size of the implant or slightly larger; in T{sub 2}-weighted gradient echo images artifacts were maximally double the size of the implant itself. Induced movement or heating was not observed. Conclusions: The safety in radiological imaging of titanium clamp implants for fixation of craniotomy bone flaps was established experimentally as well as under clinical conditions. The clamps can be easily identified by radiological imaging, cause no hazards to the patients, and have little effect on image quality. (orig.) [Deutsch] Ziel: Es wurden neuartige metallene Fixierungselemente zur Wiederbefestigung von ektomierten Knochendeckeln unter allen Aspekten der MR- und CT-Kompatibilitaet experimentell und nach klinischer Anwendung untersucht. Wird die postoperative Untersuchungsqualitaet durch Artefakte beeintraechtigt? Methode: Der experimentelle Versuchsaufbau erfolgte zum Ausschluss von magnetisch induzierter Beweglichkeit und Aufheizung sowie zur Groessenbestimmung der Suszeptibilitaetsartefakte bei Untersuchung mit 1,5 T Magneten. Analog wurde verfahren bei 100 Patienten nach Reimplantation und Fixierung des Knochendeckels. Ergebnisse: Bei T{sub 1}-gewichteten Spin-Echo- und Fast Spin-Echo-Sequenzen entsprach die Artefaktgroesse der realen Implantatgroesse oder lag leicht darueber; bei T{sub 2}-gewichteter Gradienten-Echo-Technik waren die Artefakte bis maximal doppelt so gross. Eine Bewegungsinduktion oder Aufheizung konnte nicht nachgewiesen werden. Schlussfolgerungen: Die Refixierung von kraniotomierten Knochendeckeln mit Titanklammern hat sich auch unter strengen radiologischen Anforderungen als sicheres Verfahren erwiesen. In der radiologischen Praxis gilt es diese Titanklammern als regulaere Implantate zu identifizieren, von denen keine Patientengefaehrdung und allenfalls eine geringfuegige Beeintraechtigung der Bildqualitaet ausgeht. (orig.)

Lerch, K.D.; Morgenstern, F. [Staedtische Kliniken Dortmund (Germany). Neurochirurgische Klinik; Lau, K.T. [Staedtische Kliniken Dortmund Nord (Germany). Radiologische Abt.; Hoffmann, G. [Staedtische Kliniken Dortmund Mitte (Germany). Radiologisches Inst.

1998-12-01

284

METALLOGENIE UND GEOTEKTONISCHE PROZESSE  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Der Autor behauptet, dass alle drei plattentckto-nische Hauptstadien metaUogenetisch wichtig sind und eindentig oder sehr stark manteldoterminiert, sowohl fur die Magmatite als auch fur die Metalle. Dart wo eine ICommiini'kation des Mantels mit dom oberen Erdkrustenbereiche existiert, die Wahrschein-lichkeit fiir einc Lagerstattenbilduriig bcstebt, Manch-mal wichtig sind aus Xcoitairajiationen, palingene Assi-milisationen und Mohiliisationen fiir die Metallisation. Autor hat auch gezeigt dass die element verschiebung von ozeanischen zum Krustenbereich innerhalb Stockwerk- und Stratiformtyp anwessend »hid.

Ludwig Bauman

1989-12-01

285

Internationalisierungsstrategien in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie - eine empirische Untersuchung  

OpenAIRE

Gegenstand der Dissertation ist die Untersuchung von Internationalisierungsstrategien deutscher Textil- und Bekleidungsunternehmen. Die Arbeit basiert neben einer Auswertung der Literatur zum Thema der Globalisierung und der Internationalisierung hauptsächlich auf einer eigenen durchgeführten und ausgewerteten empirischen Analyse in Form eines schriftlichen Fragebogens. Die Gestaltung der schriftlichen Befragung wurde mit den wichtigen Fachverbänden abgestimmt. Beteiligt haben sich 122 Tex...

Schneider, Andre? Arno Anton

2003-01-01

286

Prozessorientierte Planung und Kalkulation (kern-)produktbegleitender Dienstleistungen  

OpenAIRE

Die Bedeutung von Dienstleistungen nimmt volks- und betriebswirtschaftlich immer weiter zu. Die zunehmende Nachfrage führt jedoch in vielen Fällen dazu, dass die Dienstleistungen wenig systematisch und unreflektiert auf Nachfrage durch Kunden angeboten werden. Eine systematische Planung, Entwicklung und Kalkulation finden im deutlichen Gegensatz zum physischen Produkt nicht statt. Allerdings wird ein solches Vorgehen auch durch verschiedene Spezifika der Dienstleistungen erschwert. Der vo...

Mo?ller, Klaus; Cassack, Ingo

2008-01-01

287

Bedeutung, Typologie und Entwicklungsperspektiven der deutsch-polnischen und deutsch-tschechischen Euroregionen  

OpenAIRE

Gegenstand der Arbeit stellten die deutsch-polnischen und deutsch-tschechischen Euroregionen dar. Sie wurden als ein offenes System betrachtet, das sich aus den in Wechselwirkung stehenden Elementen zusammensetzt: Raum, Grenze, Netzwerk und Umfeld. Diese ganzheitliche, intertemporale Betrachtung der Euroregionen ermöglichte es, dieses komplexe Phänomen besser zur verstehen, Erkenntnisse zur Bedeutung, zum Typus und zu Perspektiven der deutsch-polnischen und deutsch-tschechischen Euroregione...

Scho?ne, Marzena

2006-01-01

288

Der Wandel der Erwerbsformen und der Beitrag der Hartz-Reformen : Berlin und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich  

OpenAIRE

"Seit den 1980er Jahren wird der Wandel der Erwerbsformen in der Bundesrepublik Deutschland immer stärker sichtbar. Während die sozial abgesicherte, abhängige und unbefristete Vollzeiterwerbsform - das sog. 'Normalarbeitsverhältnis' - seither leicht an Bedeutung verloren hat, zeigen sich bei den übrigen Erwerbsformen zum Teil hohe Zuwächse und eine zunehmende Differenzierung. Der vorliegende Beitrag untersucht den Wandel der Erwerbsformen zwischen 1985 und 2005 auf Basis von Mikrozensus...

Oschmiansky, Heidi

2007-01-01

289

Netzwerkmanagement und Hochleistungskommunikation. Teil XXII. Seminar SS 2000.  

OpenAIRE

Zusammenfassung Der vorliegende interne Bericht enthält die Beiträge zum Seminar "`Netzwerkmanagement und Hochleistungskommunikation"', das im Sommersemester 2000 zum 22. Mal stattgefunden hat. Die Themenauswahl kann grob in folgende drei Blöcke gegliedert werden: enumerate Ein Block ist der Hochgeschwindigkeits-Technologie gewidmet. Im ersten Beitrag wird das Konzepts des Multiprotocol Label Switchings (MPLS) vorgestellt, welches gegenüber herkömmliche...

Bless, Roland; Kahmann, Verena; Mueller, Daniel; Wehrle, Klaus; ,

2007-01-01

290

Fair Value Accounting von Immobilien und Investmentgesellschaften: Eine empirische Analyse  

OpenAIRE

Sowohl die an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotierten Immobilien- als auch Investmentgesellschaften notieren häufig mit einem Abschlag zum Eigenkapital. Da beide Branchen ihre Aktiven grösstenteils zum Fair Value bewerten, stellt sich die Frage, ob sich diese Abweichungen auf Bewertungsfehler zurückführen lassen oder ob sie als Folge von Marktineffizienzen und irrationalem Anlegerverhalten resultieren.

Meyer, Conrad; Du?nhaupt, Laura

2011-01-01

291

Nutzerorientierung im Innovationsmanagement : neue Ergebnisse der Sozialforschung über Technikbedarf und Technikentwicklung  

OpenAIRE

In der Diskussion um die Verursachungsfaktoren der Wirtschaftskrise in der deutschen Werkzeugmaschinenbranche Anfang der 90er Jahre sind neben dem damaligen weltweiten Konjunktureinbruch und nationalen Kostennachteilen auch schwerwiegende Produktivitäts- und Innovationsengpässe markiert worden. Es wurde deutlich, daß die neuen Herausforderungen an der Schwelle zum 21. Jahrhundert - fortschreitende Dynamisierung der Märkte und zunehmende Komplexität von Produkten und Prozessen - mit den h...

1995-01-01

292

Drogenströme durch den GUS-Raum : Symptom und Ursache von Instabilität  

OpenAIRE

'Durch den Schmuggel von Drogen und anderer Konterbande tangiert die Instabilität in einigen Regionen des GUS-Raums die europäische Sicherheit. Den Hintergrund für den Zusammenhang zwischen Schmuggel und regionaler Instabilität bilden poröse nachsowjetische Staatsgrenzen, schwache und zum Teil korrupte Sicherheitsstrukturen (Grenzschutz, Zoll, Polizei), lokale Gewaltmärkte und ungelöste Regionalkonflikte. Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit dem von Afghanistan ausgehenden Schm...

Halbach, Uwe

2004-01-01

293

Internal Audit und Enterprise Risk Management  

OpenAIRE

Das Enterprise Risk Management (ERM) unterstützt das Unternehmen beim Umgang mit Risiken und dadurch bei der Erreichung von Unternehmenszielen. Das interne Audit kann zum effektiven und effizienten ERM auf vielfältige Weise mit Assuranceund Beratungsdienstleistungen beitragen. Das ERM bietet wiederum Input für die Tätigkeiten des internen Audits.

Flemming Ruud; Katerina Sommer

2006-01-01

294

Logiken und Praktiken der Kulturforschung als Detailforschung  

OpenAIRE

Aby War burg hat seine kulturwissenschaftliche Herangehensweise einmal als »historische Detektivarbeit« umschrieben, die dem Prozess der »Einverseelung vorgeprägter Ausdruckswerte bei der Darstellung bewegten Lebens« auf die Spur zu kommen versucht. Folgt man dieser Auffassung, dann könnte man daraus den Schluss ziehen, dass sich die Logiken und Praktiken der Kulturforschung zum großen Teil an detektivischen Denk- und Arbeitsformen orientieren. Nun ist die detektivische Spurensuche abe...

Wirth, Uwe

2011-01-01

295

Szenen der "Verwandlung" : Novalis und das Drama  

OpenAIRE

"Das Drama muß, weil es seinem Inhalte wie seiner Form nach sich zur vollendetesten Totalität ausbildet, als die höchste Stufe der Poesie und der Kunst überhaupt angesehen werden". Mit solchen, enthusiastisch gestimmten Worten formuliert Hegel in seinen Vorlesungen zur Ästhetik zugleich Summe und Nachklang der idealistischen Dramentheorie in Deutschland. [...] Gerade die Besonderheit [...], die das Drama – einerseits – zum Gipfel der Künste qualifiziert, ist – andererseits – fü...

Endres, Johannes

2008-01-01

296

Experimentelle und Numerische Untersuchung des Kernformstofffließens  

OpenAIRE

Die Arbeit befasst sich mit der Untersuchung des Kernformstofffließens als nichtnewtonsche Fluidströmung. Dazu werden verschiedene Formgrundstoffe und Kernformstoffe rheologisch untersucht. Als Bindersysteme kommen PUR Coldbox und Wasserglas zum Einsatz. Für diese Untersuchungen wird ein eigens für diesen Zweck entwickeltes Messgerät verwendet. Die gewonnenen Daten werden in ein numerisches Modell implementiert, welches mit den Methoden der numerischen Strömungsmechanik den Kernschießv...

Rudert, Alexander

2010-01-01

297

Vergleich der Wirkung von Hylan G-F20 und Triamcinolon auf Schmerz, Funktion und Lebensqualität in der lokalen Pharmakotherapie der Gonarthrose:eine klinische, randomisierte Doppelblindstudie  

OpenAIRE

Wir injizierten 19 Gonarthrose-Patienten drei intraartikuläre Injektionen mit 10 mg Triamcinolonacetonid und 22 Patienten 16 mg Hylan G-F20 in zweiwöchigem Abstand und untersuchten Gang, Sensomotorik, Schmerz, Steifigkeit, Funktion im Alltag und Lebensqualität vor und nach der Injektionsserie sowie sechs Wochen später. Nur zehn Hyaluronsäure-Patienten blieben bis zum Ende in der Studie, und verbesserten ihre Werte in der Visuellen Analog-Skala (p=0,049) und im WOMAC Score sowohl für Sch...

Sterzik, H.

2005-01-01

298

Die Bekämpfung des Hungers und der Streit um die Weltagrarmärkte in der Doha-Runde der WTO: Imperialistische Politik und ihre Kritiker  

OpenAIRE

Die World Trade Organization (WTO) und besonders die Doha- Verhandlungen über die Weltagrarmärkte stehen vielfach in der Kritik, gegenüber der dringlichen Aufgabe zu versagen, den Hunger in der Welt zu bekämpfen. Zum einen wird eine Ausweitung des Freihandels gefordert und mit der ökonomischen Theorie von Ricardo begründet. Zum anderen werden ein gerechter, fairer Welthandel und ein Recht auf Ernährungssouveränität gefordert. Beide Standpunkte werden hier kritisiert...

Frieling, Hans-dieter Von

2008-01-01

299

Tiefziehpresse und Verfahren zum Tiefziehen von Blechwerkstuecken  

OpenAIRE

DE 19953860 A UPAB: 20010704 NOVELTY - The press has a die cushion table and a press ram with upper tool. A non-divided die cushion plate (8) engages with outer cushion cylinders (9), which are located in corner areas of the plate. At least one inner cushion cylinder (10) is located under the die cushion plate. Inner and outer cylinders are pressure-charged by a control device, dependent upon travel and/or pressure signals of the tool unit. USE - Deep-drawing of metal plate components. ADVANT...

Naumann, B.; Noack, S.

2003-01-01

300

Vorrichtung und Verfahren zum Biegen stangenartiger Werkstuecke  

OpenAIRE

DE 19830962 A UPAB: 20000228 NOVELTY - The bending device has a stationary workpiece chuck for holding a first section of the rod-shaped workpiece and a relatively displaced bending organ (4) for securing a second section of the workpiece. The bending organ has 3 translatory and 3 rotary degrees of movement, e.g. using 6 variable length struts (5) between the bending organ and the machine frame (6). DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM for a rod-shaped workpiece bending method is also ...

Schwaar, M.; Garreis, F.; Braeunlich, H.

2000-01-01

301

Verfahren und Vorrichtung zum Strukturieren einer Oberflaechenschicht  

OpenAIRE

DE 102006003606 A1 UPAB: 20070924 NOVELTY - Method for structuring a surface layer (9) on a substrate (8) comprises guiding a liquid jet (6) directed onto the surface layer over the regions of the layer to be removed. The liquid jet contains an etching liquid having a strongly etching action than the material of the surface layer. The surface layer is locally heated in the regions to be removed. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is also included for a device for carrying out the abo...

Kray, D.; Biro, D.; Mette, A.

2007-01-01

302

Warnsystem und Verfahren zum Erkennen einer Notsituation  

OpenAIRE

DE 102009015537 A1 UPAB: 20101019 NOVELTY - The warning system has an infrared camera (1) for generating thermographic image data for an area, a computer for evaluating the thermographic image data and a transmission unit (5) for transmitting an emergency signal depending on an output signal of the computer. The thermographic image data is assigned to multiple image points of a temperature value. The computer is equipped by software. The area to be monitored leaves out a sub region of a visua...

Kleinberger, T.

2009-01-01

303

Verfahren und Vorrichtung zum Herstellen einer Trennschicht  

OpenAIRE

DE 102005059706 A1 UPAB: 20070927 NOVELTY - Method for preparing a plasma-polymer separation layer (SL) on the surface of a substrate (S), at atmospheric pressure and under polymerization conditions that are constant over time. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are included for the following: (1) apparatus for performing the new method; (2) plasma radiation conduction device for preparation of SL; (3) substrate surface having an SL, prepared by the new method; and (4) molding tool for...

Salz, D.; Ihde, J.; Lommatzsch, U.; Mueller-reich, C.; Degenhardt, J.

2007-01-01

304

Transparente Barrierefolie und Verfahren zum Herstellen derselben  

OpenAIRE

DE 102007019994 A1 UPAB: 20081208 NOVELTY - The transparent barrier foil useful as protective film for packaging food, comprises a transparent thermoplastic film, permeable barrier layer with a thickness of 50-300 nm, an electrically conductive layer having a specific resistance of less than 2x 10-3 Omega cm, and a layer, which consists of element of silicon and carbon (1-10 mass percentage). The barrier layer consists of zinc (5-70 mass percentage), tin and oxygen and has a carbon content of...

Fahland, M.; Vogt, T.; Schiller, N.; Fahlteich, J.; Scho?nberger, W.

2007-01-01

305

Vorrichtung und Verfahren zum Abscheiden einer Gradientenschicht  

OpenAIRE

EP 2172578 A1 UPAB: 20100420 NOVELTY - A process removes a hard coat of varying thickness from a softer substrate e.g. a hard coat of aluminium from an underlying softer plastic web of e.g. PET foil. The substrate (11) and coating enter (16) and advance through a vacuum chamber (12). A sputter magnetron (14a) within the vacuum chamber generates plasma (15) that activates the hard surface resulting in removal of material from the soft substrate. The inlet (16) is located either before or after...

Meyer, B.; Fahland, M.; Gu?nther, S.; Scho?nberger, W.; Vogt, T.; Fahlteich, J.

2008-01-01

306

Verfahren und Vorrichtung zum Reinigen von Abwasser  

OpenAIRE

The invention proposes a process for the treatment of waste water containing heavy metals, according to which heavy metal deposits are mechanically removed from a cathode or cathodes. Thus a device according to the invention provides the means for the mechanical removal of heavy-metal deposits on the cathode or cathodes.

Hambitzer, G.; Boeke, W.; Oertel, A.

1997-01-01

307

Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen von Waerme  

OpenAIRE

DE 10015620 A UPAB: 20020524 NOVELTY - The method involves burning at least one organic fuel (7) in supercritical water (9K) with a defined quantity of air at a predetermined temperature of at least 400 degrees C and at a defined pressure of 250 bars to release thermal energy. The ratios of fuel, air (8) and water are selected so that the ratio of fuel and air to supercritical water is preferably 30 : 70. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are also included for the following: a heat ge...

Bossmann, H.; Kranzmann, A.; Schmutzler, H.; Eisenreich, N.; Heiberger, U.; Kelzenberg, S.; Kolarik, V.; Michelfelder, B.; Neutz, J.; Weiser, V.

2001-01-01

308

Verfahren und Vorrichtung zum Erkennen von Objekten  

OpenAIRE

US 20100119113 A1 UPAB: 20100609 NOVELTY - The method involves determining two adaptive thresholds for picture elements of an image (200) of a scratch-type object. Partial objects of picture elements of one type are determined based on comparison with one of the thresholds, and picture elements of another type are determined based on comparison with the other threshold. Two of the partial objects are combined to an extended partial object by the picture elements of the latter type. The partia...

Kuleschow, A.; Spinnler, K.; Mu?nzenmayer, C.

2008-01-01

309

Vorrichtung und Verfahren zum Erneuern einer Bodenmarkierungslinie  

OpenAIRE

DE 10321932 B UPAB: 20050401 NOVELTY - The road marking line renewal device has an application device (5) below a vehicle (6) for applying a new marking line to the road surface, adjusted transverse to the travel direction of the vehicle via a setting device (2), under control of an evaluation and control unit (4) receiving signals from a camera (1) scanning the road surface and a vehicle movement measuring system (3), having a rotation measuring system (7), for detecting the rotation of the ...

Rohrmoser, B.

2005-01-01

310

Flexibles Leiterplattenmaterial und Verfahren zum Herstellen desselben  

OpenAIRE

DE 102007021896 A1 UPAB: 20081212 NOVELTY - The method involves separating a dielectric layer (3) between polymer substrate (2) and copper layer (4). The dielectric layer and the copper layer are separated by vacuum process. The dielectric layers are formed from oxides such as titanium oxides or mixture of oxides or oxides or oxynitride, which are formed from one of the elements titanium, zinc, niobium, molybdenum, tin, tantalum or silicon. The polymer substrate consists of one of the materia...

Gu?nther, S.; Scho?nberger, W.; Straach, S.; Schiller, N.; Kichhoff, V.

2007-01-01

311

Vorrichtung und Verfahren zum Laserstrahlschneiden von Werkstuecken  

OpenAIRE

DE 102007042493 B3 UPAB: 20081128 NOVELTY - The device for laser cutting of metallic workpieces, comprises a nozzle (1) with a cutting gas for arranging a movable laser beam (2) on the workpiece, a housing, a linear drive for electrically, pneumatically or hydraulically swiveling the nozzle, and two plane-plane lenses, a focusing optical lens and tiltable optical elements for deflection and formation of the laser beam. The nozzle is formed as slit Laval-nozzle, has an inner free cross-section...

Bartels, F.; Morgenthal, L.; Himmer, T.

2007-01-01

312

Verfahren und Vorrichtung zum Absichern eines Wechselstromkreises  

OpenAIRE

A device (1a) pretests an inductance load for overload or short-circuit prior to connection to the power supply network. After power-on, voltages with small angles of advance or retard are applied to the load for pretesting the load, whereby the angles of advance or retard are gradually increased. At the start of every voltage application, the active current is measured in a narrow time window. If it does not exceed a preset active current limit value when a specific rms voltage is applied, t...

Konstanzer, M.

1996-01-01

313

Verfahren und Vorrichtung zum Identifizieren eines Materials  

OpenAIRE

DE 102009051692 B3 UPAB: 20110503 NOVELTY - The method involves measuring a time or phase offset of a receiving signal produced by a terahertz (THz)-radiation in a phase-sensitive THz-receiver (2) for a frequency portion of the radiation. A measure for material thickness of an object i.e. plastic bottle (5), is determined from the measured offset. Absorption of the received signal caused by the object is determined for another frequency portion of the radiation. An absorption coefficient for ...

Sartorius, B.; Ro?hle, H.; Stanze, D.

2009-01-01

314

Mikrosystem und Verfahren zum Herstellen eines Mikrosystems  

OpenAIRE

DE 102007034888 B3 UPAB: 20090212 NOVELTY - The microsystem has a micromirror actuator for pivoting a micromirror (1) around an axis from a resting position. A transparent cover (3) is arranged on a frame chip having a chip frame (10) at which the mirror is resiliently pivotable. The micromirror is arranged in a cavity (11) formed between the cover and a carrier chip (13). The mirror is arranged at a frame (14) around the axis. The frame is arranged in the chip frame. The frame swings-out int...

Trieu, H. K.; Mokwa, W.; Ewe, L.

2007-01-01

315

Vorrichtung zum Zuweisen und Schaetzen von Uebertragungssymbolen  

OpenAIRE

WO 2009153068 A2 UPAB: 20100107 NOVELTY - The transmitter has a device to assign transmission symbols to information symbols of a partial stream, where the symbols are processed in a data processing block (510). Another device for assigning another transmission symbols to the information symbols of another stream. The former transmission symbols are sent via a transmission channel having a lower error probability than a channel via which the latter transmission symbols are sent. A third devic...

Jaeckel, S.; Jungnickel, V.; Schierl, T.; Hellge, C.; Haustein, T.

2008-01-01

316

Gaserzeuger und Verfahren zum Herstellen von Gasen  

OpenAIRE

WO 2008148581 A1 UPAB: 20090103 NOVELTY - The gas generator useful in provision device for the generation of electricity and heat, fuel cells and in soldering or welding device, comprises a reaction chamber (2) with a casing (3), which has a membrane (4) with an outer surface, which faces away from the reaction chamber. The reaction chamber contains a first reactant (5) or is filled with the reactant, which does not alter a permeability of the membrane (4). The permeability of the membrane is...

Hahn, R.

2007-01-01

317

Erkennungssysteme und Dokumentanalyse: READ, Beitrag zum Abschlußbericht  

OpenAIRE

Although electronic media is widely used within any organisation, paperwork is still a very important medium for information communication. The central goal of the READ project was the continuous improvement and design of new recognition systems, that would cover the gap between the electronic available information and the paper based one. The automatic processing of documents should be possible with the results of this project. In the research and development project READ a new method and to...

Peters, L.; Malaviya, A.; Ivancic, F.; Klein, B.

1999-01-01

318

Wissensmanagement-Visionäre: Trends und Strategien  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Autoren dieses Artikels gehen der Frage nach, wie Organisationen im Jahr 2020 mit Wissen umgehen werden. Dazu haben sie in einem ersten Schritt nationale und internationale Wissensmanagementkonferenzen, Publikationen und Internetveröffentlichungen analysiert, um Wissensmanagement-Visionäre aufzufinden. Dabei sind vier Visionäre aufgrund Ihrer Keynotes und ihrer Veröffentlichungen zu Wissensmanagement-Trends aufgefallen: David Griffiths, Dave Snowden, David Gurteen und Norbert Gronau. Sie werden hier zusammen mit ihren Thesen und Visionen zum Umgang mit Wissen vorgestellt. Am Ende werden diese Thesen gegenübergestellt und diskutiert.

Frost, Ingo

2012-12-01

319

Soziale Netzwerke von Engagierten und Nicht-Engagierten  

OpenAIRE

Heterogene persönliche Netzwerke sind eher förderlich für ein Engagement. Vor allem Bildungshomogenität im Netzwerk erschwert den Zugang zum Engagement. Symbolische und monetäre Förderung durch den Staat erreicht die Nicht-Engagierten nicht.

Emmerich, Johannes

2013-01-01

320

HP UDC - Standardisiertes und automatisiertes Management eines Rechenzentrums  

OpenAIRE

Workshop "Netz- und Service-Infrastrukturen" Die Präsentation beinhaltet einige allg. Fakten zum Utility Data Center von HP sowie die Ergebnisse meiner praktischen Arbeit in den HP Labs in Vorbereitung auf die Diplomarbeit.

Ko?nig, Ralf

2004-01-01

321

Antimicrobial activity of Thai traditional medicinal plants extract incorporated alginate-tapioca starch based edible films against food related bacteria including foodborne pathogens  

OpenAIRE

In Thailand ist bei Ärzten der traditionellen Heilkunst seit langem die inaktivierende oder wenigstens statischen Wirkung verschiedener Pflanzenextrakte auf Bakterien und/oder Pilze bekannt. In Thailand, wurden Heilpflanzen von alters her sicher als Medizinkräuter und zum Würzen und Färben von Lebensmitteln eingesetzt. Die Anwendung ausgewählter Pflanzenextrakte auf Lebensmitteln könnte zur Vermeidung von Lebensmittelverderbnis und -infektionen beitragen. In der vorliegenden Studie wu...

Tepsorn, Racha

2009-01-01

322

KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available In Deutschland zeichnet sich bereits vor Schuleintritt im Bereich der literarischen und medialen Sozialisation eine Bildungsbenachteiligung ab. Vor allem Kinder aus bildungsfernen Milieus und mit Migrationshintergrund sind hiervon betroffen (vgl. Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. An dieser Einsicht knüpft das Forschungs- und Interventionsprojekt KidSmart – Medienkompetent zum Schulübergang an. Medienpädagogische Arbeit steht hier im Kontext der Vorbereitung auf den Schulübergang. Durch kreative Medienarbeit soll ein Gegengewicht zur eher passiven Mediennutzung geschaffen werden. Ziel ist es Bildungsunterschiede von Kindern bereits vor Schulbeginn auszugleichen.Already before starting school educational disadvantages in the part of reading and media socialization can be identified within Germany. Generally affected are children of less educated families and children with migration background (Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. Therefore, an exceptional intervention and research project KidSmart – media competence by entering school was initiated in the area of early childhood education. Within this project media-pedagogical work is corresponding with preparation of entering school. The intention is to create a counterbalance to passive media use by creative media work. The scope of the project is to fight against early educational disadvantages.

Anita Müller

2012-03-01

323

Transplantvaskulopathie - Pathophysiologie, Diagnose und Therapie  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Transplantvaskulopathie (CAV ist die häufigste Todesursache im Langzeitverlauf nach Herztransplantation. Sowohl immunologische als auch nicht-immunologische Faktoren sind für die Entwicklung der meist konzentrischen, diffusen, überwiegend fibrösen Intimahyperplasie verantwortlich. Die klinische Symptomatik ist unspezifisch, regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind daher erforderlich. Im Gegensatz zur konventionellen Koronarangiographie ermöglicht der intravaskuläre Ultraschall die frühzeitige Diagnose und Quantifizierung der Erkrankung und damit einen raschen Therapiebeginn. Dabei spielen die konsequente Einstellung kardiovaskulärer Risikofaktoren, die immunsuppressive Therapie und die Zytomegalie-Prophylaxe eine wichtige Rolle. Bei schweren Verlaufsformen kommen die perkutane Koronarintervention, seltener die Bypassoperation und in ausgewählten Fällen die Retransplantation zum Einsatz.

Pölzl G

2009-01-01

324

Mode, Kleidung, Kunst. Rezensionsessay zum Schwerpunktthema  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Zwei neue Studien widmen sich dem Verhältnis von Kleidung und Geschlecht beziehungsweise Kleidung und Körper. Wie Frauen und Männer in ihrer alltäglichen Praxis des ‚Sich-Kleidens‘ mit den modischen Erscheinungsbildern von Männlichkeit oder Weiblichkeit umgehen, untersucht die Kulturwissenschaftlerin Cordula Bachmann. Sie wertet aktuelle Interviews zum Kleidungsverhalten von Frauen und Männern aus und rückt dabei die Perspektive der Handelnden, die das alltägliche ‚Sich-Kleiden’ als eine primäre soziale Anforderung zu lösen haben, ins Zentrum des Interesses. Den aufsehenerregenden künstlerischen Umgang mit Kleidung in Form von textilen Kunstobjekten, die sich mit dem menschlichen Körper befassen und der Art und Weise, wie er mittels Kleidung und Textilien repräsentiert oder transformiert wird, untersucht die Kunsthistorikerin Cora von Pape. Das alltägliche weibliche Chaos des Sich-Ankleidens angesichts der täglichen Herausforderung, sich bei der Entscheidung für oder gegen ein Kleid, sich auch für oder gegen eine Frauenrolle entscheiden zu müssen, das in den von Bachmann ausgewerteten Interviews thematisiert wird, scheint auch in den Performances oder textilen Kunstobjekten vieler von Cordula von Pape vorgestellten Künstlerinnen der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts auf, allerdings künstlerisch-experimentell bearbeitet in eindrucksvollen (Selbst-Inszenierungen, die der gewaltigen Symbolik des Sich-Ankleidens, der Kleider als Körperhüllen oder Reliquien, die an die Stelle des verschwundenen Körpers treten, auf den Grund gehen.Two new studies dedicate themselves to the relationship between clothing and gender, or rather, clothing and body. The cultural studies scholar Cordula Bachmann examines how women and men in their daily practice of “dressing themselves” must deal with fashionable images of masculinity or femininity. She evaluates recent interviews on dressing behaviors of women and men and places the perspective of the dresser, who must “dress” daily to fulfill a primary social demand, in the center of the interest. The art historian Cora von Pape examines the sensational artistic approach to clothing in the form of textile art objects that concern themselves with the human body and the manner in which the body is represented or transformed through clothing and textiles. In her analysis of interviews, Bachmann thematizes the common female chaos of dressing: the daily challenge of having to decide for or against a dress as also having to decide for or against a women’s role. This appears also in the performances and textile art objects of many of the artists of the latter half of the 20th century introduced by von Pape. Here, the theme is of course artistically-experimentally worked into impressive (self-performances, which get to the heart of the tremendous symbolism of dressing. Clothing is a body sheath or a relic, which appears in place of the missing body.

Brunhilde Wehinger

2009-07-01

325

Der Verkauf Hohenbergs an Österreich vom 26. Oktober 1381 : Überlegungen zum Hohenbergjahr 1981  

OpenAIRE

Am 26. Oktober 1981 jährte sich zum 600. Male der Tag, an dem Graf Rudolf III. von Hohenberg zu Brugg im Aargau den gesamten Teil der Grafschaft Hohenberg, der sich in der Hand des Rottenburger Zweiges dieses Grafengeschlechtes befand, an den österreichischen Herzog Leopold lII. verkaufte. Territorial handelte es sich um das Gebiet der späteren Oberen und Niederen Herrschaft Hohenberg, dazu die 1497 an das Haus Zollern vertauschte Herrschaft Haigerloch, die Städte Ebingen und Dornstetten,...

Quarthal, Franz

1981-01-01

326

Analytische Laboruntersuchungen zum Freisetzungsverhalten von Sexualduftstoffen des westlichen Maiswurzelbohrers Diabrotica virgifera virgifera aus elektrogesponnenen Nanofasern  

OpenAIRE

Die Arbeitsgruppe des biotechnischen Pflanzenschutzes der JLU-Giessen beschäftigt sich bereits seit 1987 mit der Schädlingsregulierung mittels derInsekten-Verwirrungsmethode. Bei diesem Verfahren werden naturidentische Sexuallockstoffe eingesetzt, die das Männchen auf der Suche nach dem Weibchen irre leiten, die Paarung stören und somit das Schadinsekt in seiner Anzahl regulieren. Erfolgreich kommt die Verwirrungsmethode im Weinbau gegen den Einbindigen und Bekreuzten Traubenwickler zum E...

Schmidt, Moritz

2010-01-01

327

Wiederholungsrisiko und anamnestisches Risikoprofil bei hypertensiven Schwangerschaftserkrankungen (HES)  

OpenAIRE

Ziel dieser epidemiologischen Studie war es, zum einen ein Risikoprofil zur Früherkennung der hypertensiven Schwangerschaftserkrankungen (HES) und zum anderen das Risiko einer erneuten HES bei einer weiteren Schwangerschaft (SS) für die deutsche Population zu ermitteln mit Hilfe eines standardisierten Fragenbogens. Diese wurden in Anlehnung an die ISSHP Klassifikation in HELLP-Syndrom (HELLP) (n=420), Präeklampsie (PE) (n=367) und Gestationshypertonie (GH) (n=111) eingeteilt. Die Nullipari...

Janssen, Petra

2004-01-01

328

Supraleitung Grundlagen und Anwendungen  

CERN Document Server

Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

Buckel, Werner

2013-01-01

329

Evaluierung eines beadbasierten Immunoassays zum Nachweis enteropathogener Yersinia spp. bei Schlachtschweinen  

OpenAIRE

Bisherige Testformate zum Nachweis von Antikörpern gegen enteropathogene Yersinia spp. bei Schweinen konnten lediglich eine Aussage darüber treffen, ob eine Infektion stattgefunden hat, jedoch nicht darüber, welcher der beiden Erreger, Y. enterocolitica bzw. Y. pseudotuberculosis, die Infektion verursachte. Ziel der Arbeit war daher die Entwicklung eines Immunoassays auf Basis der Beadtechnologie, der Serum und Fleischtropfsaft (FTS) von Schlachtschweinen sowohl als positiv bzw. negativ kl...

Wilfert, Franziska Gabriele

2014-01-01

330

Kino film? titrai kaip kalb? mokymosi priemon?. Untertitel als Mittel zum Fremdsprachenerwerb  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Das in den letzten Jahren spürbare Bestreben der litauischen Gesetzgeber, Untertitelung von Fernsehfilmen zwecks Fremdsprachenerwerb gesetzlich anzuordnen, löste eine Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit aus, die sich in der Presse sowie im Internet widerspiegelt und als Anstoß zum vorliegenden Beitrag dient. Diese Arbeit stellt den Versuch dar, die Möglichkeiten und Grenzen der Untertitelung als eines Mittels zum Fremdsprachenerwerb zu untersuchen. Auf Grund der fehlenden wissenschaftlichen Forschungen in diesem Bereich sollen dabei empirische Betrachtungen und die vergleichende Textanalyse von Original und Übersetzung als Hilfe dienen. Auch wenn die Relevanz der Untertitelung für den Fremdsprachenerwerb nicht bestreitbar ist, ist sie aber zugleich nicht zu überschätzen: Durch die lediglich für diese Form der audiovisuellen Übersetzung charakteristischen Merkmale (kurze Einblendezeit, kondensierte Sprache und begrenzte Übertragungsmöglichkeiten von Realia-Begriffen, Phraseologismen, Intertextualismen, dem Wortspiel etc. bleiben dem Zuschauer oft sprachliche Stilmittel vorenthalten und der in allen Übersetzungsbereichen vorkommende unausweichliche Sinn- und Wirkungsverlust des Originals wird erheblich verstärkt. Anbetracht der erwähnten Aspekte und der häufigen fehlerhaften Übersetzungen sollen Untertitel nur als Hilfsmittel beim Fremdsprachenerwerb angewendet werden, wobei herkömmliche Lehr- und Lernstrategien von Fremdsprachen in den Vordergrund treten müssen.

Alina Baravykait?

2007-01-01

331

Medienpädagogik und die Digitale Gesellschaft im Spannungsfeld von Regulierung und Teilhabe  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Vor 25 Jahren stellte Tim Berners-Lee sein Konzept eines World Wide Web (WWW vor und legte damit einen der bedeutendsten Grundsteine der digitalen Vernetzung. Was ursprünglich zum Austausch von Informationen und Daten unter Forschenden entworfen wurde, hat sich zu einem umfassenden Kultur- und Bildungsraum entwickelt und ist ein universaler und zentraler Dienst des Internet geworden. Dieser gegenwärtige Status des Internet und des World Wide Web ist der vorläufige Zwischenstand einer historischen Entwicklung, der sowohl Transformationen und Veränderungen als auch Konstanten zugrunde liegen. Nicht erst zum diesjährigen Geburtstag des World Wide Web wird deutlich, dass durch digitale und vernetzte Technologien zentrale Kategorien wie Bildung, Erziehung und Sozialisation berührt werden. Beispielhaft kann auf die aktuellen Debatten über Regulierungsmechanismen im Internet wie auch auf die Enthüllungen Edward Snowdens hingewiesen werden. Aus dem Vorangehenden lassen sich medienpädagogische Fragestellungen ableiten, die zum Beispiel die Handlungsautonomie von Subjekten sowie Möglichkeitsräume der Mitgestaltung von und Teilhabe an Gesellschaft (Winter 2012, Swertz 2014 thematisieren. Zudem sind es Fragen der Mediensozialisation und der Konstruktion von Identität in digital vernetzten Räumen (Jörissen/Marotzki 2008, die sowohl bei der Theoriebildung als auch im Rahmen medienpädagogischer Praxis eine hohe Relevanz besitzen.

Stefan Iske

2014-12-01

332

Environmental hormon-like acting substances - introduction and state of knowledge; Hormonaehnlich wirkende Stoffe in der Umwelt - Einfuehrung und Sachstand  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The hormone-like activity of environmental chemicals and natural plant constituents has evoked a controversial debate in both the public and the scientific community. Considerable reserch activities and sponsored programmes are being conducted world-wide to resolve the multitude of yet unanswered questions. Although the present state of knowledge does not permit a final evaluation, the available data suggests that endocrine-disrupting xenobiotics are only of minor significance to human health for two reasons. Both potency and concentration are by several orders of magnitude lower than e.g. endogenous hormone levels. However, the impact on the environment may in certain cases have grave consequences. Compared to environmental chemicals, phytoestrogens are food ingredients exhibiting a similarly low activity but which may be taken up at much higher levels, depending on individual eating habits. Carefully designed and conducted epidemiological studies are required to clarify the cause of the apparent reduction of sperm numbers and of the increases in testicular and mammary cancer incidences. Additional studies that shed light on the mechanism of hormonal effects would certainly be informative. However priority should be given to quantitative aspects, e.g. determination of the biological potency of the different compounds in comparison to endogenous hormones, as well as internal exposure to these compounds in humans. (orig.) [Deutsch] Ueber die hormonaehnliche Wirksamkeit von Umweltchemikalien und natuerlichen Pflanzeninhaltsstoffen werden sowohl in der Fachwelt als auch in der Oeffentlichkeit kontroverse Diskussionen gefuehrt. Weltweit sind umfangreiche Forschungsaktivitaeten und -foerderprogramme zur Loesung der vielen noch offenen Fragen zu verzeichnen. Obwohl der gegenwaertige Stand der Kenntnis noch keine abschliessende Bewertung erlaubt, zeichnet sich doch ab, dass die Bedeutung endokrin wirksamer Umweltschadstoffe fuer die menschliche Gesundheit aus zwei Gruenden eher gering ist. Sowohl die Wirkungsstaerke als auch die Konzentration der Stoffe ist um Groessenordnungen niedriger als z.B. die der koerpereigenen Oestrogene. Dagegen koennen Auswirkungen auf die Umwelt unter bestimmten Voraussetzungen durchaus ernste Folgen haben. Auch die in der menschlichen Nahrung enthaltenen Phytooestrogene zeigen zwar eine sehr viel geringere Wirkungsintensitaet, sie koennen jedoch, verglichen mit den Umweltchemikalien, in Abhaengigkeit von den Ernaehrungsgewohnheiten in erheblich groesseren Mengen aufgenommen werden. Um die Ursachen fuer die moeglicherweise verminderten Spermienzahlen und die erhoehten Hoden- und Brustkrebsraten zu klaeren, sind sorgfaeltig durchgefuehrte epidemiologische Studien erforderlich. Daneben sind weitere Studien zum Mechanismus der hormonellen Wirkungen sicher aufschlussreich, prioritaer sind jedoch quantitative Aspekte, d.h. die Erfassung der biologischen Wirkstaerke der verschiedenen Stoffe im Vergleich zu den koerpereigenen Hormonen und den im Menschen gefundenen Mengen dieser Stoffe. (orig.)

Greim, H. [Gesellschaft Deutscher Chemiker, Beratergremium fuer Altstoffe (BUA-Buero Muenchen) (Germany)]|[GSF-Inst. fuer Toxikologie, Oberschleissheim (Germany)

1998-08-01

333

Benchmarking for municipalities; Energiekennzahlen fuer Kommunen. Das 3-Liter-Rathaus: Von der Verbrauchserfassung zum Energiemanagement. Energiekennzahlen, Energiemanagement, Erfolge  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

This is a guide for energy management of communal buildings: Selection, acquisition and evaluation of relevant data, analysis of energy characteristics on the basis of comparative and rated values for different groups of buildings, improved controlling, preconditions for successful building management and development of a building management system with a view to energy conservation and cost reduction. Concrete examples are presented and explained. [German] Dieser Leitfaden gibt Kommunen fundierte Anleitungen zum Energiemanagement ihrer Liegenschaften in die Hand: Auswahl, Beschaffung und Auswertung relevanter Daten, Beurteilung von Energiekennzahlen anhand von Vergleichs- und Zielwerten fuer unterschiedliche Gebaeudegruppen, Verbesserung des Controlling, Voraussetzungenfuer und Aufbau eines funktionierenden Gebaeudemanagements hinsichtlich Energieeinsparung und Kostensenkung. Konkrete Beispiele werden dargestellt und erlaeutert.

Huebner, A.; Krosigk, D. v. [GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft, Essen (Germany)

2000-09-01

334

Differenz und Identität, Krieger und Sänger : zur Rheinsymbolik bei Heine und in der deutschen Lyrik des 19. Jahrhunderts  

OpenAIRE

Die Rheinthematik und -symbolik als ein Aspekt des "Kollektivbewußtseins" hat in Deutschland wie in Frankreich die Diskurse geprägt - z.T. in sehr gegensätzlicher Weise. Da die Symbolik im Rahmen des jeweiligen "Kollektivbewußtseins" dazu verwendet wurde, die nationale Differenz im Verhältnis zum Nachbarn jenseits des Rheins und zugleich auch die eigene nationale Identität zu unterstreichen, gehört zu dem "Vielen", was im 19. Jh. "zusammenkam", leider auch, daß Deutsche und Franzosen ...

Pinkert, Ernst-ulrich

2010-01-01

335

Förderung von Wissenschafts- und Forschungsfähigkeiten  

OpenAIRE

"Der Studienertrag ist ein besonders wichtiges Merkmal für die Untersuchung der Lehr- und Studienqualität, da er sich auf die Ergebnisse der Lehre bezieht. Es werden Aussagen zum erfahrenen Nutzen des Studiums getroffen. Die erzielten Erträge können als Ausweis des Qualifikationsstandes und des Qualifikationsbewusstseins der Studierenden betrachtet wer-den. Die Wissenschaftlichkeit ist dabei ein Grundstein der akademischen Ausbildung, während die Forschungsqualifikation auch in der Ho...

Multrus, Frank

2009-01-01

336

Chancen, Barrieren und Gestaltungsansätze für Berichts- und Lernsysteme im Krankenhaus  

OpenAIRE

Die vorliegende Dissertation betrachtet institutionsinterne lokale (Critical-)Incident-Reporting-Systeme ((C)IRS) als eine Möglichkeit zum Lernen aus Fehlern und unerwünschten kritischen Ereignissen (sogenannte Incidents) im Krankenhaus. Die Notwendigkeit aus Incidents zu lernen, wird im Gesundheitswesen bereits seit den 1990er Jahren verstärkt diskutiert. Insbesondere risikoreichen Organisationen, in denen Incidents fatale Konsequenzen haben können, sollten umfassende Strategien erarbeit...

Vegten, Mandy Amanda

2008-01-01

337

Zelltodmarker im Serum von Patientinnen mit Mammakarzinom bei der Vorhersage und frühzeitigen Beurteilung des Ansprechens auf eine neoadjuvante Chemotherapie  

OpenAIRE

Derzeit gibt es keinen Parameter, der die Effizienz einer neoadjuvanten Chemotherapie bei Patientinnen mit Mammakarzinom sicher vorhersagen kann. Das Therapieansprechen kann erst nach Applikation mehrerer Chemotherapiezyklen anhand der Klinik und bildgebender Verfahren beurteilt werden. Eine präzise Beurteilung der biochemischen Reaktionen des Tumors auf die Therapie ist so nicht möglich. Aus diesem Grund sollte in dieser prospektiv angelegten Studie die Wertigkeit verschiedener zirkulieren...

Fersching-gierlich, Debora

2013-01-01

338

5. German congress on radiation oncology, radiobiology and medical physics. Book of abstracts, DEGRO congress; 5. Deutscher Kongress fuer Radioonkologie, Strahlenbiologie und Medizinische Physik. Abstractband zum DEGRO-Kongress  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The special issue of the journal covers the scientific conference program, encompassing 32 symposia and the invited papers, as well as about 300 scientific papers and posters presented at the congress. Most of the papers of the symposium sessions take a cross-disciplinary approach in discussing the large tumor entities and recent advances on the technical and biological level. Subject clusters are medical and physical quality assurance and radiobiology, CNS, ENT, brachytherapy, and benign tumors. One symposium gathered specialists discussing economic and legal aspects. Further topical fields are foreeseable trends and innovative developments for the treatment of cancer of the prostate, breast, and bronchial tract, or enhanced application of radiochemotherapy, the knowledge and contributions from the field of molecular biology, and new technology, including the new media. (orig./CB) [German] Das wissenschaftliche Programm setzt sich zusammen aus 32 Symposien und jeweils ca. 300 freien Vortraegen und Posterpraestentationen. In den Symposien werden mehrheitlich interdisziplinaer sowohl die grossen Tumorentitaeten als auch technische und biologische Neuerungen vorgestellt. Thematische Schwerpunkte sind die medizinische und physikalische Qualitaetssicherung sowie die Strahlenbiologie, gefolgt von den Themenbereichen ZNS, HNO, Brachytherapie und gutartigen Erkrankungen. Ein Symposium widmet sich Wirtschaftlichkeits- und Rechtsfragen. Weitere zukunftsweisende Themenschwerpunkte sind Innovationen beim Prostata-, Mamma- und Bronchialkarzinom sowie der zunehmende Einsatz der Radiochemotherapie, die Nutzung der Kenntnisse aus der Molekularbiologie und technische Neuerungen inklusive der neuen Medien. (orig.)

Anon.

1999-11-01

339

Morbus Addison und pluriglanduläre Syndrome  

OpenAIRE

Unter Morbus Addison versteht man eine primäre Nebenniereninsuffizienz autoimmuner Genese, die mit einer Vielzahl zum Teil unspezifischer Symptome einhergeht und letztlich zu einer lebensbedrohlichen Addison-Krise führen kann. Schon im diagnostischen Rahmen lässt sich bei bis zu 50 % der Patienten mit Morbus Addison eine Manifestation einer zweiten endokrinen Erkrankung nachweisen. Die Ausprägung von mehr als einer autoimmunen Endokrinopathie bezeichnet man als pluriglanduläres Syndrom (...

Mp, Hansen; Erlich M; Gj, Kahaly

2013-01-01

340

Projecting and construction in hydrological engineering. Comparison of goals and results. Papers read at the symposium of 15 - 17 Oct 1998; Planung und Realisierung im Wasserbau. Vergleich von Zielvorstellungen mit den Ergebnissen. Beitraege zum Symposium  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Today's hydrological engineers must take account of boundary conditions that were considered unimportant even a few years ago, e.g. ecological and social acceptability as well as political goals. The symposium presents examples of goals and reality, discusses the shortcomings of reality, and states the reasons. [German] Der Wasserbauingenieur muss heute bei der Planung und Realisierung wasserwirtschaftlicher Projekte und wasserbaulicher Anlagen viele Randbedingungen beruecksichtigen, die noch vor Jahren nicht oder nicht im derzeitigen Umfang massgebend waren. So ist beispielsweise die Beruecksichtigung gesamtoekologischer Belange bei groesseren Vorhaben zur selbstverstaendlichen Vorgabe einer jeden Planung geworden. Aber auch gesellschaftlich konsensfaehige Loesungen und die Beachtung politischer Wuensche stellen den Wasserbauingenieur vor grosse planerische Herausforderungen. Ein Ziel des Symposiums ist es, an konkreten Beispielen Planung und Wirklichkeit vorzustellen, eventuelle Abweichungen zu diskutieren und Ursachen hierfuer herauszuarbeiten. (orig.)

Strobl, T. [ed.; Zunic, F. [comp.

1998-07-01

341

Meditation – Untersuchungsgegenstand, Forschungsmittel und Entwicklungsweg  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Eingangs wird die heutige Popularität von Meditation angesprochen und ein Überblick zum aktuellen Stand der Meditationsforschung gegeben. Die radikalen Unterschiede normalen und meditativen Bewusstseins provozieren die Frage, ob sich die Begründungsperspektiven und Realitätsansprüche moderner Wissenschaft und praktizierter Meditation nur unvermittelt gegenüber stehen können oder ob sie in einen strukturtheoretischen Zusammenhang zu bringen sind. Dazu wird zunächst untersucht, inwieweit sich meditatives Erleben mit Hilfe qualitativer und traditionsübergreifender Dimensionen systematisch beschreiben lässt. Wenngleich im Spannungsfeld von „Meditationstiefe“ und „Aktionsform“ bereits differenzierte und dynamische Darstellungen von Meditationsprozessen möglich werden, sind im Hinblick auf die gestellte Frage grundsätzliche methodische Erweiterungen vorzunehmen. Überlegungen zur Kommunizierbarkeit und strukturellen Konzeption meditativen Erlebens eröffnen die Perspektive einer intrinsisch erweiterten Meditationsforschung, die hier nach (struktur- phänomenologischen Gesichtspunkten entwickelt wird. Die integrative Konzeptualisierung zweier typischer Aktionsformen (focused attention, open monitoring führt zur Etablierung einer dritten Beschreibungsdimension: Der Semantik meditativen Erlebens vor dem Hintergrund anthropologischer Bedingungskomplexe. Hiervon ausgehend kann eine genetische Relation zwischen normalem und meditativem Bewusstseins aufgezeigt werden. Zum Abschluss wird ein Ausblick auf meditative Aspekte professioneller Kompetenzentwicklung am Beispiel von Schulunterricht gegeben.

Johannes Wagemann

2011-12-01

342

Visionäre und Geschichtswissenschaften im ‚digitalen Zeitalter‘: Rückschau und kritischer Blick auf Gegenwart und Zukunft  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available In ihrem Essay Visionäre und Geschichtswissenschaften im ‚digitalen Zeitalter‘ geben Max Grüntgens und Dominik Kasper einen pointierten Überblick über die Geschichte des digitalen Wandels in den Geschichtswissenschaften. Der Beitrag orientiert sich hierbei an ‚visionären‘ Einzelpersonen – wie Carl August Lückenrath oder Vannevar Bush –, welche die Entwicklung der ‚Digitalen Geschichtswissenschaften‘ prägten, immer noch prägen oder bis heute auf eine konstruktive Rezeption warten, und basiert auf einem Vortrag, der am 28.01.2012 während der studentischen Tagung „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen“ der Fachschaft Geschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gehalten wurde. Die Autoren schlagen in ihren Überlegungen die Brücke über die ‚Vision‘ hinter Skriptum und dem Komplex „studentisches Publizieren“ zu der an Manfred Thaller angelehnten Konzeption einer ‚historischen Workstation‘ und versuchen damit die für uns immer noch interessanten Aspekte der Diskussionen zu betonen und die verschiedenen Konzepte gleichzeitig wie einen konzeptuellen Spiegel zu gebrauchen, an dem die eigenen Visionen und Entwicklungen gemessen werden können.

Dominik Kasper

2013-05-01

343

Bestrahlungsinduziertes kriechen und schwellen des austenitischen werkstoffes NR. 1.4981 zwischen 400 und 500°C (RIPCEX I)  

Science.gov (United States)

ZusammenfassungFür den Werkstoff Nr. 1.4981 wurde das bestrahlungsinduzierte Volumenschwellen und Kriechen im Temperaturbereich 400 bis 500°C bis zu einer Dosis von max. 63 dpa mittels nichtzerstörender und zerstörender Nachuntersuchungen bestimmt. Dabei zeigte sich eine deutliche Beeinflussung des Volumenschwellens durch eine angelegte Spannung. Das bestrahlungsinduzierte Kriechen wird für den Stahl Nr. 1.4981 durch mindestens zwei Prozesse hervorgerufen, einmal durch den sog. SIPA-Prozess, der auf bevorzugter Absorption von Zwischengitteratomen beruht, zum anderen durch das sog. I-Creep, einem Prozess, der erst nach Einsetzen des Volumenschwellens zum Tragen kommen kann. Für höhere Dosen liefert letzterer Vorgang den dominierenden Beitrag zum Kriechen.

Herschbach, K.; Schneider, W.; Ehrlich, K.

1981-10-01

344

Bekämpfung des Menschenhandels im Straf- und Strafprozeßrecht : rechtsvergleichende Zusammenfassung mit Blick auf die internationalen Bestrebungen zur Bekämpfung des Menschenhandels  

OpenAIRE

I. Einleitung II. Rechtsvergleichende Zusammenfassung zur Strafbarkeit des Menschenhandels im deutschen, österreichischen und schweizerischen Strafgesetzbuch III. Rechtsvergleichende Zusammenfassung zur Strafverfolgung und zum Schutz der Opfer von Menschenhandel in Deutschland, Österreich und in der Schweiz IV. Abschließende Bemerkungen zur Vereinbarkeit der Rechtslage in Deutschland, Österreich und in der Schweiz mit den internationalen Anforderungen zur Bekämpfung ...

Demko, Daniela

2007-01-01

345

Untersuchungen zur Pharmakokinetik und emetischen Wirkung des Amaryllidaceen-Alkaloids Lycorin beim Hund: Beeinflussung durch etablierte Antiemetika  

OpenAIRE

Lycorin gilt bei vielen Amaryllidaceae als Hauptalkaloid und die Aufnahme dieser Pflanzen ist eine häufige Vergiftungsursache bei Mensch und Tier. Als Hauptsymptome infolge dieser Pflanzenvergiftungen werden Nausea und Emesis genannt, aber systematische Untersuchungen zu diesen biologischen Effekten, zum Wirkmechanismus und zur Pharmakokinetik von Lycorin, das als auslösendes Agens angenommen wird, existieren bislang nicht. In der vorliegenden Arbeit werden die Zusammenhänge zwischen verab...

Kretzing, Sascha

2013-01-01

346

Gebrauch psychotroper Substanzen durch Jugendliche in Stadt und Landkreis Regensburg  

OpenAIRE

Um suchtpräventive Maßnahmen gezielt planen und gestalten zu können, ist die Kenntnis von Daten über den Substanzgebrauch sowie von Konsummotiven und Einflussfaktoren auf den Drogenkonsum dringend erforderlich. Im Frühjahr 2006 wurde zum dritten Mal nach 1999 und 2002 im Rahmen einer repräsentativen Befragung der Gebrauch psychotroper Substanzen durch Schüler der 9. Klassen in Stadt und Landkreis Regensburg erfasst (Gesamtstichprobe n = 1942, Altersdurchschnitt 15,23 Jahre). Mittels ei...

Penth, Michael

2010-01-01

347

Ist die thermische Vestibularisprüfung durch eine Kombination von Vibrationsreizung und aufgezeichneten Kopfimpulstest am Beispiel von der Neuritis vestibularis und dem Morbus Menière ersetzbar?  

OpenAIRE

In dieser Studie sollen drei im Alltag des HNO-Arztes übliche Untersuchungsmethoden zur Prüfung des Vestibularapparates miteinander verglichen werden. Zum einen die thermische Prüfung, zum anderen die vibrationsinduzierte Reizung sowie die Untersuchung mittels Kopfimpulstest. Die Wertigkeit der einzelnen Untersuchungsmethoden wurde hinterfragt. Es sollte auch geklärt werden, ob die aufwändige thermische Prüfung durch die Kombination von Kopfimpulstest und vibrationsinduziertem Nystagmus...

Ritscher, Marianne

2015-01-01

348

Die Bedeutung von Musiker- und Komponistenbriefe für die regionale und europäische Kulturgeschichte  

OpenAIRE

(nema?ki) Die Entwicklung der Musikkultur insbesondere in Mittel- und Osteuropa ist von einem äußerst regen Austausch und lebendigen Beziehungen gekennzeichnet. Die Dokumente dieser Beziehungen sind zum Teil die erhaltene Briefe. Für den Musikwissenschaftler sind dabei alle Arten von Briefen sowohl privaten als auch geschäftlichen Charakters, von Interesse und zwar nicht nur Briefe von den sogenannten "Heroen" der Musikgeschichte, sondern insbesondere auch von nur lokal bekannten Musiker...

Buschmeier Gabriele

2002-01-01

349

Die Bedeutung von Musiker- und Komponistenbriefe für die regionale und europäische Kulturgeschichte  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available (nema?ki Die Entwicklung der Musikkultur insbesondere in Mittel- und Osteuropa ist von einem äußerst regen Austausch und lebendigen Beziehungen gekennzeichnet. Die Dokumente dieser Beziehungen sind zum Teil die erhaltene Briefe. Für den Musikwissenschaftler sind dabei alle Arten von Briefen sowohl privaten als auch geschäftlichen Charakters, von Interesse und zwar nicht nur Briefe von den sogenannten "Heroen" der Musikgeschichte, sondern insbesondere auch von nur lokal bekannten Musikern oder Menschen, die sich mit Musik beschäftigen.

Buschmeier Gabriele

2002-01-01

350

Spondylitis ankylosans und Osteoporose  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Das Auftreten einer Osteoporose bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen wurde vor allem in den letzten drei Jahrzehnten zunehmend beschrieben und war damit in der Folge Gegenstand entsprechender Untersuchungen. So wurde zum Beispiel bei der chronischen Polyarthritis neben der schon lange bekannten juxtaartikulären Osteoporose auch eine generalisierte Porose als eigenständiges Symptom registriert. Mit den in den letzten Jahren gegebenen Möglichkeiten, den Knochenumsatz z. B. durch die Bestimmung von Knochenmarkern näher zu charakterisieren, ist auch bei der Spondylitis ankylosans (Sp.a. die Osteoporose stärker in den Vordergrund ger?ckt. Allerdings fand schon 1877 Fagge bei der Autopsie eines Sp.a.-Patienten so weiche Wirbelkörper, "daß man sie leicht mit einem Messer schneiden konnte". Von diesem Autor wurden auch bereits Wirbelkörperfrakturen beschrieben und in weiterer Folge wiesen Buckley 1932 und Fischer und Vontz auf die Osteoporose der Wirbelkörper bei dieser Erkrankung hin. Von Wurm wurde schließlich schon 1955 eine eingehende pathologisch-anatomische Beschreibung der Knochenveränderungen gegeben.

Thumb N

2001-01-01

351

Präimplantationsdiagnostik und Embryonenschutz  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Der Beitrag stellt die strafrechtliche Beurteilung der Präimplantationsdiagnostik (PID nach dem Embryonenschutzgesetz (ESchG dar und geht auf die verfassungsrechtlichen Bezüge im Spannungsfeld zwischen Fortpflanzungsfreiheit und Embryonenschutz ein. Trotz zunehmender Tendenzen, das ESchG restriktiv auszulegen, unterliegt die PID in Deutschland einem weitgehenden Verbot. Ob ein so umfangreicher strafrechtlicher Schutz des Embryos in vitro im Hinblick auf das durch die Verfassung geschützte Recht auf Leben und die Menschenwürdegarantie geboten ist, erscheint allerdings zweifelhaft. Insbesondere ergibt ein Vergleich mit den Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch, daß ein Verbot der PID im Hinblick auf den Gleichheitssatz nicht haltbar ist. Bei einer notwendigen Neuregelung stellt sich vielmehr die Frage, inwieweit die PID zugelassen werden muß und welche einschränkenden Indikationen geboten sind.

Schill S

2005-01-01

352

Helical rotary screw machines - performance and simulation. With contributions from the universities of Berlin, Plsen and Vienna; Schraubenmaschinen - Betriebsverhalten und Simulation. Mit Beitraegen der Universitaeten Berlin, Pilsen und Wien  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

This issue, No.5, contains a subject index which also covers the earlier issues. The contribution on reliability of transient operation published in No. 1/1993 is supplemented by a discussion on temperatures and steady-state critical compressor states which is to facilitate verification of calculated problematic operating states of the machine. The simulation programs presented here will have to be verified experimentally. The Technical University of Vienna concentrated on the well-known problem of noise during engagement of oil injection cooled screw compressors. There are two contributions on the dynamics of helical rotary screw machines. The first continues the investigations of vibration characteristics (Part 1 was published in No.3), the other investigates the dynamics of the filling process at high rotational speed of helical rotary screw expanders as this involves an extreme operating condition. Further contributions continue the investigations of economical operation of screw-type superchargers for spark ignition engines. In the case of the hot-gas screw type engine as a drive concept for road vehicles, rail vehicles and water vehicles, the theoretical investigations are finished and the trial operation phase is about to begin. Apart from the investigations of the steady and transient performance (No.4), practicable cooling mechanisms for the engine section were developed in this field. The contribution on annular gas flow (part 1) is to improve sealing of dry-running screw-type machines without having to reduce the gap width infinitely (Part 2/No. 6/1998) as this would in the long run reduce the engine availability. (orig.) [Deutsch] Erstmals enthaelt das vorliegende Heft 5 einen Sachindex, der sich auf alle bisher erschienen Ausgaben bezieht. Der in Heft 1/1993 veroeffentlichte Beitrag zur Betriebssicherheit des instationaeren Maschinenbetriebes wird um eine vertiefende Temperaturbetrachtung und mit Aussagen ueber stationaere kritische Betriebszustaende des Kompressorbetriebes ergaenzt. Hintergrund ist die Notwendigkeit der Verifikation berechneter schwieriger Laufsituationen der Maschine. Die hier benutzten Simulationsprogramme werden von dem in der Praxis taetigen Entwicklungsingenieur wohl nur sicher zu nutzen sein, wenn sie experimentell abgesichert sind. Dem leidigen Problem der Verzahnungsgeraeusche oeleinspritzgekuehlter Schraubenkompressoren nimmt sich die Technische Universitaet Wien an. Zu hoffen ist, dass diese wichtigen Arbeiten fortgefuehrt werden koennen. Zwei Beitraege, darunter einer von der Westboehmischen Universitaet Pilsen, befassen sich mit der noch immer zu wenig bekannten Dynamik der Schraubenmaschine. Zum einen wird ihr Schwingungsverhalten weiter untersucht (Teil 1 ist in Heft 3 nachzulesen), zum anderen existiert die wichtige Frage nach der Dynamik des Fuellvorganges im Bereich hoher Drehzahlen beim Schraubenmotor, weil hier eine Grenzsituation des Motorbetriebes bestehen muss. Ebenfalls fortgesetzt werden die Ueberlegungen zum oekonomischen Betrieb des Schraubenladers fuer den Ottomotor, der in bestimmten Betriebsphasen ein nutzbares Drehmoment an die Verbrennungsmotorabtriebswelle uebertragen kann, der gesamte Verbrennungsmotorteil wird in der Technischen Universitaet Berlin bearbeitet. Die Heissgasschraubenmaschine als Antriebskonzept fuer Strassen-, Schienen- und Wasserfahrzeuge steht 1997 vor ihrer experimentellen Erprobungsphase, weil nunmehr die notwendigen theoretischen Voraussetzungen fuer die Detailkonstruktion vorliegen. Hier waren neben dem stationaeren und instationaeren Betriebsverhalten (Heft 4) praktikable Kuehlmechanismen im Motorteil zu entwickeln. Der Beitrag Gasspaltstroemungen - Teil 1 soll zu wirkungsvolleren Dichtmoeglichkeiten im trockenlaufenden Schraubenmaschinenbetrieb fuehren, ohne die Spaltweiten immer weiter reduzieren zu muessen (Teil 2/Heft 6/1998), weil davon die Betriebssicherheit der Maschine direkt betroffen und eingeschraenkt wuerde. (orig.)

Kauder, K. [ed.

1997-12-31

353

Physik für Wissenschaftler und Ingenieure  

CERN Document Server

Das Standardwerk in der rundum erneuerten Auflage – der gesamte Stoff bis zum Bachelor: jetzt auch mit spannenden Einblicken in die aktuelle Forschung! Verständlich, einprägsam, lebendig und die perfekte Prüfungsvorbereitung, mit unzähligen relevanten Rechenbeispielen und Aufgaben – dies ist Tiplers bekannte und beliebte Einführung in die Experimentalphysik. Klar und eingängig führt Tipler den Leser durch die physikalische Begriffs- und Formelwelt illustriert von unzähligen liebevoll gestalteten Farbgrafiken. Studienanfänger – egal, ob sie Physik im Hauptfach studieren oder ob es als Nebenfach auf dem Lehrplan steht – finden hier Schritt für Schritt den klar verständlichen Einstieg in die Physik mittels · Verständlicher Aufarbeitung des Prüfungsstoffes · Zahlreichen prüfungsrelevanten Übungsaufgaben · Anschaulichen Grafiken · Durchgehender Vierfarbigkeit · Übersichtlichem und farbkodiertem Layout · Ausgearbeiteten Beispielaufgaben, vom Text deutlich abgesetzt · Zusammenfa...

Tipler, Paul A; Wagner, Jenny

2015-01-01

354

Untersuchungen zum Begriff der "Lebenswelt"  

OpenAIRE

Ausgehend von der kritischen Darstellung des Lebenswelt-Begriffs bei Husserl, Schütz, Luckmann und Habermas werden Neu-Ansätze und wissenschaftstheoretische Implikationen vorgestellt und diagnostisches Handeln als kooperativer Erkenntnisprozeß innerhalb der lebensweltorientierten Diagnostik in Grundzügen dargelegt. Folgende Aspekte werden hervorgehoben: (1) eine verstehende Sichtweise (Wohlwollen), Transparenz als angewandte Methode, Kooperation und Integration in der Auswertung, Bewußtw...

Muckel, Petra; Grubitzsch, Siegfried

1993-01-01

355

Wege zum Effizienzhaus-Plus  

OpenAIRE

Die Broschüre des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erläutert die Definition und beschreibt die Berechnungsmethode für ein Effizienzhaus-Plus. Aufgrund intensiver Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen der Bau- und Anlagenindustrie ist es in den letzten Jahren gelungen, neu errichtete Gebäude so zu konzipieren, dass diese über ein Jahr bilanziert keine fossile Energie mehr benötigen, sondern im Gegenteil sogar noch Energieüberschüsse ans öffentliche Netz li...

Hegner, Hans-dieter; Fraunhofer-institut Fu?r Bauphysik -ibp-, Stuttgart

2011-01-01

356

Image und Akzeptanz der Potsdamer Arkadien - eine empirische Analyse im Kulturmarketing  

OpenAIRE

Dieser vorliegende Lehr- und Forschungsbericht des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing beschreibt ausgewählte Ergebnisse einer empirischen Studie zum Kulturmarketing. Inhalt: Erhebungssteckbrief Ziel der Studie und methodisches Vorgehen Erhebungsdesign und Stichprobenstruktur - Vorgehen bei der Erhebung - Probleme bei der Durchführung der Interviews - Stichprobenstruktur - Eine Analyse d...

1996-01-01

357

Laser als Ersatz für Säge und Schere in der Unfallchirurgie? : eine vergleichende experimentelle Studie  

OpenAIRE

Die Entwickung des Excimerlasers und dessen athermischer Abtragungsvorgang (Photoablation) eröffnen viele Möglichkeiten des Einsatzes in dem Gebiet der Unfallchirurgie, seitdem es mit Hilfe eines speziellen Einkoppelverfahrens gelungen ist, sehr hohe Strahlintensitäten durch Glasfasern zu transportieren. Die Charakteristika von Schnitten und Bohrungen an avitalem Meniscusknorpel und Knochen, die wir zum Studium der Gewebetrennung mit Hilfe von fasergeführten Excimerlasern durchführten, s...

Dressel, Martin; Jahn, Renate; Langendorff, Hans-ulrich; Neu, Walter; Jungbluth, Karl-heinz

1991-01-01

358

Aktive Deformation in den südlichen Anden abgeleitet aus GPS und FEM models  

OpenAIRE

Räumliche und zeitliche Variationen der Oberflächendeformation entlang von Subduktionszonen geben wichtige Informationen zum Verständnis des Ablaufs von schweren Erdbeben. In dieser Arbeit werden Beobachtungen der gegenwärtigen Deformation der Erdkruste und numerische Modellierungen präsentiert, um den Zusammenhang zwischen dem Erdbebenzyklus und der Deformation der Verwerfungszone der oberen Platte im südlichen Andinen Forearc (36-46°S) zu untersuchen. Die Untersuchung basiert einerse...

Moreno, Marcos

2010-01-01

359

Vernetzte Gesundheit planen: Internet als Werkzeug, Entwicklungsimpuls und Forschungsgegenstand im ländlichen Raum  

OpenAIRE

Der Beitrag stellt Möglichkeiten der Internetinfrastruktur zur konkreten Verbesserung der ländlichen, ambulanten Gesundheitsversorgung dar. Mit den beschriebenen telemedizinischen Anwendungen wird die Aufmerksamkeit von Stadt- und Raumplanung auf die Ressource Internet abseits von etablierten Anwendungsbereichen wie Online- Bürgerdialogen oder webbasierten Karten gelenkt. Wege zum Arzt und die ambulante medizinische Versorgung sind in ländlichen Regionen wie Dithmarschen und Steinburg in ...

Fritzsche, Stefan

2014-01-01

360

Obligatorisches Referendum, Plebiszit und Volksbegehren - drei Typen direkter Demokratie im europäischen Vergleich  

OpenAIRE

In Europa finden immer mehr Volksentscheide statt. Diese Entwicklung wird im ersten Kapitel dieses Beitrages dokumentiert. Anschließend werden die europäischen Erfahrungen mit direkter Demokratie klassifiziert, verglichen und bewertet. Zum Schluss werden die Argumente diskutiert, die gemeinhin von Skeptikern und Gegnern der Stärkung direktdemokratischer Bürgerrechte vorgebracht werden. Dabei sollen unmittelbare und mittelbare Demokratie nicht gegeneinander ausgespielt we...

Erne, Roland

2002-01-01

361

Kognitive und emotionale Entwicklung von Kindern mit pränataler Opiatexposition in Abhängigkeit der postnatalen Betreuungsbedingungen  

OpenAIRE

Die vorliegende Studie hatte zum Ziel die kognitive und sozial-emotionale Entwicklung von Kindern substanzabhängiger Mütter zu untersuchen. Dies geschah unter Berücksichtigung verschiedener medizinischer und psychosozialer Einflussfaktoren und unter dem speziellen Aspekt unterschiedlicher Betreuungsbedingungen. Die hier untersuchte Stichprobe wurde aus einem retrospektiv erhobenen Datensatz von Ziegler (1998) rekrutiert. Dieser Ausgangsdatensatz umfasste alle Fälle von Neugeborenen, bei d...

Schiemann, Silke

2008-01-01

362

Das Thema "Internet der Dinge" und industrielle Produktion in der BMBF-Früherkennung  

OpenAIRE

Das Hauptziel der Initiative zur Früherkennung von Qualifikationserfordernissen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist es, jene neuen Qualifikationsanforderungen möglichst früh zu ermitteln, die angesichts der sich abzeichnenden Veränderungen in der Berufs- und Arbeitswelt entstehen, und in den nächsten drei bis fünf Jahren in der Breite relevant werden könnten. Zum "Internet der Dinge", das einen aktuellen Themenbereich der Initiative darstellt, konnten drei Proj...

Dworschak, Bernd; Zaiser, Helmut; Achtenhagen, Claudia

2011-01-01

363

Geburtenplanung, soziale Ungleichheit und Geschlecht : das Beispiel Stuttgart während der Industrialisierung  

OpenAIRE

'Das Modell der Demographischen Transition und die demographische Forschung zum Geburtenrückgang im späten 19. und während des 20. Jahrhunderts beschäftigen sich zwar mit grundlegenden menschlichen Verhaltensweisen, das Geschlecht der Akteure spielt in den Analysen jedoch bestenfalls eine untergeordnete Rolle. Zumeist wird Familienplanung nicht als Ergebnis bewusster Entscheidungen von Paaren, von Männern und Frauen diskutiert. Der Beitrag kombiniert ausgewählte demographische Ergebniss...

Mu?ller, Rita; Schraut, Sylvia

2007-01-01

364

Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

NONE

2000-07-01

365

Sturzneigung bei Osteoporose - Zusammenhang von Wirbelsäulenschmerz, -statik und -beweglichkeit mit dem Sturzrisiko  

OpenAIRE

Etwa ein Drittel der pflegebedürftigen Personen im höheren Lebensalter haben ein erhöhtes Sturzrisiko, wobei die Sturzanzahl exponentiell mit dem Alter steigt, insbesondere beim Vorliegen von Osteoporose. Leitsymptome der Osteoporose sind zum einen Schmerzen im Rückenbereich, bedingt durch Wirbelkörperfrakturen, zum anderen statische Veränderungen in Richtung der Kyphose und Hypomobilität der Wirbelsäule. Durch diese beschriebenen Symptomketten entsteht ein Teufelskreislauf aus Sturza...

Diegisser, Antonia

2013-01-01

366

Gründe für Noncompliance und Nonakzeptanz der HRT und Möglichkeiten der Veränderung  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Gründe für Noncompliance und Nonakzeptanz der HRT sind vielfältig, und die Literatur ist reich an Ursachen und Quellen: Kommunikationsprobleme zwischen Arzt und Patientin, fehlende, falsche oder ungenügende Informationen seitens der Ärzte, Fehlinterpretationen und Mißverständnisse von seiten der Patientinnen sind offensichtlich. Die heutigen Beipacktexte sind ebenfalls wenig geeignet, die Compliance zu verbessern. Wir Ärzte sind gefordert und müssen die Patientin begleiten und informieren. Liegt die Akzeptanz einmal vor - durch die positive Erfahrung, durch ein entsprechendes Begleiten -, wird es zu einer verbesserten Compliance kommen, besonders was die Langzeitcompliance angeht. Die Compliance, zum Teil auch die Akzeptanz sind also Folgen der Kommunikation zwischen Patientin und Arzt. Das ABC der HRT heißt: "Akzeptanz, Behandlung, Compliance". Akzeptanz ist auch eine Frage der Natürlichkeit, der Nebenwirkungen, der Aufklärung, der Motivation, der Gewohnheit im Umgang mit Medikamenten, von Vorlieben und Abneigungen. Compliance-Verbesserungen lassen sich neben dem Gespräch auch durch einfache individuelle Therapieschemata erreichen. Die Patientin muß aber in den Behandlungsprozeß einbezogen werden.

Litschgi M

2001-01-01

367

Vorrichtung und Verfahren zum Abschaetzen einer Leistungsueberkopplung, Stoersignalgenerator und Vorrichtung zum Dimensionieren eines Uebertragungssystems  

OpenAIRE

DE 10235205 A UPAB: 20040331 NOVELTY - A device (31) receives power values at a number of frequency points greater than the number of signal lines in a frequency band for the signal lines and the investigation line, and a device (32) computes a coupling coefficient per signal line representing coupling of power for the corresponding signal line to the investigation line using the power values at the frequency points for the investigation and signal lines. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CL...

Voglgsang, A.

2004-01-01

368

Subjektive Erfahrungen und Wirklichkeitskonstruktionen von Kindern mit Verhaltensstörungen unter besonderer Berücksichtigung von Forschungsergebnissen über die Entwicklungsbedingungen in der Kindheit aus der Sicht konstruktivistischen Verstehens  

OpenAIRE

Die Thematik "Verhaltensstörung" wird aus konstruktivistischer Perspektive beleuchtet und unter dem Aspekt des Verstehens betrachtet. Bindung, kindliches Temperament, Erfahrungen in der Familie sowie Risiko- und Schutzfaktoren werden erläutert und auf ihre Bedeutung hinsichtlich eines von Verstehen gekennzeichneten Zugangs zum Kind dargestellt. Aus verschiedenen konstruktivistischen Sichtweisen von Lernen und Verhaltensstörungen werden sonderpädagogische Überlegungen abgeleitet.

Hong, Eun-suk

2004-01-01

369

Vergleich der tiermedizinischen Ausbildung in Zaragoza (Spanien) und München (Deutschland)  

OpenAIRE

Im Vergleich der beiden Fakultäten in München und Zaragoza werden Gemeinsamkeiten und Differenzen nicht nur an den Inhalten des Lehrplans, an der Studiendauer oder am Aufbau der praktischen Ausbildung aufgezeigt. Auch die sehr unterschiedlichen Zulassungsmodalitäten zum tiermedizinischen Studium werden einander gegenüber gestellt. Weiter wird die Frage diskutiert, inwiefern die eben erfolgte Umstellung des spanischen Abschlusses „Licenciatura“, welche unserem Staatsexamen ähnelt, auf...

Frieß, Sina

2012-01-01

370

Biographie und Gesundheit - Subjektive Gesundheitstheorien als widerspenstige Konstrukte?  

OpenAIRE

Salutogenetische Forschung, empirische Forschung zu Salutogenese. Die Autorin, Dr. Gabriele Stumpp, wissenschaftliche Assistentin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen, stellt in diesem Beitrag ein qualitatives Forschungsprojekt zum Thema "Biographie und Gesundheit" vor. Das Projekt soll in erster Linie herausfinden: 1. wie und in welchen Kontexten Menschen Gesundheit definieren 2. wie das Thema Gesundheit im Zusammenhang der Biographie konstruiert wir...

Stumpp, Gabriele

2003-01-01

371

Herstellung und optische Charakterisierung von komplexen organischen Strukturen  

OpenAIRE

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurden die optischen Eigenschaften von organischen Multilayern und Mischschichten untersucht. Die Schichtstrukturen wurden im Hochvakuum nach dem Verfahren der organischen Molekularstrahldeposition (OMBD) auf H-passivierten Silizium(111)-Substraten hergestellt. Die optische Charakterisierung erfolgte mit dem Verfahren der spektroskopischen Ellipsometrie und der Infrarotspektroskopie. Dabei wurden zwei verschiedene Materialienpaarungen untersucht, die zum einen au...

Hermann, Sascha

2005-01-01

372

Leicht verständliche Regeln zum Arbeiten mit der Prozess-FMEA: Vortrag gehalten beim DGQ-Regionalkreis Oberschwaben-Bodensee am 18. Juli 2013 in Friedrichshafen  

OpenAIRE

Der Vortrag beschreibt den Stand der Technik zum Thema Prozess-FMEA und vermittelt einfache und leicht verständliche Regeln zu deren Durchführung. Die Regeln umfassen Strukturierung, Risikobewertung, Ableitung von Prüfstrategien in Abhängigkeit vom Fehlerbild,objektive Bewertung von Sichtprüfungen, Umgang mit besonderen Merkmalen und Ableitung von Prozess-Lenkungs-Plänen (PLP) bzw. Control-Plänen (CP) aus der Prozess-FMEA. Des Weiteren wird ein moderner Ansatz zur Identifikation besond...

Schloske, Alexander

2013-01-01

373

Hypertonie und Suchtverhalten  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Alkoholabusus, Rauchen, Kokaineinnahme, aber auch Koffein zeigen einen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck, wobei die genauen Pathomechanismen noch nicht vollständig geklärt sind. Der chronische Alkoholabusus von über 30-60 g Äthanol pro Tag führt zu einem signifikanten Anstieg der Blutdruckwerte. Dieser Effekt ist reversibel. Mehrere Studien konnten unter Alkoholkarenz einen deutlichen Abfall der Blutdruckwerte zeigen. Beim Tabakabusus, hauptsächlich als Zigarettenabusus, mehren sich die Hinweise, daß Nikotin als euphorisierende Substanz der Grund für die Entstehung der Abhängigkeit ist, während die Abbrandprodukte - in erster Linie das Kohlenmonoxid - für die Wirkungen am Herz-Kreislauf-System verantwortlich sind. Durch den Einfluß auf den Gefäßtonus und das Endothel führt das Rauchen, besonders bei vorbestehenden Risikofaktoren wie Diabetes mellitus, zur Entstehung oder Verschlechterung einer arteriellen Hypertonie. Nikotinersatzprodukte zeigen keinen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck und stellen ein sichere Option in der Raucherentwöhnung dar. Unter Kokain kommt es nur in der Phase der akuten Intoxikation zu einem exzessiven Blutdruckanstieg mit Endorganschäden, der chronische Abusus zeigt keinen Einfluß auf die Entstehung einer arteriellen Hypertonie. Die vermehrte Einnahme von Koffein kann besonders bei vorbestehender Bluthochdruckerkrankung im Alter einen Anstieg der Blutdruckwerte verursachen und sollte bei der Beratung dieser Patienten nicht vernachlässigt werden.

Exner I

2001-01-01

374

Methodik der Erfassung und Bewertung von Biodiversitätsschäden aus ökologischer Sicht  

Science.gov (United States)

Mit der Verabschiedung des Umweltschadensgesetzes (USchadG) hat der Schutz der Biodiversität in Deutschland ein neues Stadium erreicht. Zum ersten Male wird selbst die Vermeidung und Restitution der nichtintendierten Schädigung der Biodiversität in Gestalt bestimmter Arten und Lebensräume in ein umfassendes Naturschutzkonzept einbezogen. Das USchadG geht damit über die bisherigen Ansätze zum Schutz der belebten Natur hinaus, da es gleichzeitig neben der Erhaltung eines als günstig erkannten Ist-Zustandes der Biodiversität der Vermeidung vorhersehbarer Schäden sowie auch der Restitution nach einem eingetretenen Schaden verpflichtet ist. Naturschutzsystematisch gehört es wegen der Betonung der Vermeidung und Sanierung zum Bereich des reaktiven Naturschutzes (Gefahrenabwehr und Gefahrenbeseitigung), dem auch die Eingriffsregelung des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG), die Umweltverträglichkeitsprüfung nach Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz (UVPG) sowie die FFH-Verträglichkeitsprüfung nach Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) zuzurechnen sind. Stärker noch als in den genannten Regelungen tritt im USchadG das Verursacherprinzip gegenüber der allgemeinen Umweltvorsorge in den Vordergrund.

Wiegleb, Gerhard; Krawczynski, René; Wagner, Hans-Georg

375

Nichtkovalenter Aufbau von Nanostrukturen durch Nutzen aus koordinationschemischer Methoden und von Wasserstoffbrückenbindungen  

OpenAIRE

Rosetten, die durch Wasserstoffbrückenbindungen zusammengehalten werden (rechts), können aus komplexchemisch hergestellten Metallodendrimeren synthetisiert werden. Somit werden zwei orthogonale, nichtkovalente Wechselwirkungen (Metall-Ligand- und Wasserstoffbrückenbindungen) zum Aufbau dieser nanometergroßen Dendrimere (M ca. 7-28 kDa) genutzt.

Huck, Wilhelm T. S.; Hulst, Ron; Timmerman, Peter; Veggel, Frank C. J. M.; Reinhoudt, David N.

1997-01-01

376

Zwischen Kunst und Trash Paul Morrissey's Warhol-Trilogie FLESH/TRASH/HEAT  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Von den einen als Avantgarde, im Sinne der Warhol'schen (Film-Kunst, von den anderen als Sexploitation oder Kommerzfilm gesehen, lassen sich anhand der von Andy Warhol produzierten Trilogie FLESH, TRASH und HEAT Spannungen zwischen den Polen 'Kunst' und 'Trash' des Phänomens Kultfilm ausmachen. Neben einem kurzen Versuch einer Definition des Kultfilms und der Spannungen zwischen Trash und Underground, unternimmt es der folgende Beitrag, unter Rekurs auf Begrifflichkeiten wie Camp und Sexploitation und TheoretikerInnen wie Susan Sontag, Pierre Bourdieu oder Steven Shaviro, die drei Filme zum einen auf ihre spezielle Ästhetik und ihren gesellschaftlichen und poetischen Inhalt hin analysieren, zum anderen sollen sie in den Kontext ihrer Entstehungszeit gestellt werden. Abschließend soll im Rahmen einer zusammenführenden Betrachtung der Filme und ihres (theoretischen Zusammenspiels versucht werden, das Konzept des Kultfilms eigens zu reflektieren.

Christina Wintersteiger

2014-12-01

377

Richtlinien zum Lipidmanagement  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die PAVK ist per se eine kardiovaskuläre Hochrisikosituation, die eines konsequenten Managements aller Risikofaktoren bedarf. Für das Management der Dyslipidämie braucht der PAVK-Patient, unabhängig, ob er weitere Risikofaktoren aufweist, unbedingt eine lipidsenkende Therapie ? bevorzugt mit Statinen. Die Statintherapie verbessert Prognose und Symptome, vor allem positive Auswirkungen auf die Gehstrecke wurden beobachtet. Der Zielwert, der erreicht werden soll, ist bei PAVK-Patienten generell LDL-C 70 mg/dl, selbst bei vorwiegend geriatrischen Patienten, da der Benefit entsprechend ist.

Brodmann M

2013-01-01

378

Zum Reaktionsverhalten verbrückender Pentelidenkomplexe  

OpenAIRE

In Rahmen der Dissertation wurde das Reaktionsverhalten verbrückter Pentelidenkomplexe Cp*E[W(CO)5]2 (E = P, As) untersucht. Der erste Teil behandelt das Redoxverhalten und die Eigenschaften der radikalischen Verbindungen [(CO)5W(P2E(sMes)2)W(CO)4] (E = P, As), welche durch Photolyse der Pentelidenkomplexe in Gegenwart von (sMes)P=P(sMes) dargestellt wurden. Der zweite Teil der Arbeit befasst sich mit Umsetzungen mit verschiedenen Nukleophilen, wobei sich im ersten Reaktionsschritt Lewis-Sä...

Stubenhofer, Markus

2013-01-01

379

Alveoläre Hypoventilation und pulmonale Hypertonie  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die alveoläre Hypoventilation ist eine Gasaustauschstörung zwischen der alveolären und der atmosphärischen Luft, basierend auf einer unzureichenden Ventilation des Alveolarraumes. Diese Austauschstörung bedingt eine für dieses Krankheitsbild spezifische Hyperkapnie sowie in weiterer Folge eine Hypoxämie, die mithilfe einer arteriellen Blutgasanalyse leicht festzustellen sind. Der alveolären Hypoventilation können verschiedenste Ursachen zugrunde liegen: so können Störungen des zentralen Atemantriebes, mechanisch-ventilatorische Beeinträchtigungen sowie das Adipositas-Hypoventilationssyndrom (OHS zu einer alveolären Hypoventilation führen. Im Rahmen einer alveolären Hypoventilation kann es auch zum Auftreten einer pulmonalen Hypertonie kommen (Gruppe III der revidierten Fassung der klinischen Klassifikation der pulmonalen Hypertonie, Venedig 2003. Die Häufigkeit variiert je nach zugrunde liegender Ursache und kann zum Beispiel beim OHS bis zu 59 % betragen. Durch gezielte und individuell auf den Patienten angepasste therapeutische Maßnahmen können Patienten mit diesem Krankheitsbild und assoziierter pulmonaler Hypertonie behandelt werden. Zum Einsatz kommen hierbei mechanische Ventilationshilfen, die zu einer wesentlichen Verbesserung des Gesundheitszustandes des Patienten führen. Zur Diagnosestellung einer idiopathischen pulmonal arteriellen Hypertonie muss die mögliche Differentialdiagnose einer alveolären Hypoventilation ausgeschlossen werden. Somit muss im Rahmen des diagnostischen Standard-Algorithmus der pulmonalen Hypertonie auf jeden Fall eine Blutgasanalyse durchgeführt werden.

Desole S

2008-01-01

380

Study into the status of co-combustion of sewage sludge, biomass and household refuse in coal-fired power stations. Final report; Untersuchungen zum Stand der Mitverbrennung von Klaerschlamm, Hausmuell und Biomasse in Kohlekraftwerken. Schlussbericht  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The co-combustion of wastes in power stations is an additional option for the thermal treatment of certain waste materials and thus for complying with the specifications of the German TA-Siedlungsabfall (technical directive on disposal of municipal solid waste). The present investigation compiles the status of knowledge about co-combustion of sewage sludge, biomass and selected waste materials in coal-fired power stations. The results are meant to provide extensive assistance to evaluate the processes and thus to contribute to sort out uncertainties, both on the part of power plant operators and of the authorities. Based on the information acquired, the report shall point out the gaps in knowledge, the further need for research and development and the need for action conerning the authorities. By enquiries at disposal enterprises, power station operators as well as authorities, the literature work was completed and a comprehensive view of the current situation in Germany elaborated. The report points out the legal conditions of co-combustion and supplementary fuel potentials, presents the process engineering of co-combustion, and examines the obstacles encountered during the technical conversion, the environmental questions, and the potential for co-combustion of the above materials in existing power stations. The electrical power sector is subject to strong changes due to the liberalisation of the energy market. The pressure on costs has increased and the periods available for planning are shorter. On the one hand, this arouses an increased interest in co-combustion of waste materials because of possible additional payments for the wastes. On the other hand, however, initiatives in this respect are counteracted by high investments costs necessary for the introduction of co-combustion with the existing high environmental standards. What is more, the competitive situation reduces the exchange of experience between the power station operators. Co-combustion of sewage sludge in coal-fired power stations is state of the art and carried out at various sites. It can be expected that co-combustion of waste wood will be introduced in the future on a wider scale. For both supplementary fuels, there was a fuel market already established, or it could build itself on available structures. The practice of these projects brought about ample experience with the supply of the supplementary fuels and the effects of co-combustion on system operation. The knowledge thus gained can be used when further supplementary fuels shall be introduced in the large power-station park of Germany. The facts and data compiled point out in addition where possibilities for improvement exists and which subjects require further investigation. (orig.) [German] Die Mitverbrennung von Abfaellen in Kraftwerken bietet sich als eine zusaetzliche Option zur thermischen Behandlung bestimmter Abfallstoffe und damit zur Einhaltung der Vorgaben der TA-Siedlungsabfall an. In der vorliegenden Untersuchung ist der Wissensstand zur Mitverbrennung in Kohlekraftwerken fuer Klaerschlamm, Biomasse und ausgewaehlte Abfallstoffe zusammengefasst. Die Ergebnisse sollen eine umfangreiche Hilfe zur Beurteilung der Verfahren zur Verfuegung stellen, um so einen Beitrag zur Beseitigung von Unsicherheiten, sowohl bei Anlagenbetreibern als auch auf der Seite der Aufsichtsbehoerden, zu leisten. Ausserdem sollen mit Hilfe der erarbeiteten Erkenntnisse bestehende Wissensluecken, der notwendige Forschungs- und Entwicklungsbedarf und der Handlungsbedarf des Gesetzgebers aufgezeigt werden. Durch direkte Recherche bei Entsorgungsunternehmen, den Kraftwerksbetreibern und auch den Genehmigungs- und Aufsichtsbehoerden wurde die Literaturarbeit ergaenzt und ein umfassendes Bild der aktuellen Situation in Deutschland erarbeitet. Es werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Mitverbrennung und Zusatzbrennstoffpotentiale aufgezeigt. Die verfahrenstechnische Verwirklichung der Mitverbrennung wird dargestellt, sowie Hemnisse bei der technischen Umsetzung, umweltrelevante Fragestellungen und das Mitve

Hein, K.R.G.; Spliethoff, H.; Scheurer, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Seifert, H.; Richers, U. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer technische Chemie - Thermische Abfallbehandlung

2000-03-01

381

Vom Nachhaltigkeitsdiskurs zum hochschuldidaktischen Kriteriensatz  

OpenAIRE

Als regulative Idee impliziert die „Nachhaltigkeitsidee“ eine Reihe geisteswissenschaftlicher Theoreme. Sie gilt daher als überkomplex und konnte bislang hochschuldidaktisch nicht systematisch transformiert wurden. Zur Rede stehen hier begriffliche Großprojekte wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Partizipation, Retinität oder Globalität und Interkulturalität, die als Kristallisationspunkte der Nachhaltigkeitsidee die Grundlagentexte, Positionspapiere und Programme durchziehen. Im Ansch...

Ulrike Greb

2009-01-01

382

Einfluss regionaler sozialer Ungleichheits- und Arbeitsmarktmerkmale auf die Gesundheit  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Der Einfluss von Kontextfaktoren auf den individuellen Gesundheitsstatus hat sich in zahlreichen Studien selbst dann gezeigt, wenn auf die individuelle sozioökonomische Situation (und sonstige relevante Einflussgrößen kontrolliert wurde. Der Beitrag untersucht, ob und inwiefern sich Merkmale des Wohnortes auf den individuellen Gesundheitsstatus auswirken. Dabei wird nicht nur auf Einkommensniveau und -ungleichheit Bezug genommen, sondern ebenfalls auf Effekte von Bildungsniveau und -ungleichheit und der regionalen Arbeitslosenquote. Als Datengrundlage für die individuellen Merkmale wird die Welle des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP aus 2006 herangezogen, während regionale Informationen auf der Basis der Raumordnungsregionen des Mikrozensus von 2005 zugespielt und mittels Mehrebenenanalyse ausgewertet werden. Die Ergebnisse zeigen zum einen, dass regionale Bildungsungleichheit den individuellen Bildungseffekt verstärkt. Demnach weisen Angehörige bildungsferner Schichten in bildungsungleichen Regionen besonders geringe Gesundheitschancen auf. Zum anderen verstärkt eine hohe regionale Arbeitslosenquote den negativen Effekt der individuellen Arbeitslosigkeit der Männer auf ihre Gesundheit.

Dr. Peter Kriwy

2013-09-01

383

Untersuchung der Wirksamkeit des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes - Gutachten im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit  

OpenAIRE

Das Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz ? KWKG) hat zum 1. April 2002 das Gesetz zum Schutz der Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK-Vorschaltgesetz) vom 18. Mai 2000 abgelöst mit einer Laufzeit bis zum 31. Dezember 2010. Zweck des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes ist es, einen Beitrag zu leisten, damit durch die Nutzung der KWK eine Minderung der jährlichen CO2-Emissionen in Deutschland gegenüber 1998...

Blesl, Markus; Fahl, Ulrich; Voß, Alfred

2005-01-01

384

Drilling the limit{sup TM} - experience with a new method for projecting and sinking of boreholes; Drilling the limit{sup TM} - Erfahrungen mit einer neuen Methodik zum Planen und Abteufen von Bohrungen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Drilling the limit{sup TM} (DTL) is a trademark of Shell International. The method was developed by Woodside Offshore Petroleum, Australia. Against the background of a constant low oil price level, Shell started an initiative for worldwide introduction in their operating units and affiliates in 1998. Since then, cost savings of 10 - 50% have been reported. BEB therefore started a pilot project in early 2000, which was to assess the potential cost savings with this method and to develop a proposal for BEB-specific application of the DTL philosophy. The two pilot drilling projects were located at Burgmoor Z3 and Klosterseelte Z6. [German] Drilling the limit{sup TM} (DTL) ist eine Handelsmarke der Shell International. Die Entwicklung dieser Methodik begann bei Woodside Offshore Petroleum in Australien. Vor dem Hintergrund des anhaltend niedrigen Oelpreises hat Shell 1998 eine Initiative zur weltweiten Einfuehrung bei ihren operating units and Beteiligungen (OUs) gestartet. Inzwischen wird von den ersten OUs ueber realisierbare Einsparungen in der Groessenordnung von 10 - 50% berichtichtet. Vor diesem Hintergrund wurde Anfang 2000 bei der BEB ein Pilotprojekt mit der Zielsetzung gestartet, dass Kostensenkungspotential durch Anwendung dieser Methodik aufzuzeigen und im Erfolgsfall einen Vorschlag zu erarbeiten, wie in Zukunft Bohrprojekte unter BEB-spezifischer Umsetzung der DTL-Philosophie abgewickelt werden sollen. Das Pilotprojekt umfasst die Planung und Ausfuehrung der zwei Bohrungen Burgmoor Z3 (je 25% BEB, MEEG, WIAG, PEEG) und Klosterseelte Z6 (100% BEB). (orig.)

Schulenberg, H. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

2001-07-01

385

COBIS - Projektziele, Teilaufgaben und Ergebnisse im Überblick  

OpenAIRE

COBIS - der Projektname steht für "COmputergestütztes BüroInformations-System" - verfolgte schwerpunktmäßig zwei Ziele. Einerseits war es ein Forschungsprojekt mit Blick auf das "Büro der Zukunft". Zweites Ziel von COBIS - und zugleich wesentliche Grundlage für die Förderung dieses Projekts - war es, das im Rahmen der Forschungsförderung des BMFT seit 1973 entwickelte und zum Zeitpunkt des Projekts noch in Entwicklung befindliche System CONDOR der Firma Siemens in der Bürosituation ...

Zimmermann, Harald H.

1982-01-01

386

Workshop "Hamburger Innovationsaudit" - Erwartungen und Ziele  

OpenAIRE

Gründe für die Initiierung des Workshops Schon zu Beginn des RIS-Hamburg-Projektes1 im Frühjahr 2006 wurde in Gesprächen mit Vertretern der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Arbeit (BWA), der Innovationsstiftung Hamburg sowie des Innovations- und Patent-Centrums (IPC) der Handelskammer Hamburg die Idee eines ?Hamburger Innovationsaudits? thematisiert. Das TIM griff diese Überlegungen im Rahmen seiner Aktivitäten zum RIS-Hamburg-Projekt auf. Es initiierte eine Studie zur Stärk...

Herstatt, Cornelius; Buse, Stephan; Trapp, Stefan

2007-01-01

387

New developments in adsorptive gas and water purification. Lectures and posters; Neue Entwicklungen zur adsorptiven Gas- und Wasserreinigung. Beitraege und Poster  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The conference discussed the following issues: Activated carbon preparation and selective pretreatment, lignite adsorbers, purification of liquid effluents containing heavy metals and/or salts, purification of off-gas and natural gas, desulphurisation, regeneration of adsorbents. [German] Die Tagung beschaeftigte sich u.a. mit den Themen: Aktivkohle Herstellung und Vorbehandlung zum gezielten Einsatz, Adsorber aus Braunkohle, Reinigung von Schwermetall- und Salz-haltigem Abwasser, Reinigung von Abgasen und Erdgas, Entschwefelung, und der Regenerierung der Adsorbentien.

Heschel, W. [comp.

2000-07-01

388

Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland : Ergebnisse aus der BELLA-Studie im Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS)  

OpenAIRE

In der BELLA-Studie, dem Modul „Psychische Gesundheit“ des deutschen Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS), wurde eine repräsentative Unterstichprobe im Umfang von 2863 Familien mit Kindern im Alter von 7–17 Jahren vertiefend zum seelischen Wohlbefinden und Verhalten befragt. Die Auftretenshäufigkeit psychischer Auffälligkeiten wurde anhand der Angaben über Symptome und Belastung im Strengths and Difficulties Questionnaire (SDQ) und weiterer standardisierter Screening-Verfahr...

Ravens-sieberer, Ulrike; Wille, N.; Bettge, S.; Erhart, Michael

2007-01-01

389

Diagnostik relevanter Altersparameter. Die Messung von Vitalität und biologischem Alter  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Biologische Vitalitäts- und Altersparameter sollen weder schmeichelhafte noch zerstörerische ?Altersdiagnosen? liefern, sondern Befunde, welche Anlass für eine konkrete medizinische Prävention oder Intervention darstellen. Im Vordergrund steht dabei: Die Erkennung von Gesundheitsrisiken, Festlegung organbezogener Defizite oder Insuffizienzen und die Festlegung der biologischen Alterung. An Stelle vager, oberflächlicher und subjektiv geäußerter Symptome erhalten Arzt und Patient exakte, objektiv gemessene, alterskorrelierte Befunde. Obgleich einige Marker-Symptome (z. B. bei Hormonstörungen nicht ungeeignete Sensoren der Organfunktionen sind, haben objektive Meßwerte einen nachgewiesen höheren Stellenwert. Bei wissenschaftlich gesicherten biologischen Vitalitätsparametern und Altersindikatoren kann man den jeweiligen funktionellen Organzustand sicher diagnostizieren und von einer sicheren biologischen Alterskorrelation ausgehen. Mit der Vitalitätsdiagnostik und Messung biologischer Altersparameter hat der Arzt die Möglichkeit, beginnende Organinsuffizienzen bereits vor den ?pathologisch? definierten Grenzen zu erkennen und präventiv einzugreifen. Statt der Behandlung von Symptomen, welche meist erst später eintreten, können konkret nachweisbare Funktionsschwächen behandelt werden, bevor eine irreparable Krankheit eingetreten ist. Durch geeignete Behandlungskonzepte und/oder gesundheitsfördernde Maßnahmen ist eine echte Prävention möglich. Die biologische Altersbestimmung und Vitalitätsdiagnostik ist somit ein geeignetes diagnostisches Präventions-Instrument, über die allgemeinen Empfehlungen zu gesundem Lebensstil hinaus die körperlichen und geistigen Funktionen durch gezielte Präventions-Maßnahmen zu optimieren.

Wolf A

2007-01-01

390

Scientists help children victims of the Chernobyl reactor accident. Report on project phase 1 and annex to the report on phase 1: 1.4.1993 - 31.3.1996; Wissenschaftler helfen Tschernobyl-Kindern. Bericht der Phase I und Anhang zum Bericht der Phase I: 1.4.1993 - 31.3.1996  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The bilateral project of Belarus and Germany was commissioned on 1.04.1993 and is placed under the scientific guidance of the Gemeinschaftsausschuss Strahlenforschung. In the framework of the project part devoted to ``therapy and medical training``, covering the period from 1.04.1993 until 31.03.1996, all in all 99 children from Belarus suffering from advanced-stage tumors of the thyroid received a special radio-iodine therapy in Germany. In about 60% of the children complete removal of the tumor was achieved. Another task of the project was to train over the reporting period 41 doctors and physicists from Belarus in the fields of nuclear medical diagnostic evaluation and therapy of thyroid tumors. The project part ``biological dosimetry`` was to investigate the role of micronuclei in peripheral lymphocytes, and whether their presence in the lymphocytes permits to derive information on the radiation dose received even several years after the reactor accident. The scientists also exmained the role of the micronuclei in follow-up examinations of the radio-iodine therapy. Further studies used the relatively large number of tumors in the children, as compared to the literature available until the accident, to examine whether there are specific mutation patterns to be found in tumot suppressor genes (p-53) in thyroid tumors which might be used as indicators revealing radiation-induced onset of tumor growth. The project part ``retrospective dosimetry and risk analysis`` was in charge of detecting information answering the question of whether the release of I-131, suspected to be critical nuclide, really was the cause of enhanced incidence of thyroid tumors in the children. The project part ``coordination and examination center at Minsk`` was to establish and hold available the support required by the GAST project participants. (orig./CB) [Deutsch] Am 01.04.1993 wurde ein bilateral weissrussisch-deutsches Projekt begonnen, das unter der wissenschaftlichen Begleitung des Gemeinschaftsausschusses Strahlenforschung stand. Im Rahmen des Teilprojekts `Therapie und Ausbildung` wurden in der Zeit vom 01.04.1993-31.03.1996 insgesamt 99 Kinder aus Weissrussland mit besonders fortgeschrittenen Formen des Schilddruesenkrebses in Deutschland einer Spezialbehandlung mit Radioiod unterzogen. Bei rund 60% dieser Kinder konnte bisher eine komplette Beseitigung des Schilddruesenkrebses erreicht werden. Im Berichtzeitraum wurden ausserdem insgesamt 41 weissrussische Aerzte und Physiker auf dem Gebiete der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie des Schilddruesenkarzinoms ausgebildet. Das Teilprojekt `Biologische Dosimetrie` befasst sich einerseits mit der Frage, ob die Bestimmung von Mikronuklei in peripheren Lymphozyten auch noch mehrere Jahre nach der Reaktorkatastrophe eine Aussage zur Strahlenexposition erlaubt. Ausserdem wurde geprueft, ob Mikronuklei geeignet sind, den Verlauf der Radioiodtherapie im Rahmen der Behandlung von Schilddruesentumoren zu verfolgen. Weiterhin wurde an einer im Vergleich zur vorliegenden Literatur grossen Zahl von kindlichen Tumoren geprueft, ob es spezifische Mutationsmuster in Tumor-Suppressorgenen (p-53) in Schilddruesentumoren gibt, die zum Nachweis der Strahleninduktion dieser Tumoren geeignet sich. Das Teilprojekt `Retrospektive Dosimetrie und Risikoanalyse` befasste sich vor allem mit der Frage, ob die Vermutung zutrifft, dass die Freisetzung von I-131 bei der Reaktorkatastrophe zur erhoehten Inzidenz von Schilddruesenkarzinomen bei Kindern gefuehrt hat. Das Teilprojekt `Koordinations- und Untersuchungsstelle Minsk` setzte die Aufgaben einer Dienstleistungsstelle vor Ort fuer alle am GAST-Projekt beteiligten Aktivitaeten um. (orig./MG)

Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Streffer, C. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie; Voigt, G.; Paretzke, H.G. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Heinemann, G. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Pfob, H. [Badenwerk AG, Karlsruhe (Germany)

1997-12-01

391

Visuell-verbale Beziehungszusammenhänge im Comic. Eine Untersuchung anhand ausgewählter franko-belgischer Comics und der jeweiligen deutschen Übersetzungen.  

OpenAIRE

Comics erfreuen sich bei allen Altersgruppen großer Beliebtheit und bereits in der Kindheit beginnen viele mit dem Lesen von Micky Maus-Magazinen oder Asterix-Bänden. Sie werden im Schulunterricht verwendet, es werden Tagungen, Messen und Festivals (Wichtige Veranstaltungen sind in dieser Hinsicht der Comic-Salon in Erlangen, das Comicfestival München, das Sym-posium zur Förderung und Vernetzung der Comicforschung Comics - Intermedial und Interdisziplinär und vor allem das Festival) zum...

Schro?der, Katja

2013-01-01

392

Mathematisch basiertes Management von Saccharomyces sp. Batch Propagationen und Fermentationen  

OpenAIRE

Die Hefeherführung gilt zunehmend als zentraler Teilprozess im Rahmen der Bierbereitung. Sie stellt somit einen wichtigen technologischen und wirtschaftlichen Faktor in der Brauindustrie dar. Die Qualität und Vitalität der hergeführten Hefe beeinflusst in einem hohen Maße die nachfolgende Gärung und die Qualität des fertigen Bieres. Deshalb muss zum Anstellzeitpunkt stets die richtige Menge an Hefe in der richtigen Qualität vorliegen. In dieser Arbeit wurden in Form von Modellierung u...

Kurz, Tomas

2005-01-01

393

angiographische Diagnostik und endovaskuläre Therapie durch transvenöse Embolisation  

OpenAIRE

Die durale Fistel des Sinus cavernosus (DSCF) ist eine seltene Erkrankung, die durch kleine abnorme arteriovenöse Verbindungen zwischen A. carotis interna bzw. externa und dem Sinus cavernosus gekennzeichnet ist. Bei nicht entsprechender Diagnostik kann es zu Verschleppung der Diagnose und erheblicher Beeinträchtigung der Patienten bis zum vollständigen Visusverlust kommen. Aus diesem Grund ist die rechzeitige Erkennung der Erkrankung wichtig und für eine effektive therapeutische Maßnah...

Benndorf, Go?tz

2002-01-01

394

Grundlagen des Cloud Computing : Konzept und Bewertung von Cloud Computing  

OpenAIRE

Die Durchdringung des Cloud-Begriffes in den Köpfen der Anwender schreitet seit 2007 immer weiter voran und festigt sich langsam als etabliertes Bereitstellungsmodell in der Informationstechnologie (IT). Trotz der inflationären Verwendung des Begriffes „Cloud Computing“ werden die konkrete Definition und das Ökosystem rund um das Cloud-Konzept noch nicht einheitlich verstanden. Das vorliegende Manuskript geht auf diese Unklarheiten ein und vermittelt die relevanten Grundlagen zum Thema...

Labes, Stine

2012-01-01

395

Natrium/Protonen-Antiporter und mechanosensitive Kanäle von Halomonas elongata  

OpenAIRE

Die Arbeit gibt einen Einblick in die Antwort der halophilen Eubakterien Halomonas elongata, Marinococcus halophilus und Lake Bogoria Isolat 25B1 auf einen Wechsel von osmotischen Verhältnissen und Salinität. Physiologisch wurde gezeigt, dass H.elongata und L.B.I.25B1 mechanosensitive Kanäle besitzen. M.halophilus verfügt nicht über diesen Mechanismus. Während der Arbeiten an dieser Problemstellung wurde ein Verfahren zum Nachweis cytotoxischer Verbindungen weiterentwickelt. Die F...

Kurz, M.

2003-01-01

396

Kontakte zwischen CSSR- und DDR-Bürgern, 1968-1989  

OpenAIRE

'Der Verfasser schildert auf breiter Quellengrundlage - vor allem den Prager Staatssicherheitsakten - die Kontakte zwischen den CSSR- und den DDR-Bürgern in der Zeit zwischen 1968 und 1989. Einmal geht er den Kontakten der Oppositionellen beider Länder nach, zum anderen schildert er die gegenseitige Wahrnehmung der 'normalen' Menschen in der CSSR und der DDR. Dabei geht er von der These aus, dass sich beide Gesellschaften ähnlicher gewesen seien als es zunächst erscheine. Schon seit den 6...

Vilimek, Thomas

2007-01-01

397

Google, Google Scholar und Google Books in der Wissenschaft – Steckbrief III im Rahmen des Projekts Interactive Science  

OpenAIRE

In diesem Bericht wurden drei Dienste des Unternehmens Google Inc. untersucht, die sich zur Textsuche eignen, und es wird versucht, ihre Effekte auf die (in erster Linie interne) Wissenschaftskommunikation abzuschätzen: Die Universalsuchmaschine Google, die akademische Spezialsuchmaschine Google Scholar und die Buchsuche Google Books. Zunächst werden einführende Informationen zum Unternehmen Google Inc. und seinen Wurzeln gegeben. Anschließend werden die jeweiligen Angebote vorgestellt, i...

Nentwich, M.; Ko?nig, R.

2010-01-01

398

DFP: Diagnose und Genese der Angststörungen  

OpenAIRE

Ängste gehören zum basalen Verhaltensrepertoire des Menschen. Entsprechend finden wir schon in reflexnahen Verhaltensschablonen, dem so genannten ?Fluchtreflex?, Angstsymptome zur Verhaltenssteuerung. Bei Angststörungen verliert die Angst ihre ursprüngliche Warnfunktion und wird dysfunktional. Die Intensität der Angstsymptomatik oder deren Dauer sind nicht mehr situationsadäquat. Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Störungen. Die Angststörungen werden ...

Aigner M

2011-01-01

399

Die glukokortikoidinduzierte Osteoporose - Pathogenese, Diagnostik und Therapie  

OpenAIRE

Negative Effekte von Glukokortikoiden insbesondere auf das trabekuläre Knochengewebe, aber auch eine entzündliche Grundkrankheit per se führen zu einer Knochendichteminderung. Bereits bei einer Tagesdosis von unter 2,5 mg Prednisolonäquivalent über drei Monate ist das Frakturrisiko deutlich erhöht. Trotz des nicht unerheblichen Einsatzes von Glukokortikoiden bei den unterschiedlichsten Krankheiten ist jedoch eine zum Teil erhebliche Fehl- und Unterversorgung der glukokortikoidinduz...

Steinebach I

2008-01-01

400

Intraperiod Tax Allocation und Backward Tracing  

OpenAIRE

Im März 2009 hat das International Accounting Standards Board (IASB) den Exposure Draft (ED) Income Tax veröffentlicht. Wie an anderer Stelle in dieser Ausgabe besprochen, enthält der ED zahlreiche Änderungsvorschläge zum aktuellen Standard zur Abbildung von Ertragsteuern (IAS 12). Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den vorgeschlagenen Änderungen bei der Erfassung von Steuersatz- oder Steuergesetzesänderungen und zieht einen Vergleich zur bisherigen Vorgehensweise.

Robert Breitkreuz

2009-01-01

401

OPQS – optische Prozess- und Qualitäts-Sensorik  

OpenAIRE

Im vorliegenden Beitrag wird an Hand dreier Beispiele der Einsatz von optischer Sensorik zur Produktcharakterisierung dargestellt, nämlich Untersuchungen zum O2-Gehalt in Fruchtsäften, zur Isotopiesignatur von CO2 in Mineralwässern und zu Lichtstreueigenschaften eines Sonnenschutzmittels. Inhalt: Bestimmung von O2 mit Lumineszenzsonden Isotopenselektive Bestimmung von CO2 mit TDLAS Optische Charakterisierung stark streuender Materialien mit Photonendichtewellen

Lo?hmannsro?ben, Hans-gerd; Kantor, Zoltan; Kumke, Michael U.; Schma?lzlin, Elmar; Reich, Oliver

2005-01-01

402

Personenbezogene Selbsthilfe in Foren des www - Eine Skizze zum Forschungsbericht  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Beschäftigung mit dem Cyberspace ist seit dem Ende der 1990er dominiert von Fragen nach den Chancen und Grenzen von Vergemeinschaftung im digitalen Zeiten. Themen, welche die soziale Hilfe in den Sphären des www berühren, spielen dabei keine oder nur eine am Rande erwähnte Rolle. Seit November 2009 untersucht daher eine ForscherInnengruppe des Master- Studiengangs „General Social Work“ der FH St. Pölten Phänomene der Selbsthilfe sowie solche professioneller Online-Beratung in deutschsprachigen Hilfe-Foren des www unter Einsatz ethnographischer Methoden. Damit berührt sie eine Nahtstelle von sozialwissenschaftlich angeleiteter Erkenntnis und sozialarbeitswissenschaftlicher Hilfe-Forschung, deren Gegenstand Hilfe-Interaktionen im Kontext makrosozialer Strukturbedingungen sind. Der gegenständliche Beitrag ist als Auszug dieses mit Mai 2011 abgeschlossenen viersemestrigen Forschungsprojekts [1] zu betrachten, das zum Thema „Wie gestaltet sich personenbezogenes Helfen in virtuellen Sozialräumen? Kulturen und Praxen der Hilfe in webbasierten Foren“ helfende Interaktionen untersucht und die daraus gewonnenen (vorläufigen Erkenntnisse an sozialwissenschaftliche Debattenstränge anbindet. Die vorgestellte interaktionsanalytische Erfassung der Hilfe ist für diesen Beitrag exemplarisch an Selbsthilfe-Foren ausgerichtet.

Manuela Brandstetter

2011-04-01

403

Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen einer Kennung fuer ein Audiosignal, Verfahren und Vorrichtung zum Aufbauen einer Instrumentendatenbank und Verfahren und Vorrichtung zum Bestimmen der Art eines Instruments  

OpenAIRE

WO2003044769 A UPAB: 20030707 NOVELTY - An audio signal (12) contains a tone produced by an instrument. First, a discrete amplitude-time representation of the audio signal is produced (14) so as to have a number of successive amplitude values for a number of successive points in time. One point in time is assigned to each amplitude value. An identifier (18) for the audio signal is extracted (16) from the amplitude-time representation. DETAILED DESCRIPTION - An instrument database is created f...

Klefenz, F.; Brandenburg, K.

2005-01-01

404

Verfahren und Vorrichtung zum Extrahieren einer Signalkennung, Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen einer Datenbank aus Signalkennungen und Verfahren und Vorrichtung zum Referenzieren eines Such-Zeitsignals  

OpenAIRE

DE 10117871 C UPAB: 20020722 NOVELTY - The signal identification extraction method uses detection of the signal flanks and determination of the time interval between 2 selected signal flanks, for calculation of a frequency value, with generation of a signal identification from a number of coordinate points each provided by a designated frequency value and its occurence time point. The signal identification has a series of signal identification values defining the time characteristic of the au...

Klefenz, F.; Brandenburg, K.; Hirsch, W.; Uhle, C.; Richter, C.; Katai, A.; Kaufmann, M.

2004-01-01

405

Acute ischemic stroke. Diagnostic imaging and interventional options; Der akute ischaemische Schlaganfall. Bildgebende Diagnostik und interventionelle Moeglichkeiten  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

Stroke is the third most common cause of death after myocardial infarction and neoplasms in industrialized countries and the most common cause for permanent disability with impairment of an independent life style. In addition to the socioeconomic problems caused by a disabling stroke, it is to be expected that with an increasing average age of the population, the number of stroke patients will increase as well [4]. The need for effective and widely available therapies against this severe disease is highly evident. Diagnostic imaging is indispensable in order to apply these therapies efficiently and precisely. In addition to the established intravenous thrombolytic therapy with rt-PA within the first 3 h, a therapeutic benefit can also be achieved with thrombolysis inside the time-window 3-6 h, whereas the rate of symptomatic intracerebral hemorrhages increases. Local intraarterial fibrinolysis (LIF) within 6 h is effective and safe and may lead to considerable improvement despite an initially severe medical condition [13]. Besides LIF, interventional techniques for mechanical recanalization of intracranial vessel occlusions are becoming increasingly more established. According to international guidelines for the treatment of acute stroke, computed tomography (CT) is considered to be the most important technical diagnostic tool if available round-the-clock. Alternatively, magnetic resonance tomography (MRT) may primarily be performed if carried out without delay and if the imaging protocol contains a sequence suitable for exclusion of hemorrhages. (orig.) [German] Der Schlaganfall ist in den Industrielaendern die dritthaeufigste Todesursache nach Herzinfarkt und Tumorneubildungen und die haeufigste Ursache fuer dauerhafte Behinderung mit Beeintraechtigung eines selbststaendigen Lebens. Neben den soziooekonomischen Problemen eines behindernden Schlaganfalls ist ausserdem zu erwarten, dass mit steigendem Durchschnittsalter der Bevoelkerung auch die Zahl der Schlaganfallpatienten ansteigen wird [4]. Die Notwendigkeit effektiver und gut verfuegbarer Therapien gegen diese schwere Erkrankung ist in hohem Masse gegeben. Um diese wirksam und treffsicher einsetzen zu koennen, ist die bildgebende Diagnostik unabdingbar. Neben der etablierten intravenoesen Thrombolysetherapie mit rt-PA innerhalb der ersten 3 h ist ein therapeutischer Nutzen auch bei einer Thrombolyse im Zeitfenster von 3-6 h nachweisbar, wobei allerdings die Rate der symptomatischen intrazerebralen Blutungen steigt. Die lokale intraarterielle Fibrinolyse (LIF) innerhalb von 6 h ist effektiv und sicher und kann auch bei initial schwerer Klinik zu einer deutlichen Verbesserung fuehren [13]. Neben der LIF etablieren sich zunehmend interventionelle Verfahren zur mechanischen Rekanalisation beim intrakraniellen Gefaessverschluss. Nach den internationalen Empfehlungen zur Behandlung des akuten Schlaganfalls gilt die Computertomographie (CT) als wichtigste apparative Diagnostik bei Rund-um-die-Uhr-Verfuegbarkeit. Alternativ kann auch primaer die MRT eingesetzt werden, wenn diese unverzueglich erfolgt und das Untersuchungsprotokoll eine Sequenz zum Blutungsausschluss beinhaltet. In fast allen nationalen Richtlinien zur Erfuellung von Mindeststandards beim Betrieb einer Stroke Unit wird eine Rund-um-die-Uhr-Verfuegbarkeit fuer den CT gefordert, fuer MRT und intraarterielle Angiographie eine 30-min-Erreichbarkeit [6]. (orig.)

Trenkler, J. [Ooesterreichische Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg, Linz (Austria) Institut fuer Radiologie

2008-05-15

406

Möglichkeiten und Grenzen der Fragebogen-gestützten Erhebung von Soft skills als Zulassungskriterien zum Medizinstudium [Possibilities and limits of questionaire based soft skills evaluation as admission criteria for medical schools  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available [english] Due to a reorganization in the admission procedure for German medical students in 2005 Medical Faculties may admit up to 60% of their students according to specific university criteria. Both legislation and public opinion implicitly require nonacademic criteria and personality traits to be included into the selection criteria (motivation, identification, avoidance of misconceptions. Since interviews appear to be not suitable for the high number of applicants the Medical Faculty of the Johann Wolfgang Goethe University in Frankfurt/Main has developed a questionnaire covering extracurricular achievements. This questionnaire has be answered by first year students of the JWG university Frankfurt and the Medical University Innsbruck at the begin of the winter term 2005/2006. Contrary to initial expectations, only 15% of the students stated specific job experience in a medically related field (emergency service, nurse or similar occupations, whereas more than 60% indicated to play at least one instrument and/or being engaged in sports activities. The summary of these self experiences indicate that only a minority of admitted students have medically related experience to a larger degree. The wide variation in time and duration given for the activities indicate that (online questionnaires should be treated carefully as a preselection method for medical studies admission. [german] Mit der Neuregelung der Studienplatzverteilung von 2005 haben die Universitäten in Deutschland die Möglichkeit, bis zu 60% der Studienplätze nach universitätseigenen Kriterien zu vergeben. Implizit wird vom Gesetzgeber und der öffentlichen Meinung gefordert, nicht-leistungsbezogene Kriterien und Persönlichkeitsmerkmale verstärkt zur Bewerberauswahl einzusetzen (Motivation, Identifikation, Vermeidung von Fehlvorstellungen. Da in Anbetracht der Bewerberzahlen mündliche Auswahlgespräche als ungeeignet erscheinen, wurde vom Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe Universität ein Fragebogen entworfen, um nichtschulische Leistungen zu erfassen. Dieser Fragebogen wurde am Beginn des Wintersemesters 2005/2006 von allen Studienanfängern der JWG-Universität Frankfurt und der Medizinischen Universität Innsbruck ausgefüllt. Entgegen der initialen Erwartungen der Verfasser gaben nur etwa 15% Prozent Medizin-spezifische berufliche Vorerfahrungen an (Rettungsdienst, Ausbildung als Krankenschwester/pfleger oder ähnliches; dagegen wurden von etwa 60% angegeben, mindestens ein Musikinstrument zu spielen oder länger sportlich aktiv gewesen zu sein. Die Zusammenstellung der Selbstangaben zeigt, dass Medizin-relevante Vorkenntnisse nur bei einem kleinen Anteil der Studienbewerber in größerem Umfang vorhanden sind. Aufgrund der großen Streuung in der Art und Dauer der angegebenen Vorleistungen sollte die Erhebung von Parametern zur Beurteilung von soft skills, z.B. durch Online-Fragebogen, als (VorSelektionsinstrument nur sehr vorsichtig eingesetzt werden.

Bucksch-Beudt, Cornelia

2006-11-01

407

Kindliche Leukämien und EMF-Expositionen in der Umgebung hochfrequenter Sendestationen (KiSS ? Fragestellung und Studienbeschreibung  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Im Rahmen einer Fall-Kontroll-Studie wird untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Leukämierisiko bei Kindern und der Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern in der Umgebung leistungsstarker Sendestationen von Rundfunk und Fernsehen gibt. Bislang wurden fünf Studien im Umkreis von Rundfunksendeanlagen durchgeführt. Deren Aussagekraft ist jedoch durch eine grobe Expositionsabschätzung und ihren ökologischen Studienansatz ohne individuelle Expositionsbestimmung limitiert. Wesentliches Element der hier vorgestellten Studie ist dagegen eine individuelle Expositionsabschätzung, die zum einen auf der Geocodierung von Wohnadressen und Expositionspunktquellen und zum andern auf den tatsächlichen Strahlungsleistungen und Betriebsdaten der Senderbetreiber beruht. Das Studiengebiet besteht aus den Umgebungen von 17 leistungsstarken AM-Mittelwellensendern und 8 UKW-FM- bzw. analogen TV-Sendern in Westdeutschland. Zur Studienpopulation gehören alle im Diagnosezeitraum von 1984 bis 2003 aufgetretenen Fälle, die im Studiengebiet leben bzw. gelebt haben. Als Fälle werden alle Kinder definiert, die zum Zeitpunkt der Diagnose zwischen 0–14 Jahren alt waren, bei denen eine primäre Leukämie diagnostiziert wurde und die dem Deutschen Kinderkrebsregister bekannt sind. Jedem Fallkind werden 3 gleich alte Kontrollkinder gleichen Geschlechts aus der gleichen Senderumgebung gegenübergestellt. Möglich wurde diese Untersuchung durch die Förderung durch Mittel des Deutschen Mobilfunkforschungsprogramms sowie durch die Mitarbeit aller relevanten Senderbetreiber und des Deutschen Kinderkrebsregisters an der Universität Mainz. Sie soll bis August 2007 abgeschlossen sein.

J. Schüz

2007-06-01

408

LDR-Brachytherapie des Prostatakarzinoms: maximal effektiv und minimal invasiv?  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die aktuellen Leitlinien der amerikanischen (AUA und der europäischen (EAU Urologengesellschaft zum lokalisierten Prostatakarzinom zeigen, dass die radikale Prostatektomie, die Low-Dose-Rate-Brachytherapie und die externe Radiatio vergleichbare Effektivität bezüglich PSA-rezidivfreiem Überleben im Langzeitverlauf aufweisen. Der gut informierte Patient wird seine Therapie deshalb vorwiegend aufgrund der Invasivität der Methode (kurz- und langfristige Nebenwirkungen wählen. Die Datenlage bezüglich Rektumtoxizität, erektiler Funktion, Harninkontinenz und Retention ist jedoch spärlich und Vergleiche sind schwierig. In der Schweiz werden alle Brachytherapien seit 1. Januar 2005 prospektiv in einem nationalen Register erfasst. Erste vorläufige Ergebnisse zur Lebensqualität sind ermutigend.

Schmid H-P

2008-01-01

409

Doping und Herz: Was der Praktiker wissen muss  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Doping und Medikamentenmissbrauch sind ein weit verbreitetes Phänomen des Sports und der Gesellschaft. Die Verwendung betrifft nicht nur Leistungssportler, sondern zum größten Teil Amateursportler und Freizeitathleten. Das Ziel ist nicht nur eine Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit, sondern auch eine Reduzierung von Angst, Stimulation von Muskelwachstum, Körpergewichtsreduzierung oder Maskierung anderer Substanzen während eines Dopingtests. Ein Großteil der verwendeten Substanzen weist ein potenzielles Nebenwirkungspotenzial auf das kardiovaskuläre System auf. Dazu zählen Blutdruckwirkungen, ein erhöhtes Risiko für arteriosklerotische Erkrankungen, Thrombosen und Herzinfarkt, Herzinsuffizienz sowie Herzrhythmusstörungen und plötzlicher Herztod.

Wonisch M

2014-01-01

410

HIV-Infektion und Knochengewebe  

OpenAIRE

Infektionen mit dem HI-Virus bzw. AIDS können unterschiedliche Effekte auf die verschiedenen Organsysteme des Menschen haben. Da es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine definitive Heilungsmöglichkeit für diese Erkrankung gibt, andererseits auch die Zahl der Neuinfektionen stetig steigt, wächst die Zahl derer, die sich mit dem Virus infizieren, weiter an. Zusätzlich ist es durch den Einsatz wirksamer antiviraler und antibiotischer Medikamente möglich geworden, den Krankheitsverlauf zu beei...

Kühne Ch A; Ae, Heufelder; Lc, Hofbauer

2002-01-01

411

Einsatz eines "Audience Response Systems" in der Hochschullehre - Fragekategorien, didaktische Strukturierungen und Praxisreflexionen zur Partizipation im Hörsaal  

OpenAIRE

Im Hörsaal viele Studierende aktivieren? Hierfür kommt ein elektronisches Feedbacksystem auf der Grundlage von "Bring your own device" (BYOD) zum Einsatz. Der Beitrag stellt Partizipationsformen anhand exemplarischer Fragekategorien vor und diskutiert diese aufgrund von Aussagen aus einer evaluativen Gruppendiskussion.

Ahmet Camuka; Georg Peez

2014-01-01

412

„Überholen ohne einzuholen“ Die Entwicklung von Technologien für übermorgen in Kernenergie und Mikroelektronik der DDR  

Science.gov (United States)

Dem nuklearen Patt zwischen Ostblock und westlichem Staatenbündnis ist es nach weitgehend übereinstimmender Auffassung von Politik und Wissenschaft zu danken, dass der "Kalte Krieg" in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht zum weltumfassenden Flächenbrand eskalierte. An der raschen Herstellung dieses Patts waren zwei Dresdner Physiker maßgeblich beteiligt, deren einer im Manhattan-Projekt in den USA gearbeitet hatte und später in England der Spionage für die Sowjetunion und des Verrats des Know-how der Atombombe überführt wurde.

Barkleit, Gerhard

413

Kunst unter dem Mikroskop. Ein Vergleich von Hookes Beobachtungen und Leibniz´ Philosophie  

OpenAIRE

Die Aufsehen erregenden Bilder, die bei mikroskopischen Untersuchungen im 17. Jahrhundert angefertigt wurden, boten Einblick in das Handwerk Gottes und damit der Beschaffenheit der Materie. Zum Vergleich wurde die Kunst des Menschen unter dem Mikroskop beobachtet. Der Naturwissenschaftler und Mikroskopiker Robert Hooke richtete 1665 das Mikroskop auf eine Nadelspitze und fand Unterschiede zwischen göttlichen und menschlichen Werken in ihren Oberflächen. Leibniz vollzog ein knappes halbes Ja...

Wendler, Reinhard

2002-01-01

414

Weblogs als Mittel der Kommunikation zwischen Politik und Bürgern – Neue Chancen für E-Demokratie?  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Weblogs können aufgrund soziotechnischer und -kultureller Charakteristika des Blogging derzeit als besonders gut geeignete Instrumente für den Online-Dialog zwischen Politik und Bürger gelten. Neben den Chancen, die sich dadurch zum Beispiel Parlamentariern und hohen Amtsträgern bieten, bestehen jedoch auch Herausforderungen und Risiken. Dies ist sowohl hinsichtlich der unmittelbaren Interessen der bloggenden Politiker der Fall als auch in Bezug auf die weiter reichenden Hoffnungen, die mit digitaler Demokratie oft verbunden werden.

Christopher Coenen

2005-01-01

415

Einsatz von Social Software in Unternehmen: Studie über Umfang und Zweck der Nutzung  

OpenAIRE

Wikipedia, Facebook und Flickr sind nur einige Beispiele erfolgreicher öffentlicher Social Software-Anwendungen. Es stellt sich zunehmend die Frage, welchen Stellenwert die Nutzung von Social Software für Unternehmen hat. Der vorliegende Forschungsbericht stellt die Ergebnisse einer Studie zum Umfang und Zweck der Nutzung von Social Software innerhalb von Unternehmen dar. Es werden unter anderem die Fragen beantwortet, welche Anwendungen am häufigsten Verwendung finden und welche Vor- und ...

Adelsberger, Heimo; Drechsler, Andreas; Bruckmann, Tobias; Kalvelage, Peter; Kinne, Sophia; Pellinger, Jan; Rosenberger, Marcel; Trepper, Tobias

2009-01-01

416

PROPER AND SAFE USE OF ANTIBIOTICS IN ADOLESCENTS  

OpenAIRE

In der Diplomarbeit haben wir die richtige und sichere Anwendung von Antibiotika bei Jugendlichen vorgestellt. Beschrieben haben wir die Gebrauchsanweisung zur richtigen und sicheren Anwendung von Antibiotika, wie zum Beispiel die Berücksichtigung der verschriebenen Dosierung, den richtigen Zeitabstand zwischen den einzelnen Einnahmen, sowie auch die Zeit der Heilung mittels Antibiotika. Beschrieben haben wir die Wirkung, die richtige Aufbewahrung von Antibiotika, sowie auch die Nebenwirkung...

Dobravc, Leja

2012-01-01

417

Herzinsuffizienz und Schilddrüse  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Hypothyreose führt zu einer Verringerung des ?cardiac outputs? und kann sich, wenn sie lange Zeit unbehandelt bleibt, in einer ausgeprägten Herzinsuffizienz manifestieren. Alle durch Hypothyreose ausgelösten Veränderungen am Herzen sind durch Substitution mit L-Thyroxin voll reversibel. Epidemiologische Studien zeigen, dass sich auch eine subklinische Hypothyreose in einer zumindest milden Herzinsuffizienz äußern kann. Deshalb wird ab einem einmal bestätigten TSH von 10 mU/l eine Substitution mit einem TSH-Zielbereich zwischen 1 und 3 mU/l empfohlen. Eine Hyperthyreose kann durch Steigerung des Herzminutenvolumens zu einem ?high cardiac output failure? und somit zu einer Insuffizienz des Herzens führen. Das durch die Hyperthyreose ausgelöste Vorhofflimmern kann die Insuffizienz noch verschlechtern. Da auch bei latenter Hyperthyreose Vorhofflimmern und Herzinsuffizienz beschrieben sind, empfehlen konsensuale Guidelines eine Therapie für 60-jährige Patienten mit einem zumindest einmal bestätigten TSH 0,1 mU/l. Aber auch ein ?Low-cardiacoutput?- Herzversagen wurde bei Morbus-Basedow- Patienten vereinzelt beobachtet. Eine durch die Autoimmunthyreoiditis des Morbus Basedow ausgelöste autoimmune Myokarditis mit entsprechender dilatativer Kardiomyopathie wurde zur Erklärung diskutiert ? eine größere Serie konnte aber anhand eines bioptisch gesicherten Herzmuskelmaterials keinen Zusammenhang finden. Je ausgeprägter eine chronische Herzinsuffizienz ist, desto häufiger tritt ein ?Low-T3-Syndrome? auf. Bei Patienten mit NYHA-Stadium IV findet man dieses in ca. 30 % der Fälle. Erste klinische Phase-II-Studien zeigen bei solchen Patienten einen günstigen Effekt einer Substitution mit entweder T4 ? oder, besser untersucht, mit intravenösem T3 ? auf die Herzleistung, ohne dass dabei relevante Rhythmusstörungen oder eine Tachykardie auftreten. Hier sind aber sicher noch weitere Studien nötig.

Weissel M

2011-01-01

418

„Aber abseits wer ist’s?“ : Goethes Harzreise im Winter und die Rhapsodie des Johannes Brahms (im Kontext romantischer Winterreisen)  

OpenAIRE

Mit seinem hymnischen Gedicht ‘Harzreise im Winter’, in dem Goethe auf seine im Dezember 1777 unternommenen „Ritt“ durch den Harz und die Besteigung des verschneiten Brocken rekurriert, hat er zwei für die romantischen Versionen winterlicher Reisen konstitutive Diskurse vorgeprägt: Zum einen ist ihnen die Reflexion über ihre poetische Gestaltung eingeschrieben, zum andern vermittelt die Schilderung frostiger und lebloser Landschaften eine (wie auch immer geartete) krisenhafte Situa...

Drux, Rudolf

2009-01-01

419

Langzeit-Outcome nach chirurgischer Therapie von pT3- und pT4-Schilddrüsenkarzinomen  

OpenAIRE

Mit Hilfe einer Tumordatenbank konnte der Verlauf und das postoperative Outcome von pT3- und pT4-Schilddrüsenkarzinompatienten, die im Zeitraum von 1993 bis 2004 in der chirurgischen Abteilung des Universitätsklinikums Regensburg operiert wurden, dargestellt werden. Zielsetzung der Arbeit war zum einen die Erstellung der Tumordatenbank, zum anderen das detaillierte Erfassen des postoperativen Verlaufs der Karzinompatienten. In 81 % aller Fälle wurde postoperativ leitliniengemäß eine R...

Haselwarter, Kathrin

2009-01-01

420

From the components to the stack. Developing and designing 5kW HT-PEFC stacks; Von der Komponente zum Stack. Entwicklung und Auslegung von HT-PEFC-Stacks der 5 kW-Klasse  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The aim of the present project is to develop a stack design for a 5-kW HTPEFC system. First, the state of the art of potential materials and process designs will be discussed for each component. Then, using this as a basis, three potential stack designs with typical attributes will be developed and assessed in terms of practicality with the aid of a specially derived evaluation method. Two stack designs classified as promising will be discussed in detail, constructed and then characterized using short stack tests. Comparing the stack designs reveals that both designs are fundamentally suitable for application in a HT-PEFC system with on-board supply. However, some of the performance data differ significantly for the two stack designs. The preferred stack design for application in a HT-PEFC system is characterized by robust operating behaviour and reproducible high-level performance data. Moreover, in compact constructions (120 W/l at 60 W/kg), the stack design allows flexible cooling with thermal oil or air, which can be adapted to suit specific applications. Furthermore, a defined temperature gradient can be set during operation, allowing the CO tolerance to be increased by up to 10 mV. The short stack design developed within the scope of the present work therefore represents an ideal basis for developing a 5-kW HT-PEFC system. Topics for further research activities include improving the performance by reducing weight and/or volume, as well as optimizing the heat management. The results achieved within the framework of this work clearly show that HTPEFC stacks have the potential to play a decisive role in increasing efficiency in the future, particularly when combined with an on-board supply system. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung eines Stackkonzeptes fuer ein 5 kW-HT-PEFC System. Dazu wird zunaechst fuer jede Komponente der Stand der Technik moeglicher Materialien und Prozesskonzepte diskutiert. Darauf aufbauend werden drei moegliche Stackkonzepte typischer Auspraegung entwickelt und mithilfe einer eigens dazu erarbeiteten Bewertungsmethodik auf praktische Eignung untersucht. Zwei als vielversprechend eingestufte Stackkonzepte werden weiter detailliert, ausgelegt und mittels Shortstackversuchen charakterisiert. Der Vergleich der Stackkonzepte zeigt eine prinzipielle Eignung beider Konzepte fuer den Einsatz in einem HT-PEFC-System mit On-Board-Versorgung. Allerdings weichen die Leistungsdaten der Stackkonzepte z.T. stark voneinander ab. Das fuer den Einsatz in einem HT-PEFC-System bevorzugte Stackkonzept zeichnet sich durch robustes Betriebsverhalten und reproduzierbare Leistungsdaten auf hohem Niveau aus. Darueber hinaus ermoeglicht das Stackkonzept bei kompakter Bauweise (120W/l bei 60 W/kg) eine flexibel an die jeweilige Anwendung anpassbare Kuehlung mit Waermetraegeroel oder Luft. Des Weiteren kann im Betrieb ein definierter Temperaturgradient eingestellt werden, der die CO-Toleranz um bis zu 10 mV erhoeht. Das im Rahmen der vorliegenden Arbeit entwickelte Shortstackkonzept bietet somit eine geeignete Basis fuer die Entwicklung eines 5 kW-HT-PEFC-Systems. Themenfelder fuer weiteren Forschungsaktivitaeten liegen dabei in der Leistungssteigerung durch Gewichts- bzw. Volumenreduktion sowie der Optimierung des Waermemanagements. Die im Rahmen dieser Arbeit erzielten Ergebnisse zeigen deutlich, dass die HT-PEFC-Stacks zukuenftig insbesondere in Verbindung mit einer On-Board- Versorgung einen entscheidenden Beitrag zur Effizienssteigerung leisten koennen.

Bendzulla, Anne

2010-12-22

421

Lebensmittelstandards in Handelsabkommen: unterschiedliche Regelungstraditionen von EU und USA und Tipps für TTIP  

OpenAIRE

Die EU ist weltweit sowohl größter Exporteur als auch größter Importeur landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Handelspartner sind vor allem die USA, Argentinien, Brasilien, Russland und China. Der Handel mit diesen Erzeugnissen wird durch eine Vielzahl von Maßnahmen beeinflusst. Neben den Zöllen spielen bei Nahrungsmitteln zunehmend sogenannte Nicht-tarifäre Maßnahmen (NTMs) eine Rolle. Darunter fallen etwa produktbezogene Grenzwerte, zum Beispiel für Rückstände von Pflanzenschutzmitte...

Rudloff, Bettina

2014-01-01

422

Retrobulbäre Hämodynamik und funktionelle Parameter unter Normo- und Hyperkapnie mit Normoxämie bei gesunden Probanden  

OpenAIRE

Fragestellung. Wir untersuchten den vasodilatatorischen Effekt von Kohlendioxid auf die retrobulbäre Hämodynamik. Um den vasokonstriktorischen Effekt eines Kohlendioxid-Sauerstoffgemisches auszuschließen wurde die Untersuchung unter Normoxämie durchgeführt. Es sollte mit Hilfe von Kohlendioxidzusatz (+15% zum Ausgang) zur Atemluft und der daraus resultierenden Hyperkapnie ein Vasoreaktivitätstest am gesunden Probanden etabliert werden, um diesen später auch beim Glaukomkranken diagnost...

Adams, Herbert

2003-01-01

423

Strukturelle und Funktionelle Studien an Proteinen des Proteasomalen Abbaus, der Fotosynthese und der Zellulären Stressantwort  

OpenAIRE

Die Kristallstrukturanalyse sowie funktionelle Untersuchungen wurden bei drei Projekten, die die Themen des proteasomalen Abbaus, der Fotosynthese und der zellulären Stressantwort umfassen, zum Einsatz gebracht. Die Kristallstruktur der Metallopeptidase Wss1 aus Schizosaccharomyces pombe deutet auf die Beteiligung einer neuen Peptidaseklasse am SUMO-gerichteten proteasomalen Abbau hin. Funktionelle Tests belegen die proteolytische Aktivität. Die Kristallstrukturanalyse eines ternären Kompl...

Alte, Ferdinand

2012-01-01

424

Synthese und Charakterisierung neuer metall-organischer Gerüststrukturen zur Anwendung in der enantioselektiven Katalyse und Gasspeicherung  

OpenAIRE

Zielstellung der durchgeführten Arbeiten war die Entwicklung neuer hochporöser metall-organischer Gerüststrukturen (engl.: metal-organic frameworks, MOFs) durch die Verwendung aufgeweiteter Linkermoleküle. Hierfür wurden verschiedene Synthesestrategien verfolgt. Zum einen wurde die Ausbildung von Layer-Pillar-Strukturen auf der Basis von Anthracen-Linkern genutzt, um poröse und sehr stabile metall-organische Gerüstverbindungen darzustellen. Außerdem wurden aufgeweitete trigonale Linke...

Hauptvogel, Ines Maria

2012-01-01

425

Morbus Addison und pluriglanduläre Syndrome  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Unter Morbus Addison versteht man eine primäre Nebenniereninsuffizienz autoimmuner Genese, die mit einer Vielzahl zum Teil unspezifischer Symptome einhergeht und letztlich zu einer lebensbedrohlichen Addison-Krise führen kann. Schon im diagnostischen Rahmen lässt sich bei bis zu 50 % der Patienten mit Morbus Addison eine Manifestation einer zweiten endokrinen Erkrankung nachweisen. Die Ausprägung von mehr als einer autoimmunen Endokrinopathie bezeichnet man als pluriglanduläres Syndrom (PGS, das je nach Manifestationsalter, Erkrankungskomponenten und auch Erkrankungsprofil in einen juvenilen und einen adulten Typ gegliedert wird. Im vorliegenden Beitrag beschreiben wir den Morbus Addison als isolierte Endokrinopathie sowie im Rahmen eines pluriglandulären Syndroms und betrachten zudem die Auswertung eines repräsentativen Patientenkollektivs der Endokrinologischen Ambulanz der Universität Mainz sowie der Angehörigen ersten Grades.

Hansen MP

2013-01-01

426

The Perils of Power-Sharing: Africa and Beyond Die Gefahren der Machtteilung – in Afrika und darüber hinaus  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available The purpose of international conflict-resolution efforts is, in the short term, to bring an end to violent armed conflict, and, in the medium to longer term, to prevent the revival of conflict. However, at least one of the mechanisms often utilised in conflict resolution and peace agreements, power-sharing, may not only prove problematic in early negotiation and implementation, but may potentially be at odds with the longer-term goal of preventing resurgence of conflict. Why might this be the case? Longer-term peacebuilding seeks to prevent conflict in part by building strong and sustainable states. Such states should be able to avoid reverting to armed conflict because they would be more responsive to grievances and more effective in dealing with violent dissent. However, power-sharing arrangements may undermine such efforts by placing in power individuals and groups not fully committed to, or unable to take part in, governance for the benefit of the entire populace; in part because it necessarily places in power those who have engaged in significant violence to achieve their ends. This is likely to create less democratic states, although we do not insist that democracy is or should be the only goal of peacebuilders. Rather, we suggest that powersharing arrangements may tend not only towards undemocratic states, but towards states which are not responsive to the needs of the citizenry for security in ways which may undermine human security and state legitimacy. Ziel internationaler Bemühungen zur Konfliktlösung ist es auf kurze Sicht, gewaltsame bewaffnete Konflikte zu beenden, auf mittlere oder lange Sicht, das Wiederaufleben von Konflikten zu verhindern. Zumindest ein Mittel, das häufig in Konfliktlösungs- und Friedensabkommen eingesetzt wird, die Machtteilung, kann sich allerdings im frühen Verhandlungs- und Umsetzungsstadium als problematisch erweisen und dem langfristigen Ziel, das Wiederaufflammen des Konflikts zu verhüten, entgegenstehen. Warum ist dies möglicherweise der Fall? Langfristige Friedenssicherung sucht Konflikte durch einen starken und zukunftsfähigen Staat zu verhindern; ein solcher Staat wäre in der Lage, bewaffnete Konflikte dadurch zu verhüten, dass er auf Beschwerden reagiert und gewaltsame Auseinandersetzungen effizient eindämmt. Machtteilungsvereinbarungen können diese Bemühungen jedoch unterminieren, indem sie Personen und Gruppierungen Macht verschaffen, die sich einer Regierungsführung zum Wohl der gesamten Bevölkerung nicht verpflichtet fühlen oder nicht dazu in der Lage sind, denn in solchen Vereinbarungen werden gerade solchen Gruppierungen Machtpositionen zugesichert, die beträchtliche Gewalt zur Erreichung ihrer Ziele angewandt haben. Damit wird es nach Ansicht der Autorinnen weniger wahrscheinlich, dass demokratische Staaten entstehen – auch wenn sie Demokratie nicht als das einzige legitime Ziel von Friedensvereinbarungen ansehen. Sie gehen davon aus, dass Machtteilungsvereinbarungen nicht nur zu undemokratischen Staaten führen können, sondern zu Staaten, die sich den Sicherheitsbedürfnissen der Bevölkerung gegenüber verschließen, sodass sichere Lebensbedingungen und staatliche Legitimität ausgehöhlt werden.

Chandra Lekha Sriram

2009-01-01

427

Experiments on the VERONA test facility on formation and decomposition of polyhalogenated dioxins and furans and other organic halogen compounds in the combustion process; Untersuchungen an der Technikumsanlage VERONA zur Bildung und zum Abbau von polyhalogenierten Dioxinen und Furanen und anderen Organohalogenverbindungen in Verbrennungsprozessen  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The study examines measures to reduce dioxin formation in thermal waste treatment. The VERONA pilot plant (VErbrennungsanlage mit feststehendem ROst und getrennter NAchbrennkammer - incineration plant with stationary grate and separate post-combustion chamber) was developed to carry out practical experiments. The experiments were conducted using wood and propane as basic combustible materials and with controlled dosage of various bromine-, chlorine- and copper-containing compounds. The behaviour of the following compounds was studied in the combustion chamber, after the post-combustion chamber and after the heat exchanger: PCPh, PBrPh, PCBz, PBrBz, PCDD/F and PBDD/F. Experiments involving the variation of various primary measures (moisture content of combustible material, air supply, temperature in the combustion chamber, quality of post-combustion, quantities and structures of halogen compounds) have shown that the quality of post-combustion plays a much greater role than the other measures. For this reason, a search was launched for indicators which can be measured readily and by means of which the quality of post-combustion in terms of organohalide decomposition can be evaluated, and which correlate closely with the dioxin concentrations after the heat exchanger. It became apparent that the congeners of the chlorophenols and of the chlorobenzenes, measured in various incineration stages, are not suited, nor is the CO content. (orig.)

Schueler, D.

2002-09-01

428

Rudolf Adam zum 65. Geburtstag  

OpenAIRE

Als Sie vor 5 Jahren Ihren 60 Geburtstag begingen, haben Barbara Diepold und Johann Zauner in unserer Zeitschritt Ihr Wirken und Ihre Werke eingehend gewürdigt. Das bringe ich heute zu Ihiem 65 Geburtstag nicht besser zuwege Drei Bereiche Ihres Wirkens mochte ich in dessen noch einmal hervorheben.

1985-01-01

429

Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen eines Fingerabdrucks eines Notenblattes und Verfahren und Vorrichtung zum Charakterisieren eines Notenblattes  

OpenAIRE

DE 10341311 A UPAB: 20050506 NOVELTY - Method for producing a digital fingerprint (16) of a music sheet or a music sheet section (11), whereby the fingerprint is based on the graphical form of the notes on the music sheet or music sheet section. DETAILED DESCRIPTION - INDEPENDENT CLAIMS are also included for the following:- (a) a device for generating a digital fingerprint of a music sheet segment; (b) a device for characterizing a music sheet and; a method for characterizing a music sheet. U...

Schmucker, M.; Irons, J.

2005-01-01

430

Verfahren und Vorrichtung zum Erzeugen eines verschluesselten Nutzdatenstroms und Verfahren und Vorrichtung zum Entschluesseln eines verschluesselten Nutzdatenstroms  

OpenAIRE

DE 19906450 C UPAB: 20000907 NOVELTY - The method involves generating a useful data key for a useful data encoding algorithm; encoding useful data using the key and algorithm to produce an encoded section of a useful data block (14); processing part of the useful data stream (10) to derive information identifying the useful data stream; combining the information with the useful data key to produce a base value; encoding the base value using one of two different keys using asymmetrical encodin...

Rump, N.; Koller, J.; Brandenburg, K.

2002-01-01

431

Fatigue cracks. Detect, assess safely, avoid. 3. enl. ed.; Ermuedungsrisse. Erkennen, sicher beurteilen, vermeiden  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

This book provides on practical examples clear and application oriented basics and specific knowledge of fatigue crack growth in a brief and concise manner. The assessment of fatigue cracks is not possible with traditional methods of strength of materials. Completely new concepts are required that take into account the intensity of the stress field at the crack tip and resistance of the material against the crack growth. In the current edition the practices were extended to important areas of traffic engineering as well as added a new chapter to the development of cracks under cyclic loading. This book contains the following chapters: Design of components and structures according to strength criteria - Damage caused by crack growth - Fundamentals of Fracture Mechanics - Fatigue crack growth under cyclic loading with constant amplitude - Experimental determination of fracture-mechanical material characteristics - Fatigue crack growth in operating load - Analytical and numerical simulation - Crack formation under cyclic loads - Practical examples. [German] Dieses Fachbuch vermittelt an Praxisbeispielen anschaulich und anwendungsnah Grundlagen und Spezialkenntnisse des Ermuedungsrisswachstums in kurzer und praegnanter Form. Die Beurteilung von Ermuedungsrissen ist mit klassischen Methoden der Festigkeitslehre nicht moeglich. Erforderlich sind voellig neue Konzepte, welche die Intensitaet des Spannungsfeldes an der Rissspitze und den Widerstand des Materials gegen Risswachstum beruecksichtigen. In der aktuellen Auflage wurden die Praxisbeispiele auf wichtige Gebiete der Verkehrstechnik erweitert sowie ein neues Kapitel zur Rissentstehung bei zyklischer Belastung aufgenommen. Dieses Buch ist in folgende Kapitel unterteilt: 1. Auslegung von Bauteilen und Strukturen nach Festigkeitskriterien; 2.Schaeden durch Risswachstum; 3. Grundlagen der Bruchmechanik; 4. Ermuedungsrisswachstum bei zyklischer Belastung mit konstanter Amplitude; 5. Experimentelle Ermittlung bruchmechanischer Werkstoffkennwerte; 6. Ermuedungsrisswachstum bei Betriebsbelastung; 7. Analytische und numerische Simulation; 8. Rissentstehung bei zyklischer Belastung; 9. Praxisbeispiele.

Richard, Hans Albert [Paderborn Univ. (Germany). Fachgruppe Angewandte Mechanik; Sander, Manuela [Rostock Univ. (Germany). Lehrstuhl Strukturmechanik

2012-07-01

432

Final presentation of the joint project: Laser-diagnostic and plasma-technological fundamentals of emission reduction and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Results of subprojects; Abschlusspraesentation zum Verbundprojekt: Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Ergebnisse der Teilvorhaben  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

New combustion processes, especially DI combustion processes, can be developed quickly and efficiently only if efficient and industrially applicable processes are available for investigating the processes of combustion in engines, for ignition of locally varying fuel/air mixtures, and for treatment of exhaust of nonstoichiometric combustion processes. The project aimed at the development and testing of laser diagnostic methods, numerical models and plasma processes. The conference comprised the sections: Processes inside the engine; processes behind the engine; system aspects. [German] Zielstellung des Verbundprojektes ist die Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von neuartigen motorischen Brennverfahren, von denen der direkteinspritzende (DI) Verbrennungsmotor die guenstigsten Voraussetzungen liefert und damit ein Potential bereitstellt, die zukuenftig geforderten Emissions-Grenzwerte entsprechend der gesetzlich vorgegebenen Euro-Normen zu erreichen. Neuartige, insbesondere direkteinspritzende Brennverfahren koennen von der Automobilindustrie jedoch nur dann schnell und effizient erarbeitet werden, wenn geeignete, von der Industrie einsetzbare Verfahren - zur Untersuchung von Wirkketten der motorischen Verbrennung, - zur Zuendung oertlich schwankender Kraftstoff-Luft-Gemische, - zur Abgasnachbehandlung von Abgasen aus nichtstoechiometrischer Verbrennung zur Verfuegung stehen. Ziel des geplanten Verbundprojektes war es also, laserdiagnostische Analyseverfahren, Verfahren der numerischen Modellierung und grundlegende plasmatechnologische Verfahren zu untersuchen und weitestgehend zu erproben, damit die Verfahren oder die mit ihnen gewonnenen Erkenntnisse von der Industrie als Werkzeug eingesetzt werden koennen. Aus Sicht des Anwenders ergab sich dabei eine inhaltliche Einteilung in die Themenfelder: - Innermotorische Prozesse, - Nachmotorische Prozesse und - Systemaspekte. (orig.)

Reichel, K.; Sellhorst, M. (eds.)

2000-07-01

433

Zystische Pankreastumoren: Klassifikation und malignes Potenzial  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Zystische Pankreastumoren, obwohl insgesamt selten, haben an Bedeutung zugenommen, da sie zu den gut diagnostizierbaren, gut behandelbaren und prognostisch zumeist günstigen Tumoren des Pankreas gehören. Die Kenntnis der wichtigsten klinisch-pathologischen Charakteristika (Alters- und Geschlechtsverteilung, Lokalisation, Bezug zum Gangsystem, relative Häufigkeit erlaubt bereits eine präoperative Einordnung der zystischen Pankreastumoren in ?Low"- und "High-risk"-Läsionen. Die postoperative morphologische und immunhistochemische Diagnostik vervollständigt die prognostische Stratifizierung und bestimmt die Nachsorge. Das Spektrum der zystischen Pankreasläsionen und -neoplasien ist groß, kann jedoch auf die 5 häufigsten Läsionen/Neoplasien (Pseudozyste, intraduktal papillär-muzinöse Neoplasie [IPMN], muzinös- zystische Neoplasie [MCN], serös-zystische Neoplasie [SCN] und solid-pseudopapilläre Neoplasie [SPN] beschränkt werden, da diese 95 % aller zystischen Pankreasprozesse ausmachen. Unter den Neoplasien sind die IPMN und MCN am wichtigsten. Sie zeigen eine Adenom-Karzinom- Sequenz, sodass die Resektion therapeutisch an erster Stelle steht. Bei den IPMN muss darüber hinaus eine Subtypisierung in Hauptund Seitengang-IPMN durchgeführt werden, da dadurch eine weitere prognostische Stratifizierung möglich ist. SPN und SCN sind niedrig maligne bzw. benigne Tumoren ohne große prognostische Probleme. Insgesamt gilt für die zystischen Läsionen und Neoplasien des Pankreas, dass ihre spezifische Behandlung eine genaue Klassifizierung und damit eine enge Zusammenarbeit zwischen Klinik und Pathologie verlangt.

Esposito I

2011-01-01

434

Grundlage und Bedeutung der operativen Endometriosetherapie  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Endometriose wird invasiv durch Laparoskopie und bioptische Sicherung diagnostiziert, sodass es nahe liegt, dass sich die chirurgische Therapie in gleicher Narkose anschließt. Unterschiedliche Wachstumsformen der Endometriose einerseits (kleinherdig-peritoneal, zystisch-ovariell oder tief infiltrierend und unterschiedliche Therapieziele andererseits (Schmerzfreiheit, Tumorbeseitigung, Schwangerschaft erfordern einen individuellen Behandlungsplan, der auch das Alter der Patientin mitberücksichtigt. Medikamentöse Therapieoptionen spielen additiv zum primär operativen Vorgehen eine Rolle, wobei oft symptomatische Maßnahmen bei dieser chronischen, rezidivierenden Krankheit ausreichen. Endoskopische Operationstechniken sind heute Standard. Unterschiede in Erfolgs- und Rezidivraten sind bisher für die verschiedenen Techniken nicht durch randomisierte Studien belegt.

Schweppe KW

2009-01-01

435

Grundlagen und Bedeutung der operativen Endometriosetherapie  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die Endometriose wird invasiv durch Laparoskopie und bioptische Sicherung diagnostiziert, sodass es nahe liegt, dass sich die chirurgische Therapie in gleicher Narkose anschließt. Unterschiedliche Wachstumsformen der Endometriose einerseits (kleinherdig-peritoneal, zystisch-ovariell oder tief infiltrierend und unterschiedliche Therapieziele andererseits (Schmerzfreiheit, Tumorbeseitigung, Schwangerschaft erfordern einen individuellen Behandlungsplan, der auch das Alter der Patientin mitberücksichtigt. Medikamentöse Therapieoptionen spielen additiv zum primär operativen Vorgehen eine Rolle, wobei oft symptomatische Maßnahmen bei dieser chronischen, rezidivierenden Krankheit ausreichen. Endoskopische Operationstechniken sind heute Standard. Unterschiede in Erfolgs- und Rezidivraten sind bisher für die verschiedenen Techniken nicht durch randomisierte Studien belegt.

Schweppe KW

2009-01-01

436

Einfluss repetetiver transkranieller Magnetstimulation (rTMS) und Theta Burst Stimulation (TBS)auf ereigniskorrelierte Potenziale (EKP) in GoNogo-Aufgaben am präfrontalen Kortex  

OpenAIRE

Die präfrontale repetitive transkranielle Magnestimulation (rTMS) wird seit den 90er Jahren angewendet, um einerseits die Bedeutung des präfrontalen Kortex für verschiedene kognitive und affektive Prozesse zu erforschen und andererseits die Pathophysiologie psychiatrischer Erkrankungen zu untersuchen und therapeutisch zu modulieren. Von neuen Stimulationsprotokollen, wie der Theta Burst Stimulation (TBS), die analog zum Tiermodell zur Induktion von Langzeitpotenzierung beim Menschen entwic...

Grossheinrich, Nicola

2009-01-01

437

Effects of air traffic on cirrus cloud formation in Europe. Final report of the development area environmental and climate research; Untersuchungen zum Einfluss des Flugverkehrs auf die Cirrus-Bewoelkung in Europa. Endbericht im Foerdergebiet Umwelt und Klimaforschung  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The cloud cover over Europe caused by linear condensation trails has been investigated already in earlier studies. However, after quite a short period of time, these can no longer be distinguished from natural cirrus clouds. There were no data on the effect of air travel on cirrus formation. This study investigated the effects of air travel on cirrus cloud formation by investigating a time series of METEOSAT data and relating it to air travel data in high temporal and local resolution. (orig.) [German] Der Bedeckungsgrad an deutlich im Satellitenbild erkennbaren, linearen Kondensstreifen ueber Europa wurde bereits untersucht. Nach relativ kurzer Zeit sind Kondensstreifen jedoch mit den bisher bekannten Fernerkundungsmethoden nicht mehr von natuerlichen Cirren zu unterscheiden. In welchem Masse der Flugverkehr zur Cirrus-Bewoelkung beitraegt, war bisher nicht bekannt. In dieser Arbeit wurde mit hoher Signifikanz der Einfluss des Flugverkehrs auf die Cirrusbedeckung, wie sie sich ans METEOSAT-Daten ableiten laesst, nachgewiesen. Dazu wurde eine Zeitserie von METEOSAT-Daten im Vergleich zu zeitlich und raeumlich hochaufgeloesten Flugverkehrsdaten untersucht. (orig.)

Mannstein, H.; Wendling, P.

2001-06-01

438

Epilepsie und polyzystisches Ovarialsyndrom  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Epilepsien sind gehäuft mit endokrinen Funktionsstörungen vergesellschaftet. Bei Frauen gehören Zyklusstörungen, Hyperandrogenismus, Gewichtszunahme und Subfertilität dazu. Die vorliegende Übersicht zeigt aktuelle Daten und pathophysiologische Vorstellungen zum Zusammenhang zwischen einer Erkrankung mit Epilepsie, ihrer Therapie, dem polyzstischen Ovarialsyndrom (PCOS, sowie assoziierten metabolischen Abweichungen. Mögliche Ursachen für das Auftreten endokriner Störungen bei Epilepsie sind (1. der direkte Einfluss temporal gelegener epileptogener Läsionen oder der antiepileptischen Medikamente (AED auf die hypothalamisch-hypophysär gonadale Achse (HHG, (2. der Einfluss von AED auf die ovarielle Funktion, (3. der Einfluss der AED auf den Steroidhormonmetabolismus inklusive ihrer Serumeiweißbindung und (4. AED-bedingte sekundäre endokrine Störungen durch Gewichtszunahme und veränderten Insulinmetabolismus. Die regelmäßige ärztliche Kontrolle klinischer endokriner Parameter wie Gewichtsentwicklung, Regeltempostörungen und Hirsutismus ist bei Frauen mit Epilepsie obligat. Einzelne auffällige Laborparameter (z. B. sinkendes sexualhormonbindendes Globulin [SHBG], ansteigende Testosteronwerte, Dysbalance der Gonadotropine luteinisierendes Hormon zu follikelstimulierendem Hormon (LH/FSH oder bildgebende Befunde (polyzystische Ovarien ohne klinisches Korrelat sollten engmaschig, zunächst 1?3-monatlich kontrolliert werden, um entstehende Endokrinopathien frühzeitig behandeln zu können.

Rösing B

2012-01-01

439

Practical experience with biodegradable biomass waste bags in several different German composting plants; Praxiserfahrungen zum Abbau kompostierbarer Bioabfallsaecke auf verschiedenen Kompostierungsanlagen in Deutschland  

Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

The study intended to find out how fast biodegradable biomass waste bags are degraded in practical conditions in composting and fermentation plants. The plants differ with regard to the processes employed; further, rotting times may be much shorter in practice than the twelve weeks requested by DIN EN 13432 and DIN EN 14995. For the study, plant types were selected that are practically relevant for biomass waste utilisation in Germany. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Studie war es, herauszufinden, wie schnell kompostierbare Bioabfallsaecke unter Praxisbedingungen in verschiedenen Kompost- und Vergaerungsanlagentypen abgebaut werden. Zum einen bestehen teilweise grosse verfahrenstechnische Unterschiede zwischen den Anlagentypen, zum anderen sind die Rottezeiten in der Praxis zum Teil wesentlich kuerzer, als die in der DIN EN 13432 und DIN EN 14995 geforderten zwoelf Wochen. Fuer die Studie wurden Anlagentypen ausgewaehlt, die fuer die Verwertung von Bioabfaellen in Deutschland praxisrelevant sind. (orig.)

Ziermann, Andreas; Schmidt, Bettina [C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing (Germany)

2012-11-01

440

Arrhythmien und Beta-Blocker  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Die antiarrhythmische Wirkung von Beta-Blockern ist bedingt durch die Abschwächung elektrophysiologischer und arrhythmogener Effekte einer betaagonistischen Stimulation. Den größten Effekt erzielen Beta-Blocker am Sinusknoten, am AV-Knoten und beim akut und chronisch ischämischen Myokard. In der Therapie und Prophylaxe supraventrikulärer Tachykardien, die den AV-Knoten einbeziehen, sind Beta-Blocker sehr effektiv, wobei sie in der Prophylaxe durch die kurative Möglichkeit der Katheterablation an Bedeutung verlieren. Bei ektopen atrialen Tachykardien sind adrenerge Einflüsse und daher Beta-Blocker bedeutsam. Bei akut aufgetretenem oder auch chronischem Vorhofflimmern sind Beta-Blocker die effektivste Substanzklasse zur Frequenzkontrolle. Dagegen spielen sie in der pharmakologischen Kardioversion von Vorhofflimmern und auch Vorhofflattern bei der Mehrzahl der Patienten keine relevante Rolle. Eine Ausnahme bilden Patienten mit Vorhofflimmern nach Operation am offenen Herzen, wo Beta-Blocker sowohl prophylaktisch als auch therapeutisch sehr effektiv sind. Patienten mit ventrikulären Arrhythmien, die keine relevante strukturelle Herzerkrankung aufweisen, haben eine gute Prognose, und Beta-Blocker kommen häufig symptomatisch zum Einsatz. Bei Patienten mit Arrhythmien und struktureller Herzerkrankung (meistens koronare Herzerkrankung dagegen ist die Prognose durch das Ausmaß der Grunderkrankung determiniert. Beta-Blocker können Symptomatik und Prognose auch dieser Patienten verbessern, aber nur adjuvant nach Ausschöpfen nichtpharmakologischer Maßnahmen (Revaskularisation und nach einer entsprechenden Risikostratifizierung. Obwohl die Prognose von Patienten nach Myokardinfarkt durch Beta-Blocker signifikant verbessert werden kann, ist bei Hochrisikopatienten der implantierbare automatische Defibrillator (ICD der alleinigen Beta-Blockertherapie überlegen. Zusammenfassend spielen Beta-Blocker trotz breiterem Einsatz nichtpharmakologischer Maßnahmen (Katheterablation und ICD bei der Mehrzahl der supraventrikulären und ventrikulären Arrhythmien weiterhin eine bedeutende Rolle.

Roithinger FX

2003-01-01

441

Lebenserzählungen. Neue Biografien zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir Life Stories. New Biographies on the 100th Birthday of Simone de Beauvoir  

OpenAIRE

Zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir sind zwei Biografien erschienen, die auf unterschiedliche Weise auf die Herausforderung antworten, die die das spektakuläre Leben und vielfältige Werk der besessenen Autobiografin, Schriftstellerin, Philosophin, Essayistin und Feministin für die Chronisten darstellt.Two biographies have been published in conjunction with the 100th birthday of Simone de Beauvoir. Each provides a different answer to the challenges presented to the chronicler by ...

Lieselotte Steinbrügge

2008-01-01

442

KWI-Info [Heft 3/2000] : [Schwerpunkt: Bürger und Kommune  

OpenAIRE

Inhalt: Schwerpunkt : Bürger und Kommune Editorial (Werner Jann) Die Bürger - vom Störenfried zum Lückenbüßer? Über die Reformperspektive Bürgergesellschaft (Chris Boeck) Kommunale "Multifunktionale Serviceläden" (Klaus Lenk) Der virtuelle Bürgerladen (Rudolf Seidel) Von der Idee zur Wirklichkeit - Potsdam eröffnet ersten Bürgerservice (Kristina Trilk) Elektronische Akteneinsicht - Möglichkeiten und Grenzen an Beispielen aus der Stadtverwaltung Ratheno...

Kommunalwissenschaftliches Institut der Universität Potsdam

2000-01-01

443

Stabilitätsuntersuchungen pflanzlicher Zubereitungen am Beispiel von Baldrian- und Senna-Trockenextrakten  

OpenAIRE

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit sollten am Beispiel ausgewählter pflanzlicher Trockenextrakte modellhaft Stabilitätsdaten ermittelt werden, um für die pharmazeutische Praxis relevante Hinweise über die Stabilität von Extrakten zu liefern. Zum Einsatz kamen Trockenextrakte aus Baldrianwurzel, Sennesblättern und Sennesfrüchten und die jeweiligen Einsatzdrogen. Das Design der Stabilitätsuntersuchungen orientierte sich an den ICH-guidelines für die Stabilität von pflanzlichen Zubereit...

Goppel, Martin

2004-01-01

444

Riskante Identitätsarbeit? Zur Herstellung von Männlichkeit und Weiblichkeit in jugendkulturellem Rauschtrinken  

OpenAIRE

Die Kontexte und Praktiken des Rauschtrinkens bieten Jugendlichen Möglichkeiten, einige der Anforderungen in den Übergängen zum Erwachsensein zu bewältigen und geschlechterbezogene Identitäten zu entwickeln. Auf der Grundlage von eigenem empirischen Material diskutiert der Beitrag hieran anknüpfende Fragen einer gendertheoretisch sensiblen Jugendkulturforschung: (a) Rauschtrinken als Möglichkeit für Inszenierung von Geschlecht, (b) damit verbundene (Re-)Produktion von Heteronormativit...

Litau, John; Stauber, Barbara

2012-01-01

445

Ästhetik statt Genre? - Gedanken zu filmischem Noir und Neo-Noir  

Directory of Open Access Journals (Sweden)

Full Text Available Desillusion, Gewalt und Verwirrung sind nur drei der Schlagworte, die sich mit dem Film Noir verbinden ließen. Wie in keinem anderen Subgenre ist er doch dem klassischen Kriminalfilm verwandt, werden darin die Schattenseiten des Lebens beleuchtet – ausgehend von einer Perspektive der Investigation und der derangierten Moralvorstellungen: Noir hat sich zwischenzeitlich längst zum genreübergreifenden ästhetisches Prinzip gewandelt.

Thomas Ballhausen

2010-03-01

446

Innovationsmanagement in hessischen Unternehmen: Eine empirische Untersuchung zur Praxis in klein- und mittelständischen Unternehmen  

OpenAIRE

Die Entwicklung und Durchsetzung von Innovationen im Markt ist zu einem entscheidenden Faktor geworden, der die Agenda von Managern immer stärker bestimmt. Dass eine bewusste Innovationsorientierung positiv zum Erfolg von Unternehmen beitragen kann, konnte in zahlreichen empirischen Studien nachgewiesen werden. Die bewusste Innovationsorientierung stellt jedoch besondere Anforderungen an das Innovationsmanagement in Unternehmen. Unternehmen müssen einen zunehmenden Anteil ihrer Umsätze und...

Smerlinski, Magdalena; Stephan, Michael; Gundlach, Carsten

2009-01-01

447

Entwicklung und Einsatz eines flugzeuggetragenen Instrumentes zur in-situ-Messung langlebiger Spurengase in der Stratosphäre  

OpenAIRE

Die vorliegende Arbeit liefert einen Beitrag zum besseren Verständnis des stratosphärischen Transports. Dieser ist ein wichtiger Parameter im komplexen gekoppelten System der Stratosphäre, das neben dem Transport vor allem von Chemie und Strahlungshaushalt geprägt wird. Neben verschiedenen Modelliertechniken bietet die Messung langlebiger Spurengase das effektivste Werkzeug für Untersuchungen von stratosphärischen Transportprozessen. Daher wurde am Institut für Meteorologie und Geophys...

Riediger, Oliver

2003-01-01

448

Kühlmittelvermischung in Druckwasserreaktoren - Teil 2, Experimentelle Ausrüstung und Simulation der Vermischung  

OpenAIRE

Das vorliegende Projekt hatte die Ermittlung der räumlichen und zeitlichen Verteilung der Kühlmittelparameter am Spaltzoneneintritt bei transienten Prozessen zum Ziel, bei denen an den einzelnen Kühlmitteleintrittsstutzen des Reaktors Unterschiede in der Borkonzentration bzw. in der Kühlmittel-temperatur auftreten. Die Sicherheitsrelevanz ist durch die Auswirkungen von Deborierungs- und Kaltwassertransienten auf die Leistungsfreisetzung im Reaktorkern gegeben.Mit Hilfe von Experimenten a...

Kliem, So?ren; Grunwald, Gerhard; Ho?hne, Thomas; Rohde, Ulrich; Richter, Karl-heinz; Weiß, Frank-peter; Prasser, Horst-michael

2010-01-01

449

Einfluss einer stationären verhaltenstherapeutischen Intervention bei Patienten mit Tinnitus und Insomnie  

OpenAIRE

Subjektiver Tinnitus und psychophysiologische Insomnie sind ernstzunehmende Symptome, deren Inzidenz steigt. Häufig leiden Patienten mit Tinnitus auch unter Schlafstörungen, ihre Lebensqualität ist stark eingeschränkt bis hin zur Unfähigkeit den Alltag zu meistern und zum sozialen Rückzug. Da beide Störungen sich bisher medikamentös nicht kurativ behandeln lassen, wurden bereits mehrere Arten von psychologischen Interventionen entwickelt, mithilfe derer sich eine deutliche Besserung d...

Ta?uber, Sandra

2012-01-01

450

Wie man ein ?Weltfest des Pferdesports? erfindet : das Aachener Spring-, Reit- und Fahrturnier 1924 bis 1939  

OpenAIRE

Das Reit- und Fahrturnier des Aachen-Laurensberger Rennvereins (A.L.R.V.), selbst ernanntes ?Weltfest des Pferdesports?, ist als Concours Hippique International Officiel? (CHIO) gegenwärtig das größte Turnier der Welt. Seit seinen Anfängen liegt sein Schlüssel zum Erfolg vor allem in dem bis heute kultivierten ?Volksfestcharakter? sowie dem Durchsetzungsvermögen und der Anpassungsfähigkeit der Turnierorganisatoren an die wirtschaftlichen wie politischen Verhältnisse der jeweilige...

Fusenig, Annette

2004-01-01

451

QualiAss – ein Werkzeug zur Prozess- und Qualitätsunterstützung für schriftliche Prüfungen an Hochschulen  

OpenAIRE

Die Qualität von Lehre an Hochschulen ist durch die hohe Wirkungskraft von Prüfungen eng mit der Qualität von Prüfungen verbunden. Schriftliche Prüfungen können sehr verschieden ausgestaltet sein und Lehrende können sie über ganz unterschiedliche Wege erstellen. Eine Applikation, die zum Erreichen von pädagogisch-didaktischen sowie formalen Qualitätszielen bei schriftlichen Prüfungen beitragen will, muss diese unterschiedlichen Formen und Vorgehensweisen berücksichtigen. In diesem...

Meier, Christoph; Jenert, Tobias; Brahm, Taiga

2011-01-01

452