Sample records for aus landwirtschaftlicher biomasse

  1. Progress in biogas II - Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1. Proceedings; Progress in Biogas II - Biogasproduktion aus landwirtschaftlicher Biomasse und organischen Reststoffen. T. 1. Tagungsband



    Within the International Congress at the University of Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 29th March to 1st April, 2011, the following lectures were held: (1) Biogas in Europe (F. Scholwin); (2) Biogas development in China: International Cooperation to up-scale the technology (Z. Li); (3) The methane to markets initiative and opportunities for livestock manure digesters in the United states (C. Voell); (4) Biogas for sanitation in Africa - experiences from creating a sustainable market 2003 to 2010 (M. Lebofa); (5) Are biogas plants in Baden-Wuerttemberg efficient? (M. Stanull); (6) The Estonian theoretical and practical biogas production potential and economically feasible feed-in-tariff for renewable electricity for micro CHP using biogas (A. Oja); (7) Biomass potentials for biogas utilization and the effects on sustainability in Kalugo (P. Fiedler); (8) An Integrated Energy System applied to Milking Dairy Cows (I. Bywater); (9) WINUBIO-Alternative technology to improve Austria's biogas capacity (V. Steinmueller); (10) Interdisciplinary approaches to advances in sustainable biogas production in Europe (S. Kusch); (11) Problems encountered in disseminating biogas technology in Uganda (G. Mabudo); (12) reasons to the success to biogas program in Nepal (K. Dawadi); (13) Effects of increasing biomass production for energetic utilization on soil fertility in the German Federal State on Brandenburg (J. Zimmer); (14) Biogas plants as part of sustainable development within peasant family farms in Germany - Interim results of an empirical field study (A. Bischoff); (15) Life cycle assessment of heat and power generation in biogas fed combined heat and power plants under German conditions (J. Lansche); (16) Biogas from lignocellulosic biomass: interest of pretreatments (H. Carrere); (17) Effect of physical and thermal pre-treatments on biogas yield of some agricultural by-products (P. Balsari); (18) Extrusion pre-treatment of green waste for

  2. Progress in biogas II - Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1. Proceedings; Progress in Biogas II - Biogasproduktion aus landwirtschaftlicher Biomasse und organischen Reststoffen. T. 1. Tagungsband



    Within the International Congress at the University of Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 29th March to 1st April, 2011, the following lectures were held: (1) Biogas in Europe (F. Scholwin); (2) Biogas development in China: International Cooperation to up-scale the technology (Z. Li); (3) The methane to markets initiative and opportunities for livestock manure digesters in the United states (C. Voell); (4) Biogas for sanitation in Africa - experiences from creating a sustainable market 2003 to 2010 (M. Lebofa); (5) Are biogas plants in Baden-Wuerttemberg efficient? (M. Stanull); (6) The Estonian theoretical and practical biogas production potential and economically feasible feed-in-tariff for renewable electricity for micro CHP using biogas (A. Oja); (7) Biomass potentials for biogas utilization and the effects on sustainability in Kalugo (P. Fiedler); (8) An Integrated Energy System applied to Milking Dairy Cows (I. Bywater); (9) WINUBIO-Alternative technology to improve Austria's biogas capacity (V. Steinmueller); (10) Interdisciplinary approaches to advances in sustainable biogas production in Europe (S. Kusch); (11) Problems encountered in disseminating biogas technology in Uganda (G. Mabudo); (12) reasons to the success to biogas program in Nepal (K. Dawadi); (13) Effects of increasing biomass production for energetic utilization on soil fertility in the German Federal State on Brandenburg (J. Zimmer); (14) Biogas plants as part of sustainable development within peasant family farms in Germany - Interim results of an empirical field study (A. Bischoff); (15) Life cycle assessment of heat and power generation in biogas fed combined heat and power plants under German conditions (J. Lansche); (16) Biogas from lignocellulosic biomass: interest of pretreatments (H. Carrere); (17) Effect of physical and thermal pre-treatments on biogas yield of some agricultural by-products (P. Balsari); (18) Extrusion pre-treatment of green waste for

  3. Progress in biogas. Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1 and 2. Proceedings (oral presentations and poster presentations); Fortschritt beim Biogas. Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse and organischen Reststoffen. T. 1 und 2. Tagungsband. Vortraege and Poster



    Within the International Conference ''Progress in Biogas - Biogas production from agricultural biomass and organic residues'' at the University Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 18th to 21st September, 2007, the following lectures were held: (1) Global relevance and potential of bioenergy for regional development; (2) Biogas electricity for France feed-in tariff and some other things to know before entering French market; (3) Policy drivers and future prospects for on-farm anaerobic digestion in Northern Ireland; (4) Biogas in Belgium, a swot analysis; (5) Status and prospects of biogas energy use in Ukraine; (6) Recent developments in Chinese agricultural biogas production; (7) Opportunities for agricultural based biogas systems in the province of Ontario, Canada; (8) Pre-treatment and digestion of separated collected household waste in Sweden; (9) To the problem of monitoring measures and prophylaxis measures with the utilization of organic residual substances in biological gas facilities from hygienic view; (10) Fermenting residues from biological gas facilities - nutrients and pollutants, possibilities of application in the agriculture; (11) Treatment and utilization of fermentation residues; (12) Potential of residual gas of NaWaRo feeded biogas plants in Baden-Wuerttemberg; (13) Operating analytics of biogas plants to improve efficiency and to ensure process stability; (14) The potential of biogas and electric power production from subproducts in the sugar and alcohol industries by the application of anaerobic digestion; (15) Co-digestion plant in dairy cattle farm in Emilia Romagna region (Italy); (16) Facing operational problems in a biodigeser in Yuvientsa - Amazonian Region of Ecuador; (17) Biogas plant instead of milk cow - payment and occupation with the use of grassilage; (18) Biogas in ecologic agriculture - experiences from 3 years of fermentation of grass-clover ley; (19) Combined solar-biogas basis for the

  4. Progress in biogas. Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 1 and 2. Proceedings (oral presentations and poster presentations); Fortschritt beim Biogas. Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse and organischen Reststoffen. T. 1 und 2. Tagungsband. Vortraege and Poster



    Within the International Conference ''Progress in Biogas - Biogas production from agricultural biomass and organic residues'' at the University Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 18th to 21st September, 2007, the following lectures were held: (1) Global relevance and potential of bioenergy for regional development; (2) Biogas electricity for France feed-in tariff and some other things to know before entering French market; (3) Policy drivers and future prospects for on-farm anaerobic digestion in Northern Ireland; (4) Biogas in Belgium, a swot analysis; (5) Status and prospects of biogas energy use in Ukraine; (6) Recent developments in Chinese agricultural biogas production; (7) Opportunities for agricultural based biogas systems in the province of Ontario, Canada; (8) Pre-treatment and digestion of separated collected household waste in Sweden; (9) To the problem of monitoring measures and prophylaxis measures with the utilization of organic residual substances in biological gas facilities from hygienic view; (10) Fermenting residues from biological gas facilities - nutrients and pollutants, possibilities of application in the agriculture; (11) Treatment and utilization of fermentation residues; (12) Potential of residual gas of NaWaRo feeded biogas plants in Baden-Wuerttemberg; (13) Operating analytics of biogas plants to improve efficiency and to ensure process stability; (14) The potential of biogas and electric power production from subproducts in the sugar and alcohol industries by the application of anaerobic digestion; (15) Co-digestion plant in dairy cattle farm in Emilia Romagna region (Italy); (16) Facing operational problems in a biodigeser in Yuvientsa - Amazonian Region of Ecuador; (17) Biogas plant instead of milk cow - payment and occupation with the use of grassilage; (18) Biogas in ecologic agriculture - experiences from 3 years of fermentation of grass-clover ley; (19) Combined solar-biogas basis for the

  5. Energy from biomass. Teaching material; Energie aus Biomasse. Ein Lehrmaterial



    The textbook discusses the available options for power and heat generation from biomass as well as the limits of biomass-based power supply. The main obstacle apart from the high cost is a lack of knowledge, which the book intends to remedy. It addresses students of agriculture, forestry, environmental engineering, heating systems engineering and apprentice chimney sweepers, but it will also be useful to all other interested readers. [German] Biomasse kann aufgrund seiner vielfaeltigen Erscheinungs- und Umwandlungsformen sowohl als Brennstoff zur Waerme- und Stromgewinnung oder als Treibstoff eingesetzt werden. Die energetische Nutzung von Biomasse birgt zudem nicht zu verachtende Vorteile. Zum einen wegen des Beitrags zum Klimaschutz aufgrund der CO{sub 2}-Neutralitaet oder einfach, weil Biomasse immer wieder nachwaechst und von fossilen Ressourcen unabhaengig macht. All den bisher erschlossenen Moeglichkeiten der energetischen Nutzung von Biomasse moechte dieses Lehrbuch Rechnung tragen. Es zeigt aber auch die Grenzen auf, die mit der Energieversorgung durch Bioenergie einhergehen. Hohe Kosten und ein erhebliches Informationsdefizit behinderten bisher eine verstaerkte Nutzung dieses Energietraeges. Letzterem soll dieses Lehrbuch entgegenwirken. Das vorliegende Lehrbuch wurde fuer die Aus- und Weiterbildung erstellt. Es richtet sich vor allem an angehende Land- und Forstwirte, Umwelttechniker, Heizungsbauer und Schornsteinfeger, ist aber auch fuer all diejenigen interessant, die das Thema ''Energie aus Biomasse'' verstehen und ueberblicken moechten. (orig.)

  6. Potenziale der Elektrizitätserzeugung aus erneuerbaren Ressourcen im Freistaat Sachsen

    Hobbie, Hannes; Schippers, Vera; Zipf, Michael; MÖST, Dominik


    Der Freistaat Sachsen verfügt über große Potenziale hinsichtlich der Elektrizitätserzeugung aus Windkraft, Photovoltaik, sowie Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse. Im Rahmen dieser großteilig auf geographischen Informationssystemen (GIS) basierenden Analyse wird für die Ermittlung des wirtschaftlichen Potenzials bei Windenergie und Photovoltaik jeweils die EEG-Vergütung nach dem EEG 2012 bei Inbetriebnahme der Anlagen im Jahr 2013 herangezogen. Bei voller Ausschöpfung aller Flächen beträ...

  7. Potenziale der Elektrizitätserzeugung aus erneuerbaren Ressourcen im Freistaat Sachsen

    Hobbie, Hannes; Schippers, Vera; Zipf, Michael; MÖST, Dominik


    Der Freistaat Sachsen verfügt über große Potenziale hinsichtlich der Elektrizitätserzeugung aus Windkraft, Photovoltaik, sowie Biogas aus landwirtschaftlicher Biomasse. Im Rahmen dieser großteilig auf geographischen Informationssystemen (GIS) basierenden Analyse wird für die Ermittlung des wirtschaftlichen Potenzials bei Windenergie und Photovoltaik jeweils die EEG-Vergütung nach dem EEG 2012 bei Inbetriebnahme der Anlagen im Jahr 2013 herangezogen. Bei voller Ausschöpfung aller Flächen beträ...

  8. Power generation from biomass from the sugar industry; Energienutzung von Biomasse aus der Zuckerindustrie

    Schulenburg, F.; Scholz, R. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik; Davidovic, M. [Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH (CUTEC), Clausthal-Zellerfeld (Germany); Beckmann, M. [Bauhaus-Universitaet Weimar (Germany)


    Chopped beetroots are a by-product of sugar production. They are commonly dried with process steam and used as animal fodder. Recently, the sugar industry got interested in the option of using the energy contained in the biomass in the sugar production process in order to substitute coal and reduce carbon dioxide emissions. The contribution discusses several process variants and presents preliminary results of combustion experiments with chopped beetroot. [German] Bei der Herstellung von Zucker aus Zuckerrueben fallen als Nebenprodukt unter anderem Ruebenschnitzel an. Diese Zuckerruebenschnitzel mit einem Wassergehalt von ca. {xi}{sub H{sub }}2{sub O,ZR}=70 Ma.-% werden in der Regel mit Prozessdampf getrocknet (Wassergehalt dann ca. {xi}{sub H{sub }}2{sub O,ZR}=10 Ma.-%) und anschliessend als Viehfutter verkauft. Zur Zeit wird in der Zuckerindustrie darueber diskutiert, die in der Biomasse enthaltene Energie fuer den Prozess der Zuckerherstellung zu nutzen. Mit dieser Massnahme koennte neben der Substitution der eingesetzten Primaerenergie Kohle im eigenen Kraftwerk gleichzeitig eine Reduzierung der klimarelevanten CO{sub 2}-Emission aus der Kohle erfolgen. Zunaechst werden im Beitrag unterschiedliche Verfahrenskonzepte fuer eine moegliche technische Umsetzung diskutiert. Dabei wird sowohl der Bereich der Energiebereitstellung im Kraftwerk als auch moegliche Trocknungsverfahren energetisch miteinander verglichen. Abschliessend werden erste Versuchsergebnisse bei unterschiedlichen Prozessfuehrungen (Verbrennung-Nachverbrennungs-Verfahren, Vergasungs-Verbrennungs-Verfahren) mit dem Biobrennstoff Ruebenschnitzel an Rostsystemen (Vorschub- und Rueckschubrost) und einer stationaeren Wirbelschicht diskutiert. (orig.)

  9. Photovoltaik und Biomasse: Status quo, Standortsteuerung und Perspektiven aus der Sicht von Landesplanung und -entwicklung

    Wagner, Sebastian


    "Die Erzeugung regenerativer Energien mit Photovoltaik oder Biomasse ist mit einem hohen Flächenbedarf verbunden. Das begrenzte Potenzial dafür geeigneter Flächen in Verbindung mit der Herausforderung, den hohen Energiebedarf substituieren zu müssen, der gegenwärtig durch den Einsatz fossiler Energieträger gedeckt wird, erfordert für eine sachgerechte Verteilung eine substanziell ermittelte Datengrundlage und regional differenzierte Betrachtung sowie Steuerung. Anhand von Beispielen aus (Ober...

  10. Energy from biomass. Economic and ecological evaluation; Energie aus Biomasse. Oekonomische und oekologische Bewertung



    The book includes the following presentations: Energy from biomass - introduction into the round table discussion; biomass for heat, fuel and electricity production; technological aspects of biomass based energy production; perspectives and scenarios for sustainable biomass utilisation; economical aspects of biomass based energy production; energy wood utilisation and sustainable forestry - a conflict of objectives?; impact of biomass plantations for the energy production on the ecosystem and land managment; impacts of the plant based energy production from the view of environmental protection.

  11. Energy from waste. Utilization of biomass and substitute fuels; Energie aus Abfall. Biomasse- und Ersatzbrennstoffverwertung

    Fricke, K.; Bergs, C.G.; Kosak, G.; Wallmann, R. (eds.)


    Within the 69th symposium of ANS e.V. (Braunschweig, Federal Republic of Germany) with the title 'Energy from waste - utilization of biomass and refuse-derived fuels' at 16th and 17th September, 2008, the following lectures were held: (1) Resource efficient operation in waste management (Klaus Fricke, Tobias Bahr, Timo Thiel, Oliver Kugelstadt); (2) A contribution of the waste management to a sustainable energy supply (principle lecture by Helge Wendenburg and Claus-Gerhard Bergs); (3) Energy from waste - Potentials and possibilities of utilization (Rainer Wallmann, Thomas Fritz); (4) Attempts of optimisation for the supply of secondary fuels and energy by waste incinerators (Bernhard Gallenkemper); (5) Supply of power by thermal waste treatment facilities (Arnd I. Urban); (6) Updating a fermentation compound in the compost heap Goettingen (Ottomar Ruehl); (7) An innovative concept for the utilization of waste biomass as an energy resource (Jens-Kai Wegener, Wolfgang Luecke); (8) A future orientated technological conversion of the energetical utilization of biomass (Achim Loewen); (9) Synergistic effects of a co-fermentation with clarification sludge and liquid manure (Norbert Dichtl, Wiebke Rand); (10) Further Development of anaerobic technology from microbiology to utilization of gas (Frank Scholwin, Michael Nelles); (11) Dry fermentation of biomass from waste (Rolf Lieberneiner, Ulf Theilen); (12) Solid-Liquid separation of municipal waste - an experience report VM press (Gregor Stadtmueller); (13) A cost effective total solution of the treatment of biological wastes with partial flow fermentation (Martin Mayer); (14) An exemplary economical optimisation in the composting of wastes by means of a preinstalled fermentation technology with utilization of waste heat (Peter Lutz); (15) Secondary fuels - processing and utilization (Thomas Pretz); (16) Sewage sludge - waste or substitute fuel? (Armin Uhrig); (17) Utilisation of substitute fuels in the paper

  12. Energy from biomass. Ethics and practice; Energie aus Biomasse. Ethik und Praxis

    Franke, Silke (ed.)


    The implementation of the energy policy turnaround inevitably results in modifications of the land use and landscape. Besides the discussion about the environmental consequences, a debate about ethical issues increasingly arose. Under this aspect, the booklet under consideration contains the following contributions: (1) Renewable energy sources - the role of bioenergy (Bernard Widmann); (2) Energy from biomass - An ethic analysis (Stephan Schleissing); (3) Culture for our landscapes - combination of biomass and water protection (Frank Wagener); (4) Cultivation of energy crops - short rotation coppices (Frank Burger); (5) Bioenergy region Straubing-Bogen: Excellent in the matter of renewable energy sources (Josefine Eichwald); (6) Rural development - motor for the energy policy turnaround (Roland Spiller).

  13. Nahrungsmittelstandards: ein Vergleich zweier privatwirtschaftlicher Initiativen aus Sicht landwirtschaftlicher Erzeuger

    Herzfeld, Thomas; Teuber, Ramon


    Increasing food safety requirements of Western European and US-American retailers for food imports from developing countries are in the centre of intense debate. Smallholders' access to global value chains and potential dependencies form the core critique. This contribution discusses retailer-driven private international food safety standards within a comparative context. We discuss agricultural producer's motivation to adopt either an organic agricultural standard or a retailer initiated bus...

  14. Progress in biogas II - Biogas production from agricultural biomass and organic residues. Pt. 2. Proceedings; Progress in Biogas II - Biogasproduktion aus landwirtschaftlicher Biomasse und organischen Reststoffen. T. 2. Tagungsband



    Within the International Congress at the University of Hohenheim (Stuttgart, Federal Republic of Germany) from 29th March to 1st April, 2011, beside numerous poster presentations the following lectures were held: (1) Coverage of digestate storage tanks: why it is necessary and technical solutions (Paolo Balsari); (2) Digestate Standard in the United Kingdom (David Collins); (3) Unraveling the causes of nitrogen losses from the bioslurry and strategies for value addition (Steven Nyanzi); (4) Biological nitrogen removal from the liquid phase of anaerobic digestate of livestock effluents and energy crops (Francesco Fatone); (5) Ammonium loss of digestate during drying (Claudia Maurer); (6) Innovative process of gaining efficient fertilizers from digestates (Daniel Schloz).

  15. Process chain analysis for methanol production from biomass with the aid of mathematical models; Prozesskettenanalyse fuer die Methanolerzeugung aus Biomasse mit Hilfe von mathematischen Modellen

    Saller, G.; Krumm, W. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany)


    Using the example of primary energy consumption for methanol production from cellulose-rich biomass, it is shown that process chain analysis with mathematical modelling of the technical systems enables calculations of eco-inventories as a function of the relevant process parameters. Optimisation of process chains with regard to ecological indicators or cost necessitates mathematical modelling because of the many different parameters and parameter combinations involved. (orig) [Deutsch] Am Beispiel des Primaerenergieaufwands bei der Methanolgewinnung aus zellulosealtiger Biomasse wurde gezeigt, dass die Prozesskettenanalyse mit Abbildung der technischen Systeme in mathematischen Modellen die Berechnung von Oekoinventaren in Abhaengigkeit der relevanten Prozessparameter erlaubt. Die Optimierung von Prozessketten hinsichtlich oekologischer Indikatoren oder Kosten ist wegen der Vielzahl an unterschiedlichen Parametern und deren Kombinationsmoeglichkeiten nur mit Hilfe mathematischer Modelle moeglich. (orig)

  16. Gas, power and heat generation from biomass by allothermal gasification; Gas-, Strom- und Waermeerzeugung aus Biomasse durch allotherme Vergasung

    Yaqub Chughtai, M. [H und C Engineering GmbH, Gummersbach (Germany); Muehlen, H.J. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany)


    The allothermal DMT gasification process for biomass is a newcomer. The process, its initial materials, the uses of the product gas, and advantages of the allothermal process are described here. (orig./SR) [Deutsch] Der Einsatz des allothermen DMT-Vergasungsverfahrens fuer Biomasse ist neu. Verfahren, Einsatzstoffe und Produktgasnutzung, sowie Vorteile des allothermen Verfahrens werden hier beschrieben. (orig./SR)

  17. Biomass based energy. A review on raw materials and processing methods; Energie aus Biomasse. Eine Uebersicht ueber Rohstoffe und Verfahren

    Woellauer, P.


    The book reviews the variety of biogenic raw materials and the technologically important biomass conversion techniques. The chapter on the different kinds of biomass includes a) wood from forestry, landscape culturing and saw mills, bark and old wood; b) plants (corn, miscanthus, cannabis, wheat, rye, sugar beets, grass, rape, etc.), residuals and wastes (straw, liquid manure, slaughthouse wastes, kitchen wastes, sewage sludge, others). The chapter on biomass conversion processing discusses combustion, oxidation in spercritical water, gasification and reforming, fermentation, extrusion or extraction, and downstream processes. The chapter on biomass based electricity and mechanical energy includes refrigeration engineering, direct utilization: Otto engines, Diesel engines, microgas turbine fuel cells, and heat processing: Striling engine, vapour turbine, ORC turbine, externally fired gas turbine, and the Kalina process.

  18. Entwicklung und Erprobung eines Beratungskonzeptes zur nachhaltigen Entwicklung landwirtschaftlicher Betriebe

    Griese, Sigrid; Rasch, Harald; Grenz, Jan; Schoch, Michael; Thalmann, Christian; Mainero, Raphael; Stalder, Simon; Hülsbergen, Kurt-Jürgen; Schmid, Harald; Wirz, Axel; Obrist, Robert; Fischinger, Stephanie


    In der landwirtschaftlichen Beratung – auch bei Ökobetrieben – werden in der Regel produktionstechnische oder betriebswirtschaftliche Fragestellungen bearbeitet. Eine Beratung, die alle Nachhaltigkeitsdimensionen umfasst und dem Betriebsleiter ein Instrument an die Hand gibt, in dem der Gesamtbetrieb widergespiegelt wird, fehlt bislang. Ziel des noch laufenden Projektes ist die Entwicklung eines Beratungsangebots, mit dem landwirtschaftliche Betriebe wirksam bei einer nachhaltigen Entwickl...

  19. Chemische Wertschöpfung aus Biomasse mittels selektiver katalytischer Oxidation zu Ameisensäure (FA) - der Erlanger OxFA-Prozess

    Albert, Jakob


    Die Aufgabe der vorliegenden Arbeit bestand darin, den OxFA-Prozess zur oxidativen Gewinnung von Ameisensäure aus Biomasse weiterzuentwickeln und in einen technisch realisierbaren Prozess zu überführen. Zunächst wurde eine Abschätzung der Umsetzbarkeit verschiedener Biomassen vorgenommen. Es zeigte sich, dass die Umsetzung wasserlöslicher Biopolymere zu sehr hohen FA-Ausbeuten führt. Dabei spielen die Funktionalisierung des Kohlenstoffgerüsts sowie im Falle von Mehrfachzuckern die Verknüpf...

  20. Particle Reduction Strategies - PAREST. Agricultural emissions. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Landwirtschaftliche Emissionen. Teilbericht

    Daemmgen, Ulrich; Haenel, Hans-Dieter; Roesemann, Claus; Hahne, Jochen [Johann Heinrich von Thuenen-Institut (vTI), Braunschweig (Germany); Eurich-Menden, Brigitte; Grimm, Ewald; Doehler, Helmut [Kuratorium fuer Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL), Darmstadt (Germany)


    The German agricultural emission inventory is designed as an instrument of policy advice. The essential aim is to describe the emitting processes so that options for reducing emissions can be quantified. The German agricultural emission model GAS-EM uses in the field of NH{sub 3} emissions from soils and plants in the EMEP / CORINAIR Guidebook (EMEP / CORINAIR, 2002) proposed methods. These differ in emission factors between several types of fertilizers and their application to acre or grassland in function of the average spring temperature. In the field of emissions from animal husbandry GAS-EM follows a material flow approach, where initially the energy and nutrient requirements for a given power (here are weight, weight gain, milk yield, number of piglets, etc. involved) the excretion of metabolizable carbon compounds and the N excretion can be calculated with feces and urine. Subsequently, for all animal species emissions of nitrogen species NH{sub 3}, NO, N{sub 2}O and N{sub 2} from the grazing, indoor housing, storage and distribution of farm fertilizers calculated. [German] Das deutsche landwirtschaftliche Emissionsinventar ist als Instrument der Politikberatung konzipiert. Wesentliches Ziel ist es, die emittierenden Prozesse so zu beschreiben, dass Minderungsmoeglichkeiten quantifiziert werden koennen. Das deutsche landwirtschaftliche Emissions-Modell GAS-EM bedient sich im Bereich der NH{sub 3}-Emissionen aus Boeden und Pflanzen der im EMEP/CORINAIR-Guidebook (EMEP/CORINAIR, 2002) vorgeschlagenen Methoden. Diese unterscheiden bei den Emissionsfaktoren zwischen mehreren Duengersorten und deren Anwendung auf Acker oder Gruenland in Abhaengigkeit von der mittleren Fruehjahrstemperatur. Im Bereich der Emissionen aus der Tierhaltung verfolgt GAS-EM einen Stofffluss-Ansatz, bei dem zunaechst ueber den Energie- und Naehrstoffbedarf bei gegebener Leistung (hier werden Gewicht, Gewichtszuwachs, Milchleistung, Zahl der Ferkel u. ae. hinzugezogen) die Ausscheidungen

  1. Results of a demonstration experiment: Hydrogenation of pyrolysis oils from biomass; Ergebnisse eines Demonstrationsversuchs zur Hydrierung von Pyrolyseoelen aus Biomassen

    Kaiser, M. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany)


    Sump phase hydrogenation is a technique specially developed for coal liquefaction; it provides a possibility of processing the liquid products of biomass pyrolyis into high-grade carburettor fuels. A demonstration experiment was carried out at the hydrogenation plant of DMT. The plant has a capacity of 10 kg/h. The technical feasibility of hydrogenation of biomass oils was demonstrated in a continuous experiment. The contribution describes the experimental conditions, yields, and product qualities. (orig.) [Deutsch] Die fuer die Kohleverfluessigung entwickelte Sumpfphasenhydrierung bietet die Moeglichkeit, die Fluessigprodukte der Pyrolyse von Biomassen zu hochwertigen Vergaserkraftstoffen zu veredeln. Im Hydriertechnikum der DMT wurde hierzu ein Demonstrationsversuch durchgefuehrt. Die Anlage ist fuer einen Kohledurchsatz von 10 kg/h ausgelegt. In einem kontinuierlichen Versuchslauf wurde mit dieser Anlage die technische Machbarkeit der Hydrierung von Bio-Oelen demonstriert. In dem vorliegenden Beitrag werden die Versuchsbedingungen, Ausbeuten und Produktqualitaeten vorgestellt. (orig.)

  2. Fundamental studies on combined separation of dust and gaseous pollutants in biomass combustion systems; Grundlagenuntersuchungen zur kombinierten Abscheidung von Staeuben und gasfoermigen Schadstoffen aus Biomasseverbrennungsanlagen

    Hemmer, G.


    The author attempted to characterise a model process for combined separation of redispersed ashes of a biomass combustion system (tree bark ash) and a waste incinerator, with acid pollutant gases (SO{sub 2} and HCl) in the carrier gas. The acid gases were reduced using the most common industrial sorbents,i.e. bicarbonate of sodium (NaHCO{sub 3}) and calcium hydroxide (Ca(OH)-2). The development and construction of a combined filtration system was a basic prerequisite of the investigations. [German] Das Ziel der vorliegenden Arbeit war die Charakterisierung eines Modellprozesses zur kombinierten Abscheidung von redispergierten Aschen aus einer Biomasseverbrennung (Rindenasche) und einer Hausmuellverbrennung zusammen mit sauren Schadgasen (SO{sub 2} und HCl) im Traegergas. Zur Reduktion der sauren Schadgase wurden dabei die industriell am haeufigsten verwendeten Sorbentien, Natriumbicarbonat (NaHCO{sub 3}) und Calciumhydroxid (Ca(OH){sub 2}), eingesetzt. Eine grundlegende Voraussetzung fuer die Untersuchungen zur kombinierten Abscheidung von Staeuben und gasfoermigen Schadstoffen war die Errichtung einer eigens zu diesem Zweck entwickelten Filtrationsanlage (Kombi-Filteranlage). (orig.)

  3. Contribution of the renewable energy sources rape oil and biomass from wood plantations to climate protection; Beitrag der nachwachsenden Energietraeger Rapsoel und Biomasse aus Holzplantagen zum Klimaschutz

    Teepe, R.; Brumme, R.; Flessa, H.; Beese, F. [Goettingen Univ. (Germany). Inst. fuer Bodenkunde und Waldernaehrung


    The objective of the present study was to find out whether and to what extent the N{sub 2}O and CH{sub 4} budgets of poplar plantations and rape fields have potential for cutting carbon dioxides and, hence, influence the ecological valuation of the alternative energy sources poplar chipwood and rape oil. N{sub 2}O and CH{sub 4} budgets were measured over a period of 1.5 years; annual budgets were converted into carbon dioxide equivalents. Furthermore, net energy yield was calculated and trace gas emissions from all production steps were established. From this the carbon dioxide conservation effect of the two renewable energy sources and the influence of soil-related trace gas emissions could be determined. (orig.) [German] Ziel dieser Studie war es, zu untersuchen, ob und in welchem Mass die N{sub 2}O- und CH{sub 4}-Fluesse auf der Pappelplantage und dem Rapsfeld das CO{sub 2}-Einsparungspotential und damit die oekologische Bewertung der alternativen Energietraeger Pappel-Hackschnitzel und Rapsoel beeinflussen. Dazu wurden die N{sub 2}O- und CH{sub 4}-Fluesse im Verlauf von 1 {sup 1}/{sub 2} Jahren gemessen und die annuellen Fluesse in CO{sub 2}-Aequivalenten umgerechnet. Weiterhin wurden der Netto-Energieertrag berechnet und die Spurengasemissionen aus allen Produktionsschritten ermittelt. Hieraus liess sich der CO{sub 2}-Einsparungseffekt der beiden nachwachsenden Rohstoffe und der Einfluss der bodenbuertigen Spurengasfluesse bestimmen. (orig.)

  4. Prospects for biogenic natural gas. Pt. I. Production from wet and dry biomass; Perspektiven fuer Bio-Erdgas. T. I.. Bereitstellung aus nasser und trockener Biomasse

    Leible, Ludwig; Kaelber, Stefan; Kappler, Gunnar [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (DE). Inst. fuer Technikfolgenabschaetzung und Systemanalyse (ITAS); Eltrop, Ludger; Stenull, Maria [Stuttgart Univ. (DE). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Lansche, Jens [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Agrartechnik; Poboss, Norman [Stuttgart Univ. (DE). Inst. fuer Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK); Stuermer, Bernd; Kelm, Tobias [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany); Koeppel, Wolfgang [Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW), Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut (EBI), Karlsruhe (Germany)


    Biogenic natural gas offers as substitute for natural gas (SNG) various opportunities for different types of biomass for a more efficient handling and energy use in the power, heat and fuel sector. Part I of this publication deals with techno-economic aspects of SNG production based on biogas and thermo-chemically produced gas. Associated GHG emissions are discussed as well. Part II focuses on the utilization of biogenic natural gas for heat, power and fuel production. A comparison with fossil natural gas and the direct use of biogas or thermo-chemically produced gas is included. (orig.)

  5. Biomass as an energy source. An efficiency comparison from the view of land use; Biomasse als Energietraeger. Ein Effizienzvergleich aus Sicht der Landnutzung

    Grosse, Werner [TU Dresden (Germany). Inst. fuer Internationale Forst- und Holzwirtschaft


    The growth in the world population correlates to this day with an increase in the consumption of resources. This rising consumption is coupled with greater use of land, and a decrease in the global forest area. These contrasting developments demand new concepts with regard to efficient land use. Efficiency in this context describes the relationship between the outcome and the outlay; essentially the degree of efficiency of a procedure with respect to the use of a commodity. Presented in the paper is an analysis of how, with more efficient technologies than those employed to date, biomass can be made available for energetic use. The backdrop to this is the more rapid increase in the energetic use of wood than material use in Europe and in the Federal republic of Germany, and a forecast annual wood shortfall (in Germany) of as much as 40 million m{sup 3} by the year 2020. The focus of this study is on the establishment of short rotation coppice on agricultural land, which is compared with the cultivation of annual agricultural energy crops on the basis of energy balances. Short rotation coppice plantations achieve an output: input ratio in the energy balance of up to 60: 1, whereas in the case of maize, for example, the ratio falls to 15: 1. In the course of economically-driven efforts to produce more biomass for the generation of heat, electricity and fuels, while at the same time attaining a positive ecological appraisal, such efficiency considerations must be accounted for to a greater extent than has been the case to date. (orig.)

  6. Ergebnisse eines Vergleichs von Rechtsformen landwirtschaftlicher Unternehmen in mittel- und osteuropäischen Ländern

    Schulze, Eberhard; Netzband, Claudia


    Ziel der Analyse zu den Rechtsformen landwirtschaftlicher Unternehmen war es, Kenntnisse darüber zu gewinnen, welche Rechtsformen sich im Transformationsprozeß herausgebildet haben, welchen Umfang sie einnehmen, durch welche Merkmale sie gekennzeichnet sind und ob die Besteuerung Einfluß auf die Wahl der Rechtsform hat. Im Bericht wird dargelegt, welche Rechtsformen landwirtschaftlicher Unternehmen in den untersuchten Ländern entstanden sind, welche natürliche und welche juristische Personen ...

  7. Low-energy membrane techniques for the separation of biomass from waste water; Niedrig-Energie Membranverfahren zur Abtrennung von Biomasse aus dem Abwasser

    Rosenwinkel, K.H.; Wagner, J. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik


    Topics of this article are: low-energy membrane technologies for wastewater treatment; design; operation; costs of low-energy membrane technologies, investment and operating cost; available and used processes: WSMS, ZenoGem, Airlift, Bioloop, description of the process and performance. (SR) [Deutsch] Membranverfahren werden im steigenden Masse zur Aufbereitung von Wasser und Abwasser eingesetzt. Im Bereich der Abwasserbehandlung werden zunehmend Mikro- und Ultrafiltrations-Membranen zur Biomassenabtrennung und Entkeimung eingesetzt. Limitierender Faktor zur Steigerung der Raumausbeute des Belebungsverfahrens war bisher der Rueckhalt der Biomasse durch ein nachgeschaltetes Sedimentationsbecken. Durch den Einsatz von Membranen in der Abtrennung kann die Biomassenkonzentration im Belebungsverfahren um ein vielfaches gesteigert, und damit das erforderliche Reaktorvolumen um denselben Faktor reduziert werden. Die grosstechnische Verbreitung dieses Verfahrens ist in der kommunalen Abwasserreinigung bisher an zwei Kriterien gescheitert: Erstens liegen die Betriebskosten, vor allem aufgrund des erforderlichen Energieeinsatzes, deutlich hoeher als bei einer konventionellen Verfahrensfuehrung. Zweitens ist bisher eine Entkeimung fuer die wenigsten Klaeranlagen von den Aufsichtsbehoerden gefordert. Bei industriellen Abwaessern gelten bezueglich dieser Kriterien andere Grenzen aufgrund anderer Konzentrationen und Anforderungen. Im Rahmen dieses Uebersichts-Vortages sollen die von mehreren Herstellern entwickelten Niedrig-Energie-Membranverfahren vorgestellt werden. Durch die Verlegung der bisher druckseitig angeordneten Pumpen auf die Saugseite und den Einsatz der Belueftung zur Erzeugung der erforderlichen Ueberstroemung der Membranen ergibt sich eine deutliche Rezudierung des Energiebedarfes. Die sich daraus ergebenden Vorteile, die Kosten und die am Markt verfuegbaren Verfahren sollen im folgenden erlaeutert werden. (orig.)

  8. Effects of an intensified production adjustment to the biomass production in the operational sequence of agricultural enterprises on ecological and economic indices. Results of modellings in practical operations; Auswirkungen einer verstaerkten Produktionsausrichtung zur Biomasseerzeugung im Betriebsablauf landwirtschaftlicher Unternehmen auf oekologische und oekonomische Kennziffern. Ergebnisse von Modellierungen in Praxisbetrieben

    Wagner, Bernhard; Reinicke, Frank


    The supply of biomass for the power generated is the centre of the contribution under consideration. Authoritative is the sustainable organization of the production in the cultivation of the energy crops and in the entire operating system. At first, the actual situation in selected operating systems is described due to the data of the last three years. From this, scenarios are derived in which the crop rotations are accomplished application specific and with consideration of the natural local conditions on an intensified production of bio sources of energy. Likewise, aspects of specifically changed nutrient flows and energy flows are pointed out such as the intensities in plant protection, the erosion danger and effects on the bio diversity. Only on basis of application specific analyses, the sustainability of production can be improved. Regional cultivation concentrations for energy crops are conceivable. However the borders of the cultivation of energy plant primarily depend on the economic characteristic numbers of individual companies.

  9. Bionic energy system based on an air breathing chemoelectric converter (fuel cell) with biomass-derived glucose as hydrogen transfer medium and assessment of renewable glucose production; Bionisches Energiesystem auf der Basis eines luftatmenden chemoelektrischen Wandlers (Brennstoffzelle) mit Glucose aus Biomasse als Wasserstoffuebertraeger sowie Abschaetzung des Potentials an nachwachsender Glucose

    Radebold, R.; Radebold, W.


    The fundamental principles and thermodynamics of the biological energy system as well as the role of glucose and H{sub 2}O{sub 2} in the photosynthesis and breathing processes are briefly explained. Transposition of the principles in a bionic energy system is discussed, and resulting engineering aspects and advantages of a bionic energy system based on renewable biomass-derived glucose are shown and compared with conventional energy systems based on fossil fuels. The potential of inland production of suitable biomass is assessed. (orig./CB) [German] Funktion und Thermodynamik des biologischen Energiesystems sowie die Rollen von Glucose und H{sub 2}O{sub 2} in Photosynthese und Atmung werden kurz erlaeutert, ueber die Umsetzung dieser Prinzipien zu einem bionischen Energiesystem wird berichtet. Technische Konsequenzen und Vorteile eines bionischen Energiesystems mit Glucose aus nachwachsender Biomasse werden im Vergleich zum heutigen technischen Energiesystems mit fossilen Brennstoffen eroertert. Eine Schaetzung des heimischen Potentials an nachwachsender, fuer diese Zwecke geeigneter Biomasse wird vorgelegt: rund die Haelfte der heutigen Nutzenergie koennte ueber ein bionisches Energiesystem bereitgestellt werden. (orig.)

  10. Site-related and metabolic studies on the use of agricultural surfaces for biomass production on the basis of fast-growing trees. Summary of the results for 1983-1987. Final report. Vol. 1 and 2. Standorts- und ernaehrungskundliche Untersuchungen zur Nutzung landwirtschaftlicher Flaechen fuer die Erzeugung von Biomasse mit schnellwachsenden Baumarten: Zusammenfassung der Ergebnisse fuer die Jahre 1983 bis 1987. Schlussbericht. Bd. 1 und 2

    Makeschin, F.; Rehfuess, K.E.; Ruesch, I.


    A field experiment with poplar and willow clones was established in 1983 on land previously used agriculturally. When harvested after five years rotation period, the poplar clones were 7 to 8 m tall on average (willows 5 m) and had accumulated an average shoot biomass of 27-30 t dry mass/ha (willows 20 t/ha). Production on soils subjected to groundwater was lower than on moderately moist soils; it proved impossible to compensate this by mineral fertilization. Aspen did not so far show any reaction to fertilization, while fertilizer-N (but not P, K, Mg) increased balsam poplar shoot mass accumulation in 1987. So far, no significant changes of important soil chemical properties were found. The concentration of N (as NH{sub 4} and NO{sub 3}) in the soil solution decreased from 18 to 4 mg/l between 1984 and 1987. Compared with a nearby field, the total number of ground vegetation species increased from 17 to 145, and there was a significant increase in the population density for several groups of the soil fauna, especially earthworms. (orig.) With 43 refs., 80 tabs., 120 figs.

  11. Experience with fermentation of grass and grass silage from extensively used grassland. Feasibility study on monofermentation of grass silage from contaminated sites - biomass from grasslands of the Elbe dyke foreland; Betriebserfahrungen mit der Vergaerung von Gras und Grassilagen von extensiv genutztem Gruenland. Machbarkeitsuntersuchung zur Monovergaerung von Grassilagen schadstoffkontaminierter Standorte am Beispiel der eingesetzten Biomasse von Gruenlandflaechen aus dem Deichvorland der Elbe

    Heuer, Hans-Juergen [Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Uelzen (Germany)


    This feasibility study was concluded in 2011; monofermentation of grass silage from contaminated sites of the Elbe dyke foreland was investigated. It was found that a biogas operated in monofermentation of grass silage from extensively used grasslands is technically and economically feasible in batch operation. It was also shown that the fermentation residue can be used as agricultural fertilizer, provided that it is first turned in a compost turning unit and then worked into the soil. In view of the high pollutant concentration of the soils in the Elbe dyke foreland, the results of the project give the agricultural businesses in the Elbe valley grasslands an alternative use of the land. [German] Die Machbarkeitsuntersuchung zur Monovergaerung von Grassilagen schadstoffkontaminierter Standorte am Beispiel der eingesetzten Biomasse von Gruenlandflaechen aus dem Deichvorland der Elbe wurde Anfang Mai 2011 abgeschlossen. Im Ergebnis wurde herausgearbeitet, dass sich eine Biogaslage im Monovergaerungsverfahren mit ausschliesslich nur Grassilagen von extensiv gefuehrten Gruenlandflaechen technisch und wirtschaftlich in einer Batch-Anlage betreiben laesst. Auch wurde der Nachweis gefuehrt, dass die Biomasse aus dem Deichvorland der Elbe als Gaerrest auf das Gruenland im Deichvorland unter Beruecksichtigung von naturschutzfachlichen Vorgaben und nach den Vorgaben der guten fachlichen Praxis beim Duengen zurueckgefuehrt werden kann. Vor einer Aufbringung auf dem Gruenland sollte der feste Gaerrest jedoch mit einem Kompost-Umsetzer aufbereitet werden. Nach dem Ausstreuen auf dem Gruenland ist der Gaerrest mit einer Wiesenschleppe einzureiben. Vor dem Hintergrund der hohen Schadstoffbelastung der Boeden im Deichvorland der Elbe, tragen die im Projekt erarbeiteten Ergebnisse dazu bei, den landwirtschaftlichen Betriebsleitern in der Elbtalaue eine alternative Nutzung zur bisherigen Lebensmittelproduktion unterbreiten zu koennen.

  12. Elektroenergieerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen in Sachsen

    Rindelhardt, Udo; Schwanitz, M.; Hackstein, G.; Riedel, J.


    Im Bericht werden die Potentiale zur Elektroenergieerzeugung aus verschiedenen erneuerbaren Energiequellen in Sachsen zusammengestellt. Dabei werden natürliche Potentiale und - wo möglich - technische Potentiale sowie wirtschaftliche Potentiale unterschieden. Das ermittelte technische Potential (ohne Biomasse) entspricht etwa einer Elektroenergieproduktion von 7400 GWh jährlich. Davon entfallen etwa 2/3 auf die Windenergie und der Rest zu gleichen Teilen auf die Wasserkraft und die Photovolta...

  13. Silage seepage and water protection. Production and recovery of silage seepage from animal feed and biomass for biogas plants. 7. ed.; Silagesickersaft und Gewaesserschutz. Anfall und Verwertung von Silagesickersaft aus Futtermitteln und Biomasse fuer Biogasanlagen

    Spiekers, Hubert [Bayerische Landesanstalt fuer Landwirtschaft (LfL), Freising-Weihenstephan (Germany); Attenberger, Erwin [Bayerisches Landesamt fuer Umwelt, Augsburg (Germany)


    The production of silage is now standard and an important basis for a successful milk and beef production. Silage is also needed in agricultural biogas plants as a substrate for energy production. This publication is intended to serve agriculture as a source of information and guidance document for the construction and operation of silos and the administration as an orientating work aid. The factors influencing the accumulation of silage seepage and the possibilities of prevention in silage and silage management are presented and evaluated from environmental and legal perspective. [German] Die Produktion von Silage ist heute Standard und eine wichtige Grundlage fuer eine erfolgreiche Milch- und Rindfleischerzeugung. Silage wird auch in landwirtschaftlichen Biogasanlagen als Substrat zur Energieerzeugung benoetigt. Die vorliegende Publikation soll der Landwirtschaft als Informationsquelle und Handlungsanleitung fuer den Bau und Betrieb von Siloanlagen und der Verwaltung als orientierende Arbeitshilfe dienen. Die Einflussgroessen auf den Anfall an Sickersaeften und die Moeglichkeiten der Vermeidung bei der Silierung und dem Silagemanagement werden dargestellt und aus umwelt- und rechtlicher Sicht bewertet.

  14. Swamp future. Energy for Western Pomerania Grid formation and potentials for the thermal utilization of biomass from paludi culture; MoorZukunft. Energie fuer Vorpommern. Netzwerkbildung und Potentiale fuer die thermische Verwertung von Biomasse aus Paludikultur

    Nordt, Anke; Schroeder, Christian [Greifswald Univ. (Germany). Inst. fuer Botanik und Landschaftsoekologie; Schroeder, Philipp


    MoorZukunft aims to initiate pilot projects for utilisation biomass from ''wet'' peatland for energy purposes. Also alternative concepts of funding regional cooperations are to be developed. The implementation of paludiculture, the sustainable cultivation of rewetted peatland, needs innovative unions between farmers who produce primary material for paludi-products and biomass consumers for energy or material utilisation. Areas for implementing paludiculture are identified and potential partners for regional use and consumption are cross-linked. Business models will be developed with the parties of possible cooperations, i.g. between farmer and municipal energy supplier and functional attended until realisation. The procedure to initiate pilot projects will be explained. This expands from requests of areas and partners until possible forms of organisation locally shared utilisation partnerships. (orig.)

  15. News from the stirling engine. Now also operating for power generation from Biomass in a small power range; Neues von der Stirlingmaschine. Jetzt auch zur Stromerzeugung aus Biomasse im kleinsten Leistungsbereich

    Beck, Peter [Ecos GmbH, Osnabrueck (Germany)


    The future prospects for Stirling engines are better than ever before: the engine can be used efficiently as refrigerator and cogeneration system, as well as a driving unit or even for the direct conversion of solar energy into electrical energy. The report gives a short overview of the state of development, present and future applications as well as current tasks for the production of Stirling engines. Newest developments show, that besides fossil fuels as natural gas also biomass formed as wood pellets or wood wastes is utilized. (GL)

  16. Fuel gas from biomass for power and heat generation. Results of tests at the test gasification plant at Technical University Dresden; Brenngase aus Biomasse fuer die Strom- und Waermeerzeugung. Ergebnisse der Untersuchungen am Vergasungsversuchsstand der TU Dresden

    Boehning, D.; Beckmann, M. [Technische Universitaet Dresden (Germany). Institut fuer Energietechnik


    The gasification of biomass into smaller decentralized plants with a thermal output up to 500 kW has been a subject of variable intensity in research and development. The current development state of the process is however still insufficient regardless of the process, such that a reliable and economic operation of the plants can be guaranteed. For the use of the produced fuel in the gas-engine, high standards are necessary for its quality. The article focusses on the reduction of tar content in fuel gas via catalytic partial oxidation. It describes the theoretical analysis of fundamentals with results and presents experimental tests at the gasification plant and the obtained results. Tests have been realized at the 75 kW{sub th} fixed bed gasifier at the catalytic partial oxidation (1{sup st} Function unit) and at the cooling of gas (2{sup nd} Function unit). The construction and material of the catalyst are essential parameters as well as the apply amount of oxygen, the position of supplying and mixing. By the use of a gas cooling in a stationary fluidized bed is it possible to decrease the tar content in the fuel gas, via condensation on bed material (charcoal). The gas cooling is installed behind the catalyst. The outcome of the combination of both gas treatment-function-units is a further monovariant for optimization. The second unit can also be considered as a ''safety filter''. (orig.)

  17. Eine neue Moriola aus Java

    Bachmann, E.


    Unter allen Flechten unterscheidet sieh die nur aus Norwegen bekannte Gattung Moriola dadurch, dass ihr Lager aus Goniocysten besteht, das sind kugel- oder länglichrunde oder unregelmässig gestaltete braune Behälter mit netzartiger Oberfläche, von denen braune, zylindrische oder schwach torulöse Hyp

  18. Landwirtschaftliche Forschung zwischen Markt und Staat - Themensetzung durch Landwirte im transdisziplinären Dialog

    Knuth, Ulrike; Knierim, Andrea; Siart, Sonja


    Das Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Brandenburg Berlin (INKA BB) repräsentiert ein strukturelles Design, in dem Landwirte und andere Praxisakteure aus dem Agrarbereich mit Agrarwissenschaftler(inn)en zusammengeführt werden mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Land- und Wassernutzung in der Region Brandenburg auch unter veränderten Klimabedingungen zu sichern. Im vorliegenden Beitrag werden anhand der in INKA BB verankerten Aktionsforschung sowie der aktuell laufenden Befragung der Praxispa...

  19. Verbesserung und Effizienzsteigerung landwirtschaftlicher Verfahrenstechnik durch wettbewerbsorientierte organisatorische Maßnahmen

    Traurig, Rebecca E.


    Die Veränderungen, die aus dem technischen und biologischen Fortschritt in Verbindung mit einer kaum noch steigenden Nachfrage nach Agrarprodukten resultieren, werden die Struktur der Landwirtschaft prägen. Deshalb könnte sich großräumig eine Konzentration der landwirtschaftlichen Produktion in solchen Regionen ergeben, die aufgrund pedeologischer und klimatischer Gegebenheiten relativ günstige Voraussetzungen für eine verfahrenstechnisch optimierte bzw. einkommensträchtige Erzeugung bieten. ...

  20. Mathematical modelling and simulation of solar-assisted drying of bulk farm products; Mathematische Modellierung und Simulation der solar unterstuetzten Trocknung landwirtschaftlicher Schuettgueter

    Maltry, W.; Ziegler, T.; Richter, I.


    The report deals with problems associated with the harnessing of solar energy for drying bulk farm products: technical fundamentals, enthalpy diagrams, models for grain drying, experimental investigations, analysis of drying processes, benefits and applications of drying processes, advances. (HW) [Deutsch] Der Bericht behandelt die Probleme der Solarenergienutzung zur Trockung landwirtschaftlicher Massengueter: - Trocknungstechnische Grundlagen - Enthalpie-Diagramme - Modelle zur Koernertrocknung - experimentelle Untersuchungen - Analyse von Trocknungsprozesse - Nutzen und Verwertbarkeit der Trocknungsprozesse - Fortschritte. (HW)

  1. Kuldma, Aus, Roosma ja Siska


    2006. aasta Kuldnõela võitja kuulutatakse välja Tallinnas Viru keskuses 9.03.2007. Kandidaadid Katrin Kuldma kollektsiooniga Chocolate, Reet Aus kaubamärgiga Re Use, Tiiu Roosma pesukollektsiooniga BonBon Lingerie ja Marika Siska kaubamärgiga Sangar

  2. Möbeldekor aus Elfenbein

    Gruber, Claudia


    Die Arbeit befaßt sich mit der Rekonstruktion von Elfenbeinen, die aus Ausgrabungen im Vorderen Orient stammen und als Möbelverzierung angesprochen werden. Anhand eines ikonographischen Vergleichs mit Denkmälern der entsprechenden Regionen, Assyrien, Nordsyrien/Südostkleinasien und Phönizien, und unter Einbeziehung von Originalmaterial wird versucht, theoretische Möglichkeiten einer Rekonstruktion zu erarbeiten. Besondere Aufmerksamkeit wird den technischen Merkmalen an den Elfenbeinen gesche...

  3. Erfassung des nutzungsbedingten Nitrataustrages landwirtschaftlich genutzter Böden und GIS-gestützte Modellierung des standörtlichen Nitratverlagerungsrisikos - Ein Beitrag zum integrierten Gewässerschutz

    Neumann, Barbara


    Diffuser Stickstoffaustrag stellt nach wie vor ein kontrovers diskutiertes Thema dar. In der vorliegenden Dissertation wird untersucht, in welchem Umfang diffuse Stickstoffausträge im ländlichen Raum des Saarlandes zur Belastung kleiner Fließgewässer beitragen und wie vor diesem Hintergrund Maßnahmen zum integrierten Gewässerschutz anzusetzen sind. Die Untersuchungen stützen sich auf die Erfassung des nutzungsbedingten diffusen Nitrataustrages landwirtschaftlich genutzter Böden. In drei la...

  4. Gekreuzt konjugierte Oligomere aus Benzolringen und Heterocyclen

    Hormaza, Angelina


    Gekreuzt konjugierte Oligomere aus Benzolringen und Heterocyclen Oligomere aus Arylen- oder/und Hetarylen-Bausteinen stellenein aktuelles Arbeitsgebiet in der organischen Synthese undder Materialwissenschaft dar. Die Enoneinheit der Chalkonerepräsentiert ein bifunktionelles Elektrophil, das für denAufbau von unterschiedlichen Heterocyclen hervorragendgeeignet ist. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden dreineue Reihen von heterocyclischen Oligomeren hergestellt:1H-Pyrrole, 1...

  5. Benzin aus Pflanzen soll das Klima retten

    Bär, Markus


    In den Ländern des Nordens wächst die Nachfrage nach Agrodiesel und Ethanol aus Zuckerrohr, Mais oder Getreide. In den USA machen Agrotreibstoffe bereits 5 Prozent des gesamten Treibstoffverbrauchs aus; erklärte Politik ist es, diesen Anteil zu steigern. In der Schweiz gibt es noch keine ausgewachsene Agrotreibstoffindustrie, sondern lediglich Pilotprojekte. Zeit zu fragen, was da auf uns zukommt und wie es um die Ökologie dieser Treibstoffe steht.

  6. Nachtrag: Wie sieht die Zukunft Europas aus?

    Alexander Schaub


    Nachtrag: Wie sieht die Zukunft Europas aus?Ergänzend zu dem im ifo Schnelldienst 15/2005 diskutierten Thema "Wie sieht die Zukunft Europas aus?" zieht Dr. Alexander Schaub, Europäische Kommisison, eine Bilanz der Erfolge des Europäischen Binnenmarktes und gibt einen Ausblick über seine Zukunft: "Es gibt viele Gründe, optimistisch zu sein. Europa hat seine Stärken. Schon vor der Erweiterung war der Europäische Binnenmarkt der größte in der Welt. Heute bietet er noch mehr Potential. Er ist unt...

  7. Grenzen interorganisationalen Lernens. Beobachtungen aus der Entwicklungszusammenarbeit

    Ehlers, Kay E.; Wolff, Stephan


    Im interorganisationalen Zusammenhang von Entwicklungshilfeprojekten kooperieren Organisationen mit unterschiedlichen Intentionen und Tiefenstrukturen. Dabei entsteht, so kann mit theoretischer Analyse und mit empirischem Rückgriff auf vier Entwicklungshilfeprojekte aus dem Trinkwasser- und Hygienebereich gezeigt werden, kaum ein Raum gemeinsamen Lernens. Eher entsteht ein irritationsminimierendes sektoradäquates System - getrennt durch verschiedene Sichten, verbunden durch normierte Verständ...

  8. Production of metahnol from biogas; Herstellung von Methanol aus Biogas

    Marquard-Moellenstedt, T.; Baumgart, F.; Specht, M. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg, Stuttgart (Germany)


    An experimental facility for production of methanol from biogas was designed, constructed and operated at the author's institution, the ZSW. Apart from demonstrating the process and reducing the plant's complexity, the investigations focused on an analysis of the energy and mass flow in order to obtain information on the efficiency of decentralized methanol production systems. The process comprises essentially two stages: Biogas reforming and methanol synthesis. In the reforming concept chosen, the reaction enthalpy for steam reforming is provided by flameles oxidation of the fuel gas. Efficiencies of more than 70% were achieved in the small-scale reformers for synthesis gas production. Owing to the reduced complexity of the plant, methanol synthesis was designed as a ''one-through' process with power generation from the remainder of the synthesis gas. Efficiencies of 25% were achieved for methanol production and about 60% for combined methanol and residual synthesis gas. An efficiency of 33% was achieved for cogeneration of methanol and electric power. [German] Der Einsatz von Biomasse zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe erfordert neue Technologien fuer dezentrale Kleinanlagen, da aus logistischen Gruenden die Biomassennutzung auf das lokale Aufkommen begrenzt ist. Am ZSW wurde erstmals eine Versuchsanlage zur Herstellung von Methanol aus Biogas konzipiert, aufgebaut und betrieben. Neben der Demonstration des Gesamtprozesses und der Reduzierung der Anlagenkomplexitaet ist die Analyse der Stoff- und Energiestroeme ein wesentliches Ziel des Projektes und ermoeglicht Aussagen ueber die Effizienz dezentraler Methanolanlagen. Das Verfahren besteht im Wesentlichen aus den zwei Prozessschritten Biogasreformierung und Methanolsynthese. Bei dem gewaehlten neuen Reformierungskonzept wird die Reaktionsenthalpie fuer die Dampfreformierung durch flammenlose Oxidation des Brenngases bereitgestellt. Bezogen auf das erzeugte Synthesegas wurden fuer

  9. Operationalisierung der Anforderungen aus der ISO 26000

    Gold, Fabian


    In der Norm DIN ISO 26000 (Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung) werden die Verantwortung von Organisationen "für die Auswirkungen ihrer Entscheidungen und Aktivitäten" auf Gesellschaft und Umwelt sowie Anforderungen zu transparentem und ethischem Verhalten für verantwortlich handelnde Organisationen in den Mittelpunkt gestellt. Die vorliegende Masterarbeit zeigt auf, wie sich die sieben Handlungsfelder aus der Norm DIN ISO 26000 operationalisieren lassen, und welche quantitative...

  10. Bildungsgutscheine und Zertifizierung aus Sicht der Arbeitsverwaltung

    Doerr, Annabelle; Kruppe, Thomas


    Der Forschungsbericht stellt die Ergebnisse eines Befragungsprojekts zur Umsetzung der geförderten beruflichen Weiterbildung aus Sicht der Mitarbeiter der Arbeitsagenturen (SGB III) und Arbeitsgemeinschaften (SGB II) vor. Das primäre Ziel der Befragung ist es, Erkenntnisse über die Bewertung und die Umsetzung zweier Reforminstrumente in diesem Bereich zu gewinnen. Dabei handelt es sich um das im Jahre 2003 eingeführte Bildungsgutscheinverfahren und die etwas später umgesetzte Auslagerung der ...

  11. Automatische Modellerzeugung aus klassifizierten und modellbasierten Anforderungen

    Jiang, Lan


    Die Erhebung und Analyse der Anforderungen ist eine Schlüsselphase eines technischen Projekts. Schlechte oder fehlerhafte Anforderungen an komplizierte Softwareprodukte können zu einer schwerwiegenden Konsequenz führen. Ein verbreitetes Verfahren ist die Erhebung der Anforderungen aus natürlich sprachlichen Texten. Einerseits kann das Verfahren die gute Verständlichkeit natürlicher Sprache bieten, andererseits lassen sich dabei die Mehrdeutigkeiten natürlicher Sprache nicht vermeiden. Außerde...

  12. Sinterverhalten von Verbunden aus nanokristallinem Zirconiumdioxid

    Kanters, Johannes


    In der vorliegenden Arbeit wurde das Sinterverhalten nanokristalliner Werkstoffe und die Spannungszustände kosinternder Schichtverbunde untersucht. Mit einem optischen Dilatometer wurden Schwindung und Krümmung von frei sinternden Proben und kosinternden Schichtverbunden aus nanokristallinem ZrO2 gemessen und die Ergebnisse mit den Voraussagen eines kontinuumsmechanischen Modells verglichen, das die mikrostrukturelle Entwicklung von sinterndem ZrO2 auch unter komplexen Spannungszuständen besc...

  13. Sustainability assessment of heat supply from biomass; Nachhaltigkeitsbewertung der Waermeversorgung aus Biomasse

    Zech, Daniel; Jenssen, Till; Eltrop, Ludger [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Wassermann, Sandra [Stuttgart Univ. (Germany). Interdisziplinaerer Forschungsschwerpunkt Risiko und Nachhaltige Technikentwicklung am Zentrum fuer Kultur und Technikforschung


    The authors present two approaches for integrated sustainability assessment of technologies, i.e. multicriteria decision analysis (MCDA) and the social cost of heat supply. Both approaches were developed by an interdisciplinary scientist team in the context of a BMFB-funded project (''Energie nachhaltig konsumieren - nachhaltige Energie konsumieren'') and were applied to the example of a modernized single-family home consuming 82 kWh per square metre per annum.

  14. Neuartige Tryptophan-Synthasen aus Hyperthermophilen: Charakterisierung der Enzyme aus Sulfolobus solfataricus

    Leopoldseder, Sonja


    In der vorliegenden Arbeit wurde die Tryptophan Synthase aus Sulfolobus solfataricus strukturell und funktionell untersucht. Zu diesem Zweck wurden die Operon-ständigen Gene strpA und strpB2a, sowie das nicht Operon-ständige strpB2b getrennt in Escherichia coli exprimiert, die Genprodukte gereinigt und charakterisiert. sTrpB2a und sTrpB2b katalysieren mit vergleichbar hoher Effizienz die Synthese von Tryptophan aus Serin und Indol. Während sTrpB2b nicht mit sTrpA interagiert, bilden sTrpB2a ...

  15. Vermarktung von nach besonderen Richtlinien erzeugten landwirtschaftlichen Produkten aus dem Oberrhheingebiet

    Richter, Dr. Toralf


    Die grenzübergreifende REGIO Südlicher Oberrhein wird durch die Regionen Elsass, Nordwestschweiz und Südbaden definiert. Die REGIO besitzt mit den Städten Basel, Mulhouse, Colmar, Freiburg, Lörrach bedeutende urbane Zentren, die gleichzeitig wichtige heimische Absatzmärkte für die regionale Landwirtschaft darstellen. Die Erschliessung und Verteidigung der heimischen Märkte kann langfristig aber nur durch die enge Verzahnung zwischen landwirtschaftlicher Erzeugung und Verbrauch in einer Region...

  16. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive

    Diana Auth


    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.

  17. Synthese stereoskopischer Sequenzen aus 2-dimensionalen Videoaufnahmen

    Knorr, Sebastian


    Die rasante Entwicklung der 3D-Technologie führt derzeit zu einer verstärkten Nachfrage nach 3D-Spielen, 3D-Filmen, 3D-Präsentationen und interaktiven 3D-Inhalten. Von der Motiviation getrieben, alte Filme als Neuauflage in 3D zu erleben, beschäftigt sich die vorliegende Dissertation mit der automatischen Konvertierung von Videosequenzen von 2D in stereoskopisch 3D. Zur Umsetzung dieses Ziels wird ein neues Verfahren zur realistischen Synthese stereoskopischer Ansichten (RSVS) aus monokularen...

  18. Hormonersatztherapie - praktische Konsequenzen aus der Gesamtevidenz

    Mueck AO


    Nach forensischen Kriterien müssen die Ergebnisse aus den Studien WHI und HERS in der Patientenaufklärung berücksichtigt werden, obwohl Kollektive mit hohem kardiovaskulärem Risiko in zu hohem Alter mit nur einem Präparat geprüft wurden. Demgegenüber bleibt unverständlich, warum auch die fehlerhafte und vom Design minderwertige Million Women-Studie in den Beipackzetteln aufgeführt wird. Auf Basis der Gesamtevidenz können durch eine HRT klimakterische und urogenitale Beschwerden behandelt...

  19. AUS98 - The 1998 version of the AUS modular neutronic code system

    Robinson, G.S.; Harrington, B.V


    AUS is a neutronics code system which may be used for calculations of a wide range of fission reactors, fusion blankets and other neutron applications. The present version, AUS98, has a nuclear cross section library based on ENDF/B-VI and includes modules which provide for reactor lattice calculations, one-dimensional transport calculations, multi-dimensional diffusion calculations, cell and whole reactor burnup calculations, and flexible editing of results. Calculations of multi-region resonance shielding, coupled neutron and photon transport, energy deposition, fission product inventory and neutron diffusion are combined within the one code system. The major changes from the previous AUS publications are the inclusion of a cross-section library based on ENDF/B-VI, the addition of the MICBURN module for controlling whole reactor burnup calculations, and changes to the system as a consequence of moving from IBM main-frame computers to UNIX workstations This report gives details of all system aspects of AUS and all modules except the POW3D multi-dimensional diffusion module refs., tabs.

  20. AUS98 - The 1998 version of the AUS modular neutronic code system

    AUS is a neutronics code system which may be used for calculations of a wide range of fission reactors, fusion blankets and other neutron applications. The present version, AUS98, has a nuclear cross section library based on ENDF/B-VI and includes modules which provide for reactor lattice calculations, one-dimensional transport calculations, multi-dimensional diffusion calculations, cell and whole reactor burnup calculations, and flexible editing of results. Calculations of multi-region resonance shielding, coupled neutron and photon transport, energy deposition, fission product inventory and neutron diffusion are combined within the one code system. The major changes from the previous AUS publications are the inclusion of a cross-section library based on ENDF/B-VI, the addition of the MICBURN module for controlling whole reactor burnup calculations, and changes to the system as a consequence of moving from IBM main-frame computers to UNIX workstations This report gives details of all system aspects of AUS and all modules except the POW3D multi-dimensional diffusion module

  1. Reet Aus - egoismiülikooli õppejõud / Reet Aus ; intervjueerinud Tanel Veenre

    Aus, Reet, 1974-


    Moekunstnik Reet Aus osalemisest oma kollektsiooniga Londoni moenädala raames toimunud näitusel "Estethica", rohelisest disainist, tööst teatrikunstnikuna, oma kaubamärgist ReUse, moekunsti eelistest ja puudustest, ilust, endast, majanduskriisist, linnastumisest

  2. Ueber die Coleopteren-Gattung Dendrodipnis, Woll. aus Sumatra

    Reitter, Edm.


    Die Gattung Dendrodipnis wurde in 1873 von Wollaston in »The Entomologist’s Monthly Magazine”, vol. X, pag. 33, für eine Art aus Japan aufgestellt. Eine zweite Art beschrieb ich in 1881 in den »Mittheilungen des Münchener Entomologischen Vereins,” Jahrg. V, pag. 140, aus Sumatra. Auf der Insel Sumat

  3. Biomass boilers

    Nahodil, Jiří


    Bachelor’s thesis deals with the use of biomass for heating houses and apartment houses. The first part is dedicated to biomass. Here are mentioned the possibility of energy recovery, treatment and transformation of biomass into a form suitable for burning, its properties and combustion process itself. The second part is devoted to biomass boilers, their separation and description. The last section compares the specific biomass boiler with a boiler to natural gas, particularly from an economi...

  4. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    Kleinknecht, Konrad


    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  5. Sandwichelemente mit Deckschichten aus Hochleistungsbeton und einem Kern aus extrudiertem Polystyrol

    Müller, Frank


    Sandwichelemente vereinen aufgrund des gezielten Einsatzes verschiedener Materialien und deren schichtartigen Aufbaus sehr gute Dämmeigenschaften und ein geringes Eigengewicht mit hoher Tragfähigkeit und Biegesteifigkeit. Sie werden daher seit Beginn der 1960er-Jahre sowohl im Metallleichtbau als auch im Stahlbetonmassivbau vielfältig eingesetzt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Sandwichelemente mit Deckschichten aus einem mikro- oder auch textilbewehrtem Hochleistungsbeton und einem ...

  6. Biomass pretreatment

    Hennessey, Susan Marie; Friend, Julie; Elander, Richard T; Tucker, III, Melvin P


    A method is provided for producing an improved pretreated biomass product for use in saccharification followed by fermentation to produce a target chemical that includes removal of saccharification and or fermentation inhibitors from the pretreated biomass product. Specifically, the pretreated biomass product derived from using the present method has fewer inhibitors of saccharification and/or fermentation without a loss in sugar content.

  7. Biomass upgrading technologies for carbon-neutral and carbon-negative electricity generation

    Erlach, Berit


    Biomasse hat sich in den letzten Jahren zu einem international gehandelten Brennstoff entwickelt. Aufbereiteten Biobrennstoffen wie Holzpellets oder torrefiziertem Holz kommt vor diesem Hintergrund eine besondere Bedeutung zu, da sie fur Transport und Lagerung besser geeignet sind als unbehandelte Biomasse. Die hydrothermale Karbonisierung (HTC) ist ein Verfahren, welches die Herstellung eines kohleähnlichen Festbrennstoffs aus Biomasse ermöglicht. In dieser Arbeit wird die HTC unter technisc...

  8. Solarzellen aus Folien-Silizium: Neue Materialien der Photovoltaik

    Hahn, Giso


    Die Photovoltaik wird auf absehbare Zeit vor allem kristallines Silizium als Baumaterial nutzen, mit Tendenz zu billigeren, multikristallinen Wafern. Allerdings werden heutige Wafer aus großen Silizium-Blöcken gesägt, was viel Material verpulvert. Das treibt den Anteil des Wafers an den Gesamtkosten des Solarmoduls auf 50% hoch. Folien-Silizium nutzt dagegen durch eine andere Herstellungstechnik das Material viel besser aus und senkt so die Waferkosten erheblich. Im Wirkungsgrad können Solarzellen aus Folien-Silizium schon fast mit herkömmlichen Zellen konkurrieren. Ein weiterer Vorteil von Folien-Silizium: Es kann relativ problemlos in die Produktionslinien heutiger Solarzellen aus kristallinem Silizium eingegliedert werden. Allerdings sind die attraktivsten Herstellungsverfahren noch nicht serienreif.

  9. Biomass recalcitrance

    Felby, Claus


    Alternative and renewable fuels derived from lignocellulosic biomass offer a promising alternative to conventional energy sources, and provide energy security, economic growth, and environmental benefits. However, plant cell walls naturally resist decomposition from microbes and enzymes - this co......Alternative and renewable fuels derived from lignocellulosic biomass offer a promising alternative to conventional energy sources, and provide energy security, economic growth, and environmental benefits. However, plant cell walls naturally resist decomposition from microbes and enzymes......, enzymatic hydrolysis, and product fermentation options. Biomass Recalcitrance is essential reading for researchers, process chemists and engineers working in biomass conversion, also plant scientists working in cell wall biology and plant biotechnology. This book examines the connection between biomass...... of plant cell wall structure, chemical treatments, enzymatic hydrolysis, and product fermentation options. "Biomass Recalcitrance" is essential reading for researchers, process chemists and engineers working in biomass conversion, also plant scientists working in cell wall biology and plant biotechnology....

  10. Short-rotation coppices. State of the realizability, organisation and a model for the evaluation of the production and supply of rapidly growing wood from short-rotation coppices als a biofuel for biomass-fuelled heating power stations in Bavaria; Kurzumtriebsplantagen. Stand der Umsetzbarkeit, Organisation und ein Modell zur oekonomischen Bewertung von Produktion und Bereitstellung schnell wachsenden Holzes aus Kurzumtriebsplantagen als biogener Festbrennstoff fuer Biomasse(heiz)kraftwerke in Bayern

    Paschlau, Helmut F.


    The study examines most aspects of Short-rotation Coppice Crops (SRC), mainly from willows (Salix sp.) and poplars (Populus sp.), for energetic use in big biomass powerstations in Bavaria (southern Germany). In addition to the compilation of framework conditions concerning environmental and agrarian politics as well as legal issues, every link in the process chain of SRC will be considered - from planting to harvesting, treatment of the wood chips and Just-in-time delivery to the powerplant - followed by an evaluation of SRC in ecological terms. The basic aim of this study is to evaluate every single link with regard to organisational und economic issues, analysis of relevant markets and to develop a comprehensive calculation model for the amount of annuities of the whole process chain.

  11. ESWL aus der Sicht des Osteologen

    Tischer T


    Full Text Available In der Urologie hat die Zertrümmerung von schmerzhaften Nierensteinen mittels extrakorporaler Stoßwellen die nicht-invasive Therapie von Nierensteinen revolutioniert. Dieses erfolgversprechende Konzept wurde vor über 15 Jahren in der Orthopädie aufgegriffen. Dabei wurde versucht, die verzögerte Knochenbruchheilung durch Stimulation der Knochenenden mit Hilfe fokussierter extrakorporaler Stoßwellen zu beschleunigen. Im folgenden wurde dieses Verfahren erfolgreich zur Behandlung von Knochenbruchheilungsstörungen, der Tendinitis calcarea, der Epicondylitis radialis humeri und der Fasciitis plantaris eingesetzt. Dabei ist – anders als bei der Nierensteinzertrümmerung – nicht die Zerstörung von Hartgewebe für den Wirkmechanismus verantwortlich. Lange Zeit waren die Kenntnisse sowohl über die Wirkmechanismen extrakorporaler Stoßwellen am Knochen, als auch über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen nur eingeschränkt verfügbar. In den letzten Jahren sind jedoch viele neue Studien publiziert worden. Die vorliegende Arbeit faßt den entsprechenden gegenwärtigen Kenntnisstand über die Wirkung extrakorporaler Stoßwellen auf den Knochen aus tier- und zellkulturexperimentellen Grundlagenuntersuchungen zusammen. Insbesondere in bezug auf mögliche unerwünschte Nebenwirkungen der ESWT haben die bisher durchgeführten Untersuchungen wertvolle Hinweise ergeben. Darüber hinaus konnten in jüngster Zeit erste Ergebnisse bezüglich der molekularen Wirkweise extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat vorgelegt werden, die ein komplexes Bild der tatsächlichen Vorgänge erahnen lassen. Durch eine Intensivierung der tierexperimentellen Grundlagenforschung zur ESWT wird es möglich sein, in naher Zukunft eine breit abgesicherte, experimentell-wissenschaftliche Grundlage zum Einsatz extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat zu erarbeiten.

  12. Hormonersatztherapie - praktische Konsequenzen aus der Gesamtevidenz

    Mueck AO


    Full Text Available Nach forensischen Kriterien müssen die Ergebnisse aus den Studien WHI und HERS in der Patientenaufklärung berücksichtigt werden, obwohl Kollektive mit hohem kardiovaskulärem Risiko in zu hohem Alter mit nur einem Präparat geprüft wurden. Demgegenüber bleibt unverständlich, warum auch die fehlerhafte und vom Design minderwertige Million Women-Studie in den Beipackzetteln aufgeführt wird. Auf Basis der Gesamtevidenz können durch eine HRT klimakterische und urogenitale Beschwerden behandelt und osteoporotische Frakturen verhindert werden. Dies sind die derzeit zugelassenen Indikationen. Bei frühzeitigem Beginn kann eine Reduktion von Herzinfarkten erwartet werden. Für Frauen über 60 Jahre bzw. bei bereits vorliegender Arteriosklerose sind jedoch Risikoerhöhungen möglich. Das Risiko für Diabetes mellitus sowie für kolorektale Karzinome kann bereits bei kurzfristiger Therapie stark verringert werden. Da eine Prävention von M. Alzheimer nur bei frühem Beginn möglich erscheint, die Erkrankung jedoch meist erst sehr spät manifest wird, dürfte hier eher das Risiko überwiegen, dass unter der Langzeit-HRT ein bereits vorbestehendes Mammakarzinom frühzeitiger manifest wird. Darüber, sowie auch über das Risiko für venöse Thrombosen und Schlaganfall sollte aufgeklärt werden – jedoch adäquat unter Vergleich mit anderen Risikofaktoren. Diese Risiken lassen sich durch keine HRT sicher ausschließen, aber durch eine differenzierte, individuell angepasste Wahl von Präparaten reduzieren.

  13. A guide to the AUS modular neutronics code system

    A general description is given of the AUS modular neutronics code system, which may be used for calculations of a very wide range of fission reactors, fusion blankets and other neutron applications. The present system has cross-section libraries derived from ENDF/B-IV and includes modules which provide for lattice calculations, one-dimensional transport calculations, and one, two, and three-dimensional diffusion calculations, burnup calculations and the flexible editing of results. Details of all system aspects of AUS are provided but the major individual modules are only outlined. Sufficient information is given to enable other modules to be added to the system

  14. Mitbestimmung und Innovation aus Betriebsratsperspektive : Ergebnisse qualitativer Studien

    Stracke, Stefan; Nerdinger, Friedmann W.


    "Innovationen werden als wichtige Erfolgsstrategie für Unternehmen gesehen. Dabei stellt sich die Frage, ob es auch Aufgabe für Betriebsräte sein kann, langfristig die Innovationsstrategie der Unternehmen zu beeinflussen und die Innovationsbereitschaft der Beschäftigten anzuregen. In diesem Beitrag wird analysiert, (1) unter welchen Voraussetzungen Betriebsräte bereit sind, betriebliche Innovationen zu fördern, (2) welchen Einfluss Betriebsräte aus ihrer Sicht auf Innovationen ausüben können ...

  15. Cyclische Diazastannylene. - XXVI : Funktionalisierte Cyclodisilazane aus cyclischen Diazanstannylenen

    Veith, Michael; Lisowsky, Richard


    1,3-Di-tert-butyl-2,2-dihalogen-4,4-dimethylcyclodisilazane Substituent Chlor (3), Brom (4), Iod (5)) lassen sich aus dem 1,3-Di-tert-butyl-2,2-dimethyl-1,2,3,2,42-diazasilastannetidin (1) durch Umsetzung mit SiCl4, SiBr4 oder SiI4 erhalten. Je leichter das Halogen im Tertahalogenid ist, um so drastischere Reaktionsbedingungen müssen gewählt werden. Aus 4 ist durch Umsetzung mit Natriumazid auch das entsprechende Si, Si-Diazid (9) zugänglich. Alle neu synthetisierten Verbindungen 3, 4, 5 und ...

  16. Biomass energy

    Bioenergy systems can provide an energy supply that is environmentally sound and sustainable, although, like all energy systems, they have an environmental impact. The impact often depends more on the way the whole system is managed than on the fuel or on the conversion technology. The authors first describe traditional biomass systems: combustion and deforestation; health impact; charcoal conversion; and agricultural residues. A discussion of modern biomass systems follows: biogas; producer gas; alcohol fuels; modern wood fuel resources; and modern biomass combustion. The issue of bioenergy and the environment (land use; air pollution; water; socioeconomic impacts) and a discussion of sustainable bioenergy use complete the paper. 53 refs., 9 figs., 14 tabs

  17. Solvatation eines Coumarinfarbstoffes in Gemischen aus Alkanen und Alkoholen

    Cichos, Frank


    Diese Arbeit charakterisiert die Solvatation des organischen Farbstoffes Coumarin 153 in Gemischen aus jeweils einem Alkan und einem Alkohol. Dabei werden Methoden der statischen und zeitaufgeloesten optischen Spektroskopie sowie klassische molekulardynamische Simulationen fuer die Untersuchungen angewendet. Die experimentellen Ergebnisse zeigen, dass der Farbstoff im Gemisch selektiv durch den Alkohol solvatisiert ist. Die Staerke dieser Solvatation ist für den ...

  18. Biomass power; Biomasse-Energie

    Woergetter, M.


    The author reports about use of biomass in Austria and Bavaria: power generation, production of biodiesel, bioethanol, energy efficiency of small biomass furnaces. (uke) [German] Bioenergie wird von breiten Kreisen als wichtiger Ansatz in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung in Europa gesehen. Die Herausforderung liegt dabei im neuen Herangehen an Entscheidungen; Dimensionen der Wirtschaft, der Umwelt und der Gesellschaft sind dabei zu beruecksichtigen. Bioenergie ist somit keine reine Frage der Umwelt, sondern zielt auf den Umbau unseres Systems in Richtung Nachhaltigkeit. (orig.)

  19. Gerüche aus Abgasen bei Biogas-BHKW : Messprogramm „Geruchsemissionen aus Abgasen von mit Biogas betriebenen Blockheizkraftwerken (BHKW)“

    Moczigemba, Torsten


    In der Landwirtschaft spielen Gerüche und die Vermeidung von Geruchsbelästigungen für die Nachbarschaft eine entscheidende Rolle. Mit dem Wandel vom Landwirt zum Energiewirt kommen dabei auch neue Geruchsemittenten wie die Blockheizkraftwerke (BHKW) mit ihren Abgasen hinzu. Der vorliegende Abschlussbericht wertet ein Messprogramm bezüglich Geruchsemissionen aus Abgasen von BHKW-Motoren aus. Insbesondere betrifft das Motoren, die Biogas einsetzen, welches aus landwirtschaftlichen Substraten ge...

  20. Systematic radiological survey distinguishing contaminated from non-contaminated agricultural areas in the Korma district; Systematische Differenzierung kontaminierter und nicht kontaminierter landwirtschaftlicher Nutzflaechen in der Region Korma

    Hille, R.; Dederichs, H. [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany)


    Erklaerung fuer den extrem starken Anstieg der Dosis der Personengruppe 'Vorschulkinder' sein. Sehr stark macht sich auch die wirtschaftliche Lage bemerkbar. Die Bevoelkerung ist verstaerkt darauf angewiesen, auch Nahrungsmittel aus dem Wald zu verwenden. Die Frage zeigt sich in einer Erhoehung der inkorporierten Aktivitaet. Die externe Belastung sinkt aufgrund des physikalischen Zerfalls und der fortgesetzten vertikalen Migration in tiefere Bodenschichten. Gegenlaeufig ist jedoch die interne Akkumulation von Caesium in der Bevoelkerung. Die Konsequenz ist, dass die interne Strahlenbelastung entgegen der allgemeinen Erwartung auch in den Doerfern, die nicht als waldnah zu bezeichnen sind, den dominanten Dosisbeitrag liefert. (orig.)

  1. Biomass potential

    Asplund, D. [VTT Energy, Espoo (Finland)


    Biomass resources of the industrialised countries are enormous, if only a small fraction of set-aside fields were used for energy crops. Forest resources could also be utilised more efficiently than at present for large-scale energy production. The energy content of the annual net growth of the total wood biomass is estimated to be 180 million toe in Europe without the former USSR, and about 50 million toe of that in the EC area, in 1990. Presently, the harvesting methods of forest biomass for energy production are not yet generally competitive. Among the most promising methods are integrated harvesting methods, which supply both raw material to the industry and wood fuel for energy production. Several new methods for separate harvesting of energy wood are being developed in many countries. (orig.)

  2. Biomass IGCC

    Salo, K.; Keraenen, H. [Enviropower Inc., Espoo (Finland)


    Enviropower Inc. is developing a modern power plant concept based on pressurised fluidized-bed gasification and gas turbine combined cycle (IGCC). The process is capable of maximising the electricity production with a variety of solid fuels - different biomass and coal types - mixed or separately. The development work is conducted on many levels. These and demonstration efforts are highlighted in this article. The feasibility of a pressurised gasification based processes compared to competing technologies in different applications is discussed. The potential of power production from biomass is also reviewed. (orig.) 4 refs.

  3. Prozessentwicklung zur biotechnologischen Produktion von Acrolein aus Nebenprodukten der Bioethanolherstellung

    Oehmke, Sebastian


    Da fossile Quellen endlich sind, werden Chemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen immer interessanter für die Forschung und Industrie. Zu den vielversprechenden Plattformchemikalien gehört das Stoffpaar 3-Hydroxypropionaldehyd/ Acrolein. Jedoch sind bisherige Ansätze für eine wirtschaftliche Produktion von 3-Hydroxypropionaldehyd/ Acrolein im industriellen Maßstab nicht ausreichend. Deshalb wurde in dieser Arbeit geprüft, inwieweit sich Schlempe, ein glycerinhaltiges Nebenprodukt der Bioethan...

  4. Isolierung und Typisierung von Salmonellen aus Trinkwasserquellen in Benin, Westafrika

    Uesbeck, Alexandra


    Die Situation der Trinkwasserversorgung im ländlichen oberen Ouémé Einzugsgebiet in Benin, Westafrika, ist dadurch gekennzeichnet, dass viele Menschen keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser haben. Am häufigsten stehen offene traditionelle und moderne Brunnen, die 90 % aller Wasserquellen ausmachen, zur Trinkwasserversorgung zur Verfügung. Bohrlöcher mit geschlossenen Pumpenanlagen, die bakteriologisch unbedenkliches Wasser liefern, machen nur 6 % aller Wasserstellen aus. Aufgrund unzureichende...

  5. Text Mining: Wissensgewinnung aus natürlichsprachigen Dokumenten

    Witte, René; Mülle, Jutta


    Das noch recht junge Forschungsgebiet "Text Mining" umfaßt eine Verbindung von Verfahren der Sprachverarbeitung mit Datenbank- und Informationssystemtechnologien. Es entstand aus der Beobachtung, dass ca. 85% aller Datenbankinhalte nur in unstrukturierter Form vorliegen, so dass sich die Techniken des klassischen Data Mining zur Wissensgewinnung nicht anwenden lassen. Beispiele für solche Daten sind Volltextdatenbanken mit Büchern, Unternehmenswebseiten, Archive mit Zeit...

  6. Electronic Commerce in der Schweiz: Lehren aus Fallbeispielen

    Harabi, Najib; Hespeler, Frank


    Das Ziel des folgenden Papiers besteht darin, erstens die Ergebnisse der Fallstudien im Bereich Electronic Commerce in der Schweiz zusammenzufassen und zweitens, wichtige Lehren aus diesen „Case studies“ zu ziehen. Folgende wichtigste Lehren zur optimalen Praxis von E-Commerce lassen sich zusammentragen: • Strategische Partnerschaften traditioneller Unternehmen mit Firmen des ICT-Sektors erleichtern den Markteinstieg und können dazu beitragen, Investitionsrisiken durch Teilen der Kosten für d...

  7. Electronic Commerce in der Schweiz: Lehren aus Fallbeispielen

    Harabi, Najib; Hespeler, Frank


    Das Ziel des folgenden Papiers besteht darin, erstens die Ergebnisse der Fallstudien im Bereich Electronic Commerce in der Schweiz zusammenzufassen und zweitens, wichtige Lehren aus diesen „Case studies“ zu ziehen. Folgende wichtigste Lehren zur optimalen Praxis von E-Commerce lassen sich zusammentragen: • Strategische Partnerschaften traditioneller Unternehmen mit Firmen des ICT-Sektors erleichtern den Markteinstieg und können dazu beitragen, Investitionsrisiken durch Teilen der Kosten f...

  8. Das Knochenmaterial: Ein Nano-Komposit aus Mineral und Kollagen

    Fratzl-Zelman N


    Full Text Available Eine wesentliche Aufgabe des Knochens ist seine Stützfunktion für den Körper. Die dafür notwendigen mechanischen Eigenschaften erhält der Knochen durch seinen komplexen hierarchischen Aufbau. Makroskopisch unterscheidet man Geometrie und die innere Architektur im spongiösen und im kompakten Knochen (Röhrenknochen. Das Knochenmaterial selbst ist aus komplexen Strukturen bis zur Größenordnung von wenigen Nanometern aufgebaut. Auf der untersten Ebene ist die Knochenmatrix ein Kompositmaterial aus 2 Komponenten mit ganz unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften. Es besteht aus langen elastischen Fasern aus Typ-I-Kollagenfibrillen, in die harte 2–4 Nanometer dicke Kalziumphosphatpartikel eingelagert sind. Für die mechanische Kompetenz dieses Materials spielen viele Faktoren eine Rolle. Abweichungen z. B. im Aufbau oder bei der Quervernetzung der Kollagenmoleküle sowie in der Form, Größe und Anordnung der Mineralpartikel bewirken Veränderungen der mechanischen Eigenschaften. Wesentlich bestimmt auch der Grad der Mineralisierung die Elastizität (Steifigkeit des Knochenmaterials. Bei Knochenerkrankungen können die beschriebenen Veränderungen im Knochenmaterial zu einem erhöhten Frakturrisiko führen. In vielen Fällen ist es daher wichtig, zusätzlich zu den biochemischen Parametern und der klinischen DEXAKnochendichtemessung eine Knochenbiopsie des betroffenen Patienten zu untersuchen. Neue methodische Ansätze erlauben es, gezielt bestimmte hierarchische Ebenen des Materials zu überprüfen und die Auswirkungen von Erkrankungen auf das Knochenmaterial zu erfassen. Diese Information ist nicht nur für das Verstehen verschiedenster Erkrankungen generell notwendig, sondern kann auch zur Bestimmung des Frakturrisikos und für die Therapieentscheidung für den einzelnen Patienten wichtig sein.

  9. Optimierung von driftbestimmten Solarzellen aus amorphem und nanokristallinem Silizium

    Brummack, Hanna


    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Herstellung, Optimierung und Untersuchung von Dünnschichtsolarzellen aus amorphem und nanokristallinem Silizium, wobei Motivation und Perspektive die Kombination beider Materialien in einer Tandemstruktur mit möglichst hohem stabilisierten Wirkungsgrad ist. Im Bereich des amorphen Siliziums liegt der Schwerpunkt auf der Erhöhung des stabilisierten Wirkungsgrads durch Optimierung sowohl der Herstellparameter als auch der Schichtstruktur der S...

  10. Organisationale Kosten-Nutzen-Perspektiven aus Gender-Sicht

    Hanappi-Egger, Edeltraud; Hofmann, Roswitha


    Die Hierarchie der Geschlechterverhältnisse ist konstitutives Merkmal von Organisationen und tritt insbesondere dann in den Vordergrund, wenn es um die Abwägung von Kosten und Nutzen in Entscheidungssituationen geht. Aus Sicht der Autorinnen kann es daher, im Sinne der Beseitigung existierender Geschlechterhierarchien, ausgesprochen "nützlich" sein, die Basisannahmen solcher Kosten-Nutzen-Überlegungen und deren Rolle im ökonomischen und gesellschaftspolitischen Diskurs kritisch zu betrachten....

  11. Biotechnology of biomass conversion

    This book covers: An introduction to biomass crops; The microbiology of fermentation processes; The production of ethanol from biomass crops, such as sugar cane and rubbers; The energy of biomass conversion; and The economics of biomass conversion

  12. Biomass shock pretreatment

    Holtzapple, Mark T.; Madison, Maxine Jones; Ramirez, Rocio Sierra; Deimund, Mark A.; Falls, Matthew; Dunkelman, John J.


    Methods and apparatus for treating biomass that may include introducing a biomass to a chamber; exposing the biomass in the chamber to a shock event to produce a shocked biomass; and transferring the shocked biomass from the chamber. In some aspects, the method may include pretreating the biomass with a chemical before introducing the biomass to the chamber and/or after transferring shocked biomass from the chamber.

  13. Electrifying biomass

    British Columbia's (BC) energy plan was outlined in this PowerPoint presentation. BC Hydro is the third largest electric utility in Canada with a generating capacity of 11,000 MW, 90 per cent of which is hydro generation. Various independent power project (IPP) biomass technologies were outlined, including details of biogas, wood residue and municipal solid waste facilities. An outline of BC Hydro's overall supply mix was presented, along with details of the IPP supply mix. It was suggested that the cancellation of the Duke Point power project has driven growth in the renewable energy sector. A chart of potential energy contribution by resource type was presented, as well as unit energy cost ranges. Resources included small and large hydro; demand side management; resource smart natural gas; natural gas; coal; wind; geothermal; biomass; wave; and tidal. The acquisition process was reviewed. Details of calls for tenders were presented, and issues concerning bidder responsibility and self-selection were examined. It was observed that wood residue presents a firm source of electricity that is generally local, and has support from the public. In addition, permits for wood residue energy conversion are readily available. However, size limitations, fuel risks, and issues concerning site control may prove to be significant challenges. It was concluded that the success of biomass energy development will depend on adequate access and competitive pricing. tabs., figs

  14. Bedeutung von Bodenstruktur und Wasserspannung als stabilisierende Kenngrößen gegen intensive mechanische Belastungen in einer Parabraunerde aus Löss unter Pflug- und Mulchsaat

    Fazekas, Orsolya


    Mit zunehmender Maschinenleistung in der Landwirtschaft steigen auch die Gesamtgewichte und damit die Radlasten. Dadurch steigt die Gefahr der Bodendegradation insbesondere durch Bodenverdichtung zunehmend an, denn mit zunehmenden Radlasten besteht auch eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass Eigenstabilitäten von landwirtschaftlich genutzten Böden überschritten werden, was mit irreversibler Strukturänderung einher geht. Das bedeutet, dass mit zunehmender Bodenverdichtung, auch in tieferen Horiz...

  15. Biomass systems

    Biofuels productions and uses should allow valorization of raw materials belonging to biomass: plants used in food utilization, ligno-cellulose plants, or by-products even wastes from animal or vegetable origin. These bioenergies are renewable energies, and their developments pass through an economical competitivity, a clean and spare production, and atmospheric emissions control of vehicles. The principal advantage of bioenergies is the reduction of fossil carbon consumption and its replacement by a renewable carbon consumption. (A.B.). 13 refs., 7 figs., 3 tabs

  16. Energy from waste. Vol. 9; Energie aus Abfall. Bd. 9

    Thome-Kozmiensky, Karl J.; Beckmann, Michael


    This book reports on a further optimization of the waste incineration from different perspectives. Under this aspect, a lot of contributions to the following aspects are presented: energetic waste utilization, fires in silos and fire prevention, energy efficiency, process regulation, steam generators, materials for waste incinerators, exhaust gas treatment, production of substitute fuels. [German] Dieses Buch, welches sich mit der Optimierung der Abfallverbrennung aus verschiedenen Blickwinkeln befasst, enthaelt Beitraege zu folgenden Schwerpunktthemen: 1. Energetische Abfallverwertung; 2. Bunkerbraende und Brandvermeidung; 3. Energieeffizienz; 4. Prozessregelung; 5. Dampferzeuger; 6. Werkstoffe fuer Abfallverbrennungsanlagen; 7. Abgasbehandlung; 8. Herstellung von Ersatzbrennstoffen. Alle 46 Beitraege wurden fuer die Datenbank ENERGY aufgenommen.

  17. Wirkungen von Zubereitungen aus Humulus lupulus L. in pharmakologischen Modellen

    Schiller, K.H. (Karl)


    Extrakte aus Humulus lupulus L. wurden im Tierexperiment auf sedierende Effekte untersucht. Dabei wurde auf eine Reduktion der Spontanmotilität und die Verlängerung einer Narkosedauer geprüft. Zur Bestimmung der Motilität wurde ein Lichtschrankensystem entwickelt, das erlaubte, den Wirkeintritt und die Wirkdauer einer Sedierung zu erkennen. Unterschiedlich hergestellte CO2-Extrakte sowie ein ethanolischer Extrakt bewirkten ab einer Dosis von 250 mg/kg KG oral eine Senkung der Motilität, währe...

  18. Spektakel Spitzensport : der Moloch aus Stars, Rekorden, Doping, Medienwahn, Sponsorenmacht

    Knobbe, Thorsten


    Die Arbeit analysiert das Zusammenspiel des sogenannten ‚magischen Dreiecks‘ aus Sport- Wirtschaft-Medien. Um die Jahrtausendwende wird die professionelle Leibesertüchtigung von zahlreichen Skandalen, Todesfällen und Krisen bis hin zum Super-GAU der Tour de France 1998 geschüttelt. Doch der moderne Spitzensport – längst Mediensport, Mega-Show, ja Kulturgut – ist so präsent wie nie zuvor. Wo also steht der Olympische Geist des ‚ Citius – Altius – Fortius ‘ heute? Welche Sportrealitä...

  19. Bioaktivitäten von Wertstoffen aus Saccharomyces Hefen

    Jährig, Silke Christiane


    In der vorliegenden Arbeit wurden die antioxidative Aktivität sowie die immunmodulierende Kapazität von Zellwänden und Zellwandbestandteilen der Bierhefe Saccharomyces cerevisiae untersucht. Die Zellwände von Saccharomyces-Hefen bestehen aus (1→3),(1→6)-β-D-Glucan, Mannanen, Proteinen und Lipiden. Als potentieller Immunmodulator ist vor allem das (1→3),(1→6)-β-D-Glucan von Interesse. Vor kurzem konnte für dieses Glucan zusätzlich eine antioxidative Wirkung nachgewiesen werden [KOGAN et al., 2...

  20. Biomass torrefaction mill

    Sprouse, Kenneth M.


    A biomass torrefaction system includes a mill which receives a raw biomass feedstock and operates at temperatures above 400 F (204 C) to generate a dusty flue gas which contains a milled biomass product.

  1. Bemerkenswerte Zweiflügler aus Niedersachsen und Bremen (Insecta: Diptera) – 3. Teil

    Stuke, Jens-Hermann


    Neue Dipteren-Funde von 29 Arten aus den Familien Bombyliidae, Canacidae, Carnidae, Chyromyidae, Milichiidae, Piophilidae, Rhagionidae, Sciomyzidae, Stratiomyidae und Ulidiidae werden aus Niedersachsen und Bremen mitgeteilt. 13 Arten werden erstmals für das Untersuchungsgebiet gemeldet, Meoneura prima (BECKER, 1893) und Meoneura anceps FREY, 1935 sind neu für Deutschland.

  2. The economic dilemma of big bioenergy projects: Small is beautiful; Ueber das wirtschaftliche Dilemma grosser Bioenergie-Projekte: vom Klotzen und Kleckern

    Dobelmann, J.K.


    Biomass is a subject of high current awareness among farmers, waste managers, power plant operators, investors and project managers. The boundary conditions are good: The Renewable Energy Act specifies reimbursement while the Biomass Ordinance goes into details of implementation. In spite of this, progress is not as fast as expected. The contribution explains why. [German] Die Biomassenutzung steht derzeit hoch im Kurs. Angefangen von Landwirten, die neue Maerkte wittern, ueber Abfallentsorger, die Chancen auf die schnelle Mark mit gesetzlich aufgewerteten Abfaellen sehen, bis zu Kraftwerksbetreibern, die auf einen neuen Brennstoff zu guenstigen Konditionen hoffen. Aber auch Investoren und Projektentwickler elektrisiert der Gedanke, Abfall aus landwirtschaftlicher Produktion oder der Lebensmittelerzeugung Gewinn bringend zur Energieerzeugung einzusetzen. Die Rahmenbedingungen fuer die Nutzung von Biomasse sind gut: Das Erneuerbare-Energien-Gesetz regelt die Stromverguetung und die Biomasse-Verordnung die Ausfuehrungsdetails. Dennoch kam es auf dem Markt fuer grosse Bioenergieanlagen bisher nicht zu dem erhofften Aufschwung. Der folgende Beitrag erlaeutert warum. (orig.)

  3. Investigation for a chemical and physical description of different types of biomass; Untersuchung zur chemischen und physikalischen Beschreibung verschiedener Biomassen

    Stuelpnagel, R. [Kassel Univ. (Gesamthochschule), Witzenhausen (Germany). Inst. fuer Nutzpflanzenkunde


    If the same type of biomass is harvested at different times, preserved by different technques and then processed into fuel, the physical and chemical characteristics of the fuel will differ. After describing biomass fuel of the `wet line`, the author carried out investigations of lumpiness, bulk density and materials density of chopped materials in order to obtain a preliminary physical characterisation. Two samples of wood chips were characterized as well. The chemical description started with an analysis of nutrient content, acidity and concentrations of fermentation acids in the `wet line` biomass. (orig.) [Deutsch] Wird die gleiche Biomasse zu unterschiedlichen Zeitpunkten geerntet, auf verschiedenen Wegen konserviert und beim Feuchtgut mechanisch zu Brennstoff aufbereitet, so wird dies Einfluss auf die physikalischen und chemischen Charakteristika eines Brennstoffes nehmen. Nach einer ersten Beschreibung des Brennstoffes Biomasse aus der `Feuchtgutlinie` sollten durch Untersuchungen zur Stueckigkeit, Schuettdichte und Materialdichte von Haeckselgut aus beiden Verfahren eine erste physikalische Charakterisierung durchgefuehrt werden, in die auch zwei Proben von Holzhackschnitzeln einbezogen wurde. Mit der Analyse der Naehrstoffgehalte sowie der Aciditaet und der Gehalte an Gaersaeuren in den Biomassen aus der Feuchtgutlinie sollte die chemische Beschreibung begonnen werden. (orig.)

  4. Energy from waste. Vol. 6; Energie aus Abfall. Bd. 6

    Thome-Kozmiensky, Karl J.; Beckmann, Michael


    This book deals with waste incineration from different perspectives. It contains articles on the following subtopics: 1. Strategies; 2. Combustion of household waste and substitute fuels; 3. District heating and district cooling through household waste combustion; 4. Emission control; 5. Corrosion diagnosis; 6. Corrosion control through protective coatings; 7. Operator strategies for minimising corrosion; 8. Hazardous waste incineration. All 34 articles have been abstracted for the ENERGY database. [German] Dieses Buch, welches sich mit der Optimierung der Abfallverbrennung aus verschiedenen Blickwinkeln befasst, enthaelt Beitraege zu folgenden Schwerpunktthemen: 1. Strategien; 2. Verbrennung von Siedlungsabfaellen und Ersatzbrennstoffen; 3. Fernwaerme und Fernkaelte durch Siedlungsabfallverbrennung; 4. Immissionsschutz; 5. Korrosionsdiagnose; 6. Korrosionsminderung durch Schutzschichten; 7. Strategien der Betreiber fuer Korrosionsminderung; 8. Sonderabfallverbrennung. Alle 34 Beitraege wurden fuer die Datenbank ENERGY aufgenommen.

  5. Vollautomatische Segmentierung der Prostata aus 3D-Ultraschallbildern

    Heimann, Tobias; Simpfendörfer, Tobias; Baumhauer, Matthias; Meinzer, Hans-Peter

    Diese Arbeit beschreibt ein modellbasiertes Verfahren zur Segmentierung der Prostata aus 3D-Ultraschalldaten. Kern der Methode ist ein statistisches Formmodell, das auf Beispieldaten der Prostata trainiert wird. Erster Schritt der Segmentierung ist ein evolutionärer Algorithmus, mit dem das Modell grob im zu segmentierenden Bild positioniert wird. Für die darauf folgende lokale Suche wurden mehrere Varianten des Algorithmus evaluiert, unter anderem Ausreißer-Unterdrückung, freie Deformation und Gewichtung der verwendeten Erscheinungsmodelle nach ihrer Zuverlässigkeit. Alle Varianten wurden auf 35 Ultraschallbildern getestet und mit manuellen Referenzsegmentierungen verglichen. Die beste Variante erreichte eine durchschnittliche Oberflächenabweichung von 1.1 mm.

  6. Biomass treatment method

    Friend, Julie; Elander, Richard T.; Tucker, III; Melvin P.; Lyons, Robert C.


    A method for treating biomass was developed that uses an apparatus which moves a biomass and dilute aqueous ammonia mixture through reaction chambers without compaction. The apparatus moves the biomass using a non-compressing piston. The resulting treated biomass is saccharified to produce fermentable sugars.

  7. Integration landwirtschaftlicher Funktionen in die Raumplanung


    Der anhaltende Strukturwandel in der Landwirtschaft und die spezifische Problematik der Intensivtierhaltung werfen regionale Entwicklungs- und Planungsprobleme auf, die vor allem in Niedersachsen eine kontroverse Diskussion über den Einsatz steuernder Instrumente und die Rolle der Raumordnung und Bauleitplanung auslöste. Die LAG Nordwest der ARL nahm diese Diskussion zum Anlass, im Rahmen einer Arbeitgruppe praxisorientierte Handlungsempfehlungen für eine bessere Integration landwirtschaftlic...

  8. Animal Welfare: eine empirische Analyse landwirtschaftlicher Frames

    Deimel, Ingke; Franz, Annabell; SPILLER, Achim


    Nach den aktuellen Erkenntnissen der nutztierwissenschaftlichen Forschung rekurriert das Verständnis von Animal Welfare auf vier Kriterien: Haltungssystem, Management, Tiergesundheit und Tierverhalten (KEELING und KJ™RNES, 2009). Es ist jedoch unklar, inwieweit sich dieses Verständnis auch in der landwirtschaftlichen Praxis wiederfindet. In der vorliegenden empirischen Studie wird erstmals mit Hilfe einer Faktorenanalyse das Animal-Welfare-Verständnis konventioneller deutscher Schweinemäster ...

  9. Production of bio-oils from wood by flash pyrolysis; Herstellung von Bio-Oelen aus Holz in einer Flash-Pyrolyseanlage

    Meier, D.; Ollesch, T. [Bundesforschungsanstalt fuer Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg (Germany). Inst. fuer Holzchemie und Chemische Technologie des Holzes; Gerdes, C.; Kaminsky, W. [Hamburg Univ. (Germany). Inst. fuer Technische und Makromolekulare Chemie (ITMCh)


    Flash pyrolysis is a medium-temperature process (around 475 C) in which biomass is heated up rapidly in the absence of oxygen. The pyrolysis products are cooled down rapidly, condensing into a reddish-brown liquid with around half the calorific value of a conventional heating oil. In contrast to conventional charcoal production, flash pyrolysis is a modern process whose process parameters enure high liquid yields. Modern fluidized-bed reactors for flash pyrolysis of biomass tend to have high heating rates and short times of residue. In the `Hamburg process`, fluidized-bed reactors are used successfully for pyrolysis of plastics. A flash pyrolysis plant for biomass treatment was constructed in cooperation with Hamburg University with funds provided by the `Bundesstiftung Umwelt`. This contribution describes the first series of experiments, mass balances and oil analyses using beech wood as material to be pyrolyzed. (orig./SR) [Deutsch] Flash-Pyrolyse ist ein Mitteltemperatur-Prozess (ca. 475 C), in dem Biomasse unter Sauerstoffausschluss sehr schnell erhitzt wird. Die entstehenden Pyrolyseprodukte werden schnell abgekuehlt und kondensieren zu einer roetlich-braunen Fluessigkeit, die etwa die Haelfte des Heizwertes eines konventionellen Heizoeles besitzt. Flash-Pyrolyse ist, im Gegensatz zur konventionellen Holzverkohlung, ein modernes Verfahren, dessen spezielle Verfahrensparameter hohe Fluessigausbeuten ermoeglichen. Hohe Aufheizraten, verbunden mit kurzen Verweilzeiten, werden mit stationaeren Wirbelbettreaktoren erzielt die gegenwaertig vorwiegend fuer die Flash-Pyrolyse von Biomasse eingesetzt werden. Im `Hamburger Verfahren` haben sich Wirbelbettreaktoren im Bereich der Kunststoffpyrolyse bewaehrt. Daher wurde in Zusammenarbeit mit der Universitaet Hamburg und finanzieller Foerderung der Bundesstiftung Umwelt eine Flash-Pyrolyseanlage fuer Biomasse gebaut: In dieser Arbeit werden erste Versuchsreihen, Massenbilanzen und Oelanalysen aus der Pyrolyse von

  10. Biomass gasification in a circulating fluidized bed; Vergasung von Biomasse in der zirkulierenden Wirbelschicht

    Ising, M.; Hoelder, D.; Backhaus, C.; Althaus, W. [Fraunhofer Inst. fuer Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Oberhausen (Germany)


    Biomass gasification in a circulating fluidized bed, in combination with a gas engine or gas burner, is a promising option for energetic use of biomass. Economic efficiency analyses on the basis of the UMSICHT plant show that this technology for combined heat and power generation from biomass is promising also for the range below 10 MW. The economic situation of any plant must be considered for the specific boundary conditions imposed by the power supply industry. The feasibility of the process was tested in a demonstration plant at Oberhausen. The plant was optimized further in extensive test series, and a number of tar reduction processes were investigated and improved on. The authors now intend to prove that gasification in a circulating fluidized bed combined with a gas engine cogeneration plant is feasible in continuous operation. (orig./SR) [Deutsch] Die Vergasung von Biomasse in der zirkulierenden Wirbelschicht ist in Kombination mit einem Gasmotor oder einem Gasbrenner eine vielversprechende Option fuer die energetische Biomassenutzung. Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen auf Basis der UMSICHT-Anlage zeigen, dass diese Technologie fuer die gekoppelte Strom- und Waermeerzeugung aus Biomasse auch im Leistungsbereich unter 10 MW grosse Chancen verspricht. Dabei ist die oekonomische Situation einer Anlage im Einzelfall unter Beachtung der energiewirtschaftlichen Randbedingungen zu beurteilen. Durch den Betrieb einer Demonstrationsanlage in Oberhausen konnte die Funktion des Verfahrens nachgewiesen werden. In weiteren umfangreichen Versuchsreihen werden die Anlage weiter optimiert und verschiedene Konzepte zur Teerminderung untersucht und weiterentwickelt. Angestrebt ist der Nachweis des Dauerbetriebs von ZWS-Vergasung zusammen mit dem Gasmotoren-BHKW. (orig./SR)

  11. Bernard Faure (aus dem Französichen übersetzt von Linde Birk): Buddhismus

    Christoph Kleine


    Mit der Wissenschaft ist das so eine Sache: bleibt sie erhaben und unbefleckt in ihrem Elfenbeintürmchen, wird sie bestenfalls der Weltfremdheit und mangelnder Transparenz geziehen oder schlicht und ergreifend in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen; treten einzelne Gelehrte aus ihren Studierstuben heraus und versuchen, die Ergebnisse ihrer Forschung allgemeinverständlich unter das interessierte Laienpublikum zu bringen, setzen sie sich möglicherweise dem Spott ihrer Kollegen aus und ihre Re...

  12. Überlegungen zum Krankheitsbild der Enuresis nocturna aus systemischer Perspektive

    Zierep, Eckhard


    Ziel des Beitrags ist es, einige Überlegungen zum Krankheitsbild der Enuresis nocturna aus systemischer Perspektive darzustellen. Dabei wird mit Hilfe zweier ausgewählter Fallbeispiele aus insgesamt 20 Fallstudien eine erste Typologie zur Funktion der Enuresis entwickelt. Der Darstellung geht eine kurze Zusammenfassung über den gegenwärtigen Forschungsstand voraus. Schlagwörter: Enuresis nocturna - systemische Therapie - Einzelfallstudien

  13. Phytochemische, pharmakologische und chemoökologische Untersuchungen zu Sesquiterpenlactonen aus Kamille, Schafgarbe und Arnika

    Flemming, Marcel


    E.1 Phytochemische und pharmakologische Untersuchungen von Proazulenen aus Kamille und Schafgarbe Im Teil B dieser Arbeit konnte eine Isolierung des Proazulens Matricin aus der Kamille (Matricaria recutita L.) durch rein chromatographische Methoden entwickelt werden. Mit Hilfe von drei Flash-Chromatographieschritten an Kieselgel, Aluminiumoxid und RP-18-Kieselgel konnte Matricin einer Reinheit von (98,6%, HPLC) und einer Ausbeute von 0,016% isoliert werden. Außerdem wurde eine Methode zur ...

  14. Untersuchungen zur Bestimmung der Übergreifungslängen textiler Bewehrungen aus Carbon in Textilbeton (TRC)

    Lorenz, Enrico; Ortlepp, Regine


    Für das Funktionieren von Verstärkungsschichten aus Textilbeton ist eine sichere Kraftübertragung zwischen den einzelnen Verbundbaustoffen sicherzustellen. Aufgrund der sehr hohen Garnzugfestigkeiten sind besonders bei Verwendung textiler Bewehrungen aus Carbon sehr effektive Verstärkungen herstellbar. In Textilbetonbauteilen sind hierbei im Regelfall Übergreifungsstöße der textilen Bewehrungslagen nicht zu vermeiden. Der vorliegende Beitrag befasst sich daher mit der experimentellen und anal...

  15. Umgelenkte Lamellen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff als freistehende Spannglieder im Konstruktiven Ingenieurbau

    Hwash, Mohamed


    Vor ca. 60 Jahren begann die Entwicklung der Faserverbundwerkstoffe (FVK). Bereits Anfang der fünfziger Jahre wurden die ersten Karosserieteile für die Corvette aus FVK produziert. Das erste Segelflugzeug wurde aus glasfaserverstärktem Kunststoff an der Universität Stuttgart gebaut. Zwischen 1956 und 1970 wurden ca. 70 unterschiedliche Kunststoffhaustypen entwickelt. Einige der einzigartigen Kunststoffhäuser, wie das Monsantohaus, Futuro, Rondo etc., stehen immer noch als Beweise für diese Ze...

  16. Untersuchungen zum Vorkommen und molekularen Mechanismus der Biofilm-Bildung bei Enterokokken aus verschiedenen klinischen Bereichen

    Schlüter, Susanne


    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde eine größere Anzahl an E. faecalis Isolaten aus Vaginalabstrichen, erstmals insbesondere von Patientinnen, die an Bakterieller Vaginose litten, untersucht und mit E. faecalis Stämme aus verschiedenen anderen klinischen Bereichen auf das Vorkommen von Virulenzfaktoren verglichen. Weiterhin wurden Korrelationen zwischen bestimmten Faktoren und der Menge an produziertem Biofilm erstellt, um mögliche Zusammenhänge zum Mechanismus der Biofilm-Bildung zu erfa...

  17. Potential and possibilities of supplying energy from biomass and biogas; Potentiale und Moeglichkeiten der Energiebereitstellung durch Biomasse und Biogas

    Sonnenberg, H. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Betriebstechnik; Weiland, P.; Ahlgrimm, H.J. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (Germany). Inst. fuer Technologie


    Agriculture`s potential contribution to the energy supply of the ``town of the future`` through the conversion of biomass to energy, including biogas production, is a rather modest one. Supposing that the share of total renewable energy in Germany`s primary energy demand rises to approximately 4%, then the proportion of biomass from biotic raw materials especially produced for the purpose will at the most make up an eighth of this amount. Beyond this, biomass is burdened with other drawbacks such as low supply efficiency, limited availability, and weather-dependent reliability. On the other hand, biomass is well suited for conversion to solid, liquid, and gaseous fuels, including inexpensive ones with low energy density (solid fuels), mostly used for stationary heating applications, as well as more expensive ones such as liquid fuels with a high energy density for mobile applications in the automotive sector. Thanks to its capacity to regenerate, biomass is an inexhaustible resource. Moreover, its natural life cycle has a small impact on the environment. [Deutsch] Der Beitrag, den die Landwirtschaft durch energetische Nutzung von Biomasse, z.B. auch mit der Erzeugung von Biogas, zur Energieversorgung der `Stadt der Zukunft` leisten kann, nimmt sich bescheiden aus. Wird erwartet, dass innerhalb des naechsten Jahrzehnts der Anteil regenerativer Energien insgesamt auf etwa 4% des Primaerenergie-Verbrauchs Deutschlands ansteigen koennte, so duerfte Biomasse als speziell zur Energiegewinnung angebaute nachwachsende Rohstoffe mit bestensfalls 0,5 Prozentpunkten daran beteiligt sein. Es beduerfen darueber hinaus auch Nachteile, wie geringe Bereitstellungseffizienz, beschraenkte Verfuegbarkeit und witterungsabhaengige Zuverlaessigkeit, der Beachtung. Die Biomasse kann jedoch mit Erfolg in feste, fluessige und gasfoermige Energietraeger konvertiert werden, sowohl in preiswerte mit geringer Energiedichte (Festbrennstoffe) fuer bevorzugt stationaeren Heizungs-Einsatz als auch

  18. Energy from waste. Vol. 5; Energie aus Abfall. Bd. 5

    Thome-Kozmiensky, Karl J.; Beckmann, Michael


    The fifth volume to the topic 'Energy from waste' contains the following contributions: (1) Combustion of mixed and recovered wastes - acceptance in the Federal Republic of Germany (Karl J. Thome-Kozmiensky); (2) Strategies for energetic use of biomass (M. Beckmann, M. Klemm); (3) Conversion from corporate strategies to an optimized power supply under consideration of the Renewable Energy Resources Act - five years operational experiences (J. Guenther); (4) Optimization of mechanical-biological waste treatment plants (K. Ketelsen); (5) Importance of a rapid test for substitute fuels (S. Rotter, A. Lehmann, T. Marzi, E. Moehle, D. Schingnitz, G. Hoffmann); (6) Filtering technology for substitute fuels - Experience report with control filters in power plants (C. Lake, E. Hacke); (7) The fuel processing plant Weidenhausen - Substitute fuel based power supply of the paper plant of SCA Witzenhausen (A. Puchelt); (8) Energy efficiency at the mechanical biological residual waste processing (R. Wallmann); (9) Planning of substitute fuel based power plants for power plant (M. Horeni, M. Walther); (10) Fluidized bed combustion for municipal and industrial wastes - Substitute fuel based power plants in the industrial park Hoechst (D. Lorbach); (11) Multistage steam superheating - Increase of efficiency of substitute fuel based, biomass based and solar thermal power plants (R. Schu, R. Leithner); (12) Energetic utilization of biomass in Austria (D. Sager, J. Bleeker); (m) First operational experiences at the combustion of biomass in the biomass cogeneration plant Emden (H. Braeuer, J. Bleeker); (13) Use of biomass and substitute fuels in fluidized bed combustions (F. Winter, P. Szentannai); (14) Costs of biomass combustion - Procurement, operational costs, returns (W. Schumacher, D. Schwier); (15) Generation of substitutes of natural gas (SNG) from gasification gases (S. Biollaz); (16) Reduction of tar in the gasification gas from biomass by means of catalytical and

  19. Pretreated densified biomass products

    Dale, Bruce E; Ritchie, Bryan; Marshall, Derek


    A product comprising at least one densified biomass particulate of a given mass having no added binder and comprised of a plurality of lignin-coated plant biomass fibers is provided, wherein the at least one densified biomass particulate has an intrinsic density substantially equivalent to a binder-containing densified biomass particulate of the same given mass and h a substantially smooth, non-flakey outer surface. Methods for using and making the product are also described.

  20. Energy use of biomass

    HOLEČKOVÁ, Michaela


    The aim of this bachelor thesis is the research of different types of biomass, description of the various types of methods and technologies for energy usage of biomass and the mapping of large power plant units in the Czech Republic. The first part of this thesis deals with the definition of biomass, its distribution and the description of basic essential attributes describing its composition. The downstream part of this work is focused on the technologies of gaining energy out of biomass or ...

  1. Proteins in biomass streams

    Mulder, W.J.


    The focus of this study is to give an overview of traditional and new biomasses and biomass streams that contain proteins. When information was available, the differences in molecular structure and physical and chemical properties for the different proteins is given. For optimal biomass use, isolati

  2. Comparison of different methods of assessing the tar content of gases from wood gasification; Vergleich verschiedener Methoden zur Bestimmung des Teergehalts in Gasen aus der Holzvergasung

    Moersch, O.; Spliethoff, H.; Hein, K.R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen


    The authors present a method developed at the Institute of Chemical Engineering and Steam Boiler Technology (IVD) of Stuttgart University for quasi-continuous online measurement of tar concentrations in gases from biomass gasification. The method is compared with other methods in terms of time requirements, accuracy, and cost: Gravimetry, wet chemical analysis, solid phase amino-adsorption (SPA), and online process gas chromatography. The measurements were carried out on the fluidized-bed combustion system of the IVD. Wood was gasified at 800 degrees centigrade with a fuel/air ratio of 0.25. The measured tar concentrations differed widely, i.e. between 0.8 and 6.8 g per cubic metre. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit wird ein am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) entwickeltes Verfahren zur quasikontinuierlichen Online-Messung des Teergehalts im Gas aus der Biomassevergasung vorgestellt und mit anderen Methoden aus der Literatur im Hinblick auf Zeitaufwand, Genauigkeit und Kosten verglichen. Untersucht wurden dabei eine gravimetrische Methode, die nasschemische Bestimmung, das Solid-Phase-Amino Adsorptionsverfahren (SPA), sowie die Online Analyse mittels Prozess-Gaschromatograph. Die Messungen wurden an der Wirbelschichtvergasungsanlage des IVD durchgefuehrt. Vergast wurde Holz bei 800 C und einer Luftzahl von 0.25. Der mit den verschiedenen Verfahren ermittelte Teergehalt unterscheidet sich zum Teil erheblich. Es ergaben sich Werte zwischen 0.8 und 6.8 g/m{sup 3}. (orig.)

  3. Karotisstenose-S3-Leitlinien: Aus der Sicht des Interventionisten

    Deutschmann H


    Full Text Available Die S3-Leitlinien zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge der extrakraniellen Karotisstenose bewerten sowohl die endovaskuläre Stentbehandlung (CAS als auch die chirurgische Endarteriektomie (CEA im Lichte der in den Jahren zuvor durchgeführten großen randomisierten klinischen Studien. Dabei wird die derzeit vorhandene wissenschaftliche Evidenz berücksichtigt. Aus den Leitlinien geht hervor, dass die CEA symptomatischer Stenosen geringfügig sicherer ist, was die unmittelbaren periinterventionellen Komplikationen wie ipsilateraler Schlaganfall und Mortalität betrifft. Längerfristig sind sowohl CEA als auch CAS gleichermaßen effektiv zur Prävention eines Rezidivschlaganfalles. Die CAS asymptomatischer Stenosen „kann“ in Zentren durchgeführt werden, in denen das periprozedurale Risiko für Schlaganfall und Tod 3 % liegt, vorzugsweise jedoch nur bei Patienten 70 Jahren und erhöhtem chirurgischen Risiko. Für die CAS der symptomatischen Karotisstenose gilt Ähnliches wie für die asymptomatische Stenose. Erfahrene Zentren (Komplikationsrate 6 % können, unter Berücksichtigung allfälliger zusätzlicher Risiken (z. B. ungünstige Anatomie, ihren Patienten die CAS anbieten, auch wenn keiner der zusätzlichen Faktoren, die gegen eine CEA sprechen, vorliegt. Zusätzlich scheint das unmittelbar perioperative Herzinfarktrisiko bei der CAS geringer zu sein als bei der CEA. Die CAS hat auch einen hohen Stellenwert bei der Behandlung von Tandemstenosen, bei bilateralen hochgradigen Stenosen sowie bei Akutverschlüssen, bei denen eine mechanische Thrombektomie zur Revaskularisation des intrakraniellen Gefäßverschlusses notwendig ist. Letztlich bewegen wir uns immer stärker auf eine individualisierte, stark an die Patienten angepasste Therapie hin. Der Expertise des Interventionszentrums sowie der sorgfältigen präinterventionellen Bildgebung mittels Ultraschall, CT- oder MR-Angiographie kommen in diesem Kontext eine besondere Bedeutung zu.

  4. Aussiedler aus Osteuropa weniger gern gesehen : Einstellungsmuster gegenüber Gastarbeitern, Übersiedlern und Aussiedlern

    Wiegand, Erich


    'In den letzten zwei Jahren sind die Zahlen der Übersiedler aus der ehemaligen DDR und der deutschstämmigen Aussiedler aus Osteuropa, die in die Bundesrepublik zugewandert sind, sprunghaft angestiegen. Im juristischen Sinne unterscheidet sich ihre Situation ganz erheblich von der Rechtsposition der ausländischen Arbeitnehmer und deren Familienangehörigen aus den ehemaligen Anwerbeländern, die größtenteils schon lange in Deutschland leben, sowie der Asylsuchenden aus den verschiedensten Länder...

  5. DNA fingerprinting and diversity analysis in Aus genotypes using microsatellite markers



    Full Text Available DNA fingerprinting and genetic diversity of 94 Aus (6 BRRI released Aus variety and 88 local Aus landraces genotypes were carried out to protect the Aus landraces from biopiracy. A total of 91 microsatellite markers were tested for screening the genotypes. Among 91 amplified products, 56% have polymorphic bands giving 195 alleles. The number of alleles per locus ranged from four (RM25 and RM147 to twenty seven (RM519, where average allele number was 9.76. The Polymorphism Information Contents (PIC lied between 0.455 (RM5 to 0.934 (RM519. Most robust marker was found RM519 since it provided the highest PIC value (0.934. Pair-wise genetic dissimilarity co-efficient showed the lowest genetic dissimilarity was found BRRI dhan42 and BRRI dhan43 and the highest genetic dissimilarity was found local landraces each other. Here it is shown that most Aus landraces is recognized to have broad genetic base. Thus it is recommended to use these landraces for future breeding program or include new and untouched local landraces to incorporate new genes and broaden genetic base.

  6. Complex pendulum biomass sensor

    Hoskinson, Reed L.; Kenney, Kevin L.; Perrenoud, Ben C.


    A complex pendulum system biomass sensor having a plurality of pendulums. The plurality of pendulums allow the system to detect a biomass height and density. Each pendulum has an angular deflection sensor and a deflector at a unique height. The pendulums are passed through the biomass and readings from the angular deflection sensors are fed into a control system. The control system determines whether adjustment of machine settings is appropriate and either displays an output to the operator, or adjusts automatically adjusts the machine settings, such as the speed, at which the pendulums are passed through the biomass. In an alternate embodiment, an entanglement sensor is also passed through the biomass to determine the amount of biomass entanglement. This measure of entanglement is also fed into the control system.

  7. Hydrothermal liquefaction of biomass

    Toor, Saqib; Rosendahl, Lasse; Hoffmann, Jessica;


    can recombine into larger ones. During this process, a substantial part of the oxygen in the biomass is removed by dehy-dration or decarboxylation. The chemical properties of the product are mostly de-pendent of the biomass substrate composition. Biomass consists of various com-ponents such as......Biomass is one of the most abundant sources of renewable energy, and will be an important part of a more sustainable future energy system. In addition to direct combustion, there is growing attention on conversion of biomass into liquid en-ergy carriers. These conversion methods are divided into...... biochemical/biotechnical methods and thermochemical methods; such as direct combustion, pyrolysis, gasification, liquefaction etc. This chapter will focus on hydrothermal liquefaction, where high pressures and intermediate temperatures together with the presence of water are used to convert biomass into...

  8. Monitoring `Renewable fuels`. Gasification and pyrolysis of biomass. Second situation report; Monitoring ``Nachwachsende Rohstoffe``. Vergasung und Pyrolyse von Biomasse. Zweiter Sachstandsbericht

    Roesch, C.; Wintzer, D.


    The second situation report deals with gasification and pyrolysis as means of improving the energetic utilisation of wood and strawlike biomass and with various possibilities of utilising the gas produced in these processes. It also presents different gasification techniques, measures for gas purification, and ways of utilising gas for electricity generation. Out of the wide range of possible process combinations for producing energy from biomass the report only deals more closely with a few concepts that appear very promising from today`s viewpoint. Working from the current state and perspectives of technical development and from prospective operating conditions and potential market chances of pyrolysis and gasification the report deliberates on the future orientation of research, development, and demonstration activities. (orig./SR) [Deutsch] Im zweiten Sachstandsbericht werden die Vergasung und Pyrolyse zur besseren energetischen Nutzung von Holz und halmartiger Biomasse und verschiedene Moeglichkeiten zur Verwertung des dabei erzeugten Gases betrachtet. Es werden unterschiedliche Vergasungstechniken, Massnahmen zur Gasreinigung und Arten der Gasnutzung zur Stromgewinnung dargestellt. Aus der Vielzahl an moeglichen Kombinationen werden einige, aus gegenwaertiger Sichtweise besonders vielversprechende Konzepte zur Energieerzeugung ueber die Biomassevergasung naeher ausgefuehrt. Ausgehend vom Stand und von den Perspektiven der technischen Entwicklungen sowie den Einsatzbedingungen und potentiellen Marktchancen werden Schlussfolgerungen fuer die zukuenftige Ausrichtung im Bereich Forschung, Entwicklung und Demonstration Anstrengungen gezogen. (orig./SR)

  9. Biomass to energy

    This road-map proposes by the Group Total aims to inform the public on the biomass to energy. It explains the biomass principle, the possibility of biomass to energy conversion, the first generation of biofuels (bio ethanol, ETBE, bio diesel, flex fuel) and their advantages and limitations, the european regulatory framework and policy with the evolutions and Total commitments in the domain. (A.L.B.)

  10. Process for treating biomass

    Campbell, Timothy J; Teymouri, Farzaneh


    This invention is directed to a process for treating biomass. The biomass is treated with a biomass swelling agent within the vessel to swell or rupture at least a portion of the biomass. A portion of the swelling agent is removed from a first end of the vessel following the treatment. Then steam is introduced into a second end of the vessel different from the first end to further remove swelling agent from the vessel in such a manner that the swelling agent exits the vessel at a relatively low water content.

  11. Process for treating biomass

    Campbell, Timothy J.; Teymouri, Farzaneh


    This invention is directed to a process for treating biomass. The biomass is treated with a biomass swelling agent within the vessel to swell or rupture at least a portion of the biomass. A portion of the swelling agent is removed from a first end of the vessel following the treatment. Then steam is introduced into a second end of the vessel different from the first end to further remove swelling agent from the vessel in such a manner that the swelling agent exits the vessel at a relatively low water content.

  12. Gasification-based biomass

    None, None


    The gasification-based biomass section of the Renewable Energy Technology Characterizations describes the technical and economic status of this emerging renewable energy option for electricity supply.

  13. Nachweisverfahren für historische Stützen aus Grauguss

    Heyde, Stefan


    Für historische Gussstützen, die vielfach noch in alten Gebäuden aus der Zeit um 1900 zu finden sind, gibt es derzeit keine gültige Norm, nach der die Tragfähigkeit unter Berücksichtigung der Stabilität nachgewiesen werden kann. In den heute nicht mehr gültigen Regelwerken aus Anfang und Mitte des 20. Jahrhunderts erfolgte der Nachweis über eine globale Begrenzung der maximalen Druckspannungen, womit alle traglastmindernden Einflüsse abgedeckt waren. Es ist aber bekannt, dass Materialeigensch...

  14. AUS module MIRANDA - a data preparation code based on multiregion resonance theory

    MIRANDA is a data preparation module of the AUS reactor neutronics scheme and is used to prepare multigroup cross-section data which are pertinent to a particular reactor system from a general purpose multigroup library of cross sections. The cross-section library has been prepared from ENDF/B and includes temperature dependent data and resonance cross sections represented by subgroup parameters. The MIRANDA module includes a multiregion resonance calculation in slab, cylinder or cluster geometry, a homogeneous Bsub(L) flux solution, and a group condensation facility. Interaction with other AUS modules, particularly for burnup calculations, is provided. (Author)


    Jelen, Katarina


    Die historische Entwicklung der deutschen Sprache wird von verschiedenen Sprachen beeinflusst. Die heutige Sprache enthält Wörter aus Latein, Französisch, Italienisch und was mich in dieser Diplomarbeit interessierte, auch aus Englisch. Einige Wörter sind schon seit Jahrzenten ein Teil des deutschen Vokabulars und werden dem Deutschen lautlich und schriftlich angepasst, sie sind Lehnwörtern geworden. Andere Wörter sind Fremdwörter geblieben, weil sie die ursprüngliche Form behalten haben. Was...

  16. Vollkeramik, Titan oder konventionelle Metallkeramik: Welche Bruchlasten halten die Rekonstruktionen in vitro aus?

    Stawarczyk, B; Fischer, J.


    In der vorliegenden Untersuchung wurden die Bruchlasten von Kronen mit verschiedenen Gerüst- und Verblendkombinationen geprüft und verglichen. Dafür wurden formidentische Gerüste aus Titan und Zirkoniumdioxid hergestellt und mit dafür geeigneten Verblendkeramiken verblendet. Als Kontrollgruppe dienten Kronen aus dem konventionellen System Degudent U/VM13. Die verblendeten Kronen wurden auf einem Metallstumpf zementiert und in einer entsprechenden Prüfvorrichtung im 45°-Winkel bis zum Bruch be...

  17. Das Lektin aus der Erbse Pisum sativum : Bindungsstudien, Monomer-Dimer-Gleichgewicht und Rückfaltung aus Fragmenten

    Küster, Frank


    Das Lektin aus Pisum sativum, der Gartenerbse, ist Teil der Familie der Leguminosenlektine. Diese Proteine haben untereinander eine hohe Sequenzhomologie, und die Struktur ihrer Monomere, ein all-ß-Motiv, ist hoch konserviert. Dagegen gibt es innerhalb der Familie eine große Vielfalt an unterschiedlichen Quartärstrukturen, die Gegenstand kristallographischer und theoretischer Arbeiten waren. Das Erbsenlektin ist ein dimeres Leguminosenlektin mit einer Besonderheit in seiner Struktur: Nach der Faltung in der Zelle wird aus einem Loop eine kurze Aminosäuresequenz herausgeschnitten, so dass sich in jeder Untereinheit zwei unabhängige Polypeptidketten befinden. Beide Ketten sind aber stark miteinander verschränkt und bilden eine gemeinsame strukturelle Domäne. Wie alle Lektine bindet Erbsenlektin komplexe Oligosaccharide, doch sind seine physiologische Rolle und der natürliche Ligand unbekannt. In dieser Arbeit wurden Versuche zur Entwicklung eines Funktionstests für Erbsenlektin durchgeführt und seine Faltung, Stabilität und Monomer-Dimer-Gleichgewicht charakterisiert. Um die spezifische Rolle der Prozessierung für Stabilität und Faltung zu untersuchen, wurde ein unprozessiertes Konstrukt in E. coli exprimiert und mit der prozessierten Form verglichen. Beide Proteine zeigen die gleiche kinetische Stabilität gegenüber chemischer Denaturierung. Sie denaturieren extrem langsam, weil nur die isolierten Untereinheiten entfalten können und das Monomer-Dimer-Gleichgewicht bei mittleren Konzentrationen an Denaturierungsmittel auf der Seite der Dimere liegt. Durch die extrem langsame Entfaltung zeigen beide Proteine eine apparente Hysterese im Gleichgewichtsübergang, und es ist nicht möglich, die thermodynamische Stabilität zu bestimmen. Die Stabilität und die Geschwindigkeit der Assoziation und Dissoziation in die prozessierten bzw. nichtprozessierten Untereinheiten sind für beide Proteine gleich. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass auch unter

  18. World wide biomass resources

    Faaij, A.P.C.


    In a wide variety of scenarios, policy strategies, and studies that address the future world energy demand and the reduction of greenhouse gas emissions, biomass is considered to play a major role as renewable energy carrier. Over the past decades, the modern use of biomass has increased rapidly in

  19. Hydrothermal conversion of biomass

    Knezevic, Dragan


    This thesis presents research of hydrothermal conversion of biomass (HTC). In this process, hot compressed water (subcritical water) is used as the reaction medium. Therefore this technique is suitable for conversion of wet biomass/ waste streams. By working at high pressures, the evaporation of wat

  20. Bulk chemicals from biomass

    Haveren, van J.; Scott, E.L.; Sanders, J.P.M.


    Given the current robust forces driving sustainable production, and available biomass conversion technologies, biomass-based routes are expected to make a significant impact on the production of bulk chemicals within 10 years, and a huge impact within 20-30 years. In the Port of Rotterdam there is a

  1. Hydrothermal liquefaction of biomass

    Toor, Saqib; Rosendahl, Lasse; Rudolf, Andreas


    dehydration or decarboxylation. The chemical properties of bio-oil are highly dependent of the biomass substrate composition. Biomass constitutes of various components such as protein; carbohydrates, lignin and fat, and each of them produce distinct spectra of compounds during hydrothermal liquefaction. In......This article reviews the hydrothermal liquefaction of biomass with the aim of describing the current status of the technology. Hydrothermal liquefaction is a medium-temperature, high-pressure thermochemical process, which produces a liquid product, often called bio-oil or bi-crude. During the...... hydrothermal liquefaction process, the macromolecules of the biomass are first hydrolyzed and/or degraded into smaller molecules. Many of the produced molecules are unstable and reactive and can recombine into larger ones. During this process, a substantial part of the oxygen in the biomass is removed by...

  2. Termisk forgasning af biomasse

    Henriksen, Ulrik Birk


    The title of this Ph.D. thesis is: Thermal Gasification of Biomass. Compilation of activities in the ”Biomass Gasification Group” at Technical University of Denmark (DTU). This thesis gives a presentation of selected activities in the Biomass Gasification Group at DTU. The activities are related to...... thermal gasification of biomass. Focus is on gasification for decentralised cogeneration of heat and power, and on related research on fundamental processes. In order to insure continuity of the presentation the other activities in the group, have also been described. The group was started in the late...... nineteen eighties. Originally, the main aim was to collect and transfer knowledge about gasification of straw. Very quickly it became clear, that knowledge was insufficient and the available technology, in most cases, unsuitable for converting the Danish biomass. The need for such technology was...

  3. Remarks on energetic biomass

    The authors report a study of energy biomass by considering its three main sources (forest, agriculture and wastes) and three energy needs (heat, fuel for transports, electricity) in the French national context. After having recalled the various uses of biomass (animal feeding, energy production, materials, chemical products), the authors discuss the characteristics of biomass with respect to other energy sources. Then, they analyse and discuss the various energy needs which biomass could satisfy: heat production (in industry, in the residential and office building sector), fuel for transports, electricity production. They assess and discuss the possible biomass production of its three main sources: forest, agriculture, and wastes (household, agricultural and industrial wastes). They also discuss the opportunities for biogas production and for second generation bio-fuel production

  4. Rheology of concentrated biomass

    Samaniuk, J. R.; Wang, J.; Root, T. W.; Scott, C. T.; Klingenberg, D. J.


    Economic processing of lignocellulosic biomass requires handling the biomass at high solids concentration. This creates challenges because concentrated biomass behaves as a Bingham-like material with large yield stresses. Here we employ torque rheometry to measure the rheological properties of concentrated lignocellulosic biomass (corn stover). Yield stresses obtained using torque rheometry agree with those obtained using other rheometric methods, but torque rheometry can be used at much larger solids concentration (weight fractions of insoluble solids greater than 0.2). Yield stresses decrease with severity of hydrolysis, decrease when water-soluble polymers are added (for nonhydrolyzed biomass), and increase with particle length. Experimental results are qualitatively consistent with those obtained from particle-level simulations.

  5. Sustainable biomass-derived hydrothermal carbons for energy applications

    Falco, Camillo


    initial reaction mixture was found out to be extremely beneficial, because it allowed the fixation of a higher N amount, in the algae derived HTC carbons (i.e. {approx} 60%), and the attainment of higher product yields (50%). Both positive effects were attributed to Maillard type cascade reactions taking place between the monosaccharides and the microalgae derived liquid hydrolysis/degradation products, which were in this way recovered from the liquid phase. KOH chemical activation of the microalgae/glucose mixture derived HTC carbons produced highly microporous N-doped carbons. Although the activation process led to a major reduction of the N-content, the retained N-amount in the ACs was still considerable. These features render these materials ideal candidates for supercapacitors electrodes, since they provide extremely high surface areas, for the formation of electric double-layer, coupled to abundant heteroatom doping (i.e. N and O) necessary to obtain a pseudocapacitance contribution. [German] Die Notwendigkeit, die Abhaengigkeit der Menschheit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren ist die treibende Kraft hinter aktuellen Forschungsanstrengungen in den Materialwissenschaften. Folglich besteht heutzutage ein erhebliches Interesse daran Alternativen zu Materialien, die aus fossilen Resourcen gewonnen werden, zu finden. Kurzfristig ist zweifellos Biomasse die vielversprechendste Alternative, da sie aus heutiger Sicht die einzige nicht-fossile, nachhaltige und nachwachsende Kohlenstoffquelle ist. Konsequenterweise werden die Anstrengungen neue Syntheseansaetze zur Konvertierung von Biomasse und ihren Derivaten in kohlenstoffbasierten Materialien forwaehrend erhoeht. In diesem Zusammenhang hat sich die Hydrothermalkarbonisierung (HTC) als sehr vielseitiges Werkzeug zur Konvertierung von Biomasse-basierten Ausgangsstoffen in funktionale Kohlenstoffmaterialien herausgestellt. Dennoch gibt es bisher wenige Ansaetze um rohe Biomasse, genauer gesagt Lignicellulose, direkt in

  6. Neu: Elektronische Ausgabe der "Mitteilungen aus der AWMF" jetzt mit ISS-Nummer

    Müller, W


    Die elektronische Ausgabe der "Mitteilungen aus der AWMF", die im Portal german medical science (gms) publiziert wird, hat ab sofort eine ISS-Nummer, mit der das Auffinden der Publikation über Bibliothekskataloge oder Suchmaschinen vereinfacht wird. Sie lautet ISSN 1614-3396 und wird ausschließlich für die elektronisch publizierten Version verwendet.

  7. Review Essay: Die Geburt der (technischen) Netze aus den Vorstellungen von Subjektivität

    Viehöver, Willy


    Tanja PAULITZ untersucht aus einer konstruktivistischen Mikroperspektive Technikentwicklungsprozesse im Feld der Vernetzungstechnologien. Das Kernthema der innovativen Studie ist die Bestimmung des Verhältnisses von (technischer) Vernetzung und Subjektivität. Vernetzung und Subjektivierung stehen dabei nicht in einem Verhältnis instrumenteller Nutzung, sondern in einer produktiven Wechselbeziehung. PAULITZ' Arbeit nimmt eine Herstellungsperspektive ein, die ihr Hauptaugenmerk einerseits auf d...

  8. Atractocybeloides, eine kleinwüchsige Trilobitengattung aus baltoskandischen Geschieben und ihrem Anstehenden

    H.-H. Krueger


    Full Text Available Aus mittel- bis oberordovizischen Geschieben werden fünf Taxa der kleinwüchsigen Trilobitengattung Atractocybeloides vorgestellt, davon die beiden neuen Arten Atractocybeloides nebeni n. sp. und Atractocybeloides oepiki n. sp. Die Gattung wurde 1991 an Fragmenten aufgestellt. Sie hat sich in der Aseri-Stufe aus Cybele entwickelt. Neue Funde und das reichhaltige Material aus der Sammlung Rhebergen, in der auch fast vollständige Panzerhemden von A. berneri enthalten sind, ermöglichten eine Rekonstruktion. Weiterhin wird die aus Norwegen beschriebene Art Atractopyge gracilis der Gattung Atractocybeloides zugeordnet. Große Ähnlichkeiten bestehen zur ungefähr gleichaltrigen nordamerikanischen kleinwüchsigen Gattung Cybeloides. Five taxa of the small trilobite genus Atractocybeloides are presented from Middle to Late Ordovician erratic boulders, including the new species Atractocybeloides nebeni n. sp. and Atractocybeloides oepiki n. sp. The genus was errected in 1991 on the basis of fragmentary material. It evolved from Cybele during Aseri-zone times. A reconstruction is made possible due to new finds and the rich material from the Rhebergen collection, including nearly complete cuticles of A. berneri. Furthermore, Atractopyge gracilis from Norway is assigned to Atractocybeloides. Strong similarities exist to the roughly coeval, small trilobite genus Cybeloides, which is known from North America. doi:10.1002/mmng.20020050108

  9. medinfo quergelesen: Informationen aus dem Weblog medinfo (Januar-April 2009)

    Klein, D


    Are you up to date? This article provides a selection of the most interesting contents of the weblog medinfo from January to April 2009. Sind Sie auf dem Laufenden? Dieser Beitrag enthält eine Auswahl der interessantesten Inhalte aus dem medinfo-Blog von Januar bis April 2009.

  10. Die Biosynthese cytotoxischer Lignane aus Linum nodiflorum L. (Linaceae): ß-Peltatin 6-O-Methyltransferase

    Kranz, Kerstin


    Lignane sind im Pflanzenreich weit verbreitete phenolische Sekundärstoffe, von denen Vertreter mit cytotoxischer, antimykotischer und antimikrobieller Wirkung bekannt sind. Das Aryltetralinlignan Podophyllotoxin, das aus Podophyllum peltatum oder Podophyllum hexandrum gewonnen wird, dient als Ausgangsstoff der semisynthetischen Krebs-medikamente Etoposid, Teniposid und Etopophos. Aber auch in Linaceae ist das Vork...

  11. Gesundheitspsychologie aus dem deutschsprachigen Raum: Literaturentwicklung, Forschungstrends und interdisziplinäre Vernetzung.

    Schui, Gabriel; Krampen, Günter


    Die Literaturentwicklung in der Gesundheitspsychologie imdeutschsprachigen Raum, die von Krampen und Montada(2000) bibliometrisch beschrieben wurde, wird hiermit aktuellen Daten aus PSYNDEX und PsycINFO weiterverfolgt. Dargestellt werden die relativen Literaturhäufigkeiten für gesundheitspsychologische Thesaurusbegriffe und Sachgebietsklassifikationen nach der American Psychological Association(APA). Weiterhin wird die Gesundheitspsychologie mit anderen kleineren Teildisziplinen sowie den ang...

  12. The biomass file

    As biomass represents the main source of renewable energy to reach the 23 per cent objective in terms of energy consumption by 2020, a first article gives a synthetic overview of its definition, its origins, its possible uses, its share in the French energy mix, its role by 2020, strengths and weaknesses for its development, the growth potential of its market, and its implications in terms of employment. A second article outlines the assets of biomass, indicates the share of some crops in biomass energy production, and discusses the development of new resources and the possible energy valorisation of various by-products. Interviews about biomass market and development perspectives are proposed with representatives of institutions, energy industries and professional bodies concerned with biomass development and production. Other articles comments the slow development of biomass-based cogeneration, the coming into operation of a demonstration biomass roasting installation in Pau (France), the development potential of biogas in France, the project of bio natural gas vehicles in Lille, and the large development of biogas in Germany

  13. Combustion gas from biomass - innovative plant concepts on the basis of circulating fluidized bed gasification; Brenngas aus Biomasse - innovative Anlagenkonzepte auf Basis der Zirkulierenden Wirbelschichtvergasung

    Greil, C.; Hirschfelder, H. [Lurgi Umwelt GmbH, Frankfurt am Main (Germany)


    The contribution describes the applications of the Lurgi-ZWS gas generator. There are three main fields of application: Direct feeding of combustion gas, e.g. into a rotary kiln, as a substitute for coal or oil, without either dust filtering or gas purification. - Feeding of the combustion gas into the steam generator of a coal power plant after dust filtering and, if necessar, filtering of NH{sub 3} or H{sub 2}S. - Combustion in a gas turbine or gas engine after gas purification according to specifications. The applications are described for several exemplary projects. (orig./SR) [Deutsch] Im folgenden wird ueber die Anwendung des Lurgi-ZWS-Gaserzeugers berichtet. Nach heutiger Sicht stehen drei Anwendungsgebiete im Vordergrund: - direkte Einspeisung des Brenngases in z.B. einen Zementdrehrohrofen zur Substitution von Kohle oder Oel, ohne Entstaubung und Gasreinigung. - Einspeisung des Brenngases nach Entstaubung und gegebenenfalls Entfernung weiterer Komponenten wie NH{sub 3} oder H{sub 2}S in den Dampferzeuger eines Kohlekraftwerkes - Einsatz des Brenngases in einer Gasturbine oder Gasmotor nach spezifikationsgerechter Gasreinigung. Die aufgefuehrten Einsatzmoeglichkeiten werden am Beispiel von Projekten beschrieben. (orig./SR)

  14. The importance of biomass

    Demirbas, A. [Selcuk University, Konya (Turkey)


    Various agricultural residues such as grain dust, wheat straw and hazelnut shell are available in Turkey as the sources of biomass energy. Among the biomass energy sources, fuelwood seems to be one of the most interesting because its share of the total energy production of Turkey is high at 21% and the techniques for converting it to useful energy are not necessarily sophisticated. The total forest potential of Turkey is around 935 million m3 with an annual growth of about 28 million m{sup 3}. Turkey's annual biomass potential in 2001 was million tons of oil equivalent. (author)

  15. Biomass in Germany

    This document provides, first, an overview of biomass industry in Germany: energy consumption and renewable energy production, the French and German electricity mix, the 2003-2013 evolution of renewable electricity production and the 2020 forecasts, the biomass power plants, plantations, biofuels production and consumption in Germany. Then, the legal framework of biofuels development in Germany is addressed (financial incentives, tariffs, direct electricity selling). Next, a focus is made on biogas production both in France and in Germany (facilities, resources). Finally, the French-German cooperation in the biomass industry and the research actors are presented

  16. Gas generation from biomass for decentralized power supply systems; Gaserzeugung fuer dezentrale Energiesysteme auf der Basis von Biomasse

    Kubiak, H.; Papamichalis, A.; Heek, K.H. van [DMT-Inst. fuer Kokserzeugung und Brennstofftechnik, Essen (Germany)


    By a reaction with steam, bioresidues and plants can be converted into a gas consisting mainly of hydrogen, carbon monoxide and methane which can be used for electric power generation in gas engines, gas turbins and fuel cells. The conversion processes, especially the fuel cell process, are environment-friendly and efficient. For decentralized applications (i.e. for biomass volumes of 0.5 to 1 t/h), an allothermal process is recommended which is described in detail. (orig) [Deutsch] Durch Reaktion mit Wasserdampf lassen sich Bioreststoffe und Energiepflanzen zu einem Gas umsetzen, das im wesentlichen aus Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Methan besteht und z.B. ueber Gasmotoren, Gasturbinen, vorzugsweise aber Brennstoffzellen zu Strom umgewandelt werden kann. Die Umwandlungsverfahren, insbesondere unter Benutzung von Brennstoffzellen, sind umweltfreundlich und haben einen hohen Wirkungsgrad. Als Vergasungsverfahren eignet sich fuer die dezentrale Anwendung. - d.h. fuer eine Biomassemenge von 0,5 bis 1 t/h - insbesondere das hier beschriebene allotherme Verfahren. (orig)

  17. Energy from waste. Vol. 2; Energie aus Abfall. Bd. 2

    Thome-Kozmiensky, K.J.; Beckmann, M.


    mercury in the waste recycling plant Bonn (Ruediger Heidrich); (d) Considerable exhaust gas cleaning with economical process engineering (Georg Schuster); (e) ALSTOM-NID a process of conditioned dry sorption for biomass, refuse-derived fuels and domestic waste incineration plants (Uwe Gansel, Juergen Gottschalk); (f) Concepts for exhaust gas purification by the example of waste incineration in Premnitz (Ruediger Margraf); (g) Concepts for exhaust gas purification for high-calorific fuels from municipal wastes and trade waste - Waste incinerator Hannover as an example (Christian Fuchs, Thomas Feilenreiter). The last chapter 'Materials and corrosion reduction' contains the following contributions: (a) Fundamentals of refractory applications at waste incineration plants (Peter Fruehauf); (b) New developments at tube liner systems for waste incinerators (Hans Petschauer); (c) Corrosion by utilization of biomass fuels and refuse-derived fuels: Demand for layer supported characteristic corrosion values (Wolfgang Spiegel, Thomas Herzog, Renate Jordan, Gabi Magel, Wolfgang Mueller, Werner Schmidl); (d) Technology upgrade in the scope of sanitation of protection systems for tube walls of a waste boiler in the case of TREA Breisgau (Karl-Ulrich Martin, Oliver Seibel, Bernd Bastian); (e) Cladding in the boiler construction and plant engineering - newest developments (Wolfgang Hoffmeister); (f) Online evaluation of the thermal flow on the walls of a membrane evaporator of steam generators (Michael Beckmann, Sascha Krueger, Gabi Magel, Wolfgang Spiegel); (g) Extension of the reactor runs by effective cleaning in empty trains of incineration plants for wastes and biomass (Stephan Simon).

  18. Biomass_Master

    National Oceanic and Atmospheric Administration, Department of Commerce — The Biomass data found in this data set are broken into four regions of the Northeast US Continental Shelf Large Marine Ecosystem: Gulf of Maine, Georges Bank,...

  19. Biomass Carbon Stock

    U.S. Geological Survey, Department of the Interior — Biomass carbon includes carbon stored in above- and below-ground live plant components (such as leaf, branch, stem and root) as well as in standing and down dead...

  20. Hydrothermal conversion of biomass

    Knezevic, Dragan


    This thesis presents research of hydrothermal conversion of biomass (HTC). In this process, hot compressed water (subcritical water) is used as the reaction medium. Therefore this technique is suitable for conversion of wet biomass/ waste streams. By working at high pressures, the evaporation of water and high energy consumption that it requires can be avoided. The main focus of this work was HTC process aiming at production of transportation fuel intermediates. For this study, a new experime...

  1. Steam boiler for biomass

    Knichal, Jaroslav


    At present, people already fully aware of how expensive it is energy dependence on fossil fuels. Trying to reduce this dependence goes hand in hand with environmental limits, which restrict the production of dangerous compounds. Biomass is a fuel that does not create large amounts of sulfur and carbon dioxide generated during combustion is in a closed cycle. Different types of biomass have different calorific value, and therefore different demands on the quantity needed to produce MWh. It is ...

  2. Biomass feedstock analyses

    Wilen, C.; Moilanen, A.; Kurkela, E. [VTT Energy, Espoo (Finland). Energy Production Technologies


    The overall objectives of the project `Feasibility of electricity production from biomass by pressurized gasification systems` within the EC Research Programme JOULE II were to evaluate the potential of advanced power production systems based on biomass gasification and to study the technical and economic feasibility of these new processes with different type of biomass feed stocks. This report was prepared as part of this R and D project. The objectives of this task were to perform fuel analyses of potential woody and herbaceous biomasses with specific regard to the gasification properties of the selected feed stocks. The analyses of 15 Scandinavian and European biomass feed stock included density, proximate and ultimate analyses, trace compounds, ash composition and fusion behaviour in oxidizing and reducing atmospheres. The wood-derived fuels, such as whole-tree chips, forest residues, bark and to some extent willow, can be expected to have good gasification properties. Difficulties caused by ash fusion and sintering in straw combustion and gasification are generally known. The ash and alkali metal contents of the European biomasses harvested in Italy resembled those of the Nordic straws, and it is expected that they behave to a great extent as straw in gasification. Any direct relation between the ash fusion behavior (determined according to the standard method) and, for instance, the alkali metal content was not found in the laboratory determinations. A more profound characterisation of the fuels would require gasification experiments in a thermobalance and a PDU (Process development Unit) rig. (orig.) (10 refs.)

  3. Optimierung von Applikationen aus der Hochspannungstechnik mit dünnen Schichten aus mikrovaristorgefüllten Polymeren mithilfe von nichtlinearen transienten 3D Simulationen

    Weida, Daniel


       Die Schichten aus ZnO-Mikrovaristormaterial sind dünn im Vergleich zu ihrer lateralen Ausdehnung. Folglich wirkt das Material überwiegend in den zur Oberfläche tangentialen Richtungen feldsteuernd. Aufgrund der geringen Dicke kann die feldsteuernde Wirkung in der zur Oberfläche normalen Richtung meist vernachlässigt werden. Somit können diese dünnen Schichten näherungsweise als 2D-Objekte in den 3DSimulationen berücksichtigt werden. Mit dieser Option wurde die vorhandene ...

  4. Biomass cogeneration. A business assessment

    Skelton, J.C.


    This guide serves as an overview of the biomass cogeneration area and provides direction for more detailed analysis. The business assessment is based in part on discussions with key officials from firms that have adopted biomass cogeneration systems and from organizations such as utilities, state and federal agencies, and banks that would be directly involved in a biomass cogeneration project. The guide is organized into five chapters: biomass cogeneration systems, biomass cogeneration business considerations, biomass cogeneration economics, biomass cogeneration project planning, and case studies.

  5. Biomass energy resource enhancement

    The demand for energy in developing countries is expected to increase to at least three times its present level within the next 25 years. If this demand is to be met by fossil fuels, an additional 2 billion tonnes of crude oil or 3 billion tonnes of coal would be needed every year. This consumption pattern, if allowed to proceed, would add 10 billion tonnes of CO2, to the global atmosphere each year, with its attendant risk of global warming. Therefore, just for our survival, it is imperative to progressively replace fossil fuels by biomass energy resources and to enhance the efficiency of use of the latter. Biomass is not only environmentally benign but is also abundant. It is being photosynthesised at the rate of 200 billion tonnes of carbon every year, which is equivalent to 10 times the world's present demand for energy. Presently, biomass energy resources are highly under-utilised in developing countries; when they are used it is through combustion, which is inefficient and causes widespread environmental pollution with its associated health hazards. Owing to the low bulk density and high moisture content of biomass, which make it difficult to collect, transport and store, as well as its ash-related thermochemical properties, its biodegradability and seasonal availability, the industrial use of biomass is limited to small and (some) medium-scale industries, most of which are unable to afford efficient but often costly energy conversion systems. Considering these constraints and the need to enhance the use base, biomass energy technologies appropriate to developing countries have been identified. Technologies such as briquetting and densification to upgrade biomass fuels are being adopted as conventional measures in some developing countries. The biomass energy base can be enhanced only once these technologies have been shown to be viable under local conditions and with local raw materials, after which they will multiply on their own, as has been the case with

  6. Burning of biomass waste

    The amounts of waste wood from the Danish wood processing industry available for the energy market has been made. Furthermore a statement of residues based on biomass, including waste wood, used in 84 plants has been made. The 84 plants represent a large part of the group of purchasers of biomass. A list of biomass fuel types being used or being potential fuels in the future has been made. Conditions in design of plants of importance for the environmental impact and possibility of changing between different biomass fuels are illustrated through interview of the 84 plants. Emissions from firing with different types of residues based on biomass are illustrated by means of different investigations described in the literature of the composition of fuels, of measured emissions from small scale plants and full scale plants, and of mass balance investigations where all incoming and outgoing streams are analysed. An estimate of emissions from chosen fuels from the list of types of fuels is given. Of these fuels can be mentioned residues from particle board production with respectively 9% and 1% glue, wood pellets containing binding material with sulphur and residues from olive production. (LN)

  7. Possible emissions from electricity generation from geothermal energy; Moegliche Emissionen bei der Stromerzeugung aus Geothermie

    Heberle, Florian; Bruggemann, Dieter [Bayreuth Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Technische Thermodynamik und Transportprozesse (LTTT)


    Electricity from geothermal energy in the low temperature range can be efficiently recovered if power plant processes are used with organic working fluids. It is inevitable that a small part of the sometimes harmful fluids leaking from the plant - a conflict in the development of climate-friendly renewable energy actually. A short report of the Centre for Energy Technology at the University of Bayreuth, on behalf of UBA quantifies the emissions of fluorinated hydrocarbons for different development scenarios and emission rates. [German] Strom aus Erdwaerme im Niedertemperaturbereich kann effizient gewonnen werden, wenn Kraftwerksprozesse mit organischen Arbeitsmedien einsetzt werden. Dabei ist es nicht zu vermeiden, dass ein kleiner Teil der mitunter klimaschaedlichen Fluide, aus den Anlagen entweicht - ein Zielkonflikt beim Ausbau der eigentlich klimaschonenden erneuerbaren Energie. Ein Kurzgutachten des Zentrums fuer Energietechnik der Universitaet Bayreuth im Auftrag des UBA quantifiziert die Emissionen fluorierter Kohlenwasserstoffe fuer verschiedene Ausbauszenarien und Emissionsraten.

  8. Ärma talu ehitanud Aus Invest müüdi Panama riiulifirmale maha / Kadri Paas

    Paas, Kadri, 1982-


    Ärma talu ehitanud Aus Invest OÜ ei ole maksnud tööde eest kõigile alltöövõtjatele. Proua Evelin Ilvese sõnul on Ermamaa peatöövõtjale kõigi kokkulepitud tööde eest maksnud. 2007. a. mais müüsid Aivar Aus ja Mait Aus Tartu maakohtu registriosakonna andmetel Aus Invest OÜ Panamal registreeritud riiulifirmale Arliana Enterprises Corp. Vt. samas: Nõunik sekkus presidendi teleintervjuusse. Kui telekanali TV3 Lõuna-Eesti reporter Valgamaal visiidil viibivalt Toomas Hendrik Ilveselt ja proua Evelin Ilveselt Ärma talu ehitusega kaasnenud võlgade kohta aru päris, sekkus kõnelusse presidendi avalike suhete nõunik Toomas Sildam. Vt. ka lk. 10: Urmo Soonvald. Ärma triibulised. Ajakirjanik ootab Ärma talu probleemidega seoses suuremat avalikustamist

  9. Sulfid-Chinon Reduktase (SQR) aus Aquifex aeolicus: Gensynthese, Expression, Reinigung und biochemische Charakterisierung

    Schödl, Thomas


    Biologische Sulfidoxidation findet in Organismen aller drei Domänen des Lebens statt. Als das in vielen Bakterien dafür verantwortliche Enzym wurde eine Sulfid:Chinon Oxidoreduktase (SQR) identifiziert. In der vorliegenden Arbeit wurde die SQR aus dem hyperthermophilen Eubakterium Aquifex aeolicus heterolog in Escherichia coli exprimiert und zur Homogenität gereinigt. Dazu wurde ein künstliches Gen synthetisiert, welches an den Codon-Gebrauch von Escherichia coli angepasst ist. Das gereinigte...

  10. Ziehen von Rohren aus Aluminiumlegierungen über einem Pendelziehdorn mit Ultraschall

    Klubovic, Vladimir V.; Komlik, L. K.; Chrenov, O. V.


    Unter Einkopplung von longitudinalen Ultraschallschwingungen kann man beim Rohrziehen aus Aluminiumlegierungen über einem Pendelziehdorn die Ziehkraft um 25 - 32 % senken und gleichzeitig die logarithmische Formänderung beim Ziehen pro Durchgang steigern. Das Rohrziehen mit Ultraschall über einem fliegenden Dorn ist effektiver als das Vollprofilziehen. Die Anwendung von Ultraschallschwingungen mit großer Intensität ist eine notwendige Bedingung für eine effektive Senkung der Ziehkraft, besond...

  11. Studien zum Verhalten von Anthocyanen aus Heidelbeeren im Humanstoffwechsel - Stabilisierung und Bindung durch Proteine

    Ackermann, Matthias


    Identifizierung und Strukturaufklärung von Anthocyanen und ihrer Metabolite erfolgten mit Hilfe der mittels Hochleistungsflüssigchromatographie-Diodenarray-Detektion-Elektro-spray-Tan¬dem¬massen¬spektrometrie (HPLC-DAD-ESI-MS/MS). Quantitative Analysen wurden via HPLC-DAD durchgeführt. Die hierzu erforderlichen Referenzverbindungen wurden mittels präparativer HPLC aus Heidelbeeren isoliert (Reinheit zwischen 85,8% und 99,4%). Der Gehalt an Anthocyanen in den untersuchten Heidelbeerfrüchten la...

  12. Evaluierung des Einsparpotentials durch Energierückgewinnung aus dem hybraulischen Kreislauf eines Hafenmobilkrans

    Tempelhahn, Conny


    Im Zuge strenger werdender Emissionsrichtlinien und steigender Kraftstoffpreise spielt die Energieeffizienz mobiler Arbeitsmaschinen eine zunehmend wichtigere Rolle. Die Firma Gottwald Port Technology GmbH hat in diesem Zusammenhang einen hybriden Antriebsstrang für einen Hafenmobilkran (HMK) in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden erforscht und umgesetzt. Bei diesem Hybridsystem wird die kinetische und potentielle Energie aus dem elektrischen Hub- und Drehwerk des Krans, we...

  13. Entwicklung chromatographischer und spektroskopischer Screeningmethoden zur Bestimmung der Migration aus Lebensmittelverpackungen

    Paul, Nadine


    Neben der Sicherheit für Lebensmittel stehen auch immer mehr die Lebensmittelverpackungen im Fokus der Öffentlichkeit. Der Übergang von Stoffen aus der Verpackung in das Lebensmittel ist unerwünscht und gesetzlich reglementiert. Um den Verbraucherschutz zu gewährleisten, müssen Grenzwerte und gesetzliche Anforderungen eingehalten werden. Der Übergang von rechtlich geregelten und nicht geregelten Substanzen muss überprüft werden, was eine analytische Herausforderung darstellt. Die Untersuch...

  14. Behandlung von Essstörungen bei Jugendlichen aus Sicht der kinder- und jugendpsychiatrischen Klinik

    Pfeiffer, Ernst; Hansen, Berit; Korte, Alexander; Lehmkuhl, Ulrike


    Der Beitrag stellt - im Sinne klinischer Leitlinien - die aktuelle Praxis einer auf die Behandlung von Essstörungen spezialisierten Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie dar. Die Notwendigkeit eines multimodalen Therapiekonzeptes wird betont, bestehend aus Maßnahmen zur Normalisierung von Gewicht und Essverhalten, Heilpädagogik, einzel-, gruppen- und familienbezogener Psychotherapie, ergänzt durch Körper-, Kunst- und Musiktherapie und ggf. Psychopharmakotherapie. Abschlie...

  15. Philipp-Scheidemann-Sammlung IV:IV. Band. Politische Zusammenbrüche aus erweiterter Perspektive


    In diesem abschliessenden Band sind politische Pamphlete und gedruckte Reden aus den Kriegsjahren 1917-19 gesammelt, sowie eine unverblümte Diatribe gegen Adolf Hitler, seinen Amtsnachfolger vorgestellt, und dessen Buch „Mein Kampf“entlarvt, das 1937 in der New York Times überraschend gepriesen wurde. Dieses heute in Deutschland verbotene Buch wurde bis 1945 vom Vatikan ironischerweise niemals auf den Index Verbotener Bücher gesetzt. Es gelang dem Anonymus in Kopenhagen ebensowenig wie seinem...

  16. Herstellung und Eigenschaften von Metall/Halbleiter-Übergittern und Mikroringresonatoren : zwei Anwendungen aus der Nanotechnologie

    Zander, Tim


    Diese Arbeit behandelt die Herstellung und Charakterisierung von planaren Metall-Halbleiter-Übergittern (MeSSL), bestehend aus einer Abfolge von ultradünnen InGaAs/GaAs/Cr-Schichten. Weiterhin wird die Änderung der Emissionsenergie in Abhängigkeit einer äußeren Verspannung von Mikroringresonatormoden sowie die darin enthaltenen selbstorganisiert gewachsenen InAs-Quantenpunkte (QP) untersucht. Die Herstellung der planaren MeSSLs wird durch Aufrollen einer Schichtfolge von epitaktisch gewach...

  17. Ethnische Stereotype im Kindergarten? Erzieherinnenhaltungen gegenüber Zuwanderern aus der Türkei

    Kratzmann, Jens; Pohlmann-Rother, Sanna


    Dieser Beitrag greift die Diskussion um die Bedeutung von Stereotypen gegenüber Kindern mit Migrationshintergrund für deren Bildungserfolg auf. Anhand von qualitativen Interviews mit 10 Erzieherinnen aus der BiKS-Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit sich in deren Haltungen Stereotype gegenüber Kindern mit türkischem Migrationshintergrund und deren Familien zeigen. Die Interviews wurden auf der Grundlage eines Modells, das Stereotype als mehrdimensionales Konstrukt auffasst, inhaltsan...

  18. Vergleichende In-vivo-Untersuchung der Knochenneubildung mit konvertierten osteogenen Effektorzellen aus Stammzellen des Fettgewebes

    Dehner, Jan-Friedrich


    Hintergrund und Ziele Autogene Knochentransplantate bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten bei der Rekonstruktion von größeren Defekten im kraniofazialen Bereich. Allerdings sind der Anwendung auch Grenzen gesetzt. Durch die Verwendung von entsprechend vorbehandelten Stammzellen aus körpereigenen Entnahmeregionen besteht die Chance einer knöchernen Defektheilung über die Reichweite der Knochenersatzmaterialien hinaus. In dieser Studie wird das Einheilverhalten von differenzierten Stammzellen ...

  19. Erfassung der Wirkung von Lehrerprofessionalität aus bildungsökonomischer Perspektive

    Silvia Teuber; Uschi Backes-Gellner; Johannes Mure


    Dieser Beitrag versucht die Professionalität von Lehrenden aus bildungsökonomischer Perspektive greifbar zu machen und die wichtigsten ökonomisch relevanten Studien und Ergebnisse zu diesem Themengebiet vorzustellen. So wird zum einen die Selektion und Motivation des Lehrers beleuchtet, die einen bedeutenden Einfluss auf die Schülerleistung hat. Jedoch lohnt auch eine Betrachtung der vorliegenden Rahmen- und Anreizbedingungen, da diese die Lehrkraft bzw. deren Verhalten maßgeblich beeinflusse...

  20. Lernen im Medienverbund: Nachhaltigkeit von Aus- und Weiterbildung der Polizei BaWü

    Bendel, Oliver; Leithner, Barbara; Keller, Miriam; Back, Andrea


    Der Arbeitsbericht Lernen im Medienverbund: Nachhaltigkeit von Aus- und Weiterbildung der Polizei BaWü stellt die Neukonzeption einer Weiterbildung der Polizei Baden-Württemberg vor. Behandelt werden in diesem Zusammenhang generelle Aspekte bei der Einführung und Durchführung von Blended-Learning-Massnahmen, die Integration von Massnahmen im Bildungsbereich, Rollen bei Blended-Learning-Massnahmen, die Integration von Blended-Learning-Massnahmen in die tägliche Arbeit, Flexibilität und Aktuali...

  1. Aus der Geschichte Europas auf dem Weg zu einer europäischen Verfassung

    Vette, Markus


    Die Europäische Gemeinschaft, ursprünglich aus sechs Partnern gebildet, wurde zwar bereits mehrfach erweitert und umfasste im Jahr 2003 15 Mitgliedsstaaten, aber eine so umfangreiche Herausforderung wie die Erweiterung 2004 und die Reform der Institutionen stand ihr sicher noch nicht bevor. Denn mit der kommenden Erweiterung besteht die Chance, dass alle europäischen Völker ihre Angelegenheiten erstmals dauerhaft und institutionalisiert friedlich miteinander regeln können. Um kein Missverstän...

  2. Das Tier in mir. Der Umgang mit Gewalt- und Bedrohungssituationen aus neuro-psychologischer Sicht

    Haas, Henriette


    Körperliche Gewalt und Drohungen sind ein Versuch der Täter, die Zivilisation auszuhebeln, um zum Gesetz des Dschungels zurückzukehren. Die Psychologie der Gewaltsituation muss sich daher an den primitiven Instinkten orientieren, sie benutzt Erkenntnisse aus der Humanzoologie und der Neuropsychologie als Interpretationsschema. Ratschläge sollen unserem inneren Tier Rechnung tragen (dem der Täter und dem der Fachleute). Durch die Zivilisation ist uns das „Tierische“ unseres Wesens fremd gewor...

  3. In vitro Herstellung eines vorderen Kreuzbandkonstruktes aus mesenchymalen Stammzellen und einem Kollagen Typ I-Hydrogel

    Schupp, Kathrin


    Verletzungen des vorderen Kreuzbandes gehören zu häufigsten Verletzungen des menschlichen Bandapparates. Da das vordere Kreuzband über ein schlechtes intrinsisches Heilungspotenzial verfügt, ist heutzutage die chirurgische Rekonstruktion mittels Sehnentransplantaten die Therapie der Wahl. Die vorliegende Arbeit beschäftigte sich mit der Fragestellung, ob es möglich ist, ein Kreuzband-Konstrukt aus mesenchymalen Stammzellen (MSCs) und einem Kollagen Typ I-Hydrogel herzustellen und wie die Einw...

  4. Geschwisterbeziehungen aus familientherapeutischer Perspektive - Unterstützung, Bindung, Rivalität und Neid

    Cierpka, Manfred


    In der Familientherapie kommt der Dynamik des Geschwister-Subsystems in den letzten Jahren wesentlich mehr Bedeutung zu. In dieser Arbeit werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Geschwister aus familientheoretischer Sicht diskutiert. Unterstützung, Bindung, Rivalität und Neid unter den Geschwistern sind wesentliche Dimensionen, die die Familiendynamik bestimmen können. Anhand eines Fallbeispiels wird in diesem klinisch orientierten Beitrag beschrieben, wie sich die Paardynamik der Eltern ...

  5. Verletzungsmanagement im Spitzensport. Eine systemtheoretisch-konstruktivistische Analyse mit Fallstudien aus den Sportarten Leichtathletik und Handball.

    Mayer, Jochen


    Problemstellung Schmerzen, Beschwerden und Verletzungen sind ein alltägliches Phänomen im Spitzensport. Ausgehend von Hinweisen auf einen aus medizinischer Sicht höchst problematischen Umgang mit Schmerzen und Verletzungen durch Athleten und ihr Umfeld werden in der vorliegenden Arbeit Möglichkeiten und Grenzen eines ganzheitlichen Verletzungsmanagements im Spitzensport beleuchtet. Dabei stehen Fragen der verletzungsbezogenen Entscheidungspraxis und ihrer psychosozialen Entscheidungsbeding...

  6. Dauerhaftigkeit der Oberflächeneigenschaften von texturierten Verkehrsflächen aus Beton

    Wenzl, Patrik


    Fahrbahndecken aus Beton müssen während der gesamten Nutzungszeit neben einer ausreichenden Tragfähigkeit vor allem dauerhaft gute Gebrauchseigenschaften ihrer Oberfläche aufweisen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden Einflüsse auf die Beständigkeit der Texturgeometrie einer Betonfahrbahndecke untersucht. Hierzu wurde die Auswertemethodik der Messdaten, die im Labor mit dem Doppeltriangulationssensor berührungslos erfasst werden, hinsichtlich der Charakterisierung der Makrotextur angepasst. Zudem ...

  7. Konferenzbericht: Analysen und Politik für Ostdeutschland – aus der Forschung des IWH –

    Damm, B.; Günther, Jutta


    Mit der Tagung „Analysen und Politik für Ostdeutschland”, die am 18. November 2010 zum vierten Mal stattfand, verfolgt das IWH im Rahmen seines Auftrags der wirtschaftspolitischen Beratung das Ziel, aktuelle Themen aus der laufenden Forschung des Instituts einer wirtschaftspolitisch interessierten Fachöffentlichkeit zu präsentieren und zu diskutieren. Die jüngste Veranstaltung widmete sich der Frage, welche wirtschaftliche Entwicklung Ostdeutschland nach der Finanzkrise einschlägt und inwiefe...

  8. ELECTRONIC COMMERCE IN DER SCHWEIZ: Ergebnisse aus Einzelfallstudien und statistischen Erhebungen

    Harabi, Najib; Schoch, Rolf; Hespeler, Frank


    Wo steht die Schweiz heute bezüglich Akzeptanz, Verbreitung und Nutzung von neuen Arbeits-und Geschäftsformen in Wirtschaft und Gesellschaft? Eine der bisher umfassendsten und gründlichsten internationalen empirischen Untersuchungen in der Bevölkerung und bei Betrieben gibt auf diese Frage wissenschaftlich fundierte Antworten: Renommierte Forschungsinstitute aus zehn Ländern der Europäischen Union (Dänemark, Deutschland, Frankreich, Finnland, Irland, Italien, Niederlande, Spanien, Schweden, V...

  9. Photooxidative Entfernung von biogenen Geruchsstoffen in der Trinkwasseraufbereitung aus Talsperrenwässern

    Zoschke, Kristin


    Das saisonale Auftreten von erdig/modrigen Geruchsstoffen beeinträchtigt die organoleptische Qualität von Trinkwasser aus Talsperren weltweit. Grund für diese Beeinträchtigungen sind biogene Geruchsstoffe, die in oligo- bis mesotrophen Trinkwassertalsperren vorwiegend von benthischen Cyanobakterien freigesetzt werden. Als wichtigste Vertreter der biogenen Geruchsstoffe in den untersuchten sächsischen Trinkwassertalsperren wurden Geosmin und 2-Methylisoborneol (2-MIB) identifiziert, die bereit...

  10. Isolierung, Kultivierung und magnetische Separation von Vorläuferzellen aus humanem respiratorischem Epithel

    Wentges, Marek


    EINLEITUNG: Eine Trachealrekonstruktion bedingt Komplikationen wie z.B. Infektionen und Stenosierungen durch Granulationsgewebe. Diese werden durch ein differenziertes respiratorisches Epithel, das eine mukoziliäre Clearance ermöglicht, deutlich reduziert. Die Basalzellen gelten als die Vorläuferzellen des humanen respiratorischen Epithels (HRE), d.h. sie können sich teilen und besitzen das Potenzial zur Differenzierung. Durch die magnetische Zellseparation (MACS) sollen Vorläuferzellen aus d...

  11. Incident-Reporting-Systeme als Möglichkeit zum organisationalem Lernen (nicht nur) aus Fehlern und kritischen Ereignissen

    Vegten, Mandy Amanda van


    Die vorliegende Dissertation betrachtet institutionsinterne lokale (Critical-)Incident-Reporting-Systeme ((C)IRS) als eine Möglichkeit zum Lernen aus Fehlern und unerwünschten kritischen Ereignissen (sogenannte Incidents) im Krankenhaus. Die Notwendigkeit aus Incidents zu lernen, wird im Gesundheitswesen bereits seit den 1990er Jahren verstärkt diskutiert. Insbesondere risikoreichen Organisationen, in denen Incidents fatale Konsequenzen haben können, sollten umfassende Strategien erarbeiten, ...

  12. RAMS/LCC Anforderungen im IRIS Standard - Herausforderung für Unternehmen aus der Schienenfahrzeugindustrie

    Fatih ÖZTÜRK


    Full Text Available Um eine Teilhabe am internationalen Markt zu garantieren bzw. zu ermöglichen ist auch für Unternehmen aus dem Schienensektor ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem von Nöten. Zuspruch fand hierfür vor allem der Branchenstandard IRIS, welches im Jahre 2006 erstmals in Anwendung kam und mittlerweile auch 13 Unternehmen aus der Türkei ein Zertifikat besitzen. Der Trend ist steigend. In vielerlei Hinsicht scheint dieser Standard den Wünschen der Unternehmungen gerecht zu werden, doch auch Unmutstöne sind von einigen zuhören, die besonders auf die geringen Kenntnisse und Erfahrung der einzelnen Klienten zurückzuführen sind. Anzuführen ist auch die Tatsache, dass IRIS ein erst recht neuer Standard ist und deshalb auch je nach Schwierigkeiten und Wünschen des Klientels nach oben hin Aufbaufähig ist. Schwierigkeiten seitens der Befragten Unternehmen sind vor allem im Bereich des RAMS/LCC Management zu hören, die einige Firmen überfordern. In dieser Arbeit wird auch genauer auf dieses eingegangen und genauer aus der Sicht der  Unternehmen betrachtet.

  13. Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei

    Dörte Segebart


    Full Text Available Der audiovisuelle Beitrag Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei stellt durch die Darstellung sehr persönlicher individueller Sichtweisen und Erfahrungen die Spannbreite von Positionen zum Thema dar. Theoretische Reflexionen werden nicht unbedingt untermauert, aber auch nicht negiert. Der Beitrag will innerhalb des Jahrbuchs daran erinnern, dass hinter den theoretischen Debatten Menschen stehen, die sich miteinander austauschen und auseinandersetzen wollen. Multidirektionale Transfers sind erwünscht sowie eine ständige kritische Auseinandersetzung über das Wie. Duygu Aloglu aus Ankara, Türkei und Lavinia Mawlong aus Shillong und Mumbai, Indien promovieren am Institut für Geographische Wissenschaften an der FU Berlin. Sie sprechen über ihre persönliche Sichtweise auf das Thema Internationalisierung von Gender Studies, fokussieren speziell auf die Situation in der Türkei und in Indien und betten dies in ihren eigenen persönlichen Hintergrund ein. Die Interviews wurden auf Englisch und separat geführt. Sie sind im Film zusammengefügt worden.

  14. Aerosols from biomass combustion

    Nussbaumer, T.


    This report is the proceedings of a seminar on biomass combustion and aerosol production organised jointly by the International Energy Agency's (IEA) Task 32 on bio energy and the Swiss Federal Office of Energy (SFOE). This collection of 16 papers discusses the production of aerosols and fine particles by the burning of biomass and their effects. Expert knowledge on the environmental impact of aerosols, formation mechanisms, measurement technologies, methods of analysis and measures to be taken to reduce such emissions is presented. The seminar, visited by 50 participants from 11 countries, shows, according to the authors, that the reduction of aerosol emissions resulting from biomass combustion will remain a challenge for the future.

  15. Northeast Regional Biomass Program

    The management structure and program objectives for the Northeast Regional Biomass Program (NRBP) remain unchanged from previous years. Additional funding was provided by the Bonneville Power Administration Regional Biomass Program to continue the publication of articles in the Biologue. The Western Area Power Administration and the Council of Great Lakes Governors funded the project ''Characterization of Emissions from Burning Woodwaste''. A grant for the ninth year was received from DOE. The Northeast Regional Biomass Steering Committee selected the following four projects for funding for the next fiscal year. (1) Wood Waste Utilization Conference, (2) Performance Evaluation of Wood Systems in Commercial Facilities, (3) Wood Energy Market Utilization Training, (4) Update of the Facility Directory


    Christopher J. Zygarlicke


    This Energy & Environmental Research Center (EERC) Year 2 Biomass Utilization Final Technical Report summarizes multiple projects in biopower or bioenergy, transportation biofuels, and bioproducts. A prototype of a novel advanced power system, termed the high-temperature air furnace (HITAF), was tested for performance while converting biomass and coal blends to energy. Three biomass fuels--wood residue or hog fuel, corn stover, and switchgrass--and Wyoming subbituminous coal were acquired for combustion tests in the 3-million-Btu/hr system. Blend levels were 20% biomass--80% coal on a heat basis. Hog fuel was prepared for the upcoming combustion test by air-drying and processing through a hammer mill and screen. A K-Tron biomass feeder capable of operating in both gravimetric and volumetric modes was selected as the HITAF feed system. Two oxide dispersion-strengthened (ODS) alloys that would be used in the HITAF high-temperature heat exchanger were tested for slag corrosion rates. An alumina layer formed on one particular alloy, which was more corrosion-resistant than a chromia layer that formed on the other alloy. Research activities were completed in the development of an atmospheric pressure, fluidized-bed pyrolysis-type system called the controlled spontaneous reactor (CSR), which is used to process and condition biomass. Tree trimmings were physically and chemically altered by the CSR process, resulting in a fuel that was very suitable for feeding into a coal combustion or gasification system with little or no feed system modifications required. Experimental procedures were successful for producing hydrogen from biomass using the bacteria Thermotoga, a deep-ocean thermal vent organism. Analytical procedures for hydrogen were evaluated, a gas chromatography (GC) method was derived for measuring hydrogen yields, and adaptation culturing and protocols for mutagenesis were initiated to better develop strains that can use biomass cellulose. Fly ash derived from

  17. Biomass stoves in dwellings

    Luis Teles de Carvalho, Ricardo

    and analyzed in this session. Experimental results regarding the performance of biomass combustion stoves and the effects of real-life practices in terms of thermal efficiency, particulate and gaseous emissions will be addressed. This research is based on the development of a new testing approach that...... combines laboratory and field measurements established in the context of the implications of the upcoming eco-design directive. The communication will cover technical aspects concerning the operating performance of different types of biomass stoves and building envelopes, in order to map the ongoing...

  18. Biomass living energy

    Any energy source originating from organic matter is biomass, which even today is the basic source of energy for more than a quarter of humanity. Best known for its combustible properties, biomass is also used to produce biofuels. This information sheet provides also information on the electricity storage from micro-condensers to hydroelectric dams, how to save energy facing the increasing of oil prices and supply uncertainties, the renewable energies initiatives of Cork (Ireland) and the Switzerland european energy hub. (A.L.B.)

  19. Clean fuels from biomass

    Hsu, Y.-Y.


    The paper discusses the U.S. resources to provide fuels from agricultural products, the present status of conversion technology of clean fuels from biomass, and a system study directed to determine the energy budget, and environmental and socioeconomic impacts. Conversion processes are discussed relative to pyrolysis and anaerobic fermentation. Pyrolysis breaks the cellulose molecules to smaller molecules under high temperature in the absence of oxygen, wheras anaerobic fermentation is used to convert biomass to methane by means of bacteria. Cost optimization and energy utilization are also discussed.

  20. Biomass co-firing

    Yin, Chungen


    Co-firing biomass with fossil fuels in existing power plants is an attractive option for significantly increasing renewable energy resource utilization and reducing CO2 emissions. This chapter mainly discusses three direct co-firing technologies: pulverized-fuel (PF) boilers, fluidized-bed combus......Co-firing biomass with fossil fuels in existing power plants is an attractive option for significantly increasing renewable energy resource utilization and reducing CO2 emissions. This chapter mainly discusses three direct co-firing technologies: pulverized-fuel (PF) boilers, fluidized...

  1. Method for pretreating lignocellulosic biomass

    Kuzhiyil, Najeeb M.; Brown, Robert C.; Dalluge, Dustin Lee


    The present invention relates to a method for pretreating lignocellulosic biomass containing alkali and/or alkaline earth metal (AAEM). The method comprises providing a lignocellulosic biomass containing AAEM; determining the amount of the AAEM present in the lignocellulosic biomass; identifying, based on said determining, the amount of a mineral acid sufficient to completely convert the AAEM in the lignocellulosic biomass to thermally-stable, catalytically-inert salts; and treating the lignocellulosic biomass with the identified amount of the mineral acid, wherein the treated lignocellulosic biomass contains thermally-stable, catalytically inert AAEM salts.

  2. Biomass Conversion Factsheet



    To efficiently convert algae, diverse types of cellulosic biomass, and emerging feedstocks into renewable fuels, the U.S. Department of Energy (DOE) supports research, development, and demonstration of technologies. This research will help ensure that these renewable fuels are compatible with today’s vehicles and infrastructure.

  3. Pyrolysis of chitin biomass

    Qiao, Yan; Chen, Shuai; Liu, Ying;


    The thermal degradation of chitin biomass with various molecular structures was investigated by thermogravimetric analysis (TG), and the gaseous products were analyzed by connected mass spectroscopy (MS). The chemical structure and morphology of char residues collected at 750°C using the model...

  4. Biomass Scenario Model


    The Biomass Scenario Model (BSM) is a unique, carefully validated, state-of-the-art dynamic model of the domestic biofuels supply chain which explicitly focuses on policy issues, their feasibility, and potential side effects. It integrates resource availability, physical/technological/economic constraints, behavior, and policy. The model uses a system dynamics simulation (not optimization) to model dynamic interactions across the supply chain.

  5. Biomass for bioenergy

    Bentsen, Niclas Scott

    for displacing fossil resources and is perceived as one of the main pillars of a future low-carbon or no-carbon energy supply. However, biomass, renewable as it is, is for any relevant, time horizon to be considered a finite resource as it replenishes at a finite rate. Conscientious stewardship of this finite...

  6. Entrained Flow Gasification of Biomass

    Qin, Ke

    The present Ph. D. thesis describes experimental and modeling investigations on entrained flow gasification of biomass and an experimental investigation on entrained flow cogasification of biomass and coal. A review of the current knowledge of biomass entrained flow gasification is presented....... Biomass gasification experiments were performed in a laboratory-scale atmospheric pressure entrained flow reactor with the aim to investigate the effects of operating parameters and biomass types on syngas products. A wide range of operating parameters was involved: reactor temperature, steam/carbon ratio......, excess air ratio, oxygen concentration, feeder gas flow, and residence time. Wood, straw, and lignin were used as biomass fuels. In general, the carbon conversion was higher than 90 % in the biomass gasification experiments conducted at high temperatures (> 1200 °C). The biomass carbon that was not...

  7. Enzymes for improved biomass conversion

    Brunecky, Roman; Himmel, Michael E.


    Disclosed herein are enzymes and combinations of the enzymes useful for the hydrolysis of cellulose and the conversion of biomass. Methods of degrading cellulose and biomass using enzymes and cocktails of enzymes are also disclosed.

  8. Romania biomass energy. Country study

    The present report was prepared under contract to UNIDO to conduct a case study of biomass energy use and potential in Romania. The purpose of the case study is to provide a specific example of biomass energy issues and potential in the context of the economic transition under way in eastern Europe. The transition of Romania to a market economy is proceeding at a somewhat slower pace than in other countries of eastern Europe. Unfortunately, the former regime forced the use of biomass energy with inadequate technology and infrastructure, particularly in rural areas. The resulting poor performance thus severely damaged the reputation of biomass energy in Romania as a viable, reliable resource. Today, efforts to rejuvenate biomass energy and tap into its multiple benefits are proving challenging. Several sound biomass energy development strategies were identified through the case study, on the basis of estimates of availability and current use of biomass resources; suggestions for enhancing potential biomass energy resources; an overview of appropriate conversion technologies and markets for biomass in Romania; and estimates of the economic and environmental impacts of the utilization of biomass energy. Finally, optimal strategies for near-, medium- and long-term biomass energy development, as well as observations and recommendations concerning policy, legislative and institutional issues affecting the development of biomass energy in Romania are presented. The most promising near-term biomass energy options include the use of biomass in district heating systems; cofiring of biomass in existing coal-fired power plants or combined heat and power plants; and using co-generation systems in thriving industries to optimize the efficient use of biomass resources. Mid-term and long-term opportunities include improving the efficiency of wood stoves used for cooking and heating in rural areas; repairing the reputation of biogasification to take advantage of livestock wastes

  9. Biomass gasification in the Netherlands

    Van der Drift, A. [ECN Biomass and Energy Efficiency, Petten (Netherlands)


    This reports summarizes the activities, industries, and plants on biomass gasification in the Netherlands. Most of the initiatives somehow relate to waste streams, rather than clean biomass, which may seem logic for a densely populated country as the Netherlands. Furthermore, there is an increasing interest for the production of SNG (Substitute Natural Gas) from biomass, both from governments and industry.

  10. XPS and DFT studies of the electronic structures of AgAuS and Ag3AuS2

    Highlights: • Photoelectron spectra and DOS were obtained for AgAuS and Ag3AuS2 for the first time. • Essentially higher Au 4f binding energy was found in case of Ag3AuS2. • DFT calculations show a larger overlapping of S 3p and Au 5d valence states for Ag3AuS2. • Energy position of Au 4f levels is mainly influenced by Au–Ag interactions. - Abstract: X-ray photoelectron spectra of core levels and the valence bands were acquired, and the density-of-states (DOS) were calculated using periodic density functional theory (DFT) for synthetic ternary compounds AgAuS and Ag3AuS2, known as minerals petrovskaite uytenbogaardtite, respectively, for the first time. The chemical shift of the Au 4f binding energy as large as 0.65 eV relative to bulk elemental gold was found for Ag3AuS2, in contrast to only about 0.3 eV for AgAuS. The DFT analysis showed, in particular, that the S 3p states are largely pushed out from the Ag 4d and Au 5d bands affording two sub-bands in the valence region of both substances, but the overlapping of the S 3p and Au 5d states is larger for Ag3AuS2. It was demonstrated that the energy position of Au 4f levels is mainly influenced by Au–Ag interaction, and increasing the number of Ag atoms in the first coordination shell of S–Au–S units on going from AgAuS to Ag3AuS2 results in the positive shift of the Au 4f bands consistent with the experimental data

  11. BIOMASS newsletter. No. 5

    The International Atomic Energy Agency Programme on Biosphere Modelling and Assessment (BIOMASS) Newsletter has been launched with general objectives of providing an international focal point in the area of biosphere assessment modelling, developing methods for analysis of radionuclide transfer in the biosphere for use in radiological assessment, improving modelling methods, and developing international consensus on biosphere modelling philosophies, approaches and parameter values. The main themes included in the Newsletter include radioactive waste disposal (reference biosphere), environmental releases and biosphere processes

  12. BIOMASS newsletter. No. 3

    The International Atomic Energy Agency Programme on Biosphere Modelling and Assessment (BIOMASS) Newsletter has been launched with general objectives of providing an international focal point in the area of biosphere assessment modelling, developing methods for analysis of radionuclide transfer in the biosphere for use in radiological assessment, improving modelling methods, and developing international consensus on biosphere modelling philosophies, approaches and parameter values. The main themes included in the Newsletter include radioactive waste disposal (reference biosphere), environmental releases and biosphere processes

  13. BIOMASS newsletter. No. 4

    The International Atomic Energy Agency Programme on Biosphere Modelling and Assessment (BIOMASS) Newsletter has been launched with general objectives of providing an international focal point in the area of biosphere assessment modelling, developing methods for analysis of radionuclide transfer in the biosphere for use in radiological assessment, improving modelling methods, and developing international consensus on biosphere modelling philosophies, approaches and parameter values. The main themes included in the Newsletter include radioactive waste disposal (reference biosphere), environmental releases and biosphere processes

  14. BIOMASS newsletter. No. 8

    The International Atomic Energy Agency Programme on Biosphere Modelling and Assessment (BIOMASS) Newsletter has been launched with general objectives of providing an international focal point in the area of biosphere assessment modelling, developing methods for analysis of radionuclide transfer in the biosphere for use in radiological assessment, improving modelling methods, and developing international consensus on biosphere modelling philosophies, approaches and parameter values. The main themes included in the Newsletter include radioactive waste disposal (reference biosphere), environmental releases and biosphere processes

  15. BIOMASS newsletter. No. 7

    The International Atomic Energy Agency Programme on Biosphere Modelling and Assessment (BIOMASS) Newsletter has been launched with general objectives of providing an international focal point in the area of biosphere assessment modelling, developing methods for analysis of radionuclide transfer in the biosphere for use in radiological assessment, improving modelling methods, and developing international consensus on biosphere modelling philosophies, approaches and parameter values. The main themes included in the Newsletter include radioactive waste disposal (reference biosphere), environmental releases and biosphere processes

  16. Commercial Biomass Syngas Fermentation

    James Daniell


    Full Text Available The use of gas fermentation for the production of low carbon biofuels such as ethanol or butanol from lignocellulosic biomass is an area currently undergoing intensive research and development, with the first commercial units expected to commence operation in the near future. In this process, biomass is first converted into carbon monoxide (CO and hydrogen (H2-rich synthesis gas (syngas via gasification, and subsequently fermented to hydrocarbons by acetogenic bacteria. Several studies have been performed over the last few years to optimise both biomass gasification and syngas fermentation with significant progress being reported in both areas. While challenges associated with the scale-up and operation of this novel process remain, this strategy offers numerous advantages compared with established fermentation and purely thermochemical approaches to biofuel production in terms of feedstock flexibility and production cost. In recent times, metabolic engineering and synthetic biology techniques have been applied to gas fermenting organisms, paving the way for gases to be used as the feedstock for the commercial production of increasingly energy dense fuels and more valuable chemicals.

  17. Ethanol from lignocellulosic biomasses

    In this report are presented results achieved on the process optimisation of bioethanol production from wheat straw, carried out within the ENEA's project of biomass exploitation for renewable energy. The process consists of three main steps: 1) biomass pretreatment by means of steam explosion; 2) enzymatic hydrolysis of the cellulose fraction; 3) fermentation of glucose. To perform the hydrolysis step, two commercial enzymatic mixtures have been employed, mainly composed by β-glucosidase (cellobiase), endo-glucanase and exo-glucanase. The ethanologenic yeast Saccharomyces cerevisiae has been used to ferment the glucose in he hydrolyzates. Hydrolysis yield of 97% has been obtained with steam exploded wheat straw treated at 2200C for 3 minutes and an enzyme to substrate ratio of 4%. It has been pointed out the necessity of washing with water the pretreated what straw, in order to remove the biomass degradation products, which have shown an inhibition effect on the yeast. At the best process conditions, a fermentation yield of 95% has been achieved. In the Simultaneous Saccharification and Fermentation process, a global conversion of 92% has been obtained, which corresponds to the production of about 170 grams of ethanol per kilogram of exploded straw

  18. Thermodynamic properties of Ag3AuSe2 from 300 to 500 K by a solid state galvanic cell

    Highlights: • Experimental thermodynamics data on Ag3AuSe2 compounds are obtained to 500 K. • A new phase transformation of Ag3AuSe2 at low temperature is proposed. • Advanced measurement makes possible to distinguish the phase transformation. -- Abstract: The numerical values of the standard thermodynamic functions of Ag3AuSe2 (fischesserite) in the Ag–Au–Se system were determined by the electromotive force (EMF) method in a solid state galvanic cell with RbAg4I5 as the solid electrolyte below 500 K. Ag3AuSe2 was synthesized from pure elements in stoichiometric composition by evacuated ampoules made of quartz glass. On the basis of EMF vs. temperature experimental data, the analytical equations were obtained, from which the temperature dependent relationships of the Gibbs energy in the relevant reactions and the standard thermodynamic functions of Ag3AuSe2 within the temperature range of 300–500 K were calculated. The results show that there is possible a new polymorphic transformation around 350 K

  19. Thermodynamic stability of AuSe at temperature from (400 to 700) K by a solid state galvanic cell

    Highlights: • Experimental data on AuSe were obtained from T = (400 to 700) K. • Superionic conductor AgI was used as the solid electrolyte. • EMF accuracy was improved by advanced cell design. -- Abstract: The numerical values on the standard thermodynamic functions of AuSe were determined by the electromotive force (EMF) method in a solid-state galvanic cell with a superionic conductor AgI as the solid electrolyte. According to the experimental data on the EMF vs. temperature, the analytical equations for Gibbs free energy, enthalpy and entropy were obtained for the single stable polymorphic form of AuSe. The temperature-dependent relationships of Gibbs free energy of formation of AuSe and the standard thermodynamic functions of compounds within the temperature range (400 to 700) K were also evaluated. No α–β transformation was identified in the gold saturation and β-form is a metastable modification of AuSe

  20. Untersuchungen zur Kryokonservierung hämatopoetischer Stammzellen aus menschlichem Knochenmark mit Trehalose

    Scheinkoenig, Christine


    Knochenmark oder periphere Blutstammzellen (PBSC) werden unter anderem für autologe oder, z.B. aus logistischen Gründen, für allogene hämatopoetische Stammzelltransplantationen kryokonserviert. Üblicherweise wird hierfür das Knochenmark 1:1 mit einer 20%igen DMSO – Lösung gemischt und kontrolliert eingefroren. Das frisch aufgetaute Knochenmark–DMSO Gemisch wird dem Patienten bei etwa 4°C infundiert, um eine bei höheren Temperaturen verstärkt stattfindende Zellschädigung durch DMSO zu vermeide...

  1. RNA-Seq-basierte Isolierung des Resistenzgens Bs4C aus Paprika

    Strauß, Tina


    Das Paprika Resistenzgen Bs4C aus Capsicum pubescens vermittelt Resistenz gegenüber Xanthomonas campestris pv. vesicatoria (Xcv)-Stämmen, die den (transcription activator-like) TAL-Effektor AvrBs4 exprimieren. Vorangegangene Arbeiten ließen vermuten, dass AvrBs4 die Expression von Bs4C transkriptionell induziert. In einem “proof of principle”-Experiment, wurde Bs4C unter Verwendung eines RNA-Seq-basierten Ansatzes isoliert. Unter 68 differentiell AvrBs4-induzierten Paprikagenen war jedoch nur...

  2. Bemerkenswerte Pflanzenvorkommen aus dem östlichen Ruhrgebiet im Jahr 2014


    Im Folgenden werden für das östliche Ruhrgebiet bemerkenswerte Funde aufgeführt. Das Gebiet umfasst die Städte Gelsenkirchen, Essen, Herne, Bochum, Dortmund, Hagen und Hamm sowie die Kreise Recklinghausen, Unna und den Ennepe-Ruhr-Kreis. Zur besseren Auswertung wurden hinter den Fundorten die MTB-Angaben (Topographische Karte 1:25.000) angegeben und ggf. eine Bewertung des Fundes für den hiesigen Raum und der floristische Status hinzugefügt. Funde aus dem östlichen Ruhrgebiet, die von nordrhe...

  3. Code aus einem Forschungskontext mit CLAM in einen Web-Service verwandeln

    Matteo Romanello


    Poster bei dem von CLARIN-D veranstaltetem CA3 Forum im Hamburg. Der Computational Linguistics Application Mediator (CLAM) ist ein im Rahmen von CLARIN-NL entwickeltes Python Tool, das darauf abzielt, die Transformation von Code aus einem Forschungskontext in einen Web-Service zu vereinfachen (van Gompel & Reynaert 2014). Während der HandsOn Session wird die CLAM Anwendung am Beispiel des für meine Promotion entwickelte Programms vorge...

  4. In Moskau alles beim Alten?: Aus russischen Fachzeitschriften und Journalen des ersten Halbjahrs 2008

    Bomsdorf, Falk


    Die Zahl der Zeitschriften und Journale, die sich der russischen Innen- wie Außenpolitik widmen, hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen - ein Zeichen für das gestiegene Interesse der Leserschaft wie generell für den Zustand der Gesellschaft. Im folgenden werden Artikel aus drei Periodika vorgestellt: »Rossija v global'noj politike« (Russland in der Weltpolitik), eine Zeitschrift, die seit fünf Jahren erscheint und ihren Ehrgeiz, das russische Gegenstück zu »Foreign Affairs« zu werden, ...

  5. What does the phasing out of nuclear energy?; Was bedeutet der Ausstieg aus der Kernenergie?



    Since August 6, 2011 the phasing out of nuclear energy in Germany is decided politically. But he is mastered still a long way. In fact, the power economic development until shutdown of nuclear power plants the last in the year 2022 will significantly be affected by the replacement of the contribution to power supply by renewable energy. [German] Seit dem 6.8.2011 ist der Ausstieg aus der Kernenergienutzung in Deutschland politisch beschlossen. Doch bewaeltigt ist er noch laengst nicht. Tatsaechlich wird die stromwirtschaftliche Entwicklung bis zum Abschalten der letzten Kernkraftwerke im Jahr 2022 massgeblich vom Ersatz des entfallenden Versorgungsbeitrages durch erneuerbare Energien gepraegt sein.

  6. Rußlands 'Bedrohungen aus dem Süden'. (I) : Entwicklungen im Nordkaukasus

    Halbach, Uwe


    Die 'Bedrohung aus dem Süden' ist ein Topos im außen- und innenpolitischen Diskurs Rußlands und wird mit 'islamischer Gefahr' assoziiert. Im Sommer 1998 erfuhr diese Bedrohungs- perzeption besondere Unterstützung. Im Nordkaukasus und in Afghanistan kam es mit der Zuspitzung innenpolitischer Machtkämpfe in Tschetschenien und dem erneuten, diesmal erfolgreichen Vorstoß der Taliban nach Nordafghanistan zu Entwicklungen, die in Moskau Alarm auslösten. Kaukasische und zentralasiatische Schauplätze...

  7. Hinweise zur Landschaftsentwicklung auf der Querfurt-Merseburger Platte aus historisch-geographischer Sicht

    Arndt, Oliver


    Das beschriebene Gebiet umfasst eine Fläche von 282 km2 und stellt als Ausschnitt des subherzynen Schwarzerdegebietes einen relativ homogenen Raum im südlichen Sachsen-Anhalt dar. Es umfasst den größten Teil der im Landschaftsprogramm von Sachsen-Anhalt als „Querfurter Platte“ bezeichneten Landschaftseinheit (Ministerium für Umwelt- und Naturschutz des Landes Sachsen-Anhalt 1994). Aus geologischer Sicht ist das Untersuchungsgebiet zweigeteilt. An die durch Muschelkalk geprägte "Querfurter Mul...

  8. Evaluierung der technischen und wirtschaftlichen Umsetzbarkeit eines neuartigen Verfahrenskonzepts zur Herstellung von Proteinprodukten aus Sojabohnen

    Seiler, Markus


    Die Sojabohne ist der weltweit bedeutsamste Rohstoff zur Herstellung von Proteinprodukten, Öl und Futtermittel. Die Herstellung der Proteinprodukte erfolgt im Anschluss an die mit Hexan durchgeführte Ölextraktion, die annähernd quantitativ verläuft (Restölgehalt < 2%). Dann besteht die Voraussetzung aus dem entölten Rückstand in wässriger Phase ohne Emulsionsbildung Proteinprodukte herstellen zu können. Es hat in der Vergangenheit bereits vielfache Versuche gegeben, dass toxikologisch und öko...

  9. Europa nach Irakkrise und Verfassungskrach: aus polnischen und tschechischen Zeitungen und Fachzeitschriften, 1. Halbjahr 2004

    Lang, Kai-Olaf


    Die am 1. Mai 2004 vollzogene Erweiterung der Europäischen Union gab in den Beitrittsländern Ostmitteleuropas vielfach dazu Anlaß, die eigene Position im sich wandelnden europäischen und internationalen Umfeld zu reflektieren. Neben der Sorge um das Schicksal der transatlantischen Beziehungen wird in zahlreichen Beiträgen die Furcht vor einer neuen Fragmentierung Europas deutlich: Gerade erst im sicheren Hafen EU angelangt, droht am Horizont die Gefahr eines neuen Kerns, aus Sicht vieler Beob...

  10. Über die Funktion und Struktur der Tyrosinase aus Streptomyces antibioticus

    Salzbrunn, Kai Uwe


    Für die Aufklärung der chemisch anspruchsvollen Monophenolase-Reaktion von Tyrosinasen wurde ein System entwickelt, um das Zielprotein aus dem Bakterium Streptomyces antibioticus in großen Mengen und mit hoher Reinheit zu isolieren. Zudem konnte ein hypothetischer Reaktionsmechanismus für die Monophenolase- und die Diphenolase-Aktivität der Tyrosinase formuliert werden. Die beiden Reaktionen der S. antibioticus-Tyrosinase wurden kinetisch analysiert und auf diesem Weg die Aktivität des Enzyms...

  11. Wieso Achtsamkeitsmeditation vor Depressionen schützen kann: Erkenntnisse aus der Hirnforschung

    Keune, Philipp; Bostanov, Vladimir


    Depressionen stellen eines der häufigsten psychiatrischen Störungsbilder dar. In den vergangenen Jahren hat sich die Perspektive der klinischen Psychologie auf dieses weit verbreitete Phänomen stark gewandelt. Früher gingen Forscher und Therapeuten häufig davon aus, dass eine Therapie nach dem Abklingen depressiver Symptome beigelegt werden kann. Unterdessen ist jedoch bekannt, dass Depressionen eine hartnäckige Krankheit darstellen, und dass negative Verstimmungen häufig auch nach einer erfo...

  12. Zusammenhänge zwischen Cyberbullying und Bullying – erste Ergebnisse aus einer Selbstberichtsstudie

    Wachs, Sebastian; Wolf, Karsten D.


    Wenn Lis (2007) Annahme zutrifft, dass das neue Phänomen Cyberbullying nichts anderes ist als „alter Wein in neuen Schläuchen“, dann sind viele Cyberbullies und Cybervictims gleich-zeitig auch Bullies und Victims im realen Leben. Weitere Ziele waren, die Prävalenz von (Cyber-)Bullying zu messen und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Formen zu untersuchen. Die Studie wurde als Online-Umfrage nach der CAPI-Methode umgesetzt. Das Sample besteht aus 838 Jugendlichen (von 11-17 Jahren), d...

  13. Untersuchungen zu invasionspezifischen Proteinen von Holospora obtusa, einem Bakterium aus dem Makronukleus von Paramecium caudatum

    Schwarz, Steffen


    H.obtusa ist ein endonukleäres, Gram-negatives Bakterium, das ausschließlich den Makronukleus von Paramecium caudatum infiziert und dort lebt. Ziel war es, infektionsrelevante Proteine von Holospora obtusa zu finden und zu untersuchen. Es wurden Wechselwirkungen zwischen einem 51,5 kDa Oberflächenproteinen von H. obtusa und einem 67 kDa phagosomalen Protein von P. caudatum gefunden. Das Gen des 51,5 kDa Proteins wurde sequenziert und mit anderen Proteinen aus Datenbanken verglichen. Es zeigte...

  14. POW3D-Neutron diffusion module of the AUS system. A user's manual

    POW3D is a three-dimensional neutron diffusion module of the AUS modular neutronics code system. It performs eigenvalue, source of feedback-free kinetics calculations. The module includes general criticality search options and extensive editing facilities including perturbation calculations. Output options include flux or reaction rate plot files. The code permits selection from one of a variety of different solution methods (MINI, ICCG or SLOR) for inner iterations with region re balance to enhance convergence. A MINI accelerated Gauss-Siedel method is used for upscatter iterations with group rebalance to enhance a convergence. Chebyshev source extrapolation is applied for outer iterations. A detailed index is included

  15. Electronic Commerce - Hürden, Entwicklungspotential, Konsequenzen : Ergebnisse aus der Electronic Commerce Enquete

    Müller, Günter; Schoder, Detlef


    Vorhersagen zu Wachstum und Volumen elektronisch gestützten Geschäftsverkehrs zeichnen überwiegend ein sehr positives Zukunftsbild. In krassem Gegensatz dazu stehen Aussagen aus ex post-Analysen des Electronic Commerce zu „harten“ ökonomischen Variablen wie etwa Umsatz- oder Gewinnsteigerung, Kostensenkung und Erhöhung von Marktanteilen. In vielen Fällen bewahrheiten sich euphorische Voraussagen zum Erfolg von Electronic Commerce-Aktivitäten für Unternehmen nicht einmal annähernd. Verlustmeld...

  16. Nanostrukturierte Filme aus anorganisch-organischen Hybridmaterialien für die Photovoltaik

    Perlich, Jan


    Es wurden nanostrukturierte dünne Filme aus kristallinem TiO2 für Anwendungen in der Photovoltaik untersucht. Die Herstellung der dünnen Filme basiert auf einem Hybridansatz. Das über eine Sol-Gel-Synthese bereitgestellte anorganische Metalloxid wird durch die Templateigenschaften des eingesetzten organischen Diblockcopolymers strukturiert. Über die Filmaufbringung mittels Schleuderbeschichtung wurden zunächst Hybridfilme hergestellt, die durch Kalzinierung in kristalline TiO2-Filme mit maßge...

  17. Ein Insektenrest (Odonata, Meganisoptera) aus dem Ober-Karbon des Piesberges bei Osnabrück

    Brauckmann, Carsten


    Der erste Insektenrest (linker Vorder- und Hinterflügel) aus Gesteinen des Westfalium D (Ober-Karbon = Silesium) vom Piesberg N'Osnabrück wird als Erasipterella piebergensis n. g. n. sp. beschrieben und abgebildet. Er gehört in die nächste Verwandtschaft der ältesten bekannten Libellen-Gattung Erasipteron (Ordnung Odonata; Unterordnung Meganisoptera), unterscheidet sich von dieser aber vornehmlich durch die wesentlich kleineren Ausmaße, den weniger schlanken Flügel-Umriß und die stärkere Aufl...

  18. Biofuel from "humified" biomass

    Kpogbemabou, D.; Lemée, L.; Amblès, A.


    In France, 26% of the emissions of greenhouse effect gas originate from transportation which depends for 87% on fossil fuels. Nevertheless biofuels can contribute to the fight against climate change while reducing energetic dependence. Indeed biomass potentially represents in France 30 Mtoe a year that is to say 15% national consumption. But 80% of these resources are made of lignocellulosic materials which are hardly exploitable. First-generation biofuels are made from sugar, starch, vegetable oil, or animal fats. Due to their competition with human food chain, first-generation biofuels could lead to food shortages and price rises. At the contrary second-generation biofuel production can use a variety of non food crops while using the lignocellulosic part of biomass [1]. Gasification, fermentation and direct pyrolysis are the most used processes. However weak yields and high hydrogen need are limiting factors. In France, the National Program for Research on Biofuels (PNRB) aims to increase mobilizable biomass resource and to develop lignocellulosic biomass conversion. In this context, the LIGNOCARB project studies the liquefaction of biodegraded biomass in order to lower hydrogen consumption. Our aim was to develop and optimize the biodegradation of the biomass. Once the reactor was achieved, the influence of different parameters (starting material, aeration, moisture content) on the biotransformation process was studied. The monitored parameters were temperature, pH and carbon /nitrogen ratio. Chemical (IHSS protocol) and biochemical (van Soest) fractionations were used to follow the maturity ("humic acid"/"fulvic acid" ratio) and the biological stability (soluble, hemicelluloses, celluloses, lignin) of the organic matter (OM). In example, the increase in lignin can be related to the stabilization since the OM becomes refractory to biodegradation whereas the increase in the AH/AF ratio traduces "humification". However, contrarily to the composting process, we do

  19. Biomass to energy; La valorisation energetique de la biomasse



    This road-map proposes by the Group Total aims to inform the public on the biomass to energy. It explains the biomass principle, the possibility of biomass to energy conversion, the first generation of biofuels (bio ethanol, ETBE, bio diesel, flex fuel) and their advantages and limitations, the european regulatory framework and policy with the evolutions and Total commitments in the domain. (A.L.B.)

  20. Energy-saving PUR window profiles. Final report; Energiesparende Fensterprofile aus PUR. Abschlussbericht

    Kleiss, J.


    Window frames are important constructional elements and may cause significant heat loss. The STABAU company developed a new system of PUR window profiles that comply with the standards set for passive buildings. The project comprised the development and production of the new materials and the development, testing and production of profiles with optimal thermal insulation characteristics. Several passive buildings have already been equipped with the new window profiles. [German] Der Bewilligungsempfaenger ist ein im Fensterbau taetiges Unternehmen mit eigenem Profilsystem aus Polyurethan=PUR. Im Zuge der allgemein steigenden Anforderungen an die Waermedaemmung von Wandbauteilen, speziell Fenstern und Tueren, sowie nach Markt-Einfuehrung der bedampften Isolierglasscheiben mit wesentlich verbesserten Waerme-Daemmwerten stellten die Rahmenmaterialien einen wesentlichen Schwachpunkt in der Waermedaemmung von Bauteilen dar. Fuer die ueber den Standard hinausgehenden Anwendungen bei Niedrigst-Energie- und besonders bei sog. Passiv-Haeusern gab es kaum anspruchsgerechte Loesungen. Dem Antragsteller gelang es nun durch Weiterentwicklung seines bewaehrten Standard-Systems dieses im Daemmwert auf das heute bei 2-fach Isolierglas uebliche Niveau zu bringen und ausserdem dieses Profil mittels zusaetzlicher Daemmschalen aus PUR auf Passivhaus-Niveau aufzuruesten. Die Vorgehensweise bestand im Wesentlichen in der Schaffung von neuen, thermisch getrennten Verstaerkungsprofilen im Inneren des Profils einschliesslich deren technologischer Einfuehrung sowie der Entwicklung, Erprobung und Herstellung von Schalen-Profilen mit besonders guten Daemmwerten. Das Projekt wurde abgeschlossen mit einem ueberzeugenden Pruefnachweis der angestrebten Daemmeigenschaften und der praktischen Ausfuehrung einer Reihe von Niedrigstenergie- und Passivhaus-Objekten. (orig.)

  1. Powder metallurgical preparation of foamed aluminium components; Pulvermetallurgische Herstellung von Bauteilen aus Aluminiumschaeumen

    Cohrt, H.; Baumgaertner, F. [Schunk Sintermetalltechnik GmbH, Heuchelheim (Germany); Brungs, D.; Gers, H. [Honsel-Werke AG, Meschede (Germany); Wiessler, U. [Schunk Kohlenstofftechnologie GmbH, Heuchelheim (Germany); Baumeister, J. [Fraunhofer-Institut fuer Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen (Germany)


    Powder metallurgical aluminium production comprises the steps of powder preparation, precompacting and continuous casting of the CIP bolts into gas-tight semifinished products of nearly 100 % density. Further finishing steps may follow. The casting mould is completely filled out by the expanding aluminium matrix, and one obtains a foam of defined density with a closed skin. [German] Der Herstellungsprozess der pulvermetallurgischen Aluminiumherstellung gliedert sich in die Verfahrensschritte Pulveraufbereitung (Zumischen eines geeigneten Treibmittels), Pulvervorkompaktierung durch kaltisostatisches Pressen und Strangpressen der CIP-Bolzen zu gasdichtem Halbzeug mit annaehernd 100%-iger Dichte. Nachtraeglich koennen weitere Umform- bzw. Veredelungschritte folgen wie z.B. Walzen, Walzplattieren oder Tiefziehschritte. Der finale Aufschaeumungsprozess bei Temperaturen oberhalb der Treibmittelzersetzungstemperatur wird in formgebenden Werkzeugen durchgefuehrt. Durch geeignete Wahl der Form- und Halbzeuggeometrie wird hierbei die Form vollstaendig von der expandierenden Aluminiummatrix ausgefuellt. Es bildet sich ein Schaum definierter Dichte mit geschlossener Aussenhaut aus. Mit Hilfe dieses Verfahrens ist es moeglich sowohl Volumenkoerper als auch Plattenbauteile herzustellen. Eine Besonderheit stellen die Plattenbauteile dahingehend dar, dass diese auch in raeumlich strukturierter Form gestaltet werden koennen. Sandwichbauteile aus Aluminiumdeckblechen mit Aluminiumschaumkernlage koennen zu einer enormen Versteifung von Rahmenprofilen im Fahrzeugbau als auch im Maschinenbau fuehren. (orig.)

  2. Production and application of aluminium foams; Herstellung und Anwendungsmoeglichkeiten von Bauteilen aus geschaeumten Metallen

    Banhart, J.; Baumeister, J.; Weber, M.


    A powder metallurgical method which allows for the production of aluminium foams with porosity up to 90% is described. For this aluminium powder is mixed with a foaming agent and subsequently compacted, e.g. by extrusion. During a final heat treatment the material expands and develops a highly porous structure. The foams have closed pores and densities usually ranging from 0.4 to 1 g/cm{sup 3} so that this foamed metals float upon water. The unique properties of metal foams are described. The density dependace of metal foam properties is pointed otu and typical values for several properties are shown. The discussion then focuses on potential applications which can be derived from the observed features of this new material. (orig.) [Deutsch] Ein vom Fraunhofer Institut fuer Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen, entwickeltes pulvertechnisches Verfahren erlaubt eine einfache Herstellung geschaeumter Metallkoerper, insbesondere aus Aluminiumschaeumen. Aufgrund des guenstigen Verhaeltnisses von Masse zu Steifigkeit erschliesst sich Bauteilen aus Aluminiumschaeumen ein breites Einsatzfeld: Denkbar sind vor allem grossflaechige Teile wie zum Beispiel Motorhauben sowie energieabsorbierende Bauteile zur Erhoehung der Crashsicherheit. (orig.)

  3. Modeling of biomass gasification

    Full text: Optimal conversion of chemical energy of the biomass or other solid fuel into the desired gas depends on proper configuration, sizing, and choice of gasifier operating conditions. Optimum operating conditions are often derived through trials on the unit or by experiments on pilot plants. Simulation, or mathematical modeling, allows the designer or plant engineer to reasonably optimize the operation or the design of the plant. The good mathematical model can: find optimum operating conditions or a design for the gasifier, provide information on extreme operating conditions (high temperature, high pressure) where experiments are difficult to perform, provide information over a much wider range of conditions than one can obtain experimentally, better interpret experimental results and analyze abnormal behavior of a gasifier, if that occurs, assist scale-up of the gasifier from one successfully operating size to another, and from one feedstock to another. The equilibrium model is independent of the gasifier design which can make them more suitable for a system study of the most important process parameters. The use of an equilibrium model assumes that the residence time of the reactants in the gasifier is high enough to reach chemical equilibrium. For established biomass ultimate analysis, temperature of gasification air and temperature of produced gas, combining the mass balance equations with the equations for the equilibrium constants and equation of energy balance, the equivalence ratio (ER) and composition of produced gas can be obtained. A mathematical model for investigation of the influence of temperature of the produced gas and temperature of gasification air on the process parameters was developed. It can be used for estimation and design of gasification equipment. key words: biomass gasification, mathematical modeling, equilibrium model

  4. Biomass process handbook


    Descriptions are given of 42 processes which use biomass to produce chemical products. Marketing and economic background, process description, flow sheets, costs, major equipment, and availability of technology are given for each of the 42 processes. Some of the chemicals discussed are: ethanol, ethylene, acetaldehyde, butanol, butadiene, acetone, citric acid, gluconates, itaconic acid, lactic acid, xanthan gum, sorbitol, starch polymers, fatty acids, fatty alcohols, glycerol, soap, azelaic acid, perlargonic acid, nylon-11, jojoba oil, furfural, furfural alcohol, tetrahydrofuran, cellulose polymers, products from pulping wastes, and methane. Processes include acid hydrolysis, enzymatic hydrolysis, fermentation, distillation, Purox process, and anaerobic digestion.

  5. Hydrothermal Liquefaction of Biomass

    Elliott, Douglas C.


    Hydrothermal liquefaction technology is describes in its relationship to fast pyrolysis of biomass. The scope of work at PNNL is discussed and some intial results are presented. HydroThermal Liquefaction (HTL), called high-pressure liquefaction in earlier years, is an alternative process for conversion of biomass into liquid products. Some experts consider it to be pyrolysis in solvent phase. It is typically performed at about 350 C and 200 atm pressure such that the water carrier for biomass slurry is maintained in a liquid phase, i.e. below super-critical conditions. In some applications catalysts and/or reducing gases have been added to the system with the expectation of producing higher yields of higher quality products. Slurry agents ('carriers') evaluated have included water, various hydrocarbon oils and recycled bio-oil. High-pressure pumping of biomass slurry has been a major limitation in the process development. Process research in this field faded away in the 1990s except for the HydroThermal Upgrading (HTU) effort in the Netherlands, but has new resurgence with other renewable fuels in light of the increased oil prices and climate change concerns. Research restarted at Pacific Northwest National Laboratory (PNNL) in 2007 with a project, 'HydroThermal Liquefaction of Agricultural and Biorefinery Residues' with partners Archer-Daniels-Midland Company and ConocoPhillips. Through bench-scale experimentation in a continuous-flow system this project investigated the bio-oil yield and quality that could be achieved from a range of biomass feedstocks and derivatives. The project was completed earlier this year with the issuance of the final report. HydroThermal Liquefaction research continues within the National Advanced Biofuels Consortium with the effort focused at PNNL. The bench-scale reactor is being used for conversion of lignocellulosic biomass including pine forest residue and corn stover. A complementary project is an international

  6. Ecosystems and biomass energy

    Biomass, particularly fuelwood and charcoal, is one of the main sources of fuel to meet the energy needs of traditional, commercial and industrial activities in developing countries. While it satisfies only about 14% of the world's primary energy needs, in some countries it satisfies up to 80% of those needs. As a result of population growth, urbanization, economic reforms, restructuring and new development targets in most of these countries, new forms of energy and a more intensive use of energy are expected for the years ahead. This additional demand for energy will be met mainly by hydroelectricity, coal and fossil fuels. However, where biomass is available or can be planted, bio fuels can be converted into new forms of energy (electricity and power) and energy carriers (liquid and gaseous fuels) to meet not only the energy needs of the modem sectors but also to maintain a sustainable supply to traditional users. In fact, FAO estimates that biomass could provide nearly three times more energy than it does without affecting the current supply of other commodities and goods such as food, fodder, fuel, timber and non-wood fuel products. The benefits derived from the utilization of biomass as a source of energy are twofold: (a) the task of supplying bio fuels can help to attract new investment, create new employment and income opportunities in rural areas, raise the value of natural resources and preserve the environment and (b) new forms of energy and energy carriers could foster increased production and productivity at the rural and community level, particularly in remote areas where conventional fuels are not easily available at affordable prices. Bioenergy can be easily developed in modular and decentralized schemes and offers many advantages. It could be an inexpensive source of energy, even at present energy prices, and it requires less capital investment for its implementation than alternative solutions. However, there are many disadvantages, too. For

  7. Identifizierung von direkten Zielgenen des homöotischen Transkriptionsfaktors DEFICIENS aus Antirrhinum majus mittels Chromatin Immunopräzipitation

    Müller, Bettina M.


    Die Blüten angiospermer Pflanzen bestehen aus morphologisch distinkten Organen, die in vier Wirteln angeordnet sind. Im ersten Wirtel werden Sepalen, im zweiten Petalen, im dritten Stamina und im vierten Karpelle angelegt. In Antirrhinum üben die MADS-Box Transkriptionsfaktoren DEFICIENS (DEF) und GLOBOSA (GLO) Schlüsselfunktionen bei der Ausprägung der Petalen und Stamina aus. Der Funktionsverlust von DEF oder GLO resultiert in einer homöotischen Umformung von Petalen zu Sepalen und von Stam...

  8. ausência de vínculos e adopção de comportamentos desviantes

    Pais, Marta Filipa Xavier


    O presente projecto intitula-se de “Delinquência juvenil: Ausência de Vínculos e Adopção de Comportamentos Desviantes”. Divide-se em duas etapas, inicialmente possui uma pesquisa bibliográfica em que se pretende dar-se a conhecer algumas das teorias explicativas da delinquência juvenil e simultaneamente compreender-se de que forma a ausência de vínculos poderá ser um factor de risco fulcral na adopção de comportamentos desviantes. Numa segunda fase deste projecto, encontra-s...

  9. Mikrobiologische und biochemische Analyse der Fermentationseigenschaften von Lactobacillus paralimentarius AL28 und Lactobacillus plantarum AL30 in Sauerteigen aus Pseudozerealien

    Vogel, Antje


    Pseudozerealien besitzen kein Gluten und sind daher für Menschen mit Zöliakie von Bedeutung. Es gibt derzeit keine kommerziell erhältlichen Starterkulturen für Sauerteige aus Pseudozerealien. In der vorliegenden Arbeit wurden die Stämme L. paralimentarius AL28 und L. plantarum AL30 in ihrer Eignung als Starterkulturen für Sauerteige aus Pseudozerealien evaluiert. In den Analysen wurden Amaranth und Buchweizen eingesetzt. Die Teige wurden im Labormaßstab bei 30°C und einer Teigausbeute 200...

  10. Larvalstadien von Trilobiten aus einem Geschiebe des "grünlich-grauen Graptolithengesteins" (Mittleres Silur) : mit 5 Tabellen

    Schöning, Heinrich


    Unter den Geschieben des Kies-Sand-Rückens ,Laer-Heide' (Landkreis Osnabrück) fand sich ein Geschiebe des ,grünlich-grauen Graptolithengesteins' mit Calymene orthomarginata SCHRANK 1970 und Leonaspis mutica (EMMRICH 1844) aus dem baltischen Silur. Es stammt vermutlich aus dem Gebiet der "North Mid-Sea Bank" SSW von Gotland und ESE der Südspitze Ölands. Stratigraphisch ist es dem Bereich des Unterwenlock bis unteren Oberwen lock zuzuordnen. Nach einem kurzen Überblick über den Fossilinhalt des...